Scott Speer

 4 Sterne bei 85 Bewertungen
Autor von Angel City Love, Natural Born Angel und weiteren Büchern.
Scott Speer

Lebenslauf von Scott Speer

Scott Speer kommt am 5. Juni 1982 in San Diego, Kalifornien zur Welt. Speer arbeitet in Amerika als Regisseur für Musikvideos und ebenso als Filmregisseur. Im Jahr 2007 gewann er erstmals einen der begehrten MTV Video Music Awards für seine Arbeit als Regisseur beim Musikvideo "Bella Traicion" von der Band Belinda. Er wirkte außerdem bei drei Musikvideos des High School Musical Stars, Ashley Tisdale, mit. Speer führte außerdem beim Film "Step Up Revolution" Regie. Im April 2012 veröffentlichte er in Amerika sein erstes Buch " Immortal City.". Im Dezember 2012 erscheint das Buch unter dem Namen "Angel City Love" in Deutschland.

Alle Bücher von Scott Speer

Scott SpeerAngel City Love
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Angel City Love
Angel City Love
 (80)
Erschienen am 10.12.2012
Scott SpeerStep Up: Miami Heat, 1 Blu-ray
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Step Up: Miami Heat, 1 Blu-ray
Step Up: Miami Heat, 1 Blu-ray
 (0)
Erschienen am 07.02.2013
Scott SpeerStep Up: Miami Heat 3D, 1 Blu-ray
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Step Up: Miami Heat 3D, 1 Blu-ray
Step Up: Miami Heat 3D, 1 Blu-ray
 (0)
Erschienen am 07.02.2013
Scott SpeerNatural Born Angel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Natural Born Angel
Natural Born Angel
 (4)
Erschienen am 01.04.2013
Scott SpeerImmortal City
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Immortal City
Immortal City
 (1)
Erschienen am 01.03.2013
Scott SpeerBattle Angel: An Immortal City Novel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Battle Angel: An Immortal City Novel
Battle Angel: An Immortal City Novel
 (0)
Erschienen am 28.08.2014

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Scott Speer

Neu
Mimabanos avatar

Rezension zu "Angel City Love" von Scott Speer

Superstars als Schutzengel🤔🤔Das war wohl nix😖
Mimabanovor einem Jahr

Ich habe noch nicht recherchiert ob Scott Speer mehr als ein Buch geschrieben hat.Hoffentlich ist dies aber sein erstes und letztes Buch!Das ist die reinste Katastrophe.Kein Tiefgang,oberflächliche nichssagende Protagonisten und eine vorhersehbare Story.Sorry Herr Speer,aber in diesem Genre müssen Sie sich schon etwas mehr anstrengen.Als Leserin von Jugendbüchern,kann ich sagen,dass dies eines der schlechtesten Bücher in diesem Genre ist, das ich je gelesen habe.Der Schreibstil ist unter aller Würde!Da schreibe ich ja bessere Aufsätze!Langweilige Abschnitte soweit das Auge reicht und kein roter Faden ist ersichtlich.Und gewisse Wörter wie Hollywood-Engel oder Zeitungen, die Unsterblich oder Angels Weekly heissen,liessen mich nur den Kopf schütteln.Ich meine ersthaft jetzt : Auch Jugendbücher können doch Tiefgang und eine anständige Story haben mit coolen Protagonisten😳.Was ich am schlimmsten gefunden habe,war Maddy,die als EINZIGE Person kein Interesse an den Engeln hatte.Und natürlcih weiss sie nicht wer Jackson Godspeed ist,als er vor ihr steht😒😒😒.Alle Städtenamen,Dinge,Personen und so weiter, wurden umbenannt auf irgendetwas OBERFLÄCHLICHES.Hauptsache es kam Engel,unsterblich oder ähnliches im Namen vor.Dementsprechend waren auch die Familiennamen der Charaktere fantasielos,wenn nicht sogar doof!Ich kann leider beim besten Willen nichts positives über dieses Buch sagen.Darum empfehle ich es weder für Erwachsene noch für Jugendliche weiter.Der folgende Klappentext ist noch das beste an diesem Buch...KLAPPENTEXT : 📖 Als Jackson Godspeed , der umschwärmteste Guardian Angel von L.A., auf Maddy Montgomery trifft,passiert ihm etwas Unglaubliches : Er verliebt sich mit Haut und Haaren in das Mädchen das er nicht haben kann - denn als Sterbliche hat Maddy in der Glitzerwelt der Hollywood - Engel keinen Platz.Doch als Maddy ausgerechnet während der Zeremonie, bei der Jackson offiziell zum Schutzengel gemacht wird, Opfer eines Überfalls zu werden droht,überschreitet Jackson das ehernste Gesetz der Zunft : Obwohl sie nicht zu seinen Schutzbefohlenen gehört,rettet er Maddy in letzter Sekunde vor dem Tod - und macht sich damit zum Ausgestossenen,der nun um sein Leben fürchten muss.Und nicht nur das : Auch Maddy muss für ihre verbotene Liebe bezahlen...

Kommentare: 1
65
Teilen
SallysAngels avatar

Rezension zu "Angel City Love" von Scott Speer

Ein Mädchen auf der Suche nach sich selbst
SallysAngelvor 3 Jahren


Maddy ist kein ganz normales Mädchen.
Sie sieht Katastrophen bevor sie passieren und fühlt sich als Sonderling. Hinzu kommt, dass sie in einer Stadt voller Engel wohnt, die gegen Bezahlung jemanden beschützen.
Sie kann mit dem Hype um die Engel nichts anfangen, auch wenn ihre beste Freundin Gwenn sie ständig auf dem Laufenden hält.
Doch dann trifft sie auf einen angehenden Schutzengel der ihr nicht mehr aus dem Kopf gehen will.

Meine Meinung:
Ich finde das Buch ist sehr gut geschrieben.
Man kann sich gut in Maddy hineinversetzen, denn wer fühlt sich nicht manchmal wie ein Sonderling? So begibt man sich auf die Suche nach sich selbst.
Das ist nicht immer einfach und man findet Sachen heraus, die man sich vielleicht nicht hätte träumen lassen.
Wer kennt das nicht? Jedenfalls so ein bisschen.


Ich finde das Buch sehr spannend, es hat allerdings auch was von einer verbotenen Liebe, oder eher auch eine Liebe die man vielleicht nicht wahrhaben will.
Der Autor hat einen, wie ich finde, guten Schreibstil und man kann das Buch gut in Einem weg lesen.
Es hat ein sehr schönes Happy End.

Fazit:
Das Buch ist sehr gut gelungen und ist etwas für Menschen die gerne dem Alltag entfliehen und sich in eine halb reale halb surreale Welt flüchten möchten. 

Meiner Meinung nach kann es ruhig eine Fortsetzung geben.



Kommentieren0
3
Teilen
viktoria162003s avatar

Rezension zu "Angel City Love" von Scott Speer

Gutes Buch
viktoria162003vor 3 Jahren

Meinung
Der Autor hat einen sehr schönen Schreibstil so lässt sich das Buch gut „weg lesen“. Allerdings neigt er an manchen Stellen die Orte oder Situationen etwas zu ausführlich zu beschreiben, so dass diese ein wenig Langatmig sind. Allerdings denke ich auch wieder, dass dies eindeutig Geschmackssache ist, meinen hat es in diesem Fall nicht ganz getroffen und das Buch hätte dadurch auch gerne ein paar Seiten weniger haben können.
Der Klappentext beschreibt das Buch schon zu fast 75 %, wo ich jetzt nicht weiß ob mir das gefällt oder nicht. Viel eher weiß man halt schon was einen Erwartet. Trotzdem verpasst der Autor dem Buch immer wieder eine neue Wendung was das ganze spannend macht und man nicht wirklich weiß worauf das ganze hinausläuft. Bis zum Ende lag ich mit meinen „Bösewichts“ Theorien total daneben.
Die Welt die der Autor in diesem Buch aufgebaut hat, hat mir wiederum ganz gut gefallen. Los Angeles ist sozusagen die Stadt der Engel. Man nimmt praktisch das Normale Los Angeles, ersetzt Brad Pitt, Angelina Jolie oder wie sie sonst alle heißen, gegen Engel und hat dann Angel City. Einfach aber doch irgendwie einfallsreich finde ich. Die Reichen können sich den Schutz der Engel leisten, die Armen jedoch nicht. Es gibt Nachrichten über Engel, live Kameras die die ganzen Rettungsaktionen filmen, Lotterien wo man den Schutz eines Engels gewinnen kann, oder eine Show deren Gewinner ebenfalls den Schutz eines Engels genießen darf.
Die Romanze der beiden habe ich mit gemischten Gefühlen empfunden. Einerseits mochte ich das ganze Drama drum herum, doch fand ich es auch wiederum schon fast zu…. Ja nicht wirklich schmalzig, eher klischeehaft. Einmal will sie, dann wieder nicht, dann wollen sie dann doch wieder nicht und jedes Mal die gleiche Ausrede… er ist ein Engel ich ein normales Mädchen und eben die „normalen“ und „üblichen“ anderen Hindernis gründe. Er eine tolle Ex Freundin usw.
Hier hat mir einfach ein klein wenig mehr Gefühl gefehlt… auch wenn man das Buch aus verschiedenen Perspektiven liest wie die von Maddy, Jackson und ein paar anderen, kann ich nie wirklich in deren Gefühlswelt blicken und dadurch hab ich auch nie die gleiche Frequenz der Protagonisten bekommen, wir sind einfach nicht auf der gleichen Wellenlänge gelegen. Sie sind mir ganz Sympathisch aber mehr wiederum auch nicht.
Wie ich schon sagte hab ich das Buch einfach mit gemischten Gefühlen gelesen, einerseits finde ich die Geschichte wirklich klasse, anderseits fand ich sie schon fast ein klein wenig langweilig…
Das Buch scheint wohl das erste einer "Reihe" zu sein, denn es sind auf englisch noch weitere Titel zu finden. Jedoch finde ich das Buch an sich eigentlich abschließend und es hat auch ein schönes Ende. 
Fazit
Eine an sich wirklich tolle Geschichte die einen entweder vollkommen vom Hocker haut, oder man sie eben einfach nur gut findet. Ich gehöre wohl eher zu den Lesern die sie einfach nur gut findet (liegt vielleicht am alter?). Der Autor erschafft eine tolle Welt und beschreibt diese auch sehr gut (manchmal doch etwas zu viel). Die Charaktere sind nett, aber ich lag nicht auf der gleichen Wellenlänge mit ihnen Das Buch bekommt von mir 3 Sterne und ich denke, jeder der Bücher über Engel mag sollte einmal einen Versuch wagen… vielleicht haut es dich ja vom Hocker? :D

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Scott Speer wurde am 05. Juni 1982 in San Diego (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Scott Speer im Netz:

Community-Statistik

in 151 Bibliotheken

auf 22 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks