Harter Fall Weiche Landung

von Sarina Bowen 
4,6 Sterne bei34 Bewertungen
Harter Fall Weiche Landung
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

laraundlucas avatar

Ein wundervoller und gefühlvoller Roman, sympathische Charaktere und eine spannende und emotionsgeladene Handlung.

bienesbuechers avatar

emotionale Achterbahn, die einen neuen Lebenssituation erzählt

Alle 34 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Harter Fall Weiche Landung"

Sie ist die Frau, an die er sich nicht erinnert. Er ist der Mann, den sie nicht vergessen kann. Bad Boy Hank „Teufelskerl“ Lazarus hatte alles: eine wunderschöne Freundin, eine Karriere als Freestyle Snowboarder und einen Platz im US Olympiateam. Doch vor neun Monaten wachte er nach einem schlimmen Unfall in der Halfpipe in einem Krankenhaus auf, unfähig seine Beine zu bewegen. Jetzt ist er wieder dort gelandet, ein weiteres Mal gegen seinen Willen. Denn obwohl seine Familie ihn dazu drängt, eine neue, innovative Behandlung zu versuchen, therapiert sich Hank lieber selbst – mit Unmengen Tequila. Ärztin Dr. Callie Anders hat den Mut, das Herz eines Patienten mit einem tausend Volt Stromstoß neu zu starten, aber bei ihrem eigenen Herzen ist sie nicht so tapfer. Dem neuen Klinikpatienten verrät sie nicht, dass sich die beiden bereits vor seinem Unfall getroffen haben, eine Begegnung, an die er sich nicht mehr erinnert. Selbst als sich zwischen ihnen eine Freundschaft entwickelt, gesteht sie sich nicht ein, dass sie es bereut seine Einladung zum Abendessen ausgeschlagen zu haben oder dass ihr Herz jedes Mal höher schlägt, wenn diese tätowierten Schultern durch den Eingang des Therapiezentrums rollen.   Ein weiterer Winter in Vermont steht bevor und Hank braucht eine helfende Hand, die ihn unter der Lawine von Enttäuschungen hervorholt. Wenn Callie doch nur mutig genug wäre, die Herausforderung anzunehmen. Dies ist ein alleinstehender Roman, es gibt keine Cliffhanger und ihr benötigt keine Vorkenntnisse aus den anderen Büchern. Alle Teile der “Gravity” Reihe: 1. Kalte Nächte Warme Herzen (erschienen 31. Januar 2017) 2. Harter Fall Weiche Landung (erscheint am 31. Mai 2017) 3. Shooting For The Stars (bis jetzt nur auf Englisch erhältlich)

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781942444398
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Rennie Road Books
Erscheinungsdatum:30.05.2017
Teil 2 der Reihe "Gravity"

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne20
  • 4 Sterne14
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Bibilottas avatar
    Bibilottavor 3 Monaten
    Klische Pur - aber eine Geschichte zum wegsuchten ;)

    Klischee Pur – eine leichte Kost – die mir gefällt

    Manchmal muss es das einfach sein – Klischee ist nicht immer schlecht. Ich hab mich hier wieder wunderschön unterhalten gefühlt – wie auch schon im ersten Teil dieser Reihe. Nochmals zur Erinnerung – die Bände sind in sich abgeschlossen – müssen also nicht alle gelesen werden- um mitzukommen. Doch es hat was, wenn man auch die anderen Bände kennt.
    Klischee und Romantik – Drama und Selbstzweifel – all das trifft sich hier wieder zusammen – und ja- ein hin und her der Gefühle und den Gedanken der Protagonisten – aber genau das hat mir jetzt an diesen heißen Sommertagen sehr gut gefallen. Ein New Adult , der klischeehaft aufgebaut ist – aber eine leichte Kost zum verschlingen darstellt. Ich fands perfekt.

    Alte Bekannte treffen

    Der Vorteil, wenn man den vorherigen Band auch gelesen hat – man trifft hier auf alte Bekannte. Das ist immer so toll – das mag ich ja an Reihen besonders gerne. Man ist ja schließlich neugierig wie es dem Pärchen denn inzwischen ergangen ist – und das durfte ich hier erfahren.

    Dramatik – Liebe und Überraschungen

    Davon steckt in diesem New Adult eine Menge – und ja- wer mag es nicht, an heißen Sommertagen eine tolle Liebesgeschichte – gespickt mit Drama zu inhalieren – und ja- dann auch überrascht zu werden, weil es anders kommt als man dachte – oder es sich etwas ereignet, das man nicht gedacht hätte? Ich mag das, wenn ich einen Roman leicht verschlinge – aber dann doch auch überrascht werde.

    Flüssig – lockerleicht – dramatisch – aber auch humorvoll und eine Menge Gefühl

    All das trifft auf dieses Buch zu – und wer mal eben flink was tolles zum Lesen im Liegestuhl, am Badestrand oder einfach nur so benötigt – wer Liebesgeschichten mag und gegen Klischee nichts einzuwenden hat – wer gerne leichte Kost bevorzugt und nichts anstrengendes im Moment lesen mag – der ist mit dieser Reihe sehr gut bedient ;)


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    ElkeKs avatar
    ElkeKvor 5 Monaten
    Rezension zu "Harter Fall weiche Landung"

    Inhaltsangabe:

    Callie ist Ärztin aus Leidenschaft, aber sie fühlt sich sehr einsam. Die drückende Schuldenlast von ihrem Medizinstudium und ihr Ex Nathan, der mit seiner neuen Liebe vor ihrer Nase schwebt, machen es ihr nicht gerade einfach.

    Ihre Freundin Willow macht sie bei einem Snowboard-Wettkampf mit Hank bekannt, aber seine Arroganz verhindert eine tiefere Bekanntschaft, denn genau an diesem Tag erleidet Hank einen folgenschweren Unfall.

    Für Callie ist er fortan nur noch Patient in ihrem Krankenhaus. Ein paar Monate später begegnen sie sich wieder. Hank fühlt sich mies und hadert noch mit seinem Schicksal. Denn seine Beine sind noch immer gelähmt und er ist auf den Rollstuhl angewiesen. Da seine Familie in Geld schwimmt und die Hoffnung auf vollständige Heilung noch nicht aufgegeben hat, finanzieren sie eine Studie an Callies Krankenhaus – vorausgesetzt, sie leitet diese.

    Von Anfang an ist Callie klar, dass Hank ein heißes Eisen ist, aber sie fühlt sich ihrem Beruf verpflichtet. Aber Hank ist hartnackig und gibt nicht so schnell auf.

    Mein Fazit:

    Im zweiten Band geht es um Willows Freundin Callie. Willow und Dane las ich natürlich wieder, aber eher nur als Begleiterscheinung. Vielen Dank an die Autorin bzw. Übersetzer für die Überlassung des Rezie-Exemplares.

    Callie hat es nicht gerade leicht. Sie trauert zwar nicht mehr direkt um ihren Ex Nathan, aber so wirklich hinweg ist sie über ihn auch noch nicht, denn er turtelt mit seiner neuen Freundin direkt vor ihrer Nase, nämlich im Krankenhaus. Sie sehnt sich nach einer erfüllenden Partnerschaft, aber im einsamen Vermont laufen die freien Männer nicht gerade in Scharen umher.

    Sie stürzt sich also in die Arbeit, denn auch das Finanzielle belastet sie. Sie stammt aus ärmlichen Verhältnissen und musste sich für das Studium hoch verschulden. Das hält sie davon ab, in schwierigen Situationen alles hinzuschmeißen. Denn manchmal ist ihr sehr wohl danach.

    Hank hatte eine erfolgsversprechende Karriere vor sich und alle hübschen Frauen wollen nur ihn. Sein Herz kann keine wirklich erwärmen, aber er genießt den Rummel um seine Person. Als er den schweren Unfall erleidet, macht nicht nur sein Körper eine Talfahrt, sondern auch seine Seele. Er kann für sich nichts Positives mehr am Leben sehen – bis er Callie wieder begegnet. Doch es dauert lange, bis auch sein Ego sich wieder von dem Unfall erholt hat und Callie ist dabei nicht so ganz unschuldig.

    Nun, wie geht man in so einer Situation um? Ich meine, bei Männern ist es oft noch mal eine Nummer schlimmer, denn mit einer solchen Lähmung geht oft auch der Verlust der Männlichkeit einher. Ich finde diesen Themenbereich sehr gefühlvoll und berührend beschrieben. Auch der Umgang damit ist für mich nachvollziehbar dargestellt. Beide Hauptfiguren haben meine Sympathie bekommen.

    Die anderen Konflikte der Protagonisten wurden für mich an einigen Stellen zu stark thematisiert. Und die vielen Kraftausdrücke fand ich auch nicht immer passend.

    Insgesamt gesehen ist es ein sehr unterhaltsamer Roman mit einigen sehr schlüpfrigen Szenen. Die Geschichte gefällt mir noch ein kleines bisschen besser als der vorherige Teil. Aber es fehlt für mich immer noch das absolut Fesselnde, deswegen erhält es vier Sterne von mir.

    Anmerkung: Ich habe es als eBook gelesen.

    Kommentieren0
    33
    Teilen
    ConnyZ.s avatar
    ConnyZ.vor 6 Monaten
    Abgerundet und sehr unterhaltend ...

    Sarina Bowens Roman „Harter Fall, weiche Landung“ ist im Rennie Road Books Verlag erschienen. Dieser zweite Teil gehört zur „Gravity“-Reihe und umfasst 270 sehr bewegende Seiten.

    Wer den Bad Boy Hank „Teufelskerl“ Lazarus kennt, der weiß, dass er nichts anbrennen lässt – wer kann sich auch schon einem Snowboarder entziehen. Doch seit seinem folgenschweren Unfall ist sein Selbstbewusstsein nicht mehr vorhanden. Nur die junge Ärztin Callie weiß das mehr in ihm steckt, als sich selbst zu bemitleiden. Und auch ihr Herz hört nicht auf schneller zu schlagen, wenn dieser Teufelskerl in ihre Nähe kommt. Aber die Zukunft haben sich beide anderes vorgestellt ...

    Schon den ersten Teil der „Gravity“-Reihe durfte ich genießen und freute mich Willow und Dane wiedersehen zu können.
    Aber in Band zwei steckt ihre beste Freundin und Ärztin Callie im Fokus des Lesers. Wobei die Leserinnen wohl eher auf Hank „Teufelskerl“ Lazarus sich stürzen werden. Dieser ist wahrlich ein Womanizer, sogar als er nach seinem Unfall so sehr leidet.
    Gerade dies und natürlich die erotischen Szenen waren es, was mich so sehr mitriss. Auch der Zwiespalt von Callie, als sie nicht wusste, was sie Hank von sich preisgeben kann, fesselt den Leser an die Handlung.
    Zusammen bringen die Figuren eine tolle Dynamik in ihre Handlung, was ich auch den Sichtwechseln zuschreiben muss. Dadurch erfährt der Leser so einiges von Callie und Hank.
    Auch die Anziehung zwischen den beiden war ein gutes Werk, um eine rollende Erzählung hin zu bekommen.
    Aber Sarina Bowen schafft es immer besonders gut, ihre erotischen Szenen zu beschreiben. Es wird einen wahrlich heiß und kalt – eine tolle Gefühlsübertragung, bei der man ganz neidisch auf die Figuren wird.
    Doch eine Geschichte die nur gerade verläuft, wäre nicht unterhaltend und so baute die Autorin neue Möglichkeiten ein, wie Callies und Hanks Leben verlaufen könnten. Wobei man sehr gespannt sein darf, ob und wie ihre Freundschaft sich entwickeln wird.
    Wieder hat Sarina Bowen es geschafft mich unterhalten zu können und das sogar noch mehr in diesem zweiten Band, als beim ersten Teil.

    „Harter Fall, weiche Landung“ ist von Anfang bis Ende eine abgerundete und sehr unterhaltende Geschichte, mit tollen Figuren.  

    Copyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Lyjanas avatar
    Lyjanavor 6 Monaten
    [Rezension] Harter Fall weiche Landung

    Wissenswertes:
    Autor: Sarina Bowen
    Titel: Harter Fall weiche Landung (Gravity #2)
    Originaltitel: Falling From the Sky
    Gattung: Liebesroman
    Erscheinungsdatum: 1. Juni 2017
    Verlag: Selfpublisher
    ISBN: 978-1942444404
    Preis: 12,00 € (Taschenbuch) & 4,99 € (Kindle-Edition)
    Seitenzahl: 270 Seiten

    Inhalt:
    Bad Boy Hank „Teufelskerl“ Lazarus hatte alles: eine wunderschöne Freundin, eine Karriere als Freestyle Snowboarder und einen Platz im US Olympiateam. Doch vor neun Monaten wachte er nach einem schlimmen Unfall in der Halfpipe in einem Krankenhaus auf, unfähig seine Beine zu bewegen. Jetzt ist er wieder dort gelandet, ein weiteres Mal gegen seinen Willen. Denn obwohl seine Familie ihn dazu drängt, eine neue, innovative Behandlung zu versuchen, therapiert sich Hank lieber selbst – mit Unmengen Tequila.
 Ärztin Dr. Callie Anders hat den Mut, das Herz eines Patienten mit einem tausend Volt Stromstoß neu zu starten, aber bei ihrem eigenen Herzen ist sie nicht so tapfer. Dem neuen Klinikpatienten verrät sie nicht, dass sich die beiden bereits vor seinem Unfall getroffen haben, eine Begegnung, an die er sich nicht mehr erinnert. Selbst als sich zwischen ihnen eine Freundschaft entwickelt, gesteht sie sich nicht ein, dass sie es bereut seine Einladung zum Abendessen ausgeschlagen zu haben oder dass ihr Herz jedes Mal höher schlägt, wenn diese tätowierten Schultern durch den Eingang des Therapiezentrums rollen. Ein weiterer Winter in Vermont steht bevor und Hank braucht eine helfende Hand, die ihn unter der Lawine von Enttäuschungen hervorholt. Wenn Callie doch nur mutig genug wäre, die Herausforderung anzunehmen.

    Cover:
    Passend zum ersten Teil dieser Reihe ist auch dieses Cover schlicht und einfach gehalten. Durch den großgeschrieben roten Titel und den darunter in schwarz stehenden Verfasser bekommt man gleich das Gefühl des Wiedererkennens – was man bei einer Reihe ja auch tun sollte.

    Charaktere:
    Ich bin mir zwar nicht mehr ganz sicher, doch ich glaube, dass nicht nur Callie, sondern auch Hank bereits im ersten Band einen Auftritt hatte. Ursprünglich hat man Callie als ehrliche, hilfsbereite und beste Freundin von Willow kennengelernt. In diesem Buch merkt man aber schnell, dass sie nachdem Willow weggezogen ist, ihr Freund sie für eine Jüngere hintergeht und man in Vermont schwer neue Leute kennenlernt, einsam ist. Zudem verlangt ihr Job als Ärztin ihr jede Menge ab und ihre Studienschulden verschwinden leider auch nicht so ohne weiteres.
    Dann lernt Callie aber den Snowboarder Hank kennen. Dieser hatte auf der Halfpipe einen schweren Unfall und steht vor den Trümmern seiner Karriere.
    Als gefeierter Sportler war es für ihn nie schwer an Frauen oder Freizeitaktivitäten zu gelangen, nach seinem Unfall muss Hank nicht nur mit einem Leben im Rollstuhl klarkommen, sondern auch mit der Trennung seiner unsensiblen Freundin und der Tatsache, dass er sich zu der schönen Ärztin Callie hingezogen fühlt.
    Zu seinem Glück stammt er aus einer reichen Familie, die alles für ihn tun würde. Beispielsweise eine Studie ins Leben rufen, die Leuten, wie er es nun ist, mit einer speziellen Technik helfen soll. Da er darauf aber so gar keine Lust hat, macht Hank nur unter einer Bedingung mit, nämlich, dass Callie die Studie leitet.
    Dabei laufen sich die beiden natürlich immer wieder über den Weg und man merkt schnell, dass Hank nicht nur gut snowboarden kann, er kann auch kochen, ist charmant und sein Traum irgendwann einmal wieder auf ein Snowboard zu steigen, ist gar nicht so unrealistisch, wie er selbst geglaubt hat.

    Fazit:
    Alles in allem fand ich das Buch sogar noch ein klitzekleines bisschen besser als den ersten Teil. Wieso? Zum einen gefällt mir die Story richtig gut – ich würde sogar behaupten, dass ich bisher noch kein Buch gelesen habe, bei dem einer der Protagonisten im Rollstuhl landet und dort gewissermaßen bleibt. Callie und Hank ergeben für mich eine tolle Kombination, die Ärztin und der verunglückte Sportler. Wie ich es bereits aus anderen Büchern der Autorin kenne, lässt sich das Buch wunderbar lesen und alles ergibt Sinn.
    Obwohl ich das Buch insgesamt gut fand, fehlt mir einfach noch das letzte entscheidende Fünkchen, um dem Buch fünf Sterne zu geben, deshalb gibt es von mir verdiente 4,5 Sterne.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    bienesbuechers avatar
    bienesbuechervor 7 Monaten
    Kurzmeinung: emotionale Achterbahn, die einen neuen Lebenssituation erzählt
    sehr emotional und voller Prickeln

    Das Cover passt perfekt zu dem ersten Band dieser Reihe. Ich bin immer noch kein Fan von realen Personen darauf, aber es kommt ja auf den Inhalt an.

    (Da der Klappentext schon sehr viel verrät, sage ich nicht mehr viel zum Inhalt.)
    Callie findet Hank sehr anziehend und das beruht auf Gegenseitigkeit. Nur ist eine Arzt-Patienten-Beziehung tabu. Und genau in diesem Schlamassel befindet sich Callie.
    Als Leser sind einem die Gefühle von Callie klar, da sie diese eigentlich nicht verbirgt. Allerdings nimmt man teil an ihrem inneren Kampf, denn diese Beziehung ist vom Krankenhaus verboten.
    Das Zusammenspiel von Hank und Callie fand ich großartig zu lesen. Jeder hat eine so starke Persönlichkeit und möchte nie klein bei geben. Nur bewegen sie sich immer wieder auf sehr dünnem Eis. Hank ist dieses Verbot ziemlich egal und konfrontiert Callie immer wieder, die aber ständig ihre Meinung ändert.
    Das war auch irgendwann das Problem an diesem Buch. Manchmal dachte ich, dass das Buch auch einige Seiten weniger hätte haben können, denn so viel von Callies Gefühlswelt hatte sich wiederholt. Es war ein dauerndes Hin und Her, was mir dann zu viel wurde. Lieber hätte ich gelesen, dass sie nicht so oft in ihrer Meinung wechselt.
    Die Nebengeschichten um Callie und ihre Freundin Willow (aus dem ersten Band) und Hank mit seinen neuen und alten Freunden fand ich richtig schön. Davon hätte ich gerne noch mehr gelesen. Auch wie Hank mit seiner neuen Lebenssituation zurecht kommt und wie es in ihm aussieht hatte mir ein wenig gefehlt.

    Sprachlich fand ich das Buch toll. Wie bei den anderen Büchern der Autorin bin ich nach den ersten Seiten komplett in der Geschichte gefangen und möchte immer weiter lesen. Auch die wechselnden Perspektiven bieten wieder viel Abwechslung, da man in beide Leben eintauchen kann.

    Fazit: Ein Buch, das bei einem Unfall beginnt und den Start in ein neues Leben erzählt.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Aksis avatar
    Aksivor 7 Monaten
    Rezension: „Harter Fall Weiche Landung“ von Sarina Bowen


    Worum geht's?

    Seitdem Hank eine Wirbelsäulenverletzung durch einen Snowboardunfall erlitt, ist er an einen Rollstuhl gebunden. Von Zweifeln geplagt, sucht er oft Trost im Alkohol. Es scheint die schlimmste Zeit seines Lebens zu sein, bis er die junge Ärztin Callie kennenlernt, die ihm helfen will.

    Meine Meinung

    „Harter Fall Weiche Landung“ von Sarina Bowen ist zwar der zweite Teil der „Gravity“-Reihe, kann jedoch unabhängig vom ersten Teil „Kalte Nächte Warme Herzen“ gelesen werden. Es gibt bereits einen dritten Teil der Reihe, der „Shooting for the Stars“ heißt, dieser ist aber bisher nur auf Englisch erhältlich. Ich wollte „Harter Fall Weiche Landung“ unbedingt lesen, da mir der erste Teil sehr gut gefallen hat.

    Callie Anders ist Ärztin und widmet den größten Teil ihres Lebens ihrem Beruf. Sie stammt aus armen Verhältnissen und musste sich ihren Erfolg hart erarbeiten. Sie ist eher risikoscheu und plant möglichst viel im Voraus, um die Kontrolle behalten zu können. Obwohl Callie klug und hübsch ist, hat sie kein Glück mit Männern. Da ihr Ex sie betrogen hat und es in ihrer Stadt wenig Männer gibt, die für sie in Frage kommen, zweifelt sie daran, ob sie überhaupt noch einen guten Mann kennenlernen wird.

    Callie hat mir bereits in „Kalte Nächte Warme Herzen“ als Figur sehr gefallen. Im ersten Teil kam sie sehr taff rüber. Da sie jedoch nur eine Nebenfigur war, hat man nicht so viel über sie erfahren können. Doch nachdem man sie in diesem Teil besser kennenlernt, wird klar, dass obwohl sie viele Sachen beschäftigen, sie trotzdem stark bleibt und nicht aufgibt.

    Henry Hank „Teufelskerl“ Lazarus ist mit seinen 31 Jahren bereits Olympischer Silbermedaillengewinner. Er kommt aus einer reichen Familie, ist attraktiv, bei Frauen sehr beliebt und genießt sein Leben in vollen Zügen. Als er eine Wirbelsäulenverletzung durch einen Snowboardunfall erleidet, ändert sich sein Leben komplett. Er ist nicht nur an einen Rollstuhl gebunden, da er seine Beine nicht kontrollieren kann, sondern von seiner Freundin sitzen gelassen worden. Aber am meisten lässt ihn verzweifeln, dass er nicht mehr seiner liebsten Beschäftigung, dem Snowboardfahren, nachgehen kann. Zum Glück hat er gute Freunde, die immer für ihn da sind und ihm durch die schwerste Zeit seines Lebens helfen.

    Hank hat aus meiner Sicht eine enorme Wandlung vollzogen, da er durch seinen Unfall ein quasi komplett neues Leben beginnen musste. Genau wie Callie hat mich Hank von der ersten Seite an für sich eingenommen, da er liebenswert und witzig ist. Und die Art und Weise, wie er Callie umwirbt, lässt sowieso das Herz jeder Frau schmelzen.

    In „Kalte Nächte Warme Herzen“ gibt es neben den eindrucksvollen Protagonisten auch tolle Nebencharaktere. Zum einen gibt es ein Wiedersehen mit Willow und Dane aus dem ersten Teil und man erfährt nebenbei viel über ihre kleine Familie, was mich sehr gefreut hat, da mir die beiden ans Herz gewachsen sind. Zum anderen gibt es neue Figuren, wie Hanks Schwester Stella, die ebenfalls Sportlerin ist. Diese wird übrigens zusammen mit Hanks Freund Bryan „Bear“ Barry im nächsten Teil der „Gravity“-Reihe im Mittelpunkt stehen.

    Obwohl ich „Kalte Nächte Warme Herzen“ geliebt habe, hat mir „Harter Fall Weiche Landung“ noch besser gefallen. Ich denke, es liegt daran, dass es nicht nur eine Liebesgeschichte ist, sondern es geht auch um einen Neuanfang. Hanks Unfall verändert alles in seinem Leben und er befindet sich ständig im Kampf mit sich selbst. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, da ich es bemerkenswert finde, wie man trotz der wenigen Seitenanzahl eine so leidenschaftliche, fesselnde und emotionale Geschichte erschaffen kann.

    Fazit

    „Harter Fall Weiche Landung“ empfehle ich allen, die zwar eine kurze Lektüre für zwischendurch brauchen, aber auf eine emotionale und leidenschaftliche Geschichte dennoch nicht verzichten wollen. Dieser Teil hat mir sogar noch besser gefallen als der erste und ich freue mich schon auf den dritten Teil dieser Reihe.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Rebel_Hearts avatar
    Rebel_Heartvor 8 Monaten
    Gelungene Fortsetzung ♥

    Hank ist ein echter Playboy und er weiß durchaus, welche Wirkung er auf Frauen hat. Er hat alles, was sich so manch einer wünscht.
    Eine bildhübsche Freundin, eine Karriere als Freestyle Snowboarder und sein Platz im US - Olympia ist ihm sowieso nicht mehr zu nehmen.
    Bis ein folgenschwerer Unfall alles verändert. Vor neun Monaten erschütterte die Diagnose seine Welt. So sehr, dass er wieder in dem Krankenhaus landet, in dem er auch nach seinem Unfall war.
    Diesmal allerdings mit enier Menge Tequila im Blut.

    Callie, die dort als Ärztin arbeitet, weiß wer Hank ist. Immerhin standen sie sich kurz vor seinem Unfall schon einmal gegenüber.
    Als Ärztin ist sie oftmals tougher, als es tatsächlich in ihr aussieht, gerade nachdem sie ihren Freund mit einer anderen erwischt hat.
    Als sie wieder auf Hank trifft, schlägt ihr Herz höher, als das es das soll und Callie beginnt sich zu fragen, ob es überhaupt erlaubt wäre, mehr als nur Freundschaft zu ihm aufzubauen.
    Und würde Hank mehr als das überhaupt zulassen? 

    Hachja, ich habe ja bereits im ersten Teil davon geschwärmt, wie wunderschön und unglaublich toll ich den Schreibstil von Sarina Bowen war. Von der Übersetzung ihres Buches.
    Hank und Callie sind Charaktere, die man einfach mögen muss.
    Obwohl Hank anfangs wirklich noch mehr die Arschloch - Nummer abzieht, als es Dane im ersten Teil getan hat, war er mir irgendwie direkt sympatisch.
    Das klingt jetzt komisch, oder?
    Jedenfalls habe ich ihn als Charakter sehr gemocht. Als Mann, der quasi alles hat, dem alle zu Füßen liegen, ändert sich sein Leben schlagartig.
    Er erfährt sprichwörtlich am eigenen Leib, was es heisst, votllkommen neu anzufangen. Sein Leben neu zu ordnen.
    Obwohl er sich nicht richtig an sie erinnert, ist ihm Callie eine wirklich große Hilfe. Als Ärztin und auch als Freundin.
    Die beiden haben zusammen harmoniert, als würden sie sich schon ewig und drei Tage kennen.
    Eigentlich wollte ich nur kurz die Anfänge lesen und schwupps, war ich bei der Mitte des Buches. Wie schon der erste Teil hat mich auch dieser Band sehr fesseln können.
    Mit Witz und Charme, aber auch wieder der richtigen Dosis Ersthaftigkeit hat mich Sarina Bown erneut in ihren Bann ziehen können.
    Zusätzlich habe ich sogar Gefallen an ihren Beschreibungen des Winterwonderlandes Gefallen gefunden und das will bei mir wahrlich schon etwas heissen.
    Und das Ende.. zum Ende fällt mir echt nur ein megagroßes "Haaaach...", ein. Wirklich. Mehr nicht.
    Ich kann euch die Reihe wirklich ans Herz legen, meines ist mir dabei aufgegangen.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    sarahs_buecher_universums avatar
    sarahs_buecher_universumvor 8 Monaten
    Rezension zu "Harter Fall, weiche Landung" von Sarina Bowen

    Klappentext:
    Sie ist die Frau, an die er sich nicht erinnert. Er ist der Mann, den sie nicht vergessen kann. Bad Boy Hank „Teufelskerl“ Lazarus hatte alles: eine wunderschöne Freundin, eine Karriere als Freestyle Snowboarder und einen Platz im US Olympiateam. Doch vor neun Monaten wachte er nach einem schlimmen Unfall in der Halfpipe in einem Krankenhaus auf, unfähig seine Beine zu bewegen. Jetzt ist er wieder dort gelandet, ein weiteres Mal gegen seinen Willen. Denn obwohl seine Familie ihn dazu drängt, eine neue, innovative Behandlung zu versuchen, therapiert sich Hank lieber selbst – mit Unmengen Tequila. Ärztin Dr. Callie Anders hat den Mut, das Herz eines Patienten mit einem tausend Volt Stromstoß neu zu starten, aber bei ihrem eigenen Herzen ist sie nicht so tapfer. Dem neuen Klinikpatienten verrät sie nicht, dass sich die beiden bereits vor seinem Unfall getroffen haben, eine Begegnung, an die er sich nicht mehr erinnert. Selbst als sich zwischen ihnen eine Freundschaft entwickelt, gesteht sie sich nicht ein, dass sie es bereut seine Einladung zum Abendessen ausgeschlagen zu haben oder dass ihr Herz jedes Mal höher schlägt, wenn diese tätowierten Schultern durch den Eingang des Therapiezentrums rollen. Ein weiterer Winter in Vermont steht bevor und Hank braucht eine helfende Hand, die ihn unter der Lawine von Enttäuschungen hervorholt. Wenn Callie doch nur mutig genug wäre, die Herausforderung anzunehmen.

    Charaktere:
    Callie kam auch schon öfters im ersten Teil der Gravity-Reihe vor, denn sie ist die beste Freundin von Willow. Sie hat den Männern abgeschworen, nachdem sie ihr letzter Freund wegen einer Krankenschwester verlassen hat. In vielen Lebensbereichen ist Callie absolut mutig, aber wenn es um die Liebe geht, zieht sich immer wieder zurück. Callie fühlt sich zu Hank hingezogen, aber ihre Zweifel jagen sie immer weiter weg von ihm. Sie denkt sie sei nicht gut genug für ihn, da er viele hübsche Freundinnen vor ihr hatte. Bei ihrem ersten Treffen, nimmt er sie gar nicht richtig wahr und das verstärkt ihre Unsicherheit nur noch. Für Willow ist sie eine sehr gute Freundin, aber sie selbst vertraut sich Willow eher weniger an. Callie ist ein Charakter, der seine Probleme lieber für sich behält, da sie meiner Meinung andere nicht belasten möchte. Callie war mir sehr sympathisch, denn sie ist auf dem Boden geblieben und ich konnte ihre Probleme und Zweifel nachvollziehen. Ich hätte sogar noch mehr von Callie lesen können, denn ich fand, dass es mit ihr nie langweilig wurde. Ich mag Callie im Nachhinein mehr als Willow, denn in diesem Buch ging es viel mehr um Gefühle als um Sex und ich konnte somit Callie besser verstehen.Hank kommt glaube ich kurz im ersten Band der Reihe vor und er ist der typische Playboy, der jede Frau haben kann, die er möchte. Snowboard Fahren ist sein Leben und seine ganze Karriere basiert darauf. Als er jedoch einen schweren Unfall hat, kann er seine Beine nicht mehr bewegen und ist auf den Rollstuhl angewiesen. Hank verfällt in eine Art Depression, denn sein ganzes Leben hat sich verändert und er tut sich schwer damit es zu akzeptieren. All seine Gefühle konnte man sehr gut nachvollziehen und die Geschichte hat mir im Ganzen sehr gut gefallen. Hank lernt mit seinem neuen Leben umzugehen und mir hat es gut gefallen an dieser Veränderung teilhaben zu können. Auch seine Sichtweise zu anderen Menschen hat sich geändert, denn ich fand, dass es viel mehr in die Menschen hineingesehen hat. Am Anfang war er oberflächlich, aber am Ende ist er wahnsinnig liebevoll und einfach nur ein Schatz.

    Meine Meinung:
    Dieser Teil hat mir viel besser gefallen als der erste, denn im ersten Band ging es mir viel zu viel um Sex und im zweiten überhaupt nicht. Ich habe nicht verstanden wie sich die Beziehung zwischen Willow und Dane entwickelt hat. Im Buch lernen sich Callie und Hank immer mehr kennen und ich fand es schön, dass ihre Beziehung die vielen Probleme überwunden hat. Die Liebesgeschichte hat mir wirklich gut gefallen und ich fand die beiden sehr süß. Trotzdem hat mir das gewisse Etwas gefehlt, damit ich dem Buch fünf Sterne geben kann. Für zwischendurch ist das Buch sehr schön und ich kann es wirklich weiterempfehlen. 

    Bewertung:
    4 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    BookW0nderlands avatar
    BookW0nderlandvor 9 Monaten
    Wieder eine tolle Geschichte von Sarina Bowen

    Schon mit dem ersten Teil der Gravity Reihe konnte mich Sarina Bowen überzeugen und ich habe mich sehr auf denzweiten Teil gefreut.
    Hank ist ein Superstar in der Snowboard Szene und soll bei den olympischen Spielen teilnehmen, doch einer seiner Sprünge geht schief und er landet im Krankenhaus. Neun Monate später kann er seine Beine immer noch nicht bewegen, seine Freundin ist weg und Tequila ist Teil seiner neuen eigenen Behandlung. Er trifft im Krankenhaus erneut auf die Ärztin Dr. Callie Anders, die ihm schon nach seinem Unfall behandelt hat und ihn dazu bringt eine innovative neue Methode auszuprobieren. Zwischen den beiden entwickelt sich eine Freundschaft und vielleicht auch mehr.
    Hank ist einer der Bad Boys des Wintersports und hat seinen Spitznamen 'Teufelskerl' nicht ohne Grund. Er war immer selbstsicher, fast schon ein wenig arrogant und diese Selbstsicherheit ist nicht mehr so stark wie vor dem Unfall. Aber er ist auch nicht komplett gebrochen, wie ich es zuerst erwartet hatte. Er war ein sehr interessanter Charakter, der versucht sich mit der neuen Situation zurechtzufinden und er war wirklich stark, was mir besonders gut gefallen hat.
    Callie ist ein sehr zielgerichteter Charakter, die immer ihren Weg gegangen ist. Sie ist Ärztin geworden, wobei sie aber kein Typ ist, der gerne Risiken eingeht. Ich konnte mich nicht immer in sie hineinversetzen, da ich manchmal gehofft habe, dass sie etwas mehr aus sich rauskommen und nicht immer über alles fünffach nachdenkt. Ich hätte ihr manchmal gerne einen Schubs in die richtige Richtung gegeben.
    Man trifft auch auf die Charaktere aus dem ersten Teil Willow und Dane, was mich sehr gefreut hat. Ich fand auch ihre Geschichte sehr interessant, aber ich muss zugeben, dass mich Callie und Hank als Paar mehr überzeugen konnte als Willow und Dane.
    Sarina Bowen hat einen lockeren und leichten Schreibstil, der einen Einstieg in die Geschichte leicht macht. Man will einfach weiterlesen und wissen, wie sich die Geschichte zwischen Callie und Hank noch so entwickelt. Die Geschichte war eine tolle Mischung zwischen Liebe, Spannung und ein bisschen Erotik. Ich hatte mich wirklich gefreut, dass es nicht kitschig war, aber zum Ende hin war es das doch ein wenig.
    Insgesamt bin ich von Sarina Bowens Büchern begeistert und freue mich auf weitere Geschichten von ihr.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Books-like-Soulmates avatar
    Books-like-Soulmatevor 9 Monaten
    Toller zweiter Teil

    „Harter Fall, Weiche Landung (Gravity 2)” von Sarina Bowen Verfasser der Rezension: Silvana Preis TB: € 12,00 Preis eBook: € 3,99 Seitenanzahl: ca. 272 Seiten Erscheint am: 30.05.2017 =========================== Klappentext: Sie ist die Frau, an die er sich nicht erinnert. Er ist der Mann, den sie nicht vergessen kann. Bad Boy Hank „Teufelskerl“ Lazarus hatte alles: eine wunderschöne Freundin, eine Karriere als Freestyle Snowboarder und einen Platz im US Olympiateam. Doch vor neun Monaten wachte er nach einem schlimmen Unfall in der Halfpipe in einem Krankenhaus auf, unfähig seine Beine zu bewegen. Jetzt ist er wieder dort gelandet, ein weiteres Mal gegen seinen Willen. Denn obwohl seine Familie ihn dazu drängt, eine neue, innovative Behandlung zu versuchen, therapiert sich Hank lieber selbst – mit Unmengen Tequila.
Ärztin Dr. Callie Anders hat den Mut, das Herz eines Patienten mit einem tausend Volt Stromstoß neu zu starten, aber bei ihrem eigenen Herzen ist sie nicht so tapfer. Dem neuen Klinikpatienten verrät sie nicht, dass sich die beiden bereits vor seinem Unfall getroffen haben, eine Begegnung, an die er sich nicht mehr erinnert. Selbst als sich zwischen ihnen eine Freundschaft entwickelt, gesteht sie sich nicht ein, dass sie es bereut seine Einladung zum Abendessen ausgeschlagen zu haben oder dass ihr Herz jedes Mal höher schlägt, wenn diese tätowierten Schultern durch den Eingang des Therapiezentrums rollen. Ein weiterer Winter in Vermont steht bevor und Hank braucht eine helfende Hand, die ihn unter der Lawine von Enttäuschungen hervorholt. Wenn Callie doch nur mutig genug wäre, die Herausforderung anzunehmen. =========================== Achtung Spoilergefahr!!! =========================== Zum Inhalt: Callie liebt ihren Job als Ärztin. Doch dass das auch ihre Schattenseiten hat müsste sie schmerzlich erfahren. Hank (Teufelskerl) Lazarus ist einer der besten Snowboarder in Vermont. Er hat ein bildhübsche Freundin und außerdem einen Platz im US Olympiateam sicher. Doch dann verletzt er sich durch einen Sturz schwer. Dr. Callie Anders hat es ihm sofort angetan, doch er ahnt nicht, dass sie sich schon einmal begegnet sind. Er wacht im Krankenhaus auf und spürt seine Beine nicht mehr. Und als wenn das nicht schon schlimm genug wäre, verlässt ihn auch noch seine Freundin. Seinen Kummer bekämpft er mit Alkohol. 9 Monate nach seinem Unfall landet er erneut in dem Krankenhaus von Dr. Callie Anders. Und wieder scheint da diese Anziehung zu herrschen. Doch kann sie ihm wirklich einen Weg aus seinem Selbstmitleid zeigen? =========================== Mein Fazit: Ich muss wirklich gestehen dass ich Sarina Bowens Bücher liebe. Ich habe von ihr sowohl die True North als auch die Gravity Reihe gelesen. Beide Reihen spielen in Vermont. Dadurch hat es immer wieder den teilweise persönlichen Bezug zur Autorin. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig mit genau der richtigen Mischung aus Spannung, Drama, Romantik und dem Hauch Prickeln. Für Autorin versteht es, den Leser sofort in ihren Bann zu ziehen. Einmal angefangen, kann man das Buch nur schwer wieder aus der Hand legen. Diesmal geht es um Willows beste Freundin Callie. Sie liebt ihren Job als Ärztin doch sie ist einsam. Als sie das erste mal auf Hank trifft entfacht er in ihr einen kleinen Funken, der sich im Verlauf der Story immer mehr in ein loderndes Feuer verwandelt. Hank der mit Leib und Seele Snowboarder ist. Doch als er schwer stürzt scheint alles vorbei. Er bekämpft seine Sorgen mit Alkohol und versinkt im Selbstmitleid. Die attraktive Ärztin Callie hat es ihm sofort angetan. Die Anziehung der beiden war spürbar. Beide kommen sich nach und nach näher ohne dass es alles auf einmal passiert. Die erotischen Szenen sind auch hier sehr ansprechend beschrieben. Einige Situationen sind mir auch sehr ans Herz gegangen. Ich persönlich habe zu Schluss noch eine Frage im Kopf gehabt die für mich nicht ganz zufriedenstellend gelöst wurde. Doch das hat meine Bewertung in keiner Weise beeinträchtigt. Wieder einmal ein tolles Werk mit dem die Autorin mich mehr als begeistern konnte. Schade dass es Teil 3 bislang nur in englisch gibt. Auch für einen 4 Teile wäre noch Potential vorhanden, wenn ich da an Travis denke. 5 von 5 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks