Scarlett Hunter

 4,7 Sterne bei 10 Bewertungen
Autor*in von Mordred, Death to Clerics und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Scarlett Hunter 1989 in der Innerschweiz geboren. Liebte es schon immer zu lesen und zu schreiben. So entwickelte sie sehr früh ihre ersten Figuren und kleine Geschichten. Früher schrieb sie nur für ihre jüngere Schwester und entdeckte 2008 das Internet als Schreibplattform. Später wurde das RPG schreiben zu ihrer Leidenschaft. Seit 2017 widmet sie sich wieder ganz dem Schreiben von Geschichten.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Scarlett Hunter

Cover des Buches Mordred (ISBN: 9783734745492)

Mordred

 (9)
Erschienen am 06.05.2021
Cover des Buches Death to Clerics (ISBN: 9783985952472)

Death to Clerics

 (1)
Erschienen am 23.05.2022
Cover des Buches Death to Clerics (ISBN: 9783755707912)

Death to Clerics

 (0)
Erschienen am 25.03.2022

Neue Rezensionen zu Scarlett Hunter

Cover des Buches Mordred (ISBN: 9783734745492)
dorothea84s avatar

Rezension zu "Mordred" von Scarlett Hunter

am schluss fesselnd
dorothea84vor 18 Tagen

Jeder kennt die Geschichte rund um König Arthur, oder? Nun bereit für eine Version. Die langsam anfängt und ohne es zu wissen, einen in ihren Bann zieht. Wir lernen Morgan von Tintagel, die Halbschwester von König Artus, kennen. Durch einen Besuch bei ihrem Bruder wird einiges ins Rollen gebracht. Wir verfolgen nicht nur einen Charakter. Es ist mehr wie ein Staffellauf und so bekommt man Einsichten, die man so nicht erhalten hätte. Am Anfang war es etwas zu ruhig. Doch um so weiter die Geschichte fortgeschritten ist, umso gefesselter wurde ich. Manche Figuren haben mich genervt, andere wollte ich öfters haben. Die Intrigen sind hier gut verborgen und durch diese Prophezeiung wird alles noch spannender. Die Welt und ihre Eigenschaften werden schön beschrieben, sodass ein Gefühl der Vertrautheit aufgekommen ist. Obwohl hier auch magische Wesen vorkommen. Jetzt heißt es warten auf Band zwei.

Cover des Buches Death to Clerics (ISBN: 9783985952472)
so_many_books_so_little_times avatar

Rezension zu "Death to Clerics" von Scarlett Hunter

Fesselnd und düster
so_many_books_so_little_timevor einem Jahr

“Ein Clericer liebt nicht”, vernahm ich die säuselnde Stimme von Jacques, der noch immer mein Handgelenk festhielt. “Du wirst nie wieder jemanden lieben, denn wir sind hier, um das Gleichgewicht zu wahren.”


“Death to Clerics” ist ein komplexer, düsterer Dark Fantasy Roman, der mich schnell in seinen Bann gezogen hat.


Die Hauptcharaktere Hunter und Aleksandra begegnen sich in der Ausbildungsstätte für Clericer in welcher nur die Starken überleben. Doch Hunter ist nicht stark und nicht bereit, ein gefühlloses Monster zu werden. Doch mit dem Familienname Gloucester wird genau das und noch viel mehr von ihm erwartet. Nur Aleksandra, wenn auch mit Sorge, akzeptiert Hunter mit seinem guten Herz und steht ihm zur Seite.

Als er nach Jahren seine Familie wieder sieht, zeigt ihm diese, allen voran sein Vater, wie enttäuscht sie von ihm sind. Doch selbst der Tod seiner Mutter, die scheinbar von einem seiner Brüder getötet wurde, vermag es nicht, ihn in den kaltherzigen Clericer zu wandeln, den alle gerne hätten. Damit das geschieht, braucht es mehr, so viel mehr Geheimnisse und Grausamkeit. 


Wie gesagt, die Geschichte ist komplex und wird aus der Sicht von mehreren Charakteren erzählt. Sie ist düster, brutal und verpackt verschiedene Themen unserer traurigen Realität in ein fantastisches Setting. Die Charaktere sind authentisch, haben Ecken und Kanten. Sie verfolgen ihre Ziele und schwanken dabei zwischen gut und böse. Doch auch die Monster bewegen sich in dieser grauen Zwischenwelt, sind weder schwarz noch weiss. Die Autorin hat es geschafft, mich mit unvorhersehbaren Wendungen immer wieder zu überraschen. “Death to Clerics” ist eine brutale Geschichte, aber auch voller Magie, Freundschaft und Liebe.

Die wundervollen Illustrationen im Buch ruden die Geschichte perfekt ab.

Cover des Buches Mordred (ISBN: 9783734745492)
M

Rezension zu "Mordred" von Scarlett Hunter

Eine Artus-Geschichte aus anderer Sicht erzählt
MaRevor 3 Jahren

Ein Brief verändert Ihr ganzes Leben. Morgan von Tintagel eilt nach Erhalt dieses Briefes zu ihrem Halbbruder König Artus. Doch dort wird sie Opfer eines skrupellosen Anschlags auf die Krone.
Morgan kehrt nach Hause zurück und versucht zu vergessen. Artus macht sich hingegen auf die Suche nach den Verantwortlichen.
Nun nimmt das Schicksal seinen Lauf, denn ein verhängnisvoller Fluch kündet von seinem Ende als Hochkönig.
Wenn Ihr wissen wollt was aus Morgan und Artus wird, dann folgt ihnen in eine Welt aus Magie und Mythos und erlebt es selbst in dieser Geschichte.

Fazit:
Mordred - Der Bastard des Königs von Scarlett Hunter ist eine interessante Geschichte. Sie erzählt die Artus-Geschichte nicht nur aus der Sicht der Hauptpersonen wie Artus, Morgan und Lanzelot sondern auch aus der Sicht der Kinder von Morgan, Ywain und Mordred. Gerade ihre inneren Konflikte wurden gut beschrieben, ebenso wie so mancher Kampf bei anderen Figuren. Ich konnte es nicht glauben, als das Buch zu Ende war. Ich erwarte den nächsten Teil sehnsüchtig. Aber allen, die gene über die Artus und seine Ritter lesen, kann ich dieses Buch empfehlen. Es ist mal ganz was anderes.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 22 Bibliotheken

auf 5 Merkzettel

von 1 Leser*innen gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks