Eine Reise ins Leben oder wie ich lernte, die Angst vor dem Tod zu überwinden

Eine Reise ins Leben oder wie ich lernte, die Angst vor dem Tod zu überwinden
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Eine Reise ins Leben oder wie ich lernte, die Angst vor dem Tod zu überwinden"

***Von einer, die auszog, vom Sterben das Leben zu lernen***

Wie viele von uns hat Saskia Jungnikl Angst vor dem Tod. Vor allem seit ihr Vater gestorben ist. Doch anstatt sich weiter zu fürchten, sucht sie den Tod auf: im Leichenschauhaus, bei Bestattern, in einem Hospiz. Sie begibt sich auf Spurensuche, lernt, wie Religionen mit dem Tod und der Frage, was danach kommt, umgehen. Sie findet heraus, was Philosophen über das Sterben denken, und spricht auf ihrem Weg mit den unterschiedlichsten Menschen – vom Rechtsmediziner bis zum evangelischen Bischof –, um mehr über den Tod zu erfahren. Und erfährt doch immer mehr über das Leben.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596036455
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:256 Seiten
Verlag:FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum:26.10.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
0 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Bisher gibt es noch keine Bewertungen zum Buch. Schreibe mit "Neu" die erste Rezension und teile deine Meinung mit anderen Lesern.

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Saskia Jungnikl will den Tod verstehen und findet Antworten über ein erfülltes Leben.

    Der Text ist leicht, teils humoristisch, teils trocken. […] Wie nebenbei und fast im Plauderton umkreist sie das Mysterium des Todes.

    All das macht ›Eine Reise.‹ zu einem abwechslungsreichen, informativen, mitunter auch heiteren, kurz: zu einem sehr menschlichen Buch. [.] Ich kann es nur empfehlen.

    Ehrlich und ungeschminkt erzählt uns die Autorin, wie sie nach dem Tod ihres Vaters verstehen wollte, wie unsere Gesellschaft mit dem Tod umgeht.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks