Sascha Gutzeit

 3.9 Sterne bei 23 Bewertungen
Autor von Tot ist tot, und Schnaps ist Schnaps!, Abgrundtief tot und weiteren Büchern.
Autorenbild von Sascha Gutzeit (©)

Lebenslauf von Sascha Gutzeit

Sascha Gutzeit - Jahrgang 1972 - ist Autor, Schauspieler, Sänger, Komponist, Komödiant und Vorleser. Sascha schreibt (Kriminal)geschichten, Songs, Hörspiele, sowie Ein-Mann-Theaterstücke und Bühnenrevuen, komponiert Hörspiel- und Filmmusik und arbeitet als Sprecher (u.a. "Die drei ???"). Ferner steht er als Darsteller, Sänger, Entertainer und Vorleser auf der Bühne und tourt permanent mit seinen Musiktheaterstücken, inszenierten Lesungen, Live-Hörspielen und Konzertprogrammen. Seine Kinderkrimi-Reihe "Detektivspinne Luise" und bietet ein spaßig-spannendes Vergnügen für alle Leseratten und Spürnasen ab ca. 6 Jahren. www.SaschaGutzeit.de

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Sascha Gutzeit

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Tot ist tot, und Schnaps ist Schnaps!9783954411382

Tot ist tot, und Schnaps ist Schnaps!

 (6)
Erschienen am 01.09.2013
Cover des Buches Doktor Schock9783942256087

Doktor Schock

 (2)
Erschienen am 19.03.2012
Cover des Buches Detektivspinne Luise - Spuk im Schnee9783000571558

Detektivspinne Luise - Spuk im Schnee

 (1)
Erschienen am 02.10.2017
Cover des Buches Detektivspinne Luise - Alarm beim Apfelbaum9783000629938

Detektivspinne Luise - Alarm beim Apfelbaum

 (1)
Erschienen am 30.09.2019
Cover des Buches Kommste heut nicht, kommste morden9783954411931

Kommste heut nicht, kommste morden

 (2)
Erschienen am 01.10.2014

Neue Rezensionen zu Sascha Gutzeit

Neu

Rezension zu "Detektivspinne Luise - Alarm beim Apfelbaum" von Sascha Gutzeit

Lebendiges Gebüsch
ChrischiDvor einem Monat

Detektivspinne Luise genießt mit ihren Freunden einen entspannten Abend in Opa Huberts Garten, als ihnen die Idee kommt Verstecken zu spielen. Da ahnt noch niemand, dass sie schon bald mitten in den nächsten seltsamen Fall stolpern. Es scheint als wäre ein Busch lebendig geworden, denn nicht nur, dass keiner der Freunde ihn bisher wahrgenommen hätte, er taucht auch noch jedes Mal an einer anderen Stelle wieder auf. Als wäre dies nicht schon Grund genug für Luise die Vorkommnisse näher zu beleuchten, werden nach und nach auch noch ihre Freunde entführt..

Ein wahrlich mysteriöser Fall, der sich hier für unsere Detektivspinne anbahnt. Wie ist es möglich, dass dieses Gebüsch bisher nicht aufgefallen ist und dann auch noch unbemerkt die Position wechseln kann? Sicherlich macht man sich als Leser bereits Gedanken, eine adäquate Lösung samt Hintergrundmotivation ist aber noch lange nicht in Sicht. Vielmehr häufen sich die Seltsamkeiten, wodurch das Geschehen mit immer neuen Aspekten angereichert wird.

Ob eigentliche Zielgruppe oder dieser gerade entwachsen, der Leser ist ungemein gefesselt ob der teils schon unheimlichen Ereignisse, die sich in Opa Huberts Garten abspielen. Soll den Tieren ein fieser Streich gespielt werden oder will ihnen gar jemand ans Leder? Vieles ist denkbar, doch noch hat Luise den richtigen Zugang zur Auflösung des Falls noch nicht gefunden. Sie ermittelt emsig, nach Kräften unterstützt von ihren Freunden, doch der Busch scheint immer einen Schritt voraus.

Es bleibt spannend bis zum Schluss, inwiefern Luises Ermittlungen von Erfolg gekrönt sein werden und ob die Entführungsopfer gerettet werden können. Doch bis es so weit ist, gibt es für Protagonisten wie Leser noch einiges zu entdecken, teilweise bereits im Hinblick auf ein wahrhaftig fulminantes Finale.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Detektivspinne Luise - Wirbel unter der Wiese" von Sascha Gutzeit

Ominöse Aktivitäten im Nachbargarten
ChrischiDvor 2 Jahren

Auf dem Grundstück hinter Opa Huberts Garten ist allerhand los. Da röhrt der Rasenmäher als gäbe es kein Morgen mehr. Und auch in der Nacht scheinen seltsame Aktivitäten vonstatten zu gehen wie der alte Falter Walter zu berichten weiß. Luise lässt sich nicht lange bitten. Von Haus aus neugierig und mit einer gehörigen Portion Ermittlerinstinkt ausgestattet, macht sie sich auf den Weg in nachbarschaftliche Gefilde.

Wer Luise inzwischen ein wenig kennt weiß, dass sie vor keinem Krimi Halt machen und kein Geheimnis auf sich beruhen lassen kann. Als es zu Unregelmäßigkeiten auf dem Nachbargrundstück kommt, ist daher sofort klar, dass sie ihre Truppe zusammentrommelt und einer Expedition gleich die Lösung des Falls in Angriff nimmt. Bis es allerdings annähernd so weit ist gibt es noch einige Hürden zu überwinden und Spuren auszuwerten, denn auch einer Detektivspinne fällt nicht alles wie von Zauberhand zu. Hinweise müssen entschlüsselt und Pläne geschmiedet werden, sonst wird weder der Leser noch Luise erfahren was hinter Opa Huberts Garten los ist.

Mit einer abermals gelungenen Mischung aus Sprachwitz, charmanten wie außergewöhnlichen Zeitgenossen, ansprechenden Illustrationen, krimineller Energie und jeder Menge detektivischem Wissen gelingt eine mitreißende Geschichte, an der Klein und Groß gleichermaßen Gefallen finden. Eigene Theorien sind schnell entwickelt und das Jagdfieber entfacht, auch wenn es bislang nur eine Vermutung ob der Auflösung gibt.

Luise und ihre Freunde sind nicht nur für jedes Abenteuer zu haben, sondern auch immer für eine Überraschung gut. Schließlich müssen sie sich schon allein größentechnisch einiges einfallen lassen, um in der Welt der Menschen nicht zu Schaden zu kommen. Viel zu schnell ist der „Wirbel unter der Wiese“ dann auch fast schon wieder vorbei und das Einbiegen auf die Zielgerade eingeläutet. Und trotz teils dramatischer, nervenaufreibender und gefährlicher Szenen fragt man sich unweigerlich welche Rätsel noch in den Startlöchern stehen.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Detektivspinne Luise - Spuk im Schnee" von Sascha Gutzeit

Der Geist des Waldes
ChrischiDvor 3 Jahren

In Opa Huberts Garten ist alles von schönem, weißem Schnee bedeckt. Spinne Luise und Hund Knuffi lassen es sich nicht nehmen, in diesem herumzuwirbeln und Schneebälle zu formen. Doch plötzlich entdecken sie einen verängstigten Besucher, der eigentlich im großen Wald zu Hause ist. Nach einigem Hinterfragen stellt sich heraus, dass die Waldbewohner Angst haben, ein Geist soll sein Unwesen treiben. Schnell machen sich Luise und Knuffi auf den Weg, schließlich ist die Detektivspinne genau die Richtige, um einen solchen Fall zu lösen.

In ihrem dritten Fall wagen Luise und Knuffi sich weit weg aus ihrem Garten, der bisher ihr eigentliches Wirkungsterrain darstellte. Doch selbstverständlich lassen sie niemandem im Stich, der ihre Hilfe benötigt, schon gar nicht, wenn die Tiere im Wald in Angst leben. So machen sie sich, trotz Kälte und tiefem Schnee, auf, dem Geheimnis des Geistes auf die Spur zu kommen. Sollte es tatsächlich spuken oder gibt es eine rationale Erklärung?

Als Leser ist man sofort wieder in der Welt der kleinen Detektivspinne gefangen, kaum dass man die ersten Sätze inhaliert hat. Egal ob kleine oder große Leser, jeder fühlt sich in der Gegenwart der Figuren wohl und möchte während der Ereignisse nicht von ihrer Seite weichen, schließlich könnte man etwas verpassen. Gemeinsam begibt man sich also in den Wald, das atmosphärische Unbehagen nimmt auch sogleich zu. Niemand weiß genau was Luise und Knuffi nun erwartet, man ist entsprechend gespannt und verfolgt gebannt den weiteren Verlauf. Dieser hält die ein oder andere Überraschung bereit, mit der man so sicherlich nicht gerechnet hätte. Vor allem stellt sich immer wieder die Frage, ob Luise das Rätsel wird lösen können.

Viel zu schnell geht auch dieses Abenteuer wieder zu Ende, das es wirklich in sich hat. Luise und Knuffi ermitteln nicht im heimischen Garten, sind also sämtlichen äußeren Einflüssen ausgesetzt, die ihnen durchaus gefährlich werden können. Auch wissen sie nicht mit wem oder was sie es zu tun haben werden, schnelle, aber dennoch durchdachte, Aktionen sind gefragt. Entsprechend erhofft sich der Leser einen positiven Ausgang für alle Beteiligten, damit schon bald ein neuer Fall an den Start gehen kann.

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Tot ist tot, und Schnaps ist Schnaps!undefined
Zum Welttag des Buches verlosen der KBV-Verlag und ich 10 mal meinen ersten satirischen Kurzkrimiband "Tot ist tot, und Schnaps ist Schnaps!" mit Kult-Ermittler Kommissar Engelmann der Hauptrolle.

Wer mit Engelmann und seiner attraktiven Assistentin Liesel Weppen kriminalistische Ermittlerarbeit erledigen und Hiesig mit seinem Polizeipräsidium und Bewohnern kennenlernen möchte, kann bei dieser Buchverlosung mitmachen.

Alle 10 Bücher sind selbstverständlich signiert!

Um eins der Bücher zu gewinnen, kommentiert diesen Beitrag. Schreibt hierzu, was ihr an schwarz-weiß-Krimis besonders toll findet!

Viele Grüße,
Sascha
34 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Sascha Gutzeit wurde am 08. Januar 1972 in Deutschland geboren.

Sascha Gutzeit im Netz:

Community-Statistik

in 19 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks