Sarah Stoffers

 4.1 Sterne bei 66 Bewertungen
Sarah Stoffers

Lebenslauf von Sarah Stoffers

"Geboren 1982 habe ich den größten Teil meines Lebens in Hamburg und Schleswig-Holstein verbracht. Ich habe als Teenager zu schreiben begonnen, vorzugsweise Geschichten aus anderen Zeiten, voller düsterer Geheimnisse und verwegener Abenteuer. Doch meine ersten Veröffentlichungen waren vor allem Artikel für Zeitungen, zeitgenössische Kurzgeschichten und Gedichte. Es gab ein paar Lesungen, und über meinen ersten Romanentwurf (eine Geschichte über einen Meisterdieb zu Zeiten der französischen Revolution) lernte ich meinen Agenten Peter Lohmann kennen. Dank ihm traf ich letztes Jahr wiederum meine Lektorin beim cbj Verlag und bekam die Chance „Wainwood House – Rachels Geheimnis“ zu schreiben. Das war ein bisschen, wie einen Schlüssel zu einem verwunschenen Haus in die Hand gedrückt zu bekommen. Und damit fing das Abenteuer an."

Neue Bücher

Berlin - Rostiges Herz

 (1)
Neu erschienen am 15.10.2018 als Taschenbuch bei Amrun Verlag.

Alle Bücher von Sarah Stoffers

Wainwood House - Rachels Geheimnis

Wainwood House - Rachels Geheimnis

 (65)
Erschienen am 28.10.2013
Berlin - Rostiges Herz

Berlin - Rostiges Herz

 (1)
Erschienen am 15.10.2018
Wainwood House - Verhängnisvolle Begegnung

Wainwood House - Verhängnisvolle Begegnung

 (0)
Erschienen am 24.11.2014

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Sarah Stoffers

Neu
Soerens avatar

Rezension zu "Berlin - Rostiges Herz" von Sarah Stoffers

Steampunk in der Zukunft – Wenn die Erfinder gegen die Magier kämpfen
Soerenvor 22 Tagen

Sarah Stoffers „Berlin“ bietet ein ziemlich interessantes Szenario: Die Geschichte enthält zwar einige Steampunk-Elemente, spielt aber nicht in der (alternativen) Vergangenheit, sondern in der Zukunft. Die Gesellschaft, wie wir sie kennen, existiert nicht mehr. Nach Krieg und Katastrophen war die Erde am Ende, bis die Gilde der Zauberer zurückkehrte und die Menschheit rettete. Der Roman spielt gut 700 Jahre nach dem Neustart. Inzwischen hat sich die Welt in Erfinder und Fingerschnipser (Zauberer) aufgeteilt. Die einen müssen kräftig rackern, um über die Runden zu kommen, während sich die anderen dank ihrer Gabe ziemlich überlegen fühlen und das auch gerne heraushängen lassen. Was, wenn man Erfinder ist, keine wirklich rosige Zukunftsprognose darstellt. In genau diesem Szenario findet sich die Erfinderin Mathilda wieder. Sie will ihrer Magie-Freundin Rosa endlich gestehen, dass sie seit Jahren in sie verliebt ist. Dann stirbt Rosa jedoch bei einem Giftanschlag und Mathilda wird der Mord in die Schuhe geschoben. Ihr bleibt nichts anderes als die Flucht und zu versuchen, den wahren Schuldigen zu finden. Allerdings ist ihr Fidelio, der ebenfalls in Rosa verliebt war und ihren Tod rächen will, dicht auf den Fersen. Einige Male, wie zum Beispiel in der magischen Bibliothek, kann Mathilda ihm nur um Haaresbreite entwischen.
Trotz des dramatischen Settings beginnt der Roman ruhig und lässt sich Zeit beim Einführen seiner Figuren und der neuen Welt. Das schafft Atmosphäre und Vertrauen, allerdings etwas auf Kosten der Spannung. Erst während Rosas Flucht und während sie langsam dahinterkommt, was alles hinter dem Mordanschlag steckt, zieht die Geschwindigkeit an, bis alles in einem dramatischen Finale mündet.

Kommentieren0
0
Teilen
page394s avatar

Rezension zu "Wainwood House - Rachels Geheimnis" von Sarah Stoffers

Downton Abbey trifft Sherlock
page394vor einem Jahr

Ich bin sicherlich nicht der einzige Downton Abbey-Fan, der sich von Wainwood House aufgrund des Titels sowie des Covers angesprochen gefühlt hat. Und ich wurde nicht enttäuscht! Downton-Fans sowie geschichtlich interessierte Krimifreunde werden an diesem Buch sicher ihre Freude haben.
England im Jahre 1907. Jane, ein Waisenmädchen aus Ägypten, deren Eltern unter mysteriösen Umständen gestorben sind und das einiges hinter sich hat, kommt in Wainwood House an – und wird, dank einer indirekten Verknüpfung zum Earl of Derrington, dem männlichen Oberhaupt der dort lebenden und sehr wohlhabenden Familie Goodall, als Küchenhilfe angestellt. Während Jane mit ihrer Vergangenheit sowie ihrem neuen Leben hadert, haben die beiden Goodall-Töchter Claire und Penelope ganz andere Dinge im Kopf: nämlich ihre gesellschaftlichen Pflichten zu erfüllen und im besten Falle zu heiraten.
Schon die Aufmachung von Wainwood House ist ein einziger Mädchentraum. Das schöne Cover und die hübschen Details auf den Innenseiten steigern den Spaß am Lesen nur noch. Vorne im Buch ist ein Personenverzeichnis, das mir beim ersten Lesen erschreckend lang vorkam – allerdings sind viele der dort aufgezählten Charaktere kaum mehr als zwei Seiten lang wichtig. Im Endeffekt hat es sich als sehr nützlich herausgestellt, da ich im Laufe des Buches doch einige Personen nochmal nachschlagen musste. (Übrigens: Rachel, die sich wie ein geheimnisvoller, roter Faden durch das gesamte Buch zieht, ist dort natürlich nicht enthalten.)
Die schon erwähnten jungen Frauen Jane und Penelope, auch Penny genannt, werden recht schnell Verbündete, wenn nicht sogar Freundinnen, wenn es daran geht, das Rätsel um Rachel, von der man nur weiß, dass sie sowohl mit Jane als auch der Vergangenheit des Earls zu tun hat, zu lüften. Das plötzliche Interesse Pennys an Rachel, Ägypten und Jane war für mich nicht nachvollziehbar und ist es auch heute nicht, allerdings habe ich diese Tatsache beim Lesen erfolgreich ausgeblendet. Genauso unklar und etwas weit hergeholt ist, dass sie wie ein kleines Kind ständig irgendwo lauscht. Ganz klischeehaft ist ihre Schwester Claire, die mit Erinnerung an Lady Mary Crawley in meinem Kopf nicht blond, sondern dunkelhaarig und leichenblass war, im Gegensatz zu Penny kein Wildfang, sondern arrogant und sehr gewillt, einen reichen Mann zu heiraten. Penny hat also die Rolle des "Aschenputtels" inne. Nicht sonderlich einfallsreich, aber dennoch unterhaltsam zu lesen. Da ich selbst eine Schwester habe, kamen mir die Konkurrenz und der ständige Streit zwischen den beiden herrlich vertraut vor (und auch hier klingeln wieder die Downton Abbey-Glocken...). Lord und Lady Derrington wurden leider nur sehr oberflächlich beschrieben, was vor allem beim Earl schade war, denn er spielt eine nicht zu kleine Rolle, wenn es um Rachels Geheimnis geht. Zugegebenermaßen lässt die Spannung zu Beginn des Buches etwas zu wünschen übrig, aber der Spaß am Lesen hat es mich dennoch nur widerwillig aus der Hand legen lassen. Gegen Ende wird es aber immer spannender und ich habe die zweite Hälfte an einem Tag verschlungen.Teilweise hat die Autorin aber auch etwas dick aufgetragen – z. B. bei den Namen der Kapitel. Götterdämmerung? Bin ich nun in einem Fantasyroman? Nein, Penny treibt sich nur zu unschicklicher Uhrzeit herum. Achso, alles okay. Dennoch: Es hat wirklich unheimlich viel Spaß gemacht, Wainwood House zu lesen. Vielleicht liegt das unter anderem daran, dass ich mich allgemein sehr für die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts interessiere, aber es hat für wenige Tage die durch das Ende von Downton Abbey entstandene Lücke in meinem Herzen gefüllt, mich endlich wieder ins alte England, auf einen adligen Familienlandsitz geführt. Obwohl mein Interesse an Ägypten sich in Grenzen hält, war die Mischung aus britischem Adel und gruseligen Grabkammern wirklich gelungen. Auch die Sichtweisen der verschiedenen Charaktere, aus denen das Buch geschrieben ist, haben mir alle gut gefallen – auch, wenn Penny zu meinem absoluten Lieblings geworden ist. Sie ist mir wirklich ans Herz gewachsen und ich finde es noch immer schade, dass das Buch so abrupt geendet und der Leser nicht mehr über ihr Schicksal erfahren hat.
In diesem Sinne: Eine ganz große Leseempfehlung von mir. Ich brauche eine Fortsetzung! Oder am liebsten gleich eine endlose Buchreihe über Wainwood House.

Kommentieren0
186
Teilen
Smilla507s avatar

Rezension zu "Wainwood House - Rachels Geheimnis" von Sarah Stoffers

Bitte mehr davon!!
Smilla507vor 5 Jahren

England, 1907: Nach dem mysteriösen Tod ihrer Eltern bei archäologischen Grabungen in Ägypten reist Jane Swain nach England, der Heimat ihres Vaters. Auf Anraten General Felthams wird das junge Mädchen auf Wainwood House als Dienstmädchen eingestellt – trotz fehlender Kenntnisse. Die Ankunft des exotisch aussehenden Mädchens bleibt bei den Herrschaften des Hauses natürlich nicht unbemerkt. Vor allem Penelope, die jüngste Tochter der Goodalls, hat einen Narren an dem neuen Hausmädchen gefressen. Die Abenteuerlust wird in ihr geweckt, als Penny erfährt, dass der Unfall von Janes Eltern eng verwoben ist mit dem Tod einer Tante, die ebenfalls 20 Jahre zuvor in Ägypten ermordet wurde. Während Lady Derrington Heiratspläne für sie und ihre ältere Schwester Claire schmiedet, wandelt Penny auf detektivischen Pfaden, flankiert von Julian, einem jungen Mann, der wie ein Bruder für sie ist und Lord Nyles, der kurz nach Janes Auftauchen immer wieder Penelopes Wege kreuzt. Bei einem Weihnachtsball geraten dann die Geschehnisse downstairs wie upstairs in Turbulenzen.

„Je tiefer Julian auf seinem weg in das nachtschlafende Haus vordrang, desto deutlicher spürte er die erhabene Atmosphäre des Herrensitzes. Jene Aura, die nur in Jahrhunderten der Herrschaft und des Reichtums wachsen konnte wie ein unsichtbarer Panzer aus Drachenschuppen.“ (S. 104)

Ich oute mich vorweg schon mal als großer Downton Abbey Fan. Aus diesem Grund griff ich auch gezielt nach diesem Buch, denn es ist immer wieder eine lange Zeit, die man warten muß, bis endlich eine neue Staffel erscheint. Also verkürzte ich mir die Wartezeit mit „Waindwood House“ , um endlich einmal wieder in „adliges Gemäuer“ abzutauchen. Und ich muss sagen, der deutschen Autorin Sarah Stoffers ist mit diesem Buch ein beeindruckendes Debüt gelungen! Während des Lesens liefen vor meinen Augen Downton Abbey ähnliche Szenen ab. Dies ist nicht zuletzt dem wundervollen, geheimnisvollen Schreibstil der Autorin geschuldet, der wunderbar zur Epoche und der Sprechweise der damaligen Zeit passt. Formulierungen, wie z.B. „Lady Derringtons milder Blick“ ließen mein Herz höher schlagen.
Im Vordergrund der Handlung stehen vor allem Jane und Penelope - zwei Personen, die das Leben der Dienerschaft bzw. das Leben der adligen Herrschaften verdeutlichen. Die Sichtweisen der beiden Mädchen wechseln sich immer ab und ich kann gar nicht sagen, wer mir sympathischer war. Dann gibt es noch Julian, der mit Penelope sehr eng befreundet ist und gemeinsam mit dem Diener Samuel eine nicht minder tragende Rolle in dem Buch spielt. Alle anderen Personen haben eher Nebenrollen und werden dennoch sehr treffend beschrieben. Genauso wie die Hintergründe der damaligen Zeit, in der noch technischer Fortschritt und traditionelle Lebensweise nebeneinander existierten: Kutschen und Automobile teilten sich die Straßen, genauso wie Kerzenlicht und elektrische Lampen.
Selbst ein paar lustige Schreibfehler konnten meinen Lesegenuss nicht mindern und ich hoffe sehr, dass es bis zum Erscheinen des zweiten Bandes nicht so lange dauert, denn ich möchte unbedingt wissen, wie es für Jane und Penny weiter geht. 

Kommentieren0
43
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Wainwoods avatar

Hallo liebe Bücherfreunde,

 

und ein frohes neues Jahr! Mein Jugendroman „Wainwood House - Rachels Geheimnis“ ist jetzt seit zwei Monaten in den Läden zu finden (oder auf den E-Bookreader eures Vertrauens zu laden). Auf den Seiten lauern Gefühlswirren, die Atmosphäre eines englischen Herrenhauses und eine geheimnisumwitterte Abenteuergeschichte. Wer von euch wagt es, trotz hoher Mauern, eisernen Gittertoren und strenger Butler anzuklopfen?

Denn zum Auftakt des neuen Jahres suche ich eine Gruppe abenteuerlustiger und romantischer Bücherfreunde für eine Leserunde. Der cbj-Verlag stellt 15 Buchexemplare zur Verlosung bereit. Ihr könnt euch mit den anderen Lesern der Runde austauschen und ich beantworte Fragen.

Bitte lasst mir eine Rezension da, wenn ihr auf der letzten Seite angekommen seid.

Worum geht es?

„Wainwood House“ dreht sich um das Leben der adeligen Familie Goodall und ihrer Dienstboten, 1907 in England. Im Mittelpunkt stehen zwei Mädchen aus zwei verschiedenen Gesellschaftsschichten, die jüngere Tochter der Familie, Lady Penelope, und das ägyptische Dienstmädchen Jane Swain. Beide haben mit den Anforderungen ihres Standes zu kämpfen. Penelope gilt als unangepasster Blaustrumpf, mit miserablen Heiratsaussichten. Und die frisch verwaiste Jane ist nach ihrer zwanglosen Kindheit in Ägypten im steifen England eine Fremde. Die Mädchen leben zwar im selben Haus, doch in zwei von Grund auf verschiedenen Welten. Das einzige, was sie verbindet, ist ein Geheimnis, an das bereits eine junge Frau namens Rachel gerührt hat. Und Rachels Geheimnis lockt nicht nur eine mysteriöse Erscheinung nach Wainwood, sondern auch zwei illustre Gäste. Den wortkargen Colonel Feltham und den jungen Erben Ruben Crockford. Darüber bleibt die eigentliche Gefahr lange unentdeckt, denn noch vor Anbruch der Saison hat sich das Heiratskarussell zu drehen begonnen.

Ihr wollt mitmachen?

Dann tragt euch bis zum 11.01.2014 für die Verlosung ein. Unter allen Bewerbern werden am 12.01.2014 Exemplare verlost. Der cbj-Verlag verschickt die Romane, sobald ich die Adressen der Gewinner per Nachricht erhalten habe. Die Leserunde wird Ende Januar beginnen. Natürlich könnt ihr auch teilnehmen, wenn euch das Losglück nicht hold war.

Mehr Info´s zum Buch und eine Leseprobe findet ihr hier

Oder auch auf meiner Homepage.

Viel Glück!

Wainwoods avatar
Letzter Beitrag von  Wainwoodvor 5 Jahren
Zur Leserunde
Wainwoods avatar
Am Samstag, den 1. Februar 2014 wird meine erste Signierstunde stattfinden.
Ich werde von 11 bis 14 Uhr in der Thalia Buchhandlung im Quarree Wandsbek sein, um "Wainwood House" zu signieren und mit persönlichen Widmungen zu versehen.

Kommt vorbei und holt euch einen Gruß in Tinte. :)
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Sarah Stoffers im Netz:

Community-Statistik

in 141 Bibliotheken

auf 43 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks