Neuer Beitrag

Nyansha

vor 1 Monat

Lieblingsgott/-göttin?
Beitrag einblenden

Von den Göttern, die in „Göttersommer“ ihren Auftritt hatten, hat mir Athene am besten gefallen. Sie ist generell meine Favoritin der olympischen Götter, zumindest, wenn es um die Frauen geht. Als Göttin der Weisheit, der Kunst und des Kampfes kommt sie mir in den Quellen, die ich bisher gelesen habe, immer sehr vernünftig und überlegt vor, obwohl sie auch eine hitzköpfige Seite zu haben scheint, wie sich beispielsweise an ihrer Rolle in der Arachne-Legende zeigt. Auch ihre Beziehung zu Pallas hat mich früher schon sehr berührt. In „Göttersommer“ tritt Athene ja praktisch als Anführerin des ganzen Vorhabens auf und hat die Rolle der personifizierten Vernunft. So hatte ich sie mir auch vorgestellt und deswegen war ich mit ihrer Darstellung am ehesten zufrieden.
Auch Hades ist einer meiner Lieblingsgötter, allerdings hatte ich ihn ganz anders vor Augen, als er in „Göttersommer“ auftritt. Bis zum Schluss konnte ich mich mit dieser Darstellung nicht ganz so anfreunden, aber das ist ja auch eher eine persönliche Ansicht.

Tawananna

vor 1 Monat

Lieblingsgott/-göttin?

Da ich ja eher der nüchterne Typ bin gefällt mir Asklepios einfach am besten. Der tut seinen Job ohne sich in all de Eitelkeiten der anderen Götter hereinziehen zu lassen. Zwar liest es sich amüsant, aber wenn ich den permanenten Zoff zwischen Athene und Artemis und all den anderen aushalten müsste würde ich ja durchdrehen. Zeus du hast eine klasse dysfunktionale Familie geschaffen.

mesu

vor 4 Wochen

Lieblingsgott/-göttin?

Athene und Hades haben mir am Besten gefallen. Athene ist freundlich und nett zu den Menschen. Hades hat mich überrascht, den Gott der Unterwelt hätte ich mir dunkler und böser vorgestellt. Schön zu sehen, es kann ja auch anders sein.

seschat

vor 1 Woche

Lieblingsgott/-göttin?
Beitrag einblenden

Eindeutig Athena, weil ich mich mit ihrer Art und ihrem Weitblick am besten identifizieren kann.

Neuer Beitrag