Sariah Wilson The Ugly Stepsister Strikes Back

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Ugly Stepsister Strikes Back“ von Sariah Wilson

Süß wie eine 80er Jahre Teeniekomödie. Eine wundervolle leichte, bunte und liebenswerte Geschichte :-)

— kleinfriedelchen
kleinfriedelchen
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Süß wie eine 80er Jahre Teeniekomödie

    The Ugly Stepsister Strikes Back
    kleinfriedelchen

    kleinfriedelchen

    25. July 2014 um 12:49

    "How could I not want to pretend this was real? Even if I knew, in the back of my mind, that fairytales didn't come true for girls like me. Prince Charming never ended up with the ugly stepsister. I was just fooling myself because I so desperately wanted it." (S. 145) Seit sie neun Jahre alt ist, ist Mattie Lowe in ihren Mitschüler Jake Kingston verliebt. Zu dumm nur, dass er nicht nur kaum weiß, dass sie überhaupt existiert, sondern auch noch mit ihrer unsäglich perfekten Stiefschwester zusammen ist. Ella ist alles, was Mattie nicht ist: wunderschön, beliebt, bescheiden, fleißig und dazu auch noch unglaublich nett! Kein Wunder, dass Mattie sich wie die hässliche Stiefschwester fühlt. Aber Mattie hat endlich genug von ihrem Schattendasein und beschließt, etwas zu ändern! Kurzerhand bewirbt sie sich für das Amt als Schulsprecherin - und kandidiert damit gegen ihren Schwarm Jake, der plötzlich sogar Interesse an ihr zeigt. Kriegt die hässliche Stiefschwester vielleicht etwa doch noch ihr Happy End? Über dieses quietschig bunte Ebook bin ich zufällig gestolpert und schon der Titel hat gereicht, um mich davon zu überzeugen, dass das Buch wie für mich gemacht ist. "The ugly Stepsister strikes back" hat mich von seiner Art her an die 80er Jahre Teeniekomödien erinnert und mir sehr schöne Lesestunden bereitet. Süß, lustig, kurzweilig und trotzdem mit einer klaren Botschaft versehen, ist das Buch die ideale Sommerlektüre für zwischendurch. Mattie ist nicht gerade das beliebteste und schönste Mädchen der Schule. Eher das Gegenteil: ihr bester Freund Trent ist ein Goth, sie selbst färbt ihre Haare in den schrillsten Farben, wird von der Schulzicke getriezt und kritzelt ständig gedankenverloren in ihrem Zeichenblock herum. Am liebsten malt Mattie Manga. Aber lasst das bloß ihre Eltern nicht erfahren, denn die sind angesehene und ernsthafte Künstler und erwarten dasselbe natürlich auch von ihr. Und als wäre das nicht alles schon nervig genug, macht ihr ihre Stiefschwester nicht nur regelmäßig ein schlechtes Gewissen, wenn sie das ganze Haus putzt (Selbst das Klo! Und dabei haben sie doch eine Putzfrau!), sondern ist auch noch mit Matties großem Schwarm Jake zusammen. 'Es muss sich endlich etwas ändern!', beschließt Mattie - und verursacht damit mehr Chaos, als sie erwartet hätte... Ach ja, was habe ich gelacht! Mattie ist einfach ein tolles, witziges und interessantes Mädchen, das im Laufe der Geschichte so einiges mitmacht. Sie ist schon immer in Jake verliebt, seit er sie mit einem Ball von der Schaukel geworfen hat und ihr Malblock ist voll mit Zeichnungen von ihm. Aber abgesehen von ihrer Schwärmerei ist sie eigentlich nicht der kichernde Mädchentyp, der sich für Mode und Getratsche interessiert. Nur Jake verursacht bei ihr scheinbar eine komplette Persönlichkeitsumwandlung: "I suddenly felt all giggly and girly, which was a completely foreign feeling. If I started twirling my hair, I was going to have Trent shoot me." (S. 72) Tja, aber schon bei ihrem ersten richtigen Gespräch muss Mattie feststellen, dass sie scheinbar ein ganz falsches Bild von Jake im Kopf hat, denn der vermeintliche Traumprinz scheint eher ein manipulativer Mistkerl zu sein. ...Oder etwa doch nicht? Die Geschichte thematisiert alles, was ein gutes Jugendbuch ausmacht: die erste große Liebe inklusive Herzschmerz, Konflikte mit den Eltern und die Herausforderung, zu sich selbst zu stehen und im Schulalltag nicht verschlungen zu werden. Dazu ist sie noch sehr humorvoll geschrieben und voller herrlich peinlicher Szenen, in denen ich mit Mattie gelitten und gelacht habe. Und wo man am Anfang denkt, dass die Charaktere ziemlich klischeehaft sind, wird man schon bald eines Besseren belehrt, denn nicht nur Jake, sondern auch Ella beweisen, dass sich ein Blick hinter die Fassade durchaus lohnt. Aber natürlich gibt es auch die klassischen Charaktere wie das eingebildete Miststück oder den hohlen Sportler, die Mattie das Leben schwer machen. Kurz gefasst ist "The ugly Stepsister strikes back" eine wundervolle leichte, bunte und liebenswerte Romantikkomödie voller Gefühle, die sich zu Lesen wirklich gelohnt hat. Ich freue mich schon auf Nachschub von der Indie-Autorin :-)

    Mehr