Sascha Mamczak , Martina Vogl Es ist dein Planet

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(8)
(10)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Es ist dein Planet“ von Sascha Mamczak

Eigentlich kann sich doch jeder von uns eine andere, bessere Welt vorstellen: eine Welt, in der wir mit der Umwelt und den natürlichen Ressourcen so schonend umgehen, dass die jungen Menschen von heute eine lebenswerte Zukunft haben werden. Die Frage ist nur: Warum geschieht nicht, was sich jeder vorstellen kann? Wer oder was hindert uns daran? Und welche Möglichkeiten gibt es, sich dem Irrsinn entgegenzustellen, den wir mit unserem Planeten veranstalten?

Schulunterricht mal anders!

— MargareteRosen

Ein Umwelt-Sachbuch in Form einer Schulgeschichte mit vielen Anregungen zu Nachdenken und Nach-, Mit- und Selbermachen.

— black_horse

Eine absolute Buchempfehlung!

— Florenca

Ein alltägliches Thema in eine altersgerechte Geschichte eingebaut wurde.

— Drei-Lockenkoepfe

Sehr gute Idee! Tolles Buch mit sehr guten Anregungen

— zeilen_herz

Das Buch sollten nicht nur Kinder & Jugendliche lesen, sondern auch Erwachsene.

— SofiaMa

Ein beeindruckendes Buch für junge Leser, welches ausgesprochen gut gemacht ist. Abwechslungsreich, spannend, informativ! Top!

— Sommerregen

Kurzweilig, informativ und regt Groß und Klein zum Nachdenken an. M.E. Pflichtlektüre für den Schulunterricht!

— Philip

Ein Denkanstoß zum Umweltschutz

— GrueneRonja

Motivierend!

— jasimaus123

Stöbern in Sachbuch

Nur wenn du allein kommst

Muss man lesen!

wandablue

Weihnachten kommt immer so plötzlich!

Wundervoll als Geschenk für Freunde oder sich selbst

Gwennilein

Das Café der Existenzialisten

Eine fesselnde Abhandlung über das philosophische Schaffen im 20. Jhd. perfekt eingebettet im historischen Kontext. Eine Bereicherung!

cherisimo

Hygge! Das neue Wohnglück

Zuhause einfach glücklich sein: das Buch bietet mehr als Einrichtungstipps, es vermittelt das Hygge-Gefühl in Wort & Bild...

Kamima

Sex Story

Witziges und informatives Comicbuch, welches die sexuelle Entwicklung der Menschheit nachzeichnet.

Jazebel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kinderbuch-Challenge von LovelyBooks 2016

    Buchraettin

    Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich! Hier geht es zur Challenge 2017 https://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuchchallenge-2017-1358362693/ Lest ihr gerne Kinderbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Kinderbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Kinderbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den gleich folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen! Die Challenge läuft vom 1.1 bis 31.12.21016. Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Kinderbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Hier geht es übrigens zu Kinder- und Jugendliteraturgruppe, mit vielen Tipps, Austausch, Interviews und interessierten Lesern und Autoren. (Das hier ist auch ein Beispiel für den Sammelbeitrag ) Themen für die Kinderbuchchallenge 2016 1.     Bilderbuch von 0 - 5 Jahren, Comics, Comicromane Erscheinungsdatum 2016 2.     Bücher aus dem Bereich Fantasie, Abenteuer, SF, Grusel  Erscheinungsdatum 2016 3.      Bücher aus dem Sachbuchbereich  (Bsp. Insekten, der Körper, der Weltraum), Malbücher Erscheinungsdatum 2016 4.     Allgemeines Kinderbuch, Freundschaft, Tiere usw. Erscheinungsdatum 2016 5.     Hörbuch oder Hörspiele Erscheinungsdatum 2016 6.     Alte Kinderbuchschätze ( alle Bücher, die vor 2016 erschienen sind) Es sollen jeweils 2 Bücher zu jedem der Themen gelesen werden und rezensiert werden, also insgesamt 12 Bücher. >> Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 im Kinderbuchbereich Challenge Beendet ( Übersicht) Floh Black-Horse Connychaos danielamariaursula MarTina3 lauchmotte Smilla507 Barbara62 kellerbandewordpresscom Solveig Lehmas AndFe Lesezirkel Vucha Teilnehmerliste1. JuliB abgemeldet2. Buchgespenst3. DieBertha4. Mabuerle5. buchfeemelanie6. Floh  Challenge beendet7. Lesezirkel Challenge beendet8. smilla507 Challenge beendet9. anke300610 Black-horse  Challenge beendet11. Buchraettin12. Arwen1013. Nele7514. thoresan15. connychaos Challenge beendet16. Solveig challenge beendet17. conneling 18. danielamariaursula Challenge beendet19. Taluzi20. Kuhni7721. lesebiene2722. Getready23. MarTina3 Challenge beendet24. lexi21618925. Engel197426. Donauland27. Gela_HK28. Barbara62 Challenge beendet29. kellerbandewordpresscom challenge beendet30. AndFe1 Challenge beendet31. Lehmas Challenge beendet32. Buechernische33. lauchmotte  Challenge beendet34. Clar35. Tine_198036. AnjaFrieda37. Vucha  Challenge beendet38. Enysbooks   39. 40.Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:)

    Mehr
    • 1446

    black_horse

    08. September 2016 um 21:38
  • Schulunterricht wird zu Eigenverantwortung!

    Es ist dein Planet

    MargareteRosen

    02. August 2016 um 11:46

    Wir tun was für die Umwelt! ist Thema des diesjährigen Schulprojektes und das auch noch zwei Wochen vor Schulschluß, dann sind Sommerferien. Nicht jeder hat Lust mitzumachen. 6 Kids fallen aus dem Rahmen und werden vom Lehrer "verdonnert" eine eigene Projektgruppe zu bilden.Einfühlsam werden die 7. Klässler vom Lehrer in Eigenverantwortung an das Thema herangeführt. Jeder soll seinen Traum, seine Vorstellung was sich verändern soll und möglichst auch wie, am Ende der Woche vorstellen. So wandelt sich die eigene Hoffnungslosigkeit, eben der persönlich gefühlte Irrsinn, langsam von Tag zu Tag zu einer Idee und einer umsetzbaren Möglichkeit.Wunderbar werden die Aussagen, die wir alle schon immer mal benutzten, genutzt um eine Wendung im Denken zu ermöglichen: Wir tun so, als könnten wir auch irgendwo anders leben., Die Menscchen machen einfach immer so weiter., Macht doch endlich was!, Ich kann eh nichts bewirken., Die Erwachsenen haben es vermasselt., Alles Schöne verschwindet. Was mich besonders berührt hat: Jeder der 6 ist ein Aussenseiter und findet doch gerade in dieser Gruppe seine Stärken. Gemeinsam entwickeln sie sich weiter., Jeder findet seine eigene ganz persönliche Antwort auf die Aufgabenstellung., Letztendlich wachsen sie an der Aufgabe und bekommen eine Ahnung, was sie alles bewirken können im Hier und Jetzt. Und doch ist das Buch kein "Alles wird Gut, wenn wir nur zusammenhalten oder unsere Träume leben". Es bleibt realistisch und zeigt doch, dass wir alle zusammen etwas bewirken können. Jeder mit seinen eigenen individuellen Stärken und Schwächen.Ich hoffe, dass das Buch in den Schulen eingesetzt wird und so unseren jungen Menschen neue Möglichkeiten zeigt sich zu entwickeln und Selbstverantwortung zu übernehmen. Ich habe es schon einigen Lehrer empfohlen.Das Cover ist zeitgemäß und ansprechend und macht neugierig hineinzuschauen.Das Format des Buches ist klein, ca. DIN A5, und somit ganz untypisch. Doch gerade das Format macht das Thema leicht und händelbar. Das Buch wurde auf Umweltschutz-Papier gedruckt.Texte und Zeichnungen sind jugendgerecht und ansprechend. Die Wortwahl ist nicht überzogen.Fazit: Ein gutes Buch um in Schulen aktiv für den Unterricht eingesetzt zu werden bzw. es dient hervorragend als Anregung für Lehrer, das Thema mal von einer anderen Seite zu beleuchten.

    Mehr
  • Das andere Buch für die Umwelt

    Es ist dein Planet

    black_horse

    31. July 2016 um 14:17

    Es gibt viele Bücher über die Umwelt. Bücher die verschiedenste Themen wie Fleischproduktion, Müll, Meeresverschmutzung, Regenwaldabholzung, Artensterben etc. Aber wer engagiert sich wirklich? Dieses Buch soll Kinder und Jugendliche ab ca. 10 Jahren anregen, ihre eigenen Gedanken zu formulieren und Ideen zu entwickeln. Was denken wir wirklich und wie wollen wir konkret handeln? Aber es ist kein typisches Sachbuch, sondern eine Geschichte. Es geht um eine 7. Schulklasse, die am Ende des Schuljahres eine Umwelt-Projektwoche machen soll. Ein Junge regt sich auf "Warum müssen wir eigentlich was tun? Ihr Erwachsenen habt es doch vermasselt!" (S. 9). - "Niemand hat uns gefragt, ob wir das überhaupt wollen. Diesen ganzen Irrsinn habt ihr euch doch ausgedacht." (S. 10). Und damit ist die "Irrsinns-Idee" als eine Projektgruppe geboren. Immerhin tragen sich sechs Kinder dafür ein. Während der Woche überlegt sich nun jedes der Kinder seinen "Irrsinn", der dann in der Gruppe diskutiert wird: - Wir tun so, als könnten wir auch irgendwo anders leben - Die Menschen machen einfach immer so weiter - Macht doch endlich was! - Ich kann eh nichts bewirken - Die Erwachsenen haben es vermasselt - Alles schöne verschwindet Es ist interessant, wie die Kinder über diese Themen diskutieren. Jedes Kind hat andere Interessen und Ansichten und es kommen viele Fragen auf den Tisch. Mit Illustrationen und Grafiken wird der Text unterstützt. Am Freitag sollen die Kinder ihre "Ideen gegen den Irrsinn" präsentieren. Dazu hat sich jedes der sechs Kinder seine eigenen Gedanken gemacht und einen Vorschlag entwickelt, den es der Klasse vorstellt. Dazu gehören z.B. "Der Tag der Außerirdischen" oder "Der Baum der Entscheidungen. Das sind teilweise sehr philosophische Ideen und für Siebtklässler sehr komplex. Dem ist manchmal gar nicht so einfach zu folgen. Ob die Kinder (und die Leser) am Ende die Ideen umsetzen werden? Was nehmen sie mit für den Alltag? Vielleicht sind sie eher erschlagen? Auf jeden Fall haben sie einiges an Zeit investiert, um nachzudenken, über sich selbst, über die Umwelt, über die Menschheit. Und allein das ist schon viel wert! Auf jeden Fall ein Buch das zum Nach- und Mitdenken, zum Mit-, Nach- und Selbermachen anregt. Mehr Informationen und viele aktuelle Nachrichten zum Thema Umwelt findet Ihr unter www.ideengegendenirrsinn.de

    Mehr
  • Tolles Buch

    Es ist dein Planet

    Wuerfelheld

    23. May 2016 um 10:24

    Ich lese ja viel aus dem Phantastik-Bereich und da allerdings meistens SF. Dieses Vergnügen kann man allerdings nicht ewig haben, zu mindestens, wenn man sich so das ein oder andere Dilemma, welches wir unseren Planten antun, vor Augen führt. Harter Tobak? Mh, aber daher mal ein Jugendbuch zum Thema „Umwelt“. Klappentext: Eigentlich kann sich doch jeder von uns eine andere, bessere Welt vorstellen: eine Welt, in der wir mit der Umwelt und den natürlichen Ressourcen so schonend umgehen, dass die jungen Menschen von heute eine lebenswerte Zukunft haben werden. Die Frage ist nur: Warum geschieht nicht, was sich jeder vorstellen kann? Wer oder was hindert uns daran? Und welche Möglichkeiten gibt es, sich dem Irrsinn entgegenzustellen, den wir mit unserem Planeten veranstalten? Ein Buch zum Mitdenken und Weiterdenken, zum Mitmachen und Weitermachen, zum Hinterfragen und Sich-Engagieren Inhalt: Sechs Schüler einer 7.Klasse sollen während einer Schulprojektwoche jeweils ein Thema zur Problematik Umweltschutz/Umweltverschmutzung angehen. Die Sechs stecken rasch ihre Köpfe zusammen und schauen sich das Thema Umweltschutz mal aus ihren Augen genauer an. Dabei werfen sie viele Fragen auf und finden dazu auch einige Antworten. Dabei schwankt die Oberfrage „was können wir kleinen Schüler schon machen“ allerdings permanent mit über. Damit aber nicht genug. Das Buch entwickelt auch eine Dynamik hin zu „Freundschaft“ und wie diese an einem Thema entlang entstehen kann. Meine Meinung: Dieses Jugendbuch mischt genau die richtigen Bestandteile zusammen um zu gefallen. So trifft man auf leichte Sprache, schöne Illustrationen und ein schwieriges Thema, welches auf leichte Weise heruntergebrochen wird, ohne dabei seinen Sinn zu verlieren. Das Buch ist optimal für „Einsteiger“ in die Thematik gedacht und sollte auch so betrachtet werden, schließlich sollte man hier immer im Hinterkopf haben, es ist ein „Jugendbuch“. Die Anregungen die es liefert sollten ausreichen um aufs Thema aufmerksam zu machen. Ich für meinen Teil war sehr überrascht und angetan von diesem kleinen feinen Werk. Meine Wertung: 4 von 5 Würfel

    Mehr
  • Jeder kann etwas für die Umwelt tun!

    Es ist dein Planet

    Florenca

    20. May 2016 um 11:36

    Hallo zusammen,heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, welches mich absolut begeistert und zum Nachdenken angeregt hat. Schreibstil Der Schreibstil ist wunderbar unterhaltsam. Er erklärt auf humorvolle Weise die Problematik des Umweltproblems und arbeitet Schritt für Schritt Lösungsansätze für dieses Thema mit den Protagonisten heraus. Mir hat der Aufbau des Buches sehr gut gefallen, denn vor allem für die junge Leserschaft, die mit diesem Buch angesprochen werden soll, ist er gut geeignet. Auch wird die Komplexität des Themas gut für die etwa 12jährigen Leser herabgebrochen, so dass sie das Umweltproblem trotz ihren jungen Alters gut verstehen können. Meine Meinung Paul und seine Mitschüler "müssen" sich mit einer Projektwoche "Wir tun was gegen die Umwelt" auseinandersetzen. Bis auf den Lehrer kann sich allerdings niemand für diese Projektwoche begeistern, denn was soll ich schon für die Umwelt tun? Ein Mensch kann doch nichts bewirken, wenn die restliche Menschheit dem Umweltproblem weiter den Rücken zukehrt? Schritt für Schritt arbeiten sich Paul und seine Mitschüler in Gruppen an das Thema heran und machen sich Gedanken über verschiedene Themen unter dem Oberthema "Umwelt". Das Buch ist aus verschiedenen Perspektiven und Denkansätzen geschrieben, so dass man sich meist selbst in einem der Schüler wiederfindet, der einen ähnlichen Denkansatz verfolgt, den man selber zum Thema "Umwelt" in sich trägt. Mich hat das Buch sehr zum Nachdenken angeregt, denn ich war auch eher ein Mensch, der der Meinung war, dass es nicht viel bringt, wenn ein einzelner Menschen etwas gegen die Umwelt tut. Doch das Buch hat mich in meinem Denken sehr verändert und bewegt, wie ich es vorher nicht für möglich gehalten hätte. Jeder kann im Kleinen etwas für die Umwelt tun, wenn man nur den Mut und die Motivation dazu hat .... Bewertung Ich bin absolut begeistert von dem Buch und kann es wirklichen jedem Menschen, egal welchen Alters oder mit welcher Einstellung zum Thema Umwelt, nur empfehlen. Lest dieses Buch! Das Buch regt den Leser zum Nachdenken über ein wirklich sehr wichtiges Thema an. Das Buch ist zwar ab 12, aber nach oben ist keine Altersbeschränkung zu setzen. lg Florenca http://geliebtes-buch.blogspot.de

    Mehr
  • Die Erwachsenen sind es doch Schuld

    Es ist dein Planet

    Drei-Lockenkoepfe

    17. May 2016 um 11:46

    Martina Vogl und Sascha Mamczak haben mit " Es ist dein Planet - Ideen gegen den Irrsinn" ein Buch geschrieben, welches nicht nur spannend sondern auch sehr lehrreich ist.Mir hat der Schreibstil und die Wortwahl des Autorduos gut gefallen. Ich fühlte mich mitten in einer Gruppe diskutierender Teenager. Auch kamen die Gefühlsregungen der Kinder während der Diskussionen sehr gut bei mir an. Egal ob es Paul war, der doch sehr festgefahren ist in seiner Meinung und die Welt als Hoffnungslos verloren sieht, oder Lina die ihre Umwelt haargenau analysiert um an der richtigen Stelle etwas zu unternehmen.Ohne Umschweife wird über das Thema "Umwelt" besprochen. Mir gefällt die Art wie diese Thematik in eine altersgerechte Geschichte eingebaut wurde.Das Buch ist grob in zwei Teile geteilt.Im ersten Abschnitt erklären und sie Kinder aus ihrer Sicht was man aus welchem Grund für die Umwelt tun sollte oder auch nicht. Positives wird gegen Negatives gestellt.Die Sichtweise der einzelnen Kinder wird in separaten Kapiteln diskutiert. So kann jedes Kind einmal die Hauptperson sein.Aussagekräftige Zeichnungen und Grafiken begleiten und unterstützen den Text. Gerade die Diagramme sind sehr interessant. Sie zeigen uns die knallharte Wahrheit. Im Alltag machen übergehen wir solche Gedanken gerne. Es ist ja so einfach eine Kuststoffflasche zu kaufen. Glas ist schwer und viele Sorten werden nicht angeboten. Ausserdem ist es oft billiger einen Gegenstand neu zu kaufen, statt diesen zur Reparatur zu bringen...Genau solche "Kleinigkeiten" kann jeder einzelne für sich ändern."Vielleicht geht es gar nicht darum, ob eine Sache etwas bringt oder nicht. Sondern einfach darum, was dir wichtig ist."Der zweite Abschnitt befasst sich mit Ideen zur Problemlösung. Was kann jeder einzelne von uns tun um die Umwelt zu schützen. Die Gruppe erklärt uns aus wie jeder einzelne seinen Beitrag leisten kann.Dieser Abschnitt hat mir weniger gut gefallen wie der erste, da vieles Wiederholt wurde. Was im ersten Teil zusammengetragene und den Freunden vorgestellte wurde nun kreativ und ideenreich der Klasse vorgetragen. Hier mussten die Kinder ihr Talent für Referate zeigen. Dieses Buch regt zum Nachdenken an. Die Zielgruppe - Kinder ab 12 Jahre- wird an ein heikles aber alltägliches Thema herangeführt. Wie wichtig ist das jeder einzelne etwas tut, egal wie klein der Erfolg sein wird, wird hier sehr gut dargestellt."Das ist ja, als würde eine Ameise einem Elefanten einen Fußtritt verpassen"Ein Buch was sich hervorragend als Schullektüre eigenen würde.Das Buch zeigt das wir nicht immer über die Folgen unseres Handelns Nachdenken. Unterbewusst kaufen wir das was uns angeboten wird. Nehmen wir uns ein T-Shirt unter die Lupe, stellen wir fest, das ein Verkaufspreis von 3€ nicht wirtschaftlich sein kann. Die Materialien, die Näher, der Versand (übers Meer), der Handel usw... möchten bezahlt werden. Da bleibt irgendetwas auf der Strecke.Möchtet ihr nach diesem Buch mehr Informationen zum Thema Umwelt lesen, so schaut auf die Homepage ideengegendenirrsinn (de).

    Mehr
  • Angenehme Lektüre, die zum Nachdenken und Mitmachen anregt

    Es ist dein Planet

    Philip

    23. March 2016 um 09:06

    Das Autorenduo Sascha Mamczak und Martina Vogl haben mit ihrem Buch Es ist dein Planet: Ideen gegen den Irrsinn, welches im Heyne fliegt Verlag erschienen ist, eine spannende und unterhaltsame Lektüre veröffentlicht, die für mehr Klimaschutz wirbt und das bereits in einem machbaren und nachvollziehbaren Rahmen. Das Buch Es ist dein Planet ist in zwei unterschiedliche Bereiche aufgeteilt. Zum einen gibt es da den Irrsinn und zum anderen verschiedene Lösungsansätze im Abschnitt Was können wir tun?. Das Buch orientiert sich an einer fiktiven Projektwoche in der Schule. Die Schulferien stehen kurz bevor, alle Klausuren sind geschrieben und die Lehrer wissen nichts mehr mit sich und den Schülern anzufangen. Was bietet sich da besser an als eine Projektwoche?! Schwerpunkt dieser Woche soll das grob umrissene Thema Wir tun was für die Umwelt sein. Schön und gut, dachte sich auch der junge Paul. Er ist immer aufmüpfig und will das letzte Wort haben, so auch in diesem Fall. Das führt ihn zu seinem eigenen Projekt in dieser Themenwoche, da er sowieso alles pessimistisch sieht und alle anderen Schuld haben, möchte Pauls Lehrer, dass er seine eigenen Ideen zum Thema Klimaschutz erarbeitet. Daraufhin schließen sich noch fünf weitere Mitschüler der kleinen Gruppe von Paul an und los geht es. Zunächst wird in der Gruppe der alltägliche Irrsinn der Gesellschaft diskutiert. Jedes Mitglied der Gruppe wirft einen Aspekt in die Runde und dann wird diskutiert. Es geht um Punkte wie „Die Menschen machen einfach immer so weiter“ oder“Ich kann eh nichts bewirken„. Nachdem alle den ihrer Meinung nach größten Irrsinn erläutert haben, schlagen die Gruppenmitglieder ihre Lösungsideen vor und so versuchen Sie, einen Beitrag zum Klimaschutz und zur Gesellschaft beizutragen. Auf ihre ganz eigene Weise. Wer bei diesem Buch jetzt die absolute Lösungsidee zur Bekämpfung des Klimawandels gesucht hat, den muss ich leider enttäuschen denn das ist leider nicht der Fall. Vielmehr geht es darum, was jeder einzelne Mensch machen kann, um selbst einen kleinen Teil zum Schutz des Klimas beizutragen. Dieses Buch soll zum Mitdenken anregen und vor allem die junge Zielgruppe dazu bewegen, sich wirklich Gedanken um die Zukunft und das Klima der Erde zu machen. Es ist wirklich einfach gehalten, die Sprache ist sehr jugendlich und das Anspruchsniveau befindet sich auf einem gerungen Level aber das ist genau so beabsichtigt. Es ist nicht für uns Erwachsene gedacht sondern vor allem für Kinder und Jugendliche in der Schule und dort gehört es hin. Meiner Meinung nach zeigt das Autorenduo viele wichtige Aspekte auf und erläutert diese Zielgruppengerecht, sodass es jeder Mensch verstehen kann. Ich hätte mir zwar etwas tiefergehende Beschreibungen gfewünscht aber nun gut, vielleicht hatte ich auch zu hohe Ansprüche. Aber alles in allem kann ich dieses Buch sehr empfehlen und es sollte in keinem Schulunterricht fehlen. Fazit zu Es ist dein Planet: Ideen gegen den Irrsinn Angenehme Lektüre, die zum Nachdenken und Mitmachen anregt und für mehr Klimaschutz wirbt

    Mehr
  • Mal ein etwas anderes, aber dennoch gutes Buch

    Es ist dein Planet

    zeilen_herz

    04. March 2016 um 20:11

    Titel: Es ist dein Planet - Ideen gegen den Irrsinn Autoren: Sascha Mamczac & Martina Vogl Verlag: Heyne>fliegt Erschienen am: 21.09.2015 Preis: 9.99€ [D] / 10.30€ [A] Inhalt Wer klaut dir die Zukunft? Und was kannst du dagegen tun? Eigentlich kann sich doch jeder von uns eine andere, bessere Welt vorstellen: eine Welt, in der wir mit der Umwelt und den natürlichen Ressourcen so schonend umgehen, dass die jungen Menschen von heute eine lebenswerte Zukunft haben werden. Die Frage ist nur: Warum geschieht nicht, was sich jeder vorstellen kann? Wer oder was hindert uns daran? Und welche Möglichkeiten gibt es, sich dem Irrsinn entgegenzustellen, den wir mit unserem Planeten veranstalten?  Über die Autoren Sascha Mamczak, Jahrgang 1970, studierte Politische Wissenschaft, Volkswirtschaftslehre und Öffentliches Recht in München und Edinburgh und arbeitet heute als Autor, Lektor und Herausgeber in München. Zuletzt ist von ihm das Buch "Die Zukunft - Eine Einführung" erschienen. Martina Vogl, 1975 geboren, hat Neuere Deutsche Literaturwissenschaft und Kunstgeschichte in München studiert und anschließend viele Jahre als Lektorin im Heyne Verlag gearbeitet, bevor sie sich selbstständig machte. Mittlerweile ist sie freie und beratende Lektorin und Mitbegründerin einer Schreibwerkstätte für Kinder und Jugendliche. Sie lebt mit ihren zwei Töchtern in München. Meine Meinung Zum nachdenken mit teilweise auch philosophischen Fragen Die Klasse 7c hat Projektwoche "Umwelt" lautet das Thema. Doch Paul ist genervt, warum sollen sie die Umwelt retten, wenn die Erwachsenen es doch falsch gemacht haben. Zusammen mit noch 4 Mitschülern bildet er seine eigene Projektgruppe, wo sie ihren Irrsinn, ihre Ideen und ihre Geschichten zusammentragen. Das Buch ist gut strukturiert, man denkt mit und hinterfragt vieles. Man muss sich fragen, was man eigentlich selbst für die Umwelt tut, und was man eigentlich machen kann. Durch die verschiedenen Charaktere wird klar - Umwelt geht jeden etwas an, schließlich kommen auch nach uns noch viele weitere Generationen, die hier noch leben wollen. Also wenn ihr Interesse an diesem Thema habt, dann kann ich euch das Buch wirklich nur empfehlen. Fazit  ❤❤❤❤/❤❤❤❤❤

    Mehr
  • Geburthilfe für angebende Umweltschützer

    Es ist dein Planet

    mirimann

    26. January 2016 um 13:45

    Inhalt: Es ist die vorletzte Woche vor den Ferien und langsam ist die Luft bei den Schülern der 7C raus. Gerade in dieser Woche findet ein Umweltprojekt statt und alle müssen sich in Gruppen einordnen. Die einen machen eine Expedition in den Park, die anderen probieren die Schule energiesparender zum machen. Wieder andere versuchen mehr Bio in der Schule durchzusetzen. Und dann gibt es noch die "Irren". Durch ein Herausrutschen von Pauls Meinung, dass die Erwachsenen ihre eigenen Kindern die Zukunft durch CO2 usw. kaputtmachen, entsteht eine eigene Gruppe: Die "Irren".   Meinung: Endlich mal ein wirklich gut geschriebenes Buch, das sich zeigen lassen kann. Durch Ideen und Anregungen verstrickt mit einer Geschichte, wird hier auch schon Jüngeren die Umwelt ans Herz gelegt. Und zwar auf eine seltene und ungewöhnliche Art und Weise. Der Leser wird nicht mit Fakten und Schuldgefühlen zugemüllt, sondern gezielt auf bestimmte Themen aufmerksam gemacht. Und nicht nur das: Man wird aufgefordert, selber Ideen zu entfalten und nicht nur bereits Vorhandene nachzueifern. Als junger Leser wird einem klar gemacht, dass man selbst etwas tun muss. Egal wie klein es ist. Denn schließlich müssen wir auf ihm leben und unsere Nachfahren sollen keinen zugemüllte Erde "erben". Außerdem gibt es ja nur die Eine Erde. Ein ähnlicher Planet ist Millionen Lichtjahre entfernt. Interessante und mir noch nicht bewusste Gesichtspunkte werden auf eine lustige Art und Weise vermittelt, sodass selbst kleinere Leser ab 12 Jahren die Gedankengänge verstehen können. Ein super Beispiel wäre, dass wir Menschen so tun, als ob es eine zweite Erde geben würde, da wir diese einfach zerstören und uns dessen bewusst sind und wir trotzdem nichts unternehmen. Verpackt werden die ganzen Ideen und Anregungen in Diskussionen und Austausche zwischen den Hauptfiguren Anton, Lina, Jan, Emma, Paul und Marie, die für die Projektwoche ein einzigartiges Projekt auf die Beine stellen wollen. Dabei ist jeder aus einem anderen Grund dort. Der eine, weil dessen Eltern ökologisch engagiert sind, der andere, weil er einfach so interessiert ist. Es gibt aber auch manche, die nur dort sind, weil keine andere Gruppe frei war. Dementsprechend sind auch die Einstellungen und Perspektiven der Einzelnen auf das Thema, was die ganze Sache interessant gestaltet. Insgesamt ist das Buch aber nur minimal an eine Geschichte gebunden und könnte ehr als Kurzgeschichte bezeichnet werden, bei denen die Diskussion des Themas im Vordergrund steht. Folglich haben die Charaktere keine besondere Tiefe. Es ist zwar jeder besonders auf seine Art, aber durch das Konzept des Buchs wird dies nicht allzu deutlich. Aufgeklärt wird ebenfalls, und das auch kindgerecht. Vereinfachte Grafiken und Zeichnungen sorgen für ein entspanntes Lesen. Es werden außerdem Nähergebracht, wie ernst es um die Erde steht und, dass man nicht einfach wegschauen sollte. Neben dem werden nicht nur Fragen geklärt, sondern dazu animiert, sich selber weiter zu stellen und selbst eine Antwort zu finden, sodass man selbst nach dem Beenden des Buchs immer noch davon profitiert und sozusagen in dem Thema stecken oder gefangen bleibt. Alles im Allen bildet dieses Buch ein perfektes Geschenk für kleine Leser ab 12 Jahre, um sie neben dem Lesen auch für die Umwelt zu interessieren. Es ist leicht verständlich und nachvollziehbar, da die Protagonisten sich selbst in dem Alter befinden und auch dementsprechend reden, handeln usw. Neben dem Aufmerksam machen wird auch zum eigenen Handeln gefördert. Selbst an Notizseiten für eigenen Ideen oder Irrsinn wurde gedacht. Durch die große Schrift, Skizzen, Grafiken und Seitenzahl ist es perfekt für Jüngere, aber auch Ältere, die sich für das Thema interessieren oder mehr erfahren wollen. Fazit: Es ist wirklich ein gelungenes Buch, das man locker an einem Tag durchlesen kann und dass einen noch lange beschäftigt. Ein ideales Geschenk für 12-jährige oder ältere. Der einzige negative Punkt ist, dass di Story und die Charaktertiefe in Mitleidenschaft gezogen wurde, aber dafür die Umwelt im Vordergrund steht. Bonusmaterial usw. : Zum Verlag, Die offizielle Seite/Blog (Mitmachen, Mehr Informationen zur "Katastrohe"), Mehr zu Sascha Mamczak, Mehr zu Martina Vogl, Zum Trailer, Zur Leseprobe, Infos zu baldigen LESUNGEN (In Köln & Leipzig) Mein Dank gilt dem Heyne fliegt Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplars und dem darauffolgendem Interessewecken für die Umwelt.

    Mehr
  • Auf jeden Fall lesen!

    Es ist dein Planet

    SofiaMa

    24. January 2016 um 19:58

     Das Cover finde ich ganz nett. Es erregt auf jeden Fall Aufmerksamkeit, obwohl es schlicht gehalten ist. Und es passt auch sowohl zum Inhalt als auch zum Titel. Die Kapitel sind alle kurz. Als "Es ist dein Planet" angekommen ist, wollte ich eigentlich "nur mal kurz reingucken", weil ich mir die Illustrationen anschauen wollte, aber total unerwartet hatte ich schon nach kurzer Zeit die ersten 50 Seiten gelesen und konnte auch nur schwer wieder aufhören, so gut hat mir das Buch gefallen. Und das zieht sich über das ganze Buch (schade, dass es so kurz ist). Bei dem Buch handelt es sich jetzt nicht (logischerweise) um irgendein Actionreiches, aber das braucht es ja auch nicht, um spannend zu sein. Es geht, wie schon am Titel zu erkennen ist, schlichtweg um Umweltprobleme, wie diese die Zukunft der Erde und deren Lebewesen beeinflussen, was die Menschen damit zu tun haben, und was man dagegen unternehmen kann. Dabei ist "Es ist dein Planet" nicht irgendein weiteres Buch, dass wissenschaftlich-trocken über die Fakten berichtet, sondern ein Buch, das speziell an Jüngere gerichtet ist, um die Probleme, die ja wirklich existent sind, auch wenn insbesondere der Klimawandel, der auch hier sozusagen die "Hauptrolle" spielt", immer wieder kleingeredet oder sogar verleugnet wird, anschaulich zu erklären. Die Hauptintention des Buches ist also, Jugendliche und Kinder auf das Thema aufmerksam zu machen und sie dazu zu bewegen, sich damit auch weiterhin zu beschäftigen. Meiner Meinung nach ist es den Autoren auch wirklich gut gelungen, das Thema anschaulich und gut verständlich, aber auch unterhaltsam zu erklären. Zum Einen liegt es an den wirklich liebevollen Illustrationen, die mir auch als "ältere" Jugendliche gut gefallen haben. Obwohl in dem Buch also Bilder drin sind, ist es auf keinen Fall ein Kinderbuch. Ich würde sogar sagen, so mancher Erwachsene (wie beispielsweise diejenigen, die den Umweltschutz für Blödsinn erklären) sollte dieses Buch auch mal lesen, damit hoffentlich auch dessen Augen mal geöffnet werden. Vielleicht helfen da Zeichnungen. Zum Anderen sind aber auch die Protagonisten allesamt unterschiedlich und etwas Besonderes. Für jeden "Typ" Teenager/Kind/wasauchimmer ist etwas dabei: die Streberin, die Schüchterne, der Alien-Freak und der Ist-mir-alles-egal-Typ beispielsweise. Damit ist also sichergestellt, dass man sich als Leser auf jeden Fall in einen der Charaktere hineinversetzen und somit selbstverständlich auch das Thema besser verstehen kann. Außerdem zeigt das natürlich, dass jeder von Umweltproblemen betroffen ist und deshalb auch jeder etwas dagegen unternehmen sollte. Schließlich haben wir nur diesen einen Planeten und wenn wir ihn zerstören, zerstören wir uns. Und im Moment zerstören wir die Erde. Was mir jedoch am besten an "Es ist dein Planet" gefallen hat, ist, dass das Buch wirklich darauf angelegt ist, zum Nachdenken anzuregen. Nicht nur die Charaktere und die Illustrationen verdeutlichen das, sondern auch der explizite Aufruf am Ende dazu, sich selber Gedanken zu machen ("Dein Irrsinn" usw.). Das hat mir wirklich sehr gut gefallen. "Es ist dein Planet" ist ein wirklich schönes Buch, das Umweltprobleme und Umweltschutz nicht nur Kindern und Jugendlichen näher aufzeigt und verständlich erklärt, sondern mit Sicherheit auch dem einen oder anderen Erwachsenen die Augen öffnen kann und definitiv zum Nachdenken anregt. Ein absolut tolles Buch und ein absolutes Must-Read. ♥ 5/5 Sterne.

    Mehr
  • Perfekt für junge Leser: abwechslungsreich, spannend & informativ!

    Es ist dein Planet

    Sommerregen

    Die letzte Woche vor den Sommerferien besteht aus einer Projektwoche zum Thema "Umweltprobleme". Die Schüler der 7c sollen sich in verschiedenen Arbeitsgruppen wie "Mehr Bio in der Schulmensa", "Energiesparen - zu Hause und in der Schule" oder etwa "Forschungsexpedition" Gedanken um die Umwelt machen, denn - das weiß ja jeder - dies sind Themen, die jeden einzelnen betreffen. Der Klassenlehrer Herr Riesling, von den Schülern Riesel genannt, ist gerade dabei, den Schülern die Bedeutung der Umwelt und die Notwendigkeit des Eingreifens zu erklären, als ein "Pfff" ertönt. Natürlich war es wieder einmal Paul, der gelangweilt mit den Schultern zuckt. Es folgt eine kleine Auseinandersetzung zwischen Paul und Riesel, die vollkommen unterschiedlicher Auffassungen sind. Während Paul meint, die Erwachsenen hätten alles vermasselt, hätten sie doch mit den zubetonierten Landschaften und den Meeren voller Müll den Planeten und somit auch die Zukunft der nächsten Generationen zerstört, weswegen er keineswegs dafür verantwortlich sei, den Planeten zu retten, findet Riesel, dass Paul es sich hier zu einfach mache. Da Paul nicht von seiner Meinung rückt, fasst Riesel einen Entschluss: Paul soll eine eigene Arbeitsgruppe bilden, in der er sich Lösungen für den ganzen "Irrsinn" den die Erwachsenen verursacht haben, ausdenken soll - wenn ihm überhaupt irgendetwas einfällt. Ende der Woche soll er der ganzen Klasse dann seine Ergebnisse vorstellen. Doch was der Riesel nicht erwartet hätte ist, dass sich noch weitere Schülerinnen und Schüler für "Pauls Gruppe" eintragen. Lina weiß schon von ihren Eltern sehr viel über die Umwelt und geht mit ihnen sogar auf Demonstrationen, weswegen sie in dieser Gruppe nach Lösungen für diese ganzen Probleme suchen will. Anton hingegen hat sich nur für diese Gruppe entschieden, weil Paul das Wort "Planet" ausgesprochen hat. Und er weiß so ziemlich alles über Planeten. Ganz im Gegensatz zu Jan, der sich nur für Fußball interessiert und sich nur noch in diese Gruppe eintragen konnte, weil alle anderen bereits ganz belegt waren, hat sich die modeliebende Emma entschlossen, der für sie am wenigsten anstrengenden Gruppe beizutreten, in der sie auch nicht in einem Park Frösche im Schlamm beobachten und zählen muss. Und Marie? Von ihr weiß kaum jemand etwas, weil sie fast nie spricht, sondern immer pausenlos zeichnet. Jedenfalls isst sie in der Schulmensa kein Fleisch und hat einen Kater Zuhause. Wegen der ganzen "Irren", die die Gruppe bilden, hat sie schnell ihren Namen weg: Die Irrengruppe. Doch ist ihre Aufgabe doch schwieriger als gedacht. Wie soll man Lösungen auf derart schwierige und ungreifbare Probleme finden? Um dem näher zu kommen, beschließen sie, dass jeder seinen ganz persönlichen Irrsinn auf einen Zettel schreibt, sodass sie nacheinander vorstellen können, was in ihren Augen das eigentliche Problem ist. Die Gruppenmitglieder haben hier ganz unterschiedliche Ansätze, die sie den anderen näher bringen wollen. Aber als sie damit fertig sind ist es auch schon fast Zeit für die Präsentation in der Klasse. Schnell müssen Ideen her, die die anderen auch noch überzeugen können - schließlich wäre es sonst vollkommen peinlich. Doch wie kann man das anstellen? Wie kann man den anderen vermitteln, was zu tun ist, ohne dabei die immer gleichen Tipps wie "Verbraucht weniger Strom!", "Esst weniger Fleisch!", "Fahrt weniger Auto!", "Produziert weniger Müll!" oder "Verschwendet weniger Wasser!" abzuspulen, die eh jeder kennt und nicht schon wieder hören möchte? Dadurch, dass die Gruppenmitglieder unterschiedliche Sichten auf das Thema Umweltschutz haben, diskutieren sie viel, was das Ganze auf der einen Seite sehr lebendig macht, auf der anderen Seite aber auch die Probleme beim Finden von Lösungen sehr veranschaulicht. Das Buch ist sehr ansprechend aufgemacht: Da Marie andauernd zeichnet, finden sich immer wieder ihre Bilder in dem Buch - ihre Karikaturen sind sehr gut gelungen und lockern den gesamten Text, der sprachlich sowieso schon sehr simpel und verständlich gehalten ist, auf. Mir gefällt ausgesprochen gut, wie abwechslungsreich der Leser auf verschiedene Themenbereiche gestoßen wird. Steckbriefe von Planeten, tolle Tabellen und Diagramme und am Ende auch eine Powerpoint-Präsentation (tolle Idee!) lassen keine Langeweile aufkommen. Man hat fast immer etwas zu schauen, aber auch die Textpassagen sind sehr packend. Auch wenn das Buch für jüngere Leser gedacht ist, konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen, sodass ich es sehr schnell durchgelesen hatte. Die vorgestellten Ideen gegen den Irrsinn sind realistisch und nicht die typischen Du-darfst-dies-nicht- Du-sollst-das-tun- Sätze. Darüber hinaus wird der Leser dazu angehalten, selber seinen Irrsinn und seine Lösung zu finden und aufzuschreiben- dafür sind im Buch bestimmte Seiten vorgesehen; man kann aber auch auf dem Blog zum Buch mitdiskutieren, Ideen sammeln und noch mehr Anregungen finden. Zum Blog geht es hier -> klick Das Autorenduo möchte mit diesem Buch den Blick junger Leser auf die Zukunft lenken und dabei zum Mit- und Weiterdenken anregen, zu hinterfragen und sich zu engagieren. Sascha Mamczak studierte Politische Wissenschaft, Volkswirtschaftslehre und Öffentliches Recht, Martina Vogl studierte Neuere Deutsche Literaturwissenschaft und Kunstgeschichte. Ich kann dieses wunderbare Buch besonders jungen Lesern empfehlen, die einen verständlichen und abwechslungsreichen Einstieg in die Thematik wollen, oder aber auf bereits vorhandenem Wissen aufbauen möchten. Dieses Buch würde sich auch definitiv als Schullektüre eignen und vermittelt jungen Lesern wohlmöglich besser als ein Klassiker, dass etwas getan werden muss und kann und auch, wie dies funktioniert. Von mir also eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
    • 7
  • Es ist dein Planet

    Es ist dein Planet

    Melody80

    28. November 2015 um 12:31

    Ich finde es immer wieder gut, wenn Bücher zum Thema Umwelt auf den Markt kommen, die für Kinder und Jugendliche konzipiert sind. Denn oftmals lässt man die jüngere Generation mit Umweltschutz und Klimaveränderung lange Zeit in Ruhe. Wenn es auch genug Erwachsene gibt, die sich mit der Problematik nicht auseinander setzen wollen, so wird die jüngere  Leserschaft mit diesem Buch an die Hand genommen und es wird aufgezeigt und informiert, woher denn all die schicken Smartphones (da haben wir sie wieder) und Markenklamotten produziert werden und das Fischstäbchen eben nicht als Stäbchen durchs Messer schwimmen. An sich hat mir “Ideen gegen den Irrsinn” gut gefallen, die Schüler in diesem Buch überlegen selbständig in einem Projekt, wie man Menschen die Augen zum Thema “Klimawandel” öffnen kann. Das klappt hervorragend, denn jeder Schüler in diesem Buch hat unterschiedliche  Interessen und Hobbies, alle vereint aber nur ein Ziel: Dass sich ihre Mitmenschen mehr mit Umweltschutz beschäftigen. Das wird in diesem Buch weitestgehend gut umgesetzt, allerdings kratzte das Buch mir zu oft nur an der Oberfläche, mit vielen Denkanstößen, aber mit für mich einer zu leisen Botschaft. Den Eindruck, den das Buch bei mir hinterlassen hat, könnte man wie folgt beschreiben: “Du kannst jetzt etwas für die Umwelt tun, du musst es aber nicht. Ach, das ist doch alles wirklich irrsinnig…” Mein Fazit Für Heranwachsende wird das Buch sicherlich interessant sein und vielleicht gibt es auch einen kleinen Impuls, sich unseren blauen Planeten mal etwas genauer anzusehen.

    Mehr
  • Tolle 4 von 5 Sternen

    Es ist dein Planet

    AnnaTeresa

    25. November 2015 um 11:19

    Cover Das Cover passt wie der alt bekannte Deckel auf den Topf. Es besticht durch einen Globus auf dem eine Hand abgebildet ist, die direkt auf den Leser zeigt. Besser kann man ja wohl nicht aufgefordert werden. Mein Fazit Das Buch "Es ist dein Planet" ist wirklich kein typisches Umweltbuch, das vor lauter Fakten nur so trieft und einen langweilt. Dank einer sehr coolen und vor allem realistischen Story ist man schnell in dem Buch und möchte am liebsten bei dem Schulprojekt mitmachen. Weiter geht es hier: http://paradoxes-leben.de/rezension-es-ist-dein-planet/

    Mehr
  • Denken.Mitdenken.Nachdenken.

    Es ist dein Planet

    GrueneRonja

    22. November 2015 um 14:56

    „Was musste eigentlich noch passieren, damit die Menschen zur Vernunft kamen?“ (S.41) Klappentext: Klimakatastrophe, Meere voller Müll, zubetonierte Landschaften – mit diesem Irrsinn machen die Erwachsenen den Planeten kaputt und klauen ihren eigenen Kindern die Zukunft. Das ist jedenfalls Pauls Meinung. Und genau so sagt er es auch seinem Lehrer in der Projektwoche zum Thema Umwelt. Doch er ahnt nicht, was er damit lostritt. Denn es geht nicht nur darum, wer was vermasselt hat. Es geht vor allem darum, wie man es besser machen kann… „Warum gibt es eigentlich keine guten, äh, ich meine, keine positiven Zukunftsgeschichten?“, fragte Emma. „Weil die langweilig sind“, sagte Jan. (S.92/93) Sechs Kinder sind in Pauls Gruppe gelandet, also inklusive Paul, und alle sechs haben unterschiedliche Interessen, unterschiedliche Meinungen und jeder von ihnen hält etwas anderes für den Irrsinn auf diesem Planeten. Das Buch ist grob in zwei Teile geteilt. Zuerst geht es um die Definition des Irrsinns, wo viele wohl bekannte Argumente für und gegen den Umweltschutz auftauchen. Gespickt ist alles mit sehr aussagekräftigen Zeichnungen von Marie, einem stillen Mädchen in der Gruppe, die Tiere mag, kein Fleisch isst und wenig bis gar nicht redet. Aber zeichnen kann sie! Und nachdem jeder vorgestellt hat, was Irrsinn bedeutet und heftige Diskussionen in der Gruppe zu keiner Lösung gefunden haben, stellt jeder seine eigene Idee vor, was man als Lösung machen könnte. Und das ist dann der zweite Teil es Buches: Die Ideen von allen sechs passend zu ihrem Irrsinn, mit einer Diskussion in der Klasse. „Wenn man an etwas glaubt, dann muss man einfach auch etwas daraus machen. Denn wenn man nichts daraus macht, dann glaubt man vermutlich auch nicht wirklich daran!“ (S.210) Dieses Buch ist ein Buch zum Nachdenken. Über die Menschheit, die Umwelt, warum wir eigentlich wissen, was falsch und was richtig ist und trotzdem nichts machen. Warum wir denken, dass es eh nichts bringt, wenn nur wir den Müll trennen und recyceln, oder weniger Auto fahren, weniger oder gar kein Fleisch essen, Strom und Wasser sparen, wenn alle anderen das eh nicht machen. Und es ist auch ein Buch mit neuen Ideen, wie man gegen den Irrsinn in dieser Welt antreten kann, was man als einzelner tun kann, und auch um andere zu mobilisieren. Gespickt ist das ganze mit Maries Zeichnungen, die wunderbar hinein passen, und mit Linas Grafiken, die die Wahrheit knallhart aufzeigen. Mit viel Witz und wahren Gedanken, die jeder schon mal hatte, regt das Buch nicht nur zum Denken an, sondern auch zum Nachdenken. Und vielleicht reicht das ja schon, damit wir endlich mal was machen, und nicht immer nur reden. Für weitere Ideen schaut bei www.ideengegendenirrsinn.de vorbei.

    Mehr
  • Motivierendes Jugendbuch!

    Es ist dein Planet

    jasimaus123

    22. November 2015 um 13:50

    Die sechs Schüler Anton, Lina, Jan, Emma, Paul und Maries von der 7c sollen bei einem Umweltprojekt jeder eine Idee gegen den Irrsinn Umweltverschmutzung präsentieren. Gemeinsam setzen sie sich zusammen und überlegen was den beim Umweltschutz eigenlich so falsch läuft und was man als "kleiner Schüler" dagegen tun kann. Dabei entstehen nicht nur Freundschaften, sondern auch viele tolle Ideen wie man selbst auch aktiv werden kann. Heutzutage sieht man, egal wohin man blickt, gestresste Menschen die von einem Termin zum nächsten hetzen. Ich selbst bin gerade in der Abschlussklasse und mein Alltag ist mit Schulprojekten, Lernstunden und Hausaufgaben vollgestopft. Diese fehlende Zeit ist für viele die Ausrede, wenn man sie fragt ob sie etwas Gutes für die Umwelt tun. Ich muss gestehen das ich das auch viel zu oft mache. Aber es geht einfach viel schneller einfach mit dem Auto in die Stadt zu fahren, als mit dem Rad oder dem Zug. Doch in diesem Buch von Sascha Mamczak und Martina Vogl erfährt man wie man mit kleinen Dingen tagtäglich etwas Gutes tun kann. Vor allem liefert es aber gute Denkansätze denen man nachgehen kann. Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und dadurch auch sehr ansprechend. Ohne große Umschweife wird auch schon auf der ersten Seite des Buches das Thema 'Umwelt' angeschnitten. Ich persönlich finde es toll, dass das Thema so gut in eine interessante Geschichte eingebaut wurde. Dadurch das die sechs Schüler untereinander darüber diskutieren, wirkt es viel lebendiger und man vergisst beinahe das man tatäschlich ein Sachbuch liest. Zwischendurch gibt es dann immer wieder tolle Illustrationen, in Form von Diagrammen, Zeichnungen und Zetteln. Ich hatte das dünne Buch auch innerhalb zwei Stunden durchgelesen und war überrascht wie sehr es mich gefesselt hat. Leider ist zu sagen, das mir der thematische Inhalt des Buches fast ein bisschen zu wenig war. Es gab viel Neues, aber leider auch vieles das man immer wieder hört. Beispielsweise was Schadstoffe, Artensterben und den Klimawandel betrifft. Für vollkommene Neueinsteiger, oder jüngere Leser ist das Buch allerdings wieder perfekt geeignet. Die Ideen, welche die Schüler schließlich vortragen finde ich sehr gelungen. Sie zeigen auf dass es doch nicht ganz so schwer ist etwas Gutes für die Umwelt zu tun. Finde ich toll! ~ FAZIT ~ Ein tolles Jugendsachbuch, das dazu animiert aufzustehen und sich für die Umwelt stark zu machen! Allerdings ist es eher für 'Einsteiger' in das Thema geeignet, da es sehr einfach darstellt wird wie man mit kleinen Schritten/Ideen gegen den Irrsinn vorgehen kann.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks