Schmidt Das Arschlochglas

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Arschlochglas“ von Schmidt

Eigentlich ist Jess der Star der beliebten TVSerie New Girl. Nach der Trennung von ihrem Freund eroberte sie schnell die Herzen ihrer neuen Mitbewohner und der Zuschauer. Aber dann ist da noch Schmidt, der Möchtegern-Casanova, der keine Gelegenheit auslässt, peinliche Sprüche zu klopfen und seinen nackten Oberkörper zu präsentieren. Um ihn zu bremsen, haben seine Mitbewohner das Arschlochglas erfunden, in das Schmidt für seine unangebrachten Aktionen einzahlen muss. Und auch wenn diese ihn teuer zu stehen kommen er hat die Lacher auf seiner Seite!§Schmidt ist nicht nur der heimliche Star der Serie New Girl, er ist auch Autor und einziges Thema dieses Buches. Stolz listet er 203 Fehltritte aus fünf Jahren WG-Leben auf und setzt mit persönlichen Kommentaren jeweils noch einen drauf. Was für seine Mitbewohner Anlass zum Fremdschämen ist, ist für Schmidt nur ein weiterer Beweis seiner Genialität. Und so sieht Schmidt auch die regelmäßigen Strafzahlungen ins Arschlochglas als das Opfer eines Märtyrers. Am Ende des Buches ist er um 3.198 Dollar ärmer und der Leser um einige Lachmuskeln reicher.

Es gibt Bücher, die braucht die Welt nicht, dieses hier gehört dazu.

— Wuschelchen99

MUSS ICH AUF JEDEN FALL LESEN

— Rockmaniac

Stöbern in Humor

Sei ein Einhorn!

Unglaublich niedlich gemacht!

MelissaMalfoy

Ich bin sehr hübsch, das sieht man nur nicht so

Ich bin immer wieder beeindruckt von der Weisheit und dem Witz von Sarah Bosetti. Beides beweist sie auch in diesem neuen Buch.

MissMutig

How To Be Irish

Eine humorvolle Sicht auf die Seele der Iren.

AmyJBrown

Pommes! Porno! Popstar!

Was erwartet man bei diesem Titel? Sarkasmus, Witz und schwarzer Humor begleiten den Hörer durch die skurrile Geschichte.

kassandra1010

Alles ist besser als noch ein Tag mit dir

Fehlgriff meinerseits, daher abgebrochen. Fleischhauers Stil hat was.

thursdaynext

American Woman

Nicht schlecht, aber das deutsch-amerikanische Sprachengewirr, das wohl für Authenzität sorgen soll, hat mich beim Lesen auf Dauer genervt.

ElkeMZ

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bücher gegen Rezensionen: Plündert das LovelyBooks Bücherregal!

    After passion

    TinaLiest

    Wir räumen unser Bücherregal! Ihr kennt das doch sicher: Das Regal quillt über, aber irgendwie möchten trotzdem immer mehr neue Bücher zwischen die Regalbretter gesteckt werden. Auch bei uns im Büro steht ein Bücherregal, das nur so überquillt vor tollem Lesestoff, der viel zu schade dafür ist, nicht gelesen zu werden. Deshalb haben wir unser Bücherregal ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die wir dort gefunden haben, glücklich machen! So funktioniert's: Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, schreibt uns im passenden Unterthema einen Beitrag mit dem Titel/den Titeln aus dem entsprechenden Genre und seid automatisch bei der Verlosung dabei. Ihr könnt euch selbstverständlich für mehrere Bücher in mehreren Genres bewerben - bitte schreibt dafür aber für jedes Genre einen extra Beitrag, in dem ihr dann auch mehrere Titel aus einem Genre auflisten dürft! Am Donnerstag, dem 18. Juni, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier in den jeweiligen Unterthemen mit. Solltet ihr gewinnen, verpflichtet ihr euch, bis zum 2. August 2015 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion! Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"! Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und uns unsere Bücher abnehmt & wünschen euch viel Spaß beim Stöbern! ;)

    Mehr
    • 4789
  • Muss das sein?

    Das Arschlochglas

    Wuschelchen99

    09. July 2015 um 16:03

    Frauenheld Schmidt ist ein WG-Phänomen: Kein Spruch ist ihm zu dumm, kein Outfit zu peinlich und seinen gestählten Oberkörper kann er gar nicht oft genug zeigen. Als Erziehungsmaßnahme haben seine Mitbewohner deshalb das Arschlochglas erfunden. Das Prinzip: Für jede peinliche Aktion muss Schmidt eine saftige Geldstrafe abdrücken. Doch Schmidt wäre nicht Schmidt, wenn er auf seine zahlreichen Fehltritte nicht stolz wäre. In diesem Buch macht er Kassensturz und beweist: Genie und Arschloch liegen nah beieinander.   Das sagt der Klappentext zum Buch „Das Arschlochglas – Die endgültige Abrechnung eines Genies“ von Schmidt. Doch was soll ich dazu sagen? Gute Frage, nächste Frage.   Wer kennt nicht das Sparschwein für dumme Macho-Sprüche? In diesem Buch wirft Schmidt höchstpersönlich, Fans bekannt aus der Serie „New Girl“, am laufenden Band Kohle in das Arschlochglas. Doch was hätte man mit der Kohle alles verhindern können? Das ist die Frage bei diesem Buch. Zum Beispiel hätte man versuchen können, das Buch zu verhindern. Die Sprüche in der Serie im passenden Zusammenhang sind ja sicher sehr witzig, aber zusammenhanglos als Buch aufgereiht, nein, dazu ist Papier einfach zu teuer. Ein Fan, der die Serie auswendig kennt und die Dialoge mit sprechen kann, sieht das sicher anders. Aber dem Normalo-Leser ist es die Zeit nicht wert, zu diesem Werk zu greifen. Ich habe mir etwas anderes darunter vorgestellt z.B. eine vernünftige Story, in welche die Sprüche und die passenden Situationen aus der Feder von Schmidt eingebaut sind. Aber so, nein, Daumen runter. Denn eine „endgültige Abrechnung“, wie es der Titel besagt, kann ich überhaupt nicht erkennen.

    Mehr
  • Zum Brüllen komisch!

    Das Arschlochglas

    Tatze

    Inhalt: Frauenheld Schmidt ist ein WG-Phänomen: Kein Spruch ist ihm zu dumm, kein Outfit zu peinlich und seinen gestählten Oberkörper kann er gar nicht oft genug zeigen. Als Erziehungsmaßnahme haben seine Mitbewohner deshalb das Arschlochglas erfunden. Das Prinzip: Für jede peinliche Aktion muss Schmidt eine saftige Geldstrafe abdrücken. Doch Schmidt wäre nicht Schmidt, wenn er auf seine zahlreichen Fehltritte nicht stolz wäre. In diesem Buch macht er Kassensturz und beweist: Genie und Arschloch liegen nah beieinander. Meine Meinung: Als ich davon erfahren habe, dass ausgerechnet Schmidt aus der Comedy-Serie „New Girl“ ein Buch herausbringt, war für mich klar: Das muss ich lesen! Denn „New Girl“ gehört zu meinen absoluten Lieblingsserien und ist zum Brüllen komisch. Und das gleiche habe ich auch von diesem Buch erwartet, nämlich dass es mich zum Lachen bringt. Und das hat das Buch auch geschafft, und zwar auf seine ganz eigene, ganz verrückte Art und Weise. Das Buch ist eine Sammlung von Sprüchen, Fotos, Zeichnungen, Tabellen, Regeln und vielem mehr, für die Schmidt in das Arschlochglas einzahlen musste. Noch mal kurz zur Erklärung: Das Arschlochglas ist wie eine Spardose, in die Schmidt immer einzahlen muss, wenn er etwas tut oder sagt, was man als vernünftiger Mensch einfach nicht tun oder sagen würde. Wie zum Beispiel: „Vor meinem Tod will ich wenigstens einen Menschen treffen, der ein Lecktuch benutzt hat.“ (S.117) Tja, was sagt man dazu?! Und von dieser Art von Sprüchen gibt es in dem Buch eine ganze Menge, und es ist eigentlich ganz einfach: Wenn diese Sprüche deinen Humor treffen, und wenn du nicht beim Lesen vor Fremdschämen stirbst, dann wirst du dieses Buch lieben! So zumindest ging es mir, ich habe es gelesen und musste mir manchmal den Bauch halten vor Lachen, manchmal musste ich einfach nur lächelnd den Kopf schütteln und manchmal habe ich einfach nicht verstanden, was der gute Schmidt uns damit wohl wieder sagen will: „Finanziell identifiziere ich mich mit Edward, aber charakterlich mit Jacob.“ (S. 175) Für Fans von „New Girl“ und vor allem von Schmid ist dieses Buch übrigens ein absolutes Muss! Wenn man die ersten Staffeln der Serie schon kennt und mochte, kommt man kaum um „Das Arschlochglas“ herum, immerhin ist dieses Glas auch eines der Highlights der ersten Staffel. Wer die Serie aber nicht kennt, sollte sich wohl erstmal eine Leseprobe ansehen, denn dieses Buch ist eindeutig Geschmackssache. Tja, und ich weiß nicht, was das über mich so aussagt, aber meinen Geschmack trifft „Das Arschlochglas“ aus jeden Fall! Und zum Ende dieser Rezension noch ein letztes Zitat: „Ich könnte mich so viel leichter auf Les Miserables einlassen, wenn ich wüsste, welche Sorte Brot der Typ klaut.“ (S. 198) Fazit: „Das Arschlochglas“ ist für Fans der Serie „New Girl“ ein Muss! Es ist typisch Schmidt, einfach verrückt, überdreht, und wahrscheinlich auch ein wenig peinlich. Jeder, der die Serie nicht kennt, über die Sprüche aber trotzdem lachen kann, wird mit dem Buch natürlich auch Spaß haben!

    Mehr
    • 2
  • Schmidt muss zahlen

    Das Arschlochglas

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    01. April 2014 um 07:25

    Das erste offizielle Buch zur TV-Serie "New Girl" ist da. "Das Arschlochglas" ist ein Glas, in dem Schmidt seine Strafzahlungen zu leisten hat für seine dummen und unflätigen Sprüche, die er so ablässt. Es ist als Erziehungsmaßnahme gedacht und man kann es nicht anders sagen, es ist ein gut gefülltes Glas. Schmidt ist der Sprücheklopfer der Serie und er ist derjenige, der das Glas füllt. 203 x durfte Schmidt zahlen und das macht im Ganzen 3.198$, die er am Ende ärmer ist und es betrifft nur die Jahre von 2005 bis 2010. Der größte Teil der Sprüche ist witzig, einige sind unappetitlich, andere sind wie z.B. (Seite 200) "Die Barkeeperin hätte keinen winzigen Strohhalm in meinen Cocktail getan, wenn sie nicht wollte, dass ich ihn benutze"   Ort: In der Bar   Anlass: Jungs machen sich unfairerweise über mich lustig.   Betrag: 11$    Es gibt zu fast jedem Thema etwas zu sagen, so findet man unter anderem folgendes: (Seite 138) "Wenn ich ein Tiger wäre, würde ich Schlange stehe, um von Wladimir Putin erschossen zu werden."   Ort: Auf der Couch   Anlass: Russland ist wieder da!   Betrag: 13$ Viele seiner Sprüche wurden auf der Couch geprägt. Schmidt ist nie um einen Spruch verlegen, egal, ob auf der Couch, im Krankenhaus, im Café, in der Küche, kein Ort ist vor ihm sicher. So ganz nebenbei erfährt man auch noch 29 Orte, an denen er nie wieder Sex haben möchte, da finden sich tatsächlich Orte wie "Neben einem Wespennest" oder einer"Kiste voller Styroporwürmer". Bei der Auflistung hat man schon das Gefühl, dass der Typ nicht alle Latten am Zaun hat. Er unterteilt seine Sprüche in die einzelnen Jahre, die da unter folgenden Mottos stehen: 2005: Streifzüge 2006: Die Architektur von Liebe und Gefahr 2007: Freiheit / Schmerz 2008: Zeit der Unschuld 2009: Träumereien, Fummeleien und Asche 2010: Farewell Andromeda Zugegeben musste ich nach Schmidt und der Serie erst einmal googlen, da ich so gut wie kein Fernsehen sehe und mir von daher die Serie kein Begriff war. So hatte ich wenigstens eine Vorstellung von ihm und konnte mich daraufhin besser mit den Texten / Sprüchen anfreunden. Ich hatte meinen Spaß an den Sprüchen, die manches Mal mit Fotos von Schmidt unterlegt sind oder mit weiteren dummen / witzigen Anmerkungen. Für zwischendurch eine angenehme Abwechslung mit Spaßfaktor.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks