Neuer Beitrag

Marina_Nordbreze

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

Was tust du, wenn man dir das Liebste nimmt? Und du erfährst, dass dein Leben eine Lüge war? 

Gwens Leben steht Kopf. Gerade noch hat sie den 10. Todestag ihrer Mutter gemeinsam mit ihrem Vater verbracht, wenige Tage später erfährt sie, dass ihr Vater verschwunden ist. Doch nicht nur das. Plötzlich muss sie erkennen, dass ihr Vater ein geheimes Doppelleben geführt hat und eigentlich CIA-Agent ist. Was hat das alles zu bedeuten? Hat das Verschwinden ihres Vaters etwas mit dem Geheimdienst zu tun? Gwen bleibt nur eine Wahl – sie muss selbst aktiv werden und die Geheimnisse ihres Vaters aufdecken, um eine Chance auf ein Wiedersehen zu haben. Doch dabei stößt sie auf dunkle Machenschaften und muss erkennen, dass die größte Gefahr manchmal dort lauert, wo man sie nicht erwartet hätte ...

Scott Bergstrom erschafft in "Cruelty" eine düstere Agentenwelt, in der seine Heldin Gwen erst einmal die Spielregeln erlernen muss, um ihr Ziel zu erreichen. Ihr habt die Möglichkeit, Gwen auf ihrem gefährlichen Weg zu begleiten, wenn ihr mutig genug seid, an unserem Lesewochenende teilzunehmen!

Mehr zum Buch:
Zehn Jahre ist es her, seit ihre Mutter ermordet wurde. Wie immer verbringt Gwen den Todestag mit ihrem Vater. Danach reist er geschäftlich nach Paris. Tags darauf stehen zwei Unbekannte vor Gwens Tür und erzählen eine unglaubliche Geschichte: Ihr Vater ist eigentlich CIA-Agent. Und bei einem Einsatz spurlos verschwunden. Wurde er entführt? Wollte er dem Geheimdienst den Rücken kehren? Die CIA stellt die Ermittlungen schnell ein. Gwen hat eine einzige Spur: Den Namen eines Kontaktmanns in Paris. Eine gefährliche Reise über mehrere Kontinente beginnt, immer dem Zentrum der Gefahr entgegen. Bald sieht sich Gwen einem internationalen Netzwerk aus Waffenschiebern, Drogendealern und Menschenhändlern gegenüber. Und sie erkennt: Wenn man diese Gegner besiegen will, muss man so hart und grausam werden wie sie.

>> Hier geht es zur Leseprobe 

Über den Autor:
Scott Bergstrom arbeitete jahrelang als Texter und Creative Director in einer der größten und renommiertesten Werbeagenturen in Manhattan und entwickelte Print-, Fernseh- und Onlinekampagnen für namhafte Firmen wie Ford, Boeing, Chase sowie für das Auswärtige Amt der USA. Bergstroms Essays und Artikel über Architektur und urbanes Leben wurden in den USA und Europa breit publiziert. Sein Interesse gilt besonders den vernachlässigten Gegenden beliebter Touristenmetropolen – die er in «Cruelty» düster und anschaulich beschreibt.

Gemeinsam mit ROWOHLT laden wir euch zu einem ganz besonderen Lesewochenende zu "Cruelty" ein und verlosen in diesem Zuge Leseexemplare. Wie viele? Das hängt von euch ab!
Je mehr Leser sich für das Lesewochenende bewerben, umso mehr Bücher gibt es zu gewinnen! 
 
Folgende Stufen gilt es zu erklimmen: 
 
150 Bewerbungen --> 50 Bücher
300 Bewerbungen --> 75 Bücher
450 Bewerbungen --> 100 Bücher

Wenn ihr mit uns gemeinsam vom 17.02. bis zum 19.02. "Cruelty" lesen und euch hier und auf den Social-Media-Kanälen mit dem Hasthag #lbcruelty über das Buch austauschen möchtet, bewerbt euch einfach bis einschließlich 12.02. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button * und verratet uns folgendes:

Gwen ist keine Agentin und muss trotzdem schnell lernen, sich in der Welt des Verbrechens zu orientieren. Welche Fähigkeit ist dafür eurer Meinung nach ganz besonders wichtig?

Ich drücke euch die Daumen und freue mich schon auf unser gemeinsames Lesewochenende mit "Cruelty"!

*Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden.

Autor: Scott Bergstrom
Buch: Cruelty

Marina_Nordbreze

vor 9 Monaten

Vorbereitungen für das Lesewochenende

Vom 17.02. bis zum 19.02. lesen wir gemeinsam "Cruelty" und diskutieren hier über unseren Lesefortschritt. Zusätzlich verlosen wir unter allen Teilnehmern des Lesewochenendes eines von drei Spannungs-Paketen aus dem Rowohlt Verlag. !

Hier könnt ihr euch schon mal aufwärmen und das Lesewochenende vorbereiten.

Wie macht ihr es euch am liebsten bei einem Lesewochenende gemütlich?

misery3103

vor 8 Monaten

Alle Bewerbungen

Das hört sich nach einer spannenden Geschichte an und ich würde Gwen gerne dabei begleiten, die Wahrheit über ihren Vater herauszufinden.

In Gwens Situation ist es glaube ich sehr wichtig, dass man sich gut verstecken und verstellen kann, damit andere nicht ahnen, was man plant. Auch wäre es gut, gut vernetzt zu sein und ein paar Leute zu haben, die man um Rat oder Hilfe bitten kann.

Beiträge danach
750 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

merle96

vor 7 Monaten

1. Leseabschnitt: Kapitel 1-6
Beitrag einblenden

Gens Reaktion kann ich absolut nachvollziehen - plötzlich steht die ganze Welt Kopf und sie hinterfragt alles, was man je zu ihr gesagt hat und überlegt was sie machen soll.
Bei Georgina bin ich mir gar nicht sicher, wie sie so ist aber irgendwie sagt mir mein Gefühl, dass sie eher mit Vorsicht zu genießen ist. Ich würde mein Leben nicht in ihre Hände legen ...
Gwen ist mir schon von Anfang an sympathisch.Auch ihr neues Ich finde ich ganz interessant; generell ist es gerade so spannend!
Bei Gwen's Vater und Gorgina bin ich mir noch sehr unsicher, weil ich beide nicht ganz einschätzen kann, wobei es bei Gorgina aktuell doch eher ins negative geht .-.
Ich bin auf jedem Fall gespannt, wie es weitergeht!

merle96

vor 7 Monaten

2. Leseabschnitt: Kapitel 7-11
Beitrag einblenden

Die Veränderung die Gwen durchgemacht geht ging mir persönlich absolut zu schnell, ich habe nicht viel davon mitbekommen was ich sehr schade fand. Schließlich wurde sie von jetzt auf gleich ins "kalte Wasser" geschmissen. Ich muss sagen das mir die alte Gwen sympathischer war als die neue Gwen, nicht weil ich die neue Gwen nicht auch toll finde,sondern viel mehr weil sie schon so viel durchmachen musste, was ich erstaunlich klasse finde.
Ich hätte Yael wahrscheinlich nicht ganz so schnell vertraut wie Gwen es getan hat mögen.Aber ich finde, dass sie genau die Person ist die Gwen jetzt braucht.
Ich bin mir nicht sicher ob sie den ganzem Druck stand hält. Zwar hat sie sich bisher sehr sehr gut geschlagen und bewiesen, wie mutig sie sein kann doch füher oder später denke ich, dass ihr das alles zu viel werden könnt und vielleicht nicht mehr weiß was sie machen soll

merle96

vor 7 Monaten

3. Leseabschnitt: Kapitel 12-18
Beitrag einblenden

Ich finde es gut, dass sich der Autor mit den einzelnen Städten richtig auseinandergesetzt hat und viele Details angibt.
Gwen selbst ist viel zu abgebrüht. Hier und da ist sie zwar immer noch recht naiv und nicht allzu clever, aber dafür hat sie ja umso mehr Glück.Bin gespannt wie sie sich entwickelt.
Und zurück in ihr altes Leben kann sie auch schon nicht, weil es ja nicht mehr da ist und eine wirkliche Heimat hatte sie eh nie.Trotzdem muss ich sagen das mich das Buch nicht so richtig überzeugen kann.

merle96

vor 7 Monaten

4. Leseabschnitt: Kapitel 19-23
Beitrag einblenden

Die Spannung ein bisschen da, denn man muss zwischendurch fürchten, dass ihre Tarnung auffliegt.Deswegen glaube ich nicht, dass sie ihre Identität noch lange aufrecht erhalten kann.Bin gespannt wie es weiter geht und hoffe noch ob es mich noch im letzten Kapitel ein bisschen überzeugen kann.

merle96

vor 7 Monaten

5. Leseabschnitt: Kapitel 24-30
Beitrag einblenden

Am Ende ist dann nochmal ein bisschen mehr Spannung aufgekommen, aber irgendwie war das Buch gar nicht meins. Es gab zu viel widersprüchliche Details, zu viele Sachen die einfach nicht in die Geschichte gepasst hat und insgesamt war es mir zu unrealistisch.

merle96

vor 7 Monaten

Fazit und Rezensionen
Beitrag einblenden

Hier meine Rezension

https://www.lovelybooks.de/autor/Scott-Bergstrom/Cruelty-1364233044-w/rezension/1444937418/1444942208/

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Monaten

5. Leseabschnitt: Kapitel 24-30
Beitrag einblenden

Meiner Meinung nach nimmt die Geschichte zum Ende hin dann doch nochmal Fahrt auf. Lesen konnte ich das alles wirklich flüssig, der Schreibstil ist toll! Nur den Inhalt fand ich manchmal leider etwas zu eindimensional. Gwens Entwicklung war ganz interessant, ich denke ihr Wandel vom zarten Mädchen zur eiskalten Killerin kam gut rüber. Die ganze Story erinnert mich wirklich stark an Hollywood - Actionfilme und eignet sich bestimmt hervorragend zum Verfilmen, weil es nicht zu lang ist und schön bildlich. Und ich stimme den anderen da zu die sagen, dass das Ende stark auf einen nächsten Teil hinweist. Das könnte ich mir auch gut vorstellen, denn sie hat ja ihren Vater noch nicht gesehen und rauskommen wird sie aus der ganzen Geschichte sowieso nicht mehr.

Insgesamt fand ich das Buch recht unterhaltsam, aber ein bisschen einfach. Bei dem tollen Schreibstil hätte ich kein Problem gehabt, noch mehr über Gwen zu erfahren - mehr Ausarbeitung, mehr Details, mehr Entwicklung und das alles mit genug Platz für eine realistischere Entfaltung.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks