Sascha Ehlert Disco-D@te

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Disco-D@te“ von Sascha Ehlert

Wer sucht, der findet: Unter diesem Motto stürzen sich die junge Magda und der schüchterne Wilfried in die Weiten des Internet. Die Partnersuche der modernen Art kann sich jedoch auch als sehr schwierig erweisen, wenn man sich im wahren Leben begegnen möchte und sich doch eigentlich vollkommen fremd ist. Die Protagonisten durchstreifen die Discotheken in Frankfurt, Marburg und Gießen mit einigen schrägen Gestalten im Schlepptau und werden dabei von Sascha Ehlert mit viel Humor aufs Korn genommen.

Stöbern in Romane

Der Sandmaler

Leider viel weniger, als erhofft.

moni-K

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

Drei Tage und ein Leben

Ein beinahe poetisch anmutendes Psychodrama

Bellis-Perennis

Und es schmilzt

Selten so ein langweiliges Buch gelesen. 22 Euro hätten besser angelegt werden können. Leider.

Das_Blumen_Kind

Underground Railroad

Tief bedrückendes Portrait einer Gesellschaft! Das Buch war nicht immer schön, aber immer lesenswert.

Linatost

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Disco-D@te" von Sascha Ehlert

    Disco-D@te
    saxophonie

    saxophonie

    19. May 2010 um 20:15

    Sascha Ehlert beschreibt in seinem Buch „Disco D@te“ das vermeintliche Verhalten von jungen Discogängern unserer Zeit. Beispielhaft für die heutige Partnersuche erzählt er über Magda und Wilfried, die sich im Internet-Chat kennengelernt haben, aber auch über Easy und seine verzweifelten Versuche seine „Ex“ zurückzuerobern. Auf humorvolle Weise werden Checker und Orks, Scanner und Rosinen und jede andere Spezies aus dem Discoreich durch den Kakao gezogen. Der Autor überrascht durch eine ausgesprochen sorgfältige Wortwahl und einen recht flüssigen Schreibstil, der es dem Leser leicht macht dem Plott zu folgen und mitzufiebern mit den recht bildhaft beschriebenen Protagonisten. Nur einmal, zu Beginn stolperte ich über Ungereimtheiten in der Geschichte. Insgesamt trieft das Buch vor überzogener Ironie und Sarkasmus und hätte ich nicht selbst zwei Kinder im Discotheken-Alter wäre ich wohl erschrocken über die Karikaturen, die Sascha Ehlert mit Worten gezeichnet hat. Die Geschichte gehört eindeutig in die Kategorie kurzweilige, gute Unterhaltung.

    Mehr