Scott Kelby Scott Kelbys Porträt-Retusche-Tricks

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Scott Kelbys Porträt-Retusche-Tricks“ von Scott Kelby

Retuschieren wie die Profis: Saubere, natürliche und realistische Porträts – in wenigen Minuten Scott Kelby, Herausgeber des Photoshop User Magazine und Photoshop-Bestsellerautor, unterrichtet jährlich Tausende Fotografen in seinen Live-Seminaren, Online-Kursen, Trainings-DVDs und Workshops auf der Photoshop World Conference & Expo zur Porträtretusche in Photoshop. Sie können jetzt dieselben Techniken kennenlernen, die er in seinem eigenen Retusche-Workflow verwendet. Dieses Buch ist das einzigste seiner Art – es wurde ausdrücklich für Fotografen geschrieben, die ihre ganz eigenen Retuschen ausführen möchten. Scott Kelby ist selbst Profifotograf, darum weiß er genau, dass der Fotograf Zeit zum Fotografieren braucht und sie nicht mit endlosen Retuschen verschwenden will. Dennoch werden vom Kunden makellos retuschierte Fotos erwartet. Darum hat Kelby seine einzigartigen Ressourcen gesammelt, um Fotografen die schnellstmöglichen, einfachsten und effizientesten Retuschen beibringen zu können, ohne Stunden mit qualvollen Detailkorrekturen zubringen zu müssen.

Stöbern in Sachbuch

Meine besten Rezepte für Slow Cooker und Schongarer

Leckere Rezepte, übersichtlich und informativ - meine Empfehlung, wenn man sich einen Slow Cooker zulegen möchte.

Kamima

Das geflügelte Nilpferd

wunderschönes Sachbuch zum Thema Glück

Vampir989

Leben lernen - ein Leben lang

Eine großartige Verbindung von Philosophie und Lebenskunst. Zeitlos und inspirierend.

Buchgespenst

Adele Spitzeder

Die Geschichte von einer bemerkenswerten Frau, die lügt und betrügt und kaum einer bemerkt es.

rewareni

Planet Planlos

Klare Leseempfehlung für jeden einzelnen!

skiaddict7

Heilkraft von Obst und Gemüse

Essen Sie sich gesund! Ein wunderbares Buch für alle, die sich bewusst ernähren wollen.

BookHook

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Scott Kelbys Porträt-Retusche-Tricks" von Scott Kelby

    Scott Kelbys Porträt-Retusche-Tricks

    Gerald_Hoffmann

    05. April 2012 um 22:25

    da ich mich seit dem letzten Jahr in meiner Freizeit sehr intensiv mit dem Thema der Peoplefotografie beschäftige lag es sehr nah mal einen Workshop zu besuchen um mein Wissen auszubauen. Hier bin ich auf das Buch von Scott Kelby getroffen und war schon vom Inhaltsverzeichnis begeistert. Scott Kelby ist unter anderem Herausgeber des Photoshop User Magazin und Photoshop Bestseller Autor. Das Buch Portrait Retusche ist so aufgebaut das es nicht von vorne nach hinten gelesen werden muss und in einzelne Kapitel aufgebaut ist, jedoch empfiehlt es sich die ersten Seiten „sieben Dinge die Sie liebend gern vorher gewusst hätten“ als erstes zu lesen. Macht man dieses nicht, wird man früher oder später auf diese zurückgreifen müssen. Scott Kelby geht in diesem Buch, meiner Meinung nach, auf alle Punkte die für eine Portraitretusche notwendig sein könnten ein. In den einzelnen Kapitel werden auch unterschiedliche Arbeitsweisen erläutert mit denen man zum „perfekten Look“ kommt. Die Arbeitsweise der Portraitretusche wird aus der Sicht eines Fotografen vorgenommen und nicht eines Retuscheur der laut Scott Kelby mehrere Tage für ein perfektes Foto benötigt. Da ich selbst „fast“ alle Kapitel bzw. Arbeitsschritte anhand eines Übungsfoto vorgenommen habe kann ich versichern das ich kaum an einem Foto länger als 30 Minuten gearbeitet habe und mit dem Ergebnis sehr zufrieden war. Wenn keine eigenen Fotos die man bearbeiten kann vorliegen, ist dies kein Problem da alle Übungsfotos von einer Website geladen werden können. Diesen Link findet man unter „sieben Dinge, die Sie liebend gern vorher gewusst hätten“ :-) Das Buch richtet sich laut Verlag an Fortgeschrittene, was ich nicht bestätigen kann, denn ich selbst bezeichne mich in der Bildbearbeitung als „Anfänger“ und kam mit allen Schritten sehr gut zurecht. Fazit: Absolut empfehlenswert Besonders hervorheben möchte ich die Schreibweise von Scott Kelby. Es ist humorvoll und „fesselnd“ geschrieben, das man damit mehrere Tage am Stück verbringen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Scott Kelbys Porträt-Retusche-Tricks" von Scott Kelby

    Scott Kelbys Porträt-Retusche-Tricks

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. November 2011 um 21:56

    Scott Kelby ist in der internationalen Fotografenszene bekannt wie der sprichwörtliche bunte Hund. Unzählige Trainings und Bücher hat Kelby bereits veröffentlicht und betreibt mit der Kelby Media Group eins der bekanntesten Unternehmen für Softwaretraining weltweit. Mit "Porträt-Retusche-Tricks für Photoshop" veröffentlichte Kelby unlängst ein Buch, welches sich explizit an retuschierende Fotografen richtet. Das Buch stellt schnelle, praxisorientierte Retuschetechniken für Fotografen vor, die ihre Bilder selber retuschieren möchten, aber keine fünf Stunden Zeit für eine Bildretusche aufwenden können und wollen. Die Techniken im Buch decken alles ab, was man für die schnelle Porträtretusche benötigt. Ob Hautretusche, Augen aufhellen und schärfen, Haare retuschieren, Lippen und Mund korrigieren, Zähne weißen, Körper verformen - alle Klassiker sind dabei. Zu jeder Technik gibt es Vorher-Nachher-Bilder, desweiteren besteht die Möglichkeit, sich die Bilder zur Übung aus dem Netz zu laden und so die gezeigten Techniken auszuprobieren, bevor man sich am eigenen Bildmaterial versucht. Wie bei allen Büchern von Kelby sticht der lockere, sehr gut verständliche Erklärungsstil hervor. Alle Bearbeitungstechniken werden in mehreren, gut nachvollziehbaren Schritten erläutert. Das Buch kann gezielt quer gelesen werden; das gut gegliederte Inhaltsverzeichnis liefert schnell die passende Seite für eine gesuchte Technik. Schön ist auch, dass Kelby am Ende des Buches eine Art Checkliste für die klassische Beauty-Retusche mitgibt, an der man sich orientieren kann. Auch gibt der Autor zum Schluss noch einen aufschlussreichen Einblick in seinen eigenen Retusche-Workflow. Einsteiger sollten aufpassen: das Buch richtet sich durchaus an fortgeschrittene Photoshop-Anwender, beispielsweise sollte der grundsätzliche Umgang mit Ebenen und Masken schon bekannt sein. Für Vollprofis ist das Buch allerdings nicht geeignet; zum Einen dürften einem Profi alle Techniken aus dem Buch bekannt sein, zum Anderen zeigt Kelby viele Abkürzungen und "Schnelltechniken", die im Profi-Bereich eher nicht zum Einsatz kommen sollten. Für ambitionierte Fotografen, die ihre eigenen Fotos mit einer stimmigen, schönen Retusche aufwerten wollen, ist Kelbys "Porträt-Retusche-Tricks" das perfekte Nachschlagewerk. Umfassend und übersichtlich gegliedert, findet man für alle gängigen Anwendungsfälle eine passende Technik. Ein tolles Buch, das ich absolut empfehlen kann. Evangeline Cooper

    Mehr
  • Rezension zu "Scott Kelbys Porträt-Retusche-Tricks" von Scott Kelby

    Scott Kelbys Porträt-Retusche-Tricks

    sascha_basmer

    10. October 2011 um 16:06

    Scott Kelby war wieder fleißig und hat ein neues Buch auf dem Markt, welches ich mir schon im August vorbestellt habe, weil ich ein Fan seiner Bücher und seiner Art zu Schreiben bin. Natürlich macht es für mich keinen Sinn, mir jedes Buch von Scott Kelby zuzulegen, denn ich lese grundsätzlich nur das, was mich interessiert. Das Buch "Porträt-Retusche-Tricks für Photoshop" fällt ziemlich genau in mein Interessengebiet, da ich mich als Fotograf im Bereich Beauty- und Fashionfotografie nicht selten mit dem Thema Beauty-Retusche auseinander setzen muss. Mit großem Interesse habe ich die vielen Tipps und Tricks im Bereich der Portrait-Retusche gelesen. Zwar war mir Großteil der Techniken bereits bekannt und einige Verfahren lassen sich auch mit Einstellungsebenen statt mit Ebenenkopien umsetzen, aber es waren auch ein paar Tricks dabei, die meinen Workflow in der Portrait-Retusche beschleunigen können. Was mir besonders gut gefällt, ist die Aufteilung in Hauptbereiche, in denen die Retusche durchgeführt wird. Von Augen über Haut zu Haaren, sind alle Bereiche vertreten, die bei der digitalen Kosmetik in Frage kommen können. Außerdem lässt Scott Kelby kaum eine Technik aus um zum gewünschten Ergebnis zu kommen und verliert auch über eventuelle Nachteile dieser Methode ein paar Worte. Wem Begriffe wie "Verflüssigen" oder "umgekehrter Hochpass" wie böhmische Dörfer vorkommen, dem wird mit diesem Buch das Wissen vermittelt, das einen zu einem besseren Retuscheur in der People-Fotografie werden lässt. Weil hinsichtlich des Lernerfolgs, das Lesen allein zwar schon recht hilfreich ist, das praktische Anwenden der Techniken jedoch wesentlich effizienter ist, stellt Scott Kelby - wie in eigentlich allen seinen Büchern zum Thema Bildbearbeitung - alle Bilder die im Buch bearbeitet werden, als Download zur Verfügung, so dass man alle Schritte während des Lesens durchführen kann. Auch wenn sich das Buch laut Verlag eher an Fortgeschrittene richtet, bin ich der Meinung, dass auch Einsteiger der Software Adobe Photoshop gut mit dem Buch arbeiten können. Kenntnisse über die Werkzeuge und die Ebenenpalette, sollten jedoch schon vorhanden sein. Der Rest ist leicht nachzuvollziehen und aufgrund der humorvollen Art und Weise, wie Scott Kelby seine Bücher schreibt, kommt auch der Spaß beim Lesen eindeutig nicht zu kurz. Fazit: Ein Buch von Scott Kelby ist nahezu ein Garant für ein gutes Buch, in dem man immer genau das zu erwarten hat, was der Buchtitel verspricht. Beim Buch "Porträt-Retusche-Tricks" geht es um nichts anderes als das was der Name vermuten lässt. 50 Praxisworkshops behandeln 50 unterschiedliche Methoden, die in der Porträt-Retusche vorkommen (können) und nichts anderes. Wenn man alle 50 Workshops einmal ausprobiert hat, weiß man im Anschluss, wo man bei der Retusche ansetzen muss und wie man schnellstmöglich zum bestmöglichen Ergebnis kommt.

    Mehr
  • Rezension zu "Scott Kelbys Porträt-Retusche-Tricks" von Scott Kelby

    Scott Kelbys Porträt-Retusche-Tricks

    konishkichen

    06. October 2011 um 06:36

    Scott Kelbys neuestes Werk "Porträt-Retusche-Tricks: Für Photoshop" richtet sich vorrangig an den bildbearbeitenden Fotografen, der nur wenig Zeit für die Retusche aufwenden möchte oder kann. Kelby selbst schreibt zu Beginn des Buches, dass sich professionelle Retuscheure bei seinen Techniken wohl die Haare raufen würden. Doch das Ergebnis zählt und dieses kann trotz Zeitmangel überzeugen. Zuallererst erklärt Kelby in sieben Punkten die Grundsätze seines Buches, sozusagen eine Art Anleitung. Dabei geht es um die Zielgruppe, Hinweise auf die Übungsbilder und die Einleitungstexte der Kapitel (die etwas spezieller sind und mit dem eigentlichen Kapitel nicht so viel zu tun haben) etc. Er wird auch später im Buch nicht müde zu betonen, dass man diese Punkte doch bitte lesen soll. Kann man mögen, muss man nicht. Die Aufteilung der folgenden sechs Kapitel ist gelungen. Sie decken jeweils einen zu retuschierenden Bereich ab - angefangen bei den Augen, geht es über Haut, Gesicht, Haare, Lippen und Körperformung weiter. Gut gefällt, dass man das Buch nicht stur von vorne bis hinten durchlesen muss. Wer sich nur für die Hautretusche interessiert, kann direkt zu diesem Kapitel springen, ohne das Vorwissen der anderen Kapitel haben zu müssen. Ohnehin richtet sich das Buch an den Photoshop-Anfänger. Jeder Schritt ist ausführlich erklärt und bebildert, sodass man die Techniken schnell nacharbeiten kann. Das siebte und letzte Kapitel widmet Kelby seinem Workflow anhand dreier Beispielretuschen. Er zeigt dort sehr anschaulich, auf welche Bereiche er sich konzentriert, wenn er nur 5, 15 oder 30 Minuten Zeit hat. Außerdem gibt es am Anfang dieses Kapitels eine Checkliste, damit man bei den eigenen Retuschen nichts übersieht oder vergisst. Kritik Etwas bemängeln muss ich seine Arbeitsweise in Photoshop; er arbeitet viel mit reduzierten Ebenen, die in meinen Augen nicht nötig wären. Für einen Profi mit Highend-PC, viel Speicherplatz und RAM en masse vielleicht gut machbar, aber der durchschnittliche Anwender wird mit dieser Arbeitsweise in Photoshop mit Performance-Problemen zu kämpfen haben. Zudem wendet er Filter immer destruktiv an, anstatt auf die Vorteile eines Smartobjekts einzugehen und diese anzuwenden (es mag ein Tick sein, aber einen Filter auf einer normalen Ebene anzuwenden bringe ich nicht übers Herz. Der eine Klick ist schnell gemacht und hinterher ist man froh, falls doch etwas geändert werden muss!). Tipp Oft sind reduzierte Ebenenkopien, also das Zusammenfügen aller Ebenen zu einer neuen, gar nicht nötig. Kelby nutzt diese Kopien meist zusammen mit den Füllmethoden, um Bildbereiche aufzuhellen oder abzudunkeln. Anstatt eine Ebenenkopie zu nutzen, die sowohl Festplatten- als auch RAM-Speicher benötigt, legt einfach eine Einstellungsebene an (es ist egal, welche), verändert die Einstellungen nicht und setzt die Ebene in die gewünschte Füllmethode. Ihr werdet sehen, das Ergebnis ist dasselbe wie mit der Ebenenkopie, aber anstatt die Dateigröße zu verdoppeln, braucht die Einstellungsebene so gut wie keinen Speicherplatz. Bei manchen Screenshots im Buch fiel mir auch auf, dass die vorgestellte Technik nicht sauber angewendet wurde, das Endergebnis jedoch tadellos aussieht. Meiner Meinung nach hätte man für die Zwischenschritte ordentlicher arbeiten können. Fazit Ein gelungenes Buch, das leicht und schnell umsetzbare Retuschetechniken auch für den ungeübten Photoshopbenutzer verständlich erklärt. Im Grunde fast uneingeschränkt empfehlenswert, wenn man Kelbys Arbeitweise nicht eins zu eins nachahmt und ressourcenschonender arbeitet (wie z.B. weiter oben bei Kritik beschrieben). Eines muss man über Kelbys Bücher noch wissen: Sein Schreibstil unterscheidet sich deutlich von anderen Trainern, er schreibt gerne unkonventionell, humorvoll und - so habe ich manchmal das Gefühl - frei von der Leber weg. Wer es lieber sachlich mag, wird sich mit seinen Büchern eher schwer tun. Alle anderen werden sich über aufgelockerte und definitiv keine staubtrockene Lektüre freuen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks