Sascha Grammel , Stefan Ellerhorst Das Hacke-Peter-Prinzip

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(2)
(4)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Hacke-Peter-Prinzip“ von Sascha Grammel

Im Dienste der Wissenschaft! Prof. Dr. Peter Hacke ist Ökotrophologe und hat einen bemerkenswerten Ernährungsratgeber geschrieben. Er wird Ihre Haltung zur Ernährung, zu Diäten, zu Borschtsch und Ihrem eigenen Körper von Grund auf verändern! Ein Buch wie ein PlüschAmboss: windelweich in der Formulierung, aber knallhart in der Sache. Dabei ist dieses handliche literarische Kleinod viel mehr alsProfessor Hackes bisher geheime Kochrezepte-Sammlung: Sie können es zum Beispiel auch prima als Sonnenhut, Ohrenwärmer oder Tischtenniskelle benutzen. Ganz wie Sie wollen.Das Hacke-Peter-Prinzip hat einfach alles, was man sich für Geld in einem Buch-laden kaufen kann. Das und noch ein bisschen mehr. Mit Grammel-Garantie! 'Dieser kleine Nahrungsaufnahmehelfer ist eine rundum gelungene Symbiose aus hochwissenschaftlichem Anspruch, verwirrendem Halbwissen und kinderleichter Aufbereitung. Eine Tüte Milch aufzureißen ist schwieriger.' Prof. Dr. Peter Hacke

Lustige Geschichte aus der Sicht eines etwas verwirrten Wissenschaftlers.

— LaMensch
LaMensch

Flache Witze und unsinnige Themen. Leider eine schwache Leistung für einen so guten Komiker.

— Primrose24
Primrose24

Stöbern in Humor

Ziemlich beste Mütter

eine leichte, unterhaltsame Geschichte um alleinerziehende Mütter mitten aus dem Leben

snowbell

Ich schenk dir die Hölle auf Erden

Ein lustig geschriebener Roman mit viel Humor über die Rache einer betrogenen Ehefrau.

Birkel78

Traumprinz

Leider konnte das Buch mich überhaupt nicht überzeugen. Ich habe oft überlegt es abzubrechen!

Kuhni77

Depression abzugeben

Das Buch handelt leider mehr von Uwe Haucks Aufenthalten in der Psychatrie und weniger um die Krankheit Depression

TrustInTheLord

Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne

Witzig und charmant wird mit Frauenzeitschriften, Mode und Diäten abgerechnet - ohne zu verurteilen. Tolles Buch einer tollen Autorin!

JokersLaugh

Holyge Bimbel

Bibel-Variante zum Schmunzeln

Lovely90

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine interessante Symbiose aus Wissenschaft und Halbwissen

    Das Hacke-Peter-Prinzip
    LaMensch

    LaMensch

    03. January 2016 um 16:59

    Der Komiker Sascha Grammel ist ein Bauchredner. In seiner Bühnenshow hat er 3 Helfer, einen Vogel, eine Schildkröte und einen Hamburger. Der Hamburger ist ein Wissenschaftler (Fachbereich Ernährung), aus dieser Sicht ist das Buch geschrieben. Das Buch ist ein Erlebnis, denn der Leser wird aktiv mit einbezogen und da der Hamburger immer wieder vom aktuellen Thema abschweift wird das Buch eigentlich zu einem heillosen Chaos, jedoch gehört das zur Figur und spiegelt sich auch in der Bühnenshow wieder. Auch die anderen beiden Figuren werden in Form eines Wortes mit in die Geschichte einbezogen (wenn es nach dem Kopf des Wissenschaftlers geht soll dieses Buch ein Ernährungsberater sein). Wie schon erwähnt habe ist dieses Buch für Personen, welche diesen Komiker vorher noch nie auf der Bühne gesehen haben das totale Chaos. Ich würde empfehlen, vor der Lektüre dieses Buches erst einmal eine seiner Schoß anzuschauen um nicht ganz so verwirrt zu sein. Wenn man von diesen Verwirrungen absieht ist der Schreibstil doch relativ einfach (auch wenn man teilweise ewige Schlangensätze vorfindet). Die Sprache ist auch nicht so schwer, denn es ist auch nur ein Pseudowissenschaftler. Ich vergebe für dieses Buch 3,5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • "Abnehmen beginnt im Kopf - genau wie Kopfschmerzen."

    Das Hacke-Peter-Prinzip
    Primrose24

    Primrose24

    11. August 2015 um 17:07

    Zuerst muss ich klarstellen, dass ich ein riesiger Fan von Sascha Grammel und seinen wundervollen Bühnenprogrammen bin. Ich habe ihn schon mehrmals live gesehen und bin immer wieder überrascht wie lustig und durchdacht seine Programme sind. Prof. Dr. Peter Hacke ist zwar nicht meine Lieblingsfigur auf der Bühne, aber ich war dennoch sehr neugierig und gespannt auf ein Buch, dass von Sascha Grammel geschrieben wurde. Leider war das Buch für mich nur eine einzige Enttäuschung. Das Buch behandelt die Ökotrophologie, ein interdisziplinäres Fach der Haushalts- und Ernährungswissenschaften und das ausgewiesene Fachgebiet des Professors. Der Schreibstil ist so gewählt, als ob der Prof. direkt mit seinem Leser sprechen würde bzw. das Buch in Echtzeit schreibt während der Leser es liest. Da kann es auch schon einmal vorkommen, dass er mal schnell irgendwo mitten im Abschnitt etwas zu erledigen hat und verschwindet oder anfängt über sinnlose Dinge zu quasseln. Auch insgesamt fehlt es dem Buch an jedwedem Inhalt. Es werden hauptsächlich erdachte Gerichte wie z. B. Mammut im Schlafrock ohne jeglichen Realitätsbezug und leider auch ohne Humor dargelegt. Die beiden Kommentare von Josie und Frederick lockern die Stimmung ein wenig auf, können das Buch aber nicht retten. Auch in den roten Markierungen im Text sehe ich leider keinen tieferen Sinn. Ich war wirklich enttäuscht von dem  Buch und hätte es wohl auch nicht zu Ende gelesen, wenn es nicht für eine Leserunde gewesen wäre. Trotzdem bleibt Sascha Grammel natürlich immer noch einer meiner Lieblingskomiker, nur das Umsetzen dieses Humors in Buchform gelingt ihm hier leider überhaupt nicht.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Hacke-Peter-Prinzip" von Sascha Grammel

    Das Hacke-Peter-Prinzip
    j125

    j125

    12. January 2013 um 14:17

    Als großer Sascha Grammel Fan, musste ich natürlich unbedingt dieses Buch haben, obwohl ich Doktor Peter-Hacke von allen Figuren am wenigsten mag. Die Idee an sich finde ich sehr schön, der Professor hat ja oft genug von seinem Buch erzählt ;) Die Umsetzung gefällt mir leider nur teilweise. Toll finde ich die Grußworte von Josie und Frederik und auch das immer wieder Bezug auf "Herrn Grammel" genommen wird, gefällt mir sehr gut. Leider sind einige Witze sehr flach, dass man unbedingt drei Diäten machen soll, weil man von einer nicht satt wird, hat man einfach schon zu oft gehört. Insgesamt ist das Buch in Ordnung, aber Sascha Grammels Stärken liegen meiner persönlichen Meinung nach eher auf der Bühne, sprich seinen Puppen Leben einzuhauchen, als darin, ihre Gedanken aufzuschreiben.

    Mehr