Schmidt

 3.4 Sterne bei 7 Bewertungen
Autor von Das Arschlochglas, Ich zeig dir was, komm folge mir und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Schmidt

Mr. Schmidt war eine Unterrichtsstunde lang Lehrer an der Schule für Erwachsenenbildung 'The Learning Annex' und ist Autor des im Selbstverlag erschienenen Jugendromans 'Babysitting, Babysat'. Er lebt mit seinen drei Mitbewohnern in Los Angeles, Kalifornien.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Schmidt

Cover des Buches Das Arschlochglas (ISBN:9783944296609)

Das Arschlochglas

 (6)
Erschienen am 31.03.2014
Cover des Buches Ich zeig dir was, komm folge mir (ISBN:9783865661272)

Ich zeig dir was, komm folge mir

 (1)
Erschienen am 02.08.2010
Cover des Buches Deine Augen, so mild (ISBN:9783908730927)

Deine Augen, so mild

 (0)
Erschienen am 01.01.2011
Cover des Buches Handbuch Digitale Fotografie (ISBN:9783772301179)

Handbuch Digitale Fotografie

 (0)
Erschienen am 01.01.2003

Neue Rezensionen zu Schmidt

Neu

Rezension zu "Das Arschlochglas" von Schmidt

Muss das sein?
Wuschelchen99vor 4 Jahren

Frauenheld Schmidt ist ein WG-Phänomen: Kein Spruch ist ihm zu dumm, kein Outfit zu peinlich und seinen gestählten Oberkörper kann er gar nicht oft genug zeigen. Als Erziehungsmaßnahme haben seine Mitbewohner deshalb das Arschlochglas erfunden. Das Prinzip: Für jede peinliche Aktion muss Schmidt eine saftige Geldstrafe abdrücken. Doch Schmidt wäre nicht Schmidt, wenn er auf seine zahlreichen Fehltritte nicht stolz wäre. In diesem Buch macht er Kassensturz und beweist: Genie und Arschloch liegen nah beieinander.

 

Das sagt der Klappentext zum Buch „Das Arschlochglas – Die endgültige Abrechnung eines Genies“ von Schmidt. Doch was soll ich dazu sagen? Gute Frage, nächste Frage.

 

Wer kennt nicht das Sparschwein für dumme Macho-Sprüche? In diesem Buch wirft Schmidt höchstpersönlich, Fans bekannt aus der Serie „New Girl“, am laufenden Band Kohle in das Arschlochglas. Doch was hätte man mit der Kohle alles verhindern können? Das ist die Frage bei diesem Buch. Zum Beispiel hätte man versuchen können, das Buch zu verhindern. Die Sprüche in der Serie im passenden Zusammenhang sind ja sicher sehr witzig, aber zusammenhanglos als Buch aufgereiht, nein, dazu ist Papier einfach zu teuer. Ein Fan, der die Serie auswendig kennt und die Dialoge mit sprechen kann, sieht das sicher anders. Aber dem Normalo-Leser ist es die Zeit nicht wert, zu diesem Werk zu greifen. Ich habe mir etwas anderes darunter vorgestellt z.B. eine vernünftige Story, in welche die Sprüche und die passenden Situationen aus der Feder von Schmidt eingebaut sind. Aber so, nein, Daumen runter. Denn eine „endgültige Abrechnung“, wie es der Titel besagt, kann ich überhaupt nicht erkennen.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Ich zeig dir was, komm folge mir" von Schmidt

Super, süßes Kinderbuch oder auch mal was für Erwachsene
Stupsvor 4 Jahren

Die Gestaltung der einzelnen Bilder ist einfach toll. Sie sind so gemacht, dass es aussieht wie wenn ein Kindergartenkind sie gestaltet hätte. Mal mit zugeschnitten Kalenderpapier, gelocht, mit Kreidenstrichen oder auch mal Fingerfarben, mit Strichmännchen und Häusern aus bunten Papier geklebt.

Die einzelnen Textpassagen reimen sich und sind sehr leicht zu merken für Kinder und die Bilder passen immer dazu und lassen einen hin und wieder auch Schmunzeln.

Zum Schluss die große Überraschung, die ich hier natürlich nicht verraten möchte. Also lesen und am Ende staunen. Nicht nur für Kinder!!!

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Das Arschlochglas" von Schmidt

Zum Brüllen komisch!
Tatzevor 6 Jahren

Inhalt:

Frauenheld Schmidt ist ein WG-Phänomen: Kein Spruch ist ihm zu dumm, kein Outfit zu peinlich und seinen gestählten Oberkörper kann er gar nicht oft genug zeigen. Als Erziehungsmaßnahme haben seine Mitbewohner deshalb das Arschlochglas erfunden. Das Prinzip: Für jede peinliche Aktion muss Schmidt eine saftige Geldstrafe abdrücken. Doch Schmidt wäre nicht Schmidt, wenn er auf seine zahlreichen Fehltritte nicht stolz wäre. In diesem Buch macht er Kassensturz und beweist: Genie und Arschloch liegen nah beieinander.

Meine Meinung:

Als ich davon erfahren habe, dass ausgerechnet Schmidt aus der Comedy-Serie „New Girl“ ein Buch herausbringt, war für mich klar: Das muss ich lesen! Denn „New Girl“ gehört zu meinen absoluten Lieblingsserien und ist zum Brüllen komisch. Und das gleiche habe ich auch von diesem Buch erwartet, nämlich dass es mich zum Lachen bringt. Und das hat das Buch auch geschafft, und zwar auf seine ganz eigene, ganz verrückte Art und Weise.

Das Buch ist eine Sammlung von Sprüchen, Fotos, Zeichnungen, Tabellen, Regeln und vielem mehr, für die Schmidt in das Arschlochglas einzahlen musste. Noch mal kurz zur Erklärung: Das Arschlochglas ist wie eine Spardose, in die Schmidt immer einzahlen muss, wenn er etwas tut oder sagt, was man als vernünftiger Mensch einfach nicht tun oder sagen würde. Wie zum Beispiel:

„Vor meinem Tod will ich wenigstens einen Menschen treffen, der ein Lecktuch benutzt hat.“ (S.117)

Tja, was sagt man dazu?! Und von dieser Art von Sprüchen gibt es in dem Buch eine ganze Menge, und es ist eigentlich ganz einfach: Wenn diese Sprüche deinen Humor treffen, und wenn du nicht beim Lesen vor Fremdschämen stirbst, dann wirst du dieses Buch lieben! So zumindest ging es mir, ich habe es gelesen und musste mir manchmal den Bauch halten vor Lachen, manchmal musste ich einfach nur lächelnd den Kopf schütteln und manchmal habe ich einfach nicht verstanden, was der gute Schmidt uns damit wohl wieder sagen will:

„Finanziell identifiziere ich mich mit Edward, aber charakterlich mit Jacob.“ (S. 175)

Für Fans von „New Girl“ und vor allem von Schmid ist dieses Buch übrigens ein absolutes Muss! Wenn man die ersten Staffeln der Serie schon kennt und mochte, kommt man kaum um „Das Arschlochglas“ herum, immerhin ist dieses Glas auch eines der Highlights der ersten Staffel. Wer die Serie aber nicht kennt, sollte sich wohl erstmal eine Leseprobe ansehen, denn dieses Buch ist eindeutig Geschmackssache. Tja, und ich weiß nicht, was das über mich so aussagt, aber meinen Geschmack trifft „Das Arschlochglas“ aus jeden Fall! Und zum Ende dieser Rezension noch ein letztes Zitat:

„Ich könnte mich so viel leichter auf Les Miserables einlassen, wenn ich wüsste, welche Sorte Brot der Typ klaut.“ (S. 198)

Fazit:

„Das Arschlochglas“ ist für Fans der Serie „New Girl“ ein Muss! Es ist typisch Schmidt, einfach verrückt, überdreht, und wahrscheinlich auch ein wenig peinlich. Jeder, der die Serie nicht kennt, über die Sprüche aber trotzdem lachen kann, wird mit dem Buch natürlich auch Spaß haben!

Kommentare: 1
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches LovelyBooks Spezial (ISBN:undefined)

Gemeinsam möchten wir wieder Debütautor*innen entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautor*innen schwer sich zwischen Bestsellern und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen  und besondere Buchperlen finden!

Gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken!
Gemeinsam möchten wir wieder Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen! 

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger  Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2019 und 31. Dezember 2019 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.

Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: ' Debütautor*in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2019 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.

Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2019 lag.

Wichtig: Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.

Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 24. Januar 2020 zu lesen und zu rezensieren. 


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen  aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.


Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!

Ich wünsche ganz viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)

__________________________________________________________________  

Sammelbeiträge:

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Leserunde zu "Bernstein" von Sara C. Schaumburg (Bewerbung bis 28. September)

- Leserunde zu "Kalt wie die Angst" von Charlotte Peters (ebook, Bewerbung bis 29. September) 


( HINWEIS: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber an diesem Startbeitrag angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)

__________________________________________________________________


Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.   

__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?

Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!

__________________________________________________________________ 


PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   

482 Beiträge
P
Letzter Beitrag von  Paul_Tinnervor 8 Stunden

Mein Buch " Kiez, Koks und Kojak-Birne " ist jetzt bei Bod erschienen.


Im Laufe meiner 42 Dienstjahre bei der Hamburger Polizei gab es eine Vielzahl kurioser Begebenheiten, dazu große und kleine Fälle der besonderen Art, von denen ich bei passender Gelegenheit im Familien-und Freundeskreis berichtete.

Seit Jahren wurde ich schon von der Familie und von Freunden gedrängt, diese Fälle, Erlebnisse, Anekdoten, wie immer man sie auch nennen mag, aufzuschreiben.
Bisher hatte ich mich mit Erfolg dagegen gewehrt, weil ich davon überzeugt war, dass es schwer sein musste, absolute Tatsachenberichte in lesenswerter, interessanter Form niederzuschreiben.
Aber nun war doch die Zeit gereift, dieses Experiment zu wagen.

Inhalt: Mit 18 ging ich direkt von der Kleinstadt nach Hamburg zur Polizei. Es waren die 60er Jahre und diese beiden Welten hätten nicht unterschiedlicher sein können.

Davon will ich erzählen: vom Fischmarkt, Kiez und Straßenprostitution und wie es ist, in Altona als Greenhorn mit Pistole, Gummistab, Taschenlampe und Trillerpfeife auf Streife zu gehen. Aber auch von den großen Fällen organisierter Kriminalität und internationalem Drogenhandel. Bebildert mit original Fotos aus dem Polizeidienst.

Ich freue mich natürlich über Feedback zu meinem Buch.


Cover des Buches Endlich gleich! (ISBN:undefined)

Warum Gott schon immer mit Männern und Frauen rechnet

Das neue Buch von Veronika Schmidt, der Autorin von "Liebeslust" und "Alltagslust"


Die Leserunde beginnt nach dem Erhalt der Bücher. Dauer ca 4-6 Wochen. Wir freuen uns, wenn ihre eure Rezensionen auch auf anderen Plattformen teilt.


Und darum gehts:

Was wäre, wenn es tatsächlich möglich wäre: das Ende des Geschlechterkampfes? Was, wenn wir Christen tatsächlich eine Antwort hätten auf #churchtoo, gefallene große Glaubensmänner, Beziehungsnot? Nicht, um Recht zu haben. Sondern um echtes, pures Leben zwischen Frauen und Männern hervorsprudeln zu sehen. Wie würde unsere Welt dann aussehen?
Veronika Schmidt weckt in uns diese Sehnsucht nach starken Männern und starken Frauen: vollkommen gleichgestellt, miteinander, mit sich selbst und mit dem Schöpfer versöhnt. Eine prophetische Stimme und echte Antwort auf die heißen Themen unserer Zeit.    


https://www.scm-verlag.de/media/import/mediafiles/PDF/395952000_Leseprobe.pdf


Infos zur Autorin:

Veronika Schmidt berät als klinische Sexologin, systemische Beraterin und Diplom-Sozialpädagogin seit über 30 Jahren Erwachsene, Jugendliche und Kinder. Ihre Bücher "Liebeslust" und "Alltagslust" zu einer erfüllenden Sexualität sind Bestseller. www.liebesbegehren.ch    

75 BeiträgeVerlosung beendet

Community-Statistik

in 14 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks