Sarah Winman

 3.9 Sterne bei 163 Bewertungen
Sarah Winman

Lebenslauf von Sarah Winman

Sarah Winman ist in der Grafschaft Essex aufgewachsen und lebt heute in London. Hauptberuflich ist sie Schauspielerin. Nach ihrer Ausbildung an der Webber Douglas Academy of Dramatic trat sie vornehmlich im Theater auf, spielte jedoch auch in zahlreichen Filmen und Fernsehproduktionen mit. Als Gott ein Kaninchen war ist ihr erster Roman und schaffte es sofort in die Top Five der Sunday Times Bestsellerliste. Ihr Debüt wurde mittlerweile in 22 verschiedenen Ländern veröffentlicht.

Alle Bücher von Sarah Winman

Als Gott ein Kaninchen war

Als Gott ein Kaninchen war

 (130)
Erschienen am 19.08.2013
Das Jahr der wundersamen Begegnungen

Das Jahr der wundersamen Begegnungen

 (15)
Erschienen am 20.11.2017
Als Gott ein Kaninchen war

Als Gott ein Kaninchen war

 (4)
Erschienen am 26.03.2012
When God Was a Rabbit

When God Was a Rabbit

 (14)
Erschienen am 27.05.2011
WHEN GOD WAS A RABBIT EXPORT ONLY

WHEN GOD WAS A RABBIT EXPORT ONLY

 (0)
Erschienen am 03.01.2013
A Year of Marvellous Ways

A Year of Marvellous Ways

 (0)
Erschienen am 18.06.2015
Year of Marvellous Ways

Year of Marvellous Ways

 (0)
Erschienen am 18.06.2015

Neue Rezensionen zu Sarah Winman

Neu
Jisbons avatar

Rezension zu "Als Gott ein Kaninchen war" von Sarah Winman

Das Buch konnte mich nicht richtig fesseln
Jisbonvor 9 Monaten

Ich war wirklich sehr auf "Als Gott ein Kaninchen war" gespannt, nicht zuletzt wegen des interessanten Titels, aber irgendwie konnte das Buch mich nicht wirklich überzeugen - ich bin einfach nicht richtig in die Geschichte reingekommen. Ich weiß gar nicht genau, woran das liegt, denn der Schreibstil lässt sich meiner Meinung nach gut und flüssig lesen und die Charaktere sind alle irgendwie besonders (und oft verschroben), sodass ihr Zusammenspiel immer interessant ist. Die Autorin behandelt verschiedene Themen, von Liebe in allen Formen über gewöhnliche Probleme bis hin zu verschiedenen Arten von Missbrauch, und obwohl vieles nur angedeutet wird, schafft sie es, dass gewisse Ereignisse beklemmend wirken, auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass manche Vorkommnisse detaillierter und mit mehr Tiefe dargestellt worden wären.

Durch die fast schon episodenhafte Erzählart bekommt man viele Einblicke in das Leben der Protagonistin und ihres Umfeldes, sieht sowohl schöne und glückliche als auch traurige und tragische Momente. Aber obwohl ich nicht wollte, dass den Figuren etwas schreckliches passiert oder sie wieder etwas durchleiden müssen, hat ihr Schicksal und das, was dann geschehen ist, mich nicht berühren können und ich hatte die ganze Zeit eine gewisse Distanz zu den Charakteren und der Geschichte. Selbst im letzten Drittel, das ich durch die doch recht eindringliche Darstellung der Schrecken von 9/11 am spannendsten und interessantesten fand, war dies noch der Fall. Deshalb habe ich auch nur drei Sterne vergeben.

Kommentieren0
52
Teilen
B

Rezension zu "Das Jahr der wundersamen Begegnungen" von Sarah Winman

Das Jahr der wundersamen Begegnungen
Booklover246vor einem Jahr

Inhalt:
Cornwall, 1947. Marvellous Ways und Freddie Drake könnten unterschiedlicher nicht sein. Doch das Schicksal führt die neunzigjährige Frau und den jungen Soldaten zusammen, denn Freddy, der einem im Sterben liegenden Freund versprochen hat, dessen Vater einen letzten Brief nach Cornwall zu bringen, landet unversehens bei Marvellous in ihrer selbsterwählten Einsamkeit. Sie nimmt den körperlich wie seelisch gebrochenen Mann bei sich auf, und eine unerwartete Freundschaft nimmt ihren Anfang. Wird Freddy Marvellous das geben können, was sie braucht, um dieser Welt auf Wiedersehen zu sagen? Und kann sie ihm geben, was er braucht, um weiterzumachen?

Cover:
Das Buch ist ein Hardcover mit abnehmbaren Umschlag. Die Vorderseite ist in einem meeresgrün gehalten. Wenn man das Cover genauer betrachtet kann man einen See oder Meer, mit Seerosen erkennen und wenn man den Inhalt kennt…findet man sofort Bezug dazu.

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin ist für mich sehr verwirrend gewesen so völlig außerhalb des Buches als würde sie diese Geschichte gar nicht fühlen.

Meinung:
Die Grundidee des Buches ist sehr gut nur an der Umsetzung der Geschichte hat es etwas gehapert.
Ich schweifte leider immer wieder ab und konnte mich nicht ganz auf Marvellous und Freddie einlassen. Die Autorin springt für meinen Geschmack zu schnell zwischen beiden hin und her, um einen Beziehungsaufbau möglich zu machen. Leider blieb die Geschichte leicht oberflächlich, auch wenn die Grundidee des Buches wirklich gut ist. Durch die vielen Handlungssprünge verliert die Story ihren Reiz und es wird auch nicht alles aufgeklärt. Leider kann ich für "Das Jahr der wundersamen Begegnungen" nur eine eingeschränkte Leseempfehlung vergeben, da ich immer noch das Gefühl habe, dass mir der magische Moment abhandenkam. Das Cover und der Klappentext waren echt gelungen, sodass ich dieses Buch sofort lesen wollte. Die Idee einer Freundschaft zwischen Jung und Alt ist hervorragend und bewundernswert.

Fazit:
Meiner Meinung nach wollte die Autorin zu viel auf einmal in die Geschichte einbauen. Hätte sie sich auf einige wenige Aspekte konzentriert hätte das Buch sehr gut werden können. Aber das Cover ist echt schön gestaltet und die Grundidee war echt gut. Auch finde ich es klasse eine Freundschaft zwischen Jung und Alt zu schaffen. Ich gebe dem Buch 3 von 5 Sternen.

Kommentieren0
0
Teilen
Wonni1986s avatar

Rezension zu "Das Jahr der wundersamen Begegnungen" von Sarah Winman

Wir sollten alle über unser "Freunde" nachdenken....
Wonni1986vor einem Jahr

Titel: "Das wundersame Jahr der Begegnungen"
Autor: Sarah Winman
Verlag: Limes
Seitenzahl: 350

Cover: 
Es ist ein Hardcover mit abnehmbaren Umschlag, welches in einem wunderschönen grün strahlt, wenn man es abnimmt. Das Cover ist wunderschön verziert wurden, wenn man es genauer betrachtet kann man einen See oder Meer, mit Seerosen erkennen und wenn man den Inhalt kennt…findet man sofort Bezug dazu.

Schreibstil:
Frau Winman schreibt in einer natürlichen und lockeren Art. Personen, Gegenstände und Ortschaften werden sehr gut bildlich beschrieben, so dass man sich sofort in London oder in einen von ihr beschrieben Bunker wiederfindet. Die Autorin springt während den Kapiteln immer wieder hin und her, was anfangs etwas verwirrend ist. Das Buch wurde in 5 großen, ich nenn es mal, Kapiteln unterteilt.

Inhalt:
Cornwall, 1947. Marvellous Ways und Freddie Drake könnten unterschiedlicher nicht sein. Doch das Schicksal führt die neunzigjährige Frau und den jungen Soldaten zusammen, denn Freddy, der einem im Sterben liegenden Freund versprochen hat, dessen Vater einen letzten Brief nach Cornwall zu bringen, landet unversehens bei Marvellous in ihrer selbsterwählten Einsamkeit. Sie nimmt den körperlich wie seelisch gebrochenen Mann bei sich auf, und eine unerwartete Freundschaft nimmt ihren Anfang. Wird Freddy Marvellous das geben können, was sie braucht, um dieser Welt auf Wiedersehen zu sagen? Und kann sie ihm geben, was er braucht, um weiterzumachen?

Klapptext:
Cornwall, 1947. Fast Ihr ganzes Leben verbrachte die wunderliche Marvellous Ways in einem kleinen Dörfchen in Cornwall. Jetzt ist sie 89 Jahre alt und wartet. Nicht auf den Tod, wie man meinen könnte. Worauf sie wartet, weiß sie selbst nicht. Aber sie ist sich sicher, es zu erkennen, wenn sie es sieht.
Francis Drake ist ein traumatisierter Soldat, der unterwegs ist, den Wunsch eines sterbenden Kameraden zu erfüllen. Er soll einen Brief an dessen Vater übergeben. Doch seine Reise verläuft nicht nach Plan.
Geistig und körperlich zu Grunde gerichtet, findet Marvellous den jungen Mann am Ufer eines Flusses. Sie nimmt ihn bei sich auf und pflegt ihn. Die beiden einsamen Seelen geben einander Kraft. Seine Anwesenheit und das Gefühl, wieder gebraucht zu werden, helfen Marvellous, sich an ihr bewegtes Leben zu erinnern. Ihre Geschichte, die meisten von Liebe, helfen Drake, wieder ins Leben zu finden…

Meinung:
Ich muss zugeben, dass ich Schwierigkeiten hatte in die Geschichte hineinzufinden, was mich aber nicht davon abhielt es zu lesen. Ebenso bereitete mir die beschriebenen Szenen im Bunker Probleme, sicherlich ging es damals um die Kriegszeit so von statten…aber ich hätte es vielleicht anders beschrieben und es entschärft…Die Personen die das Buch schon gelesen haben wissen eventuell was ich meine. 
Die Idee eine Freundschaft zu schaffen, die aus unterschiedlichen Alter und Geschlecht besteht ist hervorragend und bewundernswert. Wo gibt es das heute noch? Seit mal ehrlich würdet ihr jemanden helfen, den ihr an einem Ufer findet? Ich würde es wahrscheinlich nicht tun, warum weil die Welt heute böse ist und es keine wahre Freundschaft mehr gibt…nur noch Zwecksgemseinschaften (helfe dir, wenn du mir hilfst) …Oder? Die Welt nach dem Krieg war anders, da zählte der Zusammenhalt.
Marvellous hat mich sehr beeindruckt 89 Jahre und das um 1947! Eine Seltenheit und ihr Wissen, mein lieber Mann…ich ziehe meinen Hut vor ihr. Drake nun gut, er ist einen liebenswürdigeren Menschen und sehr vorsichtig, was aber kein Wunder ist…er war im Krieg und wer wäre danach nicht vorsichtig und zurückhaltend? Und durch ihre Eigenschaften und Eigenheiten ergänzen sie sich perfekt.
Dieses Buch ist eine Hommage an die Freundschaft, was uns auf eine andere Art sagen möchte öffnet eure Herzen, euren Verstand und ihr werdet mit Freude im Leben belohnt… Ich werde es versuchen, denn eine Marvellous oder Drake hätte ich auch gerne in meinen Leben

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Sarah Winman im Netz:

Community-Statistik

in 348 Bibliotheken

auf 40 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks