Sarina Bowen , Elle Kennedy Him - Mit ihm allein

(81)

Lovelybooks Bewertung

  • 73 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 2 Leser
  • 31 Rezensionen
(55)
(19)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Him - Mit ihm allein“ von Sarina Bowen

Jamie und Ryan waren beste Freunde. Die Sommer, die sie gemeinsam im Eishockey-Trainingscamp verbracht haben, waren die besten ihres Lebens. Nun stehen sie sich nach vier Jahren Funkstille plötzlich wieder gegenüber. Schon damals war Ryan klar, dass er schwul ist. Er war Hals über Kopf verliebt in Jamie. Die alten Gefühle sind sofort wieder da, viel stärker, intensiver ... schmerzhafter. Denn Jamie steht nach wie vor auf Frauen. Und was noch viel schlimmer ist: Er hat Ryan nie verziehen, dass er nach ihrer gemeinsamen Nacht den Kontakt zu ihm abgebrochen hat ...

Eine wundervolle Liebesgeschichte, die süchtig macht und nicht übertrieben ist

— Das_Leseleben

Eine absolute Leseempfehlung! Zwei super sympathische Protagonisten, deren Liebesgeschichte süchtig macht.

— AmaraSummer

Ein bisschen zu viel des Guten

— MrExlibris

Sehr feuriges Buch mit liebenswerten Protagonisten.

— herzzwischenseiten

Nicht für jeder Mann gedacht, aber sonst meisterhaft!

— Casy

Fokus liegt total auf den erotischen Szenen, abgesehen davon total tolle und fesselnde Liebesgeschichte!

— AlexandraHonig

Eine eigentlich wunderschöne und fesselnde Liebesgeschichte, deren Fokus für meine Begriffe leider etwas falsch gelegt wurde.

— Lila-Buecherwelten

Als Leser taucht man mit Wes und Jamie in ihr Leben und Universum ab.

— NiWa

So schön

— Dine74

Soooooooo schön :)

— esprite_surveille

Stöbern in Erotische Literatur

Fighting to Be Free - Nie so begehrt

Schön, aber ein bisschen unnötig..

Haihappen_Uhaha

Mit allem, was ich habe

Lovestory mit einigen Längen

DianaE

Before us

Leider hat mich Bevor us nur wenig überzeugt. Für mich kann der letzte Teil kaum an die After-Reihe anknüpfen....

DaLi

Trinity - Verzehrende Leidenschaft

War überrascht, wie gut mir das Buch gefallen hat, da mich bisher der Hype um die neuen Erotik-Bücher bisher nicht gereizt hat.

Linker_Mops

Als dein Blick mich traf

Eine emotionale Geschichte

HanniinnaH

Bossman

Es wollte einfach nciht zünden...

book_lover01301

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich liebe Wes und Jamie

    Him - Mit ihm allein

    Das_Leseleben

    17. November 2017 um 11:46

    Es gibt Zeiten da brauche ich einfach nur Bücher, die mich ablenken und fangen können.In einer solchen Phase entdeckte ich in der Onleihe meiner Bibliothek ‚Him - mit ihm allein‘. Keine 24 Stunden später habe ich mir den zweiten und gleichzeitig letzten Teil ausgeliehen und gesuchtet.‚Him - Mit ihm allein‚ ist im September 2016 bei LYX erschienen und hat 384 Seiten. Der zweite Band ‚US - Du und Ich für immer‚ ist im Januar 2017 ebenfalls bei LYX erschienen und hat 352 Seiten. Ich stelle euch diesmal gleich beide Bände vor, los geht es mit ‚Him -Mit ihm allein‘   Inhalt:Rayn Wesley ist kurz davor Profi Eishockey zu werden. In einen seiner letzten Collegespiele trifft er auf seinem damaligen besten Freund Jamie und alte Gefühle kochen hoch. Folgenschwere Erinnerungen an eine Nacht vor vier Jahren holen die Beiden und stellen ihr Leben auf den Kopf.   Meine Meinung:Zu allererst ich persönlich finde den Titel und die Cover von beiden Romanen eher unglücklich gewählt vom Verlag, es rückt die Romane in eine Ecke, welche die Geschichte echt nicht hergibt und verdient. Sehr Schade    Wes und Jamie sind beide sehr sympathisch und beim Lesen merkt man bald, dass sie alles für einander sind, beste Freunde, die einfach miteinander herumalbern können, Liebhaber, die sich in einer neuen Situation neugierig und mit einer Leidenschaft kennenlernen, die mich als Leser total überzeugen konnte. Ob aus beiden ein Liebespaar wird müsst ihr natürlich selber lesen.Wobei Wes eher der Draufgänger ist und mit allem sich ihm bietenden Möglichkeiten will er seine Männlichkeit beweisen. Im Rahmen seiner Möglichkeiten lebt er offen schwul. Von seinen Teamkollegen wird seine sexuelle Orientierung ignoriert. Jedoch ist ihm bewusst das er sich nicht wirklich öffentlich outen kann, dann könnte seine Profikarriere sofort vergessen. Obwohl Wes nach außen hin so abweisend tut, verbirgt sich in seinem Inneren eine goldene Seele, die sich vor Verletzungen schützen will.Am positivsten bin ich von Jamie überrascht, im Gegensatz zu meiner immer wiederkehrenden Annahme (und auch der von Wes) dachte ich er werde die größten Probleme mit seiner Liebe gegenüber Wes haben. Wie man es aus anderen Büchern kennt sich in Vorurteile flüchten … Aber Jamie ist eindeutig anders er nimmt seine Bisexualität mit einer Neugierde an, das es beim Lesen wirklich ein großes Vergnügen ist Jamie und auch Wes zu begleiten.Natürlich ist der Roman auch auf Erotik ausgelegt, aber dabei wurde darauf geachtet, dass es natürlich wirkt und nicht zu übertrieben. Im ersten Band sind die erotischen Szenen recht häufig, aber trotzdem nicht unpassend.Der Roman wurde von zwei Autorinnen geschrieben, wobei jede wohl an einen Charakter gearbeitet und so noch realistischere Figuren geschaffen wurden, die sich sehr gut ergänzen aber trotzdem hat jede Figur etwas ganz eigenes.Auch vor Homophobie machten die Beiden Autoren kein halt, auch wenn es im ersten Band erstmal nur eine kleinere Rolle spielt. Sie schwingt eher mit, oft dann wenn Wes an seine Erfahrungen zurück denkt.‚Him -Mit ihm allein‘ ist schöne, lustige, leidenschaftliche und doch ernste Liebesgeschichte zwischen zwei jungen Männern.Mehr Infos: http://das-leseleben.webnode.com/news/him-mit-ihm-allein-und-us-du-und-ich-fur-immer-von-sarina-bowen-und-elle-kennedy/

    Mehr
  • Umgehauen hats mich leider nicht

    Him - Mit ihm allein

    MrExlibris

    06. October 2017 um 19:50

    Klappentext  Zwei Dinge weiß Jamie ganz sicher: Erstens, er wird nach dem College professionell Eishockey spielen. Und zweitens, er steht auf Frauen. Daran hat auch die heiße Nacht, die er damals im Trainingscamp mit seinem besten Freund Wes verbrachte, nichts geändert. Doch dann stehen sich die beiden nach vier Jahren plötzlich wieder gegenüber. Und Jamie muss feststellen, dass die Gefühle, die Wes in ihm hervorruft, alles andere als freundschaftlich sind ... Story  Wes und Jamie sind seit sie 14 Jahre alt sind miteinander befreundet und sind für 6 Wochen im Jahr in einem Eishockey Camp unzertrennlich. Wes ist der typische Draufgängertyp, Jamie ist eher etwas zurückhaltender. Sie sind jahrelang beste Freunde und dann kommt dieser eine Tag, der alles verändert und die Freundschaft zerbricht... Als Wes mit 18 endlich sich selber eingesteht, dass er schwul ist und unwiderruflich in seinen besten Freund verliebt ist, wettet er mit ihm um einen ganz besonderen Preis. Jamie gewinnt die Wette und löst seinen Gewinn ein. Nach dieser verhängnisvollen Nacht haut Wes ab und bricht den Kontakt für ganze 4 Jahre. Als sie sich bei einem Hockey Turnier wiedersehen, muss Wes sich eingestehen das er Jamie immer noch liebt. In den vergangenen Jahren hat sich Jamie mit der Frage gequält, warum Wes ihm die Freundschaft gekündigt hat. Wes wird in diesem Sommer genau wie Jamie Coach in ihrem alten Sommercamp und unterrichter die Nachwuchshockeyspieler. Die alte Freundschaft erwacht wieder zum Leben und die beiden kommen sich vieeel näher als in den letzten Jahren. Handlung und Stil Ich habe so viel Gutes von diesem Roman gehört, die Handlung an sich lässt sich allerdings mit einem Wort beschreiben: Joa. Umgehauen hat mich diese doch eher flache Handlung eher nicht. Auch das Thema "Hockey" hat mich nicht besonders interessiert, der Kontext in dieses aber gesetzt wird, ist spannend, denn ein schwuler Mann in einem so männerdominaten Sport ist eine heikle Sache. Zu 90 Prozent des Romans halten sich Wes und Jamie in dem Sommercamp auf, die Hälfte davon wiederum in ihrem gemeinsamen Zimmer, in einem gemeinsamen Bett. Und genau das ist es, was mich an diesem Roman so gestört hat. Natürlich ist es eine Erzählung aus dem Verlag LYX, Erotik steht also im Fokus. Allerdings kam es mir beim Lesen so vor, als wäre eine Sexszene an die nächste gereiht, irgendwann wurde es sogar ein bisschen langweilig, weil sich natürlich vieles wiederholt hat. Hier hätte ich mir stattdessen eine tiefergehende Story gewünscht.  Die Wortwahl war teilweise witzig, andererseits auch ein paar wenige Male ein bisschen geschmacklos und ein bisschen zu viel von allem.  Charaktere  Wes und Jamie fand ich sehr sympathisch. Sie sind sehr verschieden und das hat die ganze Sache spannend gemacht. Ich hätte mir gewünscht, dass der Zwiespalt, in dem Jamie steckt, tiefgründiger behandelt wird, schließlich war er bis zum Wiedersehen mit Wes heterosexuell gewesen. Von heute auf morgen legt sich ein Schalter bei ihm um. Seine Gedankengänge werden an dieser Stelle kaum ausgeführt, dabei wird doch der Roman aus beiden Sichten geschildert. Schade, dass diese Chance nicht wahrgenommen wurde.  Sonstiges Dafür, dass der Roman ein Thema behandelt, zu dem leider noch viel zu selten geschrieben wurde, muss ich ihn trotzdem loben. Wenn man Lust auf einige heiße Szenen und ein paar Lacher hat, dann ist er sicherlich eine Leseempfehlung. Eine tiefgehende Handlung sollte man allerdings nicht erwarten. Trotzdem bin ich gespannt wie es in "Us" mit Jamie und Wes weitergehen wird.

    Mehr
  • EIn Buch, in denen Männer die Hauptrolle spielen

    Him - Mit ihm allein

    herzzwischenseiten

    23. September 2017 um 19:52

    Mit ihm alleinSarina Bowen & Elle Kennedy.(Genre : Gay - Romance).🖤Ich fand das Buch toll.Was bei den beiden Autorinnen, die sich hier zusammengetan haben, zu vermuten war.Eine schöne Liebesgeschichte zwischen zwei Männern.Ein Buch über Freundschaft und Selbstfindung.Zwischen Jamie und Wes ging es stellenweise sehr heiß her und noch dazu sehr detailliert.Ich fand es ziemlich cool und man hat mitgefiebert und gehofft, dass diese beiden wirklich wundervollen Männer ihr Glück finden..

    Mehr
  • I LOVE IT!

    Him - Mit ihm allein

    AlexandraHonig

    11. September 2017 um 12:10

    Him: Mir ihm allein ♡Sarina Bowen und Elle KennedyZwei Dinge weiß Jamie ganz sicher: Erstens, er wird nach dem College professionell Eishockey spielen. Und zweitens, er steht auf Frauen. Daran hat auch die heiße Nacht, die er damals im Trainingscamp mit seinem besten Freund Wes verbrachte, nichts geändert. Doch dann stehen sich die beiden nach vier Jahren plötzlich wieder gegenüber. Und Jamie muss feststellen, dass die Gefühle, die Wes in ihm hervorruft, alles andere als freundschaftlich sind ...Wenn man weiß, worauf man sich bei Elle Kennedy einlässt, bekommt man mit ‚Him’ einen ganz tollen Reiheneinstieg. Die Idee hat mich gleich total Interessiert, immerhin ist Eishockey ein klassischer Männersport, in dem das Thema Sexualität nicht einfach ist. Ich war also sehr gespannt auf die Umsetzung und habe das Buch auch in einem Rutsch durchgelesen. Elle Kennedy schreibt sehr erotische Geschichten, so dass der Fokus von dem Buch hauptsächlich darauf lag und es mir ein bisschen an Spannung und Handlungsbogen gefehlt hat. Trotzdem konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen. Ich bin ganz verliebt in Jamie und Wes und freue mich auf den zweiten Teil, den ich natprlich gleich bestellt habe. 4 von 5 ♡

    Mehr
  • Him: Mit ihm allein - Sarina Bowen

    Him - Mit ihm allein

    Katykate

    26. July 2017 um 22:07

    Mit Büchern über homosexuelle Liebe habe ich noch nicht allzu viel Erfahrung. Genauer gesagt, habe ich da erst eines gelesen und das hat mir nicht ganz so gut gefallen. Deshalb war ich auch bei HIM –Mit ihm allein etwas skeptisch.Trotzdem hat mich das Buch angesprochen und ich habe nichtnur eine tolle Liebesgeschichte, sondern auch einen spannenden psychischen Konflikt erwartet.Da bahnt sich eine Lieblingsautorin anAls ich mit dem Lesen begonnen habe, ist mir dann zum ersten Mal aufgefallen, dass ich vor kurzem erst ein anderes Buch einer der Autorinnen gelesen habe, das mir sehr gut gefallen hat (The Deal von Elle Kennedy). Deshalb habe ich mich gleich noch mehr auf das Buch gefreut und ich wurde nicht enttäuscht.Bisher habe ich noch nicht allzu viele Bücher von Autorenduos gelesen, aber in den meisten Fällen fällt es auch nicht besonders auf, wenn ein Buch von mehreren Autoren geschrieben wurde. Bei HIM hatte ich aber das Gefühl, genau zu erkennen, welcher Teil von Elle Kennedy geschrieben wurde und welcher von Sarina Bowen. Da es aber sowieso in die beiden Sichten der Protagonisten gegliedert war, ist es nicht negativ aufgefallen, sondern hat einfach die unterschiedlichen Denkstile von Jamie und Wes dargestellt.Nicht typisch homosexuellWas mir besonders gut an diesem Buch gefallen hat, ist, dass man den Protagonisten nicht angemerkt hat, dass sie auf Männer stehen. Gerade in Film und Fernsehen werden Homosexuelle immer auf eine bestimme Art dargestellt, damit auch ja jeder versteht, dass sie homosexuell sind. Hier war das aber überhaupt nicht der Fall. Jamie und Wes sind beides starke Männer, die nichts lieber tun als Eishockey zu spielen. Sie sind humorvoll, teilweise ruppig und gerade Wes mit seinen Muskeln wirkt wie ein Rebell. So ähnlich sich die beiden sind, so unterschiedlich sind sie. Wes geht mit seiner Homosexualität vollkommen selbstverständlich um, während Jamie anfangs noch gar nicht weiß, dass er auf Männer steht. Dennoch ist er der etwas sanftere und gefühlvollere, der sich viele Sorgen um seine Zukunft macht.Aber typisch New AdultDie Geschichte hat mir von Anfang an gut gefallen. Sie spielt zu der Zeit, in der Wes und Jamie auf dem College und am Anfang ihrer Hockey-Karrieren sind. Anfangs gibt es aber immer wieder kurze Rückblicke zu einer geheimnisvollen Nacht vor Jahren. Es dauert eine Weile, bis auch das letzte Detail preisgegeben wird, was die Spannung immens steigert.Die Handlung wird so zügig vorangetrieben, doch dann bleibtsie für eine Weile etwas stehen, um dem Inhaltspunkt Platz zu schaffen, der für das New Adult-Genre so berühmt ist: Sex.Das Buch wird zwischendrin mal wirklich sehr sexlastig, wasich persönlich etwas langweilig fand. Es gab nicht viel Handlung, sondern einfach nur dieses erotische Knistern, das ich bis zu einem gewissen Grad in Büchern auch sehr begrüße. Abgeschlossen wird dieser sexlastige Teil von einem Schock-Moment, der das Verhältnis zwischen Wes und Jamie auf die Kippe stellt.Anschließend setzt sich die Handlung wieder fort und das Ende ist so unglaublich schön, dass es den Mittelteil wieder gutmacht. Zum Schluss werden noch einmal alle Emotionen gefragt und die Geschichte wird zu einem tollen Abschluss gebracht.FazitHIM – Mit ihm allein hat mir viel besser gefallen als meine letzte Lektüre über homosexuelle Liebe. Dieses Buch besticht durch einzigartige Charaktere, die ganz anders sind, als man es vermuten würde, und durch eine interessante Handlung. Wie auch schon The Deal ist dieses Buch wieder etwas mehr als eine einfache Liebesgeschichte.

    Mehr
  • Schöne Geschichte mit falschem Fokus

    Him - Mit ihm allein

    Lila-Buecherwelten

    23. July 2017 um 14:49

    Details: Seitenzahl: 384 Seiten Verlag: Lyx Erschienen: 9. September 2016 Inhalt: Jamie und Ryan waren beste Freunde. Die Sommer, die sie gemeinsam im Eishockey-Trainingscamp verbracht haben, waren die besten ihres Lebens. Nun stehen sie sich nach vier Jahren Funkstille plötzlich wieder gegenüber. Schon damals war Ryan klar, dass er schwul ist. Er war Hals über Kopf verliebt in Jamie. Die alten Gefühle sind sofort wieder da, viel stärker, intensiver … schmerzhafter. Denn Jamie steht nach wie vor auf Frauen. Und was noch viel schlimmer ist: Er hat Ryan nie verziehen, dass er nach ihrer gemeinsamen Nacht den Kontakt zu ihm abgebrochen hat … Meine Meinung: Ich bin ja ein großer Fan der Grundidee. Ein so richtig typischer klischeemäßig „männlicher“ Sport wie Eishockey, in dem das Thema schwul sein nicht so ganz leicht ist. Diese Grundspannung plus eine Liebe zwischen zwei Spielern hat die Geschichte einfach ausgemacht und wirklich berührt. Mein Problem war aber leider, dass der Fokus hier fast ausschließlich auf den erotischen Szenen lag. Die eigentliche Handlung – die wie eben erwähnt ja richtig viel Potential gehabt hat – kommt viel zu kurz, weil man gefühlt nur von Sexszene zu Sexszene stolpert. Wenn dann dazwischen mal mehr Handlung gestreut wird, war das auch immer super und berührend, aber insgesamt lag das Hauptaugenmerk einfach nicht darauf. Die Figuren waren mir auch super sympathisch. Wes und Ryan sind sehr unterschiedlich und genau das hat sie so faszinierend gemacht. Ich könnte mich gar nicht entscheiden, wen von beiden ich lieber mag, weil sie beide sehr tolle Charakterzüge besitzen und mich von sich überzeugen konnten. Fazit: Eine eigentlich wunderschöne und fesselnde Liebesgeschichte, deren Fokus für meine Begriffe leider etwas falsch gelegt wurde. Deshalb kann ich nur 3 Sterne geben, auch wenn ich die Story an sich sehr gern mochte. Ich hätte nur gern mehr davon mitbekommen.

    Mehr
  • Freunde?

    Him - Mit ihm allein

    NiWa

    07. July 2017 um 07:33

    Jamie weiß ganz genau, was er will. Er möchte nach dem College als Profi Eishockey spielen. Außerdem ist er sich sicher, dass er Frauen mag. Bis er seinem ehemals besten Freund Wes nach Jahren im Trainingscamp gegenüber steht und von einem Moment auf den anderen gar nichts mehr so genau weiß …„Him. Mit ihm allein“ ist eine schöne Liebesgeschichte, die im Grunde ganz normal ist. Bis auf die Tatsache, dass Homosexualität eine Rolle spielt. Gleichzeitig geht es um den nächsten großen Schritt im Leben. Das College ist zu Ende und die jungen Männer stehen - jeder für sich - vor der Entscheidung, welchen Weg sie gehen sollen und ob sie ihre bisherigen Pläne überhaupt in die Tat umsetzen möchten.Die Protagonisten Jamie und Wes kannten sich schon als Kinder und haben sich als Jugendliche aus den Augen verloren. Denn damals ist etwas geschehen, woran Wes nicht gerne zurück denkt. Doch plötzlich werden sie gemeinsam einen Sommer verbringen und für Wes steht fest, dass er es diesmal nicht vergeigen und endlich wieder ganz normal mit Jamie befreundet sein will.Als Leser taucht man mit Wes und Jamie in ihr Leben und Universum ab. Meistens geht es wirklich nur um die beiden, ihre Gefühle und die Verwirrung, weil keiner recht weiß, wie ihre Freundschaft weitergeht. Denn Jamie fühlt sich auf einmal zu Wes hingezogen, so wie es in einer Männerfreundschaft eigentlich nicht üblich ist. Wes ist zwar bekennend homosexuell, allerdings stellt er diese Seite von sich in den Hintergrund. Nach dem Sommer möchte er in der Profiliga Eishockey spielen, und ihm schwant, dass man da nicht besonders gern schwule Profi-Sportler sehen will.Die Geschichte wird abwechselnd von Jamie und Wes erzählt. Diese Erzählform gefällt mir immer gut, weil man auf diese Weise mit allen Protagonisten gemeinsam die Ereignisse erlebt. Die Autorinnen haben hier besonderes Augenmerk auf die Diskrepanz zwischen der eigenen Gedankenwelt und der äußeren Wirkung gelegt, wodurch man sieht, wie rasch mal ein Missverständnis entsteht.Die Stimmung ist von Schmetterlingen im Bauch, sexy Szenen und großer Zukunftsangst geprägt. Keiner der beiden weiß, wohin sie ihre heimlichen Gefühle und Wünsche führen könnten, und so schleichen sie wie die Katze um den heißen Brei herum. Dabei fühlt man sehr mit den beiden mit. Ich konnte mir ihre Situation gut vorstellen und spürte, dass es eben schwierig ist, sich zu trauen und aufeinander zu zugehen.Der Verlauf der Ereignisse ist mir persönlich etwas zu schnell gegangen, weil ich mir nur schwer vorstellen kann, dass manche Hemmschwelle so niedrig liegt. Dennoch konnte ich die Entwicklung der Figuren gut verfolgen und ich habe mich bestens unterhalten gefühlt.Weniger gefallen haben mir die Eishockey-Szenen. Ich weiß, wenn es um Sportler der Eishockey-Szene geht, dann muss sich der Roman auch solchen Passagen widmen. Trotzdem haben sie mich etwas gelangweilt und ich war froh, dass sie sehr kurz gehalten sind.Dennoch ist es ein gelungener Liebesroman mit Höhen und Tiefen, Ängsten und Hoffnungen - gespickt mit der Tatsache, dass homosexuelle Liebe nach wie vor Mut erfordert, wenn jemand dazu stehen will.Die Reihe:1) Him. Mit ihm allein2) Us. Du und ich für immer

    Mehr
    • 5
  • Süß-romantisches Gefühlschaos mit Taschentuchgarantie

    Him - Mit ihm allein

    Dex-aholic

    25. April 2017 um 21:31

    Über das Buch habe ich immer nur positive Kritiken gehört oder wie einige es zu ihren Lieblingsbüchern erklären, so dass ich es nicht mehr länger aufgeschoben und endlich gelesen habe. Ich wurde dabei nicht enttäuscht, im Gegenteil. Das Buch ist toll, obwohl es mich nicht sooo dolle vom Hocker gerissen hat. Nichtsdestotrotz ist es supersüß geschrieben, mit viel Herz, Sehnsucht, Verzweiflung, aber auch Romantik und Liebe. Man kann sich sehr schnell in die beiden Protagonisten einfühlen, was das ganze noch viel mitreißender macht und einen an den Seiten kleben lässt. Wes und Jamie sind jeweils für sich genommen schon echt klasse, aber zusammen...seufz Wer also mal Lust auf ein romantisches Abenteuer mit viel Herz und auch Schmerz, heißen Stelldicheins und zwei heißen Eishockeyspielern hat, der ist hier genau richtig.

    Mehr
  • Jamie & Wes! Traumhaft!!

    Him - Mit ihm allein

    anna1911

    11. March 2017 um 00:39

    Handlung:Es geht um Jamie und Wes, welche beide eine blende Eishockeykarriere vor sich haben. Sie kennen sich aus dem Trainingscamp Elites, in dem sie sechs Sommer miteinander verbrachten. Nur der sechste endete nicht wie erwartet und hatte langwierige Auswirkungen, denn die beiden waren bis zu jenem Zeitpunkt, an dem Wes sich davon machte, beste Freunde. Auch Jahre später versteht Jamie nicht, warum Wes einfach den Kontakt abgebrochen hat. Als sie sich dann bei einem Eishockeyturnier wiedersehen, flammen Wes Gefühle für Jamie wieder auf. Als es Zeit wird, dass sich ihre Wege wieder trenne, bewirbt sich Wes auf einen Job als Coach in Elites, wo auch Jamie jeden Sommer als Coach arbeitet. Und nun haben sie sechs Wochen vor sich bevor, sie beide ihre Karriere starten wollen. Sie haben allerdings nicht damit gerechnet, dass sie so starke Gefühle füreinander entwickeln würden...Meine Meinung:Him ist eines der ersten Bücher, die ich in diesem Genre lese und konnte mich auf Anhieb total begeistern und mitreisen.  Die Geschichte wird abwechselnd aus Wes` und Jamies Sicht beschrieben, was ich sehr gut finde. Ich habe mich sofort mit beiden gleichermaßen angefreundet. Wes ist ein Mensch, der immer den Kasper raushängen lässt und einen zu den waghalsigsten Aktionen anstiftet. Er weiß schon ziemlich lange, dass er schwul ist und steht schon seit längerem auf Jamie, hat jedoch Angst diesem das zu gestehen aus Angst es könnte ihrer Freundschaft schaden. Für Jamie war Wes nie mehr als ein guter Freund, doch nachdem Wes ihm erzähtl hat, er sei schwul, kommen sich die beiden näher. Jamie stellt infrage ob er wirklich kein Interesse an Männern hat. Diese Unsicherheit haben die Autorinnen sehr gut eingefangen und der Leser fühlt sich genauso zerrissen. Auch die Nebencharaktere wie Pat oder Jamies Familie fand ich super, da sie die Geschichte sehr gut abrunden. Generell wurden viele interassante Details um Jamie und Wes herum sehr gut ausgearbeitet, was dafür sorgte, dass es nie langweilig wurde. Fazit:Eine unbedingte Leseempfehlung! Dieses Buch ist einfach unglaublich. Ich liebe Jamie und Wes und war echt traurig als das Buch zu Ende war!

    Mehr
  • Eines meiner neuen Lieblingsbücher^^

    Him - Mit ihm allein

    Mietze

    06. March 2017 um 11:49

    Jamie ist ein erfolgreicher Torhüter im Bereich Collegehockey und er hat seinen weiteren sportlichen und beruflichen Werdegang eigentlich schon vorgeplant. Er ist beliebt bei den Ladys und auch sonst läuft bei ihm soweit alles glatt. Nur eine Sache verfolgt ihn schon längere Zeit. Sein ehemals bester Freund aus den Tagen eines ehemaligen Trainingscamps, hatte vier Jahre zuvor ohne Vorwarnung einfach den Kontakt abgebrochen. Bis heute hat Jamie nach dem Grund dafür gesucht und nie dessen Beweggründe verstanden. Bis die beiden im Vorfeld eines Hockeyspieles wieder aufeinander treffen. Wes ist einer der besten Stürmer seiner Mannschaft und er hatte einen ganz bestimmten Grund den Kontakt nach einem Ereignis in der Campzeit abzubrechen. Doch Wes konnte Jamie nie vergessen und als die beiden versuchen ihre Freundschaft wieder aufleben zu lassen, stellt das vor allem für Wes eine ziemliche Zerreißprobe dar. Aber auch Jamie muss sich über einiges klar werden...Ich bin hin und weg nach dieser Geschichte. Und das, obwohl ich gar nicht so auf das typische Element des College-Eishockeys oder wahlweise auch Football in diversen NewAdult Geschichten stehe. Hier war das aber einfach ein super passendes Element das die beiden auf gleich mehreren Gefühlsebenen verbunden hat.Aber zunächst zu den Charakteren. Ich liebe die beiden Jungs abgöttisch. Sie sind einfach so mega sympathisch und ich habe sie direkt ins Herz geschlossen. Dabei gibt es weder den typischen Bad Boy noch den braven Studenten. Auch wenn es zunächst scheint als wäre Jamie eher der ruhigere und gesittete Mensch und Wes der verrückte und mutige. Beide haben etwas von jeder Seite und ergänzen sich dabei richtig gut. Die beiden verbinden von Anfang an tiefe Gefühle die sich durch ihre langjährige Freundschaft im Camp entwickelt haben. Dabei war aber nie mehr zwischen ihnen als Freundschaft - glauben die beiden zumindest. Denn Jamie ist zumindest bisher immer hetero gewesen. Doch nach einer verhängnisvollen Wette und jahrelanger Funkstille merken die beiden langsam, dass sie sich doch ein bisschen sehr vermisst haben. Ich war einfach total begeistert von der Chemie zwischen den beiden. Sie sind einfach die besten Freunde und daher scheint alles zwischen ihnen total natürlich und unpeinlich abzulaufen. Dabei war auch einfach die Geschwindigkeit mit der sich die Story entwickelt absolut passend. Es wird nichts überhastet, es zieht sich aber auch nicht wie Kaugummi. Perfekt also. Eigentlich war alles perfekt, so doof das auch klingt xD Und die erotischen Szenen, meine Güte >.< Die waren so heiß das mir doch fast das Höschen weg geflogen ist, dabei sind die Szenen absolut nicht plump oder flach. Die beiden Autorinnen wissen genau wie sie die Leser in Wallung bringen.Zusammen mit dem Thema Eishockey, das dabei nicht zu dominant ist sondern einen wunderbaren roten Faden bildet, ist die Geschichte von einer Freundschaft die sich langsam aber sicher in etwas noch viel schöneres entwickelt, für mich das erste Highlight des Monats und ein neues Highlight für mich in diesem Genre.Für mich ein echter Glücksgriff der sich zu einem meiner Lieblingsbücher im Gay-Romance-Genre entwickelt hat. Zwei tolle Charaktere, deren langjährige Freundschaft sich nach einem einschneidenden Ereignis langsam aber sich in etwas weit tieferes verwandelt. Dabei war die Geschichte für mich überhaupt nicht klischeebeladen, wie man vielleicht durch die Themen "beste Freunde" und "College-Eishockey" erwarten könnte, sondern einfach nur emotional, mitreißend und absolut heiß. Da brennen die Seiten! Und auch diese Szenen sind absolut wunderbar umgesetzt. Die beiden Autorinnen bilden ein tolles Duo. Band 2 ist bereits bei mir eingezogen und ich kann es kaum erwarten weiter zu lesen. Dabei endet der 1. Band übrigens ohne nennenswerten Cliffhanger. Absolute Empfehlung für alle Fans des Genres!Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/03/rezi-him-mit-ihm-allein-him-reihe-bd-1.html

    Mehr
  • ♡ Him- Mit ihm allein ♡ - Elle Kennedy & Sarina Bowen:

    Him - Mit ihm allein

    sonja1998

    26. February 2017 um 14:21

    Zu diesem Buch wurde ich von der lieben Sarah (sarahs_buecher_universum) & der lieben Marie (buecherpassion) regelrecht gezwungen, weil sie so unglaublich begeistert waren & das Buch direkt zu ihrem neuen Lieblingsbuch ernannt haben. Meine Meinung fällt nicht ganz so euphorisch aus, aber insgesamt war das Buch schon ziemlich gut. Das Cover ist richtig schön & das Buch sieht im Regal wahnsinnig schön aus. Inhaltlich hat es mir wahnsinnig gut gefallen, dass die beiden Jungs Eishockeyspieler waren, weil es dem Buch schon direkt zu Anfang eine besondere Note verliehen hat. Diese Komponente hätte man meiner Meinung nach noch mehr ausbauen können, weil Jamie als Coach wirklich sehr liebenswürdig mit den jüngeren Spielern umgegangen ist. Außerdem hätte man dem Thema Sex einige Seiten weniger widmen können, weil es meiner Meinung nach in der Mitte des Buches dadurch von der Handlung her zu eintönig wurde. Es gibt allerdings auch einige Szenen, die ich wirklich sehr süß & herzerwärmend fand. Charakterlich haben mir beide Männer ziemlich gut gefallen, Ich persönlich fand Jamie allerdings irgendwie greifbarer & konnte dadurch mehr mit ihm anfangen. Wes Handlungen konnte ich nicht immer direkt nachvollziehen, aber auch er war meiner Meinung nach sehr tiefgründig & gut ausgearbeitet. Die beiden passen wahnsinnig gut zusammen & stellen für mich ein absolutes Traumpaar da. Mein liebster Nebencharakter war definitiv Jamies Mutter, auch wenn sie wirklich keine große Rolle spielt, gehört sie für mich absolut zu dem Buch dazu. Das Ende des Buches war ebenfalls einfach wunderschön. Auch der Schreibstil war sehr emotional gehalten & man kam sehr schnell durch das Buch. Fazit: Auch wenn ich das Buch nicht perfekt fand, solltet ihr es euch definitiv mal anschauen. Von den meisten Menschen, die es lesen wird es unglaublich geliebt ! <3

    Mehr
  • Mal etwas weniger Drama

    Him - Mit ihm allein

    Yukihime

    19. February 2017 um 16:23

    Him-mit ihm allein war eine gelungene Abwechslung  zu den alltäglichen Romanen. Das Verhalten von Jamie und Wes hat mich immer wieder zum lachen gebracht. Die beiden Männer sind einfach solche Sturköpfe. Anstatt einfach über ihre Gefühle zu reden, geht der eine einfach joggen.   Trotzdem konnte ich dieses Buch einfach nur lieben und ich hätte die beiden so gerne als Trainer, dann würde es endlich mal wieder Spaß machen.  Das Genre muss man natürlich mögen, aber auskennen muss man sich nicht.  Sonst kann ich es einfach nur empfehlen.

    Mehr
  • Rezension: "HIM - Mit ihm allein", von Sarina Bowen & Elle Kennedy

    Him - Mit ihm allein

    Gianni

    09. February 2017 um 18:55

    Beschreibung: Ryan und Jamie sind beste Freunde und verbringen seit ihrer frühen Jugend jedes Jahr 6 Wochen in einem Eishockey den Sommer miteinander. Was Jamie nicht weiß: Ryan ist schwul und in ihn verliebt. In einer ungewöhnlichen Nacht ändert sich für die Zwei allerdings alles. Ryan bricht danach den Kontakt zu Jamie ab, und es dauert 4 Jahre bis sie in einer Hockey Meisterschaft wieder aufeinander treffen. Ryans Gefühle für Jamie kommen wieder hoch, Gefühle, die er all die Zeit versucht hat zu unterdrücken. Die beiden Freunde kommen sich wieder näher, und dieses Mal liegen alle Karten offen… Infos:  Titel: HIM – Mit dir allein Autor: Sarina Bowen & Elle Kennedy Seiten: 384 Preis: 9,99€ Meine Meinung: Zu aller erst: Dies war mein erstes Buch in diese Richtung. Ich habe es auf einem Blog entdeckt, und spontan entschieden, dass ich es gerne lesen würde. Und es hat mich absolut nicht enttäuscht! Das ganze Buch ist aus zwei Sichten geschrieben. Einmal der von Wes (Ryan) und der von Jamie. Während mich sowas in anderen Büchern absolut nervt (*hust* Allegiant *hust*), hat es mich hier überhaupt nicht gestört, eher im Gegenteil. Ich fand es sehr toll, und mir hat es gefallen ins Innere beider Charaktere schauen zu können, und so mehr über sie zu erfahren. Unsere Protagonisten waren sehr sympathisch, und man konnte sie eigentlich nur gern haben. Der Schreibstil von Sarina Bowen & Elle Kennedy war ziemlich schlicht, und stach mir nicht besonders heraus, allerdings ließ es sich sehr flüssig und schnell lesen. Ich war mir nicht sicher wie viel Potential diese Handlung hatte, ab einem gewissen Punkt habe ich mich gefragt was jetzt noch passieren könnte. Und ich muss sagen, zwischenzeitlich fand ich der rote Faden des Buches ist stehen geblieben und hat sich im Kreis gedreht, im dritten Drittel ging es dann aber wieder mehr voran. Was mich auch leicht gestört hat, war das auf ungefähr jeder dritten Seite das Wort „Muskeln“ vorkam. Egal ob die Muskeln sich unter dem Tshirt gespannt haben oder sich auf irgendeine Art strafften, die Muskeln waren immer dabei. Aber das ist natürlich nichts weltbewegendes. Ich hatte beim lesen eine menge Spaß und es war ein richtiger Page-Turner! Fazit:  „Him – Mit ihm allein“, ist ein tolles Buch an dem ich viel Spaß hatte. Es gab ein paar Kleinigkeiten die mir nicht gefallen haben, aber alles in allem ändern sie nichts daran wie sehr ich es mochte! Ich werde den zweiten Teil auf jeden Fall noch lesen. 5 Sterne!

    Mehr
  • [Rezension] Him: Mit ihm allein – Sarina Bowen und Elle Kennedy

    Him - Mit ihm allein

    JenniferKrieger

    05. February 2017 um 12:07

    Klappentext: Zwei Dinge weiß Jamie ganz sicher: Erstens, er wird nach dem College professionell Eishockey spielen. Und zweitens, er steht auf Frauen. Daran hat auch die heiße Nacht, die er damals im Trainingscamp mit seinem besten Freund Wes verbrachte, nichts geändert. Doch dann stehen sich die beiden nach vier Jahren plötzlich wieder gegenüber. Und Jamie muss feststellen, dass die Gefühle, die Wes in ihm hervorruft, alles andere als freundschaftlich sind ... Einordnung: - Him: Mit ihm allein (Teil 1) - Us: Du und ich für immer (Teil 2) Rezension: Von Eishockey habe ich überhaupt keine Ahnung. Normalerweise ist Fußball eher mein Gebiet, wenn es um schwule Romanzen im Sport geht. Dank Lisa, die ein ziemlich gutes Gespür hat für Gay Romances, die mir gefallen könnten, ist das Buch trotzdem auf meiner Liste gelandet. Und nachdem ich die überwältigten, euphorischen Kommentare von Tina (von Bookaholics https://martinabookaholic.wordpress.com/) auf Goodreads verfolgt habe, lag das Buch ganz schnell auf meinem Nachttisch. Fast genauso schnell war es dort wieder verschwunden, weil ich es nach zwei Tagen schon durch hatte. Das Buch war so mitreißend, dass ich kaum aufhören konnte zu lesen. Zweimal habe ich bis mitten in der Nacht gelesen, weil aus „nur noch ein Kapitel“ schnell um die hundert Seiten geworden sind. Es hat sich also absolut gelohnt! Erzählt wird die Geschichte, anders als im Klappentext dargestellt, nicht nur von Jamie, sondern auch von seinem ehemaligen besten Freund Wes. Beide sind gerade dabei, das College zu beenden und anschließend eine Profikarriere im Eishockey anzustreben. Seit vier Jahren hatten sie keinen Kontakt mehr, doch zum Halbfinale um die Collegemeisterschaft stehen sie sich plötzlich wieder gegenüber. Da ist natürlich mehr als vorhersehbar, dass es zwischen ihnen ordentlich knistern wird, aber das macht die Geschichte nicht weniger spannend und interessant. Da Jamie der festen Überzeugung ist, heterosexuell zu sein (eine Überzeugung, die Wes teilt), war ich gespannt darauf, wie er erkennt, dass dem offensichtlich nicht so ist. Den Weg dorthin haben die Autorinnen sehr authentisch und nachvollziehbar gestaltet. Mehrfach wird Jamies Verwirrung deutlich und er probiert verschiedene Dinge aus, um zu verstehen, was mit ihm und seinem Körper los ist. Einen riesigen Pluspunkt hat die Geschichte bei mir gesammelt, als Jamie zum Schluss kommt, dass er doch nicht ausschließlich an Frauen interessiert und damit wohl bisexuell ist und nicht bloß „gay for you“. Mit dieser Erfindung des Gay Romance Genres, dass ein Mann nur für einen einzigen anderen Mann kurz aufhört, heterosexuell zu sein, kann ich nämlich überhaupt nichts anfangen. In diesem Zusammenhang hat mir auch wunderbar gefallen, dass das Buch auf übertriebene Dramen verzichtet und damit ganz anders ist als ich es erwartet hatte. Das beginnt damit, dass Jamie selbst sagt, dass er geschockt ist, wie wenig geschockt er von der Feststellung ist, dass er bisexuell ist. Er akzeptiert diese Tatsache und sich selbst als vollkommen normal und sieht keinen Grund, da eine große Sache draus zu machen. Ähnliche Reaktionen gibt es auch von anderen Charakteren, die geradezu prädestiniert für homophobe Kommentare sind, immerhin spielt die Geschichte am Rande des Profisports und Jamies Familie will auch informiert werden. Es ist wunderbar erfrischend, dass die beiden Protagonisten selbst die Dramatik und die Traurigkeit in die Geschichte bringen und keine außenstehenden Figuren dafür herhalten müssen. Nichtsdestotrotz kann ich dieses Buch nicht ganz in den Himmel loben, denn so schön und mitreißend der Schreibstil auch war, in den intimeren Szenen hat mich die Wortwahl besonders zu Beginn völlig aus dem Lesefluss gerissen. An Formulierungen wie „Schwanz“ und „Eier“ bin ich aus anderen Büchern gewöhnt, diese Wortwahl scheint fast schon normal zu sein. Dagegen habe ich „Leck mich“ in diesem Zusammenhang noch nie gelesen und insbesondere beim Wort „Pussy“ war es dann jedes Mal vorbei. Daran konnte ich mich bis zum Schluss nicht gewöhnen. Außerdem ist die Geschichte irgendwann ein bisschen sehr sexlastig geworden. Ich weiß, dass das Buch ins Genre Erotik eingeordnet ist und dass Sex da auch dazu gehört und habe auch kein Problem damit. Aber wenn der zehnte Blowjob bis ins letzte Detail beschrieben wird, fange ich irgendwann an, die Seiten nur noch zu überfliegen. Mehr Abwechslung im Bett oder weniger explizite Beschreibungen hätten mir da besser gefallen. Fazit: Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte ist mitreißend, sodass ich zweimal bis mitten in der Nacht gelesen habe. Jamie und Wes, die Erzähler, sind sehr sympathisch und machen eine authentische Entwicklung durch. Insbesondere Jamies Weg zu Feststellung, dass er bisexuell ist, ist nachvollziehbar beleuchtet. Außerdem konnte das Buch mich mehrfach überraschen, da die großen Dramen ausbleiben. Die Protagonisten selbst sorgen für die Dramatik, sodass die anderen Charaktere sich nicht klischeehaft verhalten müssen. Lediglich die immer gleiche Beschreibung der immer gleichen Sexszenen ist mir irgendwann zu langweilig geworden. Insgesamt bekommt „Him – Mit ihm allein“ daher vier Schreibfedern. http://jennys-buecherkiste.blogspot.de/2017/02/rezension-him-mit-ihm-allein-sarina.html

    Mehr
  • Him- Mit ihm allein

    Him - Mit ihm allein

    diebuecherverrueckte

    25. January 2017 um 22:18

                                                 Meine Meinung Ich wurde von diesem Buch von zwei Freundinnen total angefixt und musste es dann natürlich so schnell wie möglich lesen. Obwohl das Buch so gar nicht mein Genre ist, hat es mir sehr gut gefallen. Das Buch wurde aus zwei Sichten geschrieben. Die eine Sicht war die Sicht von Jamie und die andere von Wes. Der Perspektiven-Wechsel hat fast gar nicht gestört bis auf einmal,als ich es nicht bemerkt hatte. Die Hauptcharaktere haben mir sehr gut gefallen und man hat sehr gut eine Entwicklung zwischen den beiden gesehen. Für mich hat die Beziehung zwischen den beiden etwas zu schnell angefangen, aber das Buch ist ja nicht sonderlich dick, sodass sich nichts in die Länge gezogen hat. Das Buch ist natürlich voller Intimität und am Anfang musste ich mehr sehr daran gewöhnen, dass alles so gut beschrieben wird. Aber Ende kann man sagen, dass es sehr angenehm war, dass alles sehr haargenau beschrieben wurde, da man so mit den Charakteren richtig mitfühlen konnte. Man war natürlich gespannt wie die Beziehung der beiden ausgehen würde, da die beiden ja ein Limit für ihre Beziehung gesetzt haben und zwar nur die Zeit im Camp, indem sie coachen. Nach einigen Wochen in dem Buch hat man bemerkt, dass sie schlecht ohne einander leben können und am Ende gab es auch eine Lösung ihres Problems und ich finde das Ende einfach nur toll. Was ich in dem Buch auch scön fand, dass nicht alles Friede, Freunde, Eierkuchen war, sondern auch die Schattenseiten aufgezeigt wurden, die leider manchmal bei Homosexualität vorkommen können, aber auch diese Seiten wurden durch Toleranz  weggefegt, da es viele Bekannte von dem beiden auch akzeptiert haben. Neben bei war auch noch Hockey ein Thema, da die Geschichte in der meisten Zeit in einem Camp spielt, wo die beiden Kinder coachen und auch das war sehr interessant zu lesen. Der Schreibstil der beiden Autorinnen ist sehr gut und ich kam sehr leicht durch die Seiten                                                             Fazit Ich finde das Buch sehr schön zu lesen und kann es nur  weiter empfehlen, aber man sollte kein Problem mit Homosexuellen  haben und sehr intime Szenen 4.5/5 Pfötchen

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks