Scott McBain The Coins of Judas

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „The Coins of Judas“ von Scott McBain

For 30 pieces of silver, Judas committed the most famous betrayal in history. Of the 30 pieces, 25 have been gathered and kept safe in the sacred tomb of St Peter. But what of the five coins?

Stöbern in Krimi & Thriller

Wolfswut

spannend, grausam, genial

Susimueller

Origin

Ein toller spannender neuer Roman von Dan Brown

Odenwaldwurm

Hangman - Das Spiel des Mörders

Eine gelungene Fortsetzung

ErbsenundKarotten

Wie Wölfe im Winter

Lesenswerte postapokalyptische Dystopie in Eis und Schnee mit bildhafter einfacher Sprache für angenehme Lesestunden auf dem Sofa.

OliverBaier

Schlüssel 17

Hochspannender Thriller, den ich nur weiterempfehlen kann. Kann einen weiteren Band um die Ermittler rund um Tom Babylon kaum erwarten.

SaintGermain

Suizid

Insgesamt unterhaltend, aber leider etwas langatmig!

misery3103

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • The Coins of Judas (Scott McBain)

    The Coins of Judas

    kagee

    29. March 2013 um 23:49

    Inhaltsbeschreibung Paul Stauffer, Professor für forensische Psychiatrie ist ehrgeizig, erfolgreich und hat eine wunderbare Familie. Als ein unscheinbarer Silberling in seinen Besitz gelangt, ergreifen Machtstreben und Ehrgeiz von seiner Seele Besitz und treiben ihn in die Fänge eines uralten Dämons. Nur die vatikanische Inquisition kann die dunklen Mächte nun noch stoppen. Rezension Seltenst habe ich eine Aneinanderreihung solch abstruser und schlecht erzählter Gedanken erlebt. Hier trifft eindeutig der Satz "Weniger ist manchmal mehr zu". Neben forensischer Psychiatrie, Mord, Gerichtsdrama, Antiker Mythologie, Mystery und vatikanischen Verschwörungstheorien wird fast nichts ausgelassen. Manche Szene habe ich schlicht und einfach nicht verstanden. Die sphärischen Gedankengänge beim Kampf von Gut gegen Böse auf mir völlig unerklärlichen "Ebenen der Macht" haben sich mir komplett entzogen. Spannung kommt nicht wirklich auf. Ich habe mich mühsam von einer Szene zur nächsten gelesen. Das Erzähltempo ist zäh, der Erzählstil oberflächlich, nüchtern und in keinster Weise mitreißend. Die Charaktere sind einfach gezeichnet und konnten mich in ihrem stereotypen Dasein nicht bewegen. Abschließend bleibt mir nur eins zu sagen: Eines der schlechtesten Bücher, die ich jemals gelesen habe.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks