Sarah Schmid

 4,5 Sterne bei 4 Bewertungen

Lebenslauf von Sarah Schmid

Sarah Schmid ist neunfache Mutter, Ärztin und hat mit ihrem Buch „Alleingeburt“ international für Aufsehen gesorgt. Ihr fundiertes medizinisches Wissen hilft seit vielen Jahren Frauen auf der ganzen Welt, Schwangerschaft und Geburt selbstbestimmt zu erleben. Für die Zeit des Wochenbetts hat sie nun bewährtes Fachwissen und nützliche Tipps so aufbereitet, dass alle Mütter ganz einfach davon profitieren können.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Sarah Schmid

Neue Rezensionen zu Sarah Schmid

Ich habe bereits das Buch "Alleingeburt" von Sarah Schmid gelesen. Dieses Buch ähnelt vom Schreibstil her diesem und leider gefällt mir das nicht in Gänze. Aber es ist natürlich Geschmackssache. Ich nehme schnell Stimmungen anderer auf und fühle mich sehr schnell getriggert, wenn ich zwischen den Zeilen eine feste Meinung erkenne, die ich entweder nicht teile oder wenn ich die Dinge anders erlebt habe oder aus Überzeugung anders mache.

Für mich schwingt in diesem Buch leider viel zu stark die eigene Meinung der Autorinnen mit. Dadurch ist das Buch weniger informativ für mich. Den Anfang des Buches fand ich klasse und genau diese Zeilen hätte ich im ersten Wochenbett definitiv gebrauchen können! Dann allerdings Seite für Seite schimmert für mich zu sehr eine strikte Haltung durch und somit ist das Buch sehr einseitig. Es klingt stark durch, dass Krankenhäuser kein guter Ort sind, Stillen das einzig Wahre ist, (Wegwerf)Windeln überhaupt nicht gehen und nur das Abhalten des Baby der einzig korrekte Weg ist, Fremdbetreuung ist auch doof, gerade, wenn das Kind noch sehr jung ist etc. etc. Auch das Thema Impfen wird nicht ausgelassen. Man bemüht sich um eine möglichst neutrale Meinung, anders als bei den anderen Themen, aber liest man deutlich, wird die Meinung der Autorinnen klar. Medizinische Ratschläge finde ich generell schwierig und daher empfinde ich die Ratschläge zur Selbstmedikation, zum Abwarten und Aussitzen, nicht für alle Babys zutreffend. Bin ich eher vorsichtig oder gar verunsichert, bereitet es mir ein schlechtes Gefühl, wenn ich so etwas lese. Ich möchte eher das Gefühl haben, dass es okay und gut ist, wenn ich mir Sorgen mache. Die Sorgen sind vielleicht nicht immer berechtigt, aber es darf so sein und die Mama oder der Papa dürfen zusammen mit ihrem Baby daran wachsen, bis sie vollständig vertrauen und sich sicher sind. Nicht jeder kann das gleich von Anfang an, denn das liegt an seiner eigenen Geschichte. Eine Mutter, der das Stillen schwerfällt oder die sich selbstbestimmt dagegen entscheidet, könnte sich beispielsweise durch so ein Buch angegriffen und minderwertig fühlen.

Der zweite Teil des Buches versöhnt mich etwas und ist schon eher nach meinem Geschmack.
Leider ist dieses Buch dennoch weniger als Ratgeber geeignet. Manche Themen wie zum Beispiel "größere Geschwister" sind mir ein wenig zu kurz und auch zu positiv gehalten. Durch ein kleines Geschwisterchen kann eine regelrechte Geschwisterkrise ausgelöst werden. Die "Entthronung" des großen Kindes. Da würden mir die Ratschläge aus diesem Buch keinesfalls weiterhelfen. Es wäre schön, wenn die Entthronung des großen Kindes auch in Kurzform hier Platz gefunden hätte. Positiv finde ich die Rezepte, Checklisten, Übungen, Meditationen etc. Das ist meiner Meinung nach sehr hilfreich, sorgt für eine positive Beschäftigung im Wochenbett und mit unter für eine gesunde Reflektion.
Das Buch würde mir, alles in allem, im Wochenbett nur eingeschränkt weiterhelfen und in manchen Momenten sogar verunsichern oder mir ein schlechtes Gefühl machen (zum Beispiel, wenn ich nicht stillen kann oder möchte). Ich dachte, ich könnte es den Frauen weiterempfehlen, die ich in der Schwangerschaft und im Wochenbett begleite. Aber da sollte ich individuell abwägen, ob es wirklich uneingeschränkt für die entsprechende Frau empfehlenswert ist.

Das alles ist nur meine Auffassung. Jeder andere kann das Buch lesen und das alles nicht so bewerten, wie ich. Das was ich schildere, ist einfach bei mir so angekommen und meine Meinung. Ich denke aber, dass dieses Buch seine begeisterte Leserschaft finden wird, selbst wenn ich überwiegend kritisch daherkomme.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 7 Bibliotheken

von 3 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Sarah Schmid?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks