Sarah Schocke Kleine Veganer-Bibel

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(5)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kleine Veganer-Bibel“ von Sarah Schocke

Alles, was der Einsteiger wissen muss

Natalie Portman, Chris Martin, Carl Lewis. Sie alle tun es, sind bekennende Veganer. Nicht asketisch, sondern ganz undogmatisch und lustbetont – in Harmonie mit sich und der Umwelt. Dabei ist vegan mehr als nur pflanzenbasierte Ernährung. Die Frage nach einer veganen Lebensweise durchdringt alle Bereiche: Kleidung, Kosmetik, Medikamente, Putzmittel, Haustierhaltung und viele mehr. Sarah Schocke bietet fundiertes Hintergrundwissen, einfache Basis-Rezepte und zeigt uns die Tücken des veganen Alltags. Womit ersetze ich Ei und Sahne? Welche Eisen-Quellen gibt es außer Fleisch? In welchen Klebern ist Knochenleim? Was macht die Gelatine auf meinen Fotos? Ein praktischer Leitfaden durch den veganen Alltagsdschungel. Liebevoll gestaltet und mit zahlreichen köstlichen Rezepten.

Eine Einführung, nur für Einsteiger. Nette Rezepte im Anhang.

— Milagro

Keine "Bibel" für Veganer, eher eine "Veganerkunde" für Interessierte.

— Knigaljub

Nicht schlecht als Überblick. Manche Themen werden m.E. etwas zu leichtfertig abgetan, anderes ist etwas zu langatmig.

— Teetrinker

Absolute Leseempfehlung für Veganer, Vegetarier und Fleischesser - für alle eben :)

— litschi

Stöbern in Sachbuch

Das Sizilien-Kochbuch

Ein leidenschaftliches und sehnsuchtsvolles Buch an die Küche und die Kultur Siziliens

Hexchen123

Gemüseliebe

Großartiges, frisches und neues vegetarisches Kochbuch! Großartig! Ich liebe es!

Gluehsternchen

Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen

Ein kleines und unscheinbares Buch, dessen Thema in unserer heutigen Zeit so gewichtig ist.

Reisenomadin

Das verborgene Leben der Meisen

Die Bibel für ausgemachte Meisenliebhaber. Ausführlicher geht fast nicht.

thursdaynext

Kann weg!

Herrliche Lachflashs garantiert!

Lieblingsleseplatz

Zwei Schwestern

Ein wichtiges Buch.

jamal_tuschick

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Irritierender Titel - "Kleine Veganerkunde" hätte besser gepasst

    Kleine Veganer-Bibel

    Knigaljub

    03. September 2014 um 23:27

    Ich muss sagen, ich bin ein wenig verwirrt. Das Buch ist nicht schlecht, aber als "Bibel", also "Glaubensgrundlage", für Veganer kann man es nicht bezeichnen. Die Autorin, studierte Ökotrophologin und emotionale Vegetarierin (also eine, die Fleisch einfach nicht mag und es deshalb nicht isst) begibt sich auf Erkundungstour durch die vegane Welt. Es entsteht ein Sammelsurium aus persönlichen Erfahrungen, Ernährungswissen und vor allem eine Idee davon, was vegan eigentlich heißt. Abgerundet wird das Buch nach einem interessant klingenden Rezepteteil (dessen Rezepte mit Sicherheit auch den kritischsten Esser überzeugen könnten) von einem meiner Meinung nach völlig unnötigen Kapitel über das "Nicht-Durchhalten". Als ob es darum ginge, (wie bei einer Diät) durchzuhalten. Es wirkt so, als ob sie verzweifelt nach Möglichkeiten sucht, ihren Käsekonsum zu rechtfertigen. Ich kann das sehr gut verstehen, finde das aber etwas fehl am Platz in einem Buch mit so einem Titel. Dennoch: Für Leute, die dem Phänomen Veganismus auf den Grund gehen wollen ohne dabei missioniert zu werden, liefert das Buch einen guten Überblick und schneidet wirklich so ziemlich alles an, was damit zu tun hat. Pluspunkte: - "Nährstoff-ABC für den Hausgebrauch" - Überblick über Vitamine und Mineralstoffe mit veganen Quellen, empfohlenen Mengenangaben und möglichen Verfügbarkeitsbeeinträchtigungen & vegane Ernährungspyramide - Rezepteteil mit über 60 Rezepten (unterteilt in "Einsteigerrezepte, die auch Nicht-Veganer überzeugen" und "Familie und Freunde beeindrucken"...) - die wichtigsten Lebensmittelsiegel im Überblick - kritische Fragen und umfangreiche Recherchen, dabei aber flüssig zu lesen Minuspunkte: - Einiges wiederholt sich. - Nicht viel Neues für Veganer (lediglich der 3. Teil eignet sich zum Immer-wieder-Nachschlagen), eher für Interessierte - die Bio-Idee wird der Vegan-Idee vorgezogen, obwohl es sich um eine "Veganerbibel" handelt

    Mehr
  • vegan und lecker

    Kleine Veganer-Bibel

    Flatter

    17. March 2014 um 21:53

    Über die Autorin: Sarah Schocke, Ökotrophologin und überzeugte Vegetarierin, ist Autorin diverser Bücher zum Thema Ernährung und Gesundheit. Zum Inhalt: Die Frage nach einer veganen Lebensweise durchdringt alle Bereiche: Kleidung, Kosmetik, Medikamente, Putzmittel, Haustierhaltung und viele mehr. Sarah Schocke bietet fundiertes Hintergrundwissen, einfache Basis-Rezepte und zeigt uns die Tücken des veganen Alltags. Das Buch startet mit einer Beschreibung der Autorin, danach folgen die Rubriken: Was bedeutet vegan?, Warum vegan- und wenn was bringts?, Einfach mal ausprobieren, Ausprobiert halt ich nicht durch. Und nun? Dieses Buch enthält viele Informationen damit man auch versteht was "vegan" bedeutet. Zudem räumt es mit Vorurteilen dieser Küche gegenüber auf. Es gibt ein Nährstoff ABC, ein kleines Vitamin-Update sowie eine Mineralstoffkunde für Einsteiger. Die Rezepte in diesem Buch sind leicht verständlich und auch die Zutaten sind überall zu bekommen. Es sind leckere Sachen dabei wie z.B. Auberginen-Senf-Tortelloni mit Johannisbeersoße oder vegane Käsespätzle. Die Rezept sind gut beschrieben somit macht das Nachkochen Freude. Ein sehr informatives Buch mit viel Hintergrundinformationen und tollen Rezepten.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks