Sascha Zeus Ich, Artur, zwei Tickets

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(6)
(3)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich, Artur, zwei Tickets“ von Sascha Zeus

Artur Stukakoff ist Russe. Seit elf Jahren lebt er mit seiner Familie in Deutschland. Seinen Sohn Alex liebt er über alles. Und Alex liebt Fußball. Einmal im Leben ein WM-Finale im Stadion zu sehen, das ist sein Traum. Also schickt Artur eine E-Mail an das Organisationskomitee. Sicher, sein Deutsch ist immer noch nicht ganz perfekt, aber schließlich muss man dort nur ein paar Kästchen ausfüllen und Kreuzchen machen. Bleibt die Frage, warum Artur eigentlich keine Antwort kriegt. Und warum plötzlich seine Wohnung beobachtet wird. Und überhaupt: Warum tritt vier Monate später der Innenminister zurück? Und müssen beim Eröffnungsspiel aus Sicherheitsgründen wirklich alle Plätze leer bleiben? Ich, Artur, zwei Tickets ist eine unglaubliche Geschichte um Missverständnisse, Intrigen, Sex, Geld, Korruption, Terrorismus und ein bisschen Fußball.

Stöbern in Comic

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

Frida - Ein Leben zwischen Kunst und Liebe

Absolut lesenswert für Frida Kahl Neulinge und Kenner!

bibliotaph

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Vermailt, MP3-CD" von Anja Nititzki

    vermailt - verm@ilt
    AnjaNititzki

    AnjaNititzki

    Zum Welttag des Buches möchte ich ein Hörbuch verlosen. Es ist ein E-Mail-Roman, gesprochen von vier Sprechern. Die Geschichte  dreht sich um die Frage, ob die Liebe zwischen Roger und Anna nur im virtuellen Raum existiert oder ob sie der Realtät standhält. Das klingt zunächst einfach, ist es aber nicht: Denn Roger ist verheiratet und die beiden trennen 500 Kilometer. Einige  Lovelybooks-Freunde haben meinen Roman schon fließig hier rezensiert. Schaut doch mal rein... Zum Welttag des Buches dreht sich meine Frage zur Verlosung freilich um Bücher. Welche berühmten Verwandten fallen Euch zu meinem E-Mail-Roman "Verm@ilt" ein? "Gut gegen Nordwind" von Glattauer ist zu einfach, mit ihm wurde mein Buch schon oft verglichen. Also: Welche Vorfahren bzw. Verwandten aus der überschaubaren Menge der E-MAIL-ROMANE könnte "Verm@ilt" noch haben? Fallen Euch drei Beispiele ein? Die Verlosung endet am 30. April. Ich freue mich auf Eure Komemntare. Anja Nititzki

    Mehr
    • 34
    berka

    berka

    24. April 2015 um 15:38
  • Rezension zu "Ich, Artur, zwei Tickets" von Sascha Zeus

    Ich, Artur, zwei Tickets
    Ben78

    Ben78

    09. June 2012 um 15:08

    Mir gerade in die Hände gefallen. Sehr lustige Lektüre, derzeit thematisch stimmig zur EM. Kein literarischer Höhenflug, aber kurzweilig und humorvoll. Mir hat es gut gefallen.

  • Rezension zu "Ich, Artur, zwei Tickets" von Sascha Zeus

    Ich, Artur, zwei Tickets
    Kirsten1896

    Kirsten1896

    25. August 2008 um 11:32

    nicht sonderlich aufregend und manchmal ziemlich verwirrend aufgrund zu vieler personen

  • Rezension zu "Ich, Artur, zwei Tickets" von Sascha Zeus

    Ich, Artur, zwei Tickets
    berka

    berka

    29. July 2008 um 11:53

    Ein aus lauter emails zusammengesetzter Roman. Erschienen ist das Buch 2006 und für mich damals in der Flut der Fußballbücher zur WM untergegangen. Die WM ist auch Thema: Ein in Deutschland lebender Russe möchte an Karten fürs Eröffnungsspiel kommen und löst damit eine Lawine an Verwicklungen aus, die immer skurriler werden und sich bis zum Eröffnungsspiel steigern. Absender und Empfänger der mails sind zum Teil reale Figuren, die nur leicht verfremdet aber stark überzeichnet werden: der Kaiser, MV samt Doppelspitze, der FIFA-Präsident. Es geht ausschließlich um private (Terasse statt Besenkammer) und öffentliche Intrigen während der WM-Vorbereitung. Das ist witzig, unterhaltsam und rasch zu lesen (knapp 200 S.). Muss es aber auch: ab der Mitte des Buches wiederholt sich dann doch einiges, mehr wäre zuviel. Und mit Fußball als Sport hat das ganze überhaupt nichts zu tun. Das ist kein Mangel, man sollte aber darauf vorbereitet sein. Die beiden Autoren sind übrigens als Radiomoderatoren tätig, zur Zeit wohl beim SWF.

    Mehr