Neuer Beitrag

MrsFoxx

vor 2 Monaten

(15)

Klappentext:
Schmutzig, heiß, verdorben: Im "The Wicked Horse" geschehen Dinge, die du dir in deinen kühnsten Träumen nicht ausmalen könntest. Komm rein! Woolf Jennings lässt auch deine wildesten Fantasien Wirklichkeit werden …
Woolfs Leben ist eine Täuschung: Eine verführerische Mischung aus Multimillionär und höllisch heißem Rancher aus Wyoming. Die, die glauben, ihn zu kennen, bewundern seine Fähigkeiten als CEO des Rinder- und Ölimperiums seiner Familie. Doch nur wenige Auserwählte wissen, was der wahre Auslöser des gierigen Glitzerns in seinen blauen Augen ist – denn nur sie wissen, dass er am Fuße der Teton Mountain Bergkette einen privaten Sexclub mit dem Namen "The Wicked Horse" eröffnet hat.
Callie Hayes ist nach Wyoming zurückgekehrt, und freut sich darauf, ihr Leben neu zu beginnen. Woolf ist der Mann, dem sie einst leichtsinnigerweise ihre Jungfräulichkeit angeboten und die er geradewegs abgelehnt hat.
Nun jedoch erkennt Woolf, dass Callie in jeder Hinsicht erwachsen geworden ist und obendrein eine leidenschaftliche Seite hat, die ihn ebenso verwirrt, wie sie ihn anzieht. Callies verruchte Wünsche und ihr süßes Herz gehen ihm unter die Haut, sodass er alles infrage stellt, was ihn bisher ausgemacht hat...

Der Macho und die Gouverneurstochter, kann das gutgehen? Vor allem wenn einer der Beiden heimlich einen verruchten Sexclub betreibt?
Callie, die vor einem untreuen Verlobten zurück nach Hause geflohen ist, lässt es mit ihrem Jugendschwarm darauf ankommen und stürzt sich beinahe Hals über Kopf in eine Affäre, die so gar nichts mit ihrem alten, braven und zurückhaltenden Leben zu tun hat.
Woolf und Callie waren mir von Anfang an sympathisch, die Beiden wirken sehr authentisch und haben mir die Lektüre durch ihre erfrischende Art schön kurzweilig erscheinen lassen. Ihr teilweise echt witziges Hin- und Her zwischen Liebe, Lust und Bettgymnastik lassen den Gedanken an Langeweile absolut keine Chance.
Im Gegensatz zu vielen anderen Büchern dieses Genres versucht die weibliche Hauptdarstellerin nicht auf Biegen und Brechen den Kerl umzuerziehen, im Gegenteil, sie ist äußerst wissbegierig was Woolfs kinky Seite angeht. Was letzten Endes einige unerwartete Eifersuchtsattacken auf männlicher Seite auf den Plan ruft.
Der Schreibstil der Autorin war wunder angenehm und flüssig zu lesen und der erste Teil ihrer Wicket-Horse-Reihe von vorne bis hinten geradezu ein Pageturner, den man am liebsten in einem Rutsch durchlesen möchte. Zum Glück muss ich nicht lange auf die Fortsetzung warten, denn die letzten Seiten des Buches haben schon mal die Neugier auf den zweiten Band geschürt.

Fazit: Eins dieser Bücher, die man nicht mehr aus der Hand legen kann. Absolute Leseempfehlung für den ersten Teil der Wicket Horse-Reihe!

Autor: Sawyer Bennett
Buch: The Wicked Horse 1: Wicked Fall
Neuer Beitrag