The Wicked Horse 1: Wicked Fall

von Sawyer Bennett 
4,4 Sterne bei10 Bewertungen
The Wicked Horse 1: Wicked Fall
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (9):
Mandy_Kalouss avatar

Spannende, erotische Geschichte, die das Kopfkino heiß laufen lässt

Kritisch (1):
Tintensports avatar

Unterirdisch! Bin selten so qequält worden - sprachlich wie intellektuell. Erotik ist eine Kunst ... das hier ist keins von beidem!

Alle 10 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "The Wicked Horse 1: Wicked Fall"

Schmutzig, heiß, verdorben: Im "The Wicked Horse" geschehen Dinge, die du dir in deinen kühnsten Träumen nicht ausmalen könntest. Komm rein! Woolf Jennings lässt auch deine wildesten Fantasien Wirklichkeit werden …

Woolfs Leben ist eine Täuschung : Eine verführerische Mischung aus Multimillionär und höllisch heißem Rancher aus Wyoming. Die, die glauben, ihn zu kennen, bewundern seine Fähigkeiten als CEO des Rinder- und Ölimperiums seiner Familie. Doch nur wenige Auserwählte wissen, was der wahre Auslöser des gierigen Glitzerns in seinen blauen Augen ist – denn nur sie wissen, dass er am Fuße der Teton Mountain Bergkette einen privaten Sexclub mit dem Namen "The Wicked Horse" eröffnet hat.

Callie Hayes ist nach Wyoming zurückgekehrt, und freut sich darauf, ihr Leben neu zu beginnen. Woolf ist der Mann, dem sie einst leichtsinnigerweise ihre Jungfräulichkeit angeboten und die er geradewegs abgelehnt hat.

Nun jedoch erkennt Woolf, dass Callie in jeder Hinsicht erwachsen geworden ist und obendrein eine leidenschaftliche Seite hat, die ihn ebenso verwirrt, wie sie ihn anzieht. Callies verruchte Wünsche und ihr süßes Herz gehen ihm unter die Haut, sodass er alles infrage stellt, was ihn bisher ausgemacht hat ...

Ein Western Romance-Roman der New York Times- und USA Today-Bestsellerautorin Sawyer Bennett - übersetzt von der Erfolgsautorin Linda Mignani!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783864952623
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:300 Seiten
Verlag:Plaisir d'Amour Verlag
Erscheinungsdatum:12.05.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    iris_knuths avatar
    iris_knuthvor 6 Monaten
    Heißes Kopfkino

    Bei dem Cover kommt man ins Schwitzen bzw bekommt Hitzewallungen. Es geht hier um heiße Cowboys mit Sexy Oberkörper. Eine sehr gute Kombination. 


    Für mich war es das erste Buch der Autorin und ich bin total begeistert von ihrem Schreibstil. Er ist locker und leicht. 
    Das Buch ist in der Ich-Form geschrieben und Wechselt die Sichten zwischen Woolf und Callie. Was mir sehr gefallen. 

    Beim Lesen des Buches lief die ganze Zeit mein Kopfkino. Es war richtig in Gange. Eine sehr heiße Story zwischen Liebe und Erotik. 
    Man muss hier um seine Träume kämpfen, genau wie Woolf es macht. Und letztlich muss er sich entscheiden. 

    Das Buch ist in Sicht abgeschlossen. So kann man beruhigt den zweiten Teil der Reihe lesen.  

    Die Charaktere sind harmonisch ausgewählt und gefallen mir sehr gut. Auch den Werdegang und Spannungsbogen der Story war klasse. 

    Vielen Dank an Netgalley und  Plaisir d'Amour Verlag für das Rezensionsexemplar, was aber meine Meinung nicht beeinflusst hat. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Mandy_Kalouss avatar
    Mandy_Kalousvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Spannende, erotische Geschichte, die das Kopfkino heiß laufen lässt
    Heiße - erotische Geschichte um Woolf und Callie

    Prota
    Woolf, Eigentümer und Erbe einer großen Rinderfarm Dynastie in Wyoming erledigt seinen Job. Doch etwas fehlt ihm dabei. Die Leidenschaft zu diesem. Als Erbe blieb ihm nichts anderes übrig, die Firma zu übernehmen und sich der Verantwortung zu stellen. Zwar ist sein Bruder mit an Bord, doch hat er sich rechtzeitig aus den Geschäften zurückgezogen und fungiert nur noch pro Forma.
    Dennoch lässt sich Woolf nicht davon abbringen, sich wenigstens einen Wunsch zu erfüllen. Gemeinsam mit seinem besten Freund gründet er das „Wicked Horse“.

    Callie ist frisch getrennt von ihrem Verlobten und hat nur noch ein Ziel. Aus der langweiligen Chloe eine neue Version ihrer zu werden. Sie muss für sich herausfinden, wer sie ist und wer sie sein will. Und warum nicht gleich mal etwas Verrücktes machen. Dazu eignet sich der Wet-T-Shirt-Contest im „Wicked Horse“ doch perfekt.
    Nur, warum ist es ihr nicht gegönnt, etwas Spaß zu haben und warum muss sich Woolf in ihr neues Leben einmischen?
    Wenn da nur nicht die Vergangenheit wäre, die beide miteinander verbindet und Gefühle hervorruft, mit denen sie erst umgehen lernen müssen.
    Schreibe
    Sprachlich gesehen, nimmt die Autorin kein Blatt vor den Mund und sagt explizit, was Sache ist. Sie steigt ohne Umschweife direkt in die Geschichte ein, nimmt den Leser sofort gefangen und lässt ihn durch Callies und Woolfs Gedanken an der Geschichte teilhaben. Genauso spricht sie den Leser während der einzelnen Kapitel an, was eine gute Abwechslung in die Geschichte bringt.
    Der Schreibstil ist packend und sehr leichtgängig und flüssig zu lesen. Nicht nur gute Dialoge, die mit genügend Humor bepackt sind, sondern auch viele nachdenkliche Momente dürfen wir hier erlesen. Tolle Protagonisten, wie auch Nebencharaktere, die auf ihre eigene Geschichte neugierig machen, wurden hier erschaffen. Es wurde sehr bildlich beschrieben, sodass man sich als Leser direkt vor Ort fühlen konnte.
    Spannungsfaktor
    Spannend ist die Geschichte vom ersten Moment an. Sei es, die Entwicklung Woolf´s, wie er sein Leben gelebt hat zu sehen und ob er bereit ist, sich zu ändern. Oder aber auch Callies Herkunft und ihre Entwicklung in dieser Geschichte. Bis zum Schluss hat die Geschichte um die Beiden gepackt, genauso um den besten Freund, der eine stark tragende Rolle spielt.
    Taschentuchfaktor
    Die Geschichte berührte auf die eine oder andere Weise. Es gab durchaus Momente, die das Herz schwer werden ließen. Jedoch hat sie es nicht auf die Tränen angelegt, zumindest nicht bei mir.
    Erotikfaktor
    Heißes Kino ist hier garantiert. Wow. Die Szenen sind nicht nur sehr anregend zu lesen, sondern erregen. Vor allem als Callie eine ihrer Fantasien das erste Mal erlebt, ist es so nachvollziehbar, dass man meint, die eigenen Ängste und Zweifel wurden von der Autorin hier zu Papier gebracht.
    Fazit
    Mit diesem ersten Teil der „Wicked Horse“ Reihe habe ich mich ab der ersten Zeile sehr gut unterhalten gefühlt. Szenen wurden gekonnt an den Leser transportiert und haben das Kopfkino gewaltig heiß laufen lassen. Genauso die Story um Callie und Woolf selber war schön mitzuerleben, wie sie sich ihrer Vergangenheit stellen und in die Zukunft gehen. Aber auch die durchaus sehr neugierig machenden Nebencharaktere haben ihren Platz in dieser Geschichte verdient. Auf die Fortsetzung der Reihe bin ich sehr gespannt.
    Eine für mich tolle Story und verdiente 5 Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Tintensports avatar
    Tintensportvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Unterirdisch! Bin selten so qequält worden - sprachlich wie intellektuell. Erotik ist eine Kunst ... das hier ist keins von beidem!
    ... Reif für den Razzie-Award! - Goldene Himbeere jetzt auch für (Un)-Literatur - Reif für den ...

    Leider hat die Goldene Himbeere (quasi der Anti-Oscar - so getauft nach einem englischen Sprichwort, in dem eine Himbeere vorkommt, aber ein Pfurzgeräusch gemeint ist) noch keine Entsprechung im Bereich des geschriebenen Wortes. Denn was soll man für sowas wie das hier vergeben? Fleiß-Sternchen für jede voll geschriebene Seite?

    Für die Nominierungen zur `Goldenen Erotik-Himbeere 2017' schlage ich vor:

    … allen voran DIE ÜBERSETZERIN und DIE LEKTORIN – den Preis dürfen sie sich teilen - wegen `dem super Deutsch' in einer Vollendung das seinesgleichen sucht! Da wird kein Adjektiv, kein Verb, kein Satzbau beherrscht und - vor allem - auch nicht verstanden!

    DIE AUTORIN hingegen zeichnet gleich für mehrere preisverdächtige Kategorien allein verantwortlich! Ich bin so begeistert, dass ich mich gar nicht entscheiden kann! Schlage ich sie für den `unliterarischsten Stil' des Jahrzehnts' vor? Oder vielleicht doch lieber für die `übelste Sprachmisshandlung' seit Generationen'? Wobei auch die Chuzpe der Autorin ausgezeichnet werden muss, referiert sie doch großspurig auf Virginia Woolf (kein Witz!) Darum geht es auch ausdruckstechnisch hoch bemüht zur Sache! Beispiele gefällig?

    - "Ich kreise meinen Kopf", erklärt uns Hauptakteur Woolf (Name kein Zufall) ganz offen, denn er spürt "die Verantwortung auf sich niederpressen" und hat des Öfteren mal "scheiß geschlafen".
    - "Ich schreie von dem Gefühl auf", erfahren wir von seiner Angebeteten – leider erfahren wir nicht von welchem; dafür jedoch dies: "Ihre Atmung ist abgehackt" oder das: "ihre Hüften schnellen vom Bett".
    - Oder man erfährt: "ihr Blick verschleierte."
    - Derweil "kreist ..." auch Callie sehr gerne und zwar "… die Hüften", anstatt MIT denselben

    … und die Leserin „kreist“ demnächst auch - nämlich am Rad!!!

    Leider sind Satzbau und Ausdruck nicht die einzigen Probleme unserer Romanheldin! Während Protagonist Woolf seinen besten Freund Bridger in allen Tönen lobt, stellt Callie unglaublich aufschlussreich fest:

    - "Er wirkt einschüchternd auf mich, da etwas in seinen Augen ist, das irgendwie nicht mit mir harmoniert."

    Doch auch mit Woolf klappt es alsbald nicht mehr, erklärt dieser doch (als er sich allein im Nachtclub sitzend wiederfindet, anstatt erotisch turnend bei ihr im Bett):

    - "Vielleicht bin ich hier, da ich unterbewusst jemanden hart ficken möchte, um damit sie aus meinem Kopf zu bugsieren."

    Na? War das kein wunderschöner Satz?

    Und so nimmt ein zudem unsäglich belangloser und vorhersagbarer Plot seinen Lauf (Heureka – die vierte Preiskategorie für die Autorin!). Doch man harrt tapfer aus, hofft man doch auf die versprochene Erotik! Dies muss man auch – ausharren nämlich - über lange Strecken! Und so manch literarischer Erguss muss entschädigen (derweil die erwünschten sinnlichen seltenst stattfinden), wenn z.B. Freund Bridger - der Dritte im erotischen Bunde - stilsicher eingeführt wird:

    - "Er tritt durch die Tür, was bei ihm fast ein Quetschen darstellt …"

    Schön ist es auch die Liebe zu spüren, mit der Woolf seinen besten Freund unnachahmlich scharfsinnig durchleuchtet:

    - "Bei einem flüchtigen Blick sieht er so aus, als würde er auf eine Rinderranch gehören", (denn er trägt eine glänzende Gürtelschnalle, oh ja!). „Jedoch "wenn man genau hinschaut, erkennt man einen Mann, der ebenso wie ich mit dem Gedanken spielt eine andere Art von Leben zu führen."

    Welcher Art dieses Leben sein mag, darüber wird der Leser im Unklaren gelassen - doch man fürchtet längst das Schlimmste. Was man aber sofort ahnt ist, warum Woolf ein solch tragischer Held werden musste, war seine Mutter doch Englischlehrerin - die Mutter der Autorin ... war dies wohl leider nicht.

    FAZIT
    Wie soll denn das bitte gehen – Erotik ohne Sprachgefühl? Gelungene Erotik funktioniert doch überhaupt erst über eine sinnliche Sprache, mit der man etwas formt, etwas Besonderes erschafft; also eine Sprache die man beherrscht - anstatt mit ihr nonstop zu verunglücken!

    Warum müssen sich - unerträglich oft im Genre - Erotik und Grips dermaßen ausschließen!? Erotik-Autorinnen, wie z.B. Megan Hart, Cara McKenna oder Christina Lauren beweisen doch das Gegenteil. Bei denen findet sich gelungene Erotik in gekonnter Sprache in gute Storys eingebettet – Zutaten, die überhaupt erst das Prädikat Erotik rechtfertigen!

    Doch wenn sich Sexgetümele und Schreibkunst so dermaßen ausschließen wie hier, dann kommt bloß ein ein B*ms-Gefidele dabei heraus – für das das Genre zurecht in die Schmuddelecke verbannt gehört. Und für das sich jeder Verlag wie jede Autorin schämen sollten – und zwar bitte persönlich - bevor man sich als Leser fremdschämen muss.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Nicolerubis avatar
    Nicolerubivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Hot !
    "Ich würde ihm meine Seele geben."❤

    Schmutzig, heiß, verdorben: Im "The Wicked Horse" geschehen Dinge, die du dir in deinen kühnsten Träumen nicht ausmalen könntest. Komm rein! Woolf Jennings lässt auch deine wildesten Fantasien Wirklichkeit werden …

    Hola die Waldfee!
    Eine sexy Geschichte, die perfekte Mischung von Erotik und Liebe.
    Woolf erfüllt sich seinen Traum vom Wicked Horse, doch als Callie wieder in sein Leben tritt, muss er sich zwischen Traum und Liebe entscheiden.
    Fesselnd, prickelnd und sinnlich!
    "Es gibt nichts, das erfüllender wäre, nichts, das sich besser anfühlt."
    "Er ist wie ein echter Wolf. Raubtierhaft und gefährlich."
    Ein wunderbar locker und flüssiger Schreibstil.
    Ein purer Lesegenuß und sehr empfehlenswert!❤

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Swiftie922s avatar
    Swiftie922vor einem Jahr
    Eine fesselnder Auftakt <3

    INHALT :

    Schmutzig, heiß, verdorben: Im „The Wicked Horse“ geschehen Dinge, die du dir in deinen kühnsten Träumen nicht ausmalen könntest. Komm rein! Woolf Jennings lässt auch deine wildesten Fantasien Wirklichkeit werden …

    Woolfs Leben ist eine Täuschung : Eine verführerische Mischung aus Multimillionär und höllisch heißem Rancher aus Wyoming. Die, die glauben, ihn zu kennen, bewundern seine Fähigkeiten als CEO des Rinder- und Ölimperiums seiner Familie. Doch nur wenige Auserwählte wissen, was der wahre Auslöser des gierigen Glitzerns in seinen blauen Augen ist – denn nur sie wissen, dass er am Fuße der Teton Mountain Bergkette einen privaten Sexclub mit dem Namen „The Wicked Horse“ eröffnet hat.
    Callie Hayes ist nach Wyoming zurückgekehrt, und freut sich darauf, ihr Leben neu zu beginnen. Woolf ist der Mann, dem sie einst leichtsinnigerweise ihre Jungfräulichkeit angeboten und die er geradewegs abgelehnt hat.
    Nun jedoch erkennt Woolf, dass Callie in jeder Hinsicht erwachsen geworden ist und obendrein eine leidenschaftliche Seite hat, die ihn ebenso verwirrt, wie sie ihn anzieht. Callies verruchte Wünsche und ihr süßes Herz gehen ihm unter die Haut, sodass er alles infrage stellt, was ihn bisher ausgemacht hat ...

    QUELLE: Plaisir d'Amour Verlag

    Meine Meinung :

    In " The Wicked Horse: Wicked Fall" geht es um Woolf, dessen Leben eine Täuschung ist. Er lebt als Rancher und doch gibt es etwas was keiner von ihm weiß. Nur wenige wissen von seiner zweiten Leidenschaft, seinem privaten Sexclub, den er eröffnet hat.Callie kommt gerade wieder zurück nach Wyoming und sie kennt Woolf, weil sie damals von ihm abgewiesen wurde. Jetzt ist sie eine junge Frau, die nicht mehr viel mit dem Mädchen von damals zu tun hat.
    Was wird Woolf jetzt tun ?

    Woolf ist Multimillionär und gleichzeitig Rancher. Seine wahre Leidenschaft liegt, aber in seinem privaten Sexclub, den er sich aufgebaut hat. Er wirkt auf den ersten Blick wie ein typischer Geschäftsmann und doch, wenn man mehr ins Buch eintaucht, erfährt man mehr.

    Callie kehrt wieder zurück nach Wyoming und wird dort mit alten Erinnerungen, die sie an Woolf erinnern konfrontiert. Kann es für beide noch eine Chance geben?? Sie ist eine angenehme Protagonistin, die gerne begleitet habe.

    Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird im Wechsel von Callie und Woolf erzählt. Der Leser kann so beide Charaktere besser kennen lernen. Die Kulisse rund um die Ranch und Cowboys macht Lust selbst einmal dorthin zu reisen. Die Nebencharaktere wie Woolfs Mitarbeiter machen neugierig und ich bin gespannt ob es von ihnen auch einen Band geben wird.

    Die Spannung und Handlung hat mich schon ab dem ersten Wiedersehen von Woolf und Callie in den Bann des Buches gezogen. Beide verbindet sehr viel, weil sie sich schon lange kennen. Er lehnte damals ab ihr ihre Jungfräulichkeit zu nehmen und sie konnte ihn nicht vergessen. Callie will neu anfangen und in Wyoming ihr altes Leben hinter sich lassen. Als beide wieder aufeinander treffen, merkt Callie das sie immer noch von ihm angezogen wird. Woolf erkennt das Callie nicht mehr dieselbe ist wie damals und hält sich doch noch zurück. Seine Welt ist eine andere mit dem Wicked Horse. Ein privater Sexclub bei dem er nur bestimmte, als Mitglieder zulässt. Kann er mehr zulassen als nur eine kurze Affäre? Man spürt regelrecht das Knistern zwischen den beiden und man kann sich dem kaum entziehen. Die BDSM Elemente passen gut zusammen und man kann sich einfach in die Geschichte fallen lassen. Ob beide ein Happy End bekommen, erfahrt ihr, wenn ihr euch dieses Buch selbst holt. Dies ist mein erste Buch der Autorin und ich freue mich vielleicht bald mehr Werke auf Deutsch von ihr zu lesen.

    Das Cover ist einfach genial und man muss einfach sich Woolf vorstellen mit seiner Art.

    Fazit :

    Mit " The Wicked Horse: Wicked Fall" gelingt der Autorin ein besonderer Auftakt ihrer Reihe. Ihre Protagonisten sind authentisch und ziehen den Leser mit jeder Seite mehr mit.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    K
    Kathrin_Maiovor einem Jahr
    Kurzmeinung: Einer der besten Erotikromane, den ich bisher gelesen habe! Absolut lesenswert!
    Verboten heiß!

    Inhaltsangabe:

    Woolf Jennings, wird seinem Namen gerecht, er ist wahrscheinlich das Paradebeispiel für einen Wolf im Schafspelz. Offiziell ist er CEO eines florierenden Rinder- und Ölimperiums. Was aber keiner weiß, ist dass er auch einen exklusiven Sexclub mit dem Namen „The Wicked Horse“ betreibt. Ein Club, der keine Wünsche offen lässt. Nur dort kann er seine wahre Leidenschaft ausleben – denkt er zumindest.

    Frisch von ihrem Verlobten getrennt und zurück in ihrer Heimatstadt, trifft Callie Heyes auf Woolf, den Mann für den sie seit ihrer Jugend eine Schwäche hat und der sie und ihre Jungfräulichkeit vor Jahren verschmäht hat.
    Immer noch so anziehend wie damals, spürt sie auch heute noch das Prickeln zwischen ihnen. Vor allem ist sie nicht mehr das unschuldige und süße Mädchen von damals, sondern durchaus abenteuerlustig und gewillt ungeahnte, verruchte Wünsche und Bedürfnisse auszuleben.
    Ist nun vielleicht der richtige Zeitpunkt für die beiden gekommen?

    Meine Meinung:

    Mein letzter Erotikroman ist schon ein Weilchen her, daher hat es sich ganz gut getroffen, dass ich auf „Wicked Fall“ gestoßen bin.
    Erotik und heiße Rancher? Genau das Richtige, um sich selber bei diesem heißen Wetter noch mehr einzuheizen!
    Beide Charaktere sind sympathisch und authentisch, die Chemie ist greifbar und es ist auch sofort klar, dass zwischen ihnen nicht nur die Funken fliegen, sondern wesentlich mehr ist.
    Also ja, wie man erahnen kann, kommt viel heißer, schmutziger Sex in dem Buch vor, ist verboten, aber nicht anstößig, übertrieben oder „gewollt und nicht gekonnt“.
    Die Fantasie wird angeregt und macht die 300 Seiten zu einem genüsslichen Lesevergnügen.
    Denn (!) es gibt einen Unterschied zwischen gut beschriebenem Sex und fabelhaftem, absolut natürlich wirkendem, authentischen Sex.
    Eigentlich stehe ich auf Drama und Herzschmerz, hier ist auch ein kleines Drama aufgetaucht, aber das Maß hat mir gereicht, der Fokus hat einfach auf dem Prickeln gelegen.
    Was soll ich noch sagen? Eigentlich kann ich mich nur wiederholen, deshalb belasse ich es dieses Mal kurz und knackig.

    Fazit:

    Seit „Palace of Pleasure“ von Maddie Holmes im Januar, habe ich keinen so guten, prickelnden und aufregenden Erotikroman mehr gelesen. Mein Puls hat von der ersten bis zur letzten Seite geflattert.
    Ich hoffe wirklich, dass Plaisir d’Amour auch die Bände 3-5 übersetzen wird, denn auf Band 5 freue ich mich bereits jetzt sehr!
    Band 2 erscheint im August und der Epilog in „Wicked Fall“ hat bereits versprochen, dass auch „Wicked Lust“ äußerst scharf werden wird.
    Absolute Leseempfehlung für Leser, die es heiß, verboten und verrucht lieben!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    steffib2412s avatar
    steffib2412vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Tolle Protagonisten, flüssiger Schreibstil und heiße Szenen... Absolute Lese- und Kaufempfehlung....
    Sexy und einfach nur gut...:)

    Zur Story:
    Woolfs Leben ist eine Täuschung: Eine verführerische Mischung aus Multimillionär und höllisch heißem Rancher aus Wyoming. Die, die glauben, ihn zu kennen, bewundern seine Fähigkeiten als CEO des Rinder- und Ölimperiums seiner Familie. Doch nur wenige Auserwählte wissen, was der wahre Auslöser des gierigen Glitzerns in seinen blauen Augen ist – denn nur sie wissen, dass er am Fuße der Teton Mountain Bergkette einen privaten Sexclub mit dem Namen "The Wicked Horse" eröffnet hat.

    Callie Hayes ist nach Wyoming zurückgekehrt, und freut sich darauf, ihr Leben neu zu beginnen. Woolf ist der Mann, dem sie einst leichtsinnigerweise ihre Jungfräulichkeit angeboten und die er geradewegs abgelehnt hat.

    Nun jedoch erkennt Woolf, dass Callie in jeder Hinsicht erwachsen geworden ist und obendrein eine leidenschaftliche Seite hat, die ihn ebenso verwirrt, wie sie ihn anzieht. Callies verruchte Wünsche und ihr süßes Herz gehen ihm unter die Haut, sodass er alles infrage stellt, was ihn bisher ausgemacht hat ...

    Mein Fazit:
    Mit Wicked Fall aus der Wicked Horse Reihe schafft Sawyer Bennett eine sehr gute und vor allem heiße Geschichte, die mich total begeistern konnte..
    Der Schreibstil ist von Beginn an durchweg leicht und flüssig zu lesen, sodass man sehr schnell in die Geschichte gefangen ist und sie einem nicht mehr loslässt.
    Auch Woolf und Callie als Protagonisten konnten durchweg glänzen...
    Ebenso ist das Coverbild ein wahrer Hingucker geworden....
    Die erotischen Momente kommen in dem Buch nicht zu kurz und sind manchmal sogar etwas härter (wer das also nicht mag, Hände weg.)....

    Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne. Außerdem bekommt es auf jeden Fall eine Lese- und Kaufempfehlung von mir....
    Viel Spaß beim Lesen wünsche ich euch allen....

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MrsFoxxs avatar
    MrsFoxxvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Pageturneralarm! Dieses Buch kann man nur schwer zur Seite legen.
    The Wicket Horse 01 - Callie & Woolf

    Klappentext:
    Schmutzig, heiß, verdorben: Im "The Wicked Horse" geschehen Dinge, die du dir in deinen kühnsten Träumen nicht ausmalen könntest. Komm rein! Woolf Jennings lässt auch deine wildesten Fantasien Wirklichkeit werden …
    Woolfs Leben ist eine Täuschung: Eine verführerische Mischung aus Multimillionär und höllisch heißem Rancher aus Wyoming. Die, die glauben, ihn zu kennen, bewundern seine Fähigkeiten als CEO des Rinder- und Ölimperiums seiner Familie. Doch nur wenige Auserwählte wissen, was der wahre Auslöser des gierigen Glitzerns in seinen blauen Augen ist – denn nur sie wissen, dass er am Fuße der Teton Mountain Bergkette einen privaten Sexclub mit dem Namen "The Wicked Horse" eröffnet hat.
    Callie Hayes ist nach Wyoming zurückgekehrt, und freut sich darauf, ihr Leben neu zu beginnen. Woolf ist der Mann, dem sie einst leichtsinnigerweise ihre Jungfräulichkeit angeboten und die er geradewegs abgelehnt hat.
    Nun jedoch erkennt Woolf, dass Callie in jeder Hinsicht erwachsen geworden ist und obendrein eine leidenschaftliche Seite hat, die ihn ebenso verwirrt, wie sie ihn anzieht. Callies verruchte Wünsche und ihr süßes Herz gehen ihm unter die Haut, sodass er alles infrage stellt, was ihn bisher ausgemacht hat...

    Der Macho und die Gouverneurstochter, kann das gutgehen? Vor allem wenn einer der Beiden heimlich einen verruchten Sexclub betreibt?
    Callie, die vor einem untreuen Verlobten zurück nach Hause geflohen ist, lässt es mit ihrem Jugendschwarm darauf ankommen und stürzt sich beinahe Hals über Kopf in eine Affäre, die so gar nichts mit ihrem alten, braven und zurückhaltenden Leben zu tun hat.
    Woolf und Callie waren mir von Anfang an sympathisch, die Beiden wirken sehr authentisch und haben mir die Lektüre durch ihre erfrischende Art schön kurzweilig erscheinen lassen. Ihr teilweise echt witziges Hin- und Her zwischen Liebe, Lust und Bettgymnastik lassen den Gedanken an Langeweile absolut keine Chance.
    Im Gegensatz zu vielen anderen Büchern dieses Genres versucht die weibliche Hauptdarstellerin nicht auf Biegen und Brechen den Kerl umzuerziehen, im Gegenteil, sie ist äußerst wissbegierig was Woolfs kinky Seite angeht. Was letzten Endes einige unerwartete Eifersuchtsattacken auf männlicher Seite auf den Plan ruft.
    Der Schreibstil der Autorin war wunder angenehm und flüssig zu lesen und der erste Teil ihrer Wicket-Horse-Reihe von vorne bis hinten geradezu ein Pageturner, den man am liebsten in einem Rutsch durchlesen möchte. Zum Glück muss ich nicht lange auf die Fortsetzung warten, denn die letzten Seiten des Buches haben schon mal die Neugier auf den zweiten Band geschürt.

    Fazit: Eins dieser Bücher, die man nicht mehr aus der Hand legen kann. Absolute Leseempfehlung für den ersten Teil der Wicket Horse-Reihe!

    Kommentieren0
    24
    Teilen
    anna1911s avatar
    anna1911vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Tolle Sommerlektüre mit knisternder Erotik
    Kommentieren0
    SabineNordlichts avatar
    SabineNordlichtvor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks