Sarah Welk , Alexander von Knorre Sommer mit Opa

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 20 Rezensionen
(20)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sommer mit Opa“ von Sarah Welk

Weil Jonas‘ Eltern arbeiten müssen, dürfen er und seine Schwester Marie mit Opa Franz nach Italien in Urlaub fahren. Sommer, Sonne, Freiheit, hurra!
Doch als Opas alter VW-Bus schon nach wenigen Kilometern an einem Baggersee den Geist aufgibt, sieht es schlecht aus mit Pizza, Pasta und Gelati. Zum Glück kann Opa Franz nichts aus der Ruhe bringen, er hat immer die tollsten Ideen. Und aus einer Autopanne wird für Jonas und Marie ganz unerwartet der beste Sommer aller Zeiten!

Bezauberndes Kinderbuch, das einerseits Freiheiten aufzeigt und andererseits Mut gibt, weil es Wege aufzeigt mit Problemen umzugehen.

— Buchbahnhof

Schönes und vorallem lustiges Kinderbuch <3

— Emibell

schöne Urlaubslektüre mit coolem Opa

— COW

wunderschöne und lustige Kindergeschichte

— Vampir989

ein traumhaft schönes Kinderbuch. Für Urlaubs Liebhaber und Träumer.

— Naturchind

So müssen Sommerferien sein: Sonne, Freiheit, Mut und Freundschaft. Und Nudeln...

— kruemelmonster798

Lustiges Sommerabenteuer mit Hippie-Opa. Erfrischend und mutmachend.

— black_horse

Eine richtig schöne und witzige Sommergeschichte, die nicht nur Kindern tolle Lesestunden beschert. :D

— CorniHolmes

Ein abenteuerlicher Urlaub mit Opa,der nicht ganz so läuft,wie geplant. Ein Kinderbuch mit Humor und Sarkasmus.Ganz toll.

— YaBiaLina

ein wirklich toller Abenteuerroman, der zeitweise an einen modernen „Der kleine Angsthase“ erinnert

— Alina1011

Stöbern in Kinderbücher

Stella Montgomery und die bedauerliche Verwandlung des Mr Filbert

Charmante Szenerie und Charaktere

Lese_Hamster

Das wilde Uff, Band 4: Das wilde Uff braucht einen Freund

Wie gewohnt eine wunderbare UFF-Geschichte voller Spaß, Chaos und Überraschungen. Wir lieben das UFF!

BookHook

Monsternanny - Eine ungeheuerliche Überraschung

Eine monstermäßig starke und fantasievolle Geschichte von Freiheit, Mut, Miteinander, Füreinander und Verantwortung.

BookHook

Nevermoor

Wenn Wunder, Flüche, Raben und eine Morrigan zusammentreffen ergibt das ein zauberhaftes Buch! Ich liebe es! ♥️

Lily911

PALADERO - Die Reiter des Donners

Ein super spannender, energiegeladener reihenauftakt. Warte schon süchtig auf Teil 2.

Sternchenschnuppe

Wortwächter

Während der gesamten Geschichte, kommt man als Wort- und Buchliebhaber auf jeden Fall auf seine Kosten.

Ladylike0

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mut machendes Kinderbuch

    Sommer mit Opa

    Buchbahnhof

    17. May 2018 um 05:07

    Irgendwie hat mich “Sommer mit Opa” ein bisschen an mein liebstes Kinderbuch “Unsre Oma” von Ilse Kleberger erinnert. Die Geschichte ist zwar völlig anders, aber Oma und Opa haben viel gemeinsam. Auch Opa Franz erzieht die Kinder nicht mit dem erhobenen Zeigefinger, sondern ganz sanft und schafft es trotzdem, sie auf den richtigen Weg zu schubsen. Dabei ist er aber zu jederzeit für jeden Spaß zu haben und steht immer voll hinter ihnen, wenn es ernst wird. Vor allem im Umgang mit dem 11jährigen Jonas wird das hier sehr deutlich. Jonas hat Probleme mit einem Lehrer in der Schule und eine fiese Angst, die ihn daran hindert, vom 3-Meter-Brett zu springen. Opa schubst Jonas sehr sanft auf den richtigen Weg, um beide Ängste zu besiegen. Opa ist sowieso genial, ihn bringt so leicht nichts aus der Ruhe, ein echter Hippie. Die Parole für die Ferien ist: Jeder macht, worauf er Lust hat. Dabei behält er selbstverständlich die Kinder im Blick und handelt nicht verantwortungslos, aber sie haben ihre Freiheiten, die sie auch sehr genießen. Wirklich ein Sommer zum wohlfühlen. Durch den bildhaften Schreibstil von Sarah Welk fühlte man sich fast, als würde man mit der kleinen Truppe am See sitzen und den Sommer genießen. Auch der Umgang der Kinder untereinander war wirklich bezaubernd. Klar streiten sich Jonas und seine jüngere Schwester Marie auch mal, wie das für Geschwister normal ist, aber Opa schafft es schnell, da wieder Frieden rein zu bringen. Wenn es hart auf hart kommt, dann halten die Kinder zusammen. Marie war sowieso eine ganz süße Maus. Ein bisschen altklug, aber das Herz auf dem rechten Fleck. Und dann gibt es da noch Lucky, ein Mädchen, dass dort wohnt, wo Opa, Jonas und Marie mit ihrem VW-Bus stranden. Was es mir Lucky auf sich hat, das müsst ihr selbst herausfinden. Die Sprache, die Sarah Welk benutzt, ist leicht verständlich und kindgerecht. Das Buch eignet sich sowohl zum vorlesen, als auch zum selber lesen. Die Kinder werden nicht über Wörter stolpern, die sie nicht aus dem Alltag kennen. Die Illustrationen von Alexander von Knorre haben mir auch richtig gut gefallen. Sie runden die Geschichte schön ab und fügen sich total gut ins Buch ein. Die Figuren wurden so vor meinem inneren Auge noch lebendiger. Sarah Welk und Alexander von Knorre haben ein Werk geschaffen, dass von Freundschaft, Freiheit und Mut erzählt. Von mir gibt es 5 Sterne und eine unbedingte Leseempfehlung.

    Mehr
  • Opa ist der Beste

    Sommer mit Opa

    COW

    15. May 2018 um 14:47

    Jonas darf mit seiner Schwester Marie und Opa in den Urlaub fahren. Das besondere: Opa ist ein waschechter Hippie mit langen Harren und dann bleibt auch noch der VW Bus liegen. So stranden die drei an einem See und finden dort schnell eine Freundin. Mein Sohn (9) hat das Buch mit Begeisterung gelesen und auch ich konnte mir ein Schmunzeln dann und wann nicht verkneifen. Auch beim Vorlesen sind ein paar nette Feinheiten für die Erwachsenen eingebaut - so macht das richtig Spass. Opa ist einfach toll - die Frisur wird mir im Gedächtnis bleiben. Zudem hilft er mit seiner coolen, etwas anderen Art Jonas über so manche Hürde hinweg zu kommen. Junior hätte sich allerdings etwas mehr Action gewünscht. Alles in allem eine herrlich leichte Urlaubslektüre für Kinder ab ca. 7 Jahre.

    Mehr
  • Leserunde zu "Sommer mit Opa" von Sarah Welk

    Sommer mit Opa

    arsEdition_Verlag

    Gerade ist bei uns das neue Buch von Sarah Welk erschienen.    › Sommer mit Opa‹ ist eine humorvolle Urlaubsgeschichte, in der neben Sommer und Freiheit auch Jonas Ängste und Sorgen ihren Platz haben und von Opa Franz ernst genommen werden - für junge Leser ab 9 Jahren. Wir möchten von Euch wissen, wie euch  ›Sommer mit Opa‹ gefällt und laden Euch zu einer Leserunde ein. Dabei könnt Ihr Eure Fragen und Eindrücke auch direkt an die Autorin Sarah Welk richten, die ebenfalls an der Leserunde teilnehmen wird. Und darum geht's: Weil Jonas‘ Eltern den Sommer über arbeiten müssen, dürfen er und seine Schwester Marie mit Opa Franz nach Italien in den Urlaub fahren. Doch als Opas alter VW‐Bus schon bei der ersten Rast an einem Baggersee den Geist aufgibt, sieht es schlecht aus mit Pizza, Pasta und Gelati. Zum Glück lässt sich Opa Franz nie aus der Ruhe bringen – und so wird aus einer Autopanne für Jonas und Marie ganz unerwartet der beste Sommer aller Zeiten. Wir vergeben 25 Leseexemplare. Natürlich könnt Ihr auch mitmachen, wenn Ihr das Buch bereits besitzt oder es Euch selbst kauft. Wenn Ihr zusammen mit Sarah Welk erlesen wollt, was Jonas und Marie mit Opa Franz im Urlaub erleben und Euch um ein Leseexemplar bewerben möchtet, dann verratet uns doch gerne: Was sind eure Urlaubspläne für den Sommer? Wir sind schon sehr gespannt auf Eure Antworten und die sommerliche Leserunde! Euer Team von arsEdition

    Mehr
    • 289
  • wunderschöne und lustige Kindergeschichte

    Sommer mit Opa

    Vampir989

    13. May 2018 um 20:21

    Klapptext: Weil Jonas‘ Eltern arbeiten müssen, dürfen er und seine Schwester Marie mit Opa Franz nach Italien in Urlaub fahren. Sommer, Sonne, Freiheit, hurra! Doch als Opas alter VW-Bus schon nach wenigen Kilometern an einem Baggersee den Geist aufgibt, sieht es schlecht aus mit Pizza, Pasta und Gelati. Zum Glück kann Opa Franz nichts aus der Ruhe bringen, er hat immer die tollsten Ideen. Und aus einer Autopanne wird für Jonas und Marie ganz unerwartet der beste Sommer aller Zeiten! Ich habe das Buch zusammen mit meiner Tochter gelesen.Wir waren total begeistert und das Buch hat uns gleich in den Bann gezogen.Der Schreibstil ist leicht,flüssig und sehr kindgerecht.Auch die kurzen Kapitel und die große Schrift sind perfekt für Kinder.Das Buch ist bestens geeignet für Kinder ab dem 9.Lebensjahr.Aber auch Erwachsene werden ihren Spass mit dieser Lektüre haben. Wir haben Opa Franz,Marie und Jonas kennen gelernt.Diese wurden uns sehr gut beschrieben und wir konnten sie uns gut vorstellen.Besonders Opa Franz fanden wir sehr cool und sehr sympatisch.Aber auch Marie und Jonas waren sehr nett und liebreizend.Alle haben wir gleich in unser Herz geschlossen.Gemeinsam sind wir ihnen auf eine interessante und lustige Urlaubsreise gegangen.Dabei haben wir spannende,lustige und einfühlsame Momente erlebt.Es gab immer wieder unvorhersehbare Ereignisse und Überraschungen.Es ist einfach ein Lesespass für Klein und Groß.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so waren wir teilweise direkt im Geschehen dabei.Wir haben mitgelitten,mitgefühlt und mitgefiebert,Auch der Humor kam auf keinem Fall zu kurz.Wir haben uns köstlich amüsiert und viel gelacht.Das hat uns sehr gut gefallen.Auch die tollen Dialoge in der Handlung liesen keine Langeweile aufkommen.Durch die spritzige und lustige Erzählweise der Autorin wurden wir förmlich in die Geschichte hinein gezogen und hatten das Gefühl alles selbst mitzuerleben.Besonders wie Opa Franz mit den Kindern umgegangen ist,hat uns fasziniert.Er hat ihnen immer zugehört und ihm ist es gelungen Jonas wieder Selbstbewustsein zu geben und an sich zu glauben.Dazu vermittelt das Buch auch gewisse Botschaften an Kinder.Das sind Freundschaft,Zusammenhalt,Respekt,Vertrauen und Hilfsbereitschaft.Bemerkenswert sind auch die vielen bezaubernden und wunderschönen Illustriationen in dem Buch .Sie heben die einzelnen Szenen wunderbar hervor und untermalen sie.Dadurch werden die Kinder gleich noch mehr zum Lesen angeregt und haben Spaß. Das Cover ist einfach nur fantastisch .Sehr lustig getaltet und mit den bunten Farben passt es perfekt zu dieser Geschichte und rundet das brilliante Werk ab. Ein wunderschönes Kinderbuch welches Urlaubsstimmumg verbreitet . Wir hatten viele unterhaltsame Lesemomente mit dieser Lektüre.Dieses Buch gehört einfach in jedes Kinderzimmer.

    Mehr
  • Sommer mit Opa – so einfühlsam, so witzig und der Leser ist immer hautnah dabei!!!

    Sommer mit Opa

    BarbaraM

    08. May 2018 um 09:04

    Die Eltern von Jonas und Marie müssen in diesem Sommer sehr viel arbeiten und haben deshalb keine Zeit, um mit ihren Kindern in den Urlaub zu fahren. Aber kein Problem: Opa Franz springt ein und nimmt die beiden Kinder in seinem alten VW-Bus mit auf die Reise nach Italien. Womit keiner rechnet, ist, dass das Auto die Urlauber im Stich lässt. Zum Glück sind sie gerade im Wald an einem Baggersee. Hier beginnt nun ein wunderbarer Sommer. Mit ihrem Buch „Sommer mit Opa“ ist Sarah Welk ein witziges, unglaublich einfühlsames und so lesenswertes Abenteuer gelungen, das im Verlag Ars Edition erschienen ist und in der gebundenen Ausgabe 150 Seiten umfasst. Die Geschichte ist in einer kindgerechten, ganz alltäglichen Sprache geschrieben. Ein Element, das eine direkte Nähe zum Leser erzeugt.Passend zur Geschichte sind viele schöne und witzige Zeichnungen von Illustrator Alexander von Knorre zu finden, welche das Abenteuer wunderbar unterstreichen.Die Geschichte um Opa Franz, Jonas und Marie weist viele humorvolle, aber auch einfühlsame Momente auf. Besonders toll wird unserer Meinung nach auf die Ängste von Jonas eingegangen. Der Opa hört ihm so gut zu, versetzt sich in seine Gedanken und Gefühle hinein und hilft Jonas, wieder Vertrauen in sich selbst zu fassen, über sich hinauszuwachsen und ein großes Problem zu lösen. Fazit: Wir sprechen eine absolute Kaufempfehlung aus, für Jungen und Mädchen ab 7 Jahren, die ein spannendes und lustiges Abenteuer erleben wollen. Wir haben selten eine Geschichte gelesen, die so unter die Haut geht und dabei doch so witzig ist. Meine beiden Kinder haben dieses Buch „verschlungen“ und ich als Mama auch. Schade, dass es schon vorbei ist. Bei manchen Büchern bedauert man, dass man es schon gelesen hat und es nicht noch einmal zum ersten Mal lesen darf. Genauso geht es uns mit „Sommer mit Opa“ von Sarah Welk. Vielen Dank!

    Mehr
  • Lesenswertes Kinderbuch

    Sommer mit Opa

    esposa1969

    08. May 2018 um 08:43

    Klappentext: Weil Jonas‘ Eltern arbeiten müssen, dürfen er und seine Schwester Marie mit Opa Franz nach Italien in Urlaub fahren. Sommer, Sonne, Freiheit, hurra!  Doch als Opas alter VW-Bus schon nach wenigen Kilometern an einem Baggersee den Geist aufgibt, sieht es schlecht aus mit Pizza, Pasta und Gelati. Zum Glück kann Opa Franz nichts aus der Ruhe bringen, er hat immer die tollsten Ideen. Und aus einer Autopanne wird für Jonas und Marie ganz unerwartet der beste Sommer aller Zeiten! Leseeindruck: „Sommer mit Opa“ ist ein lustig, fröhliches und auch zum Nachdenken anregendes Kinderbuch (Lesealterempfehlung von 9 bis 11 Jahren), das zeigt, dass man auch in der Nachbarschaft und vor allen Dingen mit einem tollen Hippie-Opa in den Ferien viel Spaß haben kann. Die Autorin Sarah Welk schreibt aus der Sicht des Protagonisten Jonas und hat einen für Kinder leicht verständlichen Schreibstil. Viele niedliche schwarz-weiß Illustrationen bereichern das Buch und machen das Gelesene bildhafter. Wir empfanden die Geschichte als sehr lesens- und liebenswert und haben die 150 Seiten sehr genossen. Auch das Cover trifft genau die Hauptszene des Buches: Sommer, cooler Opa und viel viel Spaß! @ esposa1969

    Mehr
  • Der Opa der dem Herz folgt

    Sommer mit Opa

    Naturchind

    08. May 2018 um 06:56

    Jonas (11) und Marie, die kleine Schwestern, dürfen ihre Sommerferien mit ihrem Hippi-Opa verbringen. Zum Opa gehört natürlich ein alter VW Bus und ein Wackel-Elvis.  Reiseziel; Italien.  Leider kommt alles anders, der Bus will schon beim 1. Pinkelstop nicht mehr weiterfahren, das Handy ist ohne Akku. Zum Glück hat die Mama jedoch einen Fresskorb und der Opa den VW voller Nudeln.  Schon bald merken die 3 das der kleine See mitten im Wald ein wahres Wunderplätzchen ist, welches lauter Abenteuer und Geheimnisse birgt.  Ein tolles und lustiges Kinderbuch. Für Mädchen und Jungen ab ca 8. Jahren.  Der Schreibstyl der Autorin ist sehr warm, also sehr zu empfehlen für Kinder. Das Buch eignet sich bestens um Abends Vor- oder Selber zu lesen.   Toll um sich für die Ferien, die warmen Tage einzustimmen.  ich hoffe es wird eine Fortsetzung geben. 5 Sterne Kinderbuch! (nicht nur für Kinder)

    Mehr
  • So müssen Sommerferien sein: Sonne, Freiheit, Mut und Freundschaft.

    Sommer mit Opa

    kruemelmonster798

    07. May 2018 um 21:46

    "Weil Jonas´ Eltern arbeiten müssen, dürfen er und seine Schwester Marie mit Opa Franz in Urlaub nach Italien fahren. Sommer, Sonne, Freiheit, hurra!"Ein Sommerabenteuer, das sowohl zum Vorlesen als auch zum Selbstlesen einlädt. Empfohlen für junge Leser ab neun Jahren (acht Jahre geht auch schon gut...), mit ausreichend großer Schrift und einem Zeilenabstand, der das das Lesen leicht macht und einem witzigen schwarz-weiß Bild zu jedem Kapitelanfang. Das Buch hat alles, was auch perfekte Sommerferien brauchen: es ist lustig, abenteuerlich, voll von Freundschaft und Freiheit , Badesee und Sonnenschein, aber nicht nur eitel Sonnenschein und der Hippie-Opa ist ein Opa, wie man sich ihn nur wünschen kann. Meistens... Besonders gut gefallen hat mir, dass Jonas als Junge Angst vor dem Sprungbrett im Schwimmbad hat. Oft ist es in Büchern ja so, dass Jungs die Draufgänger sind und nie Schwäche zeigen dürfen und Mädchen typischerweise die Angsthasen sind. Nicht zu vergessen die  kleinen witzige Bonbons für die erwachsenen Vorleser, die Kindern gar nicht auffallen, aber Zusatzspass für uns "Große" bringen. Aber viel wichtiger ist, dass das Buch dem Kind mindestens genauso gut gefallen hat, weil es eben so lustig ist und Sommerferien so sein sollten.Unser Fazit: Wir wären gerne dabei gewesen in diesem Sommer am See. Ein lustiges Buch, das aber auch ernste Seiten hat und zeigt, dass man für tolle Sommerferien gar nicht bis nach Italien fahren muss! Perfekte Ferienlektüre, gerade auch wenn man nicht weit wegfährt.

    Mehr
  • Ein richtig schöner Sommer-Lesespaß für Groß und Klein!

    Sommer mit Opa

    CorniHolmes

    07. May 2018 um 15:10

    Kinderbücher lese ich für mein Leben gerne und schöne sommerliche Urlaubsgeschichten ganz besonders. Meine Neugier war daher auch sofort geweckt, als ich auf „Sommer mit Opa“ gestoßen bin. Da wusste ich einfach auf den ersten Blick, dass dieses Buch ganz genau das Richtige für mich sein wird. Hurra, endlich sind sie da, die Sommerferien! Obwohl es leider nicht, wie ursprünglich geplant, mit Mama und Papa nach Teneriffa geht, freuen sich die Geschwister Jonas und Marie schon riesig auf die Ferien. Denn diese müssen sie zum Glück nicht zu Hause verbringen. Nein, es geht zwar nicht nach Teneriffa, dafür aber nach Italien, mit Hippie Opa Franz. Das versprechen aufregende Wochen zu werden. Gleich zu Beginn der Ferien düsen die drei mit Opas klapprigen VW Bus los Richtung Süden. Doch leider macht der alte VW-Bus schon nach wenigen Kilometern an einem Waldsee schlapp und will und will einfach nicht mehr anspringen. Da auch der Handyakku von Opa Franz den Geist aufgegeben hat, können sie keinen Pannendienst anrufen. Tja, wird wohl doch nichts mit Pizza, Pasta und Eis bis zum Abwinken. Opa Franz aber sieht das Ganze gelassen und hat auch schon die rettende Idee. So kommt es also, dass Jonas und Marie, trotz Autopanne und kein Italien, den wohl besten Sommer aller Zeiten erleben! Ich hatte hier mal wieder den richtigen Riecher gehabt. Das Buch konnte mich von den ersten Seiten an hellauf begeistern und mir richtig schöne Lesestunden bescheren. Für die warme Jahreszeit eignet sicher dieser wundervolle Kinderroman wirklich perfekt. Wer hier nicht Lust auf Urlaub und Sommer bekommt, der muss wirklich ein absoluter Sommer-Urlaub-Muffel sein. Zusammen mit dem elfjährigen Jonas, aus dessen Sicht wir alles erfahren, und seiner zwei Jahre jüngeren Schwester Marie und deren Opa Franz dürfen wir als Leser eine herrlich abenteuerliche und sehr unterhaltsame Zeit in „Klein Woodstock“ verbringen. Gestrandet an einem See mitten im Wald folgt ein toller Tag dem nächsten und die beiden Geschwister genießen diese Zeit in vollen Zügen, in der ihnen niemand sagt, wann Schlafenszeit ist oder dass sie sich die Zähne putzen sollen. Auch das schlimme Wort mit „Sch“ am Anfang dürfen sie sagen. Opa Franz ist einfach eine verdammt coole Socke, der alles super entspannt und gelassen sieht. Ich glaube, so einen tollen Opa wünscht sich wohl jedes Kind. Opa Franz sieht nicht nur hipp aus, er ist es auch. Aus Erwachsenensicht mag sein Verhalten etwas verantwortungslos sein, aber seine Enkel haben es wirklich gut bei ihm und ich finde ja, dass sich so manche Eltern durchaus mal ein Beispiel an Opa Franz nehmen können. „Sommer mit Opa“ macht einfach richtig gute Laune. Die Charaktere sind allesamt total liebenswert und die Abenteuer, die die Kinder und Opa Franz am See erleben, sind total witzig und zum Schmunzeln schön. Ob schwimmen gehen, aus Versehen Opas Hose im See versenken oder abends ein Lagerfeuer machen, all dies trägt dazu bei, dass wir hier einen großartigen Lesespaß haben und unsere Helden den besten Sommer ihres Lebens erleben. Was mir hier besonders gut gefallen hat, ist, dass einen das Buch nicht nur unterhält, sondern dass es einen auch zum Nachdenken anregt. Dies auf eine sehr lockere und unbeschwerte Weise. So gelingt es Opa Franz Jonas die Angst davor zu nehmen, ins Wasser zu springen. Auch mit Lucky, ein Mädchen, welches die drei am See kennenlernen, wird eine etwas ernstere Thematik eingebaut. Am Ende wird aber alles wieder gut und wie die Kinder, so würde auch ich liebend gerne im Herbst wieder an den See im Wald fahren und gemeinsam mit Opa Franz, Jonas, Marie und Lucky meine Herbstferien dort verbringen. Ich kann „Sommer mit Opa“ absolut empfehlen. Ob zum Vor- oder Selberlesen, dieser schöne sommerliche Abenteuerroman eignet sich für beides perfekt und wird nicht nur Kindern ein tolles Leseerlebnis bescheren, sondern auch Erwachsenen. Fazit: Ein wundervoll abenteuerlicher und herrlich sommerlicher Lesespaß für Jungen und Mädchen ab etwa 7 Jahren. Hier folgt eine witzig-verrückte Idee der nächsten, sodass man hier durchweg am Grinsen und Mitfiebern ist. Neben der tollen Story konnten mich auch die lustigen Illustrationen an den Kapitelanfängen hellauf begeistern. Mir hat „Sommer mit Opa“ richtig gut gefallen und ich vergebe sehr gerne volle 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Mit dem Hippie-Opa nach Klein-Woodstock

    Sommer mit Opa

    black_horse

    06. May 2018 um 21:58

    Der geplante Sommerurlaub mit Opa in Bella Italia endet leider schon nach wenigen Kilometern. Bus kaputt. Zum Glück stranden Jonas und Marie mit ihrem Hippie-Opa an einem kleinen Waldsee und da auch das Handy keinen Saft mehr hat, machen sie es sich dort gemütlich.Damit beginnt ein ganz besonderer Abenteuerurlaub in "Klein-Woodstock", in dem es zwar nur trockene Nudeln zu essen gibt, dafür aber keiner zum Zähneputzen drängt und die Kinder auch mal das böse "Sch..."-Wort sagen dürfen.Außerdem lernen sie das erdbeerblonde Mädchen Lucky kennen, die ein Geheimnis zu haben scheint. Gemeinsam erleben sie Freiheit, sind kreativ und Jonas schafft es seine Ängste zu überwinden.Jedem der 17 Kapitel, die durch die große Schrift auch gut zum Selberlesen geeignet sind, ist ein lustiges Bild vorangestellt, das prima zum Kapitelinhalt passt. Im Mittelpunkt steht die Freundschaft der Kinder und die unkonventionelle Art von Opa, mit der er Jonas zu mehr Selbstbewusstsein verhilft. Kurzweilig, humorvoll und auch mit einigen witzigen Einschüben für vorlesende Eltern, macht das Buch, das Mädchen und Jungen gleichermaßen anspricht, der ganzen Familie Spaß.

    Mehr
  • ein wirklich tolles Werk

    Sommer mit Opa

    Alina1011

    05. May 2018 um 22:09

    „Sommer mit Opa“ ist ein Abenteuerroman für Groß und Klein von Sarah Welk. Inhalt: Opa Franz will mit seinen Enkelkindern Jonas und Marie in den Ferien nach Italien fahren. Doch auf dem Weg dorthin geht der alte VW Bus kaputt. Aber Opa und die Kinder lassen sich nicht unterkriegen und haben gemeinsam eine schöne Zeit. Thema: Der Ich -Erzähler Jonas hat mehrere Ängste, mit denen er zu kämpfen hat. Opa Franz versucht auf liebevolle Art und ganz ohne Zwang, Jonas dazu zu bringen über sich hinauszuwachsen und sich seinen Ängsten zu stellen. Das Buch zeigt auch, dass weniger oft mehr ist. Die Kinder freuen sich auf Italien, das tolle Essen und die Sonne. Aber durch die Autopanne,sind sie „gezwungen“ an einem Baggersee zu übernachten und jeden Tag Nudeln ohne alles zu essen. Das Trio macht aber das beste daraus und Italien gerät in schnell in Vergessenheit. Charaktere: Opa Franz ist einfach ein toller Großvater. Er lässt seinen Enkeln sehr viele Freiheiten. Wenn es Ärger gibt, findet er immer auf seine gelassen Art eine Lösung. Man muss ihn einfach gern haben. Jonas macht im Buch die größte Entwicklung durch, bzgl. seiner Ängste. Ich finde ihn sehr glaubhaft. Er ist oft genervt von seiner Schwester,merkt aber am Ende, wie froh er ist Marie zb haben. Schreibstil/ Aufbau: Das Buch ist in 17 Kapiteln eingeteilt mit einer angemessenen Länge. In jedem Kapitel befinden sich liebevoll gestaltete Ilustrationen. Sie spiegeln zum einen den Charakter der Personen wieder,zum anderen hat man eine schön Vorstellungen von dem gelesenen. Der Schreibstil ist flüssig,klar und gut auf Kinder abgestimmt. Manche stört es viellleicht, dass Opa Franz Schimpfwörter gebraucht. Ich finde es aber nicht schlimm, da es Wörter sind, die sicher jedem schon mal herausgerutscht sind und dann passt es einfach zu Opa Franz. Ohne seine  typ. Sprache,wäre der Opa unglaubwürdig. Das Buch wurde nie langweilig, denn entweder passierte etwas aufregendes oder die Lachmuskeln wurden beansprucht. Fazit: Das Werk ist ein kurzweiliger Roman, den man in jedem Alter gut lesen kann. Meine Tochter und ich waren sehr begeistert aus dieser tollen Mischung von Chaos,Abenteuer und einer wichtigen Botschaft. Daher vergeben wir gerne 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Ein abenteuerlicher Urlaub mit Opa,der nicht ganz so läuft,wie geplant.

    Sommer mit Opa

    YaBiaLina

    05. May 2018 um 15:44

    Ich habe bereits,gemeinsam mit meiner Tochter,die beiden Bücher "Ziemlich beste Schwestern" der Autorin Sarah Welk gelesen und wir waren beide begeistert. Umso gespannter war ich auf "Sommer mit Opa",das ich dieses mal mit meinem Sohnemann lesen wollte und auch getan haben.Mein Sohn ist öfters gelangweilt von den Büchern,die wir gemeinsam lesen,aber hier war er direkt Feuer und Flamme und er hat mehr als einmal gelacht,genau wie die Mama ;) In dem Buch fahren Jonas und Marie mit ihrem Opa Franz und dessen Bus,nach Italien.Nur leider geht etwas schief und so landen sie in irgendeinem Wald und verbringen dort,an einem See,ihren zweiwöchigen Urlaub.Opa Franz hat eine ganz eigene Art Dinge zu regeln und so ist das natürlich kein normaler Urlaub und die Kinder können einfach mal tun und lassen was sie wollen. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr.Er ist absolut kindgerecht und neben der sarkastischen Ader von Jonas,kommt auch viel Humor drin vor.Das finde ich ganz ausgezeichnet in Kinderbüchern,denn trocken runter erzählte Geschichten,wecken in keinem Kind Neugier oder Freude.Aber hier hatten wir definitiv mehr als einmal etwas zu lachen.Aber auch Themen die wichtig sind,kommen in dem Buch vor.Wie zb einem Kind immer Mut zu zusprechen,an das Kind glauben und dem Kind das auch mitteilen,so dass es über sich hinaus wächst und Dinge in Angriff nimmt,was es so vielleicht nicht getan hätte.Das war hier sehr präsent und das hat mir gefallen. Andere Leser haben die Ausdrücke bemängelt,die in dem Buch zu finden sind.Da jeder eine andere Auffassung und Meinung dazu hat,gehen da die Meinungen natürlich auseinander. Mich hat es jetzt nicht gestört,den es waren keine schwerwiegenden Wörter,sondern das Wort "scheiße".Meinen Kindern habe ich das,denke ich,gut übermittelt,das sie im Alltag keine Ausdrücke benutzen sollen,trotz allem rutscht auch mir das Wort scheiße das ein oder andere mal raus und meine Kinder wissen,das ich damit kein Mensch meine,sondern die Situation (wenn zb ein volles Glas umkippt).Wie gesagt,meine Kinder kennen den Unterschied,daher war das weder für mich,noch für meinen Sohn Gesprächsthema. Das farbige Cover hat uns direkt angesprochen und die Neugierde auf das Buch geweckt.Man sieht direkt,worum es sich handelt und was einen erwartet.Im Innenteil befinden sich auch Zeichnungen,aber nur bei jedem Beginn eines Kapitels.Dort sieht man dann eine kleine Szene aus dem kommenden Kapitel.Diese wurden mit viel Hingabe selbst gezeichnet (zumindest sieht es so aus) und der Illustrator hat in jedem Bild auch eine Priese Humor mit eingezeichnet.Ganz toll.

    Mehr
  • Eine Reise mit Opa Franz

    Sommer mit Opa

    our-red-carpet-of-books

    04. May 2018 um 11:00

    Sommer mit Opa ist eine tolle Geschichte, die von einem Jungen in der Vorpubertät erzählt, der mit Ängsten und Unsicherheiten kämpft, diese dann aber aufgrund der Hilfe seines Opas besiegen kann. Die Geschichte ist mit einem tollen Humor erzählt und vermittelt die problematischen Stellen des Buches ganz locker als gehören sie einfach dazu, wodurch sich auch einige Kinder mit den typischen Problemen identifizieren können. Jonas hat Angst vor seinem Lehrer oder vom Sprung des Drei - Meter- Brettes. Außerdem macht er sich Gedanken darüber wie er bei seinen Klassenkameraden ankommt und beschreibt auch das Gefühl, das ihm etwas peinlich ist. Mir hat sehr gut gefallen, das auch einmal ein Junge in dieser Rolle steckte, da doch vorwiegend Mädchen mit solchen Problemen in Büchern auftauchen. Außerdem hat mir sehr gut gefallen, wie Opa Franz Jonas ermutigt über seinen eigenen Schatten zu springen. Im wahren Leben ist es ja häufig nicht anders. Egal welche Wort Eltern aussprechen, die Kinder können damit nichts anfangen und dann auf einmal kommt die Situation, in welchen ihnen aufgeht, dass es sich lohnt den Mut zu beweisen und das sie dafür belohnt werden. Ich werde mir definitiv auch noch die Reihe "Ziemlich beste Schwestern" genauer ansehen, da Sarah Welk wirklich eine ganz tolle Kinderbuchautorin ist, die Protagonisten aus der echten Welt erschafft. Liebenswert und absolut authentisch. Die Illustrationen passen super zu der Geschichte und machen es dem Leser gleich noch einmal leichter mit nach klein "Wood-Stock" zu reisen und mit zwischen den Bäumen den tollen Sommer zu genießen. FAZIT: Eine absolute Leseempfehlung für alle Kinder zwischen 9 bis 11 Jahren und alle Erwachsenen, die sich gerne in zauberhafte, lustige Kindergeschichten fallen lassen. Bleibt nur eine Frage offen - Bekommen wir auch einen Herbst mit Opa Franz?

    Mehr
  • Witzig, chillig, cool

    Sommer mit Opa

    Leselamm

    03. May 2018 um 23:44

    "Sommer mit Opa" von Sarah Welk ist ein wirklich lustiges Sommerferien-Abenteuer zum Vor- und Selberlesen für Kinder ab 7 Jahren.  Jonas und seine Schwester Marie dürfen mit ihrem Opa in die Ferien fahren, doch statt nach Italien schafft es Opas alter VW-Bus nur bis an den nächsten Bagger-See. Dort verbringen die beiden Kinder mit ihrem gechillten Opa entspannte Ferientage und freunden sich mit dem Mädchen Lucky an, die in der Nähe wohnt.  Doch herrscht in diesem Buch nicht nur woodstockmäßige Entspanntheit, auch einige Konflikte werden kindgerecht aufgearbeitet: Dem ängstlichen Jonas graut vorm Turmspringen und vor seinem Mathelehrer. In diesen Ferientagen stellt er sich jedoch seinen Ängsten, wobei ihm der Opa hilft und ihn immer wieder in die richtige Richtung stupst. Auch Lucky hat Probleme, die mit Hilfe des Opas gelöst werden können. Die Figur des Hippie-Opas ist eine witzig gewählte Figur, die im Kontrast zu den sonst oft strengen und vernünftigen Erwachsenen steht. In diesem Ferienabenteuer ist der Opa zwar körperlich anwesend, aber oft so verpeilt, dass die Kinder die auftretenden Probleme lösen müssen, trotzdem hat er oft gute Ideen und unterstützt die Kinder beim Lösen ihrer Konflikte. Auch dass der Opa Schimpfworte benutzt und eine andere Weltsicht hat als die Eltern ist für die Kinder eine wichtige Erfahrung, ebenso wie die Erkenntnis, das es Kinder wie Lucky gibt, die unter schwierigen Bedingungen aufwachsen müssen. Ich fand die Lektüre dieses Buches sehr witzig, hätte mir aber an einigen Stellen detaillierte Beschreibungen und bei den Konflikten nicht ganz so perfekte Lösungen gewünscht. Trotz allem ein lesenswertes Sommerbuch für Jungs und Mädchen, das hilft mit seinen Ängsten umzugehen und anderen Menschen offener gegenüberzutreten.

    Mehr
  • Ein Sommer-Abenteuer mit Tiefgang in „Klein-Woodstock“

    Sommer mit Opa

    BookHook

    03. May 2018 um 14:49

    „In diesem Urlaub darf jeder machen, was er will.“ (Opa Franz, S. 30)Unsere Meinung:In den Sommerferien soll es für die Geschwister Jonas (11) und Marie (9) zusammen mit Alt-Hippie und Woodstock-Veteran Opa Franz (71) in seinem klapprigen Bus nach Italien gehen. Doch als sie eine Panne an einen idyllischen kleinen See mitten im Nirgendwo führt, bleiben sie einfach dort…Der Start in die Geschichte ist meinen Kids (7 & 10) und mir sehr leicht gefallen, auch weil diese Geschichte so wunderbar „alltäglich“ beginnt, mit kleinen Schulsorgen und dem Ferienstart. Jonas und Marie sind Geschwister, wie sie wohl die meisten Eltern kennen – kleine Reibereien und Sticheleien inklusive. Aber das alles ficht Opa Franz nicht an und er bleibt in allen Situationen stets gelassen und tiefenentspannt, das absolute Gegenteil zu den modernen „Helikopter-Eltern“. Da kann man sich als Eltern an einigen Stellen durchaus mal ein Beispiel nehmen… ; o )Der einsame Urlaub am See ist natürlich mit der ein oder anderen Einschränkungen verbunden, so gibt es täglich Nudeln „satt“ (in Ermangelung anderer Vorräte), meist extrem al dente. Doch dafür genießen die Kids eine Freiheit, die sie bis dahin wohl nie erleben durften (inklusive „Hosen versenken“ im See). Zusammen mit Opa Franz überwindet Jonas beispielsweise seine Angst, von einem Ast in den See zu springen. So wird diese Geschichte immer mehr zu einer Geschichte eines unbeschwerten, glücklichen Sommererlebnisses. Doch Sarah Welk nimmt ganz nebenbei auch ernstere Töne mit auf und lässt sich die Dreierbande z.B. ganz herzerwärmend um ein Problem kümmern. So sind am Ende des Sommers die Kinder ein ganzes Stück „gewachsen“ – und Jonas weiß nun, dass auch der schlimmste Lehrer vielleicht doch gar nicht so doof ist… FAZIT:Ein tolles Sommerferienabenteuer mit Tiefgang, dem meine Jungs (7 & 10) gespannt gelauscht haben.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.