Sarah Saxx Außergewöhnlich verliebt

(38)

Lovelybooks Bewertung

  • 41 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 33 Rezensionen
(22)
(12)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Außergewöhnlich verliebt“ von Sarah Saxx

Eine Autopanne zwingt Ted, Tierarzt und Traum aller Schwiegermütter, am Straßenrand zu halten. Ratlos steht er vor der geöffneten Motorhaube, als eine Frau in Schwarz mit ihrem Motorrad neben ihm hält. Die schöne Unbekannte ist genauso schnell wieder weg, wie sie aufgetaucht ist, doch man begegnet sich schließlich immer zweimal. Sam hat keinerlei Verpflichtungen. Sie sucht mit ihrem Wohnmobil das Weite, wann immer sie in ungemütliche Situationen gerät. Und dafür hat sie ein Händchen, denn sie liebt das Risiko. Bis Ted in ihrem Leben auftaucht und sich die Wildkatze in ein Schmusekätzchen verwandelt. Wäre da nicht ihre Vergangenheit, die sie immer wieder einholt und den beiden einen Strich durchs Liebesglück zu machen scheint ...

Süße Geschichte!

— Geschichtensammlerin
Geschichtensammlerin

Wieder ein tolles Buch ❤️

— KuMi
KuMi

Eine sehr schöne erfrischende Geschichte, mit einer interessanten Hauptprotagonistin.

— SophieMueller
SophieMueller

Sehr interessante Hauptcharaktere....

— Bjjordison
Bjjordison

Diese Reihe lädt wirklich zum Bleiben ein ;-) Eine etwas andere weibliche Prota ist Sam, mochte ich - 4,5/5 Sterne :-)

— KatjaKaddelPeters
KatjaKaddelPeters

Eine sehr schöne Geschichte für zwischendurch mit tollen Charakteren!

— lauri_book_freak
lauri_book_freak

Mal was anderes, sehr erfrischend

— Isabellep
Isabellep

Mir fehlt etwas an dieser Geschichte.

— Almeri
Almeri

Greenwater Hill ist und bleibt ein herrliches Örtchen mit tollen Personen

— lisaa94
lisaa94

Eine spritzige und bezaubernde Geschichte, die trotz ihrer Kürze enormen Tiefgang aufweist.

— alice14072013
alice14072013

Stöbern in Liebesromane

Nachtblumen

Eine wundervolle Geschichte, nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern über das Finden des eigenen Ich, von Selbstvertrauen und Vertrauen

bine174

True North - Wo auch immer du bist

vielversprechender Serienbeginn mit sympathischen Charakteren, der Lust auf Mehr macht

bine174

Wer früher küsst, ist länger verliebt

Obwohl die Geschichte in gewissen Punkten recht vorhersehbar war, konnte mich das Buch durch seine Message und Recherchearbeit überzeugen!

Rebecca1493

True North - Schon immer nur wir

Besser als Band 1 mit toll ausgearbeiteten Charakteren, emotional und mit Spannung

bine174

Landliebe

Eine wunderschöne Liebesgeschichte, die mich toll unterhalten hat :)

Jazznixe

Ein Sommergarten in Manhattan

Ich hab so gelacht, gelitten und mein Herz hat so geglüht! Ein wunderbares buch! 5*****

Finchen411

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Süße Geschichte

    Außergewöhnlich verliebt
    Geschichtensammlerin

    Geschichtensammlerin

    11. July 2017 um 12:34

    AllgemeinesTitel: Außergewöhnlich verliebtAutor: Sarah SaxxSeitenzahl: 228Preis: 8.99€Verlag: (Books on Demand)KlappentextEine Autopanne zwingt Ted, Tierarzt und Traum aller Schwiegermütter, am Straßenrand zu halten. Ratlos steht er vor der geöffneten Motorhaube, als eine Frau in Schwarz mit ihrem Motorrad neben ihm hält. Die schöne Unbekannte ist genauso schnell wieder weg, wie sie aufgetaucht ist, doch man begegnet sich schließlich immer zweimal.Sam hat keinerlei Verpflichtungen. Sie sucht mit ihrem Wohnmobil das Weite, wann immer sie in ungemütliche Situationen gerät. Und dafür hat sie ein Händchen, denn sie liebt das Risiko.Bis Ted in ihrem Leben auftaucht und sich die Wildkatze in ein Schmusekätzchen verwandelt. Wäre da nicht ihre Vergangenheit, die sie immer wieder einholt und den beiden einen Strich durchs Liebesglück zu machen scheint …Meine MeinungAn dieser Stelle möchte ich mich nochmal ganz herzlich bedanken bei der der lieben Sarah Saxx, dass sie mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.In der Geschichte geht es um Sam, die sich nichts schöneres vorstellen kann, als mit ihrem Motorrad über die Straßen zu fliegen. Ihre Freiheit und Unabhängigkeit bedeuten ihr alles und sie hat es geschafft als unabhängige Frau im Leben zu stehen.An einem Nachmittag stoppt sie mit ihrem Motorrad, als sie an der Straße einen Mann stehen sieht, der offenbar Probleme mit seinem Auto hat. So lernt sie Ted kennen, den Tierarzt, der ihr nicht mehr aus dem Kopf gehen mag. Und wie es der Zufall so will, treffen die Beiden sich wieder. Sie kommen sich näher, auch wenn es genau das ist, wovor Sam sich fürchtet.Diese Geschichte ist die erste von der Greenwater Hill Reihe, die ich gelesen habe und mich konnte die Autorin direkt überzeugen.Die Charaktere sind super sympathisch und ich konnte ihre Gedanken und Handlungen sehr gut nachempfinden.Es ist die perfekte Mischung aus Spannung, Liebe, Humor und Befürchtungen.Sam ist das taffe Mädchen, das weiß, was sie will. Aber im Laufe der Handlung zeigt sie eben auch, dass sie auch anders kann. Ted ist eher ein netter und offener Mensch, aber auch kann sehr überzeugend sein ;)Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig, sodass ich das Buch schnell durchlesen konnte, es hatte auch die perfekte Länge :)Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt, was noch so von Sarah Saxx erscheinen wird.Mein nächstes Buch wird auf jeden Fall "King of Los Angeles" werden, da bin ich auch schon ganz gespannt 😍FazitJedenfalls war ich positiv überrascht von dem Buch und gebe deshalb:⭐⭐⭐⭐/⭐⭐⭐⭐⭐

    Mehr
  • The Western Ghost

    Außergewöhnlich verliebt
    SophieMueller

    SophieMueller

    11. April 2017 um 19:40

    Greenwater Hill Love Stories Band: Außergewöhnlich verliebt (4) Autor: Sarah Saxx Verlag: Books on Demand Preis: 8,99€ [Taschenbuch]           3,99€ [E-Book] Genre: Roman Seitenanzahl: 217 Kapitelanzahl: 13 ISBN: 978-3-7412-8952-1 Danke an Sarah Saxx für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!! ACHTUNG!   Spoileralarm, für alle die es noch nicht gelesen oder zu Ende gelesen haben sollten jetzt wegdrücken!!! Inhalt  Eine Autopanne zwingt Ted, Tierarzt und Traum aller Schwiegermütter, am Straßenrand zu halten. Ratlos steht er vor der geöffneten Motorhaube, als eine Frau in Schwarz mit ihrem Motorrad neben ihm hält. Die schöne  Unbekannte ist genauso schnell wieder weg, wie sie aufgetaucht ist, doch man begegnet sich schließlich immer zweimal. Sam hat keinerlei Verpflichtungen. Sie sucht mit ihrem Wohnmobil das Weite, wann immer sie in ungemütliche Situationen gerät. Und dafür hat sie ein Händchen, denn sie liebt das Risiko. Bis Ted in ihrem Leben auftaucht und sich die Wild- katze in ein Schmusekätzchen verwandelt. Wäre da nicht ihre Vergangenheit, die sie immer wieder einholt und den beiden einen Strich durchs Liebes- glück zu machen scheint ... Eigene Meinung   Zum Cover: Das Cover ist mein liebstes der Reihe. Zum einen, weil die Charaktere wie die Faust aufs Auge zu den beiden auf dem Cover passen und zum anderen, weil die Farben und die Mischung mit dem Mann und der Frau auf dem Cover richtig schön harmoniert. Deshalb hat mich das Cover auch am meisten von allen angesprochen. Außerdem verrät das schwarz, dass es um etwas "wilderes" im Buch geht, als üblich. Trifft zu!!   Zum Schreibstil: Der Schreibstil war wieder einmal sehr angenehm zu lesen. Es gab kurze und knackige Kapitel, welche zwischen Ted und Sam im Wechsel standen. Das Buch liest sich sehr leicht, schnell, man hat keine Probleme beim Lesen und bleibt auch nicht stocken.   Zu den Charaktern: Sam ist mal eine eher untypische Protagonistin. Sie ist nicht wie die meisten ein Mädchen, welches von ihrem Traumprinzen auf nem weißen Gaul schwärmt. Sie ist taff, tough, dominant und wild. Das hat mir sehr gut gefallen, auch ihr äußeres Erscheinungsbild passt da nur zu gut zu ihr. Allerdings hat mir auch ihr weichere, verliebtere Seite gefallen. Ted ist ein soo lieber, einfühlsamer und "weicher" Protagonist. Er ist führsorglich, hilfbereit, kann kochen und er ist ein f*cking Tierarzt.. Was braucht man mehr? - Nichts! Tja, was soll ich noch groß zu ihm sagen? Er ist einfach der perfekte Freund und wer mir das nicht glaubt, soll sich bitte selber davon überzeugen und dieses Buch schnellst möglich lesen! Sein Umgang mit Sam ist so süß mitzuerleben und auch, wie er sie nicht aufgeben/ loslassen will ist richtig, richtig cute!   Zum Buch: Ich lese die GwH Reihe ein klein wenig durcheinander, wie manchen schon aufgefallen sein dürfte. Zuerst kam bei mir der erste Teil dran, dann der fünfte und jetzt der vierte. Ist nicht so, als hätte ich die anderen nicht zu Hause, allerdings, da es abgeschlossene Geschichten, mit immer anderen Charakteren sind, passt das schon. Hier und da treffen sich die Charaktere mal im Buch wieder, aber sonst läuft alles glatt. Außerdem hat mir das Cover dieses Buches SO gefallen, dass ich dass noch vor Teil 2 und 3 lesen musste :D Ich war sehr schnell in dem Buch drinnen und bin Dank des Schreibstils auch sehr zügig vorangekommen. Sam und Ted kannte ich bereits aus den andern beiden Teilen, sowohl einzeln, als auch als Paar - btw als Paar sind sie viiiel süßer als alleine :D In dem Buch sind die Rollen ganz klar vertauscht, Sam ist das "Bad Girl" und Ted dagegen der "Good Boy". Sehr schöne Idee, hat mir gut gefallen Die Geschichte hat ähnlich wie bei Teil 1 keinen unglaublich spannenden Höhepunkt, was aber hier auch völlig unnötig ist. Es plätscherte so dahin und man hat nicht so eine krasse Wendung gebraucht wie bei anderen Büchern. Dafür dass das Buch nur knapp über 200 Seiten hat, ging die Liebesgeschichte auch nicht zu schnell oder kam zu überstürzt rüber. Es war alles sehr glaubwürdig. Nur gibt es ein Blümchen abgezogen, wie bei Teil 1, weil mir an manchen Stellen dann doch ein klein wenig Spannung gefehlt hat ... Es hat mich einfach nicht so vom Hocker gehauen, wie manch andere Bücher. Fazit Eine sehr schöne erfrischende Geschichte, mit einer interessanten Hauptprotagonistin. Liest sich sehr schnell und eignet sich gut für zwischen durch. Bewertung 5/5

    Mehr
  • Rezension: Außergewöhnlich verliebt

    Außergewöhnlich verliebt
    mara_loves_books

    mara_loves_books

    04. April 2017 um 00:20

    Meine Meinung:  Die weibliche Frau auf dem Cover, passt sehr gut zu dem Buch, da ich mir Sam so ähnlich auch vorgestellt habe, jedoch habe ich mir Ted total anders vorgestellt. Der Einstieg in das Buch war eigentlich ziemlich gut, da die Situation super zum Klappentext passt und es auch sehr interessant schon zu Beginn wirkt. Den weiblichen Hauptcharakter Sam mochte ich sehr gerne, da mir ihre freche und rockige Art sehr gefallen hat. Aber auch die Art des männlichen Hauptcharakters Ted hat mir gut gefallen, da er echt süß sein konnte, trotz seiner Macho Art. Die Idee, dass mal ein Bad Girl und ein ,,Good Boy''in der Handlung vorhanden ist, fand ich ebenfalls sehr gut. Es war abwechslungsreich und erinnert nicht an die tausenden Romane, die so aufgebaut sind. Das Sam auch eine begeisterte Motorradfahrerin ist, verstärkt dies nochmal ihre Persönlichkeit und man merkt, dass sie nicht das normale, unschuldige und auch langweilige Mädchen ist. Außerdem fahre ich selbst auch sehr gerne Motorrad, was ein paar Pluspunkte gemacht hat. Leider fande ich aber, dass das Buch viel zu schnell ins richtige Geschehen gegangen ist, es viel zu kurz war, da man noch so viel mehr hätte schreiben können. Ebenfalls fand ich, dass die Geschichte keinen wirkicken Höhe Punkt hatte, der mich so richtig überzeugt hat. Alles in allem ist es aber trotzdem eine schöne kurze Geschichte für zwischen durch, die sich schnell lese lässt. Bewertung: Da es leider ein paar Kritikpunkte hat, bekommt das Buch von mir nur 4/5 Punkten.

    Mehr
  • Teil 4

    Außergewöhnlich verliebt
    Bjjordison

    Bjjordison

    02. March 2017 um 20:35

    Das ist der vierte Teil aus Greenwater Hill und hier in dieser Geschichte geht es um Ted und Sam. Durch Zufall lernen sich die beiden kennen, denn Ted hat eine Panne mit seinem Auto und Sam bleibt stehen, um ihm zu helfen, obwohl sie ein großes Geheimnis hat. Man merkt als Leser recht schnell, wie es zwischen den beiden knistert und wie die beiden scharf aufeinander sind. Allerdings wäre es ja zu einfach, wenn es gleich klappen würde. Mir hat es gefallen, wie beiden zueinander gefunden haben und ich habe auch regelrecht mitgelitten, ob es denn klappen würde, denn die Autorin hat es ja für den Leser nicht zu leicht gemacht. Ich fand beide Hauptcharaktere sehr interessant und sympathisch. Sam hat mich irgendwie fasziniert, denn sie wirkt regelrecht hart und verschlossen, aber das macht sie sehr interessant. Je öfters, sie mit Ted zusammen ist, desto mehr öffnet sie sich. So wirkte es zumindest für mich. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, denn ich finde ich die Mischung aus Romantik und Spannung sehr gelungen. Ich fand es auch toll, was für tolle Nebencharaktere von der Autorin geschaffen wurden. Die Geschichte lässt sich sehr flott und flüssig lesen. Fazit: 5 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung für die tolle Geschichte.

    Mehr
  • Die Reise nach Greenwater-Hill geht weiter...

    Außergewöhnlich verliebt
    BrinaWe

    BrinaWe

    24. February 2017 um 18:56

    Weiter geht es in der Geschichte von Greenwater-Hill. Diesmal lernen wir den Protagonisten Ted näher kennen und eine unbekannte Schönheit namens Sam.   Zum sehen sich die beiden Protagonisten, als der Tierarzt Ted Cornerman eine Autopanne erleidet, eilt die Motorradfahrerin Sam ihm zu Hilfe. Ted ist fasziniert von der Schönheit, die ein Leben auf der Flucht führt. Sam fühlt sich nirgendwo zu Hause und genießt ihre Freiheit auf dem Motorrad. Nie würde es ihr in den Sinn kommen sich niederzulassen. Der liebe Tierarzt führt Sam in Versuchung ein ruhiges Leben zu führen, doch Sams Vergangenheit holt sie wieder ein und ihr erster Instinkt ist wie immer die Flucht...   Die Autorin Sarah Saxx ist bei mir keine Unbekannte mehr und daher habe ich  mich sehr gefreut, dass ich auch dieses Buch von ihr Vorablesen durfte. Diesmal tauchen wir in die Welt des vierten Bandes, der den Namen "Außergewöhnlich verliebt", trägt. Der Schreibstil hat mich natürlich auch auf keinster Weise enttäuscht. Er war wieder sehr flüssig und leichtgängig, so dass er mir ein besonderes Lesevergnügen bereitete. Aber auch das Cover braucht sich nicht hinter irgendeiner Ecke zu verstecken. Es ist zwar schlicht, aber trotzdem ein Hingucker. Es strahlt nicht nur die pure Romantik und Liebe aus, sondern bringt dem Leser auch das glückliche Pärchen auf dem Cover näher. Und darum geht es, um die Liebe!   So gern wollte ich ihm sagen, dass ich genauso empfand, aber … war es denn so? Ich meine, jemanden zu lieben, war schon ein starkes Stück. Dazu gehörte mehr als sexuelle Anziehungskraft und ein paar schöne Stunden miteinander … Ted war in jeder Hinsicht besser, als ich es verdiente, und ja, ich mochte ihn. Sehr sogar … Vielleicht liebe ich ihn ja tatsächlich, aber wenn ich das zugeben würde, hätte ich dann nicht Verpflichtungen ihm gegenüber? Uns gegenüber? Hinter Sam steckt nicht nur ein dunkles Geheimnis, denn sie steht auch nicht wirklich zu ihren Gefühlen und tritt lieber wieder die Flucht an. Werden die beiden eine Chance haben? Die Autorin hat hier wieder sehr viel Herzblut in die Protagonisten gebracht. Auch wenn man schon vorahnt, dass es ein Happy End geben wird, bleibt der Weg bis dahin immer sehr spannend. CHARAKTERE Sam verheimlicht uns zu Beginn ihren vollständigen Namen, da sie unentdeckt bleiben möchte. Sie strahlt viel Sexepil aus und bringt die Männer leicht dazu, dass ihnen das Wasser im Munde zusammen läuft. Sie ist eine Schönheit mit langen Haaren, die von ihrem Vater in der Kindheit schon gelehrt bekommt hat, ständig auf der Flucht zu sein. Denn, was sie macht, überschreitet einige Gesetze der Straßenordnungswidrigkeit. Ted ist der bei den Einwohnern beliebte Tierarzt. Er ist in dem Städtchen geboren, aufgewachsen und nach dem Studium wieder zurückgekehrt zu seinen Wurzeln. Der Protagonist wird in den Augen des Lesers als Schönheit dargestellt. Er trägt sein Haar etwas Länger, aber zu einem Zopf geschlossen. Dazu gehört sein bauschiger Bart. FAZIT Die Autorin Sarah Saxx hat mit diesem Roman wieder voll auf den Punkt getroffen, Spannung, Hoffnung, Liebe, Sex und Sehnsucht. Ich kann hier einfach nur die volle Punktzahl geben und eine entsprechende Leseempfehlung in die Welt brüllen. Auch, wenn die einzelnen Romane der Reihe abgeschlossen sind, empfehle ich, doch die vorherigen zu lesen. Grund ist, dass sich Charaktere immer wiederholen und man evtl. noch mehr über sie erfährt.

    Mehr
  • Good Boy meets Bad Girl

    Außergewöhnlich verliebt
    lauri_book_freak

    lauri_book_freak

    05. January 2017 um 12:35

    Meine Erwartungen: Da es mein erstes Buch von Sarah Saxx war, hab ich mich einfach überraschen lassen, auch wenn mir die Leseprobe dazu echt super gefallen hat. Cover: Das Cover ist jetzt nicht so mein Geschmack, aber da es prima zum Inhalt passt ist es auch nicht schlimm. Es ist auch das erste Cover das ich kenne, wo die Personen exakt auf die Beschreibung im Buch zutreffen! Schreibstil: Der Schreibstil war total toll, da man das Buch locker an einem Stück lesen konnte. Es gab nur ab und an Wörter, die mich etwas irritiert haben, da die Ausdrucksweise etwas gestochener und ruppiger war. Meine Meinung: Mir hat die Geschichte und das Buch an sich wirklich sehr gut gefallen! Es hat sich jetzt nicht sehr von den meisten Liebesromanen abgehoben, aber trotzdem gab es ein paar Besonderheiten, die mir besonders gut gefallen haben. Auch die Charaktere waren große klasse. Was ich besonders toll fand, war, dass hier die Rollen mal vertauscht waren und nicht der Mann 'bad' und kaputt war, sondern Sam, die Frau ruppiger, wilder und eigensinniger war. Sie war das komplette Gegenteil von Ted, nämlich eine Frau, immer auf der Reise und auf der Flucht, die mit ihrem Motorrad die Straßen unsicher machte (und die Polizei wütend) und eine nicht ganz so prickelnde Vergangenheit hat. Doch als sie dann auf Ted trifft, der freundlich, gut aussehende und geduldige Tierarzt, schafft er es tatsächlich einen Teil ihrer Dämonen zu bezwingen und sie näher kennenzulernen. Denn wie es der Zufall will, laufen sie sich andauernd über den Weg und auch wenn Sam sich gewaltig dagegen sträubt, ziehen sie sich beide gegenseitig an. Es ist eine sehr schöne Geschichte, für zwischendurch, da das Buch relativ dünn ist und man es somit sehr schnell lesen kann. Leider bin ich nicht so der Fan von schnellen Liebesgeschichten, auch wenn das jetzt nicht als Kritik Punkt zählen soll. Sam's Art hat mich zum Schluss mit unter am meisten gestört, da es dadurch zu einem ewigen hin und her geführt hat. Trotzdem kann ich die Geschichte nur empfehlen, vorallem wenn man mal einen süßen, kurzen Liebesroman für zwischendurch braucht! Fazit: Ein schöner, kurzer Roman mit tollen Charakteren, die zwar das komplette Gegenteil sind, aber trotzdem den anderen nicht aufgeben wollen.

    Mehr
  • Wundervoll <3

    Außergewöhnlich verliebt
    TineBuecherparadies

    TineBuecherparadies

    05. January 2017 um 11:03

    Sam lebt ihr Leben und ist ständig auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit. Sie liebt es in rasender Geschwindigkeit mit ihrem Motorrad über die Highways zu fahren und dabei Videos aufzunehmen. Auf einer ihrer Touren begegnet Sam dem Tierarzt Ted, der eine Autopanne hat. Powerfrau Sam eilt ihm natürlich zur Hilfe und stellt schnell fest, dass Ted das komplette Gegenteil von ihr ist. Lernen sich Sam und Ted näher kennen?Sam ist ein Bad Girl durch und durch. Sie ist ständig auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit oder der Polizei. Wenn sie nicht mit ihrem Motorrad über die Highways "brettert", schraubt sie an Autos in einer kleinen Werkstatt oder hält sich in ihrer Lieblingskneipe auf. Ted ist ein attraktiver, bodenständiger, junger Tierarzt, der mit beiden Beinen im leben steht und sein Beruf und seine Heimat einfach liebt. Auch hier treffen wir wieder auf alte Bekannte, was ich sehr schön fand. Sehr gut gefallen hat mir, dass es in diesem Buch nicht um den klassischen Bad Boy geht sondern mal um ein Bad Girl. Sarah Saxx hat es auch bei dem Band wieder geschafft, das die Gefühle der Protagonisten absolut rüber kommen. Band 4 der Greenwater Hill Reihe war wie die anderen wieder absolut klasse. Der Schreibstil von Sarah Saxx ist wie immer super leicht und absolut fesselnd. Wer spannende, fesselnde Liebesgeschichten liebt, kommt hier auf jeden Fall voll auf seine kosten. Auch Band 4 hat mich wieder total überzeugt und ich freue mich schon wahnsinnig auf Band 5 - der leider erst im März erscheint.

    Mehr
  • Leserunde zu "Außergewöhnlich verliebt" von Sarah Saxx

    Außergewöhnlich verliebt
    NetzwerkAgenturBookmark

    NetzwerkAgenturBookmark

    Außergewöhnlich verliebt Der neue Roman "Außergewöhnlich verliebt" von Sarah Saxx ist frisch erschienen & wir laden Euch herzlich zu einer gemeinsamen Leserunde ein.Neugierig wie es in Greenwater Hill weitergeht...?Dann bewerbt Euch direkt!Leser mit eigenem Buch sind herzlich eingeladen mit uns gemeinsam zu lesen.Eine Autopanne zwingt Ted, Tierarzt und Traum aller Schwiegermütter, am Straßenrand zu halten. Ratlos steht er vor der geöffneten Motorhaube, als eine Frau in Schwarz mit ihrem Motorrad neben ihm hält. Die schöne Unbekannte ist genauso schnell wieder weg, wie sie aufgetaucht ist, doch man begegnet sich schließlich immer zweimal.Sam hat keinerlei Verpflichtungen. Sie sucht mit ihrem Wohnmobil das Weite, wann immer sie in ungemütliche Situationen gerät. Und dafür hat sie ein Händchen, denn sie liebt das Risiko.Bis Ted in ihrem Leben auftaucht und sich die Wildkatze in ein Schmusekätzchen verwandelt. Wäre da nicht ihre Vergangenheit, die sie immer wieder einholt und den beiden einen Strich durchs Liebesglück zu machen scheint ...Leseprobe über Blick ins BuchGleich mit ihrem Debütroman „Auf Umwegen ins Herz“ landete Sarah Saxx einen Amazon Kindle-Bestseller und lebt seither ihren Traum: Leser mit romantischen Geschichten tief im Herzen zu berühren und dieses gewisse Kribbeln auszulösen. Die 1982 im Sternzeichen Zwillinge geborene Tagträumerin liebt Milchkaffee, wilde Achterbahnfahrten und Jazzmusik.Sarah schreibt, liebt und lebt in Oberösterreich und verbringt ihre freie Zeit am liebsten mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern.www.sarahsaxx.comWir suchen nun 8 Leser, die gerne in Romanen schmökern und das Buch gerne gemeinsam in der Leserunde lesen möchten. Wir vergeben 8 Bücher in Print.Eure Rezension sollte anschließend auch auf Amazon gepostet werden. Bewerbungsfrage: Schreibt uns Euren Eindruck zur Leseprobe Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen! *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezensionen in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches.Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt

    Mehr
    • 113
  • Good Boy meets Bad Girl

    Außergewöhnlich verliebt
    Isabellep

    Isabellep

    11. December 2016 um 14:10

    Inhalt: Der Tierarzt Ted hat eine kleine Autopanne, als er der Motorradfahrerin Sam begegnet. Gegen all ihren Vorsätzen bleibt Sam stehen und hilft dem attraktiven Tierarzt. Doch so schnell sie auftauchte, so schnell war sie wieder verschwunden. Durch Zufall begegnen die Beiden sich wieder. Sam, nicht sicher wie sie reagieren soll, versucht Ted auf Abstand zu halten. Dieser jedoch lässt sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen. Ted schafft es in kurzer Zeit Sams Schutzmauern einzureißen. Was Ted nicht weiß ist, dass Sam sobald es Schwierigkeiten gibt, ihre Zelte abbricht und sich woanders niederlässt. Als Sam jedoch von ihrer Vergangenheit eingeholt wird, trifft sie eine folgenschwere Entscheidung... Meine Meinung: Ich liebe es einen Ausflug nach Greenwater Hill zu machen. Jedes mal freue ich mich bekannte Gesichter wieder zutreffen und zu sehen wie es ihnen geht. Auch diesmal hatte ich viel Spaß in Greenwater Hill. Der Schreibstil von Sarah Saxx ermöglichte es mir, alles um mich herum zu vergessen und dadurch konnte ich super in die Story eintauchen. Da es diesmal ein Bad Girl und ein Good Boy gab, war es für mich mal was anderes und total erfrischend. Ted ist ein attraktiver junger Mann, welcher seine Heimat liebt und auch mit seinem Beruf voll Zufrieden ist. Er hat ein großes Herz und das macht ihn so liebenswert. Man kann ihn einfach nur lieb haben. Schon nach den ersten Zeilen hat er sich still und heimlich in mein Herz geschlichen. Dahingegen ist Sam das genaue Gegenteil. Sie versucht nach außen sich cool und unantastbar zu geben, doch in ihrem Inneren möchte sie einfach nur geliebt werden. Sie hatte es in ihrem Leben nicht leicht und musste vieles auf die harte Tour lernen. Auch Sam hat sich mit der Zeit in mein Herz geschlichen und ich wollte, das es ihr gut geht. Sam und Ted zusammen sind wie Feuer und Wasser, doch Gegensätze ziehen sich bekanntlich an -aber so was von! Ich habe ihre verbalen Schlagabtauschs sehr genossen und habe mit den Beiden mitgefühlt. Wieder war der Ausflug nach Greenwater Hill viel zu kurz, doch freue ich mich schon auf neue Abenteuer in Greenwater Hill. Ich bin total begeistert von der Story und empfehle es jedem Sarah Saxx Anhänger und allen Romantikern.

    Mehr
  • Und weiter geht es in Greenwater Hill…

    Außergewöhnlich verliebt
    Almeri

    Almeri

    06. December 2016 um 12:37

    Ich habe nochmals von Sarah Saxx das Buch zu einer Buchbesprechung erhalten. Ich hatte zu Beginn wirklich gezweifelt, ob es noch an Spannung und mehr kommen wird. Es war diesmal zu Beginn einfach nur eine Love Story, mit wenigen Erotikszenen. Aber irgendwann kam dann eine sehr spannende und interessante Buchszene. Die es aber auch dann war. Nervenkitzel zwei war über den Wolken. Ich kann diesmal nicht meine 5 Sterne vergeben, irgendetwas fehlt mir hier! Was es ist, ist mir selbst noch nicht bewußt. Die Protagonisten sind gut beschrieben worden, kein Zweifel. Aber vielleicht konnte ich mich mit ihnen mal nicht identifizieren. Außerdem hat die Autorin sich sehr gut um die Themen, die in dem Buch vorkommen, wie Motorräder und Pokerspiele ect. recherchiert. Ich freue mich aber auf Band vier, weil es dann um Dean gehen wird. Und vielleicht klappt es dann, wieder mit ihm, mich in Greenwater Hill wohlzufühlen.

    Mehr
  • Nette, kurzweilige Geschichte

    Außergewöhnlich verliebt
    Sagittaria

    Sagittaria

    06. December 2016 um 10:32

    Sam liebt es mit ihrem Motorrad über die Highways zu brettern. Immer auf der Flucht vor Ihrer Vergangenheit und der Polizei. Kein Ort kann Sie lange binden, Sie fühlt sich nirgends zu Hause. Dann trifft Sie den Tierarzt Ted, der eine Panne hat und hilft ihm. Es knistert zwischen den beiden, doch Ted ist bodenständig, heimatverbunden und so ganz anders als alle von Sam´s Ex. Haben die beiden überhaupt eine Zukunft.Dies ist das erste Buch von Sarah Saxx das ich gelesen habe. Es ist der vierte Band der Grennwater Hills Reihe, kann aber ruhig eigenständig gelesen werden. Die beiden Hauptfiguren sind mir sehr sympatisch und ich mochte es, dass diesmal die weibliche Hauptfigur der "Bad Boy" war. Ein Phänomen, dass in der Liebesroman Literatur leider nicht häufig genug vorkommt. Auch der Schreibstil ist nett, flüssig und leicht verständlich.Als negativ Kritik würde ich das abrupte Ende eines Erzählstranges (nicht mehr Details wegen Spoilern) nennen, der für mich nur oberflächlich aufgeklärt wurde, im Sinne: jetzt muss da schnell noch ein Ende gefunden werden.Im ganzen ist es eine nette Nebenbei Geschichte, die ganz unterhaltsam ist. 

    Mehr
  • Sam und Ted

    Außergewöhnlich verliebt
    lisaa94

    lisaa94

    03. December 2016 um 18:31

    Meine Meinung:Cover: Das Cover passt wieder hervorragend zu Greenwater Hill, eine Reihe die einen jedes Mal aufs Neue auf wunderschöne Stunden mitnimmt in einem tollen kleinen Örtchen.Mir gefällt sowohl die Farbwahl als auch das sinnliche Pärchen. Im Regal ein wahrer Hingucker.Schreibstil:Der mittlerweile vierte Ausflug nach Greenwater Hill und wie immer absolut fesselnd geschrieben. Kaum angefangen verfliegen die Zeilen und viel zu schnell naht das Ende.Man kommt schnell in die Story hinein und durch die verschiedenen Perspektiven hat man einen schönen Überblick über alle Personen und Gefühle.Sarah hat eine tolle Mischung aus Gefühlen, Humor und Spannung. Die Charaktere dabei sind alle sehr real und authentisch, sodass man meinen könnte das kleine Örtchen Greenwater Hill und seine Bewohner existiert wirklich und man kann schnell mal auf einen Besuch vorbeifahren.Euch erwartet eine spannende, dramatische und romantische Story.Wer die Reihe noch nicht kennt, sollte mal ein Blick hineinwagen, wer sie kennt, weiß wovon ich spreche. Immer wieder zu empfehlen.Story:Sam und Ted zwei sehr herzliche und sympatische Charaktere. Als der Tierartz Ted Cornerman eine Panne hat, kommt Sam ihm genau im richtigen Moment mit ihrem Motorrad zu Hilfe. Ted ist sofort fasziniert.So schnell wie sie sich begegnet sind, trennen sich die Wege auch wieder, bis sie sich erneut über den Weg laufen. Doch ob Ted, als bodenständiger Kerl, der ein gesittetes Leben führt, eine Chance bei Sam hat. Bei einer tollen Frau, die jedoch nichts vom ruhigen Leben hält und die vor ihrer Vergangenheit davon läuft. Lest es selbst!Fazit:Wie auch alle Teile zuvor konnte mich "Außergewöhnlich verliebt" fesseln und mitnehmen, auf eine Reise, die auch alte Bekannte wieder zum Vorschein brachte.Das Buch ist wie immer packend und fesselnd geschrieben, sodass man aufpassen muss, nicht die Zeit völlig aus den Augen zu verlieren.Sam, die weibliche Hauptprotagonistin ist eine wunderbare und sympatische Frau, sie lässt sich nichts sagen und ist gewiss mit jeder Menge Power und Schlagfertigkeit beladen. Aber schaut man einmal genauer, merkt man schnell, dass die harte toughe Sam noch eine andere Seite hat... sie ist eine kleine Draufgängerin, die die Gefahr und das Abenteuer braucht, die aber auch Flucht gerne als einzigen Ausweg sieht..Ted, der Tierarzt, ist ebenso ein sympatischer gut aussehender Kerl, der euch sofort sympatisch sein wird.. ein kleiner Traummann. Er ist das komplette Gegenteil von Sam, was beide zu etwas ganz besonderem machen. Die Charaktere sind absolut überzeugend und real. Wobei mir an diesem Teil auch die Mischung, die Sam und Ted ausmacht, besonders gefiel. Beide unterscheiden sich enorm, wobei sie sich dadurch unglaublich ergänzen.Ted Cornerman ist eigentlich eher der ruhige, bodenständige und Sam stets auf der Flucht. Sie liebt die Freiheit, wohingegen Ted eher ein ruhiges Leben genießt.Diese Reihe kann ich jeden Romance Fan wahrlich ans Herz legen. Egal welchen Teil ihr euch schnappt, natürlich rein theoretisch den Ersten am besten um der Reihenfolge treu zu bleiben, diese Reihe wird euch gefallen. Sarah Saxx hat mit Greenwater Hill eine wunderbare Stadt geschaffen, mit ganz außergewöhnlichen Charakteren und Herausforderungen. Jeder Teil fasziniert aufs Neue durch eine spannende Lovestory, aber auch durch ein interessantes Drumherum. Greenwater Hill ist eine Stadt voller Lebendigkeit, Freude und guter Laune, da muss man einfach vorbeischauen. ♥♥♥♥♥

    Mehr
  • Suche nicht nach einer zweifelhaften Freiheit

    Außergewöhnlich verliebt
    alice14072013

    alice14072013

    30. November 2016 um 10:52

    In jedem von uns hat das Leben Spuren hinterlassen. Manche sind sichtbarer als andere und haben uns geprägt. Einige würden wir gerne vergessen. Sie bestimmen unser Denken und Handeln, nicht selten unsere Gefühle. Aber bei all dem dürfen wir nicht vergessen, dass auch wir Spuren bei anderen hinterlassen. Ob unsere Worte und Taten eine andere Seele dabei verletzen, oder auf besondere Art beschenken, das liegt in unserer Hand. Bedenke gut, was du entscheidest. Es kann zu den glücklichsten Momenten deines Lebens führen, oder zu großem Leid..... Das war für mich die große Thematik, die hinter „Außergewöhnlich verliebt“ von Sarah Saxx steckte. Verpackt in die Geschichte zweier Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Was sich auf den ersten Blick als lockere, humorvolle und manchmal auch bittere Geschichte liest, enthüllt nach tieferer Betrachtung so viele Wahrheiten in den Verhaltensmustern, die so manch einer von uns auch in seinem Leben finden könnte, dass sie zumindest mich nachdenklich gestimmt hat. Laufen wir nicht alle in gewisser Weise vor unseren Ängsten davon? Versuchen wir nicht alle zu vergessen, was uns schmerzt? Gehen wir nicht alle gerne den einfachsten Weg und verfluchen uns im Nachhinein für das, was wir dadurch manchmal verloren haben? Wer ist schon immer ehrlich zu sich selber? Auch wenn ich viel geflucht habe beim Lesen, so hatte ich meine Momente des Erkennens. Und genau das ist es doch, was uns beim Lesen begeistert. Wir tauchen in Geschichten ein und finden dadurch auf irgend eine Weise zu uns selber. An diesem Punkt wird ein Buch für uns wertvoll und besonders. Sarah Saxx ist das bei mir gelungen. Inhalt: Eine Autopanne zwingt Ted, Tierarzt und Traum aller Schwiegermütter, am Straßenrand zu halten. Ratlos steht er vor der geöffneten Motorhaube, als eine Frau in Schwarz mit ihrem Motorrad neben ihm hält. Die schöne Unbekannte ist genauso schnell wieder weg, wie sie aufgetaucht ist, doch man begegnet sich schließlich immer zweimal. Sam hat keinerlei Verpflichtungen. Sie sucht mit ihrem Wohnmobil das Weite, wann immer sie in ungemütliche Situationen gerät. Und dafür hat sie ein Händchen, denn sie liebt das Risiko. Bis Ted in ihrem Leben auftaucht und sich die Wildkatze in ein Schmusekätzchen verwandelt. Wäre da nicht ihre Vergangenheit, die sie immer wieder einholt und den beiden einen Strich durchs Liebesglück zu machen scheint ... Meinung: „Ich war süchtig nach diesem Adrenalinrausch, dem Kick, der mich in Höhen riss, bevor ich wieder zurück auf den Boden der Tatsachen knallte. Diese kurzen Momente der absoluten Freiheit hatte ich bitter nötig, denn mein ganzes verdammtes Leben bestand schon immer, so krass das auch klang, aus ....Ich war ständig auf der Flucht vor der Polizei und vor Verflossenen, vor selbst initiierten Problemen und meiner Einsamkeit, für die ich ebenfalls verantwortlich war“ S. 7 Die Geschichte steht und fällt mit dem Aufeinandertreffen zweier wirklich außergewöhnlicher Charaktere, deren erste Begegnung bereits ungewöhnlich ist und mich beim Lesen schmunzeln ließ. Sam, eine auf den ersten Blick toughe junge Frau, führt ein Nomadenleben mit ihrem Wohnmobil und schlägt sich für eine begrenzte Zeit an den jeweiligen Orten mit schmierigen Jobs durchs Leben. Sie liebt den Adrenalinrausch rasanter Fahrten auf ihrer Kawasaki Ninja und genießt den Kick der Verfolgungsjagden, die sie sich immer wieder mit der Polizei liefern muss. Durch ihr außergewöhnliches Hobby und ihre nicht einfache Vergangenheit hat sie sich daran gewöhnt, sich auch gegen die harten Kerle zu behaupten, ob in schlagfertigen, teils sarkastischen Worten und Flüchen oder schlagkräftigen Taten. Sie schützt ihre selbstgewählte Freiheit und will vor allem eines nicht in ihrem Leben, einen Mann. Wenn nötig ist sie jederzeit bereit zur Flucht. Ausgerechnet sie trifft auf den Tierarzt Ted, der mit einer Autopanne am Straßenrand steht. Ted, der fest verwurzelt mit seiner Heimat Greenwater Hill ist. Der höflich, von Grund auf ehrlich ist und seine Emotionen offen zeigt. Ein Mann, der eigentlich viel zu gut ist, um wahr zu sein. Beide spüren sofort die gegenseitige Anziehung, aber gerade das will Sam nicht wahrhaben. Es würde nicht in ihr Leben passen und macht sie wütend. Und so endet dieses erste Treffen nicht sehr glücklich. Dennoch geht keinem von beiden der jeweils andere aus dem Kopf. Es kommt, wie es kommen muss. Die beiden treffen mehr oder weniger zufällig erneut aufeinander. Es beginnt ein mal humorvolles, mal leidenschaftliches aber vor allem ein oft schmerzliches Hin und Her, das den Leser beschäftigt und gespannt an den Seiten kleben lässt. Leidenschaft lässt sich nun mal nicht verleugnen und abstellen. Keiner will es wahrhaben, dass sie schon längst an einem Punkt sind, an dem sich ihr Leben beginnt zu verändern. Sie machen es sich und dem Leser in der Tat nicht einfach. Hier prallen zwei unterschiedliche Lebensmuster aufeinander, die eigentlich gar nicht zusammenzupassen scheinen und dennoch wunderbar stimmig wirken. Sam beschreibt ihr Leben selber als seit der frühesten Kindheit verkorkst. Wer sich die Mühe macht und hinter ihre mühsam errichtete Fassade blickt, der erkennt sehr schnell ihr wahres Wesen, bestimmt von Angst, Selbstzweifeln, schrecklichen Erfahrungen und Schmerz. Sie hat viele Dinge erleben müssen, die sie nicht mehr an das Glück in ihrem Leben glauben lassen. Und so klammert sie sich verzweifelt an das einzige, was ihr noch geblieben ist, ihre Freiheit und einen vagen Traum. Sie versucht das dreckige, trostlose Leben auszublenden und versteckt sich hinter Sarkasmus und Härte. Sobald ihre selbstgewählte Freiheit bedroht wird, tritt sie die Flucht an. Nach einigen schlimmen Fehlgriffen glaubt sie vor allem nicht an die Liebe. Sie hat gelernt niemals zu vertrauen. „Gott, schon wieder dieses Flattern in mir, das mich völlig verwirrte. Und wieder dieses Wort, mit dem er mir meine eigenen Ängste vor Augen führte. Ted Cornerman war ein Mann, der liebte. Und ich...ich wusste nicht einmal wirklich, ob das, was ich zu empfinden fähig war, an Liebe herankam. Immer wieder hatte ich mein Herz verschlossen, um es vor Schmerz zu schützen...“ S. 183 Sam will ihre Freiheit bewahren, doch was bedeutet Freiheit wirklich? Und hat eine Flucht überhaupt den Charakter von Freiheit? Die Protagonistin lebt ihr Leben nach strengen Mustern. Verhaltensmuster, die so sehr verinnerlicht sind, dass es schwer ist, sie von außen zu verändern. Ich konnte Sam lange Zeit sehr gut verstehen. Welcher Mensch, der ein Leben wie ihres hätte führen müssen, würde sich nicht in ähnlichen Verdrängungsmechanismen verlieren, um den Schmerz nicht mehr zu fühlen. All ihre Verhaltensmuster der toughen Frau, die nichts mehr umhauen kann, sind eigentlich eine Maske zum Selbstschutz. Doch das leugnet sie strickt nach außen und auch des öfteren vor sich selber. Sam erlaubt sich keine Gefühle, denn sie machen ihr Angst. Und dennoch kam ich irgendwann an den Punkt, an dem ich sie am liebsten zum Mond gewünscht hätte, gar hassen wollte. Es ist kein Freibrief andere zu verletzen, nur weil man sich vor Verletzungen schützen will. Und doch habe ich um Teds Willen mit ihr gefiebert. Denn gerade Ted hat etwas in mir berührt mit seiner besonderen Art. Er ist nicht nur absolut empathisch und ehrlich, sondern er hat auch dieses besondere Händchen dem Leser immer wieder ein Schmunzeln zu entlocken. Denn er weiß genau, wie er Sam aus der Reserve locken kann und neugierig genug macht, die entscheidenden Schritte auf ihn zuzugehen. Und er hat sich so verzweifelt gerade diese Frau ausgesucht, deren widersprüchliches Verhalten ihn ebenso fasziniert, wie es ihn zum Wahnsinn treibt. Gegensätze ziehen sich nun einmal an. Doch genau das macht es ihm so schwer und führt immer wieder dazu, dass seine aufrichtigen Gefühle verletzt werden. Und auch Ted hat mit einigen Spuren aus seiner Vergangenheit zu kämpfen, die ihn unsicher machen und an sich zweifeln lassen. Er ist nicht durchgehend der Fels in der Brandung, der die richtige Lösung parat hat. Auch er kommt an den Punkt, an dem er nicht weiter weiß und sich so gut es geht zu schützen versucht. Ich hätte ihn am liebsten in die Arme genommen. Hier liegt auch der besondere Reiz der Geschichte. Fiebern wir sonst gerne mit der Frau und verwünschen die Männer, so sind hier die Rollen vertauscht. Sarah Saxx hat hier Charaktere mit Ecken und Kanten geschaffen, die in ihrer Rolle außergewöhnlich sind und doch auf wunderbare Weise miteinander harmonieren. Sie dürfen Fehler machen und gerade das macht sie so liebenswert. Und in vielen ihrer Handlungen berühren sie uns tief in unserem Inneren. Man merkt, dass beide Protagonisten der Autorin sehr am Herzen liegen. „Der Wind war schon kalt und riss heftig an den letzten Blättern der Bäume. Und ich fühlte mich genauso hilflos wie sie: Ich klammerte mich an etwas fest, was ich vielleicht nicht halten konnte...“ S. 135 Der Schreibstil von Sarah Saxx ist locker und flüssig und baut ein hohes Tempo in der Geschichte auf. Gerade die genialen Wortgefechte der Protagonisten lassen uns oft laut lachen. Besonders Ted, der den Kern immer auf den Punkt trifft und damit Sam nicht selten auf die Palme bringt und zu so herrlich, für sie unlogischen Taten treibt, hat mich immer wieder begeistert. Doch bei all dem Tempo verliert die Geschichte nie an Tiefe und Emotionalität. Denn durch den ständigen Perspektivenwechsel wird uns das Empfinden der Protagonisten Sam und Ted sehr eindrücklich geschildert. Wir leiden mit ihnen. Besonders Ted wollte ich in seiner Verzweiflung sehr gerne tröstend in den Arm nehmen. Wir staunen mit ihnen, zu welchen Handlungen sie sich treiben lassen, die sie nicht selten verwirren. Und wir fluchen mit ihnen, welch innere Schmerzen ihre teils sehr heftigen Gefühle in ihnen hervorrufen. Manchmal hätte ich mit Ted weinen können, während ich bei Sam des öfteren am liebsten aufgeschrien hätte und sie wachrütteln wollte. Wie kann ein Mensch sich selber so im Weg stehen und für noch mehr Leid in seinem Leben sorgen? Das Gefühlsleben der Charaktere steht in dieser Geschichte deutlich im Fokus, rüttelt uns beim Lesen auf und hält eine konstante Angespanntheit bis zu Schluss. Dadurch wird es einem fast unmöglich gemacht, das Buch zur Seite zu legen, bis man weiß, ob die beiden endlich die optimale Lösung finden, die ein Zusammen erst möglich macht. Auch wenn Emotionen und Verletzungen aus der Vergangenheit hier vordergründig sind, so schafft es die Autorin fast unbemerkt, sehr schöne Bilder aus dem Erleben der Protagonisten in unsere Köpfe zu zaubern. Es sind die leidenschaftlichen Momente, alltäglichen, lustigen, schönen und romantischen Szenen, die mir Greenwater Hill und seine, manchmal leicht schrulligen Personen näher gebracht haben. Ich bin mir sicher, ich habe diesen Ort nicht zum letzten Mal besucht. „ Nun befand ich mich erneut auf der Flucht vor meinen Ängsten, Zweifeln und vor meiner Zukunft. Doch was bisher immer gut geklappt hatte, schien der Vergangenheit anzugehören. Ich konnte die negativen Gefühle nicht mehr abschütteln...“ „Wovor flüchtete ich eigentlich? Vorm Glücklichsein?“ (Zitat aus dem Buch) Wenn wir eines aus dieser Geschichte mitnehmen, dann die Erkenntnis, dass Liebe ohne Vertrauen nicht möglich ist und dass man oftmals etwas erst loslassen muss, damit man den nötigen Abstand hat, sich seiner Gefühle und Wünsche klar zu werden. Manchmal muss man erst etwas verlieren, um seinen Wert zu erkennen. Davon abgesehen führt die Autorin uns durch ihre Protagonisten zu der Erkenntnis, dass Flucht nicht gleichbedeutend mit Freiheit ist und auch eine Freiheit nicht immer glücklich sein bedeutet. Sie kann durchaus mit Einsamkeit einhergehen. Wenn wir mutig genug sind, uns zu reflektieren und auf andere offener zugehen, kann es durchaus möglich sein aus Verhaltensmustern auszubrechen. Und vielleicht ist der Gewinn höher als erwartet. Fazit: „Außergewöhnlich verliebt“ war ein Buch, das mir beim Lesen viel Spaß gemacht hat und mir durch seine besonderen Charaktere gefallen hat. Trotz der Kürze hat die Autorin für mich die Aussage auf den Punkt gebracht und mir beim Lesen humorvolle, prickelnde und zauberhafte Momente geschaffen. Ich kann es jedem nur ans Herz legen, einen oder mehrere Ausflüge nach Greenwater Hill zu machen. Ihr werdet euch dort wohlfühlen und vielleicht wiedererkennen.

    Mehr
  • Ted und Sam <3

    Außergewöhnlich verliebt
    brits

    brits

    29. November 2016 um 09:31

    Eine Autopanne zwingt Ted, Tierarzt und Traum aller Schwiegermütter, am Straßenrand zu halten. Ratlos steht er vor der geöffneten Motorhaube, als eine Frau in Schwarz mit ihrem Motorrad neben ihm hält. Die schöne Unbekannte ist genauso schnell wieder weg, wie sie aufgetaucht ist, doch man begegnet sich schließlich immer zweimal. Sam hat keinerlei Verpflichtungen. Sie sucht mit ihrem Wohnmobil das Weite, wann immer sie in ungemütliche Situationen gerät. Und dafür hat sie ein Händchen, denn sie liebt das Risiko. Bis Ted in ihrem Leben auftaucht und sich die Wildkatze in ein Schmusekätzchen verwandelt. Wäre da nicht ihre Vergangenheit, die sie immer wieder einholt und den beiden einen Strich durchs Liebesglück zu machen scheint ...Die Story über Ted und Sam liest sich sehr leicht und flüssig. Der Schreibstil ist gut verständlich. Man kann sich gut in die Charaktere hinein versetzen. Obwohl beide nicht unterschiedlicher sein könnten, hat man keine Probleme ihre jeweiligen Emotionen nachzuvollziehen. Und dank einiger Mißverständnisse und nicht kontrollierbaren Gefühlen, wird es mit Sam und Ted nicht langweilig. Sarah Saxx ist es gelungen, mich nach Greenwater Hill zu holen und mich für diese Zeit den Alltag vergessen zu lassen. Mein Fazit: Ein schöne, leicht zu lesende Geschichte über die Liebe. Genau das Richtige für einen verregneten Tag auf der Couch oder um einfach abzuschalten. Klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Aus der Idee hätte man mehr machen können

    Außergewöhnlich verliebt
    DrunkenCherry

    DrunkenCherry

    28. November 2016 um 03:01

    "Außergewöhnlich verliebt" ist der vierte Band der Greenwater Hill Reihe von Sarah Saxx. Ich hatte keinen der Vorgängerbände gelesen, was aber auch nicht nötig war, um gut in die Geschichte reinzukommen. Die Autorin erzählt die Geschichte von Tierarzt Ted, einem bodenständigen Typen, der einem gleich sympathisch ist und Sam, einer Bikerin, die viel in ihrem Leben mitgemacht hat, niemandem mehr traut und kein typisches Girlygirl ist. Den kleinen Ort Greenwater Hill konnte ich mir sofort richtig gut vorstellen und er gefiel mir auch. Man hat ein bestimmtes Bild vor Augen und es hat etwas heimeliges. Allerdings wurde ich mit dem Schreibstil der Autorin nicht wirklich warm. Die Satzstellung war oft ziemlich schlecht und abgehackt, sodass man beim Lesen regelrecht festhakte und man erst nach einiger Eingewöhnungszeit zu einem flüssigen Lesen übergehen konnte. Dazu kommt, dass die Charaktere mich nicht mitreißen konnten. Ted wirkt auf den ersten Blick wie ein super Kerl - allerdings fehlt ihm ein tatsächlicher Charakter. Er wird sehr oberflächlich gehalten, aber damit kann man noch leben. Schlimmer finde ich Sam, die sehr konstruiert wirkte. Ihr Verhalten war immer so, wie es für das Buch notwendig war und nicht, wie der Charakter tatsächlich reagiert hätte. Auch konnte ich kein Knistern zwischen den Protagonisten spüren. Dazu kommt, dass das Buch mit seinen knapp 220 Seiten einfach zu kurz ist und die Geschichte auf viele Dinge gar nicht richtig eingehen kann, die angeschnitten werden. Sams schlimme Vergangenheit wird kurz erwähnt, aber nicht weiter ausgebaut, obwohl das dem Charakter mehr Tiefe hätte verleihen können. Dann gibt es Zoff mit dem Bürgermeister, der mehr oder weniger wieder aus der Geschichte herausgeschrieben wurde, weil die Autorin beschloss, dass sie jetzt mit der Story fertig ist. Auch auf die Videos des Western Ghost udn wie Sam damit richtig Geld verdienen wi, wovon sie träumt und was sie sich vorstellt, wird nicht weiter ausgebaut. So gab es einige Ungereimtheiten, die einen aufmerksamen Leser einfach nicht zufrieden stellen. 100 Seiten mehr hätten dem Buch wirklich gut getan, denn so ist es im Vergleich zu anderen Vertretern seines Genres eben nur "ganz nett", aber nicht beeindruckend oder so, dass etwas hängen bleibt. Und wenn man die letzte Seite beendet hat, bleibt einfach ein bitterer Nachgeschmack, dass man aus dieser Grundidee so viel hätte herausholen können.

    Mehr
  • weitere