Schmidt-Pohl Jürgen

Lebenslauf von Schmidt-Pohl Jürgen

Über den Autor 1945 in Schwerin/Mecklenburg geboren, als Sohn von Paskal Schmidt und seiner Ehefrau Wally. Die Mutter ließ sich nach Heimkehr des Vaters aus der Kriegsgefangen-schaft 1948 scheiden und heiratete Willy M. Pohl, dessen Namen der Autor bis 1998 trug. Dann Umbenennung in den Künstlernamen „Schmidt-Pohl“. Beide Väter waren für die Bildung seiner Innenwelten von größter Bedeu-tung. Der abwesende, leibliche Vater, der einer deutschen Familie aus Konstantinopel entstammte, die um 1920 die Türkei verlassen mußte, vermachte ihm eine spürbare Nähe und ein großes Interesse für den Orient und für alles Soldatische. Willy M. Pohl wiederum vermachte ihm die Fähigkeit des Überlebens in Haft und unter Folter. Von ihm übernahm er dessen Aushaltenkönnen und Schwei-gen, Willi M. Pohl hatte die Nazi-Zeit in verschiedenen Konzentrationslagern des Dritten Reiches als Häftling überlebt. Jürgen Pohl, wie der Autor nach Umschreibung seiner Geburtsurkunde seit den 50er Jahren hieß, besuchte in Schwerin die Schelf-, dann die Friedensschule. Nach Besuch der 10. Klasse 1963 begann für ihn ein unstetes Leben. Willy M. Pohl war verstorben und die Familie brach auseinander. Er war in vielen Berufen tätig. Ende 1966 kam er als Umschüler zum Buchhändler in den Volksbuchhandel Schwerin. Hier wurde er kurz vor Berufsabschluß 1968, während des „Prager Frühlings“ durch die Stasi wegen sogenannter „Staatsfeindlicher Hetze und Propaganda“ verhaftet und dann zu zwei Jahren Zuchthaus verurteilt. Nach vorzeitiger Entlassung auf Bewährung mußte er im Volksbuchhandel erneut von Beginn an seine Ausbildung wiederholen. Doch schon im Mai 1971 erhielt er ein Berufsverbot und konnte seinen Abschluß 1972 extern mit „gut“ absolvieren. In Folge seines Berufsverbots war er von 1972 bis 1974 in der Brauerei „Schall und Schwencke“ sowie als Losverkäufer beschäftigt. Im Juni 1974 verhaftete ihn erneut die Stasi, wegen des Versuchs der Ausschleusung und „Staatsfeindlicher Hetze und Propaganda“ im schweren Rückfall. Von Juni 1974 bis Mai 1975 Stasi-Gefangener in Einzel-/Isolationshaft am Demmlerplatz Schwerin und in Berlin-Hohenschönhausen, dann Strafantritt im Zuchthaus Cottbus. Nach über anderthalb Jahren Haft und dem Verlust eines Auges durch Körperverletzung eines Schließers wurde Jürgen Pohl Weihnachten 1975 in die Bundesrepublik entlassen. In Hannover lebte und arbeitete er bis 1979. Ab 1977 Studium der Rechts- und Politikwissenschaften an der Uni Hannover, ab WS 1979 Studium der Politikwissenschaft am OSI der FU Berlin. Nach erfolgreichem Studienabschluß 1982 Doktorand bei Prof. Dr. H. Wagner. Mit der „Wende“ in der DDR war seine bis dahin nicht beendete Dissertation Makulatur geworden. Ab 1991 Sprecher/Pressesprecher der CDU-Landtagsfraktion M-V, anschließend erarbeitete und schrieb Jürgen Pohl im Auftrag der CDU-Landtagsfraktion M-V aus den sukzessive einzusehenden Archiven eine Landes-Parteigeschichte der CDU von Mecklenburg, die 2002 am Otto-Suhr-Institut verteidigt und die mit „magna cum laude“ und dem Titel „Dr. phil.“ gewürdigt wurde. Die 90er Jahre bis 2003 war Jürgen Schmidt-Pohl SED-Opfer-Verbandsvorsitzender, Autor und Herausgeber von Publikationen zur Kommunismus-Opfer-Thematik, mit dem Verlag SCHWARZBUCH Archiv Schwerin. Seit 2008 Autor und Verleger. In der BLAUBUCH Edition erschienen von Schmidt-Pohl bisher sieben Romane, drei Gedichtbände, zwei Prosa und Lyrik-Bände und ein Band mit Erzählungen. Mit dem Band 13 der BLAUBUCH Edition hat er die Trilogien „Herzwangen“ und „Leinenfeld“ zu einem weitgespannten Zeit-Panorama zusammengeführt und abgeschlossen.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Immer wieder nur im Kreis herum

Neu erschienen am 15.04.2020 als Taschenbuch bei Pohlit.

Alle Bücher von Schmidt-Pohl Jürgen

Cover des Buches Immer wieder nur im Kreis herum9783982018928

Immer wieder nur im Kreis herum

 (0)
Erschienen am 15.04.2020
Cover des Buches Brennen werden meine Träume9783000507960

Brennen werden meine Träume

 (0)
Erschienen am 01.11.2015

Neue Rezensionen zu Schmidt-Pohl Jürgen

Neu
Zu diesem Autor gibt es noch keine Rezensionen.

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks