Sarah Tschernigow

 4 Sterne bei 84 Bewertungen

Lebenslauf von Sarah Tschernigow

Sarah Tschernigow ist staatlich geprüfter Ernährungscoach, Journalistin und Autorin. Ihr Podcast „no time to eat“ gehört zu den erfolgreichsten in der Kategorie Gesundheit und führte wochenlang die Spitze der deutschen iTunes-Charts an. Tschernigow arbeitete zehn Jahre für die Radioprogramme des Rundfunk Berlin Brandenburg, den Westdeutschen Rundfunk und Deutschlandfunk und schrieb Artikel für Spiegel Online und das Manager Magazin – mit den Schwerpunkten Lifestyle, Fitness und Karriere. Sie ist Workaholic, fitness addicted und lebt und arbeitet in Berlin.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Sarah Tschernigow

Cover des Buches No time to eat (ISBN: 9783548377797)

No time to eat

 (83)
Erschienen am 27.12.2018
Cover des Buches No time to cook – Das Kochbuch (ISBN: 9783898839822)

No time to cook – Das Kochbuch

 (1)
Erschienen am 06.01.2020

Neue Rezensionen zu Sarah Tschernigow

Cover des Buches No time to eat (ISBN: 9783548377797)
CarinaElenas avatar

Rezension zu "No time to eat" von Sarah Tschernigow

.
CarinaElenavor einem Jahr

• Rezension - unbezahlte Werbung •

"Stress, Termine, Verpflichtungen – und das Essen wird zur Nebensache. Wenn uns der Hunger überkommt, greifen wir zu dem, was schnell verfügbar ist: zum belegten Brötchen vom Bäcker, zum Schokoriegel aus dem Automaten oder zum Fastfood. Die Folge: Wir neigen zu Übergewicht, werden müde und krank.

Ernährungscoach und Podcasterin Sarah J. Tschernigow zeigt, dass gesunde Ernährung auch im stressigen Alltag funktioniert. Dafür muss niemand stundenlang in der Küche stehen. Das Erfolgsrezept: Ein wenig Organisationsgeschick, jeden Tag wenige Minuten in die Essenszubereitung investieren und unterwegs kluge Entscheidungen treffen. Dank 10-Punkte-Plan kann jeder gesunde Ernährung einfach und flexibel umsetzen, selbst unterwegs, auf Reisen und in besonders herausfordernden Situationen. Mit Sarahs Mealprep-Schema lassen sich in kürzester Zeit und mit wenigen Zutaten die besten und gesündesten Mahlzeiten für unterwegs zubereiten. So kommen wir auch ohne Kalorienzählen zum Idealgewicht und gehen energiegeladen und glücklich durch den Tag!"


Ich fand das Buch recht gut, habe aber nicht so viel Neues erlangt. Die Geschichte der Autorin fand ich sehr interessant. Ich frage mich nur, warum.müssen sich diese Art von Bücher immer auf Workerholics und Vielbeschäftigte beziehen. So viele Bücher habe ich bereits über das Thema gelesen und immer sind es "Überflieger" die Betroffen sind. Ich würde mal ganz frech behaupten das 90% der Bevölkerung nämlich aus "Normalos" besteht. 

Wenn man das Buch so liest, könnte man denken das es einfach ist sich gesund zu ernähren,  aber dann frage ich mich warum es so viele Übergewichtige Menschen gibt ? Das Buch konnte mich nicht zu 100% zufriedenstellen, der Schreibstil hat mir dennoch gefallen. Die Rezepte am Ende fand ich gut. 

Kommentare: 2
Teilen
Cover des Buches No time to cook – Das Kochbuch (ISBN: 9783898839822)
D

Rezension zu "No time to cook – Das Kochbuch" von Sarah Tschernigow

Gesunde Ernährung muss nicht zeitaufwendig sein!
Denise43437vor 3 Jahren

Das Kochbuch „No Time To Cook” wurde von Sarah Tschernigow geschrieben. Sie hat früher als Journalistin gearbeitet und ist mittlerweile Ernährungscoach und bietet entsprechende Coachings an. Außerdem betreibt sie den „notimetoeat-Podcast“ und ist als Rednerin und Ernährungsexpertin im Fernsehen zu sehen.


Im stressigen Alltag besteht leider oft die Gefahr, dass, wenn es schnell gehen muss, ungesund gegessen wird. Diese Erfahrung hat auch Frau Tschernigow während der Ausübung ihres Journalistenberufs gemacht. Mittels dieses Buchs will die Autorin aufzeigen, dass es auch anders geht und schnelles Essen nicht ungesund sein muss. 


Zu Beginn des Buchs befindet sich der sogenannte „10-Punkte-Plan“ der bei der Umstellung der Essengewohnheiten unterstützt. Daran schließen sich die Rezepte an, die in folgende Kategorien unterteilt sind: „Frühstück“, „Snacks & Dips“, „Hauptgerichte“ sowie „Gesund naschen & healthy Drinks“. Des Weiteren informiert die Autorin darüber, wie man in Bezug auf das Essen Zeit einsparen kann und gibt Tipps zu Mealprep.


Die Rezepte bestehen aus der Personenzahl, für die sie ausgelegt sind und der Zutatenliste, die in Essentials (Hauptzutaten) und Extras (peppen das Gericht auf, sind aber nicht zwingend erforderlich) unterteilt ist. Weiterhin beinhalten sie die Zubereitungszeit, die Nährwertangaben, die untergliederte Zubereitung sowie zum Teil einen Tipp. Die Zubereitungszeit der einzelnen Rezepte beträgt zwischen 5 und 20 Minuten. Zu dieser kommen gegebenenfalls Back-, Quell-, Gar- und/oder Kühlzeiten hinzu. Gelungene Fotos runden das gesamte Buch ab.


Hilfreich finde ich die im Buch verwendeten Symbole für die Rezepteigenschaften „superschnell“, „ohne kochen“, „reich an Eiweiß“, „Low Carb“, „kalorienarm“, „wenig Fett“ und „vegan“. Gerne hätte auch noch ein Symbol für vegetarisch verwendet werden dürfen.


Mir persönlich ist das Buch an mancher Stelle beispielsweise auf Grund der teilweise in Spalten stehenden Zubereitungsschritte und der dazugehörigen farbigen Überschriften zu unruhig. Andere Seitenlayouts gefallen mir wiederum sehr gut.


Insgesamt sind leckere und schnell umsetzbare Rezepte, für die maximal vier Hauptzutaten benötigt werden, im Buch enthalten, die dazu beitragen können, sich im Alltag auch ohne großen Zeitaufwand gesünder zu ernähren.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches No time to eat (ISBN: 9783548377797)
Blacksallys avatar

Rezension zu "No time to eat" von Sarah Tschernigow

Motivierend
Blacksallyvor 3 Jahren

Cover:

Das Cover zeigt die Autorin mit einem Apfel auf dem Kopf, es sieht aus wie ein Sachbuch, was es in diesem Sinne auch ist.


Meine Meinung:

Das Buch ist für alle etwas, die keine Zeit zum Essen machen haben. Meiner Meinung nach gibt die Autorin gute Tipps, wie man sich verhalten kann, wenn man keine Zeit dafür hat. Egal ob man sich nur an einem Bahnhof etwas holen kann, oder im Hotel isst, hier hat man eine gute Auswahl was man nehmen könnte. 

Clean Eating heißt hier das Zauberwort. Alles was frisch ist und am besten so wenig Zusätze hat wie möglich.

Ich finde die Idee super und befasse mich schon länger mit diesem Thema, leider hab ich es bisher noch nicht in Angriff genommen.


Das Buch macht aber Motivation, es zeigt Alternativen auf und kommt mit der einen oder anderen Kalorientabelle daher, die einem die Augen öffnet. 

Für mich als Zucker-Junkie wäre das ganze vielleicht mal eine Idee zum Nachmachen :)


schaden kann es ja auf keinen Fall


Fazit:

Ein tolles Buch das sachlich und fachlich klar ausdrückt, wie wichtig gesunde Ernährung ist.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 94 Bibliotheken

von 17 Leser*innen aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks