Sascha Dinse

 4,8 Sterne bei 22 Bewertungen
Autor von Krasse Kurze, Krasse Kurze 2 und weiteren Büchern.
Autorenbild von Sascha Dinse (©Sascha Dinse)

Lebenslauf von Sascha Dinse

Sascha Dinse lebt und schreibt in Berlin. Seine Genres sind Horror und Science-Fiction, in beiden Fällen gespickt mit surrealen Elementen, Twists und doppelten Böden. Der Schrecken in seinen Geschichten erwächst aus dem Alltäglichen, aus den Abgründen der menschlichen Seele oder den Verheißungen der Technologie. Statt spritzendem Blut stehen in seinen Horrorgeschichten eher philosophische Elemente und bizarre Ereignisse im Vordergrund, seine Ausflüge in die Science-Fiction sind oft Gedankenexperimente oder düstere Vorahnungen einer unheilvollen Zukunft.

Sascha Dinse hat im Herbst 2018 seine Geschichtensammlung "Aus finstrem Traum" im p.machinery-Verlag veröffentlicht, im Februar 2019 folgte der erste Sammelband "Krasse Kurze – Bizarre Geschichten" im Selbstverlag. Daneben erschienen diverse seiner Geschichten in Horror/Weird-Fiction-Anthologien wie z.B. der "Zwielicht"-Reihe.  


Botschaft an meine Leser

Finsterer Horror und misanthropische Science-Fiction, verpackt in mal kürzere, mal längere Geschichten - das ist, was ich schreibe.

Keine unbedingt leichte Kost, definitiv. Ich fordere meine Leser heraus und zwinge sie zum Nachdenken.

Ob verstörend-surrealer Horrortrip durch die eigenen Alpträume oder Ausflug in eine nicht weniger bizarre Zukunft - ich versuche, Geschichten zu schreiben, die ich selbst gern lesen würde. Dabei gibt es mindestens einen doppelten Boden, manchmal sogar mehrere. Oft steht eine elementare Frage im Mittelpunkt: "Was für ein Mensch will ich sein?"


Alle Bücher von Sascha Dinse

Neue Rezensionen zu Sascha Dinse

Cover des Buches Krasse Kurze 2 (ISBN: 9783943412918)Scarbookss avatar

Rezension zu "Krasse Kurze 2" von Sascha Dinse

Toller zweiter Band
Scarbooksvor einem Monat

Krass & Kurz, ja das sind die Geschichten, die Sascha Dinse auch im zweiten Band gezaubert hat. Ich habe mich ja bereits bei Band 1 gewundert oder besser gefragt, wie man so viele so kurze Geschichten in ein Buch verpacken kann und ob das funktionieren kann. Kann man! Und es funktioniert wirklich hervorragend, denn obwohl (oder gerade weil?) diese total verschiedenen Stories jeweils nur wenige Seiten füllen, sind sie doch sehr besonders. 

Zugegeben, ich bin kein wirklich großer Sci-Fi-Fan, ich hatte ein wenig Bedenken, dass mich das vielleicht bei manchen Erzählungen abschrecken würde, dem war zum Glück nicht so. Das liegt sicherlich daran, dass die Thematik nicht durchgängig ist, aber es sind natürlich auch die anderen geistigen Ergüsse, die dafür sorgten, dass das ganze sehr sehr ausgeglichen und somit einfach nur gelungen ist. Besonders (wie in Band 1) finde ich persönlich diese wundervolle Morbidität, das Düstere und auch die teils durchblitzende Melancholie, das Bizarre und Unerwartete, das auf den Seiten schön ge-und umschrieben / umgesetzt wird. Ich maaaag das total! 

So sind Saschas Geschichten zwar kurz, aber sorgen dennoch dafür, dass man sie nicht an einem Stück weg liest, sondern einige erstmal ein wenig verdauen oder ober sie nachdenken muss. 

Würde man mich fragen, ob ich Lieblingsgeschichten habe, die Antwort wäre nein. Gleich die erste, mit dem Titel “Jane Doe”, schaffte es, mich anzufixen. Aber ich finde auch “Valerie”, “Eris”, "Aurora",“Infernum”,"Urban Legend" und und so richtig toll! Sagt euch natürlich nichts, wenn ihr sie bisher nicht gelesen habt, ich weiß. Deswegen: unbedingt nachholen.

Keine Geschichte gleicht einer anderen und man wird hier und da auch mit feinen Wendungen und Entwicklungen überrascht. 

Ein intelligenter, flüssiger Schreibstil, der die Synapsen kitzelt und auch das ein oder andere Nachdenkerchen hinterlässt. Hat er wieder sehr gut gemacht, der Sascha. 

Kurzgeschichten-Liebhaber, die es gern “anders”, bzw. so wie von mir beschrieben mögen, sollten sich die “Krasse(n) Kurze(n)” auf jeden Fall näher anschauen und zu Gemüte führen. 

Es lohnt sich definitiv. 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Krasse Kurze 2 (ISBN: 9783943412918)Vespasias avatar

Rezension zu "Krasse Kurze 2" von Sascha Dinse

Auch der 2. Teil lohnt sich
Vespasiavor 2 Monaten

Nachdem ich von „Krasse Kurze“ absolut begeistert war, habe ich mich sehr auf den zweiten Teil gefreut. Und ich wurde nicht enttäuscht: auch der zweite Teil beinhaltet sehr unterschiedliche Geschichten, die mal mehr in Richtung Sci-Fi gehen, mal mehr in Richtung Horror. Auch, wenn viele Geschichten Inspirationen aus diesen Bereichen haben, muss man kein eingefleischter Sci-Fi-Fan sein, um die Geschichten zu verstehen und zu genießen. Es reicht absolut aus, sich etwas Zeit zu nehmen und auf die Geschichten einzulassen. Alle Geschichten haben eines gemeinsam: sie sind gut geschrieben, kurzweilig, machen Spaß beim Lesen und beinhalten die ein oder andere grausige Überraschung. Rein inhaltlich gibt es viel Abwechslung, mal ist eine Geschichte etwas ruhiger, mal actionlastiger, mal wird es blutig, mal gruselig. Mal sind wir im All, mal mitten in der Stadt. Eine Geschichte, die harmlos anfängt, wird plötzlich zum Albtraum – nichts ist, wie es scheint. Die Wirkung wird jedenfalls nie verfehlt. Es gibt kein unnötiges Geschwafel, kein Satz ist zu viel, hier wird mit wenigen Worten die richtige Stimmung geschaffen – letztlich bekommt man genau das, was versprochen wurde, nämlich krasse Kurze. Einige Geschichten schließen an die Geschichten vom ersten Teil an oder fügen neue Facetten hinzu, aber alle Geschichten sind auch verständlich, ohne den ersten Teil gelesen zu haben.

Sicher gab es einige Highlights, beispielsweise „Dissonanz“, „Infernum“, „Mannequin“ oder die finale Geschichte „Fraktal“ – aber es war nicht eine einzige Geschichte dabei, die ich langweilig fand oder die mir nicht gefallen hätte. Normalerweise bin ich bei Kurzgeschichten recht schnell – aber hier hat es wirklich Spaß gemacht, sich auch mal Zeit für die Geschichten zu nehmen, nochmal darüber nachzudenken und sie auf sich wirken zu lassen. Die Geschichten sind so detailreich, dass man sie auch mehrfach lesen kann/sollte/muss, um nichts zu übersehen. Manchmal kam der Aha-Effekt auch erst später. In jedem Fall konnten die Geschichten bis zuletzt auch noch überraschen, auch wenn man da schon mit einem Twist gerechnet hat. Mir fällt ehrlich gesagt auch nicht wirklich etwas ein, dass zu kritisieren wäre – ich kann das Buch uneingeschränkt empfehlen. Wem der erste Teil gefallen hat, der kann hier beherzt zugreifen, alle anderen, die sich von dem Genre angesprochen fühlen, auch. Für zwischendurch sind die Storys meiner Meinung nach nichts. Lieber Zeit nehmen, um die Geschichten zu entschlüsseln und zu genießen. 

Fazit: Meine Erwartungen waren hoch und wurden definitiv erfüllt – auch der zweite Band gefällt mir ausgesprochen gut. Mein Urteil über den ersten Band gilt hier genauso: "Qualitativ hochwertige Kurzgeschichten; spannend, abwechslungsreich, schockierend und genial."

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Krasse Kurze 2 (ISBN: 9783943412918)MrZombros avatar

Rezension zu "Krasse Kurze 2" von Sascha Dinse

Krasse Kurzgeschichten die lange in Erinnerung bleiben.
MrZombrovor 2 Monaten

Ich habe den ersten Band der Krassen Kurzen bisher noch nicht gelesen und bin direkt mit dem zweiten Band eingestiegen. Auch ohne den ersten Band zu kennen kann mann hier locker in die Kurzgeschichten einsteigen. Die Geschichten erstrecken sich meist über 4 bis 5 Seiten und sind schnell gelesen, wie ein Snack für zwischendurch. Dabei spielen diese in teils undefinierten Zeiten und teils in einer Science Fiction Zukunft. Die Geschichten sind keineswegs langweilig und es bietet sich an die ein oder andere sogar öfter zu lesen, denn so fallen einem plötzlich weitere Details auf. Man erkennt sogar hier und da Parallelen zu anderen Geschichten und so kommt es vor, dass man als Leser bei der einen Geschichte erst verwirrt zurückgelassen wird und ein paar Seiten weiter bei einer ganz anderen Geschichte nun eine Verbindung ziehen kann. Ob es wirklich eine Verbindung gibt wird nicht offensichtlich aufgedeckt und so bleibt es dem Leser überlassen, wie die Geschichten interpretiert werden. Eines haben aber alle Geschichten gemeinsam: Sie lassen einen mit Fragen zurück und obwohl einem nach der dritten Geschichte klar wird, dass viele mit einer unerwarteten Wendung enden, so gibt es Plot-Twists die einen trotz der Erwartung dennoch total überraschen. Obwohl sich die Geschichten nur über ein paar Seiten erstrecken, so musste ich bei der ein oder anderen erst einmal ein paar Stunden Pause machen, um darüber nachzudenken und alles zu verdauen. Trotz der Tatsache, dass die Geschichten sehr krass kurz sind, so wachsen einem manche Charaktere in der kurzen Zeit dennoch ans Herz und man fragt sich, wie es wohl mit ihnen nach Ende der Geschichte weitergeht.


Von meiner Seite aus gibt es hier eine klare Empfehlung für Leute, die auf düstere Geschichten stehen. Der Autor Sascha Dinse schafft es den Twist zu twisten und den Leser mit verschiedenen Interpretationsmöglichkeiten zurückzulassen und dann, wenn man glaubt man versteht es, so passiert einige Geschichten später etwas, dass das zuvor vermutete wieder auf den Kopf stellt. Für mich waren es sehr inspirierende und kurzweilige Geschichten. Und trotz der Tatsache, dass ich ein langsamer Leser bin und einige Geschichten mehrmals gelesen habe, so war ich zuvor noch nie so schnell durch ein Buch durch. Ich denke ich muss nun auch die Krassen Kurzen 1 inhalieren und freue mich schon auf einen dritten Band.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Hinweis: Es werden e-Books verlost!

"Krasse Kurze 2" bringt 29 neue Geschichten, die, wie schon im Vorgänger, mal richtig fies, mal eher melancholisch daherkommen.

Erschienen bei Edition Subkultur (Imprint von periplaneta), nimmt der zweite Band aus der Feder von Sascha Dinse seine Leserinnen und Leser mit auf eine Reise quer durch Alpträume und verstörende Visionen.

Liebe Freund*innen der krassen und kurzen Geschichten,

ich freue mich sehr, dass ihr den Weg hierher gefunden habt und bin gespannt darauf, wie die Geschichten bei euch ankommen.

Eine Bitte vorweg: KEINE SPOILER! Bitte schreibt in euren Meinungen zu den Geschichten keine Spoiler dazu, um denjenigen nicht den Spaß zu verderben, die eine bestimmte Geschichte vielleicht noch nicht gelesen haben.

Teilnehmen an der Leserunde kann im Grunde jede/r, der/die das Buch besitzt. Ansonsten werden 20 E-BOOKS (und nur e-Books) vom Verlag verlost. Bewerbt euch gern um ein Exemplar und dann legen wir los!

Ich freue mich auf euer Feedback!

225 BeiträgeVerlosung beendet
SaschaDinses avatar
Letzter Beitrag von  SaschaDinsevor einem Monat

#1 rule of time travel: DON’T!

:P

Ich mach dann mal den Anfang :)

###YOUTUBE-ID=N7xCBXkA1rU###
418 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 17 Bibliotheken

auf 3 Wunschzettel

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Sascha Dinse?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks