Sarah Welk Ziemlich beste Schwestern - So ein Affentheater!

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(7)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ziemlich beste Schwestern - So ein Affentheater!“ von Sarah Welk

Willkommen bei den besten Schwestern der Welt!
Die kleinen und großen Abenteuer der einfallsreichen ziemlich besten Schwestern gehen weiter. Mimi und Flo gehen mit den Eltern in den Zoo. Mimi freut sich auf die Affen, doch Flo möchte unbedingt herausfinden, welche Geräusche Giraffen machen ... und ist plötzlich verschwunden!
Eine Geschichte zum Vor- und Selberlesen

Zwei Schwestern mit jede Menge Flausen im Kopf - hier bleibt kein Auge trocken.

— YaBiaLina

Witzige und authentische Geschichten, die meinen Mädels großen Spaß gemacht haben

— Smilla507

Schwestern, Lustige Steiche, spannende Abenteuer, humorvoll und witzig

— isabellepf

Stöbern in Kinderbücher

Nevermoor

Wenn Wunder, Flüche, Raben und eine Morrigan zusammentreffen ergibt das ein zauberhaftes Buch! Ich liebe es! ♥️

Lily911

PALADERO - Die Reiter des Donners

Ein super spannender, energiegeladener reihenauftakt. Warte schon süchtig auf Teil 2.

Sternchenschnuppe

Wortwächter

Während der gesamten Geschichte, kommt man als Wort- und Buchliebhaber auf jeden Fall auf seine Kosten.

Ladylike0

Stella Montgomery und die bedauerliche Verwandlung des Mr Filbert

Eine abenteuerliche Gechichte voller Spannung, mysteriösen Ereignissen, kuriosen Charakteren und einem skrupellosen Magier.

EmmyL

Keine Angst vor Stinktieren (Bat und Thor 1)

Eine wunderschöne Geschichte von einem kleinen Jungen und seinem Stinktier.

Zanzarah

Nele rettet ein Pony

Was macht man wenn einem ein Pony zuläuft und es scheinbar niemandem gehört? Ein tolles Abenteuer, witzig und spannend.

Kinderbuchkiste

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ...sehr witzig....

    Ziemlich beste Schwestern - So ein Affentheater!

    Lesebegeisterte

    16. April 2018 um 12:05

    Zwei Schwestern die viel Blödsinn im Kopf haben. Ich hatte viel Spass mit diesem Buch. Liebevoll illustriert, ideal für Erstleser oder zum Vorlesen.  Toll, dass es noch weitere Bände gibt. Lesefutter für Mädels und für deren Mütter.


  • Zwei Schwestern mit jede Menge Flausen im Kopf - hier bleibt kein Auge trocken.

    Ziemlich beste Schwestern - So ein Affentheater!

    YaBiaLina

    20. March 2018 um 12:51

    Ziemlich beste Schwestern - So ein Affentheater! ist der 2. Teil einer super tollen Kinderbuchreihe,die wir kennen lernen durften.Die Autorin Sarah Welk hat es bereits mit dem ersten Teil geschafft uns ein Lächeln ins Gesicht zu Zaubern und uns zum Lachen zu bringen.Und das war natürlich auch in dem 2. Teil der Fall :)Mimi und Flo haben auch dieses mal wieder jede Menge Flausen im Kopf und veranstalten ein Desaster nach dem anderen und halten ihre Eltern so ganz schön auf Trab.Die Ideen der beiden sind wirklich ganz wunderbar,lustig und so authentisch.In so einigen Situationen musste ich an meine eigenen Kinder denken.Erzählt wird das Buch aus der Sicht der 7 jährigen Mimi.Das gefällt uns super,denn man kann sich so viel einfacher in die Situation und in das Mädchen hineinversetzen,gerade für Kinder finde ich das ganz fabelhaft.Die Autorin hat den Text kindgerecht und leicht verständlich geschrieben,so das Kinder den Text auch locker alleine lesen können und ihn auch verstehen.An Humor hat Sarah Welk auch nicht gespart,wir mussten wirklich sehr oft lachen.Auch in diesem Buch wurden die Illustrationen liebevoll und farbenfroh gestaltet und meist witzige,kleine Dinge mit eingebaut.Man schaut sich die Bilder gerne an und wir sind froh,das es so viele sind.Wir hoffen sehr,das es aus der Reihe "Ziemlich beste Schwestern" noch mehr Bücher geben wird,denn wir sind Fans der beiden geworden :)

    Mehr
  • Mehr Geschichten von Flo und Mimi

    Ziemlich beste Schwestern - So ein Affentheater!

    ChrischiD

    17. March 2018 um 17:11

    Nachdem die Schwestern Flo und Mimi bereits im ersten Band einiges ausgeheckt haben, wird in „So ein Affentheater!“ gleich nochmal eine Schippe draufgelegt. Ob im Zoo, als die vierköpfige Familie plötzlich nur noch zu dritt dasteht, im Hobbykeller, in dem Schnecken die Modelleisenbahn bevölkern oder im Garten, als kurzerhand Papas Handy eingepflanzt wird, es gibt immer was zu lachen. Auch wenn man zwischenzeitlich denkt, dass den Mädchen selbst in ihrem Alter so manche Konsequenz bereits bewusst sein müsste, kann man die Eltern, die gar nicht lange böse sein können, gut verstehen, schließlich sind die Ideen der Mädchen nicht nur witzig, sondern auch überaus originell. Wirkte der erste Band in manchen Teilen noch etwas holprig, vielleicht auch zurückhaltend, werden hier sämtliche Bedenken über Bord geworfen, so dass ein spaßiges Unterfangen entsteht, das erneut in einzelne Kurzgeschichten gegliedert wird. Dadurch lässt sich das Lesepensum gut kontrollieren, egal ob vor- oder selbst gelesen wird. Außerdem bieten die Episoden möglicherweise sogar Ansatzpunkte, um eigene Verhaltensmuster zu reflektieren und mit ähnlichen, selbst erlebten Ereignissen zu vergleichen. Eltern wie Kinder können dabei in Erinnerungen schwelgen, die Kommunikation untereinander wird entfacht. Obwohl bisher nichts angekündigt ist, wird Flo und Mimi sicherlich noch einiges einfallen was sich aufzuschreiben lohnt, in ihren Köpfen spuken bestimmt so einige Ideen. Deshalb darf man darauf hoffen, dass den Schwestern noch weitere Bände gewidmet werden. Neben der humorvollen Darstellung freut man sich nämlich auch immer über die liebevollen Illustrationen, die noch zusätzlich ein wahres Highlight darstellen.

    Mehr
  • lustige Schwesterngeschichten

    Ziemlich beste Schwestern - So ein Affentheater!

    coffee2go

    05. March 2018 um 17:21

    Kurze Inhaltszusammenfassung: Die beiden Schwestern Mimi und Flo gehen mit ihren Eltern in den Zool. Weil sich die beiden Mädchen so auf den Ausflug freuen, stehen sie zum Leidwesen ihrer Eltern ganz früh auf. Mit guter Jause im Gepäck treffen sie im Zoo ein und plötzlich ist Flo verschwunden.   Meine Meinung zum Buch:   Das Buch eignet sich sehr gut zum Vorlesen oder auch selber lesen und ist geschlechtsspezifisch eher für Mädchen ausgerichtet. Das vom Hersteller empfohlene Alter ist mit 7 – 9 Jahren angegeben. Ich würde es sogar noch herabsetzen auf 5 – 7 Jahre, da die beiden Mädchen noch ein sehr kindliches Weltverständnis haben, z.B. dass man Handys in die Erde pflanzt und dann neue Handys wachsen. Die zahlreichen Illustrationen sind sehr witzig und kreativ gemacht und haben uns sehr gefallen. Auch die Beziehung der beiden Schwestern untereinander ist realistisch dargestellt, manchmal verstehen sie sich prima und dann streiten sie wieder, aber sie sind nicht lange böse aufeinander.   Mein Fazit: Gerne lesen wir auch noch den zweiten Teil: „Ziemlich beste Schwestern – Quatsch mit Soße“.

    Mehr
  • Mimi und Flo in Aktion

    Ziemlich beste Schwestern - So ein Affentheater!

    Dirk1974

    26. February 2018 um 20:15

    Im zweiten Band geht es munter weiter. In fünf Kapiteln erleben die beiden Schwestern Mimi und Flo wieder allerhand. Diesesmal ist Flo plötzlich ein echter Affe und versucht außerdem ein echtes Handy einzupflanzen.Da werden die Nerven ihrer Eltern wieder ganz schön strapaziert.Ich habe die Bücher zusammen mit meiner fünfjährigen Tochter gelesen. Sie hatte viel Spaß und war traurig als wir beide Bücher durchgelesen hatten. Auf meine Frage, wie ihr die Bücher gefallen haben, hat sie gesagt: "Du kannst dafür 100 Sterne geben". Die Bücher sind ideal zum Vorlesen und für Leseanfänger. Wir hoffen, dass es bald eine Fortsetzung gibt. Die Bücher wurden von Sharon Harmer illustriert.

    Mehr
  • Verrückte und spannende Geschwisterabenteuer zum schmunzeln

    Ziemlich beste Schwestern - So ein Affentheater!

    isabellepf

    18. February 2018 um 10:59

    Die Geschichte, der "Ziemlich beste Schwestern - So ein Affentheater!" von Sarah Welk, geht in die zweite Runde und dabei erleben die beiden Schwestern Mimi und Flo, wieder spannende und tolle Abenteuer zum schmunzeln und staunen.Flo und Mimi, sind nicht nur Schwestern, sondern sie sind die besten Schwestern der Welt. Sie lieben es den lieben langen Tag Unsinn zu machen, erleben dabei grosse und kleine Abenteuer, gehen in den Zoo, Affen, Giraffen und das Nilpferdbaby anschauen, eröffnen einen Schneckenladen, pflanzen etwas verbotenes ins Kartoffelbeet und feiern Flos Geburtstag, an dem sie ein echtes Supergeheimnis geschenkt bekommt. Die beiden Schwestern Mimi und Flo, sind zwei aufgeweckte und lebensfroh beschriebene Charaktere, die aber auch sehr liebenswert sind und uns vom ersten Moment des Kennen Lernens sympathisch waren. Denn der Alltag der Mädchen ist nich nur harmonisch, sondern sie zanken und rauchen sich auch, versöhnen sich wieder und sind Feuer und Flamme zusammen, wenn es darum geht, sich gegen ihre Eltern zu verschwören, um neue Streiche auszuhecken. Ganz wie im echten Leben von Geschwistern eben. Ihre Streiche und Abenteuer sind oftmals sehr verrückt und ausgefallen aber immer mit einer guten Portion Humor versehen, wirken authentisch und sind jederzeit zum schmunzeln und lachen. Ich weiss nicht mehr wie oft wir beim lesen, über Flos witzige Einfälle und ihren ausgeprägten Ideenreichtum, wenn es um neue Streiche geht, gelacht haben. Doch ihre Eltern fanden die ausgeheckten Streiche nicht immer ganz so lustig und haben die Mädchen, aber auch auf sanfte und erklärende Art, zur Rechenschaft gezogen, das mir sehr gut gefallen hat. Sehr angenehm, kindgerecht und verständlich, ist auch der Schreibstil von Sarah Welk, der uns fliessend durch die fünf spannenden Abenteuer der beiden Schwestern, geführt hat. Insbesondere, da die Abenteuer aus Mimis Sichtweise erzählt werden und man dadurch noch ein wenig mehr über Mimis Charakter, Gefühle und Ansichten erfährt. Sehr ansprechend und toll gezeichnet sind auch die Illustrationen im Buch, die immer wieder zwischen den Kapiteln und Buchseiten zu finden waren und damit die Geschichte etwas aufgelockert haben. Manche Streiche sind durch die bildhafte Darstellung der Illustratorin sogar regelrecht lebendig geworden.  Uns hat das "Affentheater" der beiden Schwestern wahnsinnig gut gefallen und sehr unterhalten. Ihre Streiche waren sehr einfallsreich, teilweise verrückt aber immer mit einer guten Portion Humor zum schmunzeln und lachen, versehen. Auch die Illustrationen haben sehr gut mit der Geschichte harmonier und gepasst, sodass wir beim lesen grossen Spass hatten. Eine empfehlenswertes Geschwisterabenteuer zum Vor und Selbstlesen.

    Mehr
  • Wie Papas Handy ins Gemüsebeet kam ...

    Ziemlich beste Schwestern - So ein Affentheater!

    klaudia96

    16. February 2018 um 23:07

    InhaltFlo und Mimi – das sind die ziemlich besten Schwestern dieser Welt. Unsinn steht an der Tagesordnung, wenn die zwei einen Zoobesuch machen, einen Schneckenladen eröffnen oder Papas Handy im Kartoffelbeet einpflanzen. Zwischen dem normalen Geschwisterwahnsinn geht es auch mal hoch her – doch Mimi ist glücklich, eine Schwester wie Flo zu haben.Meine BewertungJuhu, gleich neuer Lesestoff von den ziemlich besten Schwestern! Nachdem ich den ersten Teil ja schon echt niedlich fand und auch die Geschichten mochte, habe ich mich darauf gefreut zu erfahren, was Mimi und Flo wohl in „So ein Affentheater!“ anstellen.Von den kleinen Geschichten her, die darin aufgeführt sind, hat mir dieser Teil sogar noch besser gefallen als der erste. Mimi und Flo waren wieder einmal sehr sympathisch, haben sich auch mal gezofft und es war keine vollkommen harmonische Geschwisterbeziehung – wie es eben auch im normalen Leben so ist. Wenn es aber darum geht, sich gegen ihre Eltern zu verschwören, dann halten sie zusammen. Ich mag die beiden sehr gern und finde, dass sich auch viele Geschwister mit ihnen identifizieren können.Das Buch empfand ich als wesentlich verrückter als das erste. Flos Ideen sind einfach lustig und ich musste auch mehrfach lachen, nicht nur kleine Leser werden hierdran ihren Spaß haben. Auch die Eltern fand ich etwas besser dargestellt als in „Quatsch mit Soße“, so haben sie auch wesentlich lustigere Auftritte und sind nicht immer nur die Spaßbremsen.Die Zeichnungen haben das Buch wieder unheimlich toll unterstützt, vor allem, wenn es um besondere Situationen ging. Die schrägen Ideen der Mädchen wurden aufgegriffen und gut umgesetzt, was dem Buch noch mehr Komik verliehen hat. Ich war auf jeden Fall sehr begeistert und bin gespannt, was die beiden Geschwister noch anstellen werden.

    Mehr
  • Ziemlich beste Schwestern - So ein Affentheater!

    Ziemlich beste Schwestern - So ein Affentheater!

    AmberStClair

    11. February 2018 um 15:10

    Klappentext: Willkommen bei den besten Schwestern der Welt! Die kleinen und großen Abenteuer der einfallsreichen ziemlich besten Schwestern gehen weiter. Mimi und Flo gehen mit den Eltern in den Zoo. Mimi freut sich auf die Affen, doch Flo möchte unbedingt herausfinden, welche Geräusche Giraffen machen ... und ist plötzlich verschwunden!  Eine Geschichte zum Vor- und Selberlesen Meine Meinung: Ein sehr schönes Kinderbuch. Mit schönen bunten Bildern ist dieses Buch gestaltet. Kindgerecht geschrieben, so das jedes Kind diesen Text verstehen kann. Es macht sehr viel Spaß das Buch vorzulesen. Es sind mehere kleine Geschichten, die aber ineinander verbunden sind. Was die beiden Schwestern alles unternehmen und erleben wird hier sehr spannend erzählt. Mir persönlich hat das Buch gut gefallen und das vorlesen hat sehr viel Spaß gemacht.

    Mehr
  • Was Kindern so einfällt

    Ziemlich beste Schwestern - So ein Affentheater!

    buecherwurm1310

    11. February 2018 um 14:57

    Und weiter geht’s mit der siebenjährigen Mimi und der fünfjährigen Flo. Die Eltern wollen mit den Mädchen in den Zoo. Flo will unbedingt zu den Giraffen und nur zu den Giraffen. Da die anderen aber auch noch ihre Lieblingstiere sehen wollen, scheint es ein Problem zu geben. Flo ist wütend und dann ist sie verschwunden. Überhaupt scheint Flo ein sehr willensstarkes Mädchen zu sein, was sie auch beim Verkleiden unter Beweis stellt oder wenn sie ein Handy will. Wenn Papa mal ein Machtwort spricht, finden ihn die Mädchen beide sehr blöd. Es geht also weiter sehr unterhaltsam zu am Brückenweg. Der Schreibstil ist altersgerecht und gut zu lesen. Es gibt verschiedene kleine Geschichten in dem Buch. Die Illustrationen sind bunt, kindegerecht und eine schöne Untermalung der Geschichten. Es ist recht lustig, was den Schwestern so alles einfällt – jedenfalls für den Leser/Vorleser. Eltern könnten im wahren Leben von solchen Aktionen aber schon mal genervt sein. Aber was so alles passiert, sollen die Leser selbst erkunden. Unterhaltsame Geschichten zum Lesen/Vorlesen.

    Mehr
  • Debütautoren 2018 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    LovelyBooks Spezial

    elane_eodain

    Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können! Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen! Ablauf der Debütautorenaktion: Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen. Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen. Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen. Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag. Wichtig: Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors. Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren. Wie kann man mitmachen? Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin. Informationen/Regelungen: Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich. Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend. Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen.  Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-) Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls. Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks. Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind. Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen! Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen! Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-) __________________________________________________________________   Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen: - Leserunde zu "Bullshit Bingo" von Catharina Graf (ebook gratis bis 9. Mai) - Buchverlosung zu "Vielleicht sind wir alle Monster" von Michaela Weiß (Bewerbung bis 13. Mai) - Leserunde zu "Generalprobe Leben? Nein, wir leben bereits die Premiere!" von Brigitte H. Alsleben (Bewerbung bis 13. Mai) - Leserunde zu "Der gefangene Sommer" von Christoph Steckelbruck (Bewerbung bis 13. Mai) - Leserunde zu "Andrea – Briefe aus dem Himmel" von Karsten Kehr  (Bewerbung bis 13. Mai) - Leserunde zu "Vielleicht sind wir alle Monster" von Michaela Weiß (Bewerbung bis 14.Mai) - Leserunde zu "Der Schlächter" von Jacqueline Pawlowski (ebook, Bewerbung bis 14. Mai) - Leserunde zu "Polarisiert" von Peter Bogardt (Bewerbung bis 15. Mai) - Leserunde zu "Tödliche Küsse" von Mia-Marie Weindorf (ebook, Bewerbung bis 15. Mai) - Leserunde zu "Das stille Leben des Karl Rosenbaum" von Frank Domnick (Bewerbung bis 16. Mai) - Leserunde zu "Halbwolf-Saga / Mondblut" von Luisa Ruthe (ebook, Bewerbung bis 17. Mai) - Leserunde zu "Einfach investieren" von Till Schwalm (Bewerbung bis 18. Mai) - Leserunde zu "Das kleine Café an der Mühle" von Barbara Erlenkamp (ebook, Bewerbung bis 19. Mai) - Leserunde zu "Galway Girl: Ring of Love" von Nadine Gerber (Bewerbung bis 25. Mai) (HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.) __________________________________________________________________ Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden.  __________________________________________________________________   Für Autorinnen & Autoren: Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen? Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! __________________________________________________________________  PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.  

    Mehr
    • 338
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.