Sarah Sprinz

 4,5 Sterne bei 835 Bewertungen
Autor von What if we Drown, What if we Stay und weiteren Büchern.
Autorenbild von Sarah Sprinz (©privat)

Lebenslauf von Sarah Sprinz

Sarah Sprinz wurde 1996 in Tettnang geboren. Für ihr Medizinstudium verschlug es sie nach Aachen, bevor sie zurück in ihre Heimat am Bodensee zog. Wenn sie nicht gerade schreibt, lässt sie sich dort während langer Spaziergänge am Seeufer zu neuen Geschichten inspirieren und plant ihre nächsten Reisen nach Kanada und Schottland. Sie liebt Schreibnachmittage im Café, Ahornsirup und den Austausch mit ihren Leserinnen und Lesern auf Instagram (@sarahsprinz). Ihre ersten Romane erschienen unter dem Pseudonym Sarah Heine bei HarperCollins/Mira Taschenbuch.

Weitere Informationen unter www.sarahsprinz.de

Neue Bücher

Cover des Buches What if we Trust (ISBN: 9783736314900)

What if we Trust

 (102)
Neu erschienen am 25.06.2021 als Taschenbuch bei LYX. Es ist der 3. Band der Reihe "University of British Columbia".
Cover des Buches What if we Trust (ISBN: 9783966351416)

What if we Trust

 (2)
Neu erschienen am 26.07.2021 als Hörbuch bei LYX.audio.

Alle Bücher von Sarah Sprinz

Cover des Buches What if we Drown (ISBN: 9783736314481)

What if we Drown

 (475)
Erschienen am 30.10.2020
Cover des Buches What if we Stay (ISBN: 9783736314634)

What if we Stay

 (227)
Erschienen am 26.02.2021
Cover des Buches What if we Trust (ISBN: 9783736314900)

What if we Trust

 (102)
Erschienen am 25.06.2021
Cover des Buches Dunbridge Academy - Anyone (ISBN: 9783736316843)

Dunbridge Academy - Anyone

 (0)
Erscheint am 25.05.2022
Cover des Buches Dunbridge Academy - Anytime (ISBN: 9783736316850)

Dunbridge Academy - Anytime

 (0)
Erscheint am 28.09.2022
Cover des Buches Dunbridge Academy - Anywhere (ISBN: 9783736316553)

Dunbridge Academy - Anywhere

 (0)
Erscheint am 26.01.2022

Neue Rezensionen zu Sarah Sprinz

Cover des Buches What if we Trust (ISBN: 9783736314900)betweenbookliness avatar

Rezension zu "What if we Trust" von Sarah Sprinz

Meisterwerk
betweenbooklinesvor 12 Stunden

Der Schreibstil von Sarah Sprinz ist packend und emotional, da vergisst man auch ganz schnell mal die Zeit beim Lesen. Gleichzeitig habe ich dieses Buch viel langsamer gelesen als die beiden Teile davor. Es hat mich viel tiefer und stärker berührt. Ich habe mit den Protagonisten mitgefühlt und vor allem konnte ich mich mit Hope so gut identifizieren. 


Hope ist so unfassbar toll, stark, fröhlich und gleichzeitig voller Zweifel und Ängste. Ihre Gefühle waren so authentisch und haben mir immer wieder die ein oder andere Träne gestohlen. Von Hope und ihren Werten kann man eine Menge lernen. 


Genauso ging es mir bei Scott, diese Verzweiflung und Trauer haben mir das Herz zerrissen... 


Die Geschichte zwischen Hope und Scott war anders, aber besonders und gut. Es ist schwer zu beschreiben was die Beziehung und die Geschichte mit einem machen. 


Es ist eine tolle Geschichte über Schmerz, Angst, Zweifel, Liebe, Vertrauen und Zusammenhalt und zeigt die Welt nicht nur durch die rosa-rote Brille, sondern mit allen Farben, den dunklen kalten und den hellen warmen. 


Eine packende und so realistische Geschichte und ein toller Abschluss der Reihe

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches What if we Drown (ISBN: 9783736314481)Aun-chans avatar

Rezension zu "What if we Drown" von Sarah Sprinz

Authentisch und ehrlich!
Aun-chanvor 20 Stunden

Was muss ich wissen?:
 'What if we Drown' ist eine wirklich emotionale Geschichte, welche sich mit den Themen Liebe, Verlust und Fehlern beschäftigt. Die Geschichte rundum Laurie und Sam wird dich als Leser definitiv nicht mehr so schnell loslassen. Sarah Sprinz hat mit ihrem gefühlvollen, dateireichen und lockeren Schreibstil ein schönes Umfeld zum Träumen und mitfiebern erschaffen. Orte, Situationen und Handlungen werden wirklich gut und bildlich dargestellt. Aber auch bei den Charakteren hat sich Sarah Sprinz viel Mühe gegeben. Jeder Charaktere waren wunderbar ausgearbeitet und besaß eine tolle Persönlichkeit. Sie sind nicht perfekt, sondern haben Ecken und Kanten und kämpfen wie alle normalen Menschen mit ihren kleinen und großen Problemen. Sie waren authentisch und menschlich. Sie waren nicht übertrieben dargestellt, sondern hatten ganz normal menschliche Charakterzüge, mit welchen sich der Leser ab und zu identifizieren konnte. 

Zugreifen?:
 Du bist nicht nur auf der Suche nach der perfekten rosaroten Liebesgeschichte, sondern suchst eine ehrliche und authentische Liebesgeschichte mit Ecken und Kanten? Dann ist 'What if we Drown' genau das richtige für dich!

Weglegen?:
 'What if we Drown' enthält Elemente die triggern könnten, daher besitzt dieses Buch nicht zurecht eine Triggerwarnung! Lest diese und entscheide selber ob diese Geschichte etwas für dich ist.  

Also?:
 'What if we Drown' ist wirklich keine typische Liebesgeschichte, welche den Leser die rosarote Brille aufsetzt. Sara Sprinz hat eine sehr ehrlich und rau Geschichte erschaffen, welche sich mit den Themen Liebe, Verlust und Fehlern sehr gut auseinander gesetzt hat. Doch durch ihren sehr lockeren und gefühlvollen Schreibstil, sowie ihren unheimlich authentischen Charakteren, hat sie mit 'What if we Drown' definitiv ein Platz in meinem Herzen gefunden.


'What if we Drown' bekommt von mir 4 von 5 Sterne.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches What if we Trust (ISBN: 9783736314900)jaymixtapes avatar

Rezension zu "What if we Trust" von Sarah Sprinz

Schöner Abschluss
jaymixtapevor einem Tag

What if we trust

Ich habe mich auf die Geschichte von Hope und Scott gefreut. Hope war in der bisherigen British Columbia-Reihe ein wirklich toller Nebencharakter, daher war ich sehr gespannt, sie näher kennenzulernen.

Immer wieder etwas Besonderes

Was ich an der Autorin sehr schätze, ist ihre Art und Weise, Gefühle zu beschreiben und sie lebendig werden zu lassen. Ich war auch irgendwie überrascht, denn ich hatte das Gefühl, dass sich der Schreibstil – trotz des Wiedererkennungswert – anders anfühlte, als habe sich Hope in den Zeilen wirklich festgesetzt. Irgendwie wirkte ihre Stimme auf mich poetischer.

Anfangs war ich etwas skeptisch, denn der Klappentext klang wie eine typische Fan-Fiction, die ich zahlreich über One Direction gelesen und auch selbst geschrieben habe. Dennoch finde ich das diese Geschichte mehr ist, denn mit Hope als (Fan Fiction-)Autorin konnte ich mich wirklich gut identifizieren. Ihre Überforderung bei ihrem ersten Verlagsvertragsangebot, ihre Hoffnung und Enttäuschungen bei Mails von Agenturen und Verlagen. Ihre Reaktionen auf die Fortschritte anderer. Es war mir nah. Die Gefühle waren greifbar.

Was mir nicht so gut gefallen hat, sind die Einschübe der FanFiction nach einzelnen Kapiteln. Ich kann gar nicht genau sagen, was mich daran gestört hat, aber ich mochte sie einfach nicht so gern.

Viel Gefühl und ernste Themen

Scott als Charakter fand ich ziemlich spannend. Er brachte einige schwierige Themen mit die Geschichte, mit denen meiner Ansicht nach sensibel umgegangen worden ist. Ich finde es nur schade, dass es im Klappentext als „dunkelstes Geheimnis“ bezeichnet wurde. Nur weil jemand nicht über seine dunkelsten Stunden sprechen möchte, sind sie noch lange kein Geheimnis, etwas was verdeckt werden muss. Scott hat aus Selbstschutz gehandelt und er lernt, sich zu öffnen. Hope gegenüber.

Die beiden haben mir gut gefallen. Ich habe gern gelesen, wie sich ihre Beziehung beendet hat und ich mochte auch, was als Drama in die Geschichte gebracht wurde. Vor einer Sache hatte ich Sorge, dass sie groß aufgebauscht wurde, aber das war nicht der Fall, worüber ich sehr froh war. So hielt sich das Drama in einem guten Rahmen, ohne unnötig zu werden.

Schön war es natürlich auch, dass auch die anderen Paare der British Columbia-Reihe ihre Auftritte hatten.

Im Großen und Ganzen …

… war „What if we Trust“ ein würdiger Abschluss der Reihe. Ich habe mich gefreut, noch ein weiteres Mal Zeit mit der Clique zu verbringen. Die Geschichte von Hope und Scott war berührend, besonders weil die Autorin ein weiteres Mal zeigt, dass sie ein Händchen dafür hat, Gefühle zu beschreiben.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks