Wake 2 - Die Rückkehr

von Sasa Jay 
4,9 Sterne bei11 Bewertungen
Wake 2 - Die Rückkehr
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

TanjaChristmanns avatar

Es gibt Bücher, und es gibt Wake! Mega Fortsetzung!

bine174s avatar

eine spannende und fesselnde Fortsetzung, die Teil 1 in nichts nachsteht

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Wake 2 - Die Rückkehr"

Als Mia mit ihrer Mutter in ihre Geburtsstadt zurückkehrt, ist plötzlich alles anders. Dass sie auf einmal Freunde hat, die ein übertriebenes Interesse an ihr zeigen und sie um jeden Preis beschützen wollen, überrascht sie da mindestens so sehr, wie die Tatsache, dass diese neuen Freunde über Fähigkeiten und Kräfte verfügen, die jede Vorstellungskraft übersteigen. Mit ihnen kommt sie einem großen Familiengeheimnis auf die Spur, das in dieser Stadt begraben liegt und das direkt mit einer unglaublichen Geschichte verwoben ist. Als sie beginnt, ihre Erlebnisse und Gedanken in ein Tagebuch zu schreiben, überschlagen sich schließlich die Ereignisse und sie steht plötzlich im Mittelpunkt eines gefährlichen Abenteuers, durch das sich Stück für Stück das große Geheimnis um sie herum lüftet. Sie erkennt jedoch erst viel zu spät, dass sie dadurch die Aufmerksamkeit einer Weltmacht auf sich zieht, die schon lange die Vernichtung ihrer gesamten Familie anstrebt. Eine Weltmacht, deren Fäden von niemand Geringerem als dem Teufel persönlich gezogen werden und die nun erneut Jagd macht. Und dieses Mal ist das Ziel der jüngste Spross der Familie: Mia.

---------------------------

"Wake 2 - Die Rückkehr" ist die Fortsetzung von "Wake 1 - Das Erwachen" und bildet damit den 2. Teil der Wake-Familiensaga. Mehr Informationen zu der Buchreihe auf: www.sasajay.de

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783746007212
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:360 Seiten
Verlag:Books on Demand
Erscheinungsdatum:15.02.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    TanjaChristmanns avatar
    TanjaChristmannvor einem Monat
    Kurzmeinung: Es gibt Bücher, und es gibt Wake! Mega Fortsetzung!
    Tanja Christmann (TC´s gemütliche Leseecke)

    Zum Inhalt mit meinen Worten:

    Knapp 16 Jahre sind seit dem Geschehen von damals vergangen.

    Mia hat in dieser Zeit sehr viele Umzüge und sehr viele abwertende Worte ihr gegenüber über sich ergehen lassen.

    Doch bei der letzten Schule wurde sie so wütend, dass dies einem Jungen fast das Leben gekostet hätte. Deshalb beschließt ihre Mutter wieder in ihre Heimatstadt zu ziehen. Doch dieser Umzug verläuft anders, denn knall auf Fall fliehen sie, denn was Mia nicht ahnt, sie werden verfolgt.

    Doch wie wird sich Mia jetzt nach noch einem weitern Umzug fühlen und was sie noch mehr verwirrt: warum sind hier alle so freundlich zu ihr? Wo sie doch bisher nur Ablehnung kennenlernte.


    Mein Fazit:

    Mir fehlen echt die Worte... Warum? Ganz einfach, ich fand das Buch noch einen Ticken besser als den ersten Band und der war schon sehr gut.

    Wie sagte ich „Es gibt Bücher, und es gibt Wake.“ Und das meine ich wirklich so. Wer Fantasy liebt und darüber hinaus Vampire mal ganz anders kennenlernen möchte, der soll unbedingt die Wake Bücher lesen.

    Auch in diesem Teil 2 wird es nicht langweilig. Denn ich lerne Mia kennen. Und nicht nur das. Nein, ich lerne auch endlich Ramon noch weiter kennen. Ich bin bekennender Ramon Fan. Ich durfte ihn ja schon in Teil 1 kennenlernen, aber jetzt mit seiner neuen Aufgabe. Ach, seufz. Einfach nur schön.

    Auch Mia hat sich in dem Buch entwickelt. Ist sie zuerst die Außenseiterin und plötzlich die Person im Mittelpunkt. Doch nachdem sie den Kopf gewaschen bekommt, erkennt sie dass sie sich nicht versperren darf, sondern es akzeptiert und auch annimmt.

    Auch die Angst von Mias Mutter kann ich sehr gut nachempfinden. Aber: sie hätte mit dem Vater Mia schon etwas früher aufklären können. Denn so prasselt alles auf Mia ein.

    Ich finde das Buch sehr gut geschrieben, die Autorin hat mich dazu eingeladen das Buch in einem Rutsch durchlesen zu wollen. Mehr noch: Ich hatte das Gefühl dass ich unbedingt wissen möchte, wie die Geschichte zu Ende geht (zumindest der zweite Teil) aber gleichzeitig wollte ich die Welt von Mia noch nicht verlassen. Für mich mehr als gelungene Fortsetzung.

    Dafür gibt es von mir 5 von 5 Sternen und eine absolute Leseempfehlung!


    Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

    Oh... heute zwei, weil die eine Textstelle mir eine Gänsehaut bereitete und bei der anderen hab ich mich vor lachen nicht mehr halten können:

    „Er lebte und atmete für ihren Schutz. Ihre Unversehrtheit war sein Frieden.“

    „Er brummte missgelaunt. Was fand sie nur an diesem Warmduscher?“


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    bine174s avatar
    bine174vor einem Monat
    Kurzmeinung: eine spannende und fesselnde Fortsetzung, die Teil 1 in nichts nachsteht
    tolle Fortsetzung

    Mich konnte ja der erste Teil schon sehr überzeugen und hatte mir wirklich gut gefallen.
    Teil 2, in dem Ainas Tochter Mia die Hauptperson ist, steht dem in nichts nach.

    Die Autorin hat einen unheimlich fesselnden, spannenden Schreibstil, sodass ich das Buch nur schwer zur Seite legen wollte, weil ich immer noch wissen wollte, wie es weiter geht.

    Mia mochte ich sehr. Sie hatte bisher keine Freunde, und als sie nun an ihre neue Schule kommt, ist sie dementsprechend überrascht, als sich plötzlich eine ganze Clique um sie bemüht. Diese Unsicherheit, die sie hatte, dass sie lange nicht glaubt, dass die Jugendlichen wirklich sie mögen, und das ohne Vorbehalte, wurde toll dargestellt.
    Richtig spannend wird es dann, als sie feststellt, dass ihre neuen Freunde übersinnliche Kräfte besitzen, und dass auch sie nicht "normal" ist.

    Mia macht in diesem Band eine tolle Entwicklung durch. Sie ist ein junges Mädchen mitten in der Pubertät, und plötzlich passiert sehr viel, das sie rasch reifen lässt. Trotzdem kommt immer wieder noch ihre Unsicherheit durch, besonders als sie feststellen muss, dass ihre eigene Familie Geheimnisse vor ihr hat - das hat sie in meinen Augen aber einfach noch liebenswerter gemacht.

    Aber Mia erlebt auch die zarten Gefühle des ersten Verliebtseins mit Schmetterlingen im Bauch, und das war wirklich süß beschrieben.

    Wen ich immer mehr mag, ist Ramon, der in diesem Band eine ein wenig größere Rolle zugeteilt bekommt.

    Was mir gut gefallen hat, ist, dass das Buch zwar abgeschlossen ist, aber man bereits auf eine weiterführende Geschichte in Band 3 vorbereitet wird - also kein fieser Cliffhanger, sondern man kann das Buch beruhigt nach dem Auslesen zur Seite legen, wenn man nicht vorhat, Band 3 zu lesen, und es passt :)

    Fazit: Übersinnliches, düstere Mächte, Vampire, Schatten und eine große Gefahr - dies alles vereint sich zu einer packenden Fantasygeschichte, bei der es einfach nur Spaß macht, mitzuerleben, wie es Mia und ihren Freunden und ihrer Familie ergeht. Ich finde die Idee der Gesamtgeschichte einfach toll und bin nun sehr gespannt, wie es in Teil 3 weitergehen wird.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Magische_Buchstabenweltens avatar
    Magische_Buchstabenweltenvor einem Monat
    Es geht spannend weiter...

    Das Cover gefällt mir, wie auch bei Band 1, sehr gut. Ich mag es, dass beide Teile zusammenpassen und im gleichen Farbton gehalten sind. 
    Besonders gefallen mir die leuchtend grünen Augen. Sie stechen heraus und machen neugierig.

    In diesem Teil geht es nicht mehr nur um Aina und Rece, sondern vorallem um deren Tochter Mia. 
    Mia ist ein junges Mädchen, was ich sehr schnell in mein Herz geschlossen habe. Sie ist ein lieber, unsicherer Mensch, der noch nicht so ganz damit umzugehen weiß, was sie ist. 
    Mir gefiel es sehr gut, dass ich in dem Buch mehr über sie erfahren konnte. Ich fand es spannend, ihre Gedankengänge mitzubekommen und konnte diese auch verstehen. Außerdem war es sehr leicht, sich in sie hineinzuversetzen und mit ihr mitzufühlen. Doch wollte ich sie ganz oft auch beschützen.
    Ich mochte es aber auch sehr gerne, dass Charaktere wieder vorkamen, die ich im ersten Band schon kennengelernt habe. Nicht nur Aina und Rece, sondern auch Ramon und den Vater von Aina, welchen ich in Band 1 auch sehr sympathisch fand. 

    Ich liebe die Grundgeschichte. Eine faszinierende Welt, in die Sasa mich geholt hat, von der ich auf jeden Fall noch mehr lesen will.
    Gut und Böse. Zwei Pole. Ohne den einen kann der andere nicht existieren. 

    Durch den wirklich lockeren und angenehmen Schreibstil der Autorin kam ich sehr gut in das Buch hinein. Ich mag die Art, wie sie uns die Charaktere näher bringt und dennoch nicht die Spannung heraus nimmt, sodass man immer wieder etwas neues zu entdecken hat. 

    Fazit: Eine wirklich tolle Fortsetzung, die mich vollkommen überzeugt und neugierig auf den nächsten Teil gemacht hat.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Kati1272s avatar
    Kati1272vor 2 Monaten
    Die Tochter des Teufels hat mich überzeugt

    Dieser zweite Teil der Wake Reihe gefiel mir fast noch bessser, als Teil 1. Er spielt 16 Jahre später als der erste Teil und handelt von Mia, der Tochter des Teufels . Dieser Teil wirkte auf mich zwar Jugendlicher, dies störte mich aber nicht. Denn es gab jede Menge Spannung und genügend Gefühl, um mich zu fesseln. Es kommen Themen wie Mobbing, Liebe und Freundschaft vor, außerdem wird hier auch einiges über die Eltern erzählt, wodurch man auch einiges Hintergrundwissen erhält. Trotzdem sollte man Teil 1 vorher unbedingt lesen. Geschrieben war auch hier wieder alles sehr flüssig und lebendig. Man sah Menschen, Gestalten und die Umgebung gleichermaßen bildlich vor sich. Mia gefiel mir in ihrer Rolle wirklich gut und ich konnte mich gut in ihre Situation reinversetzen. Sie ist zwar eine Jugendliche, die mit so einigen alltäglichen und außergewöhnlichen Dingen in ihrem Leben zu kämpfen hat und langsam hinter die Geheimnisse ihrer Familie kommt und erfährt, wer sie wirklich ist. Trotzdem kann ich dieses Buch auch Erwachsenen empfehlen, da es eine wirklich tolle, spannende Geschichte ist, die auch eine menge Magie und Machtkämpfe enthält. Ich war wirklich gefangen und konnte das Buch vor lauter Spannung nicht aus der Hand legen. Mia und ihre Freunde haben mich fasziniert, gefesselt und gut unterhalten. Ramon spielt hier, als Mias beschützer eine größere Rolle und ich denke, man wird im 3. Teil, den ich unbedingt lesen muss, noch so einige Überraschung und Spannung erleben. Für mich war es eine Geschichte, die ich nur empfehlen kann, da sie Abwechlungsreich, Spannend, magisch und Gefühlvoll war. Dies gefiel mir in der Art wirklich gut und ich bin gespannt, wie es weitergeht.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    D
    Daniela_Latzelvor 2 Monaten
    Gelungene Fortsetzung

    Auf dem Cover von Wake2 sehen wir Mia.

    Sie ist die Tochter von Aina und ?Rece?
    Ich mag hier sehr, dass es dem von Teil 1 ähnelt und die 6 teilige Reihe, wenn sie denn dann komplett ist, einen enormen Wiedererkennungswert dadurch bekommt!

    Wake2 knüpft nahtlos, in der Zukunft, an Teil 1 an. Somit war ich sofort wieder in der Story drin. 
    Auch ist es super, dass es sofort spannungsgeladen startet . 

    In Wake2 geht es hauptsächlich um Mia, die Tochter von Aina und ? Rece? Wie kommt sie damit zurecht wer ihre Eltern sind, wie wird sich ihr Leben ändern? 

    Auch erfährt der Leser etwas mehr über Ramon.
    Alte und neue Charaktere sind toll ausgearbeitet und lassen einen auf tolle Fortsetzungen hoffen. Ich bin jedenfalls sehr gespannt.

    Ebenfalls konnte mich hier, der flüssige, facettenreiche Schreibstil aufs Neue begeistern. 

    Ich freu mich jetzt schon sehr auf Wake3!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    naddisblogs avatar
    naddisblogvor 2 Monaten
    Es geht spannend und rasant weiter

    Cover:
    Das Cover ist genauso klasse wie das vom 1. Band. Es zeigt Mia mit ihrem strahlenden grünen Auge was sie von ihrer Mutter hat. Die andere Seite wird verdeckt. Wieso? Erfahrt ihr im Buch.

    Meine Meinung:
    Wake – Die Rückkehr ist der 2 Band der Wake – Reihe von Sasa Jay. In diesem Band dreht sich alles Primär um Mia. Was das ganze noch aufregender macht. Es wird direkt an Band 1 angeknüpft, wodurch die Bücher direkt ineinander fließen ohne Pause. Das Buch fängt direkt am Anfang schon ziemlich rasant an und die Spannung wird sofort aufgebaut.

    Mia ist 16 geworden und plötzlich kommt über die Stadt ein großes Gewitter, was Aina großes Sorge bereitet, plötzlich geht alles ganz schnell und sie fliehen. Zu der Story will ich eigentlich gar nicht viel erzählen, aber sie ist dramatisch, spannend, mit vielen Emotionen und auch die Charaktere haben sich weiterentwickelt. Wir treffen auf einige bekannte Charaktere, sowie viele neue Charaktere, die  das ganze vollkommen abrunden.

    Der Schreibstil von Sasa ist so locker und flüssig. Dass man nur so von Seite zu Seite fliegt und gar nicht merkt, das man schon wieder zur Hälfte durch ist. Sie schafft es, das einen das Buch komplett gefangen nimmt.

    Die Story ging durch tiefen und Höhen in rasanter Geschwindigkeit, das einem nie langweilig wurde, die Spannung wurde stetig gehalten und man wollte wissen, wie es weiter geht.

    Charaktere:
    Mia ist eigentlich eine sehr schüchterne Person. Sie versucht nie viel Aufregung um sich und ihre Person zu machen. Sie merkt, dass sie anders ist und will unbedingt wissen, was los ist. Ich finde ihre Entwicklung von Anfang bis Ende des Buches richtig stark. Sie ist mir sofort sympathisch gewesen. Sie ist außergewöhnlich.

    Auch die Nebencharaktere wie Aina und Reece waren wieder mit von der Party und nun auch endlich mehr von Ramon. Auf den ich mich tierisch gefreut habe. Alle Charaktere haben noch mehr Tiefgang bekommen. So das man nochmal einen besseren Blick auf die einzelnen Charaktere bekam.

    Fazit:
    Mit Wake – Die Rückkehr hat Sasa Jay einen spannenden Folgeband geschrieben, der nur so von Spannung trotze. Er ist noch komplexer und abwechslungsreicher als Band 1 und konnte mich wieder in seinen Bann ziehen. 5 von 5 Sterne!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    anra1993s avatar
    anra1993vor 3 Monaten
    Macht euch bereit für die Tochter des Teufels


    Mir hatte bereits Teil eins ziemlich gut gefallen, sodass ich mich sehr auf den zweiten Teil gefreut habe. Der Auftakt war bereits sehr erfrischend neu und der Klappentext des zweiten Teils hat ebenfalls viel versprochen. Mir gefällt ihr Schreibstil immer noch sehr gut. Er ist bildlich, fesselnd und gut zu lesen.

    Der zweite Teil spielt viel weiter in der Zukunft. Daher durfte ich nicht mehr Aina begleiten. Sie taucht zwar immer wieder in der Geschichte auf, spielt aber als Mutter von Mia nur noch eine eher nebensächliche Rolle. Als Tochter von Aina und dem Teufel, ist es wohl selbstverständlich, dass auch Mia nicht ganz "normal" ist. Sie hat Fähigkeiten, die über die eines normalen Menschen über hinausgehen. Welche das sind, dürft ihr selbst herausfinden. Aber so viel sei gesagt: Ich mochte Mia sehr gerne. Sie ist sympathisch, klug und interessant gestaltet, sodass ich sie sehr gerne begleitet habe.

    Ein wenig Schade finde ich die vielen Parallelen zu Band 1. Klar sollte einiges im zweiten Teil aufgegriffen werden, aber es waren für mich an vielen Stellen zu viele Details aus dem ersten Band. Da ich ihn gelesen habe, war für mich vieles unrelevant, da ich es bereits kannte. Das hat mich persönlich sehr gestört und etwas Spannung ist verloren gegangen. Und doch konnte mich die Geschichte wieder überwiegend überzeugen. Es gibt viele spannende Handlungen, tolle Charaktere und eine faszinierende Idee, die mich als Leser überzeugen konnte. Hinzu kommen Themen wie Mobbing, Freundschaft, Liebe, aber auch Familie und den Weg, das eigene Ich zu finden. 

    Das Ende ist vielversprechend und lässt neugierig auf den dritten Teil werden. Ich kann euch die Reihe sehr empfehlen.

    Mein Fazit
    Band 2 ist in meinen Augen etwas schwächer als Band 1. Es gibt viele Rückblenden auf den ersten Teil, die der Geschichte etwas die Spannung nehmen. Und trotzdem habe ich  ihn sehr gerne gelesen. Die Charaktere haben mich auf ein neustes fasziniert und die Idee der Geschichte ist einfach wahnsinnig toll. Bislang kann ich euch die Reihe immer noch empfehlen und ich denke, dass ihr es nicht bereuen werdet. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    winniehexs avatar
    winniehexvor 3 Monaten
    Toller 2. Teil

    Als Mia mit ihrer Mutter in ihre Geburtsstadt zurückkehrt, ist plötzlich alles anders. Dass sie auf einmal Freunde hat, die ein übertriebenes Interesse an ihr zeigen und sie um jeden Preis beschützen wollen, überrascht sie da mindestens so sehr, wie die Tatsache, dass diese neuen Freunde über Fähigkeiten und Kräfte verfügen, die jede Vorstellungskraft übersteigen. Mit ihnen kommt sie einem großen Familiengeheimnis auf die Spur, das in dieser Stadt begraben liegt und das direkt mit einer unglaublichen Geschichte verwoben ist. Als sie beginnt, ihre Erlebnisse und Gedanken in ein Tagebuch zu schreiben, überschlagen sich schließlich die Ereignisse und sie steht plötzlich im Mittelpunkt eines gefährlichen Abenteuers, durch das sich Stück für Stück das große Geheimnis um sie herum lüftet. Sie erkennt jedoch erst viel zu spät, dass sie dadurch die Aufmerksamkeit einer Weltmacht auf sich zieht, die schon lange die Vernichtung ihrer gesamten Familie anstrebt. Eine Weltmacht, deren Fäden von niemand Geringerem als dem Teufel persönlich gezogen werden und die nun erneut Jagd macht. Und dieses Mal ist das Ziel der jüngste Spross der Familie: Mia. (Quelle: Lovelybooks)

     

    Im zweiten Teil von Sasa Jay „Wake“ geht es diesmal nicht um Rece und Aina, sondern um ihre Tochter Mia und ihren „Probleme“ als junges Mädchen anerkannt zu werden.  Aber ist Mia wirklich die Tochter von Rece oder gibt es noch jemand anders. Warum wollen ihre Eltern nicht alles erzählen, warum erweckt Sie plötzlich Interesse bei Leute, die vorher nichts mit ihr zu tun haben wollten? Dazu kommen dann noch Probleme in der Schule wo Sie oft gehänselt wird, zu Hause wird Sie auch nicht richtig verstanden und Sie fühlt sich einsam. Manchmal hatte ich das Gefühl ich müsste das Mädel an die Hand nehmen und für Sie mal die Sachen geraderücken, denn mir fehlte das Unverständnis von den Eltern.

     

    Fazit: Die Autorin hat wieder ein Buch geschaffen wo man als Leser mitgelitten hat, ich war beeindruckt über die Auswahl der Themen und die Verarbeitung. Der zweite Band hat mir genauso gut gefallen wie der erste, deswegen gibt es auch hier von mir 5 von 5 Sternen 😉

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Fleur_de_livress avatar
    Fleur_de_livresvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eine tolle Fortsetzung, die Lust auf mehr macht.
    Wake 2 - Die Rückkehr

    Meinung:

    Das Cover zeigt wieder diese unheimlich tollen grünen Augen. Mir gefällt dieses Cover noch besser als das erste Cover.

    Der Schreibstil der Autorin ist weiterhin locker, leicht und man ist schnell in der Geschichte. Dieser zweite Band finde ich noch besser als den ersten, da es sich hier mehr um das Gute und Böse handelt und es komplexer und ausgearbeiteter ist. Es geht um Freundschaft, Gefühle, Angst und Hoffnung – einfach alles und nichts.

    Diesmal geht es um Mia, die akzeptieren muss, was und wer sie ist. Das ist nicht einfach, denn es wird alles verändern, was sie besser dachte. Auch alte Bekannte trifft man hier wieder – das macht dieses Buch zu einer gelungenen Fortsetzung.

    Die Charaktere erhalten Tiefe und die Frage, ob Mia sich auf den Weg des Bösen bewegen wird, ist spannend und als Leser kann man dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen.

    Fazit:

    Eine tolle Fortsetzung, die Lust auf mehr macht.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    aly53s avatar
    aly53vor 4 Monaten
    Magisch, einzigartig und emotional

    Nachdem mich der Auftakt dieser Reihe so immens beeindrucken und mitreißen konnte, war ich ganz besonders auf die Fortsetzung gespannt.

    Sasa Jay hat es sofort geschafft mich erneut in den Bann zu ziehen und dennoch muss ich sagen, das ich diesen Band als völlig anders empfand. Ich war es gewohnt das Aina und Rece im Fokus stehen, doch hier ist alles völlig anders.

    Es gab einen Punkt an dem sich alles unwideruflich veränderte.Es kommt ein neuer Charakter hinzu, der die gesamte Situation nicht nur mit ungeahnten Emotionen überschwemmt, nein, er macht es tiefer, unheilvoller und schmerzhafter.
    Es sind längst nicht mehr nur Aina und Rece um die sich hier alles dreht. Es wird komplexer und somit auch facettenreicher.
    Mia tritt in Erscheinung und damit beginnt auch etwas völlig neues.
    Ich mochte Mia vom ersten Moment an. Sie ist unschuldig, sanft und fühlt sich in dem, was sie ist und was sie ausströmt unsicher und oft überfordert. Man hat oft das Gefühl, Angst um sie zu haben und sie beschützen zu wollen. Doch in Mia steckt mehr, als man annehmen würde.
    Doch wird sie mit der neuen Situation auch umgehen können?
    Bevor man nur weiß wie einem geschieht, überschlagen sich die Ereignisse und alles versinkt in Dunkelheit und Chaos.

    Man trifft einige altbekannte Charaktere wider, die man sehr ins Herz geschlossen hat. Vor allem über Ramon habe ich mich wieder sehr gefreut. Er ist einfach besonders und die Entwicklung die er hier hingelegt hat, hat mir unheimlich gut gefallen. Einige Charaktere blieben zu meinem Leidwesen leider etwas im Hintergrund, was ich zwar als sehr schade empfand, nichtsdestotrotz hat das auch seinen Grund.
    Man trifft auch auf neue Charaktere, die man schnell ins Herz schließt. Dabei hat man das Gefühl, die Welt hat sich rasant weiterentwickelt und nichts ist mehr wie vorher. Veränderung liegt in der Luft. Gut und Böse ist nicht immer klar definierbar.
    Man fühlt Schmerz, Frustration, Liebe und Zusammengehörigkeit. Aber hier geht es auch um Balance, die nur schwer zu halten ist.
    Auch wenn man es hier mit dem Teufel zutun hat (der ruhig mal präsenter sein könnte) so empfand ich es als nicht so erschreckend und beängstigend wie befürchtet. Viel mehr hat es mich noch sehr fasziniert und nach mehr lechzen lassen. Man möchte förmlich das alles explodiert und das man dabei an seine Grenzen stößt. Man bekommt eine Wechselbad der Gefühle und die Handlung wird immer rasanter, bis man in einen Strudel aus Action, Emotionalität und unvorhergesehenen Wendungen gerät, die nicht immer zu erwarten waren, aber sehr gut plaziert.
    Ich mochte diesen Band genauso gern wie den ersten. Sasa Jay hat dabei wie gewohnt sehr fließend, einnehmend und bildhaft geschrieben. Die Zeilen flossen nur so an mir vorbei.
    Ich habe so unendlich mitgefiebert, mitgezittert uned gelitten.
    Ich ertrank in Mias Sein, in ihrer inneren Zerrissenheit und erlebte dabei, wie sie sich kontinuierlich weiterentwickelte. Besonders ihre Empfindungen waren sehr lebendig und intensiv beschrieben, so das man es sehr gut spüren und nachempfinden komnnte.
    Man erlebt dabei größenteils ihre Perspektive, was sie noch präsenter macht.
    Daneben erfährt man auch wieder einiges über die Hintergründe und es gab die ein oder anderen Momente, die mich unheimlich überraschten. Man gerät in Abgründe die nicht tiefer sein könnte. Die Perfidität, hat in mir einfach nur gnadenlose Wut ausgelöst und mich nach Luft schnappen lassen. Diese Ohnmacht die man dabei spürt, schürt nur noch mehr die Hilflosigkleit und die innere Unruhe.
    Schlussendlich ist hier nicht nur ein temporeicher, emotionaler und wendungsreicher zweiter Band entsanden, der dem Vorgänger in nichts nachsteht.
    Sasa Jay zeigt sehr gut auf, das man sich nie sicher sein kann. Die Welt dreht sich immer weiter und wir uns mit ihr. Es geht hier um das eigene Ich und wie man mit dem umgeht, was einem widerfährt.
    Es geht um Lebern und Sterben.
    Es geht um Stärke und Mut.
    Um Freundschaft und Loyalität.

    Ein Folgeband in dem die Charaktere im Vordergrund stehen und so einiges zu meistern haben. Sie sind greifbar, lebendig und verstehen es zu überzeugen. Mit ihnen zu fühlen, zu schmunzeln und zu leiden.
    Dazu wartet sie mit einer geheimnisvollen und düsteren Atmosphäre auf, die einfach wunderbar zum Geschehen passt.
    Bitte mehr davon.

    Fazit:
    Mit dem zweiten Band der Reihe hat mich Sasa Jay auf mehreren Ebene überrascht.
    Es ist gefühlvoll, schmerzhaft und zeigt die Dunkelheit sehr deutlich auf.
    Dieser Band ist anders, facettenreicher und wendungsreicher.
    Man taucht ein in neue Charaktere, neue Geschehnisse und inhaliert es einfach nur noch.
    Magisch, einzigartig und emotional.
    Bitte mehr davon.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks