Sarah Warburton

Lebenslauf von Sarah Warburton

Sarah Warburton ist Illustratorin, Mutter und Besitzerin eines Border Terriers, und ihr Zuhause befindet sich in einem überwucherten Garten und einem hübschen Atelier mit vielen Keksen und großen Tassen heißem Tee. Sie lebt in Bristol, England.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Sarah Warburton

Neue Rezensionen zu Sarah Warburton

Cover des Buches Der Zauber von Immerda 3 – Das verschluckte Königreich (ISBN: 9783737356893)H

Rezension zu "Der Zauber von Immerda 3 – Das verschluckte Königreich" von Dominique Valente

Eine schöne Fantasyreihe für Mädchen ab 9
Heike_Westendorfvor 5 Monaten

“Das verschluckte Königreich” ist Band 3 der Reihe “Der Zauber von Immerda” und genauso fantasievoll und unterhaltsam wie die beiden vorherigen Bände.

Sehr gut gefallen haben mir die Windelfen, deren Persönlichkeiten und Winde sich nach den vier Jahreszeiten richten, von Oswald sehr passend als “Tosetantinnen” betitelt. Auch die Elfenstadt aus Marmor, in der wir vorher noch nicht waren, fand ich beeindruckend. Und in diesem Band erfahren wir endlich mehr über die Kobolde und über Oswalds eigene Familie und Vergangenheit.

Oswald hat mich mit seinen verrückten Sprüchen ständig lauthals zum Lachen gebracht. An dieser Stelle möchte ich gerne den Übersetzerinnen Sandra Knuffinke und Jessika Kamina ein riesengroßes Lob aussprechen - den Sprachwitz finde ich in allen Büchern dieser Reihe extrem gut gelungen. 

Wie immer mit tollen Illustrationen von Sarah Warburton  

Insgesamt ging mir dieses Abenteuer ein bisschen zu schnell vorbei, hier hätte ich mir tatsächlich die ein oder andere Verwicklung noch gewünscht. Trotzdem eine gelungene Fortsetzung der Reihe, die -wie schön! - noch weitergehen wird.

Was ich schade fand, war, dass es zu Beginn dieses Buches keine Karte von Immerda gab, wie es bei den anderen Büchern der Fall war. Auch fehlten mir einige der Figuren aus der vorherigen Bänden, wie Sonnenschein und Arno Dazumal, bei denen ich mich auf ein Wiedersehen gefreut hatte. Dafür gibt es aber zwei neue Hauptfiguren, die mir beide sehr sympathisch sind. 

Geeignet für Mädchen ab 9, die gerne in magische Welten abtauchen. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der Zauber von Immerda 3 – Das verschluckte Königreich (ISBN: 9783737356893)U

Rezension zu "Der Zauber von Immerda 3 – Das verschluckte Königreich" von Dominique Valente

Auch der dritte Band konnte mich wieder verzaubern.
Uwes-Leseloungevor 5 Monaten

STORYBOARD:
Seit Hexen gedenken dürfen zum ersten Mal magisch und nicht magisch begabte Kinder in dieselbe Schule gehen. Als die Lehrer den Kindern jedoch einreden wollen, dass Magie schädlich sei, kann Anemona dies nicht verstehen. Deshalb beschließt sie, zusammen mit der Tornado-Elfe Stormy und dem Jungen Peg, der Sache auf den Grund zu gehen. Schnell müssen die drei erkennen, dass Immerda in großer Gefahr schwebt und um diese abzuwenden, gilt es ein seit Jahrtausenden verschollenes Königreich wiederzufinden.

MEINUNG:
Ich liebe diese Reihe unheimlich, weshalb ich mich sehr auf den dritten Teil von "Der Zauber von Immerda. Das verschluckte Königreich" aus der Feder von Dominique Valente, illustriert von Sarah Warburton, gefreut habe.

Eine große Veränderung hat Immerda erreicht, denn durch eine neue Verordnung, geschlossen zwischen der Vereinigung der Hexen und Zauberer sowie dem neuen Anführer der Wol-Brüder, Silas, dürfen erstmalig magisch und nicht magisch begabte Kinder dieselbe Schule besuchen.

Anemona ist davon wenig begeistert, als sie dies durch ihre Eltern erfährt. Nicht weil sie etwas gegen die nicht magisch begabten Kinder hätte, sondern viel mehr, weil ihr Bauchgefühl ihr sagt, dass Silas wieder etwas im Schilde führt. Auch ihr Kater, pardon, ihr Kobold Oskar ist darüber wenig erbaut. Anemonas erster Schultag gerät auch sogleich zu einem kleinen Fiasko, da ihr Auftritt die gesamte Klasse verschreckt. Dabei wollte sie doch einen guten Eindruck hinterlassen.

Einzig der Junge Peg scheint keine Angst vor ihr zu haben und so lässt sich Anemona neben ihm auf einen Stuhl sinken. Als kurz darauf ein eiskalter Wind, gefolgt von einem kleinen Tornado im Klassenzimmer erscheint, weiß Anemona, dass hier Magie am Werk ist. Stormy, so der Name der Elfe, ist ihr Erscheinen gar nicht peinlich. Ganz im Gegenteil, sie ist frech, selbstbewusst und nicht gerade auf den Mund gefallen. Ich mochte sie sofort und auch Peg mit seiner klugen Denkweise gefiel mir.

Doch der Schultag hat noch so einiges auf Lager, denn ihr Lehrer versucht den Kindern einzureden, dass Magie schädlich sei und diese ausgemerzt gehört. Anemona, Stormy und Peg sind darüber so empört, dass ein neuerlicher Tumult ausbricht und die drei letztlich nur knapp einer Verhaftung entgehen und ins Elfenreich fliehen.

Das Reich der Elfen hat die Autorin mit so viel Hingabe und Liebreiz zum Leben erweckt, was mir unglaublich gut gefallen hat. Der Ideenreichtum von Dominique Valente scheint dabei keine Grenzen zu kennen, denn es gibt an jeder Ecke oder Wand etwas zu bestaunen. Neben neuen Charakteren, wie Stormy, ihren Tanten oder auch Peg, begegnen den Leser*innen unter anderem auch bereits bekannte Wesen, wie zum Beispiel der Drache Fedrian und seine Familie, worüber ich mich sehr gefreut habe. Noch mehr hätte ich mir gewünscht, wenn auch Moreg Vaine und Sprig eine größere Rolle innerhalb der Handlung eingenommen hätten.

Durch gewisse Umstände gelangen Stormy, Peg und Anemona schließlich hinter ein Geheimnis, was nicht nur die magische Gemeinschaft, sondern ganz Immerda bedroht. Und es scheint ganz so, als dass Silas dunkle Pläne von Erfolg gekrönt sind. Und wieder einmal liegt es an Anemona sich ihm zu stellen und gegen ihn zu kämpfen. Ich war sehr gespannt und fieberte mit den drei Jugendlichen mit, ob es ihn gelingen würde, den Wol-Brüdern und Silas im speziellen, Einhalt zu gebieten. Das Ende ist turbulent und die Ereignisse überschlagen sich regelrecht. Zugleich ließ es mich auch ein wenig traurig zurück, ob dem, was Anemona bereit war zu tun, macht aber zugleich unheimlich neugierig auf den vierten Teil.

FAZIT & BEWERTUNG:
Auch der dritte Band von "Der Zauber von Immerda. Das verschluckte Königreich" von Dominique Valente konnte mich wieder verzaubern. Die Welt von Anemona ist einfach phantastisch, gespickt mit wundervollen, schaurigen Orten und vielen originellen Figuren und dank den schönen Illustrationen von Sarah Warburton einfach eine Augenweide. Ich freue mich sehr auf den vierten Band und bin mega gespannt, wie es mit Anemona, ihrer Familie und Silas weitergehen wird - 5 von 5 Nosinggläser.

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Ein Kamel bleibt selten allein (ISBN: 9783765554797)C

Rezension zu "Ein Kamel bleibt selten allein" von Lu Fraser

Macht einfach Spaß!
cho-icevor 5 Monaten

Gunter ist ein Kamel. Allein in der Wüste. Doch er bleibt nicht lange allein, denn schon bald besucht ihn das Kamel Lou. Und danach noch Claire. Und danach Sven. Und danach Irmgard. Schließlich kommt sogar noch eine ganze Herde hinzu. 

Gemeinsam feiern sie ein buntes, lautes Fest. Als die anderen dann zur Schatzsuche aufbrechen, überlegt sich Gunter: „Ohne mich!“ Am Ende zieht er das Fazit: „Ja, eine Herde Kamele bringt Spaß und Spiel, aber manchmal wird es mir einfach zu viel. Und dann bin ich gerne wieder einer allein.“ 

Ich glaube, in Gunter finden sich die meisten Erwachsenen und sicher auch viele Kinder wieder. Nicht zuletzt in diesen verrückten (Corona-)Zeiten, die von Distanz geprägt sind. Wer kennt das nicht: Auf der einen Seite wünscht man sich Nähe, auf der anderen wird es einem aber auch mal zu viel? 

Dieses tolle, knallbunte Kinderbuch zeigt, dass es okay ist, das Alleinsein zu schätzen, und alles seine Zeit hat – das Tanzen wie das Ausruhen. 

Ein wertvolles Bilderbuch, das sogar noch meinem siebenjährigen Sohn sehr viel Spaß gemacht hat und von ihm „tausend Sterne“ bekommt. Auch wenn die Reime an manchen Stellen etwas holprig und arg konstruiert sind, empfehle ich daher „Ein Kamel bleibt selten allein“ ohne Abzug, weil es einfach Spaß macht! 

Kommentare: 1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks