Sarah Waters Fingersmith

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 34 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(14)
(8)
(0)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Fingersmith“ von Sarah Waters

"We could pass anything, anything at all, at speeds which would astonish you". Sue, orphaned at birth, is born among petty thieves - fingersmiths - in London's Borough. From the moment she draws breath, her fate is linked to another orphan, growing up in a gloomy mansion not too many miles away.

Auch beim zweiten Lesen war dieses Buch wieder der Hammer! Sarah Waters schreibt Wendungen, wie man sie von M. Night Shyamalan kennt.

— MikkaG

Stöbern in Historische Romane

Unsere Seite des Himmels

Kurzweilig lebendiges Lesevergnügen - emotional authentisch

HEIDIZ

Die Schwester der Königin

Ein beeindruckendes Stück Geschichte!

AvaMairinKant

Der Reisende

Der ziellose Reisende in Deutschland

sternenstaubhh

Die Schwestern

Eine spannende Geschichte, eine Frau die ihr Leben im 2. Weltkrieg aufs Spiel setzte

Arietta

Das Fundament der Ewigkeit

War nicht das beste Buch von Ken Follett. Mir hat Kingsbridge gefehlt.

CorinaPf

Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal - Band 2

Ein absolutes Meisterwerk, das bezüglich Sprache und Charakterzeichnung seinesgleichen sucht. Hufe scharrend warte ich auf die Folgebände.

Ro_Ke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Solange du lügst" von Sarah Waters

    Fingersmith

    Just_Sue

    23. January 2012 um 17:32

    Ein sehr interessantes Buch, nicht zuletzt weil es eigentlich 2 Seiten einer Geschichte erzählt. Ich liebe die Story beider Personen, auch wenn man zwischendurch sich immer wieder selbst erwischt, wie man für eine Seite Partei ergreift. Wenn man danach jedoch die Geschichte der 2. Seite liest, sieht man es doch alles wieder ganz anders. Wirklich sehr gut geschrieben und die Verfilmung kann ich eigentlich auch nur jedem empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Solange du lügst" von Sarah Waters

    Fingersmith

    ceridwen

    29. June 2011 um 18:55

    „Solange du lügst“ beginnt im London des 19. Jahrhunderts. In einem Haus in dem viele Waisen aufgenommen werden, doch ist es kein Waisenhaus, lebt Susan Trinder. Susan kam wie viele als Baby dorthin. Ihre Mutter ist tot. Gehängt als Mörderin. Doch ereilt Susan nicht das Schicksal der meisten Säuglinge im Haus in der Lantstreet. Sie wird nicht verkauft sondern steht unter der Obhut von Mrs. Sucksby. Warum teilt Susan nicht das Schicksal all jener Kinder? Einige Monate vor ihrem 18. Geburtstag, erhält Sue ein verlockendes Angebot von einem jungen Mann, der im Viertel nur „Gentleman“ heißt: Sie soll ihm helfen eine junge Frau um ihr Vermögen zu bringen. Er verspricht ihr eine Belohnung von der sie nur träumen könne. Wird Sue auf den Vorschlag eingehen? Ist die List von Erfolg gekrönt oder wird Susan sich immer mehr verstricken im Netz aus Lug und Trug? Und selbst jetzt noch nachdem einige Zeit verstrichen ist, denke ich an diese Geschichte. Die Autorin hat es mit der Gestaltung des Buches geschafft, dass selbst wenn man die Lösung zu kennen glaubt, man doch wieder mit nichts in der Hand da steht und mit der Lösungssuche von vorne anfangen muss. Ein echtes Lesevergnügen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks