Neuer Beitrag

Edel_Elements

vor 10 Monaten

Alle Bewerbungen

Ein spannender Auftakt für das neue Ermittlerteam Löwel & Müller

Sascha Behringers "Zerbrochene Puppen" bildet den actionreichen Auftakt einer neuen Krimireihe, die das lokale Großstadtpanorama mit einem großen gesellschaftspolitischen Rahmen kombiniert. In seinem ersten Fall muss sich das markante Ermittlerduo Löwel & Müller mit dem hochbrisanten aktuellen Thema der Leihmutterschaft auseinandersetzen, das gleich für Spannung im Team sorgt: Während das Thema Kinder für die spröde Einzelgängerin Sunja ein rotes Tuch ist, versucht ihr Kollege Matthias, den Spagat zwischen Familie und LKA zu meistern.

In einer Berliner Villa wird eine junge Studentin brutal ermordet - das ihr anvertraute Kind ist spurlos verschwunden.Mit jeder Stunde, die vergeht, schwinden die Chancen darauf, dass der kleine Junge noch am Leben ist. Die zuständigen Hauptkommissare Sunja Löwel und Matthias Müller arbeiten gegen die Zeit.  Aufgrund des seltsamen Verhaltens der Eltern wird zuerst eine Beziehungstat vermutet, doch dann überschlagen sich die Ereignisse und der Fall gerät für die erfahrenen Polizisten zu einem Drahtseilakt. Schon bald gibt es weitere Morde und es ist längst nicht mehr nur das Leben des Kindes in Gefahr ...

Hinter dem Pseudonym Sascha Behringer verbergen sich die Autoren Doris Bewernitz und Gerald Stitz. Die beiden erfahrenen Schriftsteller starten mit "Zerbrochene Puppen"  eine neue Globalkrimireihe, die jeweils im lokalen Berlin startet und internationale / globale Auflösung erhält.
Doris Bewernitz
(geboren 1960) lebt und arbeitet als freie Autorin in Berlin. Als Gründungsmitglied der Autorengruppe "Aufbruch Berlin" schreibt sie Kurzgeschichten, Krimis und Lyrik, für die sie mehrere Preise erhielt. Gerald Stitz (geboren 1964) ist Autor und Master für Kreatives und Biografisches Schreiben. Er leitet eine Schreibwerkstatt in Berlin-Treptow.

Für eine kriminell gute Leserunde vergeben wir von Edel Elements 15 digitale Leseexemplare (epub / mobi) und freuen uns auf Eure Bewerbungen bis einschließlich zum 23. Oktober 2016! Bitte bedenkt, dass die Leserunde zeitnah nach dem Erhalt der Leseexemplare starten soll. 

Herzliche Grüße

Ellen von Edel Elements

Autor: Sascha Behringer
Buch: Zerbrochene Puppen

Edel_Elements

vor 10 Monaten

Vorstellungsrunde: Wer liest mit?

Wir wollen natürlich wissen, wer unsere Mitleser sind und haben deswegen hier einen Ort für eine Vorstellungsrunde. Erzählt mal: Wer seid ihr und was lest ihr gerne? Habt ihr schon spezielle Erwartungen an unseren Thriller?

Edel_Elements

vor 10 Monaten

Eure Rezensionen

Wie fandet ihr "Zerbrochene Puppen"? Top oder Flop?
Stellt hier Eure Links ein, die zu Euren Rezensionen auf Lovelybooks, auf Euren Blogs oder auf Amazon führen. Ich freue mich natürlich auch sehr, wenn Ihr Rezensionen auf Euren eigenen Blogs veröffentlicht - gebt mir dann gerne Bescheid, dann teile ich sie auf unseren sozialen Kanälen.

Beiträge danach
64 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

vanessabln

vor 9 Monaten

Zweiter Leseabschnitt: Kapitel 4 bis 6
Beitrag einblenden

Chumtow könnte schon was damit zu tun haben, anderseits lässt er jetzt die Ermittlerin beschatten. Vielleicht ist er deswegen ins Spiel gekommen.

Viele sind verdächtig. Trotzdem wird es wohl irgendwie mit dem Prolog zusammenhängen. Die Frau vor dem Haus könnte tatsächlich die Mutter des Kindes sein. Das mit dem Armband verstehe ich aber bisher gar nicht. Was hat die Babysitterin damit zu tun, dass das Kind eventuell aus Russland stammt? Aber sicher wacht bald der Vater auf und kann etwas dazu sagen... oder auch nicht. :-)

vanessabln

vor 9 Monaten

Dritter Leseabschnitt: Kapitel 7 bis 9
Beitrag einblenden

Es ist ja richtig spannend geworden. Frank sitzt in der Klemme, andererseits ist es für Sergej doch riskant, eine Polizistin einzuladen. Naja, er denkt Macht über sie zu haben, bin mal gespannt, ob sie wirklich so ängstlich ist und es den Kollegen nicht meldet. Sie könnte ja auch mal Nachforschungen anstellen, wer Sergej überhaupt ist.

Preußer scheint wohl auch für die Mafia zu arbeiten? Immerhin hat er jetzt das Kind (was ja eine wichtige Spur ist), das vorher wohl von Sergej eingesperrt wurde, weil irgendwas schiefgelaufen ist. Ich nehme an, Alina hat das Kind gegen den Willen Sergejs entführt und ist nun selbst in der Klemme. Immerhin lebt der Junge.

vanessabln

vor 9 Monaten

Dritter Leseabschnitt: Kapitel 7 bis 9
Beitrag einblenden

Ich frage mich, warum die Leihmutter verschwiegen hat, verheiratet zu sein. Das Geld bekommt sie doch dann auch nicht oder doch? Oder hat sie überstürzt geheiratet, um das Kind behalten zu können?

vanessabln

vor 9 Monaten

Vierter Leseabschnitt: Kapitel 10 bis 12
Beitrag einblenden

Immer diese Alleingänge, das war wirklich gefährlich, alleine ins Odessa zu gehen. Und wie hat Sunja erklärt, auf die Idee gekommen zu sein? Dass sie da rausgekommen sind, war ja großes Glück und Alina zu verdanken.

Ich tippe doch eher auf Alina als Täterin. Die Mafia hält sich raus, als es ums Kind geht, gibt es sogar unbeschadet im Kindergarten ab. Wahrscheinlich geht es Sergej doch um die Mutter, die sich nicht an die Regeln gehalten hat?

Spannend finde ich es schon, ein E-Book lese ich sowieso etwas schneller und oberflächlicher.

vanessabln

vor 9 Monaten

Fünfter Leseabschnitt: Kapitel 13 bis 15
Beitrag einblenden

Ich wundere mich eigentlich, warum in dieser Rund so wenig los ist. So schlecht finde ich das Buch eigentlicht nicht, liest sich flüssig. Und natürlich muss man bis zum Schluss warten, um die Auslösung zu bekommen, ist doch immer so oder sollte zumindest so sein.

Von den Bestattern war es schon ziemlich dumm, die Leiche einzuäschern. Aber irgendwie haben sie es dann doch noch gemeldet, wenn auch zu spät. Natürlich steckt da Sergej dahinter. Dass Alina Angst hatte, war ja klar, und die Polizistin war ziemlich naiv. Sollte sich eigentlich mehr Vorwürfe machen, Alina fand ich jedenfalls sympathisch.

Ob das Kind noch befragt wird? Naja, ich bleibe bei meinen Theorien, dass Sergej hinter vielem steckt, außerdem wurde die Familie erpresst und die Leihmutter wollte das Kind zurück. Aber mal sehen, wer nun Jana ermordet hat, das steht ja noch offen. Entweder Alina oder Sergej, nehme ich an...

vanessabln

vor 9 Monaten

Sechster Leseabschnitt: Kapitel 16 bis zum Epilog
Beitrag einblenden

Ja, ein wenig überladen fand ich es auch. Aber andererseits beschwert man sich, wenn nicht noch Überraschungen kommen. Im Haus der Familie war an jenem Tag jedenfalls ganz schon was los. :-) Das Ende fand ich traurig, das Kind bleibt bei der vermeintlichen Mutter, die aber bisher keine Beziehung zu ihm aufbauen konnte und wahrscheinlich nie wird.

vanessabln

vor 9 Monaten

Eure Rezensionen

Hier auch meine Rezension, die ich noch auf Amazon stelle:

https://www.lovelybooks.de/autor/Sascha-Behringer/Zerbrochene-Puppen-1315691738-w/rezension/1358761446/

Hat mich gefreut, mitlesen zu können, danke.

Neuer Beitrag