Sarah Winman Als Gott ein Kaninchen war

(123)

Lovelybooks Bewertung

  • 160 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 23 Rezensionen
(44)
(32)
(31)
(9)
(7)

Inhaltsangabe zu „Als Gott ein Kaninchen war“ von Sarah Winman

Welche Überraschungen hält das Leben wohl für Sie bereit? Als Gott ein Kaninchen war, war Elly Portman noch ein Kind. Behütet von ihrem großen Bruder Joe, befreundet mit einem seltsamen Mädchen namens Jenny. Die Welt war schön und voller Überraschungen, die Träume noch klein und für jeden zu erreichen, und Süßigkeiten kosteten nur einen Penny. Zusammen konnte man die Klippen des Lebens umschiffen, sich allen Widrigkeiten stellen. Zwanzig Jahre später sind Elly und Joe erwachsen und sich näher denn je. Bis das Schicksal Elly zu einer langen Reise zwingt, denn ihr geliebter großer Bruder braucht ihre Hilfe. Nun ist es an ihr, Joe zurück ins Leben zu holen und endlich ihr eigenes Glück zu finden.

Dieses Buch gehört auf jeden Fall ins Regal und in die Hand jeden Lesers

— Frau_Rosenbonbon
Frau_Rosenbonbon

Der Roman zieht sich und ich mag es nicht, wenn ständig neue Personen in den Mittelpunkt rücken. Das fühlt sich so ziellos an.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

3,5 Sterne. Das Buch konnte mich nicht richtig überzeugen... Erst zum Schluss wurde es besser.

— Anna-Klaire
Anna-Klaire

Gemütliche Somerlektüre - muss man nicht gelesen haben, kann man aber....

— bearelic
bearelic

Merkwürdiger und verwirrender Schreibstil. Leider etwas fade Story

— books_____forever
books_____forever

sehr schön geschrieben, flüssig zu lesen, teils sehr spannend

— daKaddy
daKaddy

Dieses Buch erzeugt ein depressive Grundstimmung, plätschert storytechnisch vor sich her - aus dem Schreibstil hätte man mehr machen können

— Zyprim
Zyprim

Die Geschichte ist ganz nett, aber plätschert so dahin. Spannend fand ich nur die letzten 100 Seiten.

— Kelo24
Kelo24

Schwieriger Anfang, aber dann gut zu lesen!

— TattiRodriguez
TattiRodriguez

:)

— Annealmighty
Annealmighty

Stöbern in Romane

Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge

Sehr gefühlvoll, tolle Personen und Geschichten

silvia1981

Bea macht blau

Tolle Protagonistin, wunderschöner Ort, viel Gefühl

silvia1981

Der Gentleman

Spritzige Dialoge, skurrile Figuren, abstruse Wendungen. Kurzum: Extravagante Literatur!

leselea

June

Charmante Geschichte in zwei Zeitebenen

eleisou

Macadam oder Das Mädchen von Nr. 12

Starke Geschichten, tiefgründig, überraschend und teils sehr bildgewaltig.

TheLastUnicorn_

Solange die Hoffnung uns gehört

Ein ganz tolles Buch !!! 6 Sterne !!!

noita

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Beeindruckend und verwirrend zu gleich

    Als Gott ein Kaninchen war
    Frau_Rosenbonbon

    Frau_Rosenbonbon

    22. January 2017 um 21:30

    Ich habe das Buch vor ein paar Jahren entdeckt. Zuerst ist mir der ungewöhnliche Titel aufgefallen. Das Buch ist sehr beeidruckend und auch fesselnd. Doch es passiert so unglaublich viel. Man hat das Gefühl, die Autorin will alle besonderen Ereignisse der letzen Jahrhunderte im Buch unterbringen, das fand ich nicht so passend.

  • Als Gott ein Kaninchen war

    Als Gott ein Kaninchen war
    Themistokeles

    Themistokeles

    30. November 2016 um 11:06

    Ich kann gar nicht genau sagen, was ich von diesem Buch eigentlich erwartet habe, gekauft habe ich es allein wegen des Titels, den ich sehr amüsant und innovativ empfand, weniger wegen des Klappentextes, der jedoch grundsätzlich auch nicht vollkommen uninteressant klingt, wenn man ihn denn dann mal liest, aber leider auch eher wenig mit dem Buch als solches gemein hat.Elly ist ein sehr spezielles Kind, wie ich finde, das merkt man in jeder Seite dieses Buches und je weiter die Geschichte voranschreitet, desto seltsamer wird Elly in meinen Augen. Das liegt wohl auch teils daran, was sie so erlebt, aber auch einfach an ihrer Persönlichkeitsstruktur. Wirklich 'normal' kommt sie mir aber nie vor, selbst als Erwachsene nicht, die sie irgendwann ist, sondern immer irgendwie anders. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass aber viele der Menschen in ihrer Umgebung einfach anders sind. Sowohl ihre Eltern, als auch ihr Bruder, sein bester Freund Charlie, der ältere Nachbar mit dem Elly Zeit verbringt, ihre Tante Nancy und Arthur, den sie im Verlauf der Geschichte noch irgendwo aufgabeln. Ganz besonders aber auch ihre beste Freundin Jenny Penny, die durch ihre alleinerziehende Mutter - das in den 70er Jahren - , die nicht gerade die beste Erziehungsbeauftragte ist, ein sehr wunderlicher Mensch ist. Noch am normalsten in diesem Buch ist wohl GOTT, Ellys Kaninchen, dass sie in ihrer Kindheit geschenkt bekommt.Irgendwie fänd ich die Geschichte selbst eher ein wenig langweilig und langatmig, wären die Charaktere nicht alle irgendwie so anders, seltsam, besonders, teilweise irre und komisch. Für micht ist das Buch zwar irgendwie ein Erlebnis gewesen, aber keins, das ich wirklich klar als positiv, noch als negativ empfinde. Es war so, wie alle Charaktere in diesem Buch - anders.Man sollte sich nicht zu sehr vom Klappentext leiten lassen, trifft dieser zwar die Beziehung zwischen den Geschwistern sehr gut, aber den Großteil der Geschichte nicht wirklich, denn der Aspekt zwanzig Jahre später ist wohl der geringste im Roman und gar nicht so eklatant wichtig, wie vieles andere. Trotzdem kann man das Buch gut lesen und will man mal etwas irgendwie anderes, dann ist man hier auf jeden Fall richtig, denn in gewissem Maß philosophisch kann man auch noch ein bisschen etwas aus dieser Lektüre für sich mitnehmen. Nur spannend, das war das Buch für mich irgendwie nicht, eher etwas träge, ohne klaren roten Faden worauf das Buch hinauslaufen könnte.

    Mehr
  • Der LovelyBooks Lesesommer 2016

    Lesesommer
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    In guter alter Tradition starten wir auch in diesem Jahr wieder in die sommerliche Jahreszeit mit unserem großen LovelyBooks Lesesommer! Ihr dürft euch dieses Mal wieder auf spannende Aufgaben und viele tolle Buchtipps freuen. Jede Woche findet ihr auf unserer Aktionsseite eine neue Verlosung mit großartigen Büchern für die Sommerzeit.Erneut möchten wir mit euch 10 Wochen lang über fesselnde Sommerlektüren diskutieren, Fotos austauschen und neue Bücher entdecken. Wir werden euch im Laufe des Lesesommers verschiedene Aufgaben stellen, die ihr bis zum 7. August in beliebiger Reihenfolge bearbeiten könnt. Für jede Aufgabe könnt ihr Punkte sammeln – bei einigen Aufgaben gibt es auch Extra-Punkte zu ergattern. Auf unserer Übersichtsseite findet ihr außerdem jede Woche neue Buchtipps und könnt sommerliche Buchpakete gewinnen!Wer bis zum Ende des Lesesommers am 7. August die meisten Punkte gesammelt hat, der gewinnt eine literarische Wochenendreise nach Verona (Anreise und 2x Übernachtung inkl. Frühstück)! Dort könnt ihr auf den literarischen Spuren von Romeo und Julia wandeln!Außerdem gibt es für die Plätze 2 - 5 je ein schönes Buchpaket mit neuem Lesestoff. Zusätzlich verlosen wir noch unter allen Teilnehmern 5 weitere Buchpakete unabhängig von der erreichten Punktezahl.Wenn ihr teilnehmen möchtet, dann meldet euch gleich hier im Thema "Ich bin dabei!" an und stellt euch gerne ein bisschen vor. Wer noch überlegt, ob er mitmachen möchte, der kann gern auch später noch einsteigen!Wenn ihr über Twitter, Instagram oder Facebook über den Lesesommer berichtet, darüber plaudert oder Fotos teilt, freuen wir uns, wenn ihr den Hashtag #LBlesesommer verwendet!Wir freuen uns auf viele sommerliche Buchtipps, sonnige Lesestunden – egal ob im Urlaub am Strand oder daheim auf dem Balkon – und natürlich aufs Lesen wundervoller Bücher!P.S.: Alle Blogger unter euch dürfen sehr gern die Grafik, die ihr hier oben im Thema findet, in ihrem Blog verwenden, falls ihr zur Aktion einen Blogbeitrag schreiben möchtet!

    Mehr
    • 4591
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2016

    LovelyBooks Spezial
    Daniliesing

    Daniliesing

    Die Themen-Challenge geht 2016 in eine neue Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den meine Kollegin nordbreze (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken wird. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an nordbreze mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Ich bin in Mutterschutz / Elternzeit und kann mich darum nicht kümmern. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2016 bis 31.12.2016 . Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2016 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch von einem Autor, von dem ihr bereits mindestens ein anderes Buch gelesen habt. (Verratet auch, welches ihr schon kennt.) Ein Buch, in dessen Buchtitel ein Wort mindestens 2 mal vorkommt. Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Punkte zu sehen sind. Ein Buch, dessen Autor 2 Vornamen hat. Ein Buch, das der erste Teil einer Buchreihe ist (mindestens 3 Bände) und von der auch schon mindestens 3 Bände erschienen sind. Ein Buch, auf dessen Cover eine bekannte Sehenswürdigkeit abgebildet ist. (Bitte benennt auch diese Sehenswürdigkeit.) Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, das 2016 erstmalig in der Sprache, in der es gelesen wird, veröffentlicht wurde. Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht. Ein Buch, dessen Cover vorranging blau ist. Ein Buch, das hauptsächlich in einem europäischen Land spielt, jedoch nicht in Deutschland, Frankreich oder Großbritannien. Ein Buch, auf dessen Cover ein Gesicht, aber nicht der Rest der Person abgebildet ist. Ein Buch, das kein Happy End hat. (Vorsicht, wenn ihr hier bei anderen Teilnehmern vorbeischaut - euch könnte das Ende eines Buches verraten werden.) Ein Buch, das zwischen 300 und 350 Seiten lang ist. Ein Buch, bei dem der gesamte Name des Autors aus genauso vielen Buchstaben besteht, wie dein eigener gesamter Name. (Vor- und Nachname sind gefragt, Doppelnamen sollen nur mitgezählt werden, wenn sie auch für gewöhnlich mit genannt werden! Bitte gebt die Anzahl mit an, nennt aber nicht euren vollständigen Namen.) Ein Buch, das mindestens 20 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Ihr findet die Anzahl, wenn ihr auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fahrt.) Ein Buch, dass im Zeitraum von 2008 bis 2012 erstmalig erschienen ist. Ein Buch, das ihr schon einmal gelesen oder aber früher schon einmal angefangen aber nicht zu Ende gelesen hattet. Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor. Ein Buch, dessen Titel kursiv geschrieben ist. Ein Buch, in dem ein bestimmter Beruf eine wichtige Rolle spielt und in dem aus dem Berufsleben der Figur detailliert berichtet wird. (Bitte benennt auch den Beruf.) Ein Buch, das mindestens 100 Jahre in der Zukunft oder aber mindestens 100 Jahre in der Vergangenheit spielt. Ein Buch, das mindestens 4cm dick ist. Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch in einer Fremdsprache (nicht Deutsch). Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit dem selben Buchstaben enden. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist. Ein Buch, das ihr in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft habt. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das ihr als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört habt. Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 3-4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, in dessen Buchtitel eine Aufzählung vorkommt (mindestens 3 Wörter). Ein Buch, das euch von einem anderen Leser persönlich empfohlen wurde. (Bitte schreibt auch dazu, von wem die Empfehlung kam: beste Freundin, Mutter, Bruder o.Ä.) Ein Buch aus einem Verlag, aus dem ihr schon mindestens 3 andere Bücher zuvor gelesen habt. (Bitte Verlagsname und 3 zuvor gelesene Bücher mit angeben.) Ein Buch, für dessen Covergestaltung auch ein echtes Photo verwendet wurde. Ein Buch, in dessen Buchtitel ein zusammengesetztes Substantiv vorkommt. Ein Buch, in dem die Schule eine Rolle spielt. Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur zwischen 20 und 30 Jahre alt ist. Ein Buch, auf dessen Cover ein Buch zu sehen ist. Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 3 mal aufeinander folgt. Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2016 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal.* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an nordbreze und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: AAberRushAduja (20/20)agi507Aglaya (40/40)Agnes13AjanaAlchemillaAleida (33/30)alicepleasanceAlondria (33/20)Amelienamigo8347ANATAL (30/30) andymichihelli (40/40)Anendienangi_stumpf (40 / 40)Aniday (30/30) AnnejaAnneMayaJannika (30/30)Ann-KathrinSpeckmannAnrubaArachn0phobiA (40/40)Artemis_25 (40/40)Ascari0Athene79Bban-aislingeach BandeloBeaSurbeck (30/30)BeatDropsOutBella233 (40/40)BellastellaBellis-Perennis (40/40)Betsbybeyond_redemptionBiancaWoeB_ini (40/40)BioinaBjjordisonblack_horse (40/40)blauerklausblessedBloodyBigMess (32/30)Bluebell2004BlueSunsetbookgirlbooksnstoriesBookwormyBosni (40/40)BuchblogDieLeserinBuchgespenst (34/30)Buchhandlung_am_SchaeferseeBuchnascherinBuchraettin (31/30)buecherduftBuechermomenteBUechersindmeineWeltBuschchristineCCadiya (35/30)Caillean79 (38/30)calimero8169 (20/20)CaroasChattysBuecherblog (20/20)ChoikangDeerChrischiD (26/20)ChrissiHchristariraChubbChubbCithielClaudia-MarinaClaudias_LesefreudenCode-between-lines (38/30)ConjaConnyKathsBooksCori2016Crazy-Girl6789crimarestricrumb (20/20)CupcakeCat (22/20)czytelniczka73 (31/30)Ddaneegold (40/40)DaniliesingDaninskyDanni89DarcyDebbi1985DeenglaDeinSichererTodDelphynadia78DieBertaDieTina2012digra (40/40)DiniLivingdisadelidivergent (32/30)DonnaVivi (20/20)Dreamworx (37/37)Eelane_eodainelemyyElkeel_lorene (38/30)elmidi (20/20)elodie_kEmmas_bookEmotionenEngelchen07 (30/30)Ernie1981 (20/20)Eternity (33/30)Eva-Maria_ObermannEvan (30/30)FfairybooksFantworldfelicitas26Feni Finchen411Flamingo FLYING_ROXFornika (40/40)franzzifrauschnuerchenfredhel (25/20)furchtlos (20/20) GGelis (20/20)gemischtetueteglueckGetReadyGinevraGinny-Katniss27glanzenteGlanzleistungGrOtEsQuE (35/30)Gruenentegst (30/30)guutemineGwendolinaHhalfbadhannelore259HarIequinhasirasi2 (38/30)haTikvaHenny176 HerbstmondHerzkirscheehexepanki (30/30)Hikarihisteriker (40/40)HoneyIndahouse (37/30)hundeliebhaberIIcelegs (36/20)ichundelaineIgelaIgelmanu66 (40/40)IMG_1001ImYoursInaVainohulluInsider2199 (31/30)iorethIraWirairishladyIsiVitalitsabookwormthingJJadrajala68 (20/20)janaka (36/30)Janina84janinchens.buecherweltJaninezachariaejasbrJashrin (40/40)_Jassijenvo82jk14JulesWhethetherJulia2610Julia_liest (20/20)juliane108JuliB (40/40)Julie209 (36/30)JusyKKarin_Kehrer (30/30)Kasin (30/30)katha_strophe (40/40)Kattel82KayvanTeeKendraKidakatashkillerprincesskingofmusicKionaKirschLilliKleine1984kleinechaotinKlene123KnirinKnorke (24/20)kn-quietscheentchenKrimiwurmKuhni77KurousagiLLaDragoniaLadyIceTea (40/40)LadySamira091062LandbienelaraundlucaLarii-MausiLarryPi (20/20)lauterundleiseLena205LenaausDDlenicool11 (30/30)LeonoraVonToffiefee (37/30)lesebiene27LeseJetteLese-Krissi (22/20)Lesemaus1984lesende_samtpfoteleseratteneuLeseratz_8Lesestunde_mit_MarieLesetaubeLesezirkel (20/20)lexana (20/20)Lexi216189LiberaceLibriHollyLilawandel (30/30) lilylovesbookslille12Lilli33 (33/30)LillianMcCarthy (40/40)LimitLess (35/30)linda2271lLisbeth0412Lisbeth76Lissy (30/30)Literaturlivinginaworldofbookslizzie123LMonLoki_Laufeysonlouella2209Lovely90 (30/30)lovely_bookwormLrvtcb (20/20)LucretiaLuiline (40/40)luminasbooksLuzi92MmabuereleMaggieGreenemaggiterrineMalinaldamareike91Marina2483marinasworldMariposa93marpijemartina400 (30/30)M-aryMaus71maxine-julieMeinhildSmelanie1984 (30/30)MelEMe-LianMelvadjaMeseMiamou (31/30)miekenMiniMixiMinnaMMira20 (37/30)MiracleDay (30/30)MissErfolgmiss_mesmerized (40/40)MissSnorkfraeulein (29/20)MissStrawberry (31/20)MissTalchenmistellor (40/35)Mizuiro (30/30)mona_lisas_laechelnMone97 mondy (20/20)moziread Mrs_Nanny_Oggmsmedlock MsChillimyownnameNNachtorchideenaddoochnaninka (39/30)Nelkennemo91 (20/20) nessie500N9erzNightflower (40/40)Nisnisnonamed_girlnordbreze (33/20) NuddlOonce-upon-a-time (40/40)PPachi10 (40/40)paevalill (20/20)pamNparden (40/40)paschsoloPaulamybooksandme (40/40)peedee (40/40)PelippaPessimonPfoten-LinsePhiniPMelittaM (37/30)PusteblumenfarmQQueenelyza (40/40)QueenSize (30/20)RrainbowlyRegina99Reisen-durch-BuecherRitja (30/30)RosenmadlRotkäppchen (20/20)SSabanasabine3010_Sahara_sameaSamuel_PickwickSanakitoSaphierSarafinchenSardonyxsassthxticscarlett59schaclaschafswolkeSchCh121 (40/40)Schlehenfee (40/40)Schneeflocke2013Schnutsche Schwertlilie79 (27/20)sechmetSeelensplitterShaylanaShineOn (30/30)Sick (30/30)Sikal (36/20)SkybabeSnordbruchsnowberrysnowi81solveig (40/40)Somayasommerlese (40 / 40)Sophiiiespecialangspozal89StarletStefanieFreigericht (40/40) StefanieFreigericht - Agatha Christiestefanie_skySteffiR30Steffis-BuecherkisteSteffiZiStehlbluetensteinchen80 (30/30)sternblutsternchennagelsternenbrisestoffelchenStormy-BookssuggarSuleikaSuleviasunlight (31/30)sursulapitschiSuse33 Suska (30/30)Svanvithe SweetSmile (30/30)SweetybeaniesweetyenteSylverstarTTabitaTalathiel (36/30)TalieTaluzi (39/30)Tamileintanja_025Tatsu (30/30)Tess-xyThaliomee (30/30)TheBookWormThe iron butterfly (30/30)thelauraverseTiana_Loreen Tina2803 (20/20)Tini_S (40/40)TiniSpeechless (20/20)tootsy3000 TraubenbaerTraumkatzeTraumTante (40/40)TschisesTulipdaisytumblereadUuli123 (30/30)unfabulousVvalle87vb90vielleser18 (33/30)VroniMars (35/30)VuchaWWaldlaeuferin (20/20)WatsekaWedma (20/20)werderanerWermoeweWillia (31/30)Winterzauber (34/30)WolfhoundWolly (35/30)wunderfitzXxbutterblumeYYaalboyunasmoondragon7YuyunYvetteH (40/40) Zzazzles (40/40)Zeit_zu_Lesenzessi79 (40/40)Zoe27zuckerbrini

    Mehr
    • 6501
  • Lesemarathon zu Ostern vom 3. - 6. April 2015

    Panthertage - Mein Leben mit Epilepsie
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ostern rückt immer näher und damit ein schönes, verlängertes Wochenende um mal wieder richtig viel zu lesen! Wir zumindest finden, dass das die perfekte Gelegenheit für einen Lesemarathon ist, bei dem wir uns so richtig Zeit für all unsere tollen Bücher nehmen. Wir freuen uns schon sehr und sind natürlich dabei - ihr auch? Was ist ein Lesemarathon? Bei unserem Lesemarathon kommen wir hier vom 3. - 6. April (Karfreitag bis Ostermontag) zusammen und tauschen uns darüber aus, welche Bücher wir gerade lesen. Der Lesemarathon ist die perfekte Gelegenheit, um sich mal wieder ganz bewusst Zeit fürs Lesen zu nehmen und das gleich für mehrere Tage. Sonst kommt ja doch immer wieder was dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir dann einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können. Wie kann man mitmachen? Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein - wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden. Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele spannende, berührende, lustige und einfach nur schöne Lesestunden mit euch! PS: Vielleicht wundert ihr euch, warum wir unseren Lesemarathon gerade zum Buch "Panthertage" angelegt haben? Wir möchten euch dieses Buch gern als persönliche Leseempfehlung ans Herz legen. Die Autorin Sarah ist eine ehemalige Kollegin von uns und hat hier fast 4 Jahre mit uns zusammen gearbeitet. Wir sind ganz begeistert von ihrem Buch und sehr stolz! Vielleicht sucht der ein oder andere von euch ja noch passenden Lesestoff?

    Mehr
    • 734
  • Ein berührender Roman über zwei Geschwister

    Als Gott ein Kaninchen war
    BookfantasyXY

    BookfantasyXY

    Es ist das Jahr 1968 in England. Joe Portman ist fünf Jahre als seine Schwester Elly – auch Ell genannt – auf die Welt kommt. Beide Geschwister wachsen behütet bei ihren Eltern auf. Elly bekommt ein Kaninchen geschenkt, und nennt es GOTT. Elly ist mit Jenny Penny befreundet, die in schwierigen Verhältnissen bei ihrer Mutter aufwächst, die ständig andere Männerbekanntschaften pflegt. Als Joe und Elly im Teenageralter sind, ziehen sie mit ihren Eltern eines Tages an die Küste, weil die Eltern ein neues Leben beginnen wollen. Sie eröffnen eine Frühstückspension. Ellys Tante Nancy – die Schwester ihres Vaters – ist eine Künstlerin, die die Familie immer wieder besucht und all die Jahre die Familie mit ihren Höhen und Tiefen begleitet. Joe passt vom ersten Tag an (fast) immer auf seine kleine Schwester auf, sogar im Erwachsenenalter. Allerdings ändert sich das eines Tages als – Joe lebt mittlerweile in New York mit seinem Freund Charlie – Joe komatös im Krankenhaus liegt. Als er erwacht, hat er jegliche Erinnerung verloren was in New York auf seiner Lieblingsparkbank passiert ist. Tante Nancy, Charlie und Elly besuchen ihn tagelang bis er wieder soweit gesund ist, dass er seine Familie in England besuchen kann. Seit sich die Wege zwischen Elly und Jenny in der Kindheit getrennt haben, fand gut zwanzig Jahre kein Kontakt statt bis ein Briefwechsel für Neuigkeiten sorgt. Jenny Penny sitzt wegen Mordes im Gefängnis. Elly begibt sich öfters auf den Weg ins Gefängnis, doch Jenny empfängt sie nicht, sondern lässt Elly ohne einen Wortwechsel nach Hause gehen. Die britische Autorin Sarah Winman hat einen anrührenden Familienroman geschrieben, in dem die Geschwister Joe und Elly im Mittelpunkt stehen. Elly ist als kleines Mädchen ein wenig naiv, aber sie wächst behütet und harmonisch mit ihrem Bruder und ihren Eltern auf. Sie sind all die Jahre unzertrennlich, auch im Erwachsenenalter. Winmans Sprachstil ist einfach, aber dennoch einfühlsam und berührend, so dass man am Ende des Romans hofft, dass die Geschichte in einem zweiten fortsetzenden Roman weiter erzählt wird. Kleine humorvolle Dialoge ergänzen die überwiegend ernste Geschichte dieses Romans wie folgender: „Ob ich an einen bärtigen, alten Mann in den Wolken glaube, der uns Sterbliche anhand einer Moralpunktskala von eins bis zehn bewertet? Herrje nein, meine kleine Elly das tue ich nicht! ich mit meiner schmuddeligen Geschichte wäre da doch schon längst aus diesem Leben verstoßen worden.“ [Zitat von Arthur an Elly, ein guter Freund der Familie Portman; Seite 170]. Diesen Roman kann ich weiter empfehlen da er lesenswert ist aufgrund seiner Geschichte, seines Sprachstils und seines Unterhaltungswertes. Deshalb gehört dieser Roman zu meinen aktuellen Lieblingsbüchern, die ich bis jetzt gelesen habe.  

    Mehr
    • 3
    KruemelGizmo

    KruemelGizmo

    04. January 2015 um 21:18
  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen! Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, damit all unsere wunderbaren ungelesenen Bücher nicht länger ein trauriges Dasein in den Regalen fristen müssen: Die große LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge 2014 Ihr möchtet etwas dagegen tun und auch mal wieder Bücher lesen, die vielleicht schon länger ungelesen im Regal stehen? Ihr braucht eine Entscheidungshilfe dabei, was ihr 2014 lesen sollt? Dann haben wir jetzt die perfekte Lösung für euch. Macht mit bei dieser Challenge, lest im kommenden Jahr 12 Bücher von eurem SuB, die jemand anderes für euch aussucht, und entdeckt so "alte" Buchschätze ganz neu! Die Regeln Meldet euch bis zum 21. Dezember 2013 für diese Challenge an! Schreibt für eure Anmeldung hier einen Kommentar mit einem Link zu einem Regal eurer ungelesenen Bücher bzw. eures SuBs hier bei LovelyBooks! Verratet außerdem, wie viele Bücher vom SuB ihr in einem Jahr schaffen möchtet (mindestens 12, gern aber auch mehr, wenn ihr euch das zutraut)! Euer SuB sollte mindestens 25 Bücher umfassen, damit auch etwas Auswahl vorhanden ist. Am 22. Dezember bekommt ihr je einen Teilnehmer von mir zugelost, für den ihr 12 (oder mehr) Bücher vom SuB aussucht, die derjenige 2014 lesen soll. Bitte postet bis spätestens 31.12. hier im Thema die Bücher, die ihr für euren SuB-Abbau-Partner ausgewählt habt. Wenn es jemand verpasst, werde ich spontan selbst die Bücher auswählen, damit jeder weiß, was er 2014 lesen kann. Ab 01.01.2014 geht es dann richtig los - die Bücher, die für euch ausgesucht wurden, können ab diesem Zeitpunkt gelesen werden. Wenn ihr ein Buch beendet habt, sagt hier Bescheid und schreibt gern auch eine Rezension oder eine Kurzmeinung auf der Buchseite zum Buch. Wir sind sicher alle neugierig, wie es euch gefallen hat :) Ihr habt die Anmeldephase verpasst? Kein Problem, schreibt einfach trotzdem hier, wenn ihr noch später einsteigen möchtet und sobald wir mehrere Nachzügler haben, verlose ich wieder neue Partner, die für euch Bücher auswählen. Unter allen Teilnehmern, die ihr Ziel von 12 (oder mehr) Büchern erreichen, verlosen wir eine schöne Überraschung, die jedoch nicht aus Büchern bestehen wird. Wir wollen den SuB ja nicht wieder in die Höhe treiben ;-) Ihr habt Fragen zum Ablauf, den Regeln etc. - dann fragt am besten direkt hier in einem Beitrag und ich antworte schnellstmöglich. Teilnehmer: AefKaey, (3) Ajana, (2) Anendien (5/15) angiana, Anneblogt, Annilane, (2) battlemaus, (5/20) Bellchen, (2/20), Birnchen (0/14) Bluebell2004,  (2) BluevanMeer, (6/12) books4life, bookscolorsandflavor, (6/16) Buchrättin, (1) Buechermaus96, (1) Büchernische (0/12) Buecherwurm1973, (1/15) Carina2302, carooolyne, Caruschia, celynn, (4/15) christiane_brokate, CitizenWeasel, Clairchendelune, Clouud, Code-between-lines, Daniliesing, (1/18) Desaris,, die_moni (0/12) Dunkelblau, (4/15) Eatacatify, (2) eighttletters, (3) elena2607, (2/12) Elfendy, (9/24) Emma.Woodhouse, Eskarina*, (1) Fanny2011, (7/18) FantasyDream, Fay1279, (5) Federchen, (1/18) fireez, franzzi, (2) frozenhighways, (4/15) Ginger1986 (1/12), grinselamm (1/12) Gruenente, (2) HarIequin, (2), Hello-Jessi (0/35) irishlady, jana_confused (7/12) janaka, Jeanne_Darc, (6/20) jess020, (1) Juliaa, Julia_Ruckhardt, justitia, (2) kabahaas, Kajaaa, (0/12) Kanujga, (5/20) Karokoenigin, (3/20) Katesbooks, KatharinaJ, (4/12) kathrineverdeen, , katrin_langbehn (0/14) Kendall, (9/20), Kirschbluetensommer (0/12) kiwi_,  Kleine1984, (4/10) Kleines91, (11/15) kolokele, (1) kornmuhme, (1) Krisse, (2) kugelblitz85, Kurousagi, LaDragonia, (6/12) LadySamira091062, LaLecture, Larischen, (4) Leochiyous, , Leopudding (0/15) LeseAlissaRatte, lesebiene27 (1/20 Leselotteliese, (1) Lesemaus85, (1) Lialotta, LibriHolly, (1/12) Lilawandel, (6/15) Lilli33, (11/18) lilliblume, (4) lisam, (11/20) Literatur, (1/20) Lizzy_Curse, Loony_Lovegood, (2) Lovely_Lila (0/12) LuluCookBakeBook, (1) Lumpadumpa (0/12) Lyiane, (3) mamenu, (1) Manja82, (4) manu2581 (5/25) mareike91, (3), maristicated (0/12) mecedora, (1) merlin78, (5/12) MiHa_LoRe, (5) Mikki, (4/12) milasun, minnimaus, (1/12) Mira123, (1) MissMisanthropie, (4/12+1) MoniUnwritten, moorlicht, Moosbeere, (4/12) Morrighan, Naddlpaddl, (2) NaGer, (1) Nancymaus, (5/12) Ninasan86, Niob, (2/12) Normal-ist-langweilig, (6/12) NussCookie, (4/13) oOVioOo, pamN, (2/15) paschsolo, (12/12) passionelibro, (3/12) Philip, Phini, problembaum, (0/12) Queenelyza, (11) Rine, (5) RinoaHeartilly, Ritja, , Robsi (0/16) Rocio, (4/20) Roxy Malon, Salzstaengel, (1) samea, Schlehenfee, (7/12) schokoloko29, (4/12) SchwarzeRose, sechmet, (2/12) Seelensplitter, (3) sKy, (8/20) Sommerleser, (4/12) Starlet, sternblut, (2) sugarlady83, (3) summi686, (5/25) Sunny Rose, Sunny87, Sunshine_Books, (5/20) supertini, (1/12) Sweetybeanie, (5/12) Synic (0/12) The iron butterfly, (3/12) Tiana_Loreen, (1/15) Tini_S, (4/12) Tintenelfe, (2) viasera, (4/15), weinlachgummi (3/12) werderaner, (3) Wiebkesmile, (1) Wildpony, World_of_tears91, xXeflihXx, (1) Yvonnes-Lesewelt, (1) Zidisbuecherwelt, Zuellig, (5)

    Mehr
    • 2011
  • Enttäuschend und deprimierend

    Als Gott ein Kaninchen war
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. November 2014 um 16:53

    "Als Gott ein Kaninchen war" erzählt die Geschichte von Elly, ihrem Bruder Joe und Jenny Penny, einer guten Freundin. Das Buch verspricht einem Träume und den Zauber des Erwachsen werdens, versprechen die nicht eingelöst werden. Ja, das Buch ist gut geschrieben und hätte soviel mehr sein können als nur eine aneinander Kettung von deprimierenden Ereignissen. Ist es aber nicht. Es wird schon am Anfang ein großes Geheimnis in die Geschichte eingebunden das "NIE RICHTIG" behandelt wird und so ist es fast mit allen tragischen Ereignissen in dem Buch. Thematik anschneiden: check. Dich deshalb traurig machen: check. Aber Gott oder besagtes Kaninchen behüte uns davor das wir diese Thematik aufarbeiten... Nein, lassen wir einfach mal so Dinge wie "Krebs", "Kindesmisshandlung" und "Mord" offen im Raum stehen damit sie schön über uns schweben und wir sie auch immer schön im Hinterkopf behalten, mit der Hoffnung sie würden später wieder aufgegriffen werden... aber NOPE, Nix da.  Dadurch entsteht nicht nur eine Distanz zu der Geschichte, sondern auch zu den Charakteren. Besonders Elly ist so ein unpersönlicher Hauptcharakter. Ich mein, ich mag Geheimnisse, aber ich will auch den Hauptcharakter verstehen seine Gefühle, Gedanken usw. das bleibt einfach zu kurz bei diesem abgehakt sein der Geschichte. Einzig und alleine Joe war interessant... aber das reicht nicht wirklich.  Alles in allem einfach zu Deprimierend und die meiste Zeit wahnsinnig Langweilig. :/

    Mehr
  • Keine große Geschichte, aber ein großartiges Buch

    Als Gott ein Kaninchen war
    Zen-Cola

    Zen-Cola

    11. October 2014 um 00:58

    Das hier ist Ellys Geschichte. Vom Aufwachsen im England der späten 60er, Seite an Seite mit ihrem Bruder, ihren Eltern, mit ihrem Nachbarn, mit ihrer wirren Freundin Jenny Penny und ihrem Kaninchen namens Gott. Und eine Geschichte vom Aufgewachsensein (1995+), von kleinen Freuden, einer kleinen Pension, Verlust und Liebe, Traurigkeit und Desorientiertheit, den unterschiedlichsten Erfahrungen und Lebenswegen, Entgleisungen, Tragödien, vom Altern, von Momenten voller Hoffnung und Schönheit ... eine wunderbare und -volle, kleine Geschichte, die anziehend und überzeugend ist, ohne dabei besonders aufwändig gestrickt zu sein. Vielmehr kommt und geht sie fast ein bisschen beiläufig, erzählt große Teile eines Lebens und hinterlässt dabei so einiges ... Erzählt wird aus der Ich-Perspektive (Elly) im Präteritum; vereinzelt werden dazu Briefe eingebunden. Was man »Als Gott ein Kaninchen war« ankreiden könnte, ist - wie bereits geschrieben -, dass der Roman keinen konkreten Plot aufweist, also auch eher weniger so etwas wie einen wirklichen Höhepunkt. Außerdem greift die Autorin gerade im letzten Drittel zu Rahmen für die Geschichte und Handlung, die etwas pathetisch sind. Das war es dann aber auch schon an Kritik. Die löbliche Seite ließe sich weitaus länger und ausgiebiger schildern. Hier nur die Kurzfassung. Optisch ist der Roman sehr schick aufgemacht: ein schickes Cover und ein ebenso schickes Schriftbild. Und inhaltlich ... gibt es eine sympathische Protagonistin und einen riesigen Haufen an allerlei anderen ebenso sympathischen - teils etwas wirren - und gut ausgearbeiteten Figuren. Angemerkt: die Autorin greift zwar dann und wann zu Klischee-Versatzstücken, schafft daraus aber ganz eigene Figuren; Figuren mit Charme und Substanz, von denen ich sehr gerne las. Dazu gibt es wunderbar ausgewählte Momentaufnahmen; berührende Szenen. Das alles ist schon recht hübsch zu lesen, ist dazu aber noch in eine sehr, sehr schöne, verspielte, aber nicht gekünstelte Sprache gehüllt. Leicht und angenehm zu lesen, aber häufig mit Raum zum Entdecken kleiner Sprachperlen. Von Traurigkeit über Witz zu Hach-wie-schön-Momenten. Über dem ganzen Buch liegt irgendwie eine sehr starke Atmosphäre, die ich nicht beschreiben und gut in Worte fassen kann, die auf mich aber wirkte wie ein sepiafarbener Film. Fazit: ein Buch, das inhaltlich zwar die eine oder andere kleine Länge aufweist, da nicht wirklich wahnsinnig viel passiert; aber auch ein Buch, das diese Längen problemlos durch seine Figuren, Atmosphäre und Sprache ausgleichen kann. Für Liebhaber langsamerer Bücher eine absolute Empfehlung!

    Mehr
  • Der LovelyBooks Lesesommer 2014

    Lesesommer
    TinaLiest

    TinaLiest

    Pünktlich zum Ferienbeginn in einigen Bundesländern, haben wir uns für euch eine ganz besondere Aktion ausgedacht, die etwas Action in die faulen Sonnentage bringen soll: den LovelyBooks Lesesommer! 10 Wochen lang möchten wir mit euch unsere Sommerlektüre diskutieren, Fotos austauschen und neue Bücher entdecken. Wir werden euch verschiedene Aufgaben stellen, die ihr alle bis zum 14. September in beliebiger Reihenfolge bearbeiten könnt (davon ausgeschlossen ist lediglich die 1. Aufgabe, die bis zum 31. Juli bearbeitet werden muss). Für jede Aufgabe könnt ihr Punkte sammeln - bei einigen Aufgaben gibt es auch Extra-Punkte zu ergattern. Drei Aufgaben stehen von Beginn an zur Bearbeitung bereit, jede Woche kommt eine weitere dazu. Wer bis zum Ende des Lesesommers am 14. September die meisten Punkte gesammelt hat, der gewinnt ein riesiges Buchpaket mit 50 Büchern, und auch die Plätze 2-10 erhalten eine Überraschung von uns! Wenn ihr teilnehmen möchtet, dann meldet euch gleich hier im Thema und stellt euch auch gerne kurz vor - wer sich nicht gleich traut mitzumachen, der kann auch gerne später erst loslegen! Es ist jederzeit möglich, in den Lesesommer einzusteigen. Ihr müsst euch also nicht gleich in der ersten Woche anmelden! Wir freuen uns auf viel sommerliche Lektüretipps, sonnige Lesestunden am Strand oder auf Balkonien und natürlich auf wundervolle Bücher! :-) P.S.: An alle Blogger unter euch: Wer mag, kann gerne die Grafik hier im Thema für seinen Blog verwenden, falls ihr zur Aktion einen Blogbeitrag schreiben möchtet!

    Mehr
    • 3270
  • hassliebe

    Als Gott ein Kaninchen war
    tintenbloggerin

    tintenbloggerin

    30. May 2014 um 05:50

     Meine Meinung: „Als Gott ein Kaninchen war“ ist in 2 Teile gegliedert – der erste Teil besteht aus Ellys Kindheit und der zweite Teil beginnt ab dem Jahr 1995. Elly hat mit ihrem Bruder eine sehr innige Beziehung, worum es auch sehr viel in diesem Buch geht. Als Kind hat sie sogar gehofft, das Joe niemals heiraten wird und sie ihn sozusagen immer für sich haben kann. Da Elly keine wirklichen Freunde hat, bekommt sie ein Kaninchen welches die Kurzerhand „Gott“ tauft. Dieser spricht mit ihr, auch wenn das sonst keiner hören kann. Später lernt Elly Jenny Penny kennen. Durch und mit Jenny lernt Elly viele Dinge kennen – Trauer, Tod, Katastrophen und die verschiedensten Sexualitäten. Später zieht Elly mit ihrer Familie nach Cornwall, welche dort eine Pension öffnen. Im zweiten Teil des Buches ist Elly bereits 27 Jahre alt und hat schon lange keinen Kontakt mehr mit ihrer ehemals besten Freundin. Dieser Teil handelt sehr viel von der Beziehung zwischen ihr und ihrem Bruder Joe. Ich weiß, diese Zusammenfassung ist nicht so der Hit. Aber ich möchte euch einfach nicht zuviel verraten – und das würde ich ansonsten. In letzter Zeit hatte ich so einige Bücher die mich auf der einen Seite gar nicht begeistern konnten und mich dennoch irgendwie fasziniert haben. Vergesst die alle – dieses Buch ist die Königin meiner zwiegespaltenen Meinung. Aber diese Aussage bringt euch so nicht viel, also gehen wir dem ganzen mal auf den Grund. Der Schreibstil hat mir die erste Zeit Probleme bereitet, Dennoch wirkte der Stil auf mich beinahe schon poetisch, irgendwie faszinierend und ich konnte ihn zwar schnell lesen aber bekam irgendwie nur die hälfte mit ( trotz voller Konzentration ) - zumindest dachte ich, dass ich nur die Hälfte mitbekomme. Eigentlich Fehlanzeige, denn viele Ereignisse werden urplötzlich in den Raum geworfen, schnell abgehandelt und weg sind sie wieder. So schnell waren meine grauen Zellen dann einfach nicht. Ich versuche euch mal ein Beispiel zu nennen, und ich hoffe dass ich weder etwas vergesse noch verwechsle oder gar falsch darstelle: Elly „gesteht“ ihrem Bruder mehr oder weniger vom Nachbarn missbraucht worden zu sein, der Bruder findet das logischerweise gar nicht lustig und – schwuppdiwupp, der Nachbar verschwindet. So weit so gut, daran habe ich ja nichts auszusetzen, aber vorher kam das Thema noch nicht vor, ich wusste gar nicht das der Nachbar so etwas getan hat. Und schlimmer noch, die kleine Elly zeigt keine erwähnenswerte Gefühlsregung, keine Traurigkeit, keine Tränchen, keine Verzweiflung, einfach absolut nichts. Das hat mich während des Lesens echt enorm gestört. Jetzt im Nachhinein habe ich dazu eine Theorie, auch wenn ich bezweifle, dass das die wirkliche Intention der Autorin war. Diese Theorie wäre, dass die Autorin versuchte die kindliche Naivität und Denkweise darzustellen, ich kann nicht beurteilen wie ein Kind in solchen Sitationen reagiert oder sich fühlt, aber ich kann mir irgendwie nicht so recht vorstellen, dass es gar nichts fühlt. Auch die restlichen Charaktere sind unfassbar schräge Vögel, gefühlt jeder hat irgendwelche skurrilen sexuellen Neigungen oder sonstige Macken. Das kam mir doch seltsam vor, dass echt jeder auf seine eigene Art Skurril war, irgendeiner muss doch auch normal geblieben sein. Aber ich fand sie allesamt irgendwie liebenswürdig, vermutlich genau deswegen. Schade fand ich, dass das ganze doch sehr sexlastig war, viel Homosexualität die dann aber doch nur oberflächlich behandelt wurde. Ich empfand das Buch als eine lose Aneinanderreihung von Ellys Erlebnissen und weniger als zusammenhängende Geschichte, es wurde einfach Zuviel einfach in den Raum geschmissen ohne dass man es hätte ahnen können. Aber genau dieses macht es auch wieder zu etwas besonderem, man muss seine grauen Zellchen anstrengen und kann eine Menge hinein interpretieren und darüber dann natürlich nachdenken. Deshalb lässt mich das Buch gerade auch nicht los, ich mache mir darüber Gedanken, was ein Kind wohl fühlt und denkt wenn es bestimmtes erlebt und frage mich, ob dieses vielleicht sogar genauso gewollt ist. Ich weiß es nicht, leider kann ich nicht in den Kopf der Autorin schauen. Fazit: Ich würde dieses Buch - meine kleine persönliche Hassliebe - definitiv weiterempfehlen. Jeder hat einen anderen Geschmack und mir würden auf Anhieb so einige einfallen, die dieses Buch lieben würden, also sollte man es einfach mal probieren. Ich mochte zwar einiges nicht, aber trotzdem hat es mich nicht losgelassen. Gerade diese wirren Charaktere und Handlungen regen ja eben zum nachdenken an ( Wie meint die Autorin das? Steckt da mehr hinter? Wie fühlt ein Kind bei sowas?...) , mal ehrlich, wieviele Bücher schaffen das schon?

    Mehr
  • Ein besonderes Buch

    Als Gott ein Kaninchen war
    theatermensch

    theatermensch

    29. May 2014 um 13:55

    Wenn ich könnte würde ich dem Buch 10 Sterne geben. Für mich hat sich der Schreibstil  so angefühlt, als würde Elly mir  ihre Lebensgeschichte in einer sehr warmen Sommernacht erzählen. Ich hörte ihr gerne dabei zu. Schnell wurde mir ihre Familie und ihre Freunde sympathisch.   Ich musste Während des Lesen oft schmunzeln und zum Ende hin, hatte ich einen Kloß im Hals. Für mich ist dieses Buch einfach was besonderes.

    Mehr
  • Ein zauberhaftes Buch über alle Facetten des Lebens

    Als Gott ein Kaninchen war
    knuddelbacke

    knuddelbacke

    25. January 2014 um 09:53

    "Mein Leben lässt sich in zwei Hälften unterteilen, nicht wirklich im Sinne eines Vorher und Nachher, sondern eher zwei Buchdeckeln gleich, die Jahre leerer Grübeleien zusammenhalten, Jahre einer späten Jugendlichen in ihren Zwanzigern, der der Mantel des Erwachsenseins einfach nicht passen will. Wanderjahre, an deren Erinnerung ich keine Zeit verschwende." So beginnt dieser wunderbare Roman,der viel zu lange unbemerkt in meinem Bücherregal stand. Sarah Winmans Debütroman, hat alles was ein gutes Buch haben muss: liebevoll gezeichnete Charaktere , eine Handlung die gesprenkelt ist mit vielen kleinen Begebenheiten, die dem Buch einen charmanten Zug verleihen, sowie einem spannenden Ende. Vor allem die starken  Charaktere, die Sarah Winman immer mit einem gewissen Grad an Skurrilität versehen hat sind mir Besonders in Erinnerung geblieben. Ob es nun Ellys Tante Nancy ist, eine berühmte Schauspielerin, die heimlich in Ellys Mutter verliebt ist, oder Ihre beste Freundin Jenny Penny, die zu gemeinsamen Verabredungen regelmäßig zu spät kommt, weil sie Ihren Wust an Haaren bändigen muss.  Sprachlich gesehen ist der Roman zwar sehr einfach gehalten, aber durch die vielen Metaphern entsteht beim lesen eine ganz eigene bildhafte Atmosphäre. Durch die vielen Altagsgeschichten, die Elly und Ihre Familie erleben, greift die Autorin unbewusst viele Tabuthemen der Gesellschaft auf und schafft es den Leser zum nachdenken zu animieren.  Sarah Winmans Debüt ist ein abwechslungsreicher Roman, der oftmals zwischen Trauer, Freude, Glück und Dramatik schwankt und die wesentlichen Dinge des Lebens wie Freundschaft, Zusammenhalt und Zufriedenheit in den Vordergrund rückt. Ein wirklich bezaubernder Roman, der lange in Erinnerung bleibt und eigentlich einen extra Stern verdient hätte.

    Mehr
  • Rezension zu "Als Gott ein Kaninchen war" von Sarah Winman

    Als Gott ein Kaninchen war
    rumble-bee

    rumble-bee

    Ich hatte mich so gefreut auf dieses Buch! Mal ganz abgesehen von der wirklich hübschen Aufmachung, ließ mich der Klappentext auf eine spannende Schwester-/Bruder-Geschichte hoffen, die sich durch ein ganzes Leben zieht. Und auf das Kaninchen freute ich mich selbstredend auch. Doch diese Erwartung wurde höchstens im Ansatz erfüllt. Ich kann das ganze Buch nur als überaus "bemüht" beschreiben, ich empfand die Lektüre oft als anstrengend, im letzten Drittel sogar als quälend. Dabei möchte ich noch nicht einmal sagen, dass die Autorin "schlecht" geschrieben hat - doch was mir hier vorliegt, hat mich einfach nicht erreicht. Ich kann nur raten, was die Dame sich beim Schreiben gedacht hat - konsequent oder überzeugend ausgeführt hat sie es jedenfalls nicht. Mir scheint, sie hat zu viele moderne amerikanische sogenannte "Klassiker" gelesen, die zu Unrecht zu Kultbüchern ausgerufen wurden. Bei diesen Werken, beispielsweise einem J. R. Moehringer oder - sorry! - einem Jonathan Safran Foer kann ich die vielfach beschworene Größe einfach nicht entdecken. Auch diese Bücher empfand ich als überaus quälend, und einfach nur sterbenslangweilig. Man nehme möglichst viel skurrile Personen, zahlreiche Episoden, die nicht näher miteinander verknüpft zu sein brauchen, springe fleißig in der Zeit hin und her - und fertig ist ein gutes Buch? Bei mir leider nicht. Den Klappentext empfinde ich im Nachhinein regelrecht als Ärgernis. Denn er entspricht auch nicht im Ansatz dem, was ich dann vorfand. Nur ganz zu Anfang des Buches, und ganz gegen Ende, geht es vertieft um Elly und ihren Bruder Joe. Zwischendrin kommt dann so viel, ja, zu viel Anderes. Mal auf diese, mal auf jene Person wird der Scheinwerfer der Aufmerksamkeit gelenkt, alles taucht auf, und verschwindet dann auch wieder. Ich kann leider keinen roten Faden erkennen. Selbst das Kaninchen aus dem Titel führt im Buch nur die Existenz eines Streiflichts! Ärgerlich! Besonders frustriert war ich von der zu Beginn so mystifizierten Beziehung zu der Jugendfreundin "Jenny Penny", deren Namen ich als ausgesprochen künstlich empfand. Die Beziehung versandet über das Buch hinweg einfach, und wird für mich nicht logisch gelöst. Die Stirne gerunzelt habe ich auch ob der Tatsache, dass hier die Sexualität in allen möglichen Spielarten vorkommt. Wohlgemerkt, ich habe nichts dagegen, in welcher Weise auch immer jemand sich sexuell ausdrückt! Aber das hier war einfach zu viel des Guten; ich kann beim besten Willen nicht annehmen, dass sich all das in einer Familie ereignet haben soll. Dann hätte man das Buch gleich zu einer Groteske oder Satire machen sollen. Die Hauptperson Elly kam mir auch überhaupt nicht nahe. Sie fungiert das ganze Buch über mehr oder weniger als Kamera, sie beschreibt eine Unmenge an Schnipseln, die sie erlebt haben will. Aber ihre Gefühle, ihre ureigene Persönlichkeit teilte sich mir überhaupt nicht mit. Zudem fand ich den Sprung von 20 Jahren, von 1968 in die 90er Jahre hinein, erzähltechnisch nicht nachvollziehbar. Danach geht alles in der gleichen quälenden Schreibweise weiter wie zuvor. Und mir bleibt einfach schleierhaft, was Elly mit ihrem Leben in der Zwischenzeit gemacht hat. Sie beschreibt es jedenfalls nicht. Und ich habe auch nicht verstanden, warum ihr Leben "verpfuscht" sein soll. Nein, dieses Buch hat für mich einfach keinen greifbaren Kern, nichts, was sich mir als Botschaft oder Sinn erschlossen hätte. Ich würde der Autorin zwei mögliche Ratschläge mit auf den Weg geben wollen. Erstens: Sie sollte sich vielleicht lieber an Kurzformen versuchen, ähnlich einer Alice Munro. Dann wäre die poetische Ziellosigkeit, die dieses Buch kennzeichnete, leichter zu ertragen. Zweite Möglichkeit: Sie könnte sich auch an Gedichten versuchen, denn Spuren davon finden sich in ihrer Sprache durchaus. Kurze oder mittellange Gedichte, die dann zwar jeder mag, aber keiner versteht. Das könnte sie sicher gut.

    Mehr
    • 5
  • Als Gott ein Kaninchen war

    Als Gott ein Kaninchen war
    -sabine-

    -sabine-

    31. October 2013 um 05:50

    Elly ist noch jung und sieht die Welt mit ihren Augen. Überall warten Überraschungen und das Leben gleicht einem Abenteuer. Ihr Bruder Joe ist stets dabei und weiht sie in die großen und kleinen Geheimnisse des Lebens ein. Und auch Jenny, das seltsame Mädchen von nebenan, ist für einen Spaß immer zu haben. 20 Jahre später stehen sich Elly und Joe immer noch sehr nah, während Jenny erst mal von der Bildfläche verschwunden ist. Immer noch hält das Leben Überraschungen parat, nur jetzt sind sie leider nicht immer nur schön und hinterlassen Spuren bei Elly und Joe. Der Titel des Buches hat mich neugierig gemacht und das Cover ist einfach nur wunderschön. Märchenhaft und verspielt habe ich es empfunden und nach Lesen des Klappentexts eine schöne Familiengeschichte erwartet. Doch dem war nicht so. Viele Themen werden behandelt, manches konkret ausgesprochen, vieles nur angedeutet. Es geht um Liebe und Freundschaft, Verschwinden und Auftauchen von Verwandten und Freunden, um Homo- und Heterosexualität, um schlagende Ehemänner und missbrauchte Kinder. Die einen erblinden, andere verlieren das Gedächtnis und irgendwie habe ich einen roten Faden in all den kleinen Episoden und Geschichten vermisst. Das Buch ist in zwei Teile gegliedert und Elly erzählt im ersten Teil von ihrer Kindheit und Jugend, im zweiten Teil, was sie als Erwachsene erlebt. Der Schreibstil ist besonders, konnte mich aber leider nicht verzaubern. Ganz im Gegenteil, mich haben die langen und verschachtelten Sätze eher im Lesefluss gestört. Dabei wird alles gut beschrieben und gerade im ersten Teil hatte ich die Szenen genau vor Auge, wie Elly spielend durchs Leben läuft. Eine seltsame Melancholie liegt über der ganzen Geschichte, stets wartet man, dass etwas Schreckliches passiert. Und tatsächlich ereignen sich schreckliche Dinge, doch die meisten werden nur angedeutet und nicht ausgesprochen, so dass ich immer nur vermuten konnte, aber letztlich nichts Genaues wusste. Die Charaktere sind alle gut gezeichnet, dabei ist jeder irgendwie besonders. Selten habe ich in einem Buch so viele skurrile Charaktere erlebt, jeder hat irgendeine ihn charakterisierende Macke. Die Protagonistin Elly wirkt in diesem Punkt manchmal eher blass, dabei ist sie mir als Kind wirklich sympathisch. Sie ist neugierig und geht ohne Vorbehalt durchs Leben, hat ein ganz natürliches Vertrauen in ihre Familie und ihren Bruder. Als Erwachsene dagegen wirkt sie auf mich niedergeschlagen und scheitert an Alltäglichkeiten des Lebens. Leider plätschert die Geschichte in den ersten zwei Dritteln nur vor sich hin, ich habe es als Aneinanderreihung von Erlebnissen empfunden und konnte keinen roten Faden erkennen. Das letzte Drittel wird dann spannend, und auch wenn mir die Auflösung aller Probleme zu plötzlich und zu seicht erscheint, war ich doch gefesselt und habe das Buch rasch beendet. Leider war ich von dem Buch ein bisschen enttäuscht. Es lässt sich gut lesen und ist auch ganz unterhaltsam, aber fesseln konnte mich wirklich nur das letzte Drittel. Der Schreibstil ist anders und besonders, die Charaktere gut ausgearbeitet und alle irgendwie skurril. Ein Buch, das man meiner Meinung nach lesen kann, aber nicht gelesen haben muss.

    Mehr
  • weitere