Sarah Schwartz

 4.2 Sterne bei 81 Bewertungen
Autor von Blutseelen 01: Amalia, Blutseelen 02: Aurelius und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Sarah Schwartz

Sortieren:
Buchformat:
Blutseelen 01: Amalia

Blutseelen 01: Amalia

 (32)
Erschienen am 24.04.2010
Blutseelen 02: Aurelius

Blutseelen 02: Aurelius

 (14)
Erschienen am 01.01.2011
Tokyo Fever

Tokyo Fever

 (14)
Erschienen am 12.08.2009
Tokyo Sins

Tokyo Sins

 (7)
Erschienen am 15.09.2008
Blutseelen 03: Laira

Blutseelen 03: Laira

 (4)
Erschienen am 01.09.2012
Tokyo Sins: Erotischer Roman

Tokyo Sins: Erotischer Roman

 (3)
Erschienen am 18.03.2011
Tokyo Sins

Tokyo Sins

 (3)
Erschienen am 16.04.2018
Mermaid's Kiss

Mermaid's Kiss

 (2)
Erschienen am 01.07.2011

Neue Rezensionen zu Sarah Schwartz

Neu
B

Rezension zu "Tokyo Sins" von Sarah Schwartz

Heiße Szenen
Buecher_herz86vor 5 Monaten

Ich war von diesem Buch geschockt es passieren Sachen die natürlich nicht jedem gefallen aber dennoch hat mich das alles so arg gefesselt und fasziniert. Laura besucht ihre Schwester in Japan nach dem sich die beiden seit Jahren nicht gesehen haben. Jessica verbirgt ein großes Geheimnis vor ihrer Schwester. Laura trifft auf Menschen die unterschiedlicher nicht sein können aber die halten alle zusammen und leben wie eins. Bald muss Laura feststellen dass sie sich in einer Welt befindet die für sie ganz neu ist, eine Welt wo die Lust eines Menschen viel wichtiger ist als nur ein Orgasmus. Für eine verklemmten Laura gar nicht gut für ihre Mitbewohner eine Herausforderung. Als Jessica einen Unfall hat muss Laura für sie einspringen und eine rettende Aktion hinter sich bringen. Da sie sehr unerfahren ist braucht sie Hilfe, viel Hilfe, und wer kennt sich am besten aus, na ihre Mitbewohner und natürlich ein Hammermeßiger Kämpfer namens Takeo.. Ich muss sofort sagen alles in diesem Buch hat mir gefallen, die Atmosphäre, Kulissen.. . Die ganze japanische Namen kann ich mir ehe nicht merken aber ich habe mir die Fähigkeiten jeder einzelnen gemerkt. Takeo war von Anfang an mein Held, ich habe ihn so sehr gemocht, seine Art hat mich fasziniert. Die Liebesgeschichte die zwischen diesen beiden entstanden ist hat mich sehr getroffen, die Anziehungskraft konnte man beim lesen spüren.... hach ich habe sie so gemocht . Das ganze Buch hat mich überzeugt und umgehauen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und detailliert. Ich konnte nicht aufhören zu lesen. Das Buch kann ich nur empfehlen.

Kommentieren0
0
Teilen
asprengels avatar

Rezension zu "Tokyo Sins" von Sarah Schwartz

Tokyo Sins
asprengelvor 5 Monaten



Tokyo Sins von Sarah Schwartz aus dem Plaisir d`Amour Verlag ist bereits mein zweites Buch aus diesem Verlag. Hier hat mich vor allem das Cover und der Klappentext angesprochen. Das die Geschichte mal ein anderes Setting hat, in diesem Fall Japan hat es umso interessanter gemacht.

Klappentext:
Mega-City Tokio - Konsum, Sex und ausschweifendes Nachtleben. 

In diese pulsierende Metropole verschlägt es Laura, die ihre Zwillingsschwester Jessica in Japan besucht. In Tokio angekommen stellt die zurückhaltende Laura zu ihrem Entsetzen fest, dass Jessica Inhaberin des "Palastes der Wünsche" ist - einem exklusiven Etablissement, das die sexuellen Wünsche der reichen und schönen Frauen Tokios stillt.
Abgestoßen und gleichermaßen fasziniert beobachtet Laura, wie die Gäste zusammen mit den heißen Gigolos des Clubs die zügellosesten Fantasien ausleben.

Lauras Gefühle geraten endgültig in Verwirrung, als sie sich in Jessicas hinreißend schönen Mitarbeiter Takeo verliebt, der jedoch kein Interesse an einer festen Beziehung hat. Als Jessica bei einem Unfall verletzt wird, soll ausgerechnet Laura sie bei einem Millionärspaar vertreten, das Jessicas Liebesdienste für eine Nacht ersteigert hat. Damit der Schwindel nicht auffliegt, muss Laura sexuell aus der Reserve gelockt werden. 

Unter Takeos Anleitung beginnt für Laura eine Schule der Lust in den Armen der aufregenden Hosts des "Palastes der Wünsche" ...


Als Laura nach Tokyo reist um ihre Zwillingsschwester zu besuchen weiß sie noch nicht, das diese ein exklusives Etablissement leitet in dem sexuelle Wünsche jeder Art erfüllt werden. Sie ist geschockt aber gleichzeitig unglaublich neugierig. Als Jessica verletzt wird, muss Laura an ihre Stelle treten.
Das fällt ihr alles andere als leicht, hat sie doch kein so offenes Verhältnis zu sich und ihrem Körper. Doch bekommt sie Hilfe von ihrer Schwester, deren Freunden und natürlich Takeo. Der eine ganz besondere Anziehungskraft auf sie ausübt.

Die beiden haben es hier wirklich nicht leicht. Von Beginn an haben sie Gefühle füreinander. Aber Takeos Stolz und Lauras Neugier, bzw Loyalität ihrer Schwester gegenüber, stehen den beiden im Weg. Ich fand es schwierig ihre Handlungen nachzuvollziehen. Und habe so manches Mal mit den Augen gerollt.

Sarah Schwartz ist mit Tokyo Sins eine sexy und aufregende Geschichte gelungen. Man kommt gut in die Geschichte und die Seiten fliegen nur so dahin. Ich war zumindest genauso neugierig wie Laura.
Man könnte sie kurzweilig nennen, aber im positiven Sinne. Wer dieses Genre liest erwartet hier sicher auch keine super anspruchsvolle Story die einem zum nachdenken anregen soll. Nichts tiefschürfendes, aber trotzdem gibt es ein paar Elemente die in die Richtung gehen. Das hat mich positiv überrascht.

Das Setting hätte meiner Meinung nach noch mehr genutzt werden können. Denn da hatte ich mich besonders drauf gefreut.
Alles in allem wurde ich gut unterhalten.  

Kommentieren0
1
Teilen
Tigerbaers avatar

Rezension zu "Mermaid's Kiss" von Sarah Schwartz

Mermaid's Kiss
Tigerbaervor 5 Jahren

Beim Stöbern auf Amazon bin ich vor Kurzem auf diesen erotischen Roman aus dem Sortiment des Plaisir D'amour Verlags gestossen.
Die Kurzbeschreibung und auch die ersten Rezis klangen vielversprechend…nur der Blick auf den Preis 14,99 € für 204 Seiten Buch hat mir nicht wirklich geschmeckt.
Vor ein paar Tagen haben ich es jetzt als „gebrauchtes Exemplar“ gekauft und auch schon gelesen.

Die Autorin Sarah Schwartz hat mit dem Königreich Makuun einen faszinierenden Schauplatz geschaffen und ich fand die lesereiche Entdeckungsreise super spannend und die vielen fantasievollen Einfälle haben mir gut gefallen.
Mit den beiden Hauptfiguren hatte ich ein wenig meine Probleme:
Die Meerjungfrau Aylin ist ein recht sympathischer, aber auch sehr naiver Charakter und mit ihrer egoistischen Ader hat sie zu Beginn nicht wirklich Pluspunkte bei mir gesammelt.
Der männliche Gegenpart Marc bleibt zu Beginn auch etwas blaß, gewinnt aber im Lauf der Geschichte etwas an Kanten.

Mein persönliches Highlight in der Geschichte war der Seevampyr Klavius, der unter einem magischen Fluch leidet, bei jedem Kuss mit einer für ihn unangenehmen – für seine Umgebung durchaus amüsanten – Reaktion kämpfen muss und hoffnungslos verfressen ist.

Insgesamt hat mir „Mermaid’s Kiss“ ein durchwachsenes Lesevergnügen beschert. Die Erotik ist sehr stimmig, fügt sich gut in die Geschichte ein und ist toll beschrieben. Leider bleiben die Hauptfiguren für mich recht blass und eindimensional, vor allem die emotionale Entwicklung zwischen Aylin und Marc ist für mich nicht glaubhaft genug beschrieben, es geht für mein Empfinden zu „schnell“.

Kommentieren0
11
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 105 Bibliotheken

auf 44 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks