Saskia Hirschberg Vor, nach und zwischen dir

(35)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 23 Rezensionen
(13)
(11)
(10)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vor, nach und zwischen dir“ von Saskia Hirschberg

Wie viele Chancen bekommt man für die Liebe und was macht man, wenn man jede einzelne vergeigt hat? Und damit meine ich so richtig vergeigt! Ich setze mich in dem Fall in den Kleiderschrank und wühle heimlich in dem zerfledderten Pappkarton, auf dem in Großbuchstaben »SECRET« steht, was übersetzt eigentlich »ANDREW« heißt. Die Ausdrucke seiner E-Mails, die an den gefalteten Stellen kaum noch lesbar sind, könnte ich selbst unter Vollnarkose auswendig aufsagen, und die alten Fotos sind nice to have, aber überflüssig, weil ich sein Gesicht auch nach all den Jahren noch aus meinem Gedächtnis heraus malen könnte. Mal abgesehen davon, dass ich nicht gerade Picasso bin und maximal ein Strichmännchen dabei rumkommen würde. Aber Fakt ist, auch nach zwölf Jahren wäre jedes Grübchen und jedes Muttermal an seinem Platz. Doch wo ist Andrew eigentlich heute? Lebt er auch dieses »normale« Leben, das mich manchmal so erdrückt, und ist er vielleicht sogar glücklich dabei? Denkt er noch manchmal an mich, oder ist das wieder so ein typisches Frauending? Diesen einen Mann zu haben, der für immer in irgendeiner Ecke unseres Herzens rumlungert und nie ganz verschwinden wird? Zwölf Jahre VOR, NACH UND ZWISCHEN DIR. Zwölf Jahre mit dir und ohne dich. Und jetzt soll ich dich noch mal treffen? In mir schreit alles klar und deutlich NEIN, nur die vorlaute Stimme in meinem Kopf, die mir ständig mit ihrer frechen Klappe in meine Entscheidungen quatscht, steht schon im Badezimmer und legt Make-up auf.

Dieses Buch ist absolut empfehlenswert, ich habe jede Sekunde genossen. Es ist einfach perfekt. Ich könnte es wieder und wieder lesen!

— __buchliebe_

Wunderschöne Liebesgeschichte!❤️

— JasminWinter

Ein schöner Roman über das Lieben und Lassen, sowie über das Bauen von Traumschlössern, die manchmal dem wahren Leben weichen müssen.

— Littlemiss_lissie

Schöne Liebesgeschichte, die etwas mehr Tiefgang gut vertragen könnte :)

— Cozydayscoffeebooks

Eine tolle Thematik - schriftstellerisch aber leider nur schwach umgesetzt...

— emmaya

Realistisch und absolut toll.

— traumweltlesen

Wunderschöne unglaublich realistische Liebesgeschichte :)

— foreverdreaming

Eine schöne Liebesgeschichte mit einigen wenigen Lücken

— nanas-buecherwelt

Ein einziges hin und her - sehr nervenaufreibend

— Meine_Magische_Buchwelt

Eine etwas seltsame Liebesgeschichte, die unter keinem guten Stern stand.

— Diana182

Stöbern in Liebesromane

Landliebe

Tolles Buch, mit Humor und Herz, perfekt für den Sommer!

Sandra_l01

Ich treffe dich zwischen den Zeilen

Großartig und einfühlsam

BlueVelvet

Wintersterne

Eine schöne winterliche Geschichte über drei Frauen und ihre Schicksale im winterlichen Prag!

Fanti2412

Wildblumensommer

Packen und einfühlsam beschreibt Kathryn Taylor Zoes Geschichte auf der Suche nach der Wahrheit und ihrer großen Liebe.

Sommermaedchen23

True North - Wo auch immer du bist

Eine süße, knisternde Liebesgeschichte mit Erotik und Humor. Hat mir sehr gut gefallen, bin gespannt auf die nächsten Bänder.

V81

Unvollendet: Roman

super spannende Familiensaga mit Liebesgeschichte

Katja_Brune

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vor, nach und zwischen dir

    Vor, nach und zwischen dir

    abetterway

    25. September 2017 um 19:05

    Inhalt:"Wie viele Chancen bekommt man für die Liebe und was macht man, wenn man jede einzelne vergeigt hat? Und damit meine ich so richtig vergeigt! Ich setze mich in dem Fall in den Kleiderschrank und wühle heimlich in dem zerfledderten Pappkarton, auf dem in Großbuchstaben »SECRET« steht, was übersetzt eigentlich »ANDREW« heißt. Die Ausdrucke seiner E-Mails, die an den gefalteten Stellen kaum noch lesbar sind, könnte ich selbst unter Vollnarkose auswendig aufsagen, und die alten Fotos sind nice to have, aber überflüssig, weil ich sein Gesicht auch nach all den Jahren noch aus meinem Gedächtnis heraus malen könnte. Mal abgesehen davon, dass ich nicht gerade Picasso bin und maximal ein Strichmännchen dabei rumkommen würde. Aber Fakt ist, auch nach zwölf Jahren wäre jedes Grübchen und jedes Muttermal an seinem Platz. Doch wo ist Andrew eigentlich heute? "Meinung:Es ist ein schön erzähler Roman mit verschiederen Perspektiven.  Der Schreibstil ist wunderbar leicht und flüssig und man kann einfach abschalten und genießen. Das Hin und Her ist einfach naja... am liebsten würde man die beiden schütteln.. Wirklich von der Autorin sehr gut durchdachte und herausgearbeitet Geschichte. Fazit:Ein toller Roman über Freundschaft und Liebe und all dem was dazugehört. Wirklich wunderbar.

    Mehr
    • 2
  • 12 Jahre und eine Liebe

    Vor, nach und zwischen dir

    Elite1304

    27. June 2017 um 15:31

    Ich habe überlegt, bei meiner Rezension 4 statt 5 Sterne zu vergeben, habe mich aber umentschieden. Meine Begründung für die Überlegung 4 Sterne zu vergeben: Ich war etwas irritiert über die raschen Zukunftssprünge zum Schluss. Nachdem Sandra zur Uni ging, verflogen die Jahre regelrecht. Auch Beziehungen wie zu ihrem Banknachbar und Unifreund wurden nur nebenbei erwähnt. Ich dachte die ganze Zeit, da würde noch etwas kommen bzw. der wäre präsenter. Außerdem hat mich die Freundschaftsverknüpfung zu den beiden Mädels Pia und Tess stutzig gemacht. Anfangs wendet sich Sandra an ihre Freundin Pia, die danach aber über viele Kapitel gar nicht mehr erwähnt wurde und später scheint die Vertraute nur noch Tess zu sein, obwohl sie für Sandra gar nicht mehr greifbar und nur noch über Skype zu erreichen ist. Allerdings konnte ich sie mir als 3er Gespann auf Partys nur zu gut vorstellen, denn genau so lief es doch ab. Das kennen wir doch alle mit unseren 2 liebsten Freundinnen ;)  Das waren allerdings die einzigen Punkte, die ich bemängeln würde. Der Rest hat mir so gut gefallen, dass es auf alle Fälle 5 Sterne werden mussten. Sandra ist für mich absolut authentisch, die ganze Geschichte ist mit ihrem Sarkasmus, ihrem Humor, ihrer Redensart völlig ehrlich geschrieben worden. GENAUSO verhält sich ein Teenager, GENAUSO verhält sich eine Heranwachsende und GENAUSO entscheiden sich Erwachsene. Das fand ich absolut hervorragend. Es gibt so viele Geschichten, in denen Mädels mit 19 den ersten Kuss und die erste Liebe erfahren - UNSINN! Sandra zeigt, wie es meistens tatsächlich der Fall ist. Ihre Gefühle für Andrew, ihr Wille zwanglos leben zu wollen, ihre Vertrautheit gegenüber Jan, das sind alles Dinge, die mir selbst zu vertraut sind. Das ist das typische Verhalten eines Heranwachsenden. Ihre Ernsthaftigkeit in den Fragen des Erwachsenseins fand ich ganz toll. Ich habe mir ganz viele Zitate notiert. Auch die Gedichte und Sprüche zwischendurch sind wunderschön und treffend. Ich war die ganze Lesezeit über absolut bei Sandra, bei all ihren guten und schlechten Entscheidungen. Den Schreibstil fand ich wirklich grandios und bei mir kamen die Gefühle zwischen Sandra und Andrew deutlich an. Die Art und Weise wie sie immer wieder Kontakt haben oder auch, dass sie sein Facebookprofil stalkt, ist für mich zeitgemäß und ehrlich. Mir hats auch sehr gefallen englische Texte zu lesen und auch die Ehrlichkeit, dass für einen Deutschen sprachliche Missverständnisse dabei aufkommen können (andersrum natürlich genauso - für den Amerikaner, wenn ein Deutscher englisch kommuniziert). Ich möchte wirklich gern weitere Werke von der Autorin lesen und ich würde mich auch über eine Fortsetzung von Andrew und Sandra freuen. Riesen Lob an Saskia Hirschberg!

    Mehr
  • Schöner Roman

    Vor, nach und zwischen dir

    Littlemiss_lissie

    02. June 2017 um 22:40

    Als ich das erste Mal bei Instagram über das Buch gestolpert bin, war ich bereits sehr neugierig auf die Geschichte, zumal mich das Cover auch sehr angesprochen hat. Wer hat nicht irgendwo in der letzten Kiste im Keller eine alte Liebe vergraben, die manchmal still und heimlich zurück in den Alltag schleicht und die „Was wäre wenn“-Fragen im Köpfchen füttert? Genau damit muss sich unsere Hauptprotagonistin Sandra aus „Vor, nach und zwischen dir“ von Saskia Hirschberg herumschlagen. Andrew, ihre Jugendliebe taucht alle Jahre wieder wie ein Geist aus der Vergangenheit in ihrem Leben und ihrem Herzchen auf, um ihr Leben gewaltig auf den Kopf zu stellen. Saskia Hirschbergs Roman erzählt die Liebesgeschichte von Sandra und Andrew, die sich in ihren Jugendjahren in einem Club kennen lernen und das zu völlig falschen Zeitpunkten, denn Andrew ist ein nach Deutschland versetzter US-Soldat und Sandra eigentlich in festen Händen. Eigentlich. Denn langsam aber sicher verliebt sie sich in den liebevollen Amerikaner, der von Anfang an große Neugier in Sandra weckt. Er ist aufregend, lebensfroh und scheint die Tür zu einem riesigen Abenteuer zu öffnen. Doch ob Sandra dazu bereit ist oder jemals dazu bereit sein wird, wird sich im Laufe des Buches zeigen. Ganze zwölf Jahre erleben wir mit Sandra, was sich vor, nach und zwischen Andrew ereignet und wie sie als Hauptperson mit ihm – ob anwesend oder nicht – erwachsen wird. Wir als Leser verfolgen die beiden also über mehrere Jahre, in denen sie sich lieben, streiten, Kontakt pflegen oder auch über mehrere Tausend Kilometer getrennt anschweigen. Doch immer bleibt etwas übrig, eine gewisse Verbindung, die vor allem Sandra nicht loszulassen scheint. Andrew ist der Eine – der, von dem Liebeslieder handeln, ja, der Eine, der ab und an in ihrem Herzen herum spuken und die Realität verdrängen wird. Denn er ist der Eine, der nicht geblieben ist. Sandra war mir zu Beginn des Buches sehr sympathisch, sie wirkt jung, wild und lebenslustig – sie ist auf der Suche nach Leidenschaft und Aufregung. Gemeinsam mit ihren Freundinnen geht sie durch dick und dünn, auch was das Emotionale angeht. Sie leiden und lieben gemeinsam – und sind dabei sehr impulsiv. Insbesondere die tiefe Freundschaft der drei Mädels zueinander, die über all die Jahre andauert, hat mir sehr gut gefallen und mich an meine eigene Jugend erinnert. Im Laufe der Geschichte beobachtet man, wie Sandra heranwächst und sich wandelt. Sie wird ernster, zynischer und nimmt das Leben nicht mehr auf die leichte Schulter, wie das vielleicht noch mit 18 der Fall war. Diese Veränderung der Protagonistin hat mir sehr gut gefallen, da einige Ereignisse im Laufe der Geschichte sehr realitätsnah gewählt wurden und die Hauptperson umso realer und greifbarer für mich werden ließ. Zudem haben mir ihre Gedankengänge gefallen – oder viel mehr ihre inneren Monologe, die mich persönlich an Carries Kolumne aus Sex and the City erinnerten, da sich Sandra mit sehr vielen Themen auf sehr tiefgründige aber auch humorvolle Weise gedanklich auseinandersetzt. Andrew hingegen scheint von Anfang an der ruhigere Part zu sein, der als Ausgleich zu Sandras impulsiver Art fungiert. Er hat viel Verständnis für Sandras Situation und scheint sich ernsthaft für sie zu interessieren. Im Gegensatz zu Sandra scheint Andrew von Beginn an bereit zu sein, alles für diese Beziehung, die zart und langsam entsteht, zu geben. Doch natürlich kommt es, wie es kommen muss und Andrew wird in den Irak versetzt, was eine völlig neue Problematik mit in die noch frische Beziehung bringt. Er ist nicht nur in einem anderen Land, sondern tagtäglich einer großen Gefahr ausgesetzt, mit der Sandra nur schlecht als recht umzugehen weiß. Plötzlich ist sie sich nicht mehr sicher, ob sie sich auf jemanden wie Andrew voll und ganz einlassen kann, zu groß ist die Angst vor einem gebrochenen Herzen. Und aus diesem Grund und nicht zuletzt aufgrund von sprachlichen Missverständnissen stößt Sandra Andrew immer wieder von sich fort, aber nur, um ihn darauf wieder an sich zu ziehen. Ein ewiges Hin und Her beginnt, dass nicht nur Andrew völlig verwirrt, auch Sandra weiß nicht wirklich, wo ihr der Kopf steht und was sie eigentlich wirklich will. Die Geschichte hat mir an sich sehr gut gefallen. Wirkt Sandra äußerst real und intensiv auf mich, so hatte ich allerdings meine Schwierigkeiten mit Andrew, da ich leider nicht direkt mit ihm warm wurde. Er ist als ein verständnisvoller Kerl beschrieben, der ebenfalls Ecken und Kanten aufweist wie Sandra, doch leider für mich nicht derart greifbar wurde. Sandras innerliche Monologe, die sie lebhaft und sympathisch werden ließen, fehlten mir bei Andrew ein wenig. Ich vermisste hier einfach einen gewissen Einblick in seine Gefühlswelt und in seine Sicht der Dinge, da es doch recht schwierig war ihn einzuschätzen, da selbst die Gespräche und Situationen mit Sandra nicht derart tiefe Einblicke in den Charakter von Andrew zuließen. Die Beziehung der beiden und all die Geschehnisse rund herum wurden allerdings äußerst realistisch und glaubhaft von Saskia Hirschberg beschrieben, aber mir fehlte ein klein wenig die Leidenschaft, die Sandra zu Beginn der Geschichte suchte. Auch wenn sie glaubt, diese in Andrew gefunden zu haben, kam diese innige Liebe zu ihm leider nicht wirklich bei mir an, da mir einfach ein paar gewisse Szenen hierzu fehlten. Versteht mich nicht falsch, ich habe die Geschichte sehr genossen, da mich der Schreibstil der Autorin direkt begeistert hat. Ich habe auch sehr gut ins Buch gefunden und konnte mich sehr gut in die Hauptpersonen hineinversetzen. Ich kann gar nicht aufzählen, wie oft ich mich im Buch und in den Gedankengängen von Sandra wiedergefunden habe. Besonders das letzte Drittel des Buches hat mir besonders gut gefallen und ich habe richtig mit den Hauptfiguren mitgelitten, da Saskia Hirschberg wirklich weiß, wie man gewisse Situationen realistisch und nüchtern rüberbringt, ohne zu viel Drama und zu viel Herzschmerz hinein zu packen, aber dennoch die emotionale Ebene des Leser erreicht. Ich hatte an manchen Stellen einen regelrechten Kloß im Hals, der sich erst beim Auflösen der Geschehnisse am Ende des Buches lösen konnte. Und ich möchte einmal erwähnen, dass der Epilog so wunderschön und vor allem so wahr geschrieben wurde, dass ich wirklich das ein oder andere Tränchen verdrücken musste. „Vor, nach und zwischen dir“ ist ein wirklich schöner Roman über das Lieben und Lassen, sowie das Bauen von Traumschlössern, welche manchmal dem wahren Leben weichen müssen. Liebe Saskia, du hast ein wunderschönes Werk geschaffen, dass mich vielleicht nicht direkt durch die Verbindung beider Hauptfiguren zueinander von sich begeistern konnte, da mir leider diese gewisse Leidenschaft zwischen Saskia und Andrew fehlte. Aber aufgrund des tollen Schreibstils und der wichtigen Botschaft, die der Geschichte zugrunde liegt, konnte mich das Buch nur begeistern. Vielen lieben Dank, dass ich das Buch innerhalb der Leserunde lesen durfte. Ich habe es wirklich genossen!

    Mehr
  • Weil die Realität immer gewinnt

    Vor, nach und zwischen dir

    Cozydayscoffeebooks

    02. June 2017 um 19:46

    Sandra lernt in ihrer Stammdisko den Amerikaner Andrew kennen und verliebt sich in ihn, was für die beiden zu einer Berg- und Talfahrt wird. Andrew muss zurück zur Army und außerdem ist da noch Sandras fester Freund, von dem sie sich einfach nicht lösen kann, doch sie muss sich für einen der beiden entscheiden.Die Inhaltsangabe fällt heute sehr kurz aus und auch vollkommen anders, als die offizielle Inhaltsangabe des Buches, welche mehr darauf schließen lässt, dass das Buch in der Gegenwart spielt, wo Sandra und Andrew sich nach zwölf Jahren ohne Kontakt wieder treffen. Tatsächlich spielt die Geschichte jedoch zu 95% in der Vergangenheit und erzählt, wie die beiden sich kennen lernen und welche Rolle Sandras damaliger Freund spielt. Dieser Aspekt gefiel mir sehr gut, denn auf diese Weise konnte man viel über die beiden erfahren und wurde nicht einfach in die Geschichte hinein geworfen.Sandra, die Protagonistin, ist ein sehr sympatischer Mensch, der offen und authentisch rüber kommt. Gemeinsam mit ihren beiden besten Freundinnen verbringt sie jeden Freitag in ihrer liebsten Disko, wo sie auch Andrew kennen lernt, und man merkt sofort, dass die drei Freundinnen wie für einander gemacht sind und gemeinsam durch dick und dünn gehen. Eine tolle Freundschaft, die eine angenehme Leseathmosphäre zaubert.Andrew ist ebenfalls sympatisch, allerdings kommt er teilweise kalt rüber und dadurch, dass man sehr wenig über ihn erfährt, unerreichbar.Es hat mich leider sehr gestört, dass zwischen Sandra und Andrew sehr wenige Gespräche statt fanden und sie sich wegen den unnötigsten Dingen in die Haare bekamen. Außerdem hat mir das Knistern gefehlt und ich habe immer wieder daran gezweifelt, dass die Chemie zwischen den beiden annähernd stimmt.Der Schreibstil war sehr schön flüssig und locker, was mir gut gefallen hat. Außerdem habe ich die Szenen mit Sandras hessischer Familie geliebt, da sie dem Buch das gewisse Etwas gegeben haben. Was mir ebenfalls gut gefallen hat, waren die Gespräche, die in englischer und deutscher Sprache geschrieben wurden, was Andrews Herkunft gut untermalt hat und auch die Überschriften jedes Kapitels waren sehr kreativ und teilweise mitreißend.Ich gebe dem Buch gute 4 von 5 Schlüsseln.

    Mehr
  • Die große Liebe, die einen nie so ganz loslässt...

    Vor, nach und zwischen dir

    fireflies

    28. May 2017 um 17:42

    "Vor, nach und zwischen dir" erzählt die Geschichte von Sandra und Andrew, einer Liebe, wie man sie vielleicht nur einmal im Leben findet...Der Schreibstil Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Er ließ sich flüssig lesen und war gerade bei den Gesprächen zwischen Sandra und ihren Freundinnen oft umgangssprachlich und auch mal flapsig, was gut zu den Charakteren gepasst hat und ihre Freundschaft sehr natürlich und auch unterhaltsam wirken ließ. Ich fand es außerdem Interessant wie englische Sprache eingebaut wurde, bzw. dass Übersetzungen andersfarbig im Text gekennzeichnet wurden. Für mich hat das den Lesefluss nicht beeinflusst und als Lösung hat es mir sehr gut gefallen.   Was mir leider nicht gefallen hat, war wie sehr das Buch durch Sandras Monologe dominiert wurde. Vieles hat sich dadurch wiederholt oder wurde unnötig oft durchgekaut. Es gab meines Erachtens viel zu wenige aktive Szenen in denen man ein Gefühl für die Charaktere und deren Beziehung zueinander entwickeln konnte, weshalb sie die ganze Zeit etwas distanziert wirkten und ich mich nicht richtig auf sie einlassen und mit ihnen mitfühlen konnte. Dinge wirklich zu zeigen, anstatt sie nur in Sandras Monologen nachzuerzählen hätte die Geschichte sowohl dynamischer als auch spannender machen können.   Die Charaktere Andrew mochte ich wirklich sehr gerne, weil er einfach sehr sympathisch und lieb rüberkam, doch Sandra hätte ich gerne das ein oder andere mal gerne beherzt geschüttelt. Die Entscheidungen die sie trifft und gerade das ganze Hin und Her am Anfang mit Andrew und Jan waren etwas frustrierend. Die Nebencharaktere fand ich alle sehr sympathisch, auch wenn sie manchmal etwas blass blieben. Die Freundschaft zwischen Sandra und ihren Mädels war sehr schön zu lesen und auch die witzigen Szenen mit Sandras Familie haben mir sehr gut gefallen und mich durchweg zum Schmunzeln gebracht. Fazit Wir begleiten Sandra über eine sehr lange Zeitspanne, sehen sie wachsen und erleben mit, wie sich ihr Leben und auch Andrews Platz darin verändern. Am besten haben mir dabei die Szenen gefallen, in denen Sandra und Andrew wirklich zusammen waren und miteinander interagiert haben. Schade ist, dass ihnen immer wieder wirklich unnötige Missverständnisse oder Entscheidungen das Leben schwer gemacht haben. Ich habe nicht ganz verstanden, wieso die beiden nicht einfach mehr und besser kommuniziert haben. Was mir sehr gut gefallen hat war, wie wunderbar die Autorin das Leben Anfang der 2000er eingefangen hat, das gerade was die Technik angeht doch so ganz anders war als unser Leben jetzt. Es hat sich wie eine kleine Zeitreise angefühlt!  Ingesamt hat mich Vor, nach und zwischen dir leider nicht so bewegen können, wie ich es gehofft hatte und der Funke zwischen Andrew und Sandra konnte nicht richtig auf mich überspringen.

    Mehr
  • Absolut Verliebt

    Vor, nach und zwischen dir

    traumweltlesen

    27. May 2017 um 21:50

    Über dieses Buch bin ich in letzter Zeit oft gestolpert als ich mich durch Instagram geklickt habe und es hat mich auf den ersten Blick total angesprochen. Da war  ich umso froher als  ich es bei der Leserunde in Lovelybooks gewonnen habe und dazu kam es dann auch noch signiert an. Ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut. Danke an dieser Stelle schon mal an dich Saskia. Über den Inhalt werde ich hier nicht allzu viel Erzählen, den der Klappentext spricht eindeutig für sich und ihr sollt das Buch selber lesen wenn es euch gefällt. Den das hier ist wieder ein Buch über das ich Stunden reden bzw schreiben könnte und deshalb werde ich nix zu Inhalt sagen sonst erzähle ich euch wieder mal alles. Ich konnte natürlich nicht anders und musste sofort Anfangen es zu lesen und bin von Anfang an sehr gut in das Buch rein gekommen. Auch wenn es mal ein etwas anderes Schreibstil war, hatte ich keine Schwierigkeiten damit. Ganz im Gegenteil mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen und lies sich für mich persönlich auch sehr flüssig lesen. Man konnte super in die Gedanken Gänge der Protagonisten hineinschauen und sich so auch Prima in sie hinein Versetzen. Saskia Hirschberg hat einen sehr bildlichen Schreibstil was ich total gerne mag. Ich hab mit Sandra total mit gefiebert. Das Buch war echt süß und gleichzeitig lustig aber hat auch zum Denken angeregt. Auch in diesem Buch habe ich wieder ein Zitat gefunden was es mir sehr angetan hat und zwar „Wie funktioniert das, dass die reine Vorstellungskraft, Gefühle, die nur im Kopf existieren, körperliche Schmerzen auslösen können?“ ( Zitat s. 167) Und ich muss echt sagen ich habe wirklich schon lange kein Buch mehr gelesen was so Realistisch war und in dem man sich ab und an selbst wieder gefunden hat. Dafür echt ein großes Lob von mir. Echt ein Super Buch mit tollen Protagonisten. Sandra war mir auf Anhieb sympathisch und hat mich manchmal an mich selbst erinnert. Ich hätte Sandra und Andrew aber auch manches Mal gerne eine über die Rübe gezogen. Oder am besten noch ich wäre ins Buch gesprungen und hätte sie angebrüllt das die zwei Mal ihre Augen öffnen sollen und mehr mit einander reden sollen. Dann wäre dieses ganze hin und her nicht gewesen aber für uns als Leser wäre es auch nicht so interessant. Im Großen und Ganzen hat mir dieses Buch von vorne bis hinten wirklich sehr sehr gut gefallen aber dennoch hat mir irgendwie diese Leidenschaft zwischen den Protagonisten gefehlt. Sandra und Andrew haben eine ganz spezielle Bindung und das merkt mach auch beim  Lesen. Aber irgendwie fehlt dieses Knistern was man so richtig spüren kann, dieses Körperliche? Ich hoffe ihr versteht was ich meine. Danke noch mal für dieses Exemplar. Cover Das Cover finde ich echt Hübsch, es hat irgendwas nachdenkliches und man bekommt lust sich die Sonne ins Gesicht Scheinen zu lassen.

    Mehr
  • Soweit ganz zufrieden

    Vor, nach und zwischen dir

    JackyG

    27. May 2017 um 21:16

    Ich finde das Cover sehr schön und spricht mich auf jeden Fall an. Die Farben sind sehr schön und harmonieren miteinander.Meine Meinung:Anfangs hatte ich etwas Probleme beim reinlesen, aber mit der Zeit war im Geschehen drin. Warum ich Probleme hatte, kann ich selber nicht genau sagen.Was ich auch sehr verwirrend fand, sind die größen Zeitsprünge. Aufeinmal war 1 Jahr später, da hat mir doch irgendwie ein paar Handlungen gefehlt. War nicht so klar übersichtlich.Man liest aus der Sicht von Sandra, sodass man einen sehr intensiven Einnlick in ihren Gedanken und Gefühlswelt bekommt. Sandra kam mir etwas zu verletzlich und verschlossen vor. Ich konnte sie in vielen Situationen verstehen, wie sie sich gefühlt hat, aber ihre Handlungen sind teilweise für mich nicht wirklich nachvollziehbar. Andrew kann ich sehr schlecht einschätzen, da ich irgendwie keine Beziehung zu ihm aufbauen. Man hat sehr wenig aus seiner Sicht erfahren und er war für mich teilweise unerreichbar. Ich hätte mir gewünscht, auch etwas von seiner Sicht zu lesen.Meiner Meinung nach gab es einfach zu viele Missverständnisse, die man leicht hätte lösen können. Wegen den Zeitsprüngen war es für mich etwas anstrengend das Buch zu lesen.Fazit:Etwas zu viel hin und her und mit etwas zu großen Zeitabständen, aber die Geschichte bzw. das Buch hat mich zufriedengestellt.Das Buch bekommt 3,5 Sterne von mir, aufgerundet auf 4 Sterne.

    Mehr
  • Leserunde zu "Vor, nach und zwischen dir" von Saskia Hirschberg

    Vor, nach und zwischen dir

    SaskiaHirschberg

    Hallo liebe potentielle Leser, ich bin Saskia und bin 33 Jahre alt. "Vor nach und zwischen dir" ist der erste Liebesroman, den ich vor kurzem veröffentlicht habe und liegt mir ganz besonders am Herzen, weil ich ihn viele Jahre "geformt und überarbeitet" habe. Anhand des Klappentextes könnt ihr ja schon grob erkennen, worum es geht. Diese eine Liebe, die man nie vergisst. Die kennen sicher viele von euch und können sich daher bestimmt gut mit Sandra identifizieren. Abgesehen von der Lovestory geht es aber auch um Freundschaft, um den Prozess des Erwachsenwerdens, darum vielleicht den ein oder anderen Traum loslassen zu lernen und die Realität anzunehmen. Die beiden engsten Freundinnen meiner weiblichen Hauptperson, lachen, weinen, träumen und spinnen sich mit Sandra durch ihre Geschichte und sorgen mit Witz und Schwung für das nötige Maß an Unterhaltung und den ein oder anderen Lacher im Kontrast zu der oft melancholischen und emotionalen Atmosphäre um die Liebesgeschichte. Niemand muss einen Exkurs zum Irakkrieg fürchten, nur weil Andrew US-Soldat von Beruf ist. Das Thema wird in keinster Weise ausführlich behandelt, sondern stellt lediglich eine Hürde zwischen Sandra und Andrew dar, weshalb es zur ersten großen räumlichen Trennung der beiden kommt. Das war auch schon alles was es damit auf sich hat. Wer das Leben gern mit Humor nimmt, ein Freund von guten Freundschaften ist, einen dieser Menschen im Herzen trägt, die man nur ganz schlecht wieder los wird und gerne auch mal über das Leben und die Liebe philosophiert, dem könnte "Vor, nach und zwischen dir" gefallen. Wer kann sich mit wie vielen dieser Themen identifizieren? Passt jeamand ungefähr in die Zielgruppe weiblich, 20 - 35? Nur so ungefähr. :) Ich weiß, man ist so jung wie man sich fühlt und immer wieder outen sich auch Männer als Fans von New Adult Fiction/Liebesromanen. Ich würde die Leser gerne anhand der Themen auswählen, mit denen sie sich identifizieren können. Also lasst mich eure Gedanken wissen.Ich freue mich von euch zu lesen.SaskiaNoch eine Anmerkung zum Schluss: Ich habe die Kapitel in 50 Seiten Abschnitte gegliedert, weil sie sich inhaltlich so ganz gut zu Päckchen zusammenfassen lassen. Wir können aber auch gerne in 100 Seiten Abschnitten diskutieren, wenn euch 50 Seiten zu wenig sind und ihr euch dadurch zu sehr unterbrochen fühlt im Lesefluss. Eine Leseprobe findet ihr hier:https://www.amazon.de/dp/3743196581

    Mehr
    • 415

    JackyG

    27. May 2017 um 20:25
    Beitrag einblenden
    Kathleen1974 schreibt Den 3. Leseabschnitt fand ich sehr unterhaltsam, vor allem das Treffen mit Sandras Familie. Sehr amüsant! Die Dialoge zwischen Andrew und Sandra gestalten sich hier umfangreicher, was mir sehr ...

    Sehr schön geschrieben. Für mich kommt es auch nicht so vor, dass die beiden sich seit 1 Jahr kennen, dafür fühlt es sich wirklich sehr frisch an. Irgendwie war das für mich doch etwas zu ...

  • Die guten und die schweren Tage in der Liebe

    Vor, nach und zwischen dir

    sahni

    23. May 2017 um 18:01

    Am Anfang hatte ich es ehrlich gesagt etwas schwer in die Geschichte hinein zu finden. Der Schreibstil ist sehr speziell, teilweise etwas übertrieben. Beim Lesen der ersten Kapitel hatte ich das Gefühl den Gedankengängen von Sandra hinterherzuhetzen aber nicht wirklich mit ihr mithalten zu können. Zum Glück wird das Tempo von Seite zu Seite langsamer, da hat mir die Handlung dann auch wieder besser gefallen! Bei dieser Geschichte lohnt es sich wirklich dran zu bleiben. Sandra ist die Hauptprotagonistin, die Geschichte wird aus ihrer Sicht erzählt. Die ersten Kapitel haben mich in Bezug auf ihren Charakter etwas verärgert. Sie wirkte so unsympathisch, egoistisch und verletzend ihren Mitmenschen gegenüber. Dies ändert sich im Laufe der Zeit aber. Sie scheint an den Ereignissen zu wachsen und auch reifer zu werden. Natürlich gibt es hin und wieder Szenen, in denen ihr Verhalten nicht nachvollziehbar ist und wo man sich als Leser dann doch ärgert. Gerade dies macht die Handlung aber so spannend und herzzerreißend. Man leidet mit. Ihre große Liebe Andrew ist Amerikaner und auf den ersten Blick sympathisch. Total originell, dass sein Part im Gespräch so gut wie immer auf Englisch ist (eine deutsche Übersetzung steht daneben). Das gibt der Geschichte rund um eine deutsch-amerikanische Liebe mehr Glaubwürdigkeit. Außerdem fällt es leichter sich Andrew als Person vorzustellen. Wenn die beiden zusammen sind harmonieren sie oder stoßen sich ab. Es geht oft hin und her. Manchmal ist es nervig, aber irgendwo auch realistisch. Sandra und Andrew kennen sich nicht sehr gut, obwohl sie sich dennoch seit Jahren zu ‚kennen‘ glauben. Manchmal hatte ich auch das Gefühl, dass sie sich aufgrund der verschiedenen Muttersprachen nicht zu 100 Prozent auf einer Wellenlänge befanden. Gerade diese unterschwelligen Probleme innerhalb der Beziehung und wie diese beschrieben sind, machen das Buch zu etwas Besonderem. Auch hat mir die Art und Weise wie Liebeskummer, Sehnsucht und Selbstzweifel hier in Worte gefasst werden, gefallen. Ich finde die Gefühlswelt von Sandra wirklich großartig beschrieben! Wenn man selbst schon mal versucht hat über jemanden hinwegzukommen, dann weiß man genau wie sich das anfühlt, nämlich genauso wie es hier beschrieben wird. An dieser Stelle ein großes Lob an die Autorin!Fazit: Eine Geschichte, die die guten und weniger guten Seiten der Liebe zeigt und was diese mit einem, noch Jahre später, anstellen kann. Klare Leseempfehlung. 

    Mehr
    • 2
  • Vor, nach und zwischen dir

    Vor, nach und zwischen dir

    HanniinnaH

    19. May 2017 um 19:57

    Inhalt: Wie viele Chancen bekommt man für die große Liebe und was macht man, wenn man jede einzelne vergeigt hat? Und damit meine ich so richtig vergeigt!Ich setze mich in dem Fall in den Kleiderschrank und wühle heimlich in dem zerfledderten Pappkarton, auf dem in Großbuchstaben »SECRET« steht, was übersetzt eigentlich »ANDREW« heißt. Die Ausdrucke seiner E-Mails, die an den gefalteten Stellen kaum noch lesbar sind, könnte ich selbst unter Vollnarkose auswendig aufsagen, und die alten Fotos sind nice to have, aber überflüssig, weil ich sein Gesicht auch nach all den Jahren noch aus meinem Gedächtnis heraus malen könnte. Mal abgesehen davon, dass ich nicht gerade Picasso bin und maximal ein Strichmännchen dabei rumkommen würde. Aber Fakt ist, auch nach zwölf Jahren wäre jedes Grübchen und jedes Muttermal an seinem Platz.Doch wo ist Andrew eigentlich heute? Lebt er auch dieses »normale« Leben, das mich manchmal so erdrückt, und ist er vielleicht sogar glücklich dabei? Denkt er noch manchmal an mich, oder ist das wieder so ein typisches Frauending? Diesen einen Mann zu haben, der für immer in irgendeiner Ecke unseres Herzens rumlungert und nie ganz verschwinden wird?Zwölf Jahre VOR, NACH UND ZWISCHEN DIR. Zwölf Jahre mit dir und ohne dich. Und jetzt soll ich dich noch mal treffen? In mir schreit alles klar und deutlich NEIN, nur die vorlaute Stimme in meinem Kopf, die mir ständig mit ihrer frechen Klappe in meine Entscheidungen quatscht, steht schon im Badezimmer und legt Make-up auf. Meine Meinung: Mir hat das Buch sehr gefallen. Der Schreibstil von Saskia Hirschberg ist sehr angenehm, weshalb sich das Buch auch gut lesen ließ.Bei den Gesprächen zwischen Sandra und Andrew ist das Englische übersetzt, da Andrew nur Englisch spricht. Anfangs hat es mir gut gefallen, da ich nicht unbedingt so ein Profi in Englisch bin. Jedoch hat es mich nach und nach gestört, da es auch in einer anderen Farbe dargestellt wird. Sandra war mich vom Anfang an schon irgendwie sympathisch. An manchen Stellen konnte ich sehr gut mit ihr fühlen und sie auch gut verstehen. Einige der anderen Charaktere fand ich sehr toll dargestellt, weshalb ich sie mir sehr gut bildlich vorstellen konnte.  In der Geschichte hat mir jedoch tiefere Gefühle zwischen den beiden gefehlt. Ich liebe das Cover. Das Cover ist einfach sooo wunderschön. Die Farben finde ich untereinander sehr gut abgestimmt und es passt auch gut zum Buch.  Fazit: Insgesamt ist es ein tolles Buch, was mir einige tolle Lesestunden beschert hat. Vielen Dank an Saskia Hirschberg für dieses Exemplar. 

    Mehr
    • 3
  • Wunderschöne unglaublich realistische Liebesgeschichte :)

    Vor, nach und zwischen dir

    foreverdreaming

    17. May 2017 um 19:48

    Inhalt:  Sandra's und Andrews Liebe steht unter einem schlechten Stern.Irgendwie weiß keiner so recht was er von dem anderem erwartet...und dann kommt auch noch das Leben dazwischen. Doch wie viele Chancen kann man der großen Liebe geben ohne daran zu zerbrechen? Meinung: Dieses Buch ist wirklich wahnsinnig toll. Für das erste Werk der Autorin "Saskia Hirschberg" defintiv keine schlechte Leistung. Sie hat es geschafft zwei Charaktere zu erschaffen, die absolut realitätsnah und auf dem Boden geblieben wirken.Dadurch schafft es meiner Meinung nach wirklich jeder, sich mit den beiden zu identifizieren. Was mir besonders gut gefallen hat, war der fantastische "locker-leichte" Schreibstil mit vieeeeel Abwechslung (E-Mails, Gedichte, Telefongespräche,......) Auch die Tatsache das Andrew bei der Army arbeitet und im Irak stationiert war, hat mir gut gefallen.Macht die Geschichte einfach viel spannender und turbulenter.Außerdem finde ich die unterschiedlichen Ursprünge der beiden auch echt toll gewählt und dargestellt.(Andrew =>Amerikaner, Sandra=>Deutsche) In dem Buch finden sich viele, viele Stellen, die einen enorm zum Nachdenken anregen, weil es in manchen Situationen wirklich so ist :) Von daher finde ich das Buch total lesenswert :) Das einzige was mich ein wenig gestört hat waren die ''deutschen'' Übersetzungen wenn Andrew gesprochen hat, die den Lesefluss ein wenig behindert haben.Wenn man sich aber daran gewöhnt hat, ist es kein großes Problem mehr. Außerdem kann man auch Saskias Entscheidung dazu, echt nachvollziehen! Ein weiterer Kritikpunkt, waren einige Stellen im Mittelteil (=>bei den Zeitsprüngen), die mir teilweise viel zu schnell abgefertigt oder viel zu ausführlich dargestellt wurden! FAZIT: Alles in allem ein fantastisches Buch, welches einen enorm nachdenklich zurücklässt. Wegen den oben genannten Kriterien gibt es zwar von mir einen Stern abgezogen, dennoch ist es ein total tolles, lesenswertes Buch :)) => 4-Sterne :)

    Mehr
  • Rezension zu "Vor, nach und zwischen dir"

    Vor, nach und zwischen dir

    nanas-buecherwelt

    17. May 2017 um 19:04

    Inhalt:Da ich den Klappentext unheimlich gut finde möchte ich den mal ausnahmsweise verwenden: Wie viele Chancen bekommt man für die große Liebe und was macht man, wenn man jede einzelne vergeigt hat? Und damit meine ich so richtig vergeigt!Ich setze mich in dem Fall in den Kleiderschrank und wühle heimlich in dem zerfledderten Pappkarton, auf dem in Großbuchstaben »SECRET« steht, was übersetzt eigentlich »ANDREW« heißt. Die Ausdrucke seiner E-Mails, die an den gefalteten Stellen kaum noch lesbar sind, könnte ich selbst unter Vollnarkose auswendig aufsagen, und die alten Fotos sind nice to have, aber überflüssig, weil ich sein Gesicht auch nach all den Jahren noch aus meinem Gedächtnis heraus malen könnte. Mal abgesehen davon, dass ich nicht gerade Picasso bin und maximal ein Strichmännchen dabei rumkommen würde. Aber Fakt ist, auch nach zwölf Jahren wäre jedes Grübchen und jedes Muttermal an seinem Platz.Doch wo ist Andrew eigentlich heute? Lebt er auch dieses »normale« Leben, das mich manchmal so erdrückt, und ist er vielleicht sogar glücklich dabei? Denkt er noch manchmal an mich, oder ist das wieder so ein typisches Frauending? Diesen einen Mann zu haben, der für immer in irgendeiner Ecke unseres Herzens rumlungert und nie ganz verschwinden wird?Zwölf Jahre VOR, NACH UND ZWISCHEN DIR. Zwölf Jahre mit dir und ohne dich. Und jetzt soll ich dich noch mal treffen? In mir schreit alles klar und deutlich NEIN, nur die vorlaute Stimme in meinem Kopf, die mir ständig mit ihrer frechen Klappe in meine Entscheidungen quatscht, steht schon im Badezimmer und legt Make-up auf.Meine Meinung:Das Cover ist unglaublich schön. Die Farben passen sehr schön zusammen und harmonieren perfekt miteinander. Es ist ein wunderschönes und frühlingshaftes Cover, bei dem man merkt, wie viel Kraft und Arbeit dahintersteckt.Der Schreibstil ist sehr schön und an einigen Stellen beladen mit Emotionen. Man konnte das Buch locker und leicht lesen. In der Leserunde ist uns aber aufgefallen, dass es viel zu wenige Dialoge gibt, die die Geschichte ein wenig auflockern würden. So wurde es oftmals sehr langatmig und zäh. Die rhetorischen Fragen und das direkte Ansprechen mit "Du" hat mir sehr gut gefallen. Sie hat den Leser in die Geschichte mit eingezogen. Die Konversationen zwischen Andrew und Sandra sind auf Englisch, aber die Übersetzung steht immer direkt dahinter, also keine Sorge:). Ich kann verstehen, wenn das Englische stört, aber mich hat es überhaupt nicht gestört, im Gegenteil es hat mir sehr gut gefallen. Sie hat der Geschichte ihre eigene Note und ihre Individualität verpasst. Was mich aber irritiert hat, dass die Konversationen auf Englisch begonnen haben, aber dann auf Deutsch weitergingen, obwohl Andrew kaum ein Wort Deutsch spricht. Wenn man schon mit so einer Idee anfängt, dann muss man sie auch durchziehen.Sandra ist eine Frau, die ihre Freiheiten liebt und kann sich deshalb schwer an Andrew binden. Durch ihre Art und Weise entstehen auch oft Probleme zwischen den beiden, da Andrew im Gegensatz zu Sandra mit beiden Füßen auf dem Boden steht. Doch trotzdem passen die beiden echt gut zusammen und müssen stark für ihre Liebe kämpfen, denn eine Fernbeziehung bringt oft Probleme, die sonst nicht entstanden wären. Es gab einige Stretigkeiten zwischen Andrew und Sandra, die total unnötig waren und das Hin und Her ging nach einer Weile auf die Nerven. Sandra konnte auch Probleme machen, wo keine nötig waren, was mir leider nicht so gut gefallen hat.Mir persönlich hat der Tiefgang gefehlt, bzw. kam nicht so gut rüber, wie er es eigentlich sollte. Dies könnte man noch ein bisschen besser ausarbeiten...Die kursiven Texte in dem Roman, die ab und an mal aufgetaucht sind, waren wirklich sehr schön und berührend. Diese haben der Geschichte etwas Tiefe verliehen und konnten mich nochmal vom Schreibstil der Autorin überzeugen.Meine Bewertung:Nichtsdestotrotz war es ein schönes Leseerlebnis, das ich jedem anderen auch ans Herz legen würde. An die Autorin möchte ich noch sagen, dass sie unglaublich viel Potenzial hat und einiger ihrer Lücken gut füllen kann. Von mir wird es an dieser Stelle 4 von 5 Blümchen geben, weil mir doch die ein oder anderen Stellen nicht gefallen haben und mich vollkommen überzeugen konnten.

    Mehr
  • Es fehlte mir hier leider an Tiefgang

    Vor, nach und zwischen dir

    Meine_Magische_Buchwelt

    16. May 2017 um 18:31

    Wie viele Chancen bekommt man für die große Liebe und was macht man, wenn man jede einzelne vergeigt hat? Ich setze mich in dem Fall in den Kleiderschrank und wühle heimlich in dem Pappkarton mit den Erinnerungen ann Andrew, meiner Jugendliebe, die ich einfach nicht vergessen kann. Doch wo ist Andrew eigentlich jetzt? Lebt er auch dieses „normale“ Leben, das mich manchmal so erdrückt? Denkt er manchmal noch an mich?Zwölf Jahre VOR, NACH UND ZWISCHEN DIR. Zwölf Jahre mit dir und ohne dich. Und jetzt soll ich dich nochmal treffen? Meine Meinung: Am Anfang hatte ich doch so meine Probleme, in die Geschichte reinzukommen. Gerade die Zeitangaben fand ich im ersten Moment etwas verwirrend und im Laufe der Handlung waren mir die Zeitsprünge irgendwie zu groß. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Sandra, man erhält quasi einen ausgiebigen Einblick in ihre Gedankenwelt.Sandra liebt es, an den Wochenenden mit ihren beiden Freundinnen auszugehen, dabei sind ihre eigenen Männer unerwünscht. Sie lässt sich stets Getränke spendieren und hat kein Problem damit, zum Dank dafür mit anderen Jungs rumzuknutschen. Mit Sandra konnte ich mich überhaupt kein bisschen anfreunden. Sie war mir oftmals zu egoistisch und handelte häufig unüberlegt, wobei es ihr scheinbar völlig egal war, wenn sie jemanden damit verletzte. Ihr Verhalten Jan gegenüber war wirklich mies. Zudem mochte sie sich nie festlegen und war ständig unzufrieden mit ihrem Leben, dabei hat sie sich ihr Glück im Prinzip selbst verbaut.Andrew war sehr schwer einzuschätzen, ich konnte keine richtige Verbindung zu ihm herstellen. Er blieb für mich immer unerreichbar und fremd. Dennoch wirkte er wesentlich erwachsener als Sandra und wusste bereits, was er in seinem Leben wirklich wollte. Die Liebesgeschichte war ein einziges hin und her und nicht wirklich greifbar, stattdessen hat es meine Nerven ganz schön überstrapaziert und es fehlte mir hier deutlich an Tiefgang. So viele Missverständnisse, die man hätte vermeiden können und die sich über Jahre hinziehen, einfach nur anstrengend. Und Sandras ewig deprimierende Gedanken, so dass ich das Buch am Ende selbst deprimiert geschlossen habe. Fazit:Für mich war dieses Buch einfach zu nervenaufreibend und ein zu großes Hin und Her, ohne jedoch ausreichend in die Tiefe zu gehen. 

    Mehr
  • Eine Geschichte, die sehr zum Nachdenken anregt

    Vor, nach und zwischen dir

    Sarah1312995

    15. May 2017 um 16:32

    Klappentext "Wie viele Chancen bekommt man für die große Liebe und was macht man, wenn man jede einzelne vergeigt hat? Und damit meine ich so richtig vergeigt! Ich setze mich in dem Fall in den Kleiderschrank und wühle heimlich in dem zerfledderten Pappkarton, auf dem in Großbuchstaben »SECRET« steht, was übersetzt eigentlich »ANDREW« heißt. Die Ausdrucke seiner E-Mails, die an den gefalteten Stellen kaum noch lesbar sind, könnte ich selbst unter Vollnarkose auswendig aufsagen, und die alten Fotos sind nice to have, aber überflüssig, weil ich sein Gesicht auch nach all den Jahren noch aus meinem Gedächtnis heraus malen könnte. Mal abgesehen davon, dass ich nicht gerade Picasso bin und maximal ein Strichmännchen dabei rumkommen würde. Aber Fakt ist, auch nach zwölf Jahren wäre jedes Grübchen und jedes Muttermal an seinem Platz. Doch wo ist Andrew eigentlich heute? Lebt er auch dieses »normale« Leben, das mich manchmal so erdrückt, und ist er vielleicht sogar glücklich dabei? Denkt er noch manchmal an mich, oder ist das wieder so ein typisches Frauending? Diesen einen Mann zu haben, der für immer in irgendeiner Ecke unseres Herzens rumlungert und nie ganz verschwinden wird? Zwölf Jahre VOR, NACH UND ZWISCHEN DIR. Zwölf Jahre mit dir und ohne dich. Und jetzt soll ich dich noch mal treffen? In mir schreit alles klar und deutlich NEIN, nur die vorlaute Stimme in meinem Kopf, die mir ständig mit ihrer frechen Klappe in meine Entscheidungen quatscht, steht schon im Badezimmer und legt Make-up auf. "Meine Meinung Wer kennt es nicht, dass man diese eine Person trifft, in die man sich verliebt und über die man nie so wirklich hinwegkommt? An die man Jahre später noch denkt und für die man nach all der Zeit immer noch all seine Pläne über Bord werfen würde. Die Person, bei der man sich immer wieder ausmalt, wie es hätte sein können, wenn…Sandra ist mit Jan zusammen, doch es wird schnell deutlich, dass Sandra Jans Liebe nicht so wirklich erwidern kann. Während dieser Beziehung lernt Sandra Andrew in ihrer Stammdisco kennen. Andrew ist ein amerikanischer Soldat und zu dem Zeitpunkt gerade in Deutschland stationiert. Schon beim ersten Aufeinandertreffen, scheinen die beiden sich zueinander hingezogen zu fühlen und hoffen jeden Freitag auf ein Widersehen in dieser Disco. Sie lernen sich besser kennen und verlieben sich mit der Zeit ineinander. Es gibt viele Höhen und Tiefen, denn Sandra ist eigentlich mit Jan zusammen, an dem ihr eine Menge liegt und den sie nicht verletzen möchte und zudem ist Andrews Zeit in Deutschland nur begrenzt. Die Beziehung der beiden wird durch einige Aspekte immer wieder auf die Probe gestellt und der Kontakt bricht immer wieder ab. Doch Sandra kann Andrew all die Jahre nicht vergessen. Viel mehr möchte ich zu eigentlichen Handlung gar nicht sagen, um hier niemanden zu spoilern. Mich hat der Klappentext von Anfang an unglaublich angesprochen. Allerdings hatte ich mit einer völlig anderen Geschichte gerechnet. Ich bin davon ausgegangen, dass der überwiegende Teil der Geschichte eben 12 Jahre nach der ersten Begegnung oder nach der Beziehung mit Andrew spielt und es immer wieder Rückblicke in die Beziehung der beiden geben wird. Ich hatte damit gerechnet, dass Sandra Andrew durch irgendwelche Aspekte (zufällig) wieder trifft, altere Erinnerungen im Kopf abgespielt und aus dem zerfledderten Pappkarton im Wandschrank hervorgekramt werden und sich der Rest dann in der Gegenwart abspielt. Allerdings spielt fast die komplette Geschichte in der Vergangenheit und man erfährt hauptsächlich, wie Andrew und Sandra sich kennengelernt und ineinander verliebt haben, welche Probleme es gab und wie ihre Beziehung lief. Es ist jetzt nicht so, dass ich enttäuscht von der Geschichte bin, denn sie gefällt mir auch so, wie sie ist, aber für mich passen der Klappentext und die Geschichte nicht überein. Ich hatte keine großen Probleme, mich in die Geschichte hineinzufinden. Es war schnell klar, wer wer ist und welche Rolle jeder spielt. Als Leser taucht man unmittelbar in die Gedankenwelt von Sandra ein. Den Schreibstil der Autorin habe ich als einen sehr leichten, lockeren und freien Schreibstil empfunden, wodurch sich die Geschichte sehr flüssig lesen ließ. Ich musste häufig über die inneren Monologe von Sandra schmunzeln. Die Geschichte hat mich außerdem sehr zum Nachdenken angeregt, vor allem das letzte Viertel. Dieses fand ich wahnsinnig tiefgründig. Sandras Gefühle und Gedanken sind mir oft sehr nahegegangen und ich konnte ihre tiefen Gefühle, Ängste und Sorgen sehr gut nachvollziehen. Was ich ein bisschen vermisst habe, ist die Leidenschaft zwischen Andrew und Sandra. Die Liebe der beiden ist zwar etwas Besonderes, allerdings werden einige Aspekte nur grob angerissen. Dennoch sind die Charaktere der Geschichte unglaublich gut ausgearbeitet und dargestellt worden. Ich konnte mir alles sehr bildlich vorstellen. In diesem Buch gibt es sehr viele doppelte Passagen, da Andrew englisch spricht und diese dann jeweils immer übersetzt werden. Dies hat mich beim Lesen nicht gestört, da sie farblich auch anders dargestellt sind, so dass man sich immer aussuchen kann, ob man nur das Deutsche, nur das Englische oder beides liest. Ich finde ich es sehr hilfreich und leserfreundlich. Durch die englischen Dialoge wirkte das ganze auf mich viel authentischer. Fazit Die Geschichte verläuft ganz anders, als ich anfangs dachte. Dennoch hat mir das Buch sehr gut gefallen. Die Stärken der Geschichte liegen in meinen Augen eindeutig in den inneren Monologen von Sandra und in der Tiefgründigkeit vieler Passagen (vermehrt am Ende), die mich unglaublich zum Nachdenken angeregt haben. Ich musste oft lächeln und war aber auch hin und wieder den Tränen sehr nahe. Die Geschichte ist schön, in sich stimmig und sehr gut nachvollziehbar. Sie wird mit äußerst viel Gefühl erzählt. Das Buch ist absolut lesenswert. Ich vergebe 3 1/2 Sterne.

    Mehr
  • Leider eher etwas für die jüngeren Leser

    Vor, nach und zwischen dir

    Diana182

    15. May 2017 um 14:56

    Das Cover zeigt ein Mädchen, welches in einem karierten Hemd vor einem Fenster sitzt. Es strahlt die pure Sehnsucht aus und wirkt total verliebt. Auch der Titel lässt eine mitreißende Liebesgeschichte erwarten, was von einem ansprechenden Klappentext untermauert wird. Da so ein paar Schmetterlinge im Bauch und aufkommende Frühlingsgefühle in diesen Tagen  nicht schaden können, musste ich unbedingt lesen, welch schöne Geschichte sich in diesem Buch verbergen mag. Der Einstig gelingt recht leicht und stellt erst einmal eine bunte 18 Jährige Mädelstruppe vor, die das Leben noch nicht so ganz ernst zu nehmen scheint. Doch so ganz wollte meine Sympathie nicht auf Sandra, der Hauptfigur unserer Geschichte, überspringen. Sie hat zwar einen Freund zuhause, aber das wöchentliche fremdflirten, knutschen  oder was auch immer ist freitags Pflicht. Der Freund wurde schnell als lästiges Übel abgetan, der nicht nachzufragen hat. Bei solch einer feucht fröhlichen Runde, denn ohne einen gewissen Pegel läuft bei Sanda schon mal gar nichts, lernt sie Andrew kennen. Er finanziert ihr zwar des Öfteren den Abend aber „Liebe auf den ersten Blick“ sieht deutlich anders aus. Aber Gewohnheit macht eben auch irgendwie Liebe, so scheint es zumindest, und die Gefühle fangen an, auf zu blühen. Natürlich nur heimlich, was soll denn sonst der Freund zuhause denken. Besagter Freund wird dann aber auch irgendwann als nervend eingestuft und abserviert. Selbst schuld-  was stellt er auch plötzlich Fragen nach ihrem Freitag und wagt es dann auch noch, sie auf ihrer Tour zu begleiten. Aber die Sandra ist ja auch eine nette und stellt die beiden Männer gleich mal einander vor. Macht man ja schon mal. (Hatte ich erwähnt, öfters mit den Kopf schüttelnd über dem Buch gesessen zu haben!? Nein? Solche Szenen sorgten gerne mal dafür!) Nun möchte ich aber nicht weiter Spoilern, aber das Buch hält da noch viele brisante Überraschungen für den Leser bereit. Es mag an dem schönen Schreibstil der Autorin gelegen haben, dass ich das Buch innerhalb von einem Tag gelesen habe. Es kann aber auch sein, dass ich unbedingt wissen wollte, wie es zwischen den beiden „Turteltauben“ weiter gehen würde. Was mir leider etwas gefehlt hat, ist das letztendliche, tiefere Gefühl zwischen den beiden. Selbst nach Abschluss des Buches habe ich das Gefühl, die Beziehung  stand von Anfang an unter keinem guten Stern. Im wahren Leben hätte ich meiner Freundin wahrscheinlich ins Gewissen geredet, wenn sie sich nach solch einem Start 12 Jahre lang das Leben schwer macht. Das Ende war dann so ganz anders als erwartet, aber irgendwie sehr zu den beiden passend. Mit etwas anderem hätte ich wahrlich nicht gerechnet. Mein Fazit:Der Funkenflug hat mich leider nicht erreicht, oder ist unbemerkt  an mir vorbeigezogen. Vielleicht gehöre ich mit Anfang 30 auch einfach nicht mehr zur Zielgruppe dieser Geschichte. Mit 15 Jahren hätte ich vielleicht anders darüber gedacht als heute – man weiß es nicht genau! So wurde ich leider nicht mitgerissen von einer  weiblichen Hauptfigur, die mir total unsympathisch ist und einem jungen Mann, der zickiger ist, als manch kleine Märchenprinzessin. LIEBE und GEFÜHL sieht bei mir leider etwas anders aus – aber wie gesagt, ich bin ja schon Ü30!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks