Sascha Vennemann

 4.2 Sterne bei 17 Bewertungen

Alle Bücher von Sascha Vennemann

Sortieren:
Buchformat:

Neue Rezensionen zu Sascha Vennemann

Neu
ViktoriaScarletts avatar

Rezension zu "Eon - Das letzte Zeitalter, Band 2: Verloren und Gefunden (Science-Fiction)" von Sascha Vennemann

Eine gute Fortsetzung, spannend und actiongeladen
ViktoriaScarlettvor 7 Monaten

Ohne es zu wissen, wohin sie ihr Weg führen würde, rannte sie schluchzend in den mittleren Gang. In den, welchen Asim gewählt hätte. Hinein in ein Leben, in dem es ihre Zwillingsschwester einfach nicht mehr gab.- Zitat aus dem Buch

Fakten zum Buch:
Titel: Eon – Das letzte Zeitalter – Verloren und Gefunden
Autor/in: Sascha Vennemann
Verlag: Greenlight Press
Erscheinungsjahr: 2013
Seitenanzahl: 91 Seiten
Erhältliche Formate: Ebook

Inhaltsangabe des Verlages:
Vor Jahren ging Misas Schwester Asim in einer anderen Dimension verloren. Noch heute ist sie auf der Suche nach ihr und denkt mit Var Neth, einem sympathischen Privatermittler, den richtigen Partner dafür gefunden zu haben. Als sie ihn in die Aggregation schickt, entdeckt er das Geheimnis, das Cul Varian vor dem Rest der Crew verborgen hat. Der geheimnisvolle Fremde, der die Höhle bewohnt, scheint nicht der zu sein, der er ist. Und er hat mächtige Freunde. Reb erkundet in der Zwischenzeit ein weiteres Tor und gerät auf einer futuristischen Welt, die auf Plasmaenergie setzt, zwischen die Fronten des Widerstandes und des machthabenden Regimes. Wird es ihm gelingen, die wertvolle Technik zu erbeuten? Und auf wessen Seite muss er sich dafür schlagen? …


Meine Meinung zum Cover:
Mir gefällt auch das Cover des zweiten Bandes sehr. Es ist wieder ein Dimensionsportal zu sehen, welches einen Blick hindurch zeigt. Das Wort „EON“ sticht besonders hervor.

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:
Nachdem Misa als kleines Mädchen ihre Schwester verlor, ist sie noch heute auf der Suche nach ihr. Dafür hat sie Var Neth engagiert. Dieser macht beim heimliche Durchsuchen der Aggregation eine folgenschwere Entdeckung. Reb erkundet während dessen ein weiteres Dimensionsportal und landet in einer schrecklichen Diktatur. Um an die gewünschten Artefakte zu kommen, muss er sich auf eine Seite schlagen. Mit folgenschweren Konsequenzen…

Meine Meinung zum Inhalt:
Obwohl es eine Weile her war, dass ich Band 1 gelesen hatte, fiel mir die Rückkehr in die Welt der EONs leicht. Sascha Vennemann hat einen lockeren Schreibstil und sorgt zunehmend für Spannung. Auch in diesem Band wird die Geschichte aus mehreren Sicht erzählt.

Dieser Band beginnt mit einem Flashback in die Vergangenheit von Misa. Dabei lernte ich Misa von einer anderen Seite kennen und verstand ihre Beweggründe immer besser. Die Reisen durch die Dimensionsportale finde ich noch immer sehr faszinierend. Zumal dahinter viel mehr zu stecken scheint, als ich gedacht hatte. Für mich war dieser Band um einiges spannender als Band 1. Es wurden ein paar kleinere Geheimnisse offenbart, die vermuten lassen, dass noch mehr dahinter steckt. Mit jedem Kapitel wollte ich mehr über die gegnerische Seite erfahren. Ohne es zu wissen scheinen die EONs in einer großen, schon langer andauernden Komplett geraten zu sein.

Aber auch Rebs Erlebnisse in der Diktaturdimension waren spannungsgeladen. In seinen Szenen gab es viel Action, die vom Autor wirklich gut beschrieben worden war. Ich konnte mitfiebern und hoffte, dass alles gut ausgeht. Der Band endet mit einem intensiven Cliffhanger. Es ist eine Schlüsselszene für den nächsten Band. Die Beobachtungen der Person werden für den Verlauf entscheidend sein.

Mein Fazit:
Auch die Fortsetzung des 1. Bandes ist spannend und actiongeladen. Der Autor hat es mit seinem Schreibstil geschafft, mich wieder vollkommen in seine Welt hineinzuziehen. Noch immer faszinieren mich die Dimensionsportale. Durch die Sichtwechsel konnte ich die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven lesen und weiß vor den EONs wichtige Dinge. Das Ganze scheint komplexer als erwartet. Ich freu mich schon auf den nächsten Band!

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Kommentieren0
4
Teilen
Frank1s avatar

Rezension zu "Eon - Das letzte Zeitalter, Band 1: Die Aggregation (Science-Fiction)" von Sascha Vennemann

Schatzjäger unter sich
Frank1vor 9 Monaten

Klappentext:

In einer weit entfernten Zukunft ist es für die Menschen einer fernen Welt nichts Ungewöhnliches, durch Dimensionsportale andere Realitäten zu erkunden. Reb Eon und sein Team aus Artefaktjägern behaupten sich seit vielen Jahren mehr schlecht als recht gegen die großen Megakonzerne, deren Sucher deutlich besser ausgerüstet sind.

Da kommt der Zufall zu Hilfe: Reb entdeckt in einer Höhle ein Meer aus Dimensionsportalen. Ein wahrer Schatz, der jedoch große Gefahren mit sich bringt. Plötzlich steht das Eon-Team im Fokus der Megakonzerne und wird zudem in das Rätsel um eine uralte Gefahr verwickelt ...


Rezension:

In einer Welt, die durch zahlreiche Portale mit zahlreichen anderen verbunden ist, betreiben Vater und Sohn Eon ein mäßig erfolgreiches Artefaktsuch-Unternehmen. Wie viele andere Schatzsucher durchqueren sie die Dimensionsportale, um auf der jeweils anderen Seite Brauchbares zu finden, das sie, ohne groß nach den dortigen Eigentumsverhältnissen zu fragen, ‚bergen‘ und in ihrer Welt verkaufen. Ein übermächtiger Konzern schafft es jedoch meist, die besten Portale an sich zu bringen. Doch diesmal scheint das Glück auf ihrer Seite zu sein. Ihr Team entdeckt eine anscheinend noch unbekannte Höhle, in der sich zahllose Portale verbergen. Auf Anhieb finden sie ein Portal, auf dessen anderer Seite das Silber im wahrsten Sinn des Wortes in Massen fließt. Doch ganz so unbekannt ist die Höhle wohl doch nicht, und selbst ihre eigenen Mitarbeiter verfolgen auch ganz eigene Ziele.

„Eon – Das letzte Zeitalter“, die SciFi-Reihe um die dimensionsreisenden Schatzjäger, wurde anscheinend nach nur 5 Bänden eingestellt. Zumindest erschien seit mehr als 3 Jahren kein weiterer Band, während die verfügbaren Bände jeweils im Abstand weniger Monate veröffentlicht wurden. Das ist durchaus bedauerlich, denn der vorliegende Band 1 erzählt eine gut lesbare und interessante Geschichte, die Lust auf das Weiterlesen macht. Das bestätigen auch die bisher veröffentlichten Rezensionen anderer Leser, die durchweg positiv ausgefallen sind. Allerdings verraten diese auch deutlich, dass die Handlung mit Band 5 keinesfalls beendet ist, drücken sie doch fast durchweg die gespannte Erwartung des folgenden, 6. Bandes aus. Leider hat es den Anschein, dass dieser nie kommen wird. Auch ich hatte mich nach Lesen dieses Bandes schon auf ein unterhaltsames Abenteuer eingestellt, bevor mir anlässlich der Erstellung dieser Rezension dieser Umstand bewusst wurde. Nun stellt sich natürlich die Frage, inwieweit es sinnvoll ist, den erschienenen Rest dieser unvollendeten Geschichte zu lesen. Die Hintergründe der interessanten Charaktere zu erforschen, würde sicher lohnen. Da aber anscheinend sehr viele Fragen mangels Fortführung offen bleiben, ist es sehr fraglich, ob das offenbar ungeplante Ende für den Leser nicht eher frustrierend ist.


Fazit:

Der vielversprechende Start in ein leider unvollendetes SciFi-Abenteuer.


- Blick ins Buch -

Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog

Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.

Kommentare: 1
0
Teilen
ViktoriaScarletts avatar

Rezension zu "Eon - Das letzte Zeitalter, Band 1: Die Aggregation (Science-Fiction)" von Sascha Vennemann

Ein spannender Auftaktband in eine neue Welt
ViktoriaScarlettvor 10 Monaten

„Geistesgegenwärtig warf sich Reb zu Boden und schützte seinen Kopf. Im nächsten Augenblick schossen Silberkugeln über ihn hinweg.“ – Zitat aus dem Buch

Fakten zum Buch:
Titel: Eon – Das letzte Zeitalter – Die Aggregation
Autor/in: Sascha Vennemann
Verlag: Greenlight Press
Erscheinungsjahr: 82 Seiten
Seitenanzahl: 2013
Erhältliche Formate: Ebook

Klappentext:
In einer weit entfernten Zukunft ist es für die Menschen einer fernen Welt nichts Ungewöhnliches, durch Dimensionsportale andere Realitäten zu erkunden. Reb Eon und sein Team aus Artefaktjägern behaupten sich seit vielen Jahren mehr schlecht als recht gegen die großen Megakonzerne, deren Sucher deutlich besser ausgerüstet sind.
Da kommt der Zufall zu Hilfe: Reb entdeckt in einer Höhle ein Meer aus Dimensionsportalen. Ein wahrer Schatz, der jedoch große Gefahren mit sich bringt. Plötzlich steht das Eon-Team im Fokus der Megakonzerne und wird zudem in das Rätsel um eine uralte Gefahr verwickelt …


Meine Meinung zum Cover:
Das Cover ist dem Designer wirklich gelungen. Es hat mich sofort angesprochen, sodass ich mir den Klappentext durchlas. Es zeigt eine Höhle mit einem Dimensionsportal. Zusammen mit der Farbgestaltung hat es etwas Mysteriöses bzw. Anziehendes. Die Schlichtheit der Schrift passt zum restlichen Design.

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:
In der Welt von Reb Eon sind Dimensionsportale etwas vollkommen normales. Megakonzerne dominieren ihr Land. Reb und sein Team versuchen sich gegen diese Firmen allein zu behaupten und suchen nach wertvollen Artefakten. Unerwartet finden sie einen großen Hüllenkomplex mit unzähligen Dimensionsportalen. Voller Freude macht sich das Team zur Erkundung auf. Mit Neugier beginnt Reb eins der Portale zu erkunden und macht reiche Beute. Allerdings gieren auch andere nach den Schätzen und Reb hat keine Ahnung, dass sie nicht als einzige davon wissen.
Meine Meinung zum Inhalt:

Am Anfang des Bandes musste ich mich erstmal ein bisschen orientieren. Das Setting ist neu für mich, da ich noch nichts mit Dimensionsportalen gelesen habe. Der Schreibstil des Autors ist sehr locker und gleichzeitig ansprechend. Ich fand mich relativ schnell in seiner Welt zurecht und ging mit Reb auf Abenteuerreise.

Rebs Welt konnte mich sehr schnell überzeugen. Die „anderen Welten“ sind faszinierend, die Denkweise interessant. Relativ schnell begann ich mich dafür zu begeistern, ich wollte mehr über die Dimensionen erfahren und wie das mit den Evolutionsstufen funktioniert. Das Rätsel, warum welche Welt, wie weit entwickelt ist, fand auch ich spannend. Mit Freude entdeckte ich zusammen mit Reb diese Welten und ging auf Erkundungstour. Hoffentlich werden in den nächsten Bänden weitere besucht, denn ich werde bestimmt weiterlesen. Reb selbst mochte ich sofort, er hat einen Charakter, der mich schnell überzeugte. Beim Team bin ich noch vorsichtig, da jeder seine eigenen Geheimnisse zu haben scheint. Auch die EON und die Technik ist beeindruckend. Ich habe noch leichte Probleme beim Vorstellen, aber ich denke, das wird sich legen.

Die Geschichte wird immer aus einer wechselnden Perspektive erzählt. Dadurch bekam ich einen guten Rundumblick und lernte alle Personen kennen. Es gibt auch in dieser Serie mehrere Handlungsstränge und doch sehe ich die Zusammenhänge. Sie versprechen Spannung und niemals langweile.

Mein Fazit:
Der Auftaktband der Serie führte mich in eine neue und spannende Welt ein. Mich faszinierten die Dimensionsportale sofort und ich wollte immer mehr erfahren. Der Autor hat einen einladenden und lockeren Schreibstil. Ich freue mich nun auf jeden Fall auf die weiteren Bände und die Reisen in die Dimensionen. Schon jetzt ist mir klar, dass etwas größeres dahinter steckt. Die Firma CMC wird dem Team wohl noch große Probleme bereiten.


Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 19 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 3 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Sascha Vennemann?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks