Sargon Youkhana Die Affäre Königsmarck

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(3)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Affäre Königsmarck“ von Sargon Youkhana

Hannover, Ende des 17. Jahrhunderts: Während am Hof des Kurfürsten Ernst August Karneval gefeiert wird, verschwindet unter mysteriösen Umständen der schillernde Graf Königsmarck. Was steckt dahinter? Spielschulden? Oder hat ihn seine fatale Liebe zur Kurprinzessin ins Verderben geführt? Gemeinsam mit dem Bauernmädchen Marie versucht Antoine de Montagnac, das Geflecht der Intrigen und Geheimnisse zu durchdringen.

Stöbern in Historische Romane

Abigale Hall

Erst ganz gut, dann leider zunehmend verwirrend, langweilig und schlecht ...

Cellissima

Herrscher des Nordens - Thors Hammer

Ein muss für alle Liebhaber nordischer Geschichte

kessi

Der Lord, der mich verführte

Nicht ganz so, wie erwartet

Bjjordison

Das Fundament der Ewigkeit

Mit Interesse an Europas Geschichte ist "Das Fundament der Ewigkeit" ein großartiges Werk, in dem genau diese Geschichte lebendig wird.

Renken

Die letzten Tage der Nacht

Unterhaltsame Geschichte mit interessantem Hintergrund. Es gab einige unerwartete Wendungen, aber das Ende ist dennoch früh klar.

leucoryx

Die Tochter des Seidenhändlers

Das Buch ist ein richtiger Schmäler und das exotische Setting tut sein übriges. Schmacht ;-)

Caillean79

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Affäre Königsmarck" von Sargon Youkhana

    Die Affäre Königsmarck
    halbkreis

    halbkreis

    15. March 2009 um 11:47

    Hannover im 17. Jahrhundert. Während am Hofe des Kurfürsten Karneval gefeiert wird, verschwindet der schillernde Graf Königmarck spurlos. Zurück bleiben eine tieftraurige Kurprinzessin, die eine Affäre mit dem Grafen hatte, sowie ein französischer Sekretär, der Detektiv spielt - und dabei in die höfischen Intrigen hineingezogen wird. Macht Lust auf Barock - eine Art kurzweilige Zeitreise. Das Ende war gut, vor allem der sehr überraschende Abschluss im Epilog, gut gelungen. Das Beste: Es spielt in Hannover, was mich überhaupt erst auf dies Buch aufmerksam machte und es zu einem ganz besonderen, weil heimischen, Lesevergnügen gemacht hat.

    Mehr