Sarah Stankewitz Heaven 1: Dem Himmel so nah

(47)

Lovelybooks Bewertung

  • 44 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 0 Leser
  • 30 Rezensionen
(21)
(14)
(9)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Heaven 1: Dem Himmel so nah“ von Sarah Stankewitz

** Der Auftakt einer Trilogie, die den Himmel berührt**Angeblich kann jeder Ort ein Paradies sein, wenn man sein Herz öffnet. Doch wenn man vor kurzem seine Eltern verloren hat, wird das Leben notgedrungen zur Hölle. Die 18-jährige Hailey weiß das nur allzu gut, denn seit dem verheerenden Familienunglück scheint alle Last der Welt auf ihren Schultern zu liegen. Zumindest bis Jaden, der viel zu attraktive Neue, an ihrer Schule auftaucht und es eindeutig auf sie abgesehen hat. Und das nicht im Guten. Jaden ist anders. Er hat Geheimnisse. Und obwohl es völlig unmöglich erscheint, macht er alles in Haileys Leben noch viel schlimmer. Zumindest am Anfang… //Textauszug:Sekunden später wird die Stille um uns herum durch ein Piepen unterbrochen. Sofort zieht Jaden sein Handy aus der Hosentasche und nimmt das Gespräch an. »Hey, Süße«, beginnt er und das Gefühl, das in seiner Stimme liegt, jagt mir eine Gänsehaut über den gesamten Körper. Er dreht sich ein Stück von mir weg und ich sehe etwas, das ich bisher immer in seinem Blick vermisst habe. Wärme.// //Alle Bände der himmlischen Fantasy-Trilogie:-- Heaven 1: Dem Himmel so nah -- Heaven 2: Wohin wir auch gehen -- Heaven 3: Bis ans Ende der Welt -- Heaven: Alle Bände in einer E-Box//Die Heaven-Trilogie ist abgeschlossen.

Der Auftakt einer Trilogie, die den Himmel berührt

— TatjanaVB

Anders als erwartet, dennoch eine sehr spannende Geschichte!

— Dreamdancer1296

Guter Beginn der Triologie. Die Story konnte mich wirklich überzeugen und hat mich nicht mehr losgelassen.

— steinchen80

Ich habe leider mehr erwartet... mal sehen, was der zweite Teil bringt.

— FantasyLeseRatte95

Stöbern in Jugendbücher

Illuminae

Wow! So ein tolles Buch! Ich will weiter lesen!!!

bekkxx

Turtles All the Way Down

Ein bedrückender, aber hoffnungsspendender Roman über Zwangsstörungen. Bin kein großer Green-Fan, aber dies ist eines seiner besten Bücher.

VanaVanille

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Es ist ein wunderschönes Buch, für das eigene Selbstbewusstsein, gegen das Mobbing. Ich liebe es.

ReadingCow

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Intrigen, kaputte Liebe und nicht funktionierende Freundschaften

SandysBunteBuecherwelt

Königlich verliebt

Wahnsinnig schöne Geschichte zum Träumen und Staunen

Booknerdsbykerstin

Almost a Fairy Tale - Verwunschen

Leider nicht das meinige. Hatte irgendwie etwas anderes erwartet. Zu viel Gewalt, zu wenig Märchen.

faanie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Verschließe deine Augen nicht vor der Welt, denn es könnte dir etwas entgehen

    Heaven 1: Dem Himmel so nah

    TatjanaVB

    28. June 2017 um 19:54

    Klappentext Angeblich kann jeder Ort ein Paradies sein, wenn man sein Herz öffnet. Doch wenn man vor kurzem seine Eltern verloren hat, wird das Leben notgedrungen zur Hölle. Die 18-jährige Hailey weiß das nur allzu gut, denn seit dem verheerenden Familienunglück scheint alle Last der Welt auf ihren Schultern zu liegen. Zumindest bis Jaden, der viel zu attraktive Neue, an ihrer Schule auftaucht und es eindeutig auf sie abgesehen hat. Und das nicht im Guten. Jaden ist anders. Er hat Geheimnisse. Und obwohl es völlig unmöglich erscheint, macht er alles in Haileys Leben noch viel schlimmer. Zumindest am Anfang… Inhalt Mysteriöse Dinge geschehen Hailey, als Jaden an ihre Schule wechselt und damit nicht genug. Jaden bringt ihre Gefühle durcheinander, erst will sie ihn aus tiefsten Herzen hassen und dann wiederrum verzeiht sie ihm und schenkt ihm ihr ganzes vertrauen. Jaden hingegen hat einen Auftrag zu erledigen, indem er keine Ablenkung gebrauchen kann…. Fazit Man muss die Augen offenhalten, um die Welt um sich herum richtig wahrzunehmen. Dieser Satz beschreibt, dass Buch ganz gut, denn nichts scheint so wie es sein sollte. Während man denkt in einen einfachen mysteriösen Romance zu stecken, merkt man erst ziemlich spät das es sich beim diesem Buch doch um eine Fantasy-Reihe handelt. Ich muss mir jedoch eingestehen, dass es mich zunächst etwas Anstrengung gekostet hat, am Ball zu bleiben. Denn Haileys und Jadens Gefühlschaos und Stimmungsschwankungen können ganz schön anstrengend werden. Trotzdem war ich am Ende glücklich den ersten Teil der Trilogie gelesen zu haben und natürlich möchte ich jetzt wissen wie es weitergeht. Denn das Ende war natürlich nicht sehr befriedigend.

    Mehr
  • Überraschende Story, die fesselt!

    Heaven 1: Dem Himmel so nah

    Dreamdancer1296

    30. April 2017 um 00:46

    Zum Inhalt: Hailey steht kurz vor ihrem Abschluss und sollte eigentlich die coolste Zeit ihres Lebens haben, mit Freunden feiern und dem Ende der Schulzeit entgegen fiebern. Die Realität sieht jedoch anders aus: Fünf Jahre zuvor sind ihre Eltern ums Leben gekommen und seit dem ist sie mehr oder weniger auf sich gestellt. Nur ihr Mitbewohner Pete und ihre Freundin Victoria können ihr ein wenig Stütze geben. Als plötzlich ein neuer Schüler auftaucht ist Hailey sofort klar: Jaden ist ein Mistkerl und doch einer mit großer Anziehungskraft. Außerdem scheint er ein sehr düsteres Geheimnis zu haben, das Hailey endgültig zerstören könnte.   Meine Meinung: Um ehrlich zu sein: Ich habe eine andere Geschichte erwartet, doch dass diese Trilogie mich trotzdem gepackt hat, macht sie nur umso besser! Der Schreibstil ist super und auch wenn es am Anfang etwas langatmig ist, so nimmt die Geschichte gegen Ende richtig fahrt auf. Die Charaktere sind gut beschrieben und wirken sehr lebensecht. Obwohl die Geschichte sehr dramatisch ist, gibt es auch immer wieder kleine Momente zum Lachen und der Romantik.   Fazit: Alles in allem anders eine schöne runde Geschichte. Anders als erwartet, aber dadurch nicht weniger gut!

    Mehr
  • Himmlisch***

    Heaven 1: Dem Himmel so nah

    Fansteffi

    20. February 2017 um 21:52

    Inhalt   ** Der Auftakt einer Trilogie, die den Himmel berührt** Angeblich kann jeder Ort ein Paradies sein, wenn man sein Herz öffnet. Doch wenn man vor kurzem seine Eltern verloren hat, wird das Leben notgedrungen zur Hölle. Die 18-jährige Hailey weiß das nur allzu gut, denn seit dem verheerenden Familienunglück scheint alle Last der Welt auf ihren Schultern zu liegen. Zumindest bis Jaden, der viel zu attraktive Neue, an ihrer Schule auftaucht und es eindeutig auf sie abgesehen hat. Und das nicht im Guten. Jaden ist anders. Er hat Geheimnisse. Und obwohl es völlig unmöglich erscheint, macht er alles in Haileys Leben noch viel schlimmer. Zumindest am Anfang… //Textauszug: Sekunden später wird die Stille um uns herum durch ein Piepen unterbrochen. Sofort zieht Jaden sein Handy aus der Hosentasche und nimmt das Gespräch an. »Hey, Süße«, beginnt er und das Gefühl, das in seiner Stimme liegt, jagt mir eine Gänsehaut über den gesamten Körper. Er dreht sich ein Stück von mir weg und ich sehe etwas, das ich bisher immer in seinem Blick vermisst habe. Wärme.//   Cover   Ein sehr schönes Cover mit sehr angenehmen Farben. Alles sehr in Pastell tönen gehalten. Besonders gut kommt Hailey rüber. Ich habe sie mir bei lesen wirklich so vorgestellt.   Meinung   Ich dachte mir oh nein, das Buch wird bestimmt sehr traurig sein, aber Sarah Stankewitz hat mich wirklich überrascht, Spannung pur mit viel Witz und tollem Schlagabtausch zwischen den Charakteren Hailey und Jaden.   Der Schreibstil hat mich wie immer bei Sarah Stankewitz, fasziniert. Nur mit ein paar Worten befand ich mich schon in der Geschichte. Es liest sich sehr flüssig!   Hailey kann einem nur leidtun, da sie sich die Schuld an dem Tod ihrer Eltern gibt. Ihre Schwester ist auch nicht besser. Nur Hailey und ihr kleiner Bruder wissen was wirklich passiert ist. Sie probiert trotz allem ihr Leben soweit wie es geht in normalen Bahnen zu leben. Was in dem Augenblick in dem sie Jaden begegnet nicht sehr leicht fällt.   Jaden hat ein Geheimnis aber man kann es am Anfang nicht erahnen und ich muss eingestehen, dass ich nie auf sowas gekommen wäre.   Heaven- Dem Himmel so nah ist mal wirklich was anderes und ich bin froh, dass ich es gelesen habe.   5/5 Sterne!

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Bücherflüsterin" von Anjali Banerjee

    Die Bücherflüsterin

    leucoryx

    Leucoryx SuB-Abbau-Challenge 2017 Ich möchte gerne mit euch zusammen daran arbeiten unsere SuBs kleiner werden so lassen oder zumindestens nicht entarten zu lassen. Ich habe mir dafür ein paar Regeln ausgedacht, an die ihr halten könnt, wenn ihr wollt. Der Einstieg ist jederzeit möglich. ------------------------------------------------------------------------------- Die Regeln:1. Schreibt einen Sammelbeitrag (den ich verlinken werde):     - Anzahl der Bücher auf eurem SuB zu Beginn     - aktuelle Anzahl der Bücher     - je Monat: Höhe eures SuBs am letzten Monatstag     - Auflistung der gelesenen Bücher + Geldbeträge2. Es zählen die Bücher zum SuB, die sich bei euch Zuhause ungelesen befinden. Geliehene Bücher (z.B. Bibliotheksbücher, Wanderbücher) müssen nicht gezählt werden.3. Geldbeträge werden in einem extra Sparschwein gesammelt. Bitte legt für euch fest, ob ihr an diesen Geldbetrag erst nach Ablauf der Challenge rangehen wollt oder ob es euer (ausschließliches) Geldreservoir für neue Bücher ist.4. Geldbeträge:         1€ je gelesenes (/gehörtes) SuB-Buch ODER         2€ falls das Buch dem Monatsthema entspricht         Ende des Monats: + 3€, falls SuB <= SuB Ende des letzten Monats;   - 3€, falls SuB > SuB Ende des letzten Monats 5. Ich werde jeden Monat ein Auswahlkriterium benennen. Das soll als Hilfestellung dienen, falls ihr nicht wisst was ihr als nächstes lesen wollt.-------------------------------------------------------------------------------Teilnehmer: (Aktualisiert am 29.09.2017)Name                      |  Aktueller SuB   |  Original-SuB  |  Erspartesleucoryx                                  13                           22                     71,00€PollyMaundrell                     15                           60                     47,00€Kirschbluetensommer     181                         181                    53,00€ annlu                                        57                         100                   234,00€Nelebooks                            769                        703                      79,80€ulrikeu                                      81                          50                      19,00€Oanniki                                    27                          38                      23,00€ChattysBuecherblog             0                          20                      92,40€ Kurousagi                             346                        251                     0,00€StefanReschke                      69                          68                     -3,00€darkshadowroses              569                        554                     1,00€dia78                                   1.204                     1.249                    37,00€Julie209                                    72                          76                      16,00€

    Mehr
    • 260
  • Ich hatte mir mehr erhofft...

    Heaven 1: Dem Himmel so nah

    FantasyLeseRatte95

    26. January 2017 um 15:22

    Hallo zusammen,hier meine Meinung zu dem Buch Heaven - Dem Himmel so nah.Ich habe dieses Buch innerhalb von 2 Tagen gelesen, da ich momentan auch viel Zeit zum Lesen habe und ich muss sagen, dass ich mit jeder Seite mir erhofft hatte, dass es spannender wird...Leider ist vor allem der Anfang doch sehr klischeehaft. Es passiert was dramatisches weshalb sich die Hauptperson hinter ihre eigenen Mauern einschließt, um sich vor der ganzen Welt mit ihren Gefahren zu schützen. Dann kommt jemand anderes, der einem dem Boden von den Füßen reißt und alles ist wunderbar, bis man eben von dieser Person enttäuscht wird und die ganze Welt wieder über einen zusammenbricht...Genau so könnte man das komplette Buch beschreiben. Aber...Zum Schluss wird es dann zum Glück spannend, weil Jaden endlich seine Geheimnisse vor Hailey preisgibt und damit auch erklärt wird, warum mich das ganze Buch so verwirrt hat.Immerhin wird es so dargestellt, als leide Hailey unter sehr starken Stimmungsschwankungen, die sich meiner Meinung nach nicht wirklich erklären lassen und ich mich auch immer wieder gefragt habe, weshalb sie jetzt ausgerechnet so reagiert.Dies wird dann verständlich und das Buch erklärt sich endlich und ich konnte mich nun besser in Hailey reinversetzen.Deswegen bin ich nun doch schon sehr gespannt, was der zweite Teil zu bieten hat und wie es weiter geht... Obwohl ich doch sagen muss, dass ich den zweiten Teil wohl nicht lesen würde, wenn ich nicht alle drei Teile als Bundle gekauft hätte.So hab ich nun mal auch den zweiten Teil und werde ihn auch lesen, in der Hoffnung, dass die Reihe nun mit jeden Buch besser wird!

    Mehr
  • "Dem Himmel so nah"

    Heaven 1: Dem Himmel so nah

    kohoho

    14. January 2017 um 15:45

    Wieder einmal trifft ein mysteriöser Junge in das Leben eines Mädchen und verändert dieses scheinbar total."Heaven - Dem Himmel so nah" von Sarah Stankewitz hat genau dieses Thema aufgegriffen. Zwar kann der Schreibstil der Autorin wieder einmal sehr schön überzeugen, dennoch konnte ich mit der Geschichte nicht wirklich warm werden.Zum einen: Fast jede Storyline beginnt so, irgendwas passiert, ein schweres Schicksal, und plötzlich kommt jemand Neues in die Story, total mysteriös und hach. Stellenweise fühlte ich mich zurückgeworfen in Bücher, die ich vor 10 Jahren gelesen habe.. Nicht unbedingt schlecht, aber dennoch ein Gefühl von "Das erinnert mich an...". Ja, das Buch hatte es nicht sehr leicht mit mir. Natürlich ist es nicht ungewöhnlich, dass Themen sich häufen, ich bin oft bei Büchern an genau so einer Stelle und denke mir, dass es bekannt ist, allerdings hatten die Geschichten dann irgendwas anderes, was mich überzeugen oder überraschen konnte, sodass ich mich auch dann für das Buch begeisterte.Zum anderen: Die Charaktere waren mir nicht griffig genug. Am Anfang schon, aber zum Ende hin konnte ich irgendwie nur den Kopf schütteln bei manchen Szenen. Außerdem hatte ich das Gefühl, man wird nur ungemein mit Erklärungen hingehalten, dass ich schon ganz ungeduldig wurde und mich zusammenreißen musste, um nicht weiter zu blättern.Ich möchte hier ganz klar sagen, dass es meine Meinung ist, meine Gefühle beim Lesen und auch im Nachhinein beim drüber nachdenken, mir ging es so und ich will keineswegs die Geschichte schlecht reden, wenn sie andere begeistert hat (zumindest sah man es an den Bewertungen des Buches). Mag auch sein, dass Band zwei überzeugender ist, aber "Heaven - Dem Himmel so nah" war für mich eben nicht überzeugend, obwohl ich eigentlich die Bücher von Sarah Stankewitz wirklich toll finde.

    Mehr
  • Wenn alles aus den Fugen gerät...

    Heaven 1: Dem Himmel so nah

    Solara300

    10. June 2016 um 17:51

    Kurzbeschreibung Die 18- Jährige Hailey Anderson hat schon einiges in ihren jungen Jahren erlebt und ihre Familie nicht nur zum Teil verloren, sondern sieht sich mit dem Leben allein konfrontiert. Sie will nie wieder die Kontrolle deshalb verlieren und ist es gewohnt alles zu planen um sich keinen Überraschungen mehr auszusetzen. Allerdings ändert sich das schlagartig als ein junger Mann an ihrer Schule auftaucht und genau wie sie in dieselbe Klasse geht. Denn nicht nur das er sich total widersprüchlich verhält, scheint er auch noch ein gefährliches Geheimnis zu haben, das Hailey in den Abgrund stürzen könnte.... Cover Das Cover ist sehr schön gestaltet mit dem hellen Blau, das mich an einen Sommertag erinnert und darauf eine junge Frau die in Gedanken versunken endlich Glücklich zu sein scheint. Schreibstil Die Autorin Sarah Stankewitz hat einen flüssigen und spannenden Schreibstil der mich sehr schnell in die Gefühlswelt von Hailey mitnimmt. Aber auch Jaden gefällt mir obwohl ich in manches Mal am liebsten geschüttelt hätte. Denn die Art wie sich das ganze aufbaut und immer noch einen ticken an Spannung zulegt hat mich in seinen Bann gezogen. Denn die Kontrolle wie schon einmal in ihrem Leben zu verlieren ist für Hailey das schlimmste überhaupt.  Meinung Wenn alles aus den Fugen gerät... Dann sind wir bei der 18 Jährigen Hailey Heaven Anderson angekommen, die sich eines Tages nach den schrecklichen Ereignissen aus ihrer Jugend mitten auf dem Schulhof ihre Traumauto gegenübersieht und zwar einem Chevy in ihrer Lieblingsfarbe blau. Allerdings steigt dort ein Typ aus, der ausschaut als wäre er einer der Salvatore Brüder aus Hailey Lieblingsserie. Was sie allerdings nicht ahnt, ist warum dieser neue gutaussehende Schüler eine gewisse Abneigung gegen sie zu hegen scheint. Denn Hailey ist sich sicher dass sie ihn zuvor noch nie gesehen hat. Genau hier fängt es an, das Haileys sehr gut vorbereiteter Plan dieses Jahr ohne große Vorkommnisse zu gestalten in Wasser zu fallen scheint. Denn so seltsam sich Jaden Williams, wie der Neue heißt verhält, so zieht er sie doch in seinen Bann, obwohl sich Hailey bemüht ihm aus dem Weg zu gehen. Denn nach dem schrecklichen Brand vor vielen Jahren hat sich Hailey geschworen ihre wahren Gefühle hinter einer Mauer zu verstecken. Denn seit dem Tod ihrer Eltern in den Flammen und dem Bruch mit ihrer Schwester, ist Hailey auf sich allein gestellt und froh dass es ihrem kleinen Bruder Lucas wenigstens bei einer Pflegefamilie gut geht. Was Hailey nicht ahnt, ist das Jaden ein Geheimnis hat das für die sehr gefährlich werden könnte. Denn er taucht immer öfter dort auf wo Hailey ist und scheint aus einem Grund ihr Nähe zu suchen und sie auf der anderen Seite mit Absicht zu verletzten. Hailey weiß plötzlich nicht mehr was wahr und unwahr ist und gerät in einen Strudel aus sich verstrickenden Gefühlen. Selbst ihre Freunde Vic oder ihr bester Freund und Mitbewohner Pete wissen nicht wie sie ihr helfen können. Und die wahre Bedrohung gibt sich endlich zu erkennen. Für mich ein Auftakt der nicht nur Hailey zeigt, die mit ihren 13 Jahren eine schlimme Entscheidung treffen musste, sondern seitdem auch mit dem Schuldgefühlen leben muss, die dieses tragische Ereignis überschatten. Fazit Absolut gelungen und ich freu mich auf den zweiten Band!!! Die Reihenfolge - Heaven, Band 1: Dem Himmel so nah - Heaven, Band 2: Wohin wir auch gehen 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Heaven, ein wundervoller Reihenauftakt!

    Heaven 1: Dem Himmel so nah

    Line1984

    29. May 2016 um 08:01

    Das Cover fiel mir sofort auf, ich finde es wunderschön und gleichzeitig passt es einfach klasse zur Story. Der Klappentext überzeugte mich sofort und ich war gespannt was mich erwarten würde.Haileys Welt liegt in Scherben, sie hat ihre Eltern bei einem Brand verloren, langsam versucht sie wieder ihr Leben in den Griff zu bekommen.Sie ist gut in der Schule, sie hat einen Job damit sie endlich auf eigenen Beinen stehen kann und ihre Trauer versucht sie so gut es geht zu verbergen.Das alles zieht an Haileys Nevern und ist mehr als nur belastend, als dann auch noch Jaden auftaucht und Hailey es scheinbar auf sie abgesehen hat scheint das Unglück perfekt.Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig, so habe ich dieses Buch quasi verschlungen.Einmal mit dem lesen begonnen konnte ich dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen.Erzählt wird die Story aus der Sicht von Hailey, das gefiel mir richtig gut denn so hatte ich einen recht guten Überblick über ihre Gedanken und Gefühle.Die Charaktere sind authentisch und realistisch gezeichnet.Besonders Hailey wirkte immer ein wenig bedrückt was aber nach den Ereignissen nicht verwunderlich war. Sie war mir dennoch sehr sympatisch.Tja, Jaden bleib für mich bis zum Ende hin ziemlich geheimnisvoll und auch undurchsichtig, mir war schnell klar das er etwas verbirgt, doch was es ist erfährt der Leser leider nicht.Die Handlung ist sehr fesselnd und auch spannend.Ich habe wie gesagt dieses Buch verschlungen, denn auch wenn ich wollte so konnte ich nicht mit dem lesen aufhören. Klar gab es auch ein paar kleinere Schwächen doch das Gesamtpaket der Story passte einfach.Klare und uneingeschränkte Empfehlung!Fazit:Mit "Heaven - Dem Himmel so nah" ist der Autorin ein fesselnder und spannender erster Teil der Reihe gelungen der mich bestens unterhalten konnte.Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl, 5 Eulen!

    Mehr
  • ein wirklich sehr guter erster Band der „Heaven“ – Reihe

    Heaven 1: Dem Himmel so nah

    Manja82

    29. April 2016 um 12:28

    Kurzbeschreibung** Der Auftakt einer Trilogie, die den Himmel berührt**Angeblich kann jeder Ort ein Paradies sein, wenn man sein Herz öffnet. Doch wenn man vor kurzem seine Eltern verloren hat, wird das Leben notgedrungen zur Hölle. Die 18-jährige Hailey weiß das nur allzu gut, denn seit dem verheerenden Familienunglück scheint alle Last der Welt auf ihren Schultern zu liegen. Zumindest bis Jaden, der viel zu attraktive Neue, an ihrer Schule auftaucht und es eindeutig auf sie abgesehen hat. Und das nicht im Guten. Jaden ist anders. Er hat Geheimnisse. Und obwohl es völlig unmöglich erscheint, macht er alles in Haileys Leben noch viel schlimmer. Zumindest am Anfang…(Quelle: Impress)Meine Meinung„Dem Himmel so nah“ ist der erste Band der „Heaven“ – Reihe aus der Feder der Autorin Sarah Stankewitz. Alleine das Cover ist wirklich absolut gelungen und ich war sehr neugierig auf die Geschichte, die mich hier erwarten würde.Die Protagonistin Hailey gefiel mir sehr gut. Sie wirkte auf mich eher bedrückt, innerlich doch sehr zerrissen. Aber sie hat auch eine andere Seite, hat etwas Sanftes an sich, das sehr gut rüberkam. Sie steht fest im Leben und als Leser kann man gar nicht anders als sie einfach gerne zu mögen. Leider hat Hailey etwas sehr Schlimmes erfahren müssen, das ihr Leben durcheinander gewirbelt hat. Seitdem versucht sie ihr Leben in den Griff zu bekommen, was nicht immer wirklich einfach ist.Jaden stürzt Hailey in ein riesiges Gefühlschaos. Sie weiß gar nicht wirklich wohin mit sich, fühlt sie doch alles gleichzeitig. Auf mich wirkte Jaden sehr mysteriös und auch geheimnisvoll. Und je weiter man in der Handlung voran kommt, desto mehr wird klar das man damit auf der richtigen Fährte ist. Jaden hat tatsächlich etwas zu verbergen. Auch Jaden mochte ich immer mehr, je weiter ich im Geschehen abtauchte.Der Schreibstil der Autorin lässt sich wirklich sehr gut lesen. Man kommt flüssig und leicht durch die Seiten und wird regelrecht in den Bann der Geschichte gezogen.Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Hailey, was sie mir als Leser noch näher brachte. Man fühlt sich mit ihr verbunden, kann ihre Gefühle und Gedanken wirklich gut beurteilen.Die Handlung hat mich komplett eingenommen. Ich wurde vollkommen mitgerissen, war gefangen in der spannenden Handlung. Als Leser wird man emotional sehr angesprochen.Ins Geschehen eingeflochten sind Themen wir Freundschaft, Angst und auch Schuld. Hier entwickelt sich das Geschehen doch ein wenig anders als erwartet.Zum Ende hin zieht die Geschichte nochmals merklich an. Es kommt Action, Spannung und noch weitere Emotionen hinzu.Das eigentliche Ende ist dann ein ziemlicher Cliffhanger. Man möchte wissen wie es mit Hailey und Jaden weitergeht, ob die offenen Fragen im zweiten Teil beantwortet werden.FazitFür mich war „Dem Himmel so nah“ ein wirklich sehr guter erster Band der „Heaven“ – Reihe von Sarah Stankewitz.Glaubhaft und vorstellbare Charaktere, ein flüssig lesbarer Stil der Autorin und eine Handlung, die mich emotional erreicht hat und in der auch Spannung vorhanden ist, haben mir sehr unterhaltsame Lesestunden beschert.Durchaus lesenswert!

    Mehr
  • Heaven 1 - Die Geschichte beginnt

    Heaven 1: Dem Himmel so nah

    LunasLeseecke

    19. April 2016 um 18:45

    Über das BuchNachdem Haileys Eltern bei einem Brand ums Leben gekommen sind, versucht sie, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen und einen Neuanfang zu starten. Sie bemüht sich in der Schule, hat einen Job, um auf eigenen Beinen zu stehen und versucht, ihre Trauer wegzuschließen. Das alles ist für sie ziemlich anstrengend, und dann taucht auch noch Jaden auf und macht ihr, scheinbar absichtlich, bei jeder Gelegenheit das Leben schwer. Mit der Zeit lernen sie sich zwar besser kennen, doch Jadens Verhalten gibt Rätsel auf und stürzen Hailey immer wieder in tiefe Verwirrung.Und damit wären wir direkt beim Thema, denn Hailey ist tatsächlich die meiste Zeit verwirrt. Sei es über Jadens, oder auch ihr eigenes Verhalten, dass in Jadens Nähe vollkommen von der Norm abweicht. Sie zeigt ein wahres Feuerwerk an Stimmungsschwankungen, was zwischenzeitlich ziemlich anstrengend war, aber immerhin auch eine sehr plausible Erklärung findet, was mich ein bisschen mit dem ganzen Hin und Her versöhnt hat. Positiv ist außerdem anzumerken, dass der Protagonistin ihr merkwürdiges Verhalten wenigstens selber auffällt.Die Charaktere im Vordergrund sind hier ganz klar Hailey und Jaden, wobei gerade JAden bis zum Ende ziemlich geheimnisvoll belibt und vor allem die Kunst beherrscht, sich möglichst schwammig auszudrücken und nichts Preis zu geben. Natürlich gibt es noch mehr Protagonisten, aber über diese erfährt man insgesamt sehr wenig, sodass lediglich eine Tendenz für Sympathie oder Ablehnung entstehen kann. Hier hätte ich mir ein bisschen mehr gewünscht, vor allem bei Haileys Mitbewohner oder ihrer Chefin, den beiden Menschen, die ihr mit am nächsten zu sein scheinen.Gestört hat mich neben dem manchmal merkwürdigen Verhalten von Hailey vor allem, dass manche Sachen einfach unlogisch waren. Ein kleines Beispiel: Haileys Mitbewohner will nur kurz neue Pflaster für sie hohlen und gleich wieder kommen. Hailey verschwindet für mehrere Stunden aus dem Haus, bekommt aber weder einen Anruf, noch taucht ihr Mitbewohner auf, als sie später zurück in der Wohnung ist. Wo ist er hin? Natürlich ist das nur eine Kleinigkeit, aber ich habe beim Weiterlesen tatsächlich viel Zeit damit verbracht über seinen Verbleib nachzudenken.Von solchen Ungereimtheiten einmal abgesehen hat die Story einen interessanten Hintergrund, der einen bei der Stange bleiben lässt, obwohl es schon die ein oder andere Länge gibt, in der einfach nicht ganz klar ist, wohin die Handlung führen soll. Ich weiß nicht, ob es an mir liegt, aber im Moment habe ich bei vielen Geschichten das Gefühl, dass es irgendwie keinen richtigen roten Fade gibt, oder dieser gerade im Mittelteil häufig irgendwie im Hintergrund verschwindet. So ging es mir auch bei Heaven, wo der Schwerpunkt eine ganze Zeit lang auf der sich ändernden Beziehung zwischen Hailey und Jaden lag. Erst zum Ende wird dann wieder erkennbar, worum es wirklich geht und ich hatte das Gefühl, dass jetzt die eigentliche Geschichte erst so richtig los geht. Darum bin ich nun natürlich umso gespannter auf den zweiten Band.FazitFans von verwirrenden Gefühlen und geheimnisvollen Jungs werden mit Heaven sicher auf ihre Kosten kommen. Obwohl gerade im Mittelteil für mich der rote Fade zu sehr in den Hintergrund tritt, lässt einen das Rätselraten nicht los. Besonders das Ende konnte einige befriedigende Antworten liefern, welche die Erwartungen für den nächsten Band hoch stecken und mich schon ganz neugierig machen, wie es wohl weitergehen wird.

    Mehr
  • Gelungener Auftakt der mich nicht mehr losgelassen hat

    Heaven 1: Dem Himmel so nah

    Swiftie922

    08. April 2016 um 16:39

    Inhalt : Der Auftakt einer Trilogie, die den Himmel berührt**Angeblich kann jeder Ort ein Paradies sein, wenn man sein Herz öffnet. Doch wenn man vor kurzem seine Eltern verloren hat, wird das Leben notgedrungen zur Hölle. Die 18-jährige Hailey weiß das nur allzu gut, denn seit dem verheerenden Familienunglück scheint alle Last der Welt auf ihren Schultern zu liegen. Zumindest bis Jaden, der viel zu attraktive Neue, an ihrer Schule auftaucht und es eindeutig auf sie abgesehen hat. Und das nicht im Guten. Jaden ist anders. Er hat Geheimnisse. Und obwohl es völlig unmöglich erscheint, macht er alles in Haileys Leben noch viel schlimmer. Zumindest am Anfang…MEINUNG : In " Himmel so nah" geht es um die 18 jährige Hailey, die weiß das jeder Ort ein Paradies sein kann, wenn man sein Herz öffnet. Doch als ihre Eltern sterben durch ein Unglück scheint alles auf ihr zu Lasten. Als sie auf Jaden trifft der neue an ihrer Schule merkt sie sofort das er es auf sie abgesehen hat, doch was will er wirklich ?Hailey hat mit ihren 18 Jahren schon etwas durch machen müssen und ihre Eltern verloren. Sie versucht ihr Leben zu meistern mit Hilfe von ihrem besten Freund und ihren Freunden.Jaden ist der neue an ihrer Schule und man spürt das er etwas an sich hat, was man aber nicht direkt begründen kann. Er ist am Anfang ein typischer Matcho den ich erst langsam kennen gelernt habe.Der Schreibstil von Sarah Stankewitz ist angenehm flüssig und hat mich direkt in Haileys Geschichte gezogen. Das Buch wird aus ihrer Sicht erzählt und der Leser kann so hautnah in ihren Charakter schauen + ihre Gefühle und Gedanken erfahren. Die Dialoge zwischen ihr und Jaden haben schon deutlich gezeigt das die Chemie da ist.Die Spannung und Handlung hat mich schon ab dem ersten Treffen von Jaden und Hailey in den Bann des Buches gezogen. Sie hat schon sehr früh viel mitmachen müssen und ihre Eltern verloren. Unterstützung hatte sie von ihrer Gramdma bis diese gestorben ist und die sich auch mit ihr zusammen um ihren Bruder gekümmert hat. Dieser lebt jetzt bei einer Pflegefamilie und hat immer noch schwer mit einem Trauma von der Nacht zu tun indem ihre Eltern starben. Nun versucht Hailey ihr Leben wieder zu leben und auf einmal trifft sie auf Jaden einen neuen Schüler der sie zuerst gar nicht ausstehen kann und die beiden sich anfeinden. Doch er ist in manchen Situationen wie ausgewechselt und Hailey kann es kaum glauben. Sie nähern sich an und sie glaubt fast das er auch das selbe empfindet. Aber er verbirgt etwas vor ihr und Hailey weiß nicht was. Wer ist dieser Mann den sie schon öfters gesehen hat und welche Gefahr ist hinter ihr her? Auch das Thema sich verletzen bzw. sich Ritzen hat die Autorin mit hinein gebaut und ich habe sehr mit Hailey mitgefühlt und hätte ihr am liebsten geholfen.Das Cover ist schon bei der Vorstellung beim Treffen in Leipzig ein Traum gewesne und hat mich in seinen Bann gezogen. Der Schriftzug wird besonders hervor gehoben .Das Ende hat mich noch sehr aufgewühlt es ist sozusagen ein Showdown und eine Wendung mit der ich nicht gerechnet habe. Endlich wird gelüftet wieso Jaden in ihre Stadt gezogen ist und wer dieser unbekannte Mann ist. Aber wie wird es weiter gehen? FAZIT : Mit " Heaven - Dem Himmel so nah ,schafft Sarah Stankewitz einen besonderen Auftakt ihrer neuen Reihe, der mich von ersten Augenblick an ab dem ich gelesen hatte mitgerissen hat. Jaden und Hailey haben mich vollkommen begeistert und ich kann es kaum abwarten weiter zu lesen.

    Mehr
  • Heaven 1

    Heaven 1: Dem Himmel so nah

    Si-Ne

    06. April 2016 um 16:45

    Fazit:Manchmal sind die Dinge ganz anders, als sie im ersten Moment scheinen. Das beschreibt das Buch einfach nur passend. Es war so spannend und mysteriös von der ersten bis zur letzten Seite. Bewertung:Das ist der erste Teil der Reihe.Jaden kommt an Hailey, kurz Ley, Schule ist einfach nur mysteriös. Es passieren in seiner Gegenwart Ley komische Sachen und er selber ist total schrecklich zu ihr. Na das kann ja ein Schuljahr werden.Die Story ist am Anfang sehr verworren. Ich stehe immer wieder ratlos vor den Zeilen. Ich weiß einfach nicht, wie das was da passiert und was Sarah selbst sieht zusammenpassen.Auf Grund dieser mysteriösen Sachen und Jaden, der auch was versteckt, es einfach nur spannend machen.Ich mag Ley. Sie ist ein in sich gekehrter Mensch und zeigt kaum nach außen, was sie denkt. Ihren Schmerz kann ich förmlich mit den Händen spüren. Sie merkt, wie egal vieles einfach ist, wenn es doch wichtiges im Leben gibt.Und sie mag Damon, das ist auch ein großer Pluspunkt. Ich kann sie einfach so gut verstehen.Und da gibt es noch Jaden, der vom ersten Moment an, als er die Geschichte betritt, einfach nur arrogant ist. Und es passieren ganz komische Sachen in seiner Nähe mit Ley. Es wirkt stets so, als ob Ley nicht alle Latten am Zaun hat. Und unfreundlich ist er dazu auch noch. Ein Typ, der denkt, er wisse alles und weiß, wie andere Ticken.Nach und nach wird er aber etwas zugänglicher. Es ist als ob er ein Geheimnis versteckt.Die Autorin hat eine wundervolle Sprache, die mich schon im Prolog zu Tränen rührt. 

    Mehr
  • Ein gelungener Auftakt um Hailey und Jaden, der über Schmerz, Verzweiflung und unsagbare Wut erzählt

    Heaven 1: Dem Himmel so nah

    aly53

    14. December 2015 um 22:24

    Als ich die Kurzbeschreibung gelesen habe, wusste ich wirklich nicht worauf ich mich einlasse. Das Cover empfinde ich als wunderschön, aber ich muss auch sagen, es wirkt zu himmlisch und rein. Als ich in das Buch einstieg lernte ich gleich Hailey kennen. Sie ist eine ziemlich facettenreiche Persönlickheit. Sie ist zerrissen, sanftmütig, aber steht auch mit beiden Beinen fest auf dem Boden. Meine Sympathie hat sie sofort errungen. Man erfährt auch gleich durch welches Unglück Hailey ihre Eltern verloren hat. Sie versucht seitdem ihr Leben in dem Griff zu kriegen. Doch die Schuldgefühle quälen sie und lassen ihr keine Ruhe. Zudem hat sie auch mit dem Schicksal ihrer Schwester zu hadern, die in den Abgrund zu sinken droht. Ihren kleinen Bruder hingegen liebt sie abgöttisch. Ihr Leben läuft eigentlich schon in geregelten Bahnen. Bis sie eines Tages Jaden trifft und alles ändert sich. In Bezug zu ihm gerät sie in einen rieigen Strudel aus Abneigung, Anziehung, Leidenschaft und Wut. Sie kann sich ihr Gefühlschaos nicht erklären und wie sie da herauskommt. Sie spürt Jaden verbirgt etwas vor ihr, aber um was handelt es sich? Zusätzlich baut sich eine spürbare Bedrohung auf. Doch woher kommt sie und was hat es damit auf sich? Ihr Leben begibt sich immer mehr in den Abgrund. Man spürt ihre Verzweiflung, ihre Trauer und ihre unsagbare Wut auf sich selbst. Der Verlauf der Geschichte ging ziemlich spannend vonstatten. Hailey und Jaden waren mir ein einziges Rätsel, daß ich zu ergründen versuchte. Und vor allem wollte ich wissen, woher diese Bedrohung kam, die wie ein Damoklesschwert über der ganzen Szenarie schwebt. ich konnte mir einfach keinen Reim darauf machen. Die Bedrohung ist immer da, auch wenn sie selten in  Erscheinung tritt. Man lernt dabei seltsame  Menschen kennen, die immer mehr Rätsel aufgeben. Und auch Jaden ist ziemlich geheimnisvoll und kaum zu ergünden. Dennoch mochte ich seine Figur sehr. Gegen Ende des Buches wurde es nochmal richtig actionreich und emotional. Man ist verzweifelt, man flucht und ist wütend. Gerade der letzte Teil hat mich dann nochmal richtig schlucken lassen. Damit hätte ich nicht gerechnet. Ich war komplett in der Handlung gefangen und hab jedes einzelne Wort in mich aufgesogen. Der Abschluss des ersten Teils dieser Trilogie hat mir gut gefallen und ich bin gespannt wie es weitergeht. Dieses Buch behandelt die Themen Schmerz, Verlust und Schuldgefühle. Die Autorin hat es gut geschafft, eine dunkle und verzweifelte Atmosphäre zu schaffen, die sehr gut zu dem Buch passt. Was mir aber auch besonders gut gefallen hat, es gab immer wieder Szenen die mich schmunzeln ließen, das hat das ganze gut aufgelockert. Die Charaktere wirken geradeheraus, aber auch ziemlich geheimnisvoll. Viele bleiben dabei blass, Hailey jedoch entwickelt immer mehr Tiefe und Leben. Man fühlt sich ihr unglaublich nah. Sie macht auch eine ziemliche Entwicklung durch, die es in sich hat. Man kann die Handlungen und Gedankengänge der Charaktere meist gut nachempfinden. Die Handlung an sich baut gut aufeinander auf, es gibt jedoch auch einige Längen zu verzeichnen. Einige Wendungen sorgen jedoch dafür, daß die Geschichte an Spannung gewinnt. Man kann die ganze Zeit stets gut mitfiebern und mitzittern. Hierbei erfahren wir de Perspektive von Hailey was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft. Sie konnte mich völlig für sich einnehmen. Zu gern hätte ich sie einfach gern mal in den Arm genommen, um ihr etwas von dem Schmerz zu nehmen. Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten. Der Schreibstil der Autorin ist fließend und intensiv, aber auch ziemlich mitreissend gestaltet. Das Cover hätte ich persönlich etwas düstere gewählt. Fazit: Ein gelungener Auftakt um Hailey und Jaden, der über Schmerz, Verzweiflung und unsagbare Wut erzählt. Und über allem schwebt eine unheilvolle Bedrohung. Mich konnte dieser Band in Atem halten  und in ein Gefühlschaos stürzen. Ich bin wahnsinnig gespannt wie es mit den beiden weitergehen wird. Eine klare Leseempfehlung. Ich vergebe 4 von 5 Punkten.

    Mehr
  • *Das Paradies kann überall sein, du musst nur hinsehen*

    Heaven 1: Dem Himmel so nah

    SunnyCassiopeia

    Inhalt Hailey hat in ihrem Leben schon sehr viel Schmerz und Leid erfahren müssen..Ebenso Hass Doch alles ändert sich durch Jaden. Ein neuer Typ auf ihrer Schule scheint es auf sie abgesehen zu haben...Er kommt ihr nicht nur mit Abneigung entgegen, sondern Hass?! Aber warum? Hailey kann sich die Stimmungsschwankungen von Jaden nicht erklären...Und trozdem scheint er immerzu ihre Nähe zu suchen... Was hat Jaden für Geheimnisse, was beabsichtigt er? Jadens Spiel macht Hailey neugierig, aber stößt sie gleichzeitig auch ab....Was verbirgt dieser Kerl vor aller Welt und viel wichtiger, wohin soll das alles führen, was beabsichtigt er? Als wäre der Streß mit Jaden nicht schon genug...quälen Hailey noch immer Vorwürfe aus der Vergangenheit, aber auch die Gegenwart macht es ihr nicht leicht... *Das Paradies kann überall sein, du darfst die Augen davor nur nicht verschließen* Meine Meinung Eine geniale Geschichte, die auch ganz ohne vampire und Co etwas mystisches und gefährliches an sich hat. Und genau dieser Effekt hat mich so begeistert...Jaden ist ein toller Typ, mit einem starken und ganz eigensinnigen Charakter...Hailey ist liebenswert, aber kann sich durchaus alleine durchschlagen... Es macht einfach Spaß dieses Buch zu lesen, weil es keine einfache Lovestory ist und durch eine neue Idee besticht.... Zu viel möchte ich vom Inhalt nicht verraten und von daher, höre ich hier besser auf... :-)) Fazit Aufregend, spannend, anders....Ein wenig Roadtrip und Action feeling...

    Mehr
    • 2
  • Heaven: Dem Himmel so nah

    Heaven 1: Dem Himmel so nah

    mirroreye

    02. October 2015 um 16:23

    Der Klappentext des Buches hat mich total angesprochen und ich habe mich sehr gefreut, dass ich es als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen habe. Die Geschichte beginnt in der Vergangenheit, was mich zuerst etwas verwirrt hat, da ich damit überhaupt nicht gerechnet habe und mich erst schwer darauf einstellen konnte. Als die Handlung dann in der Gegenwart weiter spielte, habe ich schnell in die Geschichte gefunden. Ich war von Hailey total beeindruckt. Sie hat alle Verluste so gut "weggesteckt", davor habe ich wirklich Respekt. Allerdings ist es auf der anderen Seite interessant, wie sie immer wieder in die Vergangenheit abschweift um ihr jetziges Verhalten zu erklären. Das steht in krassem Gegensatz zu ihrem Prinzip sich nicht von der Vergangenheit ihr Leben diktieren zu lassen. Das ganze hat mich immer wieder an jemanden mit zwei Persönlichkeiten erinnert. Hailey hat zwei beste Freunde, die von der Autorin wirklich typisch charakterisiert wurden. Beide sind treu und versuchen Hailey immer aufzubauen. Ich denke wenn beide ein bisschen mehr Persönlichkeit bekommen hätten, wären sie mir in besserer Erinnerung geblieben. Da hätte man mehr rausholen können, aber es kommen ja noch ein paar Bücher... Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Es war flüssig zu lesen und ich bin auch an keinen Stolpersätzen hängen geblieben. Besonders spannend fand ich meine Erwartungshaltung (nur aufgrund des Klappentextes) gegenüber dem Buch. Ich habe die ganze Zeit der großen Offenbarung entgegengefiebert und immer wenn ich dachte "Jetzt!", wurde ich wieder von der Autorin hingehalten. Wirklich gemein... Als dann die Auflösung kam, war ich baff. Damit hatte ich nicht gerechnet, also genau so wie es sein muss. Ich gebe dem Buch Heaven 4 von 5 Punkten. Die Story konnte mich wirklich überzeugen, ich konnte (fast) immer mit den Charakteren fühlen und gelungen fand ich auch die Verknüpfung mit unserer realen Welt und dem übernatürlichen bzw. fantastischen.  

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks