Saskia Calden

 4.6 Sterne bei 18 Bewertungen
Autorin von Der stille Feind.
Saskia Calden

Lebenslauf von Saskia Calden

Saskia Calden wurde 1977 südlich von München geboren. Ihre Leidenschaft für das Schreiben und Erzählen von Geschichten entstand schon in der Kindheit. Seit eine ihrer Kurzgeschichten dem Nachbarsjungen eine schlaflose Nacht bescherte, war ihr Eifer geweckt. Sie veröffentlicht erfolgreich in verschiedenen Genres. ‚Der stille Feind‘ ist ihr erster Psychothriller.

Alle Bücher von Saskia Calden

Der stille Feind

Der stille Feind

 (18)
Erschienen am 29.06.2017

Neue Rezensionen zu Saskia Calden

Neu

Rezension zu "Der stille Feind" von Saskia Calden

Wie ein Film
Reinschriftvor einem Jahr

Ein sehr spannendes Debüt, das man nicht aus der Hand legen möchte. Parapsychologie ist eigentlich gar nicht mein Ding, und hätte ich es vorher gewusst, hätte ich das Buch nie in die Hand genommen, aber dann wäre mir wirklich etwas entgangen. Saskia Calden legt viele interessante Fährten und erzeugt spannende Bilder im Kopf des Lesers. Dieses Buch möchte man gerne als Film sehen.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Der stille Feind" von Saskia Calden

Und irgendwann beginnst du auch an deinem Verstand zu zweifeln...
FranzysBuchsalonvor einem Jahr

Buchinfo
»Du gibst mich doch nicht auf, Mami!«
»Warum sollte ich das tun, mein Schatz?«
»Weil sie es dir einreden werden.«


Als Anika vom Tod ihres siebenjährigen Sohnes Sebastian erfährt, weigert sie sich, daran zu glauben. Es gibt so vieles, was dagegen spricht. So vieles, was unmöglich scheint. Warum begegnen ihr plötzlich Situationen, von denen sie zuvor geträumt hat? Vor wem hatte Sebastian Angst? Und was verheimlicht ihr Mann?
Fest davon überzeugt, dass Sebastian noch lebt, macht sie sich auf die Suche nach ihm und muss bald erkennen, dass jemand ihren Tod will … (Amazon)

Erster Satz
Die Ziffern auf dem Radiowecker zeigen 5:28. Marc ist schon seit einer halben Stunde weg, und doch könnte ich schwören, ihn gehört zu haben.

Meine Meinung
Ich war überrascht, als ich eine Mail der Autorin in meinem Postfach fand. Nicht, dass ich eine Mail mit der Bitte um Rezension erhalten habe (das ist nichts Ungewöhnliches mehr) war überraschend, sondern von wem sie kam. Der Name sagte mir nichts, doch wir sind uns nicht unebkannt. Bereits in einer Leserunde durfte ich einen erotischen Roman von ihr lesen, dort allerdings unter einem Pseudonym. Nun ist sie da. Als Saskia und hat ihren ersten Thriller im Gepäck.

Ich kann es nicht oft genug betonen: Ich liebeliebeliebe Psychothriller!
 
Thriller sind absolut mein Ding, besser noch Psychothriller. Aber gut müssen sie sein! Ein guter Thriller mus nicht literweise Blut vergießen und auch nocht physisch brutal sein. Er muss dich in den richtigen Momenten in dunkle Ecken ziehen und dich mit deinen Urängsten konfrontieren. Und genau das macht die Autorin.

Auch wenn ich selbst (noch) keine Mutter bin, kann ich mir vorstellen, das dies wohl das Schlimmste ist, was Eltern passieren kann. Das eigene Kind ist verschwunden und für tot erklärt. Bevor du es nochmal sehen konntest, wurde es bereits beerdigt. Das klingt so unwirklich, dass es kein Wunder ist, dass Anika das nicht glauben kann und will.

Ich würde gerne so viel zu diesem Buch sagen, aber ich will der Geschichte nicht vorweggreifen - man muss sie ungespoilert lesen um sie komplett genießen zu können!

Dieses Buch hat meine Erwartungen noch übertroffen!
 
Als ich mit diesem Buch begonnen habe, war mir klar, dass ich nicht gänzlich enttäuscht werden würde. Ich wusste ja, dass Saskia schreiben kann. Allerdings bin ich mit Thrillern auch schon ein paar Mal auf die Nase gefallen, weil leider nicht überall Thriller drin steckt wo es draufsteht. Wenn dann auch noch ein "Psycho" dabei ist, ist die ganze Sache noch etwas verzwickter. Oft empfinde ich die Geschichte dann nicht als so fürchterlich oder spektakulär, wie es sich der Autor erhofft. Hier hatte ich mal wieder Glück!

Hätte ich die Zeit gehabt, häte ich dieses Buch gerne in einem Rutsch durchgelesen. Wenn es erstmal begonnen ist, will man es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Allein die Geschichte um Sebastians Verschwinden und seinen Tod ist so fürchterlich, dass man es selbst nicht glauben kann und voll hinter Anika steht. Doch irgendwann kommt der Punkt, an dem der Leser zweifelt. An sich, an Anika, an der ganzen "Verschwörungstheorie" - und man ist geneigt allen anderen zu glauben und die Protagonistin als Verrückte abzustempeln. Doch ist sie das? Muss sie ja. Niemand beerdigt ein Kind und macht den Eltern klar, dass es sich dabei um das eigene handelt. Oder?

Das Buch lebt absolut von dem Gedanken seinen Verstand zu verlieren und zwischen den Lagern 'Anika' und 'der Rest der Welt' zu schwanken. Vieles klingt so logisch und im nächsten Moment ist es wieder verpufft. Ich hatte beim Lesen oft den 'Ja na was denn nun?'-Gedanken im Kopf, der von 'Ist nicht dein Ernst?!' zum Ende hin abgelöst wurde.

Textstelle
Leise tappe ich über die morschen Dielen, fühle mich in einen dieser Horrorfilme versetzt, in denen ich mich über die Dummheit der Protagonistin ärgere, die durch den dunklen Keller streift, obwohl sie doch wissen muss, dass dort der Mörder lauert. [...] Und jetzt bin ich selbst die dumme Nuss, die trotz lauernder Gefahr in die dunkelste Ecke schleicht.
(Seite 63)

Fazit
Dieses Debüt ist ganz klar gelungen!
Ein Psychothriller, der diese Bezeichnung auf jeden Fall verdient. Ich hoffe, dass die Autorin in Zukunft noch mehr solcher Schocker bringen wird, bei denen man mitbangt und dazu geneigt ist an sich selbst zu zweifeln!

Das perfekte Buch für verregnete Herbsttage (und -nächte), an denen es nicht so richtig hell werden will und der Nebel wie ein weißer Schleier über der Stadt hängt.



Kommentieren0
5
Teilen

Rezension zu "Der stille Feind" von Saskia Calden

Spannung pur - ab der ersten Seite bis zum Schluss
Mandy_Kalousvor einem Jahr

Obwohl Psychothriller jetzt nicht mein bevorzugtes Genre sind, der Klappentext jedoch mein Interesse weckte, wurde ich mit "Der Stille Feind" in keiner einzigen Zeile enttäuscht. Einmal damit angefangen, war es für mich fast unmöglich, das Buch aus der Hand zu legen.
Schon allein die Geschichte, die ihre ganze Aufmerksamkeit in Anspruch genommen hat, bis hin zu den Verflechtungen in der Story selber, waren ein besonderer Lesegenuss.
Die Spannung, die mich ab der ersten Seite in ihren Bann zog, blieb auch bis zum Schluss erhalten.
Besonders die eingearbeitete Wendung ließ den Spannungsbogen nochmals stark ansteigen.
Vom Thema her, dem Gefühl, jemanden verloren zu haben, bis hin, sich nicht selbst aufzugeben, an sich zu glauben, haben mich sehr berührt. Gerade dann, wenn man selber oft Situationen erlebt, die vorerst unerklärlich gelten. Immer mal wieder geschehen und doch von der eigenen rationalen logischen Denkweise unerklärbar bleiben. Saskia Calden gelingt es, diese Zustände sehr gut in eine wirklich interessante, vor allem packende Geschichte zu bauen.
Für dieses Abtauchen in eine neue, andere Welt gibt es von mir verdiente 5 Sterne. 

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

epubli feiert Geburtstag: Die besten Bücher aus 10 Jahren

epubli wird 10! Anlässlich des Jubiläums veröffentlicht der Verlag 10 Erfolgstitel in neuen Ausgaben – von atemberaubenden Thrillern über historische Romane und gefühlvolle Liebesgeschichten ist für jeden etwas dabei. Hier könnt ihr eines von insgesamt
6 Buchpaketen gewinnen: Mit epubli verlosen wir je dreimal Band 1-5 sowie Band 6-10 der Jubiläumsedition.

Und diese Titel könnten bald schon euch gehören:

1. »Till Türmer und die Angst vor dem Tod« von Andreas Klaene
Wenn er mehr über sie gewusst hätte, hätte Till die Finger von Sarah gelassen. Aus seiner Beziehung zu ihr wird mehr als eine erotische Romanze in den Weiten ostfriesischer Küstenlandschaft. Als Till begreift, dass Sarah ihr Geld mit dem Tod verdient, gerät er in eine beklemmende Gefühlslage. 
Andreas Klaene schafft es mit grotesk-komischen Szenen und respektvollem Humor Berührungsängste vor dem Tod zu brechen – ein liebevolles Lehrstück über das Leben.
Mehr zu Andreas Klaene im Interview mit epubli

2. »Der stille Feind« von Saskia Calden
Als Anika vom Tod ihres siebenjährigen Sohnes Sebastian erfährt, weigert sie sich, daran zu glauben. Zu viel spricht dagegen. Doch woher kommen ihre Träume? Was verheimlicht ihr Mann? Auf der Suche nach Antworten und ihrem Sohn, erkennt sie bald, dass jemand ihren Tod will. Geheimnisvoll. Packend. Aufwühlend.
Mehr zu Saskia Calden im Interview mit epubli

3. »Das Dorf Band 1: Der Fremde« von Karl Olsberg
Primo ist jung und würde lieber fernab seines Dorfes Abenteuer erleben. Als ein rätselhafter Fremder auftaucht, beschließt er, ihm zu folgen – und bringt dabei nicht nur sich selbst in Gefahr. Das Besondere des Buches: Jeder kann die beschriebene Welt selber erkunden – der dafür benötigte Minecraft-Seed ist enthalten.
Mehr zu Karl Olsberg im Interview mit epubli

4. »Sommernacht in Kissingen« von Vincent Rahder
Sommer 1927. Der 24-jährige Magnus Miller hat gerade seine Arbeit bei Gericht verloren und beschließt, nach Bad Kissingen zu reisen. Dort trifft er auf den Frankfurter Juwelier Ephraim Goldmann und auf die verführerischen Lebefrauen Marlene und Sarah. Gemeinsam verbringen sie rauschhafte Tage, während die bevorstehende Zeitenwende bereits ihre Schatten vorauswirft.
Mehr zu Vincent Rahder im Interview mit epubli

5. »Der Schlot« von Andreas Winkelmann
Kommissar Conroys Kollegin Sperling ist spurlos verschwunden. Durch ihre unerlaubten Ermittlungen im Bereich des Menschenhandels hat sie den “Hinkenden“, aufgeschreckt. Conroy beginnt einen verzweifelten Wettlauf um das Leben seiner Kollegin… Zeitgleich gelingt zwei Frauen die Flucht vor Menschenhändlern, die alles daran setzen, sie mundtot zu machen. Denn sie wissen, wozu der Schlot in der alten Ziegelei genutzt wird.
Mehr zu Andreas Winkelmann im Interview mit epubli

6. »Böses Kind« von Martin Krist
Ein brutaler Mordfall in Berlin. Kriminalkommissar Henry Frei ermittelt. Suse, alleinerziehend und überfordert, bangt um ihre verschwundene Tochter. Wo ist Jaqueline? Wer zieht seine blutige Spur durch Berlin? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Packend, nervenaufreibend, vielschichtig: der erste Teil der neuen selbst publizierten Thriller-Serie des Berliner Bestseller-Autors Martin Krist.
Mehr zu Martin Krist im Interview mit epubli

7. »Sanddornküsse & Meer« von Rita Roth
Julia-Marie Sommer hat sich geschworen, nie wieder ihr Herz zu verschenken. Mit diesem Vorhaben und dem Vermächtnis ihrer Oma im Gepäck, will sie auf Norderney ein neues Leben anfangen. Im Internet lernt sie jemanden kennen. Wird Marie ihrem Vorsatz treu bleiben oder zeigt ihr die Liebe den richtigen Weg? Für Rita Roth ist das Schreiben Herzenssache. Dieser Liebesroman steckt voller Inselfeeling, Humor und Herz lässt den Leser die Seeluft förmlich riechen.
Mehr zu Rita Roth im Interview mit epubli

8. »Lass mich die Nacht überleben« von Jörg Böckem
Jörg Böckem erzählt schonungslos, erklärend und offen von seinem Doppelleben als Journalist und Junkie: von Verzückung und Verzweiflung, Haft und Hepatitis, Partys und Porno-Dreh, Karriere und Koma, Abstinenz und Absturz. Er durchbricht sein langjähriges Schweigen und ein gesellschaftliches Tabu. Wie viele andere Drogensüchtige, die im Beruf Erfolg haben und weiter funktionieren, hat er ein Doppelleben.
Mehr zu Jörg Böckem im Interview mit epubli

9. »Wolfssucht« von Nora Bendzko
Als Kind musste Irina mit ansehen, wie ihre Schwester ermordet wurde. Dank Skandar, dem Sohn des Jägers, ist sie am Leben geblieben, doch der Mörder lauert noch da draußen auf sie. Es kommt zur erneuten Begegnung mit fatalen Folgen für sie und das gesamte Dorf. Nora Bendzko schreibt von Kindheit an, meist fantastische Texte.
Mehr zu Nora Bendzko im Interview mit epubli

10. »Liebe, Sex und andere Katastrophen« von Jana Falkenberg
Ihre Leidenschaft für Liebe, Sex und ständige Männer-Katastrophen hat Jana Falkenberg dazu inspiriert, ihre Erlebnisse aufzuschreiben. Wer also wissen will, wie Frauen in Sachen Liebe und Sex wirklich ticken, der findet in diesem Buch ehrliche Antworten. Lustig, schonungslos, offen!
Mehr zu Jana Falkenberg im Interview mit epubli

Habt ihr Lust auf eine prall gefüllte Box an Lesespaß? Gewinnt hier eines von je drei Buchpaketen mit Band 1-5 oder Band 6-10 der
epubli-Jubiläumsedition!
Für eine Chance auf den Gewinn, klickt auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet uns bis zum 28.10.2018 folgende Frage:

Welcher dieser Titel würde sofort in eurem Bücherregal landen, wenn ihr euch entscheiden müsstet?

Bitte beachtet auch unsere Richtlinien zur Teilnahme an Buchverlosungen und Leserunden!

Ich bin gespannt auf eure Antworten und drücke euch die Daumen für die Verlosung.
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Saskia Calden im Netz:

Community-Statistik

in 31 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks