EarthCore

von Scott Sigler 
4,2 Sterne bei54 Bewertungen
EarthCore
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (42):
Tobias_Damaschkes avatar

Sehr unterhaltsamer Thriller

Kritisch (2):
silbereules avatar

brutal und grottenschlecht, Monster aus dem All - aja

Alle 54 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "EarthCore"

Tief unter einem Legenden zufolge verfluchten Berg in Utah liegt das größte je entdeckte Platinvorkommen – ein Milliardenfund, der nur auf ein Unternehmen zu warten scheint, das in der Lage ist, bisher nie erreichte drei Meilen tief in den Untergrund zu bohren. EarthCore ist ein Unternehmen, das über die Technologie, die Ressourcen und den Mut verfügt, sich an das Unterfangen heranzuwagen. Die treibende Kraft der Firma ist der junge Manager Connell Kirkland, der sich selbst und seine Mitarbeiter an die Grenzen der Belastbarkeit treibt, um diesen Schatz zu heben. Aber drei Meilen unter der Erde, wo der Fels so heiß ist, dass er ungeschützte Haut verbrennt, wartet etwas, womit niemand gerechnet hat ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783902607041
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:482 Seiten
Verlag:Otherworld Verlag Krug KEG
Erscheinungsdatum:16.06.2008

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne25
  • 4 Sterne17
  • 3 Sterne10
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Tobias_Damaschkes avatar
    Tobias_Damaschkevor 25 Tagen
    Kurzmeinung: Sehr unterhaltsamer Thriller
    Zu tief graben kann ungesund sein.

    Bei diesem Buch kann ich schwerlich objektiv bleiben, denn es ist in meiner ganzen Familie so etwas wie ein Kultroman. Einmal in einem Urlaub in Spanien zum Zeitvertreib gekauft, machte es schnell unter uns die Runde. Nicht ohne Grund natürlich.
    EarthCore hat nicht die intelligenteste Prämisse und ist gewiss kein Anwärter auf den Literatur-Nobelpreis. Aber das ist ja auch gar nicht nötig. Dafür gibts unterhaltsame Schablonen-Charaktere, ein teilweise herrlich fieses Setting und besonders ab dem Mittelteil sehr viel Spannung. Leichte Spoiler folgen:
    Die Idee mit den Aliens, die alles kleinhacken und dann ordentlich vergraben ist zum Schreien. Zum einen weils rein aus einer makabren Sicht heraus urkomisch ist (jaja, sehr schwarzer Humor, ich weiß), zum anderen, weil es natürlich vollkommen grotesk ist. Der Atmosphäre tut es aber keinen Abbruch, sobald unsere Protagonisten im Höhlensystem gefangen sind, ist EarthCore ein echter Page-Turner. Alles ernstnehmen konnte ich nicht, aber auch aus einer schwarzhumorigen Sicht heraus funktioniert dieses Buch sehr gut.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Virginys avatar
    Virginyvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Wie immer spannend und blutig, ein typischer Sigler eben...
    Eindringlinge unerwünscht...

    Von einem Indianer erfährt Sonny McGuinness von einem Platinvorkommen, vor Ort überzeugt er sich, dass es da wirklich etwas gibt, doch kaum dort angekommen, beschleicht ihn ein merkwürdiges Gefühl, die Wah Wah Mountains in Utah scheinen etwas Bösartiges auszustrahlen, auch davon hatte ihm der Indianer erzählt...
    Wie immer läßt er seinen Fund von Herbert Draker untersuchen, der dahinter ein gigantischen Platinvorkommen vermutet, vielleicht sogar das größte, dass jemals entdeckt wurde und so greift er kurzentschlossen zum Telefon und informiert Connell Kirkland, einen leitenden Angestellten der Bergbaufirma Earthcore, für solche Meldungen springt immer eine Menge Kohle raus.
    Kirkland will das Vorhaben unbedingt abbauen, also beauftragt er Kayla Meyers, eine ehemalige NSA Agentin, bei Sonny und Draker im Dreck zu wühlen, damit er sie erpressen kann und so an die Schürfrechte kommt.
    Sonny gibt sich irgendwann geschlagen, gegen 1 Million Dollar und eine Gewinnbeteiligung von 2 % gibt er den Standort preis und macht sich mit Kirkland und dessen Earthcore Gruppe auf den Weg zum Berg.
    Vorher versucht er in der örtlichen Unibibliothek alles über alte Minen und Grabungen dort herauszufinden und stößt auf einen alten Mordfall und ein seltsames Messer, dass er schließlich in der archäologischen Fakultät findet.
    Dem Professor, der ihm die seltsame Waffe zeigt, kommt es bekannt vor und er informiert Dr. Sanji Haak, dessen Ziehtochter Veronica vor Jahren in einem unterirdischen Höhlensystem in Argentinien ebenfalls auf ein solches Messer gestoßen war.
    Und so brechen Veronica und Sanji auf, um die Bohrungen im Berg zu verhindern, da diese die dort vorhandenen Höhlen zerstören würden...
    Kirkland ist nicht sonderlich erfreut über Veronicas Ankunft, doch hinter ihr steht die National Geographic Society und die könnte ihm einen gewaltigen Strich durch die Rechnung machen, er will Aufschub und Untersuchungen von außenstehenden Personen verhindern und läßt so Veronica und Sanji an den Bohrungen teilhaben und sagt ihnen zu, die Höhlen in Ruhe untersuchen zu können, für ihn das geringere Übel.
    Die Bohrungen beginnen und im Berg erwacht eine alte Macht, die keine Eindringlinge duldet...

    Ich mag Sigler und seinen leicht wissenschaftlichen Schreibstil sehr, auch "Earthcore" konnte mich wieder voll überzeugen, dafür gibts 4 von 5 Sternen,

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    flaschengeist1962s avatar
    flaschengeist1962vor 5 Jahren
    Wieder ein sehr blutiges Buch und sehr spanndend.

    Das war nun schon mein 3. Buch von Scott Sigler und ich muss schon sagen, wieder sehr blutig, brutal und sehr spannend. Ich mag seinen Stil sehr. Auch die Story, mit dem Raumschiff im Berg, dass dort schon soviele Jahrtausende lag und die Lebewesen, waren sehr spannend und nicht , wie so oft, die typischen grünen Männlein. Ich mußte an einigen Stellen dann doch schon schlucken, aber das Buch hat mich nicht losgelassen. Ich werde mit Sicherheit noch mehr von diesem Autor lesen.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    cvcoconuts avatar
    cvcoconutvor 6 Jahren
    Rezension zu "EarthCore" von Scott Sigler

    Die Art wie Scott Sigler seine Geschichten schreibt, zieht einen immer wieder in den Bann. Die Vermischung des Irrealen und Realen und auffallenden Charakteren ist immer wieder faszinierend. Gleich im Prolog geht es recht brutal zur Sache. Eine kleine Gruppe Forscher wurde bei einer Höhlenwanderung von etwas Unbekannten angegriffen und sehr blutig ermordet. Ich wollte immer weiterlesen, um zu wissen, was das für Kreaturen sind. Jahre später entdeckt das Bergbauunternehmen diesen Berg mit den Höhlen und beginnt mit Probebohrungen. Es dauert nicht lange, bis sie merken, dass sie nicht alleine sind. Eine Gruppe von Leuten befindet sich tief unter der Erde, als der Rückweg nach oben zerstört wird. Von da an wurde es richtig spannend und ich habe einfach immer weitergelesen. Nicht lange und sie stoßen auf die merkwürdigen Kreaturen mitsamt ihrer Geschichte. Sehr schnell stellen sie fest, dass nur eine Spezie überleben kann...
    DAs war meiner Meinung nach das bisher beste Buch von Scott Sigler!!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    weasley14s avatar
    weasley14vor 8 Jahren
    Rezension zu "EarthCore" von Scott Sigler

    seit ich dass buch gelesen habe bin ich definitiv scott sigler fan. infiziert war ja schon gut aber dass buch hier ist noch ein stück besser. klasse geschichte die sehr brutal und blutig erzählt wurde. sehr spannend und was ich normalerweise eigentlich gar nicht mag ist das es nen leichten SCI-FI einschlag hatt, wie schon bei infiziert wobei ich das absolut nicht schlimm finde. da der autor das immer so plausibel erklärt so dass es mir realer erscheint wie manch andere geschichten.Fazit. extrem spannendes brutales buch, das ich jedem thriller fan raten würde zu kaufen. ich werde mich jetzt auf "implantiert" stürzen und hoffen es ist geauso genial

    Kommentare: 2
    23
    Teilen
    Jeamis avatar
    Jeamivor 8 Jahren
    Rezension zu "EarthCore" von Scott Sigler

    Ein Bergbaukonzern findet das größte Platinvorkommen unter einem Berg in der Wüste von Utah. Unter strengster Geheimhaltung wird die Erschließung des Vorkommens vorangetrieben. Ein Team aus unterschiedlichen Spezialisten, die alle ihre eigenen Gründe haben in den Berg zu gehen wird zusammengestellt um die Miene zu erkunden. Nur zweimal in den vorherigen Jahrhunderten haben es andere Menschen versucht und sind verschwunden. Was in dem Berg vor sich geht (Ätsch ich verrat`s nicht) ist superspannend, rassant, brutal. Ich hab die über 600 Seiten in zwei Tagen durgelesen,
    und das nächste Buch von Scott Sigler - Implantiert- schon vorbestellt.

    Kommentare: 1
    12
    Teilen
    I
    isybooksvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Nicht so spannend und gruselig wie gedacht, trotzdem ein annehmbarer Zeitvertreib.
    Kommentieren0
    silbereules avatar
    silbereulevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: brutal und grottenschlecht, Monster aus dem All - aja
    Kommentieren0
    Wurmlis avatar
    Wurmlivor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Die Handlung ist völliger Humbug, aber diesen Thriller zu lesen, ist, wie von Adrenalin ständig vorwärts gehetzt zu werden. Fünf Sterne.
    Kommentieren0
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Geniales Buch
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks