Sarah Storm Der fabelhafte Regenschirm - Die verrückte Stadt

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 23 Rezensionen
(13)
(14)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der fabelhafte Regenschirm - Die verrückte Stadt“ von Sarah Storm

Der fabelhafte Regenschirm ist eine reich illustrierte Abenteuerreihe für Jungen und Mädchen ab 8 Jahren im Stil der Bestseller-Reihe Das magische Baumhaus. In jedem Band müssen die sympathischen Charaktere ein Rätsel lösen und jemandem helfen. Hierzu reisen sie in der Zeit, an fremde Orte und treffen interessante und mitunter auch berühmte Persönlichkeiten. Der fabelhafte Regenschirm bringt Ella und ihre Freunde an unbekannte Orte und in vergangene Zeiten, in denen immer ein spannendes Abenteuer auf sie wartet! Ella und Paul trauen ihren Augen nicht: Der alte, unscheinbare Regenschirm ihres Opas hat sie an einen fremden Ort gebracht! Hier werden Schweine und Kühe an der Leine spazieren geführt, statt Eis gibt es Gemüse in der Waffel und die Erwachsenen spielen wie Kinder! Was ist hier nur passiert? Mehr Infos rund um Der fabelhafte Regenschirm unter: www.fabelhafter-regenschirm.de

Witzige Was-wäre-wenn-Geschichte für phantasievolle Kids: Ellas und Pauls verrücktes Abenteuer in einer rätselhaften Stadt.

— Dagmar_Urban
Dagmar_Urban

Kurzweiliges Lesevergnügen für Jung und Alt

— AdrienneAva
AdrienneAva

Für Kinder ein Lesevergnügen zum Verzaubern

— Kellerbandewordpresscom
Kellerbandewordpresscom

Ich fands nett, da nur mäßig spannend und zu sehr konstruiert, aber meiner 9 jährigen Tochter hat es wirklich gefallen!

— danielamariaursula
danielamariaursula

schöne Abenteuerreise mit dem Regenschirm für Mädchen und Jungen

— lehmas
lehmas

ein humorvoller Auftakt in eine neue Kinderbuchreihe

— his_and_her_books
his_and_her_books

Sehr lustiges Buch zum Selberlesen für Kinder in der 2./3. Klasse. Wir sind gespannt auf weitere Abenteuer.

— TanyBee
TanyBee

Eine verrückte Abenteuergeschichte für Jungs und Mädchen. Band 1 des fabelhaften Regenschirms.

— Kerstin_KeJasBlog
Kerstin_KeJasBlog

Süße Abenteuergeschichte für Mädchen und Jungen!

— Federzauber
Federzauber

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es war so spannend und cool.

— Bluetenstaubmaedchen
Bluetenstaubmaedchen

Stöbern in Kinderbücher

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Spannung, Action, Tempo & Humor – Mit Henry Smart bekommt nun auch die deutsche Mythologie ihren Platz in den Reihen moderner Jugendbücher

BookHook

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Mit Penny&Co erleben wir hier einen besonders spannenden und gruseligen Fall. Klassenfahrt zu einer Gruselburg, was für ein Abenteuer!

CorniHolmes

Bloß nicht blinzeln!

Ein zauberhaftes Mitmach-Bilderbuch

dermoerderistimmerdergaertner

Wer fragt schon einen Kater?

Sehr witziges Buch aus der Sicht eines Katers... was gibt es doch für Missverständnisse zwischen Menschen und Katzen!

TanyBee

Die Abenteuer des Ollie Glockenherz

Ein außergewöhnlich schönes Buch, welches angespickt ist mit Abenteuer und leichten Grusel.

MelE

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Ein wunderbares Buch über London im Jahr 1909

Alina1011

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wundersame Reise mit einem geheimnisvollen Regenschirm

    Der fabelhafte Regenschirm - Die verrückte Stadt
    Dagmar_Urban

    Dagmar_Urban

    15. May 2017 um 19:39

    Die Geschwister Ella und Paul entdecken in Opas Abstellkammer einen verstaubten Regenschirm. Als sie ihn im Garten ausprobieren, wird der schwarze Stoff zu einem bunten Bild mit Häusern, Spielplatz und Park. Plötzlich hören Ella und Paul Straßengeräusche, der Regen hört auf und Opas Garten ist verschwunden. Die beiden stehen in der Stadt, die der Schirm ihnen gezeigt hat. Sehr seltsam – zumal hier alles verkehrt ist: die Menschen führen Schafe, Schweine und Kühe Gassi, auf dem Spielplatz toben Erwachsene und Fahrräder muss man rückwärts treten. Ist das hier normal? Patrick glaubt, es war schon immer so. Trotzdem ist er unsicher, denn es fühlt sich falsch für ihn an. Er bittet Ella und Paul um Hilfe. Werden die drei das Geheimnis ergründen? Und kommen Ella und Paul zurück in Opas Garten? Nur 43 Seiten braucht Sarah Storm für ihre zauberhafte Detektiv-Geschichte. Perfekt für Lese-Einsteiger, zumal ihr fröhlich-bildhafter Schreibstil bereits für Zweit- oder Drittklässler leicht verständlich ist. Schnell wird klar: in einer Stadt zu leben, in der die Normalität auf dem Kopf steht, ist lustig – solange man nicht selbst betroffen ist. So macht das Abenteuer von Ella und Paul nicht nur Spaß, es kann auch Neugier und Aufmerksamkeit im Alltag und für die Umwelt wecken.

    Mehr
  • Eine fantasievolle Reise

    Der fabelhafte Regenschirm - Die verrückte Stadt
    Sternenstaubfee

    Sternenstaubfee

    31. December 2016 um 22:25

    Ella (9) und Paul (7) sind bei ihrem Großvater und finden dort einen Regenschirm, der die beiden plötzlich in eine fremde und sehr seltsame Stadt bringt. Hier gehen die Menschen mit ihren Kühen, Schafen und Ziegen spazieren, während die Hunde und Katzen im Stall eingesperrt werden. Auf den Fahrrädern fährt man rückwärts und zur Begrüßung sagt man "Auf Wiedersehen" und "Tschüß". Irgendwas ist hier passiert, aber was? Und können Ella und Paul helfen, wieder Ordnung in die Stadt zu bringen? Mein Leseeindruck: Dieses Buch ist der erste Band einer Kinderbuchreihe für junge Leser und Leserinnen. Ich denke, sowohl Mädchen als auch Jungen werden Spaß an dieser Geschichte haben. Sie ist fantasievoll und lustig, gut erzählt und schön illustriert. Ich kann das Buch jungen Lesern auf jeden Fall empfehlen, und auch zum Vorlesen ist das Buch sehr gut geeignet!

    Mehr
  • Tolles Kinderbuch

    Der fabelhafte Regenschirm - Die verrückte Stadt
    Kam_Kam

    Kam_Kam

    21. November 2016 um 19:14

    Das ist ein sehr lustig gestaltetes Kinderbuch. Ella und Paul sind Geschwister und verbringen viel Zeit bei ihrem Opa, der Sammler von Regenschirmen ist und davon sehr viele hat, aber einer ist schwarz und steht im Schrank. Ella findet ihn und will ihn natürlich auch gleich zusammen mit ihrem Bruder Paul ausprobieren. Als sie ihn dann aufspannen, verliert der Schirm schon nach kurzer Zeit die dunkle Farbe. Die Geschwister merken dann plötzlich, dass sie gar nicht mehr im Garten vom Opa sind, sie sind auf einmal in einer fremden Stadt, in der alles komisch ist: Tiere wie Schweine, Kühe oder Schafe werden an der Leine geführt und Tiere wie Hunden und Katzen sind im Stall auf einem Bauernhof. Und das ist noch lange nicht alles, was komisch ist... Die Buch ist für Kinder ab 8 Jahren schön verständlich geschrieben und hat viele schöne Bilder. Würde sich bestimmt auch gut als Geschenk für Kids in der Familie und Freundeskreis eignen. Das ist ein sehr lustig gestaltetes Kinderbuch. Ella und Paul sind Geschwister und verbringen viel Zeit bei ihrem Opa, der Sammler von Regenschirmen ist und davon sehr viele hat, aber einer ist schwarz und steht im Schrank. Ella findet ihn und will ihn natürlich auch gleich zusammen mit ihrem Bruder Paul ausprobieren. Als sie ihn dann aufspannen, verliert der Schirm schon nach kurzer Zeit die dunkle Farbe. Die Geschwister merken dann plötzlich, dass sie gar nicht mehr im Garten vom Opa sind, sie sind auf einmal in einer fremden Stadt, in der alles komisch ist: Tiere wie Schweine, Kühe oder Schafe werden an der Leine geführt und Tiere wie Hunden und Katzen sind im Stall auf einem Bauernhof. Und das ist noch lange nicht alles, was komisch ist... Die Buch ist für Kinder ab 8 Jahren schön verständlich geschrieben und hat viele schöne Bilder. Würde sich bestimmt auch gut als Geschenk für Kids in der Familie und Freundeskreis eignen.

    Mehr
  • Regenschirm zum Verzaubern

    Der fabelhafte Regenschirm - Die verrückte Stadt
    Kellerbandewordpresscom

    Kellerbandewordpresscom

    17. August 2016 um 22:02

    Der fabelhafte Regenschirm – die verrückte Stadt illustriert von Naeko Ishida Aus dem Englischen übersetzt von Sandra Margineanu ab 8 Jahren, 1. Auflage 2016 128 Seiten, 13.0 x 20.0 cm ISBN 978-3-7855-8434-7 Hardcover mit Tiefprägung und Spotlack Inhaltsangabe von loewe-verlag.de: Schirm auf und ab ins Abenteuer! Ella und Paul sind begeistert von dem speziellen Hobby ihres Opas, denn er sammelt ungewöhnliche Regenschirme aus aller Welt. Doch wieso befindet sich darunter ein alter schwarzer Regenschirm, der auf den ersten Blick alles andere als ungewöhnlich erscheint? Der ist doch nun wirklich nichts besonders – oder vielleicht doch …? Wie praktisch, dass es gerade regnet. So können die Geschwister den Regenschirm ganz einfach ausprobieren. Kaum haben sie ihn aufgespannt, ändert er plötzlich seine Farbe und bringt sie auf einmal an einen völlig anderen Ort: Denn dort wird ihre Hilfe gebraucht. Ob in „Die verrückte Stadt“ oder bei der „Rettung für das Zebra“ – auf jeder Reise mit dem fabelhaften Regenschirm kannst du gemeinsam mit Ella und Paul ein spannendes Abenteuer erleben. Mehr Infos rund um Der fabelhafte Regenschirm unter: www.fabelhafter-regenschirm.de Zur Autorin: Sarah Storm lebt auf dem Land in England, wo sich oft das Wetter viele Male an einem einzigen Tag ändern kann. Sarah liebt jedes Wetter – Regen, Sonne, Wind und sogar den dichten englischen Nebel, bei dem man die Hand kaum vor Augen sieht. Für sie gibt es kein schlechtes Wetter, nur die falsche Kleidung! Meine Buchbewertung: Die einfachen Sätze sind leicht zu lesen und ideal für Leseanfänger geeignet. Die Bilder in schwarz weiß gehalten (im ebook zumindest) geben den Inhalt der jeweiligen Seite wieder und lockert die Geschichte auf. Die Reise zu der verkehrten Welt dank des beim Opa gefundenen Regenschirms ist lustig geschrieben und ich fand die Idee wurde sehr schön umgesetzt. Ich freue mich auf die Fortsetzung der Geschichte und weiteren Abenteuern mit dem Zauberschirm. Fazit: Für Kinder ein Lesevergnügen zum Verzaubern. Mehr Buchtipps für Eltern auf einen Blick.

    Mehr
  • Start einer neuen Abenteuerreihe für junge Leser

    Der fabelhafte Regenschirm - Die verrückte Stadt
    danielamariaursula

    danielamariaursula

    16. August 2016 um 09:13

    Es sind Ferien, das Wetter ist ätzend und Ella und ihr jüngerer Bruder Paul sind bei Opa, einem Meteorologen mit Leib und Seele und einer stetig wachsenden Regenschirmsammlung. Während eines Versteckspiels im Schrank finden sie einen alten staubigen Schirm. Opa kennt ihn nicht und erlaubt, den Kindern und Hund Cirrus, ihn im Garten zu öffnen. Kaum ist der Schirm geöffnet, finden sich Ella, Paul und Cirrus in einer fremden Stadt wider, in der nichts so ist, wie es sein sollte. So wird den Kindern unmißverständlich klar gemacht, daß Hunde nicht an die Leine, sondern auf die Weide eines Bauernhofs gehören! Schafe und Kühe hat man Gassi zu führen, aber doch keine Hunde und schwups ist Cirrus eingefangen und wird weggebracht.Die Kinder leihen sich Fahrräder die man rückwärts treten muß und folgen ihrem Hund…..Dies ist der Auftakt einer neuen Kinderbuchreihe in der die Kinder Ella und Paul mittels des fabelhaften Regenschirms in verschiedene Zeiten und Orte transportiert werden und doch Aufgaben zu lösen haben. Ab Band 2 werden dann auch die Nachbarskinder Ben und Nina mit von der Partie sein.Dieses Kinderbuch läßt sich gut von lesestarken Kindern ab Mitte 2. Schuljahres lesen, für solche, die es mit dem Lesen nicht so haben, ab dem 3. Schuljahr.Ich habe mir dieses Buch von meiner ältesten Tochter in den Ferien zwischen dem 3. Und 4. Schuljahr vorlesen lassen. Bei ihr scheinen die Buchstaben immer zu tanzen, so ganz kann ich einige ihrer Leseprobleme nicht nachvollziehen (z.B. das Verwechseln von Was und Das), da hilft daher nur tägliches Üben. Aus diesem Grund hat mich bei diesem Buch sehr angesprochen, daß es nicht so viele Seiten hat, viele kindgerechte Illustrationen und nicht so vollgeschriebene Seiten. Das gibt Kindern ein tolles Erfolgserlebnis!Auf Grunde dessen ist die Geschichte jetzt nicht so wahnsinnig tiefgründig und mich hat sie nicht wirklich mitgerissen. Meiner Tochter hat sie jedoch gut gefallen und ist hat von sich aus geäußert mir danach Band 2 vorlesen zu wollen (Üben muß sie ja eh, aber wir suchen halt immer geeignete Bücher, die ihr auch gefallen). Einige Begriffe kannte sie nicht, die mußte ich ihr erklären. Gerade die englischen Begriffe waren für sie nicht so leicht, weshalb ich lieber Kinderbücher deutscher Autoren wähle, es erspart den Kindern unnötige Frustrationserlebnisse, gerade wenn sie selbstständig lesen.Die Kinder sind sympathisch, aber nicht wirklich mit eigenen Charakteren ausgestattet, der Fortgang der Geschichte steht im Vordergrund und nicht die persönliche Entwicklung der Kinder. Die Spannung ist mäßig und somit ist es auch für sensible Kinder gut geeignet. Ich persönlich finde die Geschichte nicht völlig schlüssig, aber es ist ja ein Kinderbuch und meiner Tochter gefiel es wie gesagt gut.Von der Aufmachung her, erinnerte mich das Buch sehr an die Magische Baumhausreihe desselben Verlages. Eine Parallele, die meiner Tochter nicht auffiel, da sie diese Geschichten nicht lesen, will, sondern lieber hören.Das Cover ist schön bunt und witzig und die Mischung aus Mattdruck und einigen glänzenden Elementen gefiel meiner Tochter sehr gut. Es sind vorne im Klappeneinband die Hauptpersonen Ella und Paul mit Hund Cirrus abgebildet und noch 2 Kinder. Mit Ella, Paul und Cirrus fing die Geschichte auch an, aber erst im letzten Kapitel werden die Nachbarskinder Nina und Ben in die Geschichte eingeführt. Das hat meine Tochter die ganze Zeit während des Lesens echt beschäftigt: Wo sind Nina und Ben? Das war auch nicht so gut für die Konzentration, weil sie immer blätterte, ob sie denn nun endlich kämen?! Für mich, hätten die zwei auch ruhig erst in die Einband Illustration des zweiten Bandes Rettung für das Zebra aufgenommen werden können.Also, von mir bekäme das Buch 3 Sterne, als ganz nett. Meiner Tochter als Zielgruppe hat es aber gefallen, angeblich genauso gut, wie die übrigen Bücher die wir in den Ferien gelesen haben. Da sie bei den anderen Büchern aber viel mehr lachte und auch mehr mit mir über den Inhalt diskutierte und die Geschichte weiterspann, interpretiere ich es als gute 4 von 5 Sternen meiner 9 jährigen Tochter.

    Mehr
    • 3
  • Reisen mit dem Regenschirm

    Der fabelhafte Regenschirm - Die verrückte Stadt
    lehmas

    lehmas

    15. August 2016 um 16:01

    Ella und Paul vertreiben sich bei ihrem Opa die Zeit mit Versteckspielen. Als sie dabei einen alten verstaubten Regenschirm finden, gehen sie hinaus, um ihn im Regen zu reinigen. Danach befinden sie sich aber nicht mehr in Opas Garten, sondern in einer fremden Stadt und diese Stadt ist alles andere als normal: hier gibt es statt Eis Gemüse in Waffeln, auf den Spielplätzen spielen Erwachsene, im Park werden Schafe, Kühe und Schweine ausgeführt während Hunde und Katzen im Stall auf dem Bauernhof leben. So ziemlich alles ist verkehrt und keiner der Bewohner kann sich erinnern, ob es immer schon so war und wie es eigentlich sein müsste. Paul und Ella machen sich auf die Jagd, um das Rätsel zu lösen und den Bewohnern zu helfen.„Der fabelhafte Regenschirm“ ist eine neue Reihe von Sarah Storm und „Die verrückte Stadt“ der Auftakt. Die Grundidee ist nicht ganz neu, gibt es doch einige Reihen, wo Kinder durch die Weltgeschichte reisen, am bekanntesten wohl „Das magische Baumhaus“ aus dem selben Verlag. In jedem Band werden die Kinder ein Rätsel lösen und reisen dafür durch die Zeit oder an einen fremden Ort. Die Reihe ist für Mädchen wie Jungen gleichermaßen geeignet und wird für ein Alter von 8-10 Jahren empfohlen.Das Buch hat viele schöne Illustrationen (schwarz/weiß), die das Buch schon für jüngere Kinder (ab etwa 6 Jahren) zum Vorlesen geeignet macht. Für Selbstleser dürfte die Verlagsempfehlung ab 8 Jahre gut zutreffen. Der Abstand zwischen den Zeilen ist recht groß, der Textanteil pro Seite damit überschaubar, da noch sehr viele Bilder dazukommen. Auch als erwachsener Leser war ich sehr gespannt, die Ursache für dieses Durcheinander in der Stadt zu erfahren. Die Lösung ist relativ banal und leicht zu beheben, aber man muss ihr erstmal auf die Spur kommen. Der Spannungsbogen ist super aufgebaut, das Buch an keiner Stelle langatmig und oft gibt es einen Lacher über die skurrilen Zustände in der Stadt. Am Ende des Buchs lernen Ella und Paul die Nachbarskinder Nina und Ben kennen, die sie in Zukunft gerne mit auf ihre Abenteuer nehmen möchten. Also werden im nächsten Band dann wohl 4 Kinder mit dem Regenschirm verreisen.Kindermeinung Sohn(6 Jahre):„Das Buch ist echt lustig. In der verrückten Stadt spielen die Erwachsenen auf dem Spielplatz und die Segelboote sollen auf der Wiese fahren. Und da wundern die sich, warum das nicht geht. Die Lösung war dann ganz einfach. Das hätte noch spannender sein müssen.“

    Mehr
    • 2
  • Tolles Kinderbuch!

    Der fabelhafte Regenschirm - Die verrückte Stadt
    Lisbeth0412

    Lisbeth0412

    13. August 2016 um 14:21

    Ich habe dieses Buch an einem Abend (etwa 2-3 Stunden) meinen Kindern (2,5 und 4,5 Jahre alt) vorgelesen. Wir fanden das Buch alle toll. Das Cover zeigt sehr plastisch den Ort des Geschehens. Auch die Bilder innen sind wunderschön und zeigen immer wieder besondere Geschehnisse der Geschichte. Die Protagonisten Ella und Paul sind Geschwister, welche sich im vorherschenden Regenwetter recht langweilen und beim Verstecken spielen im Haus einen verstaubten Regenschirm finden. Diesen öffnen sie zusammen vor der Tür, da sie von ihrem Opa beigebracht bekommen haben, dass es Unglück bringt einen Schirm im Haus zu öffnen. Draußen erleben sie dann eine Überraschung und zu gleich ihr erstes großes Abenteuer mit dem Schirm. Sie landen in einer Stadt, in der alles "Kopf steht": Die Erwachsenen spielen auf dem Spielplatz und die Bauernhoftiere werden an der Leine geführt. Zusammen mit einem Jungen der Stadt lösen sie das Rätsel um diese "Wunderlichkeiten". Die Sprache ist leicht zu verstehen; die größe der Schrift und der gewählte Zeilenabstand ermöglicht es Leseanfängern das Buch selbst zu lesen. Auch die länge - oder kürze - der Kapitel spricht sehr dafür, dass Leseanfänger gern selbst lesen werden. Das Buch ist ein toller Auftakt zu einer spannenden Buchreihe für Kinder ab 8.

    Mehr
  • ein humorvoller Auftakt in eine neue Kinderbuchreihe

    Der fabelhafte Regenschirm - Die verrückte Stadt
    his_and_her_books

    his_and_her_books

    13. August 2016 um 08:15

    Inhalt: „Der fabelhafte Regenschirm“ ist eine neue Kinderbuchreihe für Selbstleser oder Zuhörer ab 8 Jahren und entführt mit jedem Band in ein neues Abenteuer. Die Geschwister Ella und Paul langweilen sich bei ihrem Opa. Es regnet und sie können nicht nach draußen gehen. Als sie beim Versteckspielen jedoch auf einen alten Regenschirm stoßen, der im ersten Moment schmutzig und unspektakulär erscheint, beginnt das Abenteuer – denn die Geschwister landen mit seiner Hilfe in einer Stadt, in der einfach alles falsch erscheint. Meinung: Ich habe dieses Buch meinem Sohn vorgelesen, der begeistert an meinen Lippen gehangen hat. Die Geschwister Ella und Paul waren uns von Anhieb sympathisch und mein Sohn konnte die Langeweile der beiden gut nachvollziehen.  Als die beiden dann kurz darauf gemeinsam mit Opas Hund Cirrus auf magische Weise in Rivertown landen, war mein Sohn nicht mehr zu halten. Denn hier läuft einfach alles falsch. Die Leute führen Schafe Gassi, Katzen und Hunde sind in den Stall auf dem Bauernhof eingepfercht, es gibt Gemüse statt Eis in Waffeln und die Menschen begrüßen sich mit einem „Auf Wiedersehen“. Diese Art von Humor hat die Zielgruppe natürlich vollkommen überzeugt und doch bleibt es nicht dabei. Denn es war nicht immer so in Rivertown, glaubt sich einer der Bewohner zu erinnern und so forscht der Junge gemeinsam mit dem Geschwisterpaar nach der Ursache. Die Geschichte ist altersgerecht spannend, wirft immer wieder die Frage auf, warum es denn gerade „so und nicht anders“ ist und sorgt so für Gesprächsstoff fernab der Seiten. Für Selbstleser sind die einfachen Sätze sehr gut lesbar und somit steht einem Leseabenteuer nichts im Wege. Für die Vorlesefraktion gibt es zahlreiche Illustrationen, die das Erzählte untermalen. Selbstverständlich endet die Geschichte zufriedenstellend, indem das Geschwisterpaar wieder zu Opa nach Hause findet. Doch weitere Abenteuer stehen bevor. Dieses Mal gemeinsam mit den Nachbarkindern. Wir sind gespannt. Band 2 ist bereits bei uns eingezogen. Urteil: „Der fabelhafte Regenschirm – Die verrückte Stadt“ ist ein gelungener Auftakt in eine neue Kinderbuchreihe, der vor kindgerechtem Humor nur so strotzt. Ein altersgerechter Erzählstil und jede Menge Illustrationen machen das Buch zu einem spannenden Erlebnis, das wir mit 5 Spielsachen belohnen. Die Reihe: 1. Der fabelhafte Regenschirm – Die verrückte Stadt 2. Der fabelhafte Regenschirm – Rettung für das Zebra … ©hisandherbooks.de

    Mehr
  • Tolles Kinderbuch

    Der fabelhafte Regenschirm - Die verrückte Stadt
    Alex1309

    Alex1309

    11. August 2016 um 18:07

    Der fabelhafte Regenschirm ist eine neue Kinderbuchreihe und ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung und darüber, dass es kein einzelnes Buch bleibt. Der fabelhafte Regenschirm bringt Ella und ihre Freunde an unbekannte Orte, in die Vergangenheit und lässt sie auch mal berühmte Personen treffen. In jeder Zeit warten spannende Abenteuer, die sie gemeinsam lösen. Ella und Paul sind sehr überrascht, als sie der alte Regenschirm von ihrem Opa in eine Zeit bringt, an dem Schweine und Kühe mit der Leine spazieren geführt werden und die Erwachsenen spielen wie Kinder. Da fragen sich beide: Was ist hier passiert und wo sind wir gelandet? Das Cover ist toll gestaltet und sehr ansprechend für Kinder. Der Schreibstil ist ebenfalls kindgerecht und die Bilder lockern das Buch auf und das Lesen macht Spaß. Spaß ist auch die große Überschrift des Buches, es ist nicht sonderlich spannend, aber für Kinder toll, welche Abenteuer Ella noch erlebt und wo die Reise mit dem Regenschirm als nächstes hingeht. Ein sehr gelungenes Kinderbuch und sicherlich nicht die letzte Reise mit Ella, Paul und dem Regenschirm, die wir gemeinsam lesen werden.

    Mehr
  • Das erste Abenteuer für Ella, Paul und Cirrus

    Der fabelhafte Regenschirm - Die verrückte Stadt
    TanyBee

    TanyBee

    09. August 2016 um 10:46

    Ella und ihr Bruder Paul finden bei ihrem Opa einen alten Regenschirm in einer Kammer. Als sie ihn im Regen ausprobieren befinden sie sich plötzlich in einer ganz anderen Stadt! Und diese Stadt ist ganz schön verrückt: Die Leute gehen mit Schafen und Kühen an der Leine spazieren und statt Eis kann man Brokkoli in der Waffel kaufen. Sie treffen auf Patrick, der in der Stadt wohnt, und der auch das Gefühl hat, dass irgendwas nicht stimmt. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach der Ursache für das Durcheinander. Achja, Cirrus, der Hund von Opa ist übrigens auch mit in die verrückte Stadt gereist und sorgt auch noch für einigen Wirbel. „Der fabelhafte Regenschirm“ richtet sich eigentlich an Kinder, die schon selbst lesen können, ich würde sagen 2. oder 3. Klasse. Ich habe es meinen beiden Kindern (5 und 7) vorgelesen und die beiden hatten auch viel Spaß. Vor allem die verrückte Stadt hat ihnen gefallen. Die Leute dort sagen zum Beispiel auch „Tschüß“ wenn sie jemanden begrüßen, es ist ja alles verdreht. Da sind die Lachanfälle vorprogrammiert. Sie haben sich dann gleich noch viele andere Sachen ausgedacht, die verdreht sein könnten. Schön finde ich die Kombination Große Schwester – kleiner Bruder die zusammen das Abenteuer meistern. Am Ende des Buches treffen Ella und Paul auf zwei weitere Kinder, die die beiden wohl bei ihren nächsten Abenteuern begleiten. Wir werden den zweiten Band auf jeden Fall auch noch lesen! Die Bilder (schwarz-weiß) sind sehr passend und unterstützen die Geschichte gut. Es gibt auf jeder Seite mindestens ein Bild, so dass Leseanfänger nicht von einer Buchstabenwüste erschlagen werden. Es ist auch nicht zu spannend oder gar gruselig, sondern sehr passend für die Zielgruppe. Unschlagbar ist natürlich der Einführungspreis. Für 3,99 € so ein schönes Buch! Das kann man dem Kind mal zwischen durch mitbringen, auch ohne Geburtstag oder Weihnachten. Fazit: Kauf- und Verschenkempfehlung! Wir sind gespannt auf den zweiten Band.

    Mehr
  • Gelungener Start einer Kinderbuchreihe

    Der fabelhafte Regenschirm - Die verrückte Stadt
    Kerstin_KeJasBlog

    Kerstin_KeJasBlog

    09. August 2016 um 07:31

    "Der fabelhafte Regenschirm" wird uns noch in hoffentlich vielen weiteren Bänden gut unterhalten. Der 1. Band "Die verrückte Stadt" hat uns jedenfalls viel Spaß bereitet. Eine schöne Geschichte, die sich gut und schnell liest, einige Überraschungen parat hat und besonders die Kinder in fantasievolle Abenteuer entführt. Sarah Storm, die Autorin, hat mit den Geschwistern Ella und Paul, dem netten Großvater und dem zotteligen Hund Cirrus eine lustige Protagonistengruppe kreiert. Ein Ferienabenteur zur Ferienzeit - perfekt. Aber erst einmal kurz zur Story: Ella und Paul machen Ferien bei ihrem Großvater. Der hat wenig Zeit und so langweilen die Zwei sich schon ein bisschen. Ein Zufallsfund unter der Treppe entpuppt sich als magisches Etwas - ein Regenschirm, alt und staubig, entfaltet im Regenwetter seine Kräfte. Noch bevor die Zwei sich versehen stehen sie in einer sehr seltsamen Stadt. Dort scheint alles irgendwie verkehrt herum zu sein. Können Ella und Paul helfen? Und wie kommen sie wieder zurück in ihre Welt? Ein verrückt-schönes Abenteuer. Das Buch, erschienen im Loewe Verlag, ist von der Aufmachung sehr gelungen. Ein fester Einband, ein farbenfrohes Cover. Große, gut lesbare Schrift und regelmäßige Bilder auf den Innenseiten. Geeignet für Jungen und Mädchen und endlich mal keine Detektivgeschichte, obwohl die 2 Protagonisten schon so ein bisschen auf Spurensuche gehen. Die Geschichte macht neugierig und Spaß. Uns fehlte zwar etwas die Farbe auf den Innenseiten und bei so manchen Wort wurde nachgefragt - was ist ein Barometer? Die 9jährige Ella ist mir etwas zu 'erwachsen' in ihren Reden und Handlungen für dieses Alter dargestellt. Aber meiner Tochter hat es sehr gut gefallen. Sie freut sich schon auf Band 2 - 'Rettung für das Zebra', denn die zwei Kinder haben wohl neue Freunde gefunden und der Hund Cirrus ist einfach zum knuddeln. Dieses Buch ist auch bei der Lern- und Lesekompetenz- Plattform Antolin vertreten. Zusammen vergeben wir 4 von 5 Sternen. c)K.B. mit S. 08/2016

    Mehr
    • 2
  • Süßer und für Kinder spannender Auftakt :-)

    Der fabelhafte Regenschirm - Die verrückte Stadt
    Federzauber

    Federzauber

    05. August 2016 um 21:46

    Ella und Paul finden in der Regenschirm Sammlung des Opas einen schwarzen Regenschirm,  der etwas ganz besonderes kann. Und Schwups,  sind die beiden plötzlich in einer Welt in der alles falsch  läuft.  Dicke Mäntel im Sommer, Schafe, Kühe und Schweine an der Leine und Hunde im Stall. Ella und Paul verstehen nichts mehr. Warum läuft diese Welt so anders?Der Auftakt einer neuen Reihe für Mädchen und Jungen im Stile des magischen Baumhauses. Mit sehr vielen bunten und anschaulichen Abbildungen, die das Folgen der Geschichte sehr gut begleiten und Kinder ansprechen. Ein Buch,  dass für Kinder ab 8 empfohlen wurde. Deshalb hat meine 8-jährige Tochter das Buch getestet.  Tatsächlich hat sie das Buch komplett und ohne Hilfe in zwei Tagen durchgelesen. Sie hat sehr schnell gefallen an das Buch gefunden. Sie spürte die kommende Spannung im Laufe der Geschichte und wollte immer weiter lesen,  um herauszufinden wie es weitergeht.  Mit leichter Sprache und sehr angenehmer Kapitellänge,  kam sie zügig voran und kam nicht aus der Puste, um das Buch selbst ohne Hilfe alleine zu beenden. Ein wirklich süßes und spannendes Buch, dass durchweg unterhält und sich an das Wesentliche hält, um Kinder an der Stange zu halten und die Leselust zu wecken.Note: 4/5 von Tochter und Mutter :-)

    Mehr
  • Zauberhaft

    Der fabelhafte Regenschirm - Die verrückte Stadt
    Lesemama

    Lesemama

    05. August 2016 um 20:09

              Ella und ihr kleiner Bruder Paul langweilen sich. Es regnet und sie können nicht raus zum spielen. Ihr Großvater, ein pensionierter Meteorologe, sammelt unter anderem Regenschirme. Als Ella und Paul verstecken spielen finden sie im Wandschrank ein besonders altes Exemplar, das völlig verstaubt ist. Um den Regenschirm sauber zu bekommen gehen Ella und Paul damit raus in den Regen. Plötzlich stehen sie in einer belebten Straße und nicht mehr im Garten vom Haus ihres Opas. Was ist passiert?Eine zauberhafte Abenteuergeschichte für kleine Leser. Das Buch ist ganz wunderbar illustriert und die schriftgröße finde ich gerade für Leseanfänger ganz angenehm. Das Buch hat auch eine gute Seitenanzahl um kleine Lesemuffel nicht gleich abzuschrecken und Kinder die bereits gerne lesen haben sicher auch ihren Spaß an dieser abenteuerlichen, fantastischen und lustigen Geschichte.       

    Mehr
  • Verkerte Welt

    Der fabelhafte Regenschirm - Die verrückte Stadt
    Jaq82

    Jaq82

    30. July 2016 um 21:10

    Das Buch "Der fabelhafte Regenschirm – Die verrückte Stadt" von Sarah Storm ist eine Kinderbuchreihe vom Lübbe Verlag Es geht um Ella und Paul die bei Ihrem Opa sind und sich langweilen. Weil es Regent können Sie nicht draußen spielen. Der Opa sammelt Regenschirme und als die Botin die neuste Errungenschaft bring, schlägt sie den beiden vor Verstecken zu spielen. Dabei finden sie eine alten Regenschirm unter der Treppe der dreckig und volle Spinnen ist. Daher schickt der Opa sie raus zusammen mit Cirrus dem Hund um ihn vom Regen reinigen zu lassen. Als sie draußen unter dem Schirm stehen verändert sich die Welt um sie und auf einmal sind sie in einer fremde Stadt in der nichts normal ist. Alles ist verkehrt. Ella und Paul erleben dort ihr erstes Abenteuer. Ella und Paul sind zwei sehr sympathische Charakter mit denen sich Kinder gut identifizieren können. Und auch die anderen Charakter werden gut dargestellt. Die Geschichte ist kindgerecht und unterhaltsam geschrieben. Das empfohlene Lesealter ab 8 Jahre finde ich passen. Die vielen schwarz-weiß Illustrationen ergänzen die Geschichte sehr gut und lockern die Seiten auf. Die große Schrift ist genau richtig für junge Leser. Das Buch ist nach meiner Meinung super gelungen und ich freu mich auf weiter Abendteuer der beiden.

    Mehr
  • Fabelhaft und verrückt? Oder einfach nur anders?

    Der fabelhafte Regenschirm - Die verrückte Stadt
    ConnySch

    ConnySch

    28. July 2016 um 22:47

    „Der fabelhafte Regenschirm – die verrückte Stadt“ ist der erste Band einer neuen Reihe von Sarah Storm. Das empfohlene Lesealter ist ab 8 Jahren angegeben. Und die Kids können Antolin-Punkte sammeln. :) Los geht’s: Die beiden Geschwister Ella (9) und Paul (7) sind zu Besuch bei ihrem Opa, einem ehemaligen Meteorologen. Als es nicht aufhört zu regnen, beschließen die beiden nach draußen zu gehen. Mit von der Partie ist auch Cirrus, Opas Hund. Um nicht nass zu werden, nehmen sie natürlich einen Regenschirm mit. Opa hat ja genug in seiner Sammlung von Regenschirmen aus der ganzen Welt, da fällt dieser eine bestimmt nicht auf. Doch dieser Schirm ist kein gewöhnlicher Schirm: Er bringt die beiden Kinder samt Hund in die Stadt Rivertown. Dort tragen die Menschen im Sommer dicke Mäntel, Schals und Wollmützen. Schafe, Kühe und auch Schweine werden an der Leine Gassi geführt, wie bei uns Hunde. Und diese leben zusammen mit Katzen auf Bauernhöfen. Noch verrückter ist es, dass man beim Fahrradfahren rückwärts treten muss, um vorwärts zu kommen. Statt Eis gibt es für alle Gemüse in der Waffel. In was für einer verrückten Welt sind die Geschwister hier nur gelandet? Erwachsene spielen auf Spielplätzen wie Kinder und scheinen sichtlich Spaß dabei zu haben, auch wenn alle Bewohner der Stadt etwas verwirrt drein blicken und sich doch etwas wundern, wieso dies alles so ist, wie es ist. Ella und Paul möchten den Grund für die seltsamen Vorkommnisse finden. Was ist geschehen, so dass diese Welt Kopf steht? Unterstützung erhalten Sie von dem Jungen Patrick und auch vom Bürgermeister von Rivertown. Die Geschichte finde ich sehr schön geschrieben und auch ausgedacht. Beim Lesen musst ich öfters Schmunzeln, vor allem bei der Passage mit dem Gemüse-Eis. :) Mit diesem Buch ist der Autorin ein sehr guter Auftakt gelungen. Teil zwei gibt es auch ab Juli 2016 bereits im Handel.

    Mehr
    • 2
  • weitere