Sarah Schmidt Weit weg ist anders

(72)

Lovelybooks Bewertung

  • 55 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 68 Rezensionen
(35)
(25)
(10)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Weit weg ist anders“ von Sarah Schmidt

Kratzbürstige Berlinerin die eine, norddeutsche Kleinstädterin mit einer Vorliebe für Yoga und Handarbeiten die andere: Außer einer gegenseitigen tiefen Abneigung haben Edith Scholz und Christel Jacobi nichts miteinander am Hut – dennoch lassen sich die beiden 70-Jährigen auf ein Abenteuer ein, das sie quer durch Deutschland führt. »Frei sein heißt allein sein können«, ist die verwitwete Edith Scholz überzeugt, die in ihrer Berliner Mietwohnung mit einer Zigarette und hin und wieder einem Gläschen Schnaps ganz zufrieden ist. Doch ein Sturz macht ihr einen Strich durch die Rechnung – Frau Scholz muss zur Reha nach Usedom. Was im Grunde recht erholsam sein könnte. Wäre da nicht Christel Jacobi, ihre viel zu freundliche und esoterische Zimmernachbarin: »Wir alten Weiber – wir müssen doch zusammenhalten«, meint die, überschüttet die knurrige Frau Scholz mit Freundlichkeiten und schafft es schließlich sogar, sie zu ihrer Verbündeten zu machen. Denn Christel Jacobi will sich nicht länger dem Willen ihrer Familie beugen, sondern endlich mal ein Abenteuer erleben, bevor es zu spät ist ...

Schmunzelndes und bewegendes Nachdenken über das Altsein und zugleich Mutmachbuch!

— simone_richter
simone_richter

Die Geschichte entwickelt sich lange nicht weiter. Anfang und Schluss sind hingegen sehr gut.

— Buecherwurm1973
Buecherwurm1973

Eine Geschichte über zwei starke Frauen in ihren 70ern und ihre ungewöhnliche Reise.

— cleveraintwise
cleveraintwise

Ein Roman über die Tücken des Alterns und wahren Freundschaften, der mit leisen Tönen überrascht und völlig unspektakulär unterhält.

— louella2209
louella2209

emotional und unterhaltsam

— romi89
romi89

humorvoll und witzig, aber auch sehr emotional, macht mich nachdenklich

— janaka
janaka

Eine Geschichte von Freundschaft, Freiheit und einer kleinen Flucht - ganz nett, aber nicht viel mehr.

— once-upon-a-time
once-upon-a-time

Ein vergnüglicher und erfreulicher Roman mit gedankenvollen und stillen Momenten, der dabei aber nicht schwer oder bitter wirkt.

— Nicky_G
Nicky_G

Etwas anders als erwartet. Aber das Buch regt zum Nachdenken über das eigene Altern und den Umgang mit der älteren Generation an.

— Hortensia13
Hortensia13

Die Geschichte von zwei Frauen, die nicht unterschiedlicher sein könnten

— Annafrieda
Annafrieda

Stöbern in Romane

Meerblick inklusive

Ein Buch das Urlaubsgefühle verschafft und einen allein beim lesen auf die Insel Amrum entführt.

funny76

Das Licht und die Geräusche

Konnte mich nicht überzeugen

Mariposa93

Aimées geheimer Wunsch

Historisches, Mode, Accessoires, Familie - typische Frauenthemen durchaus anspruchsvoll verwoben. Vielversprechendes 'Belletristik-Debüt'.

MrsFraser

Frühling in Paris

Wirklich ein zauberhaftes Buch mit französischem Charme!

Summer-Sarah

Die Zutaten zum Glück

Zunächst top - danach kitschige Klischees

nicekingandqueen

Ich, Eleanor Oliphant

Regt zum Nachdenken an

Alondria

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Weit weg ist anders" von Sarah Schmidt

    Weit weg ist anders
    Insel_Verlag

    Insel_Verlag

    Das Glück ist eine Reise! Edith Scholz und Christel Jacobi sind die beiden Protagonistinnen aus Sarah Schmidts neuem Roman Weit weg ist anders. Außer einer gegenseitigen tiefen Abneigung haben die beiden eigentlich nichts miteinander am Hut – und dennoch lassen sie sich auf ein Abenteuer ein, das sie quer durch Deutschland führt … Aber lasst Euch doch einfach von Leserinnen des Romans ein wenig mehr darüber erzählen:Na, neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe »Wir laden Euch gemeinsam mit Sarah Schmidt herzlich ein, die beiden 70-Jährigen auf ihrer Reise zu begleiten und verlosen 25 Bücher unter allen, die bis zum 15.03. über den blauen »Jetzt bewerben«-Button folgende Frage beantworten:Wohin wollt Ihr auf jeden Fall noch verreisen? Über die Autorin: Sarah Schmidt lebt in Berlin. Sie ist seit Mitte der 1990er Jahre freie Autorin und hat mehrere Bücher veröffentlicht. Ihr letzter Roman Eine Tonne für Frau Scholz stand 2014 auf der »Hotlist« der unabhängigen Verlage und zählte damit zu den zehn besten Büchern des Jahres.PS: Um über alle Leserunden und Buchverlosungen aus dem Insel Verlag auf dem Laufenden zu bleiben, schaut mal hier vorbei ...* Im Gewinnfall verpflichtet Ihr Euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Veröffentlichen einer ausführlichen Rezension auf LovelyBooks.de, nachdem Ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet Ihr vor Eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken.

    Mehr
    • 441
  • Ein amüsanter und bewegender Alters-Roadtrip

    Weit weg ist anders
    simone_richter

    simone_richter

    28. April 2017 um 12:04

    Klappentext: Kratzbürstige Berlinerin die eine, norddeutsche Kleinstädterin mit einer Vorliebe für Yoga und Handarbeiten die andere: Außer einer gegenseitigen tiefen Abneigung haben Edith Scholz und Christel Jacobi nichts miteinander am Hut – dennoch lassen sich die beiden 70-Jährigen auf ein Abenteuer ein, das sie quer durch Deutschland führt. In diesem Buch wird das Altsein gezeigt mit all seinen Fassetten. Dabei stecken aber die 2 alten Damen den Kopf nicht in den Sand, sondern wollen selbstbestimmt ihr Leben weiterleben. Das ist spritzig und sehr amüsant geschrieben, hat aber auch seine bewegenden Seiten. Sarah Schmidt hat einen authentischen Roman verfasst, der wirklich aus dem Leben gegriffen scheint. Denn es kommt nicht zu kurz, dass jeder seine Eigenheiten hat und dass man auch im Alter vor der ein oder anderen Dummheit nicht gefeit ist. Außerdem ist es eben manchmal auch nicht leicht mit seinen erwachsenen Kindern, die im fortschreitenden Alter wieder die Seiten wechseln, um eigentlich nur das Beste für ihre alten Eltern wollen. Das trifft den Nerv der Zeit sehr gut, wie ich finde und zeigt, dass man auch im hohen Alter noch verrückt mit vielen Ideen sein, aber auch wie schwierig sich das Eltern/Kinder-Verhältnis in dieser Zeit gestalten kann. Die einen wollen noch selbstbestimmt leben, die anderen wollen es der Mutter leicht machen, aber wissen eigentlich nicht, was das Beste für sie ist. Das ist spannend erzählt mit ausgereiften Charakteren, die einem wirklich im Alltag begegnen könnten. Ein Buch, das zum Nachdenken anregt und  einem vor Augen führt, dass man im Alter vielleicht immer noch über sein Leben entscheiden und etwas wagen sollte mit dem richtigen Gleichgewicht aus Schmunzeln und Rührung.

    Mehr
  • Ein sehr herzlicher Roman mit zwei 70-jährigen als Protagonisten

    Weit weg ist anders
    Ekcnew

    Ekcnew

    23. April 2017 um 14:57

    In diesem Buch geht es um die beiden 70-jährigen Edith Scholz und Christel Jacobi. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein. Sie lernen sich während einer Reha auf Usedom kennen. Edith Scholz ist in ihrer Berliner Wohnung gestürzt. Nach der Hüft-OP sammelt sie in der Reha neue Kräfte, damit sie ihren Alltag weiterhin alleine meistern kann. Christel Jacobi kommt aus der Kleinstadt Husum, sie weiß, dass sie schwer krank ist. Edith Scholz kommt sehr gut alleine klar, Christel Jacobi hingegen sucht den Kontakt zu Edith Scholz. Edith Scholz geht nicht sehr nett mit Christel Jacobi um, dennoch wird sie nach der Reha von Christel Jacobi nach Husum eingeladen. Die beiden begeben sich auf eine gemeinsame Reise. Es ist eine sehr rührende Geschichte mit diesen doch recht speziellen Protagonisten, die wissen, dass sie die meiste Zeit ihres Lebens gelebt haben. Sie stecken den Kopf aber nicht in den Sand, sondern ganz im Gegenteil, sie begeben sich auf völlig neue Wege. Sie wissen, dass sie etwas für eine Veränderung in ihrem Leben tun müssen. Mich hat dieses Buch überzeugt durch die Schreibweise, die mich zum Schmunzeln gebracht hat aber auch durch dieses schwere Thema, dass die Autorin mit einer herzlichen Leichtigkeit gefüllt hat.

    Mehr
  • Bewegend

    Weit weg ist anders
    tigerbea

    tigerbea

    22. April 2017 um 16:16

    Edith Scholz aus Berlin und Christel Jacobi aus Husum lernen sich während ihrer gemeinsamen Reha auf Usedom kennen. Zunächst ist Edith eher schroff zu Christel, doch Christel bleibt beharrlich an Edith dran, so daß beide Frauen viel gemeinsam unternehmen. Als die Reha beendet ist, gehen beide wieder ihrer Wege. Doch Christel, totkrank, soll von ihrer Tochter aus in ein Altenheim. Kurzerhand lädt Christel Edith nach Husum ein. Edith, der es zu Hause aufgrund von Renovierungsarbeiten sowieso zu laut ist, nimmt die Einladung an und erfährt die Wahrheit von Christel. Sie möchte noch einmal auf Reise gehen. Mit Edith. Beide starten zusammen zu einer Reise voller Abenteuer.... Dieses Buch hat wirklich zwei Gesichter. Einerseits sehr humorvoll aufgrund der unterschiedlichen Charaktere, andererseits könnte man stellenweise einfach weinen. Zunächst fängt alles sehr humorvoll an und man kann über Edith und ihre Berliner Schnauze herzhaft lachen. Die Erlebnisse der beiden Frauen sind einfach zu komisch. Die Charaktere von Edith und Christel sind genial beschrieben. Beide haben ihre Ecken und Kanten und jeder hat seine kleinen Fehler. Und genau dies macht beide so liebenswert. Doch dann kippt die Stimmung und aus dem humorvollen Buch wird ein Buch, das mich bedrückt hat. Um so mehr, da mir die beiden Damen sehr ans Herz gewachsen sind. Man beginnt darüber nachzudenken, ob man sich wirklich immer richtig verhält. Trotzdem ist es ein Buch, das ich gerne gelesen habe. Oder auch vielleicht gerade wegen dieser Balance zwischen lustig und traurig.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Indianische Kalenderchallenge 2016/2017"

    Indianisches Horoskop / Geburtstagskalender (Wandkalender immerwährend DIN A3 quer)
    stebec

    stebec

    Halli Hallo meine Lieben, Vorab: Es handelt sich hier um eine Challenge. Der Kalender kann nicht gewonnen werden!.Wie wir es schon angekündigt haben, möchten kattii und ich euch dieses Jahr auch wieder mit einer Horoskop-Challenge bespaßen. Da wir uns gedacht haben, dass zwei Jahre hintereinander das gleiche Horoskop ziemlich langweilig werden kann, haben wir uns dazu entschlossen dieses Jahr die Chinesischen Sternzeichen durch die Indianischen zu ersetzen. Wir haben auch noch ein paar kleine Änderungen vorgenommen, damit das Punktesammeln nicht mehr so kompliziert ist, wie letztes Jahr und somit das Lesevergnügen ganz im Vordergrund steht. Außerdem gibt es am Ende der Challenge auch eine Kleinigkeit zu gewinnen. Kommen wir also erstmal zu dem wichtigsten. Die Regeln:1. Wir sammeln diesmal Totems und keine langweiligen Punkte ;)2. Jeden Monat bekommt ihr zwei Aufgaben zu einem Tierkreiszeichen. Die Aufgaben beziehen sich immer auf eine negative und eine positive Charaktereigenschaft. 2.1. Für jede gelöste Monatsaufgabe gibt es ein Totem.3. Zusätzlich bekommt ihr von uns 12 Jahresaufgaben, die ihr über den gesamten Challengezeitraum lösen könnt. Die sind sozusagen eure Joker, falls ihr mal eine Monataufgabe nicht lösen könnt. Diese sind dafür etwas aufwändiger bzw. kniffliger.3.1. Für jede Jahresaufgabe gelöste Jahresaufgabe gibt es ein Totem.4. Denn um am Ende der Challenge in den Lostopf zu hüpfen, müsst ihr mindestens 24 Totems gesammelt haben.5. Gerne könnt ihr die Jahresaufgaben auch zusätzlich lösen. Eure Chance auf den Gewinn beeinflusst das jedoch nicht. 6. Wie auch letztes Jahr bekommt ihr die doppelten Totems, wenn ihr die Monatsaufgaben zu dem Tier löst, was euer Sternzeichen ist. ACHTUNG: Die Jahresaufgaben sind hiervon ausgeschlossen. 7. Eine Rezension oder Kruzmeinung zu den Büchern ist diesmal Pflicht und muss in einem Sammelpost festgehalten werden. Ob ihr diesen in dem Thread erstellt oder doch lieber mit eurem Blog teilnehmen wollt, ist euch überlassen. 8. Die Rezensionen oder Kurzmeinungen müssen immer bis zum 5ten des Folgemonats online sein. 9. Die Monatsaufgaben postet katti immer am 20ten des vorherigen Monats.10. Da noch nachträglich viele Anfragen eingehen. Ist die Anmeldefrist aufgehoben. Man kann jederzeit in die Challenge einsteigen, aber die gelesenen Bücher können nicht nachträglich gezählt werden. Es gelten die Bücher die ab Zeitpunkt der Challenge gelesen wurden.11. Sagt uns bitte bei der Anmeldung, wann ihr Geburtstag habt, damit wir die doppelten Totems nachvollziehen können.12. Wir behalten uns vor jeden Teilnehmer, der drei Monate abwesend war/ist, anzuschreiben und ggf. aus der Challenge auszuschließen.Natürlich interessiert euch auch, was es zu gewinnen gibt:Die Gewinne:1. Ein Überraschungpaket im Wert von 20-30€2. Zweimal einen Buchgutschein im Wert von 10 € von der Bockumer Buchhandlung.Ihr seht wir haben einiges geändert, sodass die Challenge etwas einfach und vielleicht auch attraktiver wird. Wir wünschen euch jetzt erstmal viel Spaß und hoffen, auf eine rege Teilnahme.Fragen können wie immer gerne im dazu vorgesehenen Thread gestellt werden.Die Teilnehmer:Ann-Kathrin Speckmann 07.09.1995 => 8 TotemsBücherwurm 25.06.=> 6 TotemsBuchgespenst 07.01.1981 => 16 TotemsFederzauber 20.06.1982 => 10 TotemsInsider2199 26.03.1968 => 15 Totemsjanaka 02.10.1965 => 14 TotemsJisbon 06.09.1994 => 8 TotemsLadySamira091062 09.10.1962 => 8 Totemslouella2209 22.09.1978 => 17 TotemsPaulamybooksandme 18.04.1993 => 4 Totemssomebody 01.03.1980 => 3 TotemsTatsu 08.10.1988 => 16 Totems

    Mehr
    • 357
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 14.04.2017: _Jassi                                           ---  38 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   83,5 Punkte BeeLu                                         ---   62 Punkte Bellis-Perennis                          ---  261 Punkte Beust                                          ---   100 Punkte Bibliomania                               ---   97 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  161 Punkte ChattysBuecherblog                --- 111 Punkte CherryGraphics                     ---   62.5 Punkte Code-between-lines                ---  55 Punkte Eldfaxi                                       ---   51 Punkte Farbwirbel                                ---   44 Punkte fasersprosse                            ---     9 Punkte Frenx51                                     ---  41 Punkte glanzente                                  ---   60 Punkte GrOtEsQuE                               ---   71 Punkte hannelore259                          ---   33 Punkte hannipalanni                           ---   71 Punkte Hortensia13                             ---   53 Punkte Igelchen                                    ---   11 Punkte Igelmanu66                              ---   95 Punkte janaka                                       ---   63 Punkte Janina84                                   ---    44 Punkte jasaju2012                               ---   16 Punkte jenvo82                                    ---   56 Punkte kalestra                                    ---   26 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   57 Punkte Katykate                                  ---   44 Punkte Kerdie                                      ---   99 Punkte Kleine1984                              ---   61 Punkte Kuhni77                                   ---   60 Punkte KymLuca                                  ---   50,5 Punkte LadyMoonlight2012               ---   26 Punkte LadySamira090162                ---   124 Punkte Larii_Mausi                              ---    24 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   36 Punkte louella2209                            ---   58 Punkte lyydja                                       ---   55 Punkte mareike91                              ---    20 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  39 Punkte MissSternchen                          ---  29 Punkte mistellor                                   ---   123 Punkte Mone97                                    ---   20 Punkte natti_Lesemaus                        ---  39 Punkte Nelebooks                               ---  160 Punkte niknak                                       ----  180 Punkte nordfrau                                   ---   74 Punkte PMelittaM                                 ---   82 Punkte PollyMaundrell                         ---   24 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   52 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   35 Punkte SaintGermain                            ---   82 Punkte samea                                           --- 28 Punkte schadow_dragon81                  ---   73 Punkte Schmiesen                                  ---   92 Punkte Schokoloko29                            ---   23 Punkte Somaya                                     ---   100 Punkte SomeBody                                ---   94,5 Punkte Sommerleser                           ---   87 Punkte StefanieFreigericht                  ---   94 Punkte tlow                                            ---   55 Punkte Veritas666                                 ---   87 Punkte vielleser18                                 ---   68 Punkte Vucha                                         ---   78 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   40 Punkte Wolly                                          ---   82 Punkte Yolande                                       --   64 Punkte

    Mehr
    • 1565
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: A AberRushAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALandymichihellianna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2Azalee B ban-aislingeachbandmaedchenBeaSurbeckBecky_BloomwoodBeeLubellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoebine174B_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbookgirlbook_lover_6booksaremybestfriendsBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomente C Caillean79capcolacarathisCarigosCaroasChattysBuecherblog (20/20)CherryGraphicsChrissisBücherchaosChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBooksCrazy-Girl6789crimarestricrimesscrumbCWPunkt D daneegold (40/40)Darcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDion (20/20)divergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1Dubdadda E Ela_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneelmidiEmotionenEngelchen07 (30/30)engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981Even F _franziiiiiii_faanieFantwordFairy-KittenFeniFjordi93FlamingoFornikafranzziFreelikeaBirdFrenx51Fulden G GelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgst H hannelore259hannipalannihappytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13 I IamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisi J Jacky_JollyJadrajala68JamiijanakaJanina84Janna_KeJasBlogjasaju2012Jashrinjenvo82Johanna_TorteJosy-Julchen77Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209 K kalestrakalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinTh (30/30)kingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77Kurousagi L LaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaLectureLaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseLottiLeseMama82Leseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33LimitLesslinda2271lLissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LooooraLostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydja M mabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2Mary-and-Jocastamelanie1984MelEMelvadjamia0503miahMiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20MiracleDaymiramiepMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberryMissSweety86mistellormondymrc0mrsCalemmmingsMrs_Nanny_OggMurphyS91 N NachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeNynaeve04 O once-upon-a-timeOnlyHope1990Ophiuchus P Pachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinkie31PinocaPippo121PMelittaMPucki60 Q QueenelyzaQueenSize R rainbowlyRitjaRoni88 S sakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeSchneeeule129SchnutscheschokokaramellSeelensplitter (Blog) (20/20)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerleseSnordbruchSophiiiespozal89StarletStaubfinger12StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611SteffiZiStehlbluetensteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03 T TalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlesstintentraumweltToniarwTraubenbaerTraumTante U ulrikeuulrikerabe V Valabevalle87vanystefvb90Veritas666Vivy_navk_tairenVroniMarsVucha W wampyWaschbaerinwerderanerWermoewewidder1987WilliaWolly X Y YaBiaLinaYolandeYvetteH Z zazzleszessi79

    Mehr
    • 3996
  • Ein Roman, der mit leisen Tönen berührt

    Weit weg ist anders
    louella2209

    louella2209

    18. April 2017 um 13:37

    Inhalt: Auf einer Reha in Usedom prallen Welten aufeinander. Die spitzfindige Berlinerin Edith Scholz und das hausmütterliche Nordlicht Christel Jakobi, eine Konstellation, wie sie ungünstiger nicht sein könnte und trotzdem ergänzen sich beide wunderbar, nur wissen sie das noch nicht. Als Edith eher widerwillig einer Einladung ihrer Reha-Bekanntschaft folgt, begeben sich beide auf eine, für 70jährige Seniorinnen, abenteuerliche Reise. Von Husum nach Baden-Baden und von dort nach Berlin. Christel hat die Bevormundung ihrer Tochter satt und Edith nimmt sich eine Auszeit von Großstadtlärm und Einsamkeit. Die Frauen lernen sich jeden Tag besser kennen und öffnen der anderen ihr Herz. Noch einmal etwas erleben und frei sein und die besonderen Augenblicke genießen. Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin Sarah Schmidt ist wunderbar angenehm. Sie erzählt mit Leichtigkeit leise und unaufgeregt, jedoch lebendig, tiefgründig, leicht melancholisch mit einer gut dosierten Portion Humor. Die perfekten Zutaten für einen stimmigen unterhaltsamen Roman, der durch die Authenzität der Charaktere das Herz berührt und nachdenklich stimmt. Edith Scholz, resolut und scharfzüngig, eben eine typische „Berliner Schnauze“, die sich nicht die Butter vom Brot nehmen lässt. Ihr unverwechselbarer sarkastischer Sinn für Humor sorgen für bissige Dialoge. Sie pfeift auf die Meinung anderer, dennoch ist sie einfach liebenswert. Christel Jacobi lässt ihr Leben zu sehr fremd bestimmen. Die Beziehung zu Tochter Kim wird zusehends problematischer, da den beiden Parteien das Verständnis füreinander fehlt. Christel ist kein Freund von Konfrontationen, weswegen sie ihr Heil ständig in der Flucht sucht. Die Freundschaft zu Edith Scholz bedeutet für sie Freiheit und Unabhängigkeit. Die Reise weckt in Christel Jacobi die Lebenslust und ihre Spontanität und neu gewonnener Entdeckergeist ist bemerkenswert. Auch ihr Selbstbewusstsein steigert sich von Tag zu Tag, doch leider bremst eine schwere Krankheit sie aus. Tochter Kim ist sehr stur und engstirnig, dennoch handelt sie aus Sorge um ihre Mutter. Man merkt ihr die Überforderung der Situation an. Für manche Entscheidungen möchte man sie anprangern und dann muss man sich aber fragen, wie würde man selbst handeln? Auch die ganzen Nebendarsteller, die ich jetzt nicht im einzelnen aufzähle, sind liebevoll nuanciert gezeichnet und jeder trägt zum Fundament des Romans bei. Sarah Schmidt behandelt mit ihrem Buch Aspekte über die sich eigentlich jeder Gedanken machen sollte. Die Angst vorm Älter werden, vor allem vor Krankheit und Einsamkeit, betrifft uns alle irgendwann. Die Großfamilie stirbt aus und leider auch der Respekt vor der älteren Generation. Wer ist heute noch bereit, seine Eltern häuslich zu pflegen, wenn die den Alltag nicht mehr bewältigen können? Selbstverwirklichung steht heute über alles und da ist kein Platz für Hilfsbedürftige. Ein Roman zum Nach-und vielleicht auch Umdenken, denn bei mir persönlich hat er nachhaltig etwas bewirkt. 5 Sterne für diese feine Lektüre, deren leisen Töne für sich sprechen.

    Mehr
  • Lesemarathon zu Ostern vom 14. - 17. April 2017 bei LovelyBooks

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Hoppel-Hoppel – Mit LovelyBooks durch die Oster-Tage! Endlich ist es wieder soweit! Wir nutzen das lange Wochenende um Ostern, um uns gemeinsam mit euch in den nächsten Lesemarathon zu stürzen! Den Schoko-Osterhasen lassen wir links liegen (obwohl ... vielleicht auch nicht ;)), stattdessen widmen wir uns dem schönsten Zeitvertreib – Lesen! Auf gehts, wir starten in den Lesemarathon zu Ostern! Was ist ein Lesemarathon?Bei unserem Lesemarathon vom 14. - 17. April (Karfreitag bis Ostermontag) möchten wir uns ganz bewusst Zeit dafür nehmen, endlich einmal längere Zeit am Stück zu lesen. Sonst kommt doch immer der Alltag dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können.Wie kann man mitmachen?Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein – wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden.Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele fantastische, berührende, lustige und einfach nur schöne Lesestunden mit euch!

    Mehr
    • 1293
  • Weit weg, aber vor allem anders.

    Weit weg ist anders
    cleveraintwise

    cleveraintwise

    16. April 2017 um 10:11

    Weit weg ist anders von Sarah Schmidt ist kein Buch, das ich einfach so zur Hand genommen hätte - obwohl die Inhaltsbeschreibung doch irgendwie etwas vermuten lässt, was man vorher so noch nie gelesen hätte.Es ist eine Geschichte, die eigentlich allen meinen typischen Erwartungen widersprochen hat. Die Protagonistinnen? Zwei alleinstehende Frauen Anfang 70. Handlungsort? Deutschland (u.a. Berlin, Usedom und Husum). Man kennt sich eventuell aus, man kann alles einordnen. Und doch ist es eine Geschichte, mit der man nicht rechnet. Und wenn man denkt, dass man sich darauf einlassen kann, dann lohnt es sich, diese Geschichte zu lesen.Meiner Meinung eine der wichtigsten Botschaften: ältere Menschen sind nicht einfach nur bemitleidenswert, schwach oder konservativ. Sie können gutmütig, aber auch anstrengend sein, tough und sensibel, die ruhigen Seiten des Lebens mit einer Zigarette und einem Bier (oder wahlweise auch einer Tasse Tee und einem Stück Kuchen) genießen, sich aber auch in Abenteuer stürzen wollen. Warum gibt es eigentlich so wenig ProtagonistInnen über... ja, sagen wir einfach mal über 30? Das ist wirklich schade.Größter Pluspunkt ist Sarah Schmidts angenehmer, lockerer Schreibstil. Ihre Dialoge (und auch die inneren Monologe der Protagonistinnen) wirken so echt und schlagfertig, dass es wirklich Spaß gemacht hat, sie zu lesen. Auch die Art, wie sie ihre Figuren ausformt ist nett. Kauzig, aber nicht zu kauzig. Einfach real und realistisch. Auf den Charakteren liegt für mich auch der Reiz in der Geschichte. Aber nicht auf Frau Scholz und Frau Jacobi, sondern darum, wie unterschiedlich Lebenswege sein können und wie sehr einen bewusst oder unterbewusst antrainierte Wesenszüge verändern und sich verfestigen, und damit auf das Leben auswirken. Und dass man sich manchmal genau darüber bewusst werden sollte, um daraus auszubrechen - am besten mit Hilfe. Jeder braucht einen Freund.Nichtsdestotrotz war das Buch einfach nicht so richtig etwas für mich. Vielleicht kam es zur falschen Zeit, vielleicht gehöre ich nicht ganz zur Zielgruppe, obwohl ich es spannend finde, Frauengeschichten zu lesen. Die Geschichte ist sehr kurz - geht daher auch sehr flott voran - aber dadurch konnte ich keine richtige Bindung zu den Protagonistinnen aufbauen und daher hatte die Geschichte für mich nicht so eine emotionale Seite wie für andere Leser (siehe z.B. Leserunde). Manches war mir aber auch einfach zu "praktisch" - für jedes Problem eine Lösung, die zwar irgendwie unwahrscheinlich ist, aber dennoch super klappt.Wem der Klappentext gut gefällt, dem wird meiner Meinung nach aber auch das Buch gut gefallen.

    Mehr
  • humorvoll und witzig, aber auch sehr emotional, macht mich nachdenklich

    Weit weg ist anders
    janaka

    janaka

    14. April 2017 um 22:26

    *Inhalt*Die eine ist eine Berliner Großstadtpflanze, die andere kommt aus einer Kleinstadt in Schleswig-Holstein, beide sind Anfang 70. Edith Scholz ist zwar eine etwas kratzbürstige Frau, aber sie steht mit beiden Beinen im Leben, sie lässt sich von keinem ihr Leben bestimmen. Christel Jacobi ist das komplette Gegenteil, sie lässt sich sehr von ihrer Tochter beeinflussen und will es irgendwie jedem rechtmachen. Auf Usedom bei einer Reha lernen die beiden unterschiedlichen Frauen sich kennen. Ihr erstes Kennenlernen steht unter keinem guten Stern, Edith findet Christel einfach zu freundlich und mit dem esoterischen Kram hat sie eh nichts am Hut. Aber Christel ist der Meinung "Wir alte Frauen müssen doch zusammenhalten." Und nach und nach nähern sich die beiden Frauen an. Zu Hause wieder angekommen, bittet Christel Edith um ein Gefallen, sie möchte noch einmal quer durch Deutschland reisen und Dinge erleben, ohne dass ihre Tochter alles bestimmt. *Meine Meinung*"Weit weg ist anders" von Sarah Schmidt ist ein etwas anderer Road-Trip. Zwei ältere Frauen lernen sich kennen, sie sind sehr unterschiedlich in ihrem Wesen und dennoch ergänzen sich die beiden. Dieser Roman ist sehr emotional und macht nachdenklich, aber es gibt auch viele Stellen an denen man lachen und schmunzeln kann. Der Schreibstil von Sarah Schmidt ist sehr flüssig und emotional, ihre Worte haben mich sehr berührt und die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt. Die Ängste und Nöte der beiden Frauen sind sehr aktuell und es kann jeden treffen.Mit Edith und Christel hat die Autorin zwei sehr unterschiedlichen Frauen ins Leben gerufen. Edith lebt allein, sie ist verwitwet, lebt in einer Großstadt, ist ziemlich kratzbürstig aber sie ist ehrlich. Manchmal wünscht sie sich eine Freundin. Christel lebt auch allein, aber in Husum einer Kleinstadt in Schleswig-Holstein, sie ist geschieden und liebt Handarbeiten. Ihr Leben wird zum größten Teil von ihrer Tochter bestimmt. Sie bewundert und beneidet Edith um ihre Stärke und Willenskraft. Beide Charaktere sind mir irgendwie sympathisch und ich hoffe, dass ich im Alter eine gute Mischung der beiden bin. Im Laufe des Buches entwickeln sich beide Frauen, was mir sehr gut gefällt. Aber auch alle anderen Charaktere sind anschaulich und lebendig beschrieben worden.*Fazit*Diesen berührenden Roman kann ich nur jedem ans Herz legen, er zeigt dem Leser, wie wichtig es ist, sein Leben zu genießen und zwar jeden Tag!!!Von mir gibt es 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Weit weg ist anders

    Weit weg ist anders
    AgnesM

    AgnesM

    09. April 2017 um 12:05

    Edith Scholz und Christel Jacobi, zwei 70-Jährige Damen, treffen zum ersten Mal in einer Rehaklinik aufeinander. Beide versuchen mit ihren Wehwehchen zurecht zu kommen und die Zeit in der Klinik zu überstehen. Edith, eine Einzelgängerin mit einer Berliner Schnauze, findet ihren Aufenthalt dort alles andere als angenehm, motzt ordentlich herum und will eigentlich nur wieder nach Hause und in ihre geliebte Großstadt zurück. Christel hingehen arrangiert sich besser mit der Situation und ist sehr ruhig. Sie kommt aus Husum, einem kleinen Städtchen an der Nordsee und möchte eigentlich nicht wieder dorthin zurück, denn dort erwartet sie ihre Tochter und diese möchte Christel am liebsten in ein Seniorenheim stecken. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten und Abneigungen treffen sich die beiden Damen aus Notsituationen heraus nach einiger Zeit wieder und beschließen gemeinsam zu verreisen. Die abenteuerliche Reise führt sie quer durch Deutschland und hat so einige Überraschungen für die beiden parat. „Weit weg ist anders“ habe ich sehr gerne gelesen, denn die arg unterschiedlichen Damen haben mir unglaublich gut gefallen. Die Dialoge waren bissig, sarkastisch und humorvoll. Edith und Christel haben mich mit ihren Lebensgeschichten berührt und den Umschwung von einem anfänglich netten und leichten Roman zu einer Story mit viel Tiefgang fand ich gut gelungen. Die Mischung zwischen ernsten Themen, die aber durch einige amüsanten Dialoge aufgelockert wurden und der für beide Damen aufregenden Reise, wurde toll umgesetzt. Man kann nicht anders, als die beiden in Herz zu schließen. Die Themen Alter und Krankheit ziehen sich durch das Buch wie ein roter Faden. Es sind Themen, die uns alle betreffen und hier fand ich es sehr interessant die Gedanken und Gefühle von Edith und Christel zu lesen. Aus der Perspektive der viel älteren Damen erhält man noch einmal einen ganz anderen Blick auf diese Themen. Man fängt an sich selber Gedanken darüber zu machen, wie man in hohen Alter leben möchte und ob man irgendwann stark auf die Hilfe anderer angewiesen sein wird. Werden sich die eigenen Kinder um einen kümmern oder muss man in ein Seniorenheim ziehen und sein geliebtes Haus verkaufen? Was mache ich und wer hilft mir, wenn ich schwer krank werde? Was habe ich im Leben verpasst und was möchte ich noch unbedingt erleben? Es sind alles sehr emotionale Gedanken und Entscheidungen, die nicht nur die beiden Protagonistinnen aufwühlen. Sarah Schmidt hat hier einen tollen, kurzweiligen, gefühlvollen und abwechslungsreichen Roman geschaffen, der durch einen angenehmen Schreibstil und tolle Charaktere besticht.

    Mehr
  • emotional und unterhaltsam

    Weit weg ist anders
    romi89

    romi89

    08. April 2017 um 12:38

    "Weit weg ist anders" von Sarah Schmidt ist defintiv "anders als die anderen" Romane, die man so kennt.Es erzählt von zwei "schrulligen" alten Damen, die bald eine intensive Hass-Liebe verbindet, die sie eine abenteuerliche, aber ebenso emotionale Zeit miteinander verbringen lässt...Der Beginn des Buches hat mich sehr amüsiert. Die zwei Hauptcharaktere und ihre Gedanken kennenzulernen war sehr erfrischend, leider ging dieser Zauber des Anfangs schnell verloren. Die Geschichte wurde sehr schnell zu einer Leidensgeschichte, erst emotional, dann auch physisch. Zwischendurch gab es immer mal wieder witzige Passagen, in denen die zwei "Alten" nochmal zu Höchstformen aufliefen - jedoch für meinen Geschmack zog sich alles unnötig in die Länge, ohne, dass wirklich viel passierte. Sehr oft wurde Frau Jacobis Mutlosigkeit gegenüber ihrer Tochter auf alle erdenklichen Arten und Weisen dargestellt.Auch das Ende hat mich betroffen zurückgelassen und einen Schatten über die gesamte Geschichte geworfen. Es war defintiv ein unerwartetes, mir persönlich endete es aber zu abrupt und unklar. Doch das ist wahrscheinlich Geschmackssache!Der Schreinbstil hingegen gefällt mir sehr. Klar, zum Teil ganz kurze Satzfragmente, die die Unterhaltung zwischen den beiden kennzeichnen. Schon über die Sprache bekommt man viel über die Charaktere übertragen.Dieses Buch hat dennoch seinen Charme und ich würde es Lesern empfehlen, denen es besonders auf die Emotionen und Gefühlsbasis der Buchcharaktere ankommt! Diese dem Leser näherzubringen gelingt Sarah Schmidt sehr gut!

    Mehr
  • Abenteuerliche Flucht

    Weit weg ist anders
    once-upon-a-time

    once-upon-a-time

    06. April 2017 um 17:13

    „Sie musste sich nicht beeilen, sie musste… Einfach gar nichts.“ (S. 189)Zusammenfassung. Christel Jacobi und Edith Scholz teilen einige wenige Eigenschaften – beide sind sie nicht mehr die jüngsten, beide verbringen sie einige Zeit in einer Reha-Klinik auf Usedom – und vor allem teilen sie ihre Abneigung gegenüber der jeweils anderen. Wie es trotzdem passieren kann, dass sie sich plötzlich auf einer gemeinsamen Fahrt quer durch Deutschland wiederfinden, wieso sie dabei mehr als einmal praktisch auf der Flucht sind und wen oder was sie dabei finden? Davon erzählt dieser Roman.Erster Satz. Die Lampe hing zu hoch und warf mehr Schatten als Licht in den langen Wohnungsflur.Cover. Häufig ist das Cover nicht besonders spannend und erwähnenswert, in diesem Fall jedoch möchte ich kurz meiner Irritation Worte verleihen: Mir ist nicht ganz klar, was das durchaus hübsche Cover mit dem Inhalt zu tun haben sollte. Vermutlich steht der Bus fürs Verreisen im Allgemeinen und Berliner Sehenswürdigkeiten kann man immer mal zeigen, aber abgesehen davon? Hm. Vielleicht kann mir das ja jemand erklären.Inhalt. Dieses Buch hätte deutlich vorhersehbarer ausfallen können als es im Endeffekt passiert ist – Story und Charaktere hätten das zweifellos hergegeben. Stattdessen werden wir mitgenommen auf eine Reise quer durch Deutschland, auf der lange nicht alles glatt läuft, an der aber mindestens die beiden Hauptfiguren noch ein ganzes Stückchen wachsen.Was mich etwas traurig gemacht hat: So ganz rein kam ich irgendwie nicht. Vielleicht lag das daran, dass ich den Eindruck hatte, es gäbe einen Hauch zu viele Zeitsprünge: Dadurch lag der Fokus auf dem, was wirklich wichtig war, doch zwischen durch fehlten mir ein paar Kleinigkeiten.Personen. Nachdem ich vor kurzem „Meer Liebe auf Sylt“ gelesen habe und leider nicht so begeistert werden konnte, war mir zu Beginn auch hier etwas bang, denn von der Idee her – zwei ältere und sehr gegensätzliche Damen stoßen aufeinander und raufen sich irgendwie zusammen – ist es gar nicht so weit auseinander. Was mir allerdings hier deutlich besser gefallen hat: Obwohl die Charaktere sehr extrem gezeichnet wurden, waren sie glaubwürdig und (weitgehend) nachvollziehbar, ich hatte nicht den Eindruck, in ein wandelndes Klischee zu laufen. Die Zwischentöne veränderten sich etwas subtiler, die Figuren waren nicht so platt wie sie es hätten werden können und vor allem war am Ende nicht alles gut und Friede Freude Eierkuchen.Trotzdem fiel es mir schwer, mich mit den Charakteren zu identifizieren, und das ließ mich ein wenig unzufrieden zurück. Ich weine sonst IMMER mit den Figuren mit, wieso haben mich diese nicht so gepackt? Keine Ahnung, ehrlich. Oh, und eines noch: Leute, redet miteinander. Das macht vieles so viel einfacher.Fazit. „Weit weg ist anders“ bietet nette Unterhaltung, die für meinen Geschmack etwas tiefer hätte gehen können, etwas mehr hätte berühren können. Aber ich mochte die Glaubwürdigkeit (trotz der extremen Charakterisierungen!) der Figuren und der Handlung und heutzutage ist es schon viel, wenn ich nicht nach wenigen Seiten von Handlungen und Gedanken der Protagonisten genervt bin.Also keine uneingeschränkte Leseempfehlung, aber wer vom Klappentext angesprochen wird, der wird wohl nicht enttäuscht werden.

    Mehr
  • Weit weg ist anders – Amüsant und nachdenklich stimmend

    Weit weg ist anders
    Nicky_G

    Nicky_G

    06. April 2017 um 14:42

    Edith Scholz stürzt in ihrer Wohnung und muss nach erfolgreicher Hüftoperation in die Kur. Dort lernt sie Christel Jacobi kennen. Erst scheinen die beiden unterschiedlichen Charaktere überhaupt nicht zusammenzupassen, aber dann beschließt Christel, eine Reise zu machen, bevor sie von ihrer Tochter in ein Seniorenheim gesteckt wird. Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft? Durch die kleinen Episoden und Eigenschaften kann man sich die Figuren gut vorstellen, besser als durch platte Beschreibungen. Überhaupt werden mit Szenen und Tätigkeiten die Figuren beschrieben, was viel plastischer wirkt. Teilweise kam ich aus dem Lachen kaum heraus, was vor allem an den sarkastischen Kommentaren von Edith Scholz lag. Interessant war besonders, wenn eine Szene aus Sicht von beiden Frauen erzählt wurde. Herrlich sind die Kommentare und die Sätze wie man sie wirklich denken und sagen würde, ohne hochgestochen oder lächerlich zu wirken. Mir gefällt der Schreibstil außerordentlich gut. Auch die unterschiedlichen Perspektiven der beiden Frauen macht den Roman frisch und fröhlich. Aber trotz allem Witz, so hat der Roman doch auch eine nachdenkliche Komponente zu bieten, von der sich keiner freisprechen kann: dem Älterwerden. Wie Kinder reagieren, wie Eltern reagieren, was sie tun oder besser lassen sollen, all das ist realitätsnah erzählt und macht nachdenklich. Dazu passt auch das Ende, das nicht kitschig oder überzogen ist. „Wir sind alle so darauf bedacht, nichts preiszugeben, um uns keine Blöße, keine Unsicherheit einzugestehen und perfekt zu wirken. Dabei ist es die größte Dummheit, zu versuchen, perfekt zu sein. Das ist niemand. Perfektion ist Lähmung, wusste schon Churchill. Ein vergnüglicher und erfreulicher Roman mit gedankenvollen und stillen Momenten, der dabei aber nicht schwer oder bitter wirkt.

    Mehr
  • weitere