Sasa Stanisic

(268)

Lovelybooks Bewertung

  • 446 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 13 Leser
  • 44 Rezensionen
(97)
(103)
(52)
(11)
(5)
Sasa Stanisic

Lebenslauf von Sasa Stanisic

Der deutschsprachige Schriftsteller Saša Stanišić wurde am 7. März 1978 in Višegrad, im östlichen Bosnien als Sohn einer Bosniakin und eines Serben geboren. Kurz nach der Besetzung Višegrads während des Bosnien-Kriegs 1992 flüchtete er mit seinen Eltern zu einem Onkel nach Süddeutschland. Stanišić besuchte in Heidelberg die Internationale Gesamtschule Heidelberg, wo sein schriftstellerisches Talent entdeckt und gefördert wurde. Nach seinem Abitur im Jahr 1997 absolvierte Stanišić an der Universität Heidelberg ein Studium in Deutsch als Fremdsprache und Slawistik und arbeitete als Teaching Assistant an der Bucknell University im US-amerikanischen Lewisburg (Pennsylvania). Bereits während seines Studiums begann er mit der Verfassung deutschsprachiger poetischer Texte, Essays und Kurzgeschichten, die seit 2001 in mehreren Anthologien und Literaturzeitschriften wie Krachkultur und EDIT veröffentlicht wurden. Für seine Magisterarbeit wurde Stanišić 2004 der Jürgen-Fritzenschaft-Preis der Universität Heidelberg verliehen. Zum Wintersemester 2004/2005 nahm er ein Studium am Deutschen Literaturinstitut Leipzig auf. Das autobiographisch gefärbte und humorvolle Werk "Was wir im Keller spielen", das den Krieg in Ex-Jugoslawien aus der Sicht eines Kindes Revue passieren lässt, erhielt in Klagenfurt den Kelag-Publikumspreis. Sein Debütroman "Wie der Soldat das Grammofon repariert" (2006) fand großen Anklang in der Presse und erschien als Übersetzung in zahlreichen Ländern, darunter auch in den USA, in Großbritannien, in Israel und in Korea. Das als poetisch und komisch zugleich bewertete Werk wurde 2006 Finalist für den Deutschen Buchpreis und erhielt 2007 den Förderpreis zum Literaturpreis der Stadt Bremen. 2008 wurde Stanišic mit dem Adelbert-von-Chamisso-Preis und dem Förderpreis zum Heimito von Doderer-Literaturpreis ausgezeichnet. 2013 erhielt er das vierte "Feuergriffel"-Stadtschreiber-Stipendium für Kinder- und Jugendliteratur, mit dem Romanmanuskript "Anna" den Alfred-Döblin-Preis und für "Frau Kranz malt ein Bild von Hier" den Hohenemser Literaturpreis. Weitere Ehrungen, die Stanišić zuteilwurden: Aufenthaltsstipendien in der Villa Waldberta (2005/06) und dem Künstlerhaus Lukas (2006), sowie das Grenzgänger-Stipendium der Robert Bosch Stiftung (2006). Stanišić schreibt Prosa, Hörspiele, Satire und betreibt ein literarisches Blog. Für die Zeitschrift U_mag schrieb er regelmäßig eine Kolumne. 2006/2007 war Stanišić der Stadtschreiber von Graz. Das Schauspielhaus Graz brachte 2008 seinen Roman "Wie der Soldat das Grammofon repariert" auf die Bühne. Sein erstes Theaterstück "Go West" wurde im März 2008 uraufgeführt. 2014 wurde Stanišić mit dem Preis der Leipziger Buchmesse für seinen zweiten Roman "Vor dem Fest" beehrt.

Bekannteste Bücher

Fallensteller

Bei diesen Partnern bestellen:

Vor dem Fest

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • blog
  • Frage
  • Buchverlosung
  • Gewinnspiel
  • Empfehlung
  • weitere
Beiträge von Sasa Stanisic
  • Herzlich willkommen in der Uckermark

    Vor dem Fest

    Giselle74

    08. November 2017 um 09:29 Rezension zu "Vor dem Fest" von Sasa Stanisic

    Ratlos. Das trifft es ziemlich genau, "Vor dem Fest" lässt mich ratlos zurück. Aber zunächst der Inhalt, soweit er sich mir erschließt: Es geht um Fürstenfelde oder -walde oder -werder, ein beliebiges Dorf in der Uckermark. Und es geht um seine Bewohner, die nicht ganz so beliebig sind. Es gibt einen Fährmann, nein falsch, es gab einen Fährmann, die Dorfmalerin, den Glöckner und seinen Lehrling, die Leiterin des Hauses der Heimat und diverse andere Personen. Und dann gibt es noch die Fähe, die auf der Suche nach Leckerbissen für ...

    Mehr
  • Eintauchen in die Welt von Fürstenfelde

    Vor dem Fest

    wortmeer

    28. September 2017 um 09:47 Rezension zu "Vor dem Fest" von Sasa Stanisic

    Eine gefühlte Ewigkeit habe ich gewartet, bis im Jahr 2014 der mit „Vor dem Fest“ der zweite Roman von Stanišić erschien und direkt den Preis der Leipziger Buchmesse gewann. In dem Buch geht es um das brandenburgische Dorf Fürstenfelde, das sich auf das jährliche Annenfest vorbereitet. Und um den Fährmann, der tot ist. Denn so beginnt das Buch. Was dann im Laufe der Seiten entsteht, ist ein ganzer Mikrokosmos aus Dorfbewohnern und Waldtieren, Legenden, Märchen und Gegenwart. Voller Lust und Kunst am Erzählen schildert Stanišić ...

    Mehr
  • Saša Stanišić | WIE DER SOLDAT DAS GRAMMOFON REPARIERT

    Wie der Soldat das Grammofon repariert

    Bookster_HRO

    26. September 2017 um 15:12 Rezension zu "Wie der Soldat das Grammofon repariert" von Sasa Stanisic

    INHALT: Erzählt wird das Leben im Bosnien der 1980er und 90er Jahre aus der Sicht des jungen Aleksandar. Die ersten Kapitel beschreiben das Leben in der Kleinstadt Višegrad (bekannt aus Ivo Andrićs DIE BRÜCKE ÜBER DIE DRINA) und Umgebung, Aleksandars Familie, ihre Feste, ihre Eigenarten. Dann zieht mit brutaler Gewalt der Krieg in die Stadt und eine Flucht ist unumgänglich. Zehn Jahre später, er ist mittlerweile Anfang zwanzig, besucht Aleksandar seine Heimat und die, die dort geblieben sind. FORM: Nachdem Stanišićs VOR DEM ...

    Mehr
  • Saša Stanišić | VOR DEM FEST

    Vor dem Fest

    Bookster_HRO

    26. September 2017 um 10:13 Rezension zu "Vor dem Fest" von Sasa Stanisic

    Perfekt! Genau so muss moderne Literatur aussehen. VOR DEM FEST hat dieses Jahr den Preis der Leipziger Buchmesse gewonnen, und nach einer Leseprobe bei Amazon war ich schon hin und weg. Gekauft, gelesen, beeindruckt. INHALT: Das kleine Städtchen Fürstenfelde in der Uckermark feiert morgen das alljährliche Annenfest. Erzählt wird, wie die Bewohner die Nacht vor dem Fest verbringen. Herr Schramm zum Beispiel, der seines Lebens müde ist und vor seinem geplanten Abgang nur noch eine rauchen will, aber nicht dazu kommt. Oder die ...

    Mehr
  • Herzlich Willkommen in der Dorfwelt

    Vor dem Fest

    Duffy

    28. February 2017 um 16:31 Rezension zu "Vor dem Fest" von Sasa Stanisic

    Fürstenfelde in der Uckermark. Ein ganz normales Dorf, Landleben pur und Idylle. Idylle? Das kommt auf den Betrachter an. Und Stanisic betrachtet alles ganz genau. Die Dorfbewohner von Fürstenfelde am Tag vor dem traditionellen Annenfest, bzw. in der Nacht davor. er beschreibt die verschiedenen Charaktere, lässt sie agieren, erzählen, fühlen, mal ganz weich, dann etwas bitterer, er erzählt Geschichten vom Dorf, über das Dorf, lässt auch das Dorf erzählen, seine Geschichte, seinen Stellenwert, sein Abstieg vom Stadtstatus in die ...

    Mehr
  • Genial

    Fallensteller

    franzzi

    26. February 2017 um 14:00 Rezension zu "Fallensteller" von Sasa Stanisic

    Was lässt sich groß sagen über dieses Buch außer: großartig?!  Wenig. Denn das trifft es. Sasa Stanisic, seines Zeichen völlig zurecht Preisträger des Preises der Leipziger Buchmesse für seinen Roman "Vor dem Fest", schreibt von Kleinigkeiten, Nichtigkeiten, Unerhörtheiten, vom Reisen, vom Suchen und vom Beisammensein. "Fallensteller" heißt die Sammlung aus Kurzgeschichten und Erzählungen, in denen Figuren und Erzählstränge wiederkehren - und die sogar im Ganzen irgendwie ein Bild ergeben, obwohl sie so unterschiedlich sind. ...

    Mehr
    • 2
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    zu Buchtitel "Warum Lesen glücklich macht" von Stefan Bollmann

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden ...

    Mehr
    • 2656
  • Poetische Sprache mit feinem Humor

    Vor dem Fest

    anena

    02. January 2017 um 11:07 Rezension zu "Vor dem Fest" von Sasa Stanisic

    Sasa Stanisic begeistert mich durch seine Sprache und seinem feinen Humor. Er beschreibt ein Dorf in der Uckermark mit seinen teils urigen Dorfbewohnern, z.T. erscheint alles etwas surreal. Der Roman ist anfangs sperrig und ich legte ihn beiseite. Nach einer Live-Lesung mit dem Autor, die mich sehr begeisterte - er las aus seinem Geschichtenband Fallensteller - nahm ich die Lektüre wieder auf und konnte mich besser hineinfinden. Allerdings habe ich extrem lange für den Roman gebraucht, was an der komplexen Sprache liegt. Ein ...

    Mehr
  • Kurzgeschichten in unverwechselbarem Schreibstil

    Fallensteller

    JayTi

    01. November 2016 um 16:07 Rezension zu "Fallensteller" von Sasa Stanisic

    Fallensteller ist eine Sammlung an Kurzgeschichten, die von Menschen handeln, die im wörtlichen oder im übertragenen Sinne Fallen stellen. Es sind Menschen, die sich Verlockungen hingeben und Menschen, die sich befreien – sei es im Krieg und Spiel, mit Trug und Tricks oder Mut und Witz. So geht ein alter Mann seiner Leidenschaft als Magier nach, wird vom Publikum aber nicht gehört. Anders zwei Freunde, die gemeinsam durch Europa ziehen und dabei lügend und stehlend geschickt ihren Sehnsüchten hinterherjagen. Nicht zuletzt ...

    Mehr
  • Wo ist der rote Faden?

    Fallensteller

    Julino

    20. October 2016 um 13:19 Rezension zu "Fallensteller" von Sasa Stanisic

    Mit Fallensteller legt Saša Stanišić seinen ersten Erzählungsband vor. Nur zwei Jahre nach dem hochdekorierten Vor dem Fest (Luchterhand, 2014) und ganze zehn Jahre nach seinem Debüt Wie der Soldat das Grammofon repariert (Luchterhand, 2006) ist dies sein drittes Buch. Wird es aus dem Schatten des überlebensgroßen Vorgängers treten können? Der Band versammelt zwölf Erzählungen, von denen einige für sich stehen und einige direkt zusammenhängen. Der Beginn ist eindrucksvoll: »Die große Illusion am Säge-, Holz- und Hobelwerk ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks