Neuer Beitrag

Sascha_Kersken

vor 2 Monaten

Leserunde Teil 1 (Donnerstag, Kapitel 1-2)
Beitrag einblenden

Zusammenfassung Kapitel 1-2

An einem siedend heißen Donnerstagabend im Juli 2015 sitzt der britische IWF-Chefunterhändler Dustin Graham in seinem klimatisierten Zimmer in einem vornehmen Hotel in Athen, denkt über den Misserfolg des Tages nach und bestellt beim Room Service eine Flasche Champagner. Neben dem Hotelpagen Christos kommt jedoch auch ein abenteuerlich gekleideter Mann ins Zimmer und behauptet, der Totengott Hades zu sein. Er gibt Dustin zu verstehen, dass die Götter zurück seien, um die Verhandlungen über die Schuldenkrise zugunsten Griechenlands zu wenden, und dass Dustin einer der Auserwählten sei, die als Werkzeuge der Götter dienen sollen. Angesichts Hades' überzeugender Argumente kann Dustin nicht anders, als einzuwilligen.

Am gleichen Abend versucht Norbert Voss, Verhandlungsteilnehmer für die EU-Kommission, ein Taxi zu ergattern, das ihn zurück zu seinem Hotel bringen soll. Stattdessen wird er von einer mysteriösen Frau in einem eleganten Mercedes mitgenommen. Sie behauptet, Aphrodite zu sein, die Göttin der Schönheit und der Liebe. Statt in sein Luxushotel bringt sie Norbert in eine kleine, heruntergekommene Vorortpension, wo sie zwei Leibwächter entwaffnet, die Norbert gefolgt sind. Anschließend bringt sie Norbert zum Schlafen und sendet ihm einen Traum, aus dem er sehr verwirrt aufwacht und der seine Perspektive auf die Griechenlandkrise gründlich ändert.

Nyansha

vor 2 Monaten

Leserunde Teil 1 (Donnerstag, Kapitel 1-2)
Beitrag einblenden

In diesen ersten beiden Kapiteln lernen wir zwei der wohl insgesamt sieben (?) Charaktere kennen. Den Anfang macht Dustin Graham, ein Beamter, der die Nase doch etwas hoch zu tragen scheint. Das mache ich nicht daran fest, wo er zeitweise haust und was er bestellt, sondern, wie er mit dem Pagen und seinem Besucher umgeht. Der Besucher selbst ist allerdings die größere Überraschung, denn da steht doch tatsächlich Hades persönlich auf einmal in seinem Hotelzimmer. Ich habe mir einen Moment genommen, um selbst zu rätseln, wer Graham da besucht. Mit Hades hätte ich allerdings nicht gerechnet. Normalerweise wird er ja meist eher als Außenseiter mit einem recht düsteren oder gefährlichen Touch dargestellt. Allerdings erschien er mir durch die Beschreibung seines Aussehens eher wie Zeus. Dagegen hat im Grunde nur das schwarze Haar gesprochen. Ich musste allerdings ziemlich schmunzeln, als Graham ihn für einen Conventiongänger gehalten hat. Wahrscheinlich wäre es mir da nicht anders gegangen. Dennoch ist es für ihn bestimmt eine ganz neue Erfahrung, dass ihn mal jemand zum Schweigen bringt. Aber irgendwie glaube ich, dass Graham das auch mal ganz gut gebrauchen kann.

Die zweite, auserwählte Person ist Norbert Voss, der stellvertretende Staatssekretär der EU-Kommission. Ihn besucht Aphrodite, die schon etwas näher an meine eigene Vorstellung von ihr herankommt. Nur habe ich mir sie immer ganz klassisch mit sehr langen, blonden Locken vorgestellt, die zu einem hohen Zopf gebunden sind. Aber da hat ja jeder seine eigene Vorstellung ;) Jedenfalls ist dieser Besuch undurchsichtiger als der Erste, obwohl man bei beiden nicht erfährt, was den Männern nun eingetrichtert wurde. Aber ich nehme einfach an, dass das auch so noch klar werden wird. Dennoch war das, was Norbert im Traum gesehen hat, schon ziemlich bedrückend. Amüsant fand ich jedoch auch, dass Aphrodite ausgerechnet im Zimmer mit der Nummer 12 eingecheckt hat. In vielen Kulturen ist das ja eine heilige Zahl, die ja in einigen Kulturen auch für Vollkommenheit steht. Das passt für mich zu der leicht selbstverliebten Art, die ja meist im Zusammenhang mit Aphrodite genannt wird.

Es ist ja auch eine sehr interessante Formatierung, die gewählt wurde. Ich musste mich daran am Anfang doch etwas gewöhnen. Der Schreibstil ist bisher gut verständlich und mir gefällt, dass die Kapitel recht kurz waren. Gerade für eine Leserunde finde ich das immer optimal.

Tawananna

vor 1 Monat

Leserunde Teil 1 (Donnerstag, Kapitel 1-2)
@Nyansha

Da Hades ja ein Bruder von Zeus ist - und seine Tempel ja auch sehr gewaltig sind - habe ich mir Hades nicht so viel anders vorgestellt. Im Gegensatz zu Aphrodite steht er halt zu seiner Herkunft.
Dustin sehe ich übrigens nicht so sehr snobby. Ich denke das "Hilton" ist so eine Art Dienstwagengeschichte und ich trinke auch lieber Schampus statt Sekt. Den vertrage ich nämlich besser (es sei denn der Sekt ist nach Champagner-Methode gekeltert worden). Die EU-Bürokraten verdienen ja sehr viel besser als deutscher Öffentlicher Dienst. Der sieht halt gar nicht mehr die Normalität der Majorität. Elite feiert ja in eigenen Kreisen ;-)).
Dass Aphrodite aber solch einen heißen Reifen fahren kann hätte ich ihr auch nicht zugetraut. Ich hätte sie eher in edlen Restaurants oder am Strand (wo sie ihre klasse Beine präsentieren kann) vermutet. Auch so kämpferisches Auftreten fiel bei mir bislang in die Kategorie Artemis.
Norbert scheint ja ein typischer deutscher Staatsbeamter zu sein, der allerdings wohl ein wenig im Unterricht gepennt hat. Warum braucht er sonst göttlichen Nachhilfeunterricht?

Nyansha

vor 1 Monat

Leserunde Teil 1 (Donnerstag, Kapitel 1-2)
Beitrag einblenden
@Tawananna

Naja, es kommt wohl auch auf die Sichtweise an. Immerhin wird in einigen Quellen berichtet, dass Hades und Zeus sich nicht mehr ganz so grün waren. Deswegen gehe ich persönlich eher davon aus, dass er sich von diesem unterscheiden wollen würde. Dazu die Aufgaben in der Unterwelt – ich hatte ihn mir ein bisschen düsterer und nicht ganz so lieb vorgestellt.

Zu Dustins Hintergrund erfährt man später ja mehr, seitdem sehe ich ihn auch etwas anders als noch am Anfang. Zu der Elite-Sache: Ich finde, das ist auch eine Charaktersache. Nicht alle, die zur Elite gehören, müssen abheben und nur das Beste vom Besten kaufen, nutzen etc. Wobei mir Schampus sogar nicht so gut wie bestimmte Sektsorten schmeckt ;)

Mit dem Auftreten von Artemis hast du aber wohl recht (siehe spätere Kapitel ;))

Aber ja, Norbert kam mir auch etwas unwissend vor. Gerade, weil er ja als recht deutscher Charakter rüberkommt, hätte ich gedacht, dass er den Vergleich, den er am Ende aufgezwungen bekommt, von selbst zieht.

Tawananna

vor 1 Monat

Leserunde Teil 1 (Donnerstag, Kapitel 1-2)
@Nyansha

Zum Elitencharakter von Dustin - hier werden doch alle bewusst als Prototypen überzeichnet denn natürlich ist es eine Frage des Charakter- und übrigens auch des guten Geschmacks. Ich z.B. achte eher auf Qualität (bei Essen Geschmack, Herkunft, Sensorik etc. ) als auf Namen oder ob etwas gerade gehypt wird. Aber so etwas klingt ja noch viel später auch hier im Roman an, den ich übrigens genauso lustig finde wie ich erhofft hatte.

mesu

vor 1 Monat

Leserunde Teil 1 (Donnerstag, Kapitel 1-2)
Beitrag einblenden

In diesen ersten beiden Kapiteln lernen wir die ersten vier Protagonisten kennen. Die beiden "Politiker" finde ich gut getroffen, so stelle ich mir die beiden eigentlich auch vor. Der Chefunterhändler Dustin logiert mit Champagner im Nobelhotel, während der Verhandlungsteilnehmer Norbert mit einer günstigeren Bleibe vorlieb nehmen muß.

Die Göttin Aphrodite kann ich mir attraktiv und im roten Kleid gut vorstellen, aber bei Hades hätte ich eher an ein schwarzes düsteres Gewand mit langem Mantel gedacht. Warscheinlich die absolute Klischee-Vorstellung ;-)

Ich finde die Idee der Geschichte, dass die Götter selbst in die Krise eingreifen richtig gut und bin gespannt, wie sich alles weiterentwickelt

Nyansha

vor 1 Monat

Leserunde Teil 1 (Donnerstag, Kapitel 1-2)
Beitrag einblenden

mesu schreibt:
Die Göttin Aphrodite kann ich mir attraktiv und im roten Kleid gut vorstellen, aber bei Hades hätte ich eher an ein schwarzes düsteres Gewand mit langem Mantel gedacht. Warscheinlich die absolute Klischee-Vorstellung ;-)

Ja, so ging es mir auch :)

Mal eine allgemeine Frage:
Wann werden denn die nächsten Abschnitte "eröffnet"? Sollen wir warten, bis die Zusammenfassung reingestellt wird?

Sascha_Kersken

vor 1 Monat

Leserunde Teil 1 (Donnerstag, Kapitel 1-2)
Beitrag einblenden

Nyansha schreibt:
Mal eine allgemeine Frage: Wann werden denn die nächsten Abschnitte "eröffnet"? Sollen wir warten, bis die Zusammenfassung reingestellt wird?

Da viele den ersten Abschnitt bereits durch haben und hier fleißig kommentieren, werde ich heute Abend mal die anderen Zusammenfassungen schreiben und reinstellen. Natürlich werde ich sie als Spoiler zusammenklappen, was ihr dann bei euren eventuellen Antworten bitte auch tun solltet.

Nyansha

vor 1 Monat

Leserunde Teil 1 (Donnerstag, Kapitel 1-2)
Beitrag einblenden
@Sascha_Kersken

Alles klar, danke für die schnelle Antwort :)

Sascha_Kersken

vor 1 Monat

Leserunde Teil 1 (Donnerstag, Kapitel 1-2)
Beitrag einblenden

Vielen Dank für all die interessanten Beiträge.

Ein paar Themen möchte ich herausgreifen und noch mal kommentieren:

1. Ist Dustin ein Snob?
Ich glaube nicht. Aber getreu dem Motto "Der Mensch ist ein Gewohnheitstier" reflektiert sein Handeln die Kreise, in denen er sich die letzten Jahre überwiegend bewegt hat. Ja, er trinkt offenbar gern Champagner (der wahre Snob hätte aber nie einfach "Ihre beste Sorte" verlangt, sondern auf eine bestimmte, möglicherweise sogar auf einen ausgewählten Jahrgang, bestanden). Und er hat sich eine Art angewöhnt, Leute von oben herab zu behandeln, da ihm vermutlich ein Heer von Angestellten zu Diensten ist und es in der Hektik seines Jobs meist schnell gehen muss.

2. Warum wirkt Hades "netter" als in den mythologischen Quellen?
Als Totengott wird er missverstanden. Eine Inspiration in diesem Sinne könnte Death aus Terry Pratchetts Discworld-Romanen sein; auch der ist eigentlich ein freundlicher Charakter, aber sehr, sehr gut in seinem Job (der nicht darin besteht, Menschen umzubringen, wie manche glauben könnten, sondern darin, ihre Seelen nach dem unvermeidlichen Tod ins Jenseits zu geleiten). Dass Hades düsterer wahrgenommen wird, als er ist, hat viel mit der Angst der Menschen vor dem Tod zu tun, der in den langen Jahrtausenden, in denen die Götter abwesend waren, durch die sehr morbiden Vorstellungen im finsteren Mittelalter, die bis heute nachwirken, noch einmal sehr viel dämonischer wurde.

3. Wie ist das Erscheinungsbild der Aphrodite zu erklären?
Ich habe mich an dem weltberühmten Gemälde "La nascita di Venus" ("Die Geburt der Venus") von Sandro Botticelli orientiert (siehe Bild, Quelle: Wikipedia).

4. Warum braucht Norbert den Traum, um zum Nachdenken gebracht zu werden?
Ihr habt Recht: er könnte es besser wissen. Aber in der realen Welt könnten es auch alle besser wissen. Wolfgang Schäuble, die widerliche und ständig gegen "Pleite-Griechen" hetzende Bildzeitung, die deutsche und europäische Öffentlichkeit und eben auch die Troika. Sie wissen es sehr wahrscheinlich auch besser, aber erstens ist abstraktes Wissen nicht mit persönlichem Erleben gleichzusetzen, wie Norbert erfahren muss, und zweitens halten sich die meisten Politiker und Institutsangehörigen an die Vorgaben ihrer jeweiligen Gremien und Institutionen; Gruppenzwang ist hier oft wichtiger als persönliche Erkenntnis.

1 Foto

Tawananna

vor 1 Monat

Leserunde Teil 1 (Donnerstag, Kapitel 1-2)
@Sascha_Kersken

Zu 4.) gebe ich dir ja völlig recht. Aber wenn in deinem Roman sich die Götter wieder um die Menschen kümmern hätte es ja durchaus auch sein können, dass Menschen ihr Hirn benutzen...

Nyansha

vor 1 Monat

Leserunde Teil 1 (Donnerstag, Kapitel 1-2)
Beitrag einblenden
@Sascha_Kersken

Mh, tatsächlich würde diese Erklärung für mich aber gerade dafür sprechen, dass er ein düsteres Erscheinungsbild hätte bekommen sollen. Allerdings glaube ich generell an den Dualismus, der ja auch im Zusammenhang mit dem Totenkult oft diskutiert wird. Der Großteil der Griechen hatte damals wohl wirklich eine recht düstere Vorstellung vom Totenreich und Hades selbst, jedoch gab es ja auch kleinere Gruppierungen, die an die Widergeburt und somit an Hades als Hüter und Neuverteiler der Seelen glaubten. Letzten Endes ist es aber wohl eine Sache der eigenen Auffassung und es ist ja auch gut so, mal eine andere Seite zu sehen. Für mich war dieser Hades in Göttersommer ein ganz neues Bild, das ich so noch nie in Betracht gezogen habe und eher zu der Vorstellung der kleineren Gruppierungen passen würde. Welche Seite nun "recht" hat, kann ja auch jeder für sich entscheiden :)

Bezüglich Punkt 4 schließe ich mich Tawannas Post an.

Ulrike55

vor 1 Monat

Leserunde Teil 1 (Donnerstag, Kapitel 1-2)
Beitrag einblenden

Hallo in die Runde!

Zuallererstmal gefällt mir das System hier. Zusammenfassung der Kapitel, die besprochen werden sollen - eine gute Idee!
Zum zweiten habe ich hier eine Art Buch zu lesen begonnen, wie ich sie zuvor noch nicht kannte, nicht in Romanform wenigstens. So las ich also die ersten sechs Seiten ein weiteres Mal, - ja, und dann begann ich mich für die ungewöhnliche, phantasievolle Geschichte mehr und mehr zu erwärmen!

Ein Märchen, klar, - aber ein irgendwie plausibles, dachte ich mir. Wer schon kann den Wirrwarr hier auf Erden lösen, wenn nicht die Götter! Und so ist es doch garnicht verwunderlich, dass Zeus nach drei Jahrtausenden beschließt, sich mal wieder einzumischen da unten. Nicht alle sind einverstanden, freilich nicht! Gab es nicht öfter mal Zwietracht und Uneinigkeit da oben im Olymp?
Schließlich aber setzt sich der Alte durch und sendet seine Mannen auf die Erde:
Hades und Aphrodite machen also den Anfang. Ersterer ganz traditionell, die Dame modern und zeitgemäß. Aber beide mit unwiderstehlicher ( im wahrsten Sinn des Wortes! ) Überzeugungskraft...

Und die beiden braven und fleißigen und gesetzestreuen Gesandten Dustin und Norbert werden zu ihren willigen Werkzeugen!
Super gemacht - dem einen starren und überkorrekten Beamten wird zuerst Alkohol eingeflößt und dann wird ihm durch eine einzige Berührung des Gottes alle Anspannung und Müdigkeit genommen; dem anderen werden so reale Träume geschickt, dass er gar nicht anders kann, als sich dem Willen der Götter, sprich Aphrodite zu beugen.
Im Moment rätsele ich noch, ob ich hier "nur" eine Humoreske vor mir habe. Scheint spätestens nach Norberts Traum nicht so zu sein....
Also schauen wir mal weiter!

seschat

vor 1 Monat

Leserunde Teil 1 (Donnerstag, Kapitel 1-2)
Beitrag einblenden

Ich habe gut in die Story hineingefunden und fand vor allem die Auftritte der Götter sehr unterhaltsam. Während Aphrodite kleidertechnisch nicht weiter aufgefallen ist, konnte Hades seine Herkunft nicht verleugnen.
So werden die modernen mal wieder zum Spielball der Mächtigen - der antike Einfluss ist stärker als man denkt. Ich habe mich bereits köstlich amüsiert und harre der Dinge, die noch kommen werden. Den Kellner im Hilton fand ich putzig.

Ausgewählter Beitrag

Traubenbaer

vor 2 Wochen

Leserunde Teil 1 (Donnerstag, Kapitel 1-2)
Beitrag einblenden

Ich bin wieder mal spät dran in der Leserunde *seufz*

Dustin Graham ist mir persönlich ziemlich unsympathisch. Er geht nicht gerade nett mit seinen Mitmenschen um, was ich garnicht leiden kann. Da geschieht es ihm auch recht, dass ihn ausgerechnet der Todesgott besucht. Ihre Begegnung hat mir gut gefallen. Der Dialog war einfach zu gut.
Mir gefallen die Götterbeschreibungen im Allgemeinen.

Neuer Beitrag