Scott Speer Angel City Love

(79)

Lovelybooks Bewertung

  • 81 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 20 Rezensionen
(32)
(30)
(10)
(5)
(2)

Inhaltsangabe zu „Angel City Love“ von Scott Speer

Glamour, Romance und echter Hollywood-Flair Als Jackson Godspeed, der umschwärmteste Guardian Angel von L.A., auf Maddy Montgomery trifft, passiert ihm etwas nie Gekanntes: Er verliebt sich mit Haut und Haaren in das Mädchen, das er nicht haben kann – denn als Sterbliche hat Maddy in der Glitzerwelt der Hollywood-Engel keinen Platz. Doch als Maddy ausgerechnet während der Zeremonie, bei der Jackson offiziell zum Schutzengel gemacht wird, Opfer eines Überfalls zu werden droht, überschreitet Jackson das ehernste Gesetz seiner Zunft: Obwohl sie nicht zu seinen Schutzbefohlenen gehört, rettet er Maddie in letzter Sekunde vor dem Tod – und macht sich damit zum Ausgestoßenen, der nun um sein Leben fürchten muss. Und nicht nur das: Auch Maddy muss für ihre verbotene Liebe bezahlen …

Oberflächlich,nichtssagend,vorhersehbar.Es gibt sehr viel bessere Jugendbücher mit mehr Tiefgang...

— Mimabano

Eine Geschichte in der Engel als Celebreties gefeiert werden? - gute Idee :) Hat mir sehr gut gefallen und wurde immer spannender! :))

— Petite_biche

Spannend, kreativ, romantisch, Ich liebe dieses Buch!

— Mrs_bookevolution

Herrliche Geschichte mit Engeln♥

— ---Nici---

Eins meiner absoluten Lieblings Büchern!^-^ Tolle Story die einen einfach nur mit zieh. In eine andere welt mit einer magischen Engeln liebe

— Samy_jay

Einfach nur toll! Mal was ganz anderes als die gewöhnlichen Liebesgeschichten!

— lovebooks0401

Schutzengel mal anders!

— MissLillie

Der mit Abstand schlechteste Fantasyroman über Engel, den ich je gelesen habe. Engel als Celebrities?! wtf?! Nach der Hälfte abgebrochen!

— zazzles

Ein sehr schönes Buch mit sehr schönem Happy End :) Eine Fortsetzung würde sich sehr gut anbieten.

— SallysAngel

Gegen eine Fortsetzung wäre nichts einzuwenden :)

— Jule_Frost

Stöbern in Jugendbücher

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Die Liebesgeschichte hat mir die Geschichte leider etwas verdorben

weinlachgummi

Wolkenschloss

Humorvoller Teenie-Roman mit winterlich-weihnachtlichem Setting. Romantisch und krimihaft spannend!

Smilla507

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Tolle Märchenadaption von "Die Schöne und das Biest"

zessi79

Palast der Finsternis

Spannend und gruselig, nicht nur für Jugendliche

buchernarr

Immer diese Herzscheiße

Schönes Jugendbuch, das ein wichtiges Thema anspricht.

Littlemiss_lissie

Ewig - Wenn Liebe entflammt

In einigen Dingen durchaus vorhersehbar

Sternennebel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Mädchen auf der Suche nach sich selbst

    Angel City Love

    SallysAngel

    11. August 2015 um 21:55

    Maddy ist kein ganz normales Mädchen. Sie sieht Katastrophen bevor sie passieren und fühlt sich als Sonderling. Hinzu kommt, dass sie in einer Stadt voller Engel wohnt, die gegen Bezahlung jemanden beschützen. Sie kann mit dem Hype um die Engel nichts anfangen, auch wenn ihre beste Freundin Gwenn sie ständig auf dem Laufenden hält. Doch dann trifft sie auf einen angehenden Schutzengel der ihr nicht mehr aus dem Kopf gehen will. Meine Meinung: Ich finde das Buch ist sehr gut geschrieben. Man kann sich gut in Maddy hineinversetzen, denn wer fühlt sich nicht manchmal wie ein Sonderling? So begibt man sich auf die Suche nach sich selbst. Das ist nicht immer einfach und man findet Sachen heraus, die man sich vielleicht nicht hätte träumen lassen. Wer kennt das nicht? Jedenfalls so ein bisschen. Ich finde das Buch sehr spannend, es hat allerdings auch was von einer verbotenen Liebe, oder eher auch eine Liebe die man vielleicht nicht wahrhaben will. Der Autor hat einen, wie ich finde, guten Schreibstil und man kann das Buch gut in Einem weg lesen. Es hat ein sehr schönes Happy End. Fazit: Das Buch ist sehr gut gelungen und ist etwas für Menschen die gerne dem Alltag entfliehen und sich in eine halb reale halb surreale Welt flüchten möchten.  Meiner Meinung nach kann es ruhig eine Fortsetzung geben.

    Mehr
  • Gutes Buch

    Angel City Love

    viktoria162003

    09. June 2015 um 04:33

    Meinung Der Autor hat einen sehr schönen Schreibstil so lässt sich das Buch gut „weg lesen“. Allerdings neigt er an manchen Stellen die Orte oder Situationen etwas zu ausführlich zu beschreiben, so dass diese ein wenig Langatmig sind. Allerdings denke ich auch wieder, dass dies eindeutig Geschmackssache ist, meinen hat es in diesem Fall nicht ganz getroffen und das Buch hätte dadurch auch gerne ein paar Seiten weniger haben können. Der Klappentext beschreibt das Buch schon zu fast 75 %, wo ich jetzt nicht weiß ob mir das gefällt oder nicht. Viel eher weiß man halt schon was einen Erwartet. Trotzdem verpasst der Autor dem Buch immer wieder eine neue Wendung was das ganze spannend macht und man nicht wirklich weiß worauf das ganze hinausläuft. Bis zum Ende lag ich mit meinen „Bösewichts“ Theorien total daneben. Die Welt die der Autor in diesem Buch aufgebaut hat, hat mir wiederum ganz gut gefallen. Los Angeles ist sozusagen die Stadt der Engel. Man nimmt praktisch das Normale Los Angeles, ersetzt Brad Pitt, Angelina Jolie oder wie sie sonst alle heißen, gegen Engel und hat dann Angel City. Einfach aber doch irgendwie einfallsreich finde ich. Die Reichen können sich den Schutz der Engel leisten, die Armen jedoch nicht. Es gibt Nachrichten über Engel, live Kameras die die ganzen Rettungsaktionen filmen, Lotterien wo man den Schutz eines Engels gewinnen kann, oder eine Show deren Gewinner ebenfalls den Schutz eines Engels genießen darf. Die Romanze der beiden habe ich mit gemischten Gefühlen empfunden. Einerseits mochte ich das ganze Drama drum herum, doch fand ich es auch wiederum schon fast zu…. Ja nicht wirklich schmalzig, eher klischeehaft. Einmal will sie, dann wieder nicht, dann wollen sie dann doch wieder nicht und jedes Mal die gleiche Ausrede… er ist ein Engel ich ein normales Mädchen und eben die „normalen“ und „üblichen“ anderen Hindernis gründe. Er eine tolle Ex Freundin usw. Hier hat mir einfach ein klein wenig mehr Gefühl gefehlt… auch wenn man das Buch aus verschiedenen Perspektiven liest wie die von Maddy, Jackson und ein paar anderen, kann ich nie wirklich in deren Gefühlswelt blicken und dadurch hab ich auch nie die gleiche Frequenz der Protagonisten bekommen, wir sind einfach nicht auf der gleichen Wellenlänge gelegen. Sie sind mir ganz Sympathisch aber mehr wiederum auch nicht. Wie ich schon sagte hab ich das Buch einfach mit gemischten Gefühlen gelesen, einerseits finde ich die Geschichte wirklich klasse, anderseits fand ich sie schon fast ein klein wenig langweilig… Das Buch scheint wohl das erste einer "Reihe" zu sein, denn es sind auf englisch noch weitere Titel zu finden. Jedoch finde ich das Buch an sich eigentlich abschließend und es hat auch ein schönes Ende.  Fazit Eine an sich wirklich tolle Geschichte die einen entweder vollkommen vom Hocker haut, oder man sie eben einfach nur gut findet. Ich gehöre wohl eher zu den Lesern die sie einfach nur gut findet (liegt vielleicht am alter?). Der Autor erschafft eine tolle Welt und beschreibt diese auch sehr gut (manchmal doch etwas zu viel). Die Charaktere sind nett, aber ich lag nicht auf der gleichen Wellenlänge mit ihnen Das Buch bekommt von mir 3 Sterne und ich denke, jeder der Bücher über Engel mag sollte einmal einen Versuch wagen… vielleicht haut es dich ja vom Hocker? :D

    Mehr
  • Engel in Hollywood

    Angel City Love

    Fenja1987

    Jackson Goodspeed ist der Superstar unter den Neuanwärtern der Schutzengel von L.A. Er führt das Leben eines Hollywoodstars. Jedes junge Mädchen himmelt ihn an und wünscht sich insgeheim, das wenn Jackson die Abschlussprüfung besteht, ihn als persönlichen Schutzengel zugeteilt zu bekommen. Denn das er die Prüfung bestehen wird daran hat keiner Zweifel, am wenigsten er selbst. Doch dann begegnet er Maggie Montgomery. Sie lebt in der anderen Welt von L.A. In dieser Welt ist niemand reich und einen Schutzengel kann sich so gut wie niemand leisten. So ist es kein Wunder das Maddie für ihr Taschengeld arbeiten muss, wo Jackson nur seine Kreditkarte zücken muss. Gegen aller Vernunft verliebt sich Jackson in Maggie, mit all seinen Konsequenzen die das hat. Denn Engel dürfen sich nicht mit Menschen einlassen. Und Schutzengel sind sie nur für diejenigen die Geld besitzen. Als Jackson Maddie verbotenerweise hilft müssen beide fliehen. Zur gleichen Zeit werden überall in der Stadt hochrangige Schutzengel auf grausamste weise ermordet. Ist es nur ein Verrückter? Oder kommt er gar aus den eigenen Reihen? Ganz auf sich gestellt machen sich beide auf die Suche nach der Wahrheit... Auf der Suche nach neuem Lesefutter bin ich zuerst über das Cover und dann den Klappentext von „AngelCityLove“ von Scott Speer gestolpert, schließlich hat mich aber die Leseprobe von sich überzeugt. Sodass ich zwei Tage später dieses Buch in Händen hielt. Tatsächlich haben sich alle meine Erwartungen erfüllt, sodass ich die Geschichte in einem Rutsch durchgelesen habe. Scott Speers Engel sind in diesem Fall schon etwas ganz Besonderes. Sie leben ganz offen unter den Menschen. Sie sind gut aussehend und Reich, nicht zuletzt dadurch das sie den Menschen ihren „Schutz“ für viel Geld bei der Schutzengel- Agency anbieten. Sie leben das Leben der Hollywoodstars ihrer Zeit. Sie haben ihre eigenen Fernsehsender, wie z.B. ANN, Magazine, Mode aber auch eigenes Rechtswesen. Als Gegenpol gibt es aber auch eine Schattenseite, so haben sich einige Anti-Engels-Aktivisten zusammengetan, denn wie gesagt gibt es unter der nicht reichen Bevölkerung niemanden der sich den „Schutz“ eines eigenen Schutzengels leisten könnte. Jackson und Maddie sind dann auch die typischen Vertreter aus beiden Welten. Jackson der selbst schon vor seiner Ernennung zum Schutzengel, ein gefeierter Star ist. Es gibt keine Sendung, kein Klatschmagazin, das nicht über ihn schreibt. Er ist natürlich extrem gutaussehend und jede junge Frau himmelt ihn an. Und doch merkt man ziemlich schnell das er eigentlich mehr will als das oberflächliche Gehabe. Das hat ihn für mich zunehmend sympathischer gemacht. Maddy wiederum ist das typische Mädchen was nie viel Geld hatte und sich eigentlich nichts aus den Engeln macht. Sie findet es eher nervig wenn ihre Freundin von den neuesten News rund um Jackson Goodspeed und Co. berichtet. Ihrer Meinung nach sollten die Schutzengel für alle da sein. Sie ist eher pragmatisch veranlagt, so hilft sie im Diner ihres Onkels aus und träumt davon irgendwann mal ein gutes Collage besuchen zu können. Dabei merkt man aber auch das sie zum Kämpfen bereit ist, besonders dann als sie mit Jackson auf der Flucht ist. Natürlich kommen auch die rätselhaften, grausamen Engelsmorden nicht zu Kurz. Schließlich wird Jackson zeitweise selbst verdächtigt. Auch durch Detective Sylvester, der selbst ein Geheimnis hat, erfährt der Leser immer mehr über die Welt der Engel und den möglichen Täter. Fazit: „Angel City Love“ von Scott Speer ist ein mehr gelungener Auftakt zu seiner Engelreihe. Fantasy gemischt mit Abenteuer, Krimi und einer kleinen Romanze am Rande. Mir hat dieses Buch, welches auch gut für sich alleine gelesen werden kann, sehr gut gefallen. Mit der Hoffnung das auch bald die Folgebände übersetzt werden, empfehle ich es gerne weiter. 5 von 5 Sterne von mir.

    Mehr
    • 10

    Fenja1987

    08. April 2015 um 15:47
    joleta schreibt Meins ist das ja auch nicht... gg Aber es sieht genau so aus, wie ein Buch, das Fenja1987 kaufen würde... *feix ☺

    Ja da hast du wohl recht O:)

  • Sehr zu empfehlen, wenn man Engel mal etwas anders erleben möchte

    Angel City Love

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Kurzbeschreibung Glamour, Romance und echter Hollywood-Flair Als Jackson Godspeed, der umschwärmteste Guardian Angel von L.A., auf Maddy Montgomery trifft, passiert ihm etwas nie Gekanntes: Er verliebt sich mit Haut und Haaren in das Mädchen, das er nicht haben kann – denn als Sterbliche hat Maddy in der Glitzerwelt der Hollywood-Engel keinen Platz. Doch als Maddy ausgerechnet während der Zeremonie, bei derJackson offiziell zum Schutzengel gemacht wird, Opfer eines Überfalls zu werden droht, überschreitet Jackson das ehernste Gesetz seiner Zunft: Obwohl sie nicht zu seinen Schutzbefohlenen gehört, rettet er Maddie in letzter Sekunde vor dem Tod – und macht sich damit zum Ausgestoßenen, der nun um sein Leben fürchten muss. Und nicht nur das: Auch Maddy muss für ihre verbotene Liebe bezahlen … Meine Meinung: Daumen Hoch und 5 Sterne Dieses Buch hat mich gleich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Am Ende war ich wieder sauer das der 2. Band noch nicht in Deutsch erschienen ist. Die Welt in der dieses Buch spielt ist etwas noch nie da gewesenes (jedenfalls habe ich noch nichts der artiges gelesen). Es war wundervoll zu lesen, nicht zu schmalzig. Tolle Story, mitreißend,spannend, und auch fürs Herz... Eindeutige Empfehlung von mir!!

    Mehr
    • 2
  • Die Engel weilen immer schon unter uns...

    Angel City Love

    Avirem

    Kurzbeschreibung Als Jackson Godspeed, der umschwärmteste Guardian Angel von L.A., auf Maddy Montgomery trifft, passiert ihm etwas nie Gekanntes: Er verliebt sich mit Haut und Haaren in das Mädchen, das er nicht haben kann – denn als Sterbliche hat Maddy in der Glitzerwelt der Hollywood-Engel keinen Platz. Doch als Maddy ausgerechnet während der Zeremonie, bei der Jackson offiziell zum Schutzengel gemacht wird, Opfer eines Überfalls zu werden droht, überschreitet Jackson das ehernste Gesetz seiner Zunft: Obwohl sie nicht zu seinen Schutzbefohlenen gehört, rettet er Maddie in letzter Sekunde vor dem Tod – und macht sich damit zum Ausgestoßenen, der nun um sein Leben fürchten muss. Und nicht nur das: Auch Maddy muss für ihre verbotene Liebe bezahlen … Inhalt Vor über hundert Jahren offenbarten die Engel sich den Menschen, seither schlagen sie Profit aus ihrem Dasein. Schutzengel lassen sich teuer für ihre Dienste bezahlen. Sie sind Stars, berühmt, reich und werden von den Menschen gefeiert. Auf dem Weg ein solcher Schutzengel zu werden ist Jackson Godspeed. Kurz vor seiner Approbation als Schutzengel trifft er auf Madison Montgomery, ein Menschenmädchen, und dies stellt sein Leben auf den Kopf. Weiters ereignen sich grausame Morde in L.A. "Angel City", die die Welt der Engel und Menschen durcheinanderbringen. Meinung Madison Montgomery, genannt Maddy, lebt seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrem Onkel Kevin. Sie ist bodenständig und mußte früh lernen, das das Leben kein Zuckerschlecken ist. Sie ist schüchtern und läßt niemanden so richtig an sich ran. Jackson Godspeed ist ein Engel und mit dem Reichtum seiner Familie aufgewachsen. Schon von Kindertagen an wurde viel von ihm erwartet und er muß seiner Herkunft und seinem Namen gerecht werden. Zu Anfang lernen wir die beiden Hauptprotagonisten und ihr Leben kennen. Zwei Leben die unterschiedlicher nicht sein könnten. Aber Gegensätze ziehen sich an und so kommen sich Maddy und Jackson langsam näher. Die Geschichte wird abwechselnd aus Maddys und Jacksons Sicht erzählt, weiters gibt es Passagen aus der Sicht von Detective Sylvester. Dieser ist damit betraut die erschütternde Mordserie in Angel City aufzuklären. Eine Besonderheit ist der Schreibstil. Der Roman ist wie ein Film aufgebaut und man bemerkt, dass Scott Speer Erfahrung im Schreiben von Drehbüchern hat. Das Buch läßt sich flüssig lesen. Hier werden die Engel mal ganz anders dagestellt. Nichts bleibt übrig von den nächstenliebenden und selbstlosen Wesen. Weiters fand ich den sozialkritischen Aspekt interessant. Schutzengel die nur gut situierte Menschen retten welche horrende Summen dafür bezahlen. Allerdings wurde die Klassengesellschaft nur ansatzweise angerissen. Fazit: "Angel City Love" von Scott Speer ist der Auftakt zu einer neuen Engelserie in der Fantasy, Romantik und Krimi aufeinandertreffen. Ein etwas anderer Engelroman, der mich gut unterhalten hat und welchen ich gerne weiterempfehle. Zitat "Anscheinend wurde Jackson Godspeed gestern Nacht ganz unerwartet dabei beobachtet, wie er über Angel City flog, und er war unbestätigten Quellen zufolge nicht allein. Gerüchte um ein mysteriöses Mädchen machen im Internet bereits die Runde. Wie ein Lauffeuer breitet sich die Nachricht schon den ganzen Morgen über aus und wird vermutlich bald Thema Nummer eins auf Twitter sein sowie die häufigste Suchanfrage auf Google. Wer ist sie? Wo steckt sie? Wenn du in diesem Moment zuhörst, mysteriöses Mädchen, dann kannst du dich genauso gut gleich zeigen. Die ganze Welt sucht nämlich nach dir." (Seite 134)

    Mehr
    • 2

    Mimabano

    12. May 2014 um 11:00
  • Schutzengel als Superstars

    Angel City Love

    Aleena

    23. October 2013 um 15:43

    Glamour, Hollywood Flair und eine süße Romanze. Es dreht sich um Engel, im Besonderen um Jackson Godspeed der zum Schutzengel ernannt werden soll. In der Glitzerwelt hat er bei den vielen Mädchen schon das Feuer entfacht, doch Maddy hat keine Ahnung von der Glitzerwelt der Hollywood Engel und kann es daher kaum verstehen, warum Jackson sich in sie verliebt, aber bis es soweit ist, passiert noch eine Menge dazwischen. Sylvester wird zu einem Fall gerufen, denn ein Serienkiller treibt sein Unwesen, denn er schneidet Engel die Flügel ab, damit sie sterblich werden, nur um sie dann zu töten und Jackson soll der nächste sein. Fazit Ich liebe Engel und Fantasie und genau diese Mischung fand ich sehr interessant um zu diesen Buch zu greifen. Ich bin schier begeistert, wie spannend und auch romantisch sich das Buch liest. Es ist wunderbar geschrieben, hat so was eigen, das man einfach lieben muss. Dazu paart sich noch ein Krimi, wo ein Serienkiller sein Unwesen treibt und man kann dieser Geschichtet auch noch Sylvester folgen. Alles fügt sich zum Schluss zusammen und daraus hat sich eine super Story entwickelt, so dass ich sehr schnell mit dem Buch durch war. Maddy gefällt mir dabei außerordentlich gut, auch wenn mich ihre Zweifel manchmal in den Wahnsinn getrieben haben. Öfter möchte man sie schütteln und sagen, man was denkst du nur für ein Blödsinn. Sie ist aber auch sehr liebenswert, so dass ich sie auch verstehen konnte. Jackson kam mir zu anfangs doch ganz schön protzig rüber, hat sich aber von Seite zu Seite sehr entwickelt und sein Charakter wurde dadurch gestärkt. Ihn mochte ich dann doch irgendwie, auch das die Liebesgeschichte sich schön langsam entwickelt und dann wieder auch rasant, das ich mich dann doch gefragt habe, wie sind die nun zusammen gekommen, wann war genau der Punkt wo beide das entschieden haben? Alles in allem sehr nett und einer der besten Engelromane die ich bisher gelesen habe. Ich will mehr davon, bitte.

    Mehr
  • Ein Buch zum Träumen...

    Angel City Love

    Vampir

    Über den Dächern von L.A. In AngelCity lebt Maddy Montgomery, zusammen mit Ihrem Onkel Kevin der Besitzer vom Kevin's Diner. Jeden Morgen um 4 klingelte ihr Wecker, da sie noch vor der Schule die Frühschicht im Diner übernehmen muss. Was sie gerne für Ihren Onkel Kevin macht, da sie sich keine Aushilfe leisten können. Wie jeden Morgen wünscht sie sich, das sie an einem Strand aufwacht wo sie einmal nur sie sein konnte, aber das war leider nicht möglich. Oder besser gesagt jetzt noch nicht. Die Frühschicht wurde immer mehr zur Alltäglichkeit das gute bei der Geschichte war, sie durfte das Trinkgeld behalten was es etwas einfacher gemacht hat. Gwen Ihre aller beste Freundin wartete wie jeden Morgen am Spind in der Schule auf sie. Gwen war auch Ihre einzige Freundin, mit der sie alles Teilen konnte. Ja sogar die Klamotten haben sie getauscht. Da sie zu Hause so eingespannt war, hatte sie nicht viel Zeit sich mit Freunden zu treffen, oder sogar sich zu verlieben. Sie hatte nur die Arbeit und die Schule im Kopf.  Ihr müsst wissen das AngelCity die Stadt der Engel ist. Jackson Godspeed Engel aus Leidenschaft der Engel schlecht hin, wurde von seinem Stiefvater ausgebildet damit er zu seiner Approbation zum Schutzengel ernannt wird. Aber da Maddy dieser ganze Hype um die Engel, überhaupt nicht im geringsten interessierte, lies sie das ganz kalt. Ja sogar Gwen war anderer Meinung als sie. Sie konnte es überhaupt nicht verstehen, warum Maddy kein Intresse daran hatte. Jedesmal hat sie Gwen damit aufgezogen Engel hier Engel da Engel überall, damit war sie nicht alleine. Es gab Fernsehsender wie der ANN (Angel News Network) ja sogar Soaps, Twitter Accounts oder Facebook Accounts. Es gab sogar eine Modelinie und Shops über Engel auf dem Engel Boulevard. Die NGE der Haupsitz der Engel wurde Tagtäglich von Anhängern und Fans belagert. Man konnte sogar in einer Lotterie einen Schutzengel gewinnen, dabei ging bei vielen das ganze Taschengeld drauf um einmal dazu zu gehören. Und alle hörten nur noch den Namen Jackson Godspeed, obwohl noch einige mehr zum Schutzengel ernannt werden sollten, aber die waren nicht so berühmt wie er. Das war ein Erscheinungsbild das sag ich Euch, der schönste Engel den ich je gesehen habe. Diese Flügel waren einfach wunderschön und ganz weich. Eigentlich wollte ich nicht mit auf dieses Feier, aber ich konnte einfach nicht nein sagen. Und von dem Tag an war es um Maddy geschehen, ja sie hat sich verliebt und raten sie mal in wehn!  Mein Fazit:  Ein Buch zum Träumen das ein nicht wieder los lässt. Ein Buch zum mitgehen. Ein Buch was ich nicht wieder aus der Hand legen konnte. Das Buch hat mir wieder den Spaß am lesen vermittelt. Ein Buch mit Höhen und Tiefen. Von der 1 bis zur letzen Seite durchgehend spannend, ohne langweilig zu werden. Ich würde diesem Traumhaften Buch sogar 10 Sterne geben wenn ich könnte! Einfach ein Muss und daher habe ich mich dazu entschlossen dieses Buch als Wanderbuch bei Facebook zur Verfügung zu stellen. Und ich hoffe Ihr habt genauso viel Spaß beim lesen wie ich!

    Mehr
    • 2

    Vampir

    08. October 2013 um 13:29
    Vampir schreibt Über den Dächern von L.A. In AngelCity lebt Maddy Montgomery, zusammen mit Ihrem Onkel Kevin der Besitzer vom Kevin's Diner. Jeden Morgen um 4 klingelte ihr Wecker, da sie noch vor der Schule die ...

    Wie gesagt ist es das beste Buch was ich seit langem in der Hand gehabt habe. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Ich hoffe davon gibt es noch ein zweites Buch das muss ich haben...Ich ...

  • Interessant, aber etwas oberflächlich

    Angel City Love

    Chaosbibliothek

    10. September 2013 um 19:57

    ...Engel gleich Hollywood-Sternchen, die für ihre Rettungen Geld nehmen… An diesen interessanten Aspekt der Geschichte musste ich mich zunächst einmal gewöhnen, aber nach und nach gefiel mir der Gedanke doch sehr. Aber wie kann es anders sein: ein schüchternes, unscheinbares Mädchen trifft auf einen dieser umschwärmten Hollywood-Engel, der auch nicht die Augen von ihr lassen kann. Zwar ist dies ein bisschen Klischeebehaftet, aber nebst der Komponente des Serienkillers, der es auf die göttlichen Wesen abgesehen hat, entwickelt sich eine gute und packende Geschichte. Als Leser bemerkt man, dass Scott Speer viel Erfahrung im Schreiben von Drehbüchern hat. Der Roman ist wie ein Film aufgebaut, der zu Beginn eine spektakuläre Rettungsmission präsentiert und dadurch die Problematik der Gesellschaft einem direkt vor Augen wirft. Die Szenerien wechseln wie Kameraeinstellungen und man bekommt nur Häppchenweise Hinweise auf den wahren Mörder oder die vielleicht etwas zu kitschige Liebesgeschichte. Die Geschichte hatte durchaus etwas Gesellschaftskritisches an sich. Engel, die dem Meistbietenden das Leben retten und nicht aus Nächstenliebe handeln, aber es als solche verkaufen, ist durchaus eine Art dem Leser zu veranschaulichen, wie es auch teilweise in unserer Welt zugeht. Ich finde es schade, dass solche Themen, wenn sie schon mal angeschnitten werden nicht viel tiefer behandelt werden. Ganz besonders, wenn die Protagonisten sich gegen die aufgestellten und Gewinnorientierten Werte stellen. Aber natürlich steht in einem  Jugendbuch eher die Liebe im Vordergrund. Naja, ich bin ja auch nur ein Mädchen und kann es durchaus verstehen, dass nicht jeder Romanheld dazu geboren ist die Welt zu verbessern, denn er muss ja schließlich nur der Traumprinz sein. Maddy und Jackson sind in grundverschiedenen Schichten aufgewachsen. Maddy ist in etwas einfacheren Umständen aufgewachsen und macht alles für eine gute Ausbildung und eine gewisse Unabhängigkeit. Neben der Schule arbeitet sie bei ihrem Onkel im Restaurant und ist nicht im Geringsten an dem Engelhype interessiert. Jackson, der selbst unter den Engeln, als eine Art Überflieger präsentiert wird, ist mit dem Reichtum seiner Familie aufgewachsen und musste sich schon früh an den Druck der auf seinem Namen und seiner Herkunft liegt, gewöhnen. Man hat schon von Kindertagen an viel von ihm erwartet und ihn auch dahin erzogen immer der Beste sein zu wollen. Ab dem Zeitpunkt ihres ersten aufeinander Treffens kommen sie nicht von einander los, ob nun durch Überzeugung oder Schicksal. Und das obwohl gefährliche Dinge in ihrer näheren Umgebung passieren. Scott Speer benutzt eine einfache Jugendsprache um seine Geschichte zu erzählen. Es sind immer kurze Sätze mit fast schon groben Detailbeschreibungen der Umgebung. Die Erzählungen erfolgen durch den „allwissenden Erzähler“, der selbst die Gefühle und Gedanken seiner Figuren kennt und sie ab und an bei den richtigen Szenen preisgibt. Über sonstige Nebendarsteller außer dem Detektive Sylvester, der selbst einmal ein Engel war, erfährt der Leser nicht viel.  Fazit: Alles in allem kann man sagen, dass die Geschichte interessant ist und die Kombination aus Fantasy und Kriminalroman immer etwas ist, was man als Leser mit Spannung verfolgt, aber mir war es nicht tiefgründig genug. Man hatte das Gefühl als Leser nur etwas an der Oberfläche zu kratzen, was ich sehr schade fand. Die Nebenrollen hat man nicht wirklich kennen gelernt und es gab nicht genügend Informationen zu den Protagonisten, sodass man sich mit ihnen hätte identifizieren können. Auch wirkte die Geschichte eher schnell niedergeschrieben, als ausgereift. Aber das soll nicht heißen, dass ich die Geschichte nicht schnell in einen durch hatte und sie mir nicht gefallen hätte, sondern nur, dass ich mehr davon gewollt hätte. Allerdings gibt es noch Hoffnung durch den folgenden Teil der Reihe.

    Mehr
  • Angel City Love - Ein Super Buch für alle Fantasy Fans

    Angel City Love

    BuecherLieschen

    17. August 2013 um 19:13

    Kurzbeschreibung: Glamour, Romance und echter Hollywood-Flair Als Jackson Godspeed, der umschwärmteste Guardian Angel von L.A., auf Maddy Montgomery trifft, passiert ihm etwas nie Gekanntes: Er verliebt sich mit Haut und Haaren in das Mädchen, das er nicht haben kann – denn als Sterbliche hat Maddy in der Glitzerwelt der Hollywood-Engel keinen Platz. Doch als Maddy ausgerechnet während der Zeremonie, bei der Jackson offiziell zum Schutzengel gemacht wird, Opfer eines Überfalls zu werden droht, überschreitet Jackson das ehernste Gesetz seiner Zunft: Obwohl sie nicht zu seinen Schutzbefohlenen gehört, rettet er Maddy in letzter Sekunde vor dem Tod – und macht sich damit zum Ausgestoßenen, der nun um sein Leben fürchten muss. Und nicht nur das: Auch Maddy muss für ihre verbotene Liebe bezahlen … Das Cover hat mich auf dieses Buch aufmerksam gemacht, denn es hat etwas ganz eigenes, was mich direkt neugierig gemacht hat. Zu den Charakteren: Man kann sich recht schnell in die Protagonistin Maddy hineinfühlen, die in die Glamourwelt der Engel hineingezogen wird, und sich dort nicht wirklich zurecht findet und eigentlich gar nichts damit zu tun haben will. Jackson wird einem auch sehr schnell sympathisch, denn obwohl er der Superstar-Engel seiner Zeit ist, ist die Ganze Aufmerksamkeit mehr Fluch als Segen für ihn, und er fühlt sich überflüssig, denn eigentlich könne man ja auch einfach eine Puppe von ihm benutzen, meint er. Fazit: Angel City Love ist ein richtig tolles Buch, dass sich sehr leicht lesen, und einen nicht mehr los lässt. In der Mitte gab es ein Paar Seiten, dich ich ein wenig langweilig fand, doch zum Schluss hin nimmt die Geschichte nochmal richtig Fahrt auf. Das Ende geht sehr schnell, aber nicht so schnell, dass man meint, er hätte keine Lust mehr gehebt, sondern es braucht gar nicht mehr viele Worte, um alles zu verstehen. Das Einzige, was ich wirklich schade finde ist, dass ich warten muss, bis der zweite Teil (in englisch Natural born Angel) auf deutsch erschein. Wahrscheinlich lese ich ihn einfach schon auf englisch :)

    Mehr
  • AngelCityLove

    Angel City Love

    AnnaLange

    20. July 2013 um 11:47

    Klappentext:Als Jackson Goodspeed, der umschwärmteste Guardian Angel von L.A, auf Maddy Montgomery trifft, passiert ihm etwas Unglaubliches:Er verliebt sich mit Haut und Haaren in das Mädchen,das er nicht haben kann-denn als Sterbliche hat Maddy in der Glitzerwelt der Hollywoodengel keinen Platz.Doch als Maddy ausgerechnet während der Zeromonie, bei der Jackson offiziel zum Schutzengel gemacht wird,Opfer eines Überfalls zu werden droht,überschreitet Jackson das ehernste Gesetz seiner Zunft: Obwohl sie nicht zu zu seinen Schutzbefohlenen gehört, rettet er Maddy in letzter Sekunde vor dem Tod- und macht sich damit zum Ausgestoßenen, der nun um sein Leben fürchten muss.Und nicht nur das:Auch Maddy muss für ihre verbotene Liebe bezahlen... Meine Meinung:Ich war sehr beeindruckt vom Buch ich hätte nicht gedacht das es doch so spannend ist.Das Buch ist was ganz anderes als die anderen Engels-Romane,hier wird es von einer ganz anderen Ebene gesehen.Und die Menscheit weiß von den Engeln in der Stadt bescheid.Ich bin von dem Buch total geflasht  und freu mich auf die nächsten Bände. Fazit:-spannend          - flüssig        - mal was anderes       - nicht vorrausschauend      = Für alle die die mal was anderes lesen möchten!!^^

    Mehr
  • Über den Dächern von L.A

    Angel City Love

    RosaSarah

    19. July 2013 um 17:40

    Klappentext: Als Jackson Godspeed, der umschwärmte Guardian Angel von L.A., auf Maddy Montegomery trifft, passiert ihm etwas Unglaubliches: Er verliebt sich mit Haut und Haaren in das Mädchen, das er nicht haben kann- denn als Sterbliche hat Maddy in der Glitzerwelt der Hollywood- Engel keinen Platz. Doch als Maddy ausgerechnet während der Zeomonie, bei der Jackson offiziell zum Schutzengel gemacht wird, Opfer eine Überfalles zu werden droht, überschreitet Jackson das ehrenste Gesetz seiner Zunft: Obwohl sie nicht zu seinen Schutzbefohlenen gehört, rettet er Mady in letzter Sekunde vor den Tod- und macht sie damit zur Ausgestoßenen, der nun um sein Leben fürchten muss. Und nicht nur das: Auch Maddy muss für ihre verbotene Liebe bezahlen...... Meinung: Das Buch ist mal was anderes unter den Engel-Romanen. Es ist leicht und flüssig geschrieben. Nur durch das atemberaubende Cover, bin ich auf das wundervolle Buch gestoßen. Angelcitylove ist der erste Teil der Reihe. Man muss es einfach gelesen haben.

    Mehr
  • Angel City Love

    Angel City Love

    annikki

    04. July 2013 um 07:31

    Meine Meinung: Klappentext und auch das Cover haben mich neugierig gemacht, ich finde das Cover ansprechend und passend und der Klappentext hörte sich für mich vielversprechend an, da klar ist das dieses Buch keine typisches Engelbuch ist. Während in den gängigen Büchern die Engel meist als sehr moralisch, emphatisch und liebevoll beschrieben werden, wird hier der Leser in eine Art Hollywood Welt eingeführt in der allerdings nicht Filmstars die Hauptrolle spielen sondern Engel. Die Geschichte spielt in Angel City, was eigentlich Los Angeles entspricht nur das hier die Engel regieren und nicht die Filmindustrie. Anstatt Stars aus Film, Musik und TV zieren die Namen von Erzengel die Sterne auf dem Walk of Fame und das berühmte Hollywood Zeichen wurde durch Angel City ersetzt. Und ich gebe zu der Gedanke war interessant das die Menschen über die Engel Bescheid wissen und diese dann auch wie Stars behandelt werden. Aber wie im wirklichen Hollywood merkt man schnell das vieles mehr Schein als sein ist und die Engel eigentlich nicht wirklich besser sind als die Menschen nur mit dem unterschied das sie Flügel haben und unsterblich sind. Zu beginn konnte mich die Story im ganzen noch fesseln, diese neue nicht gekannte Einstellung von Engel und der Gegensatz den Maddys Leben dazu darstellt. Denn während Jackson mit seiner Familie in einer Villa lebt und einen Ferrari fährt, arbeitet Maddy im Dinner ihres Onkels und geht zu Fuß zur Schule. Als die beiden sich also langsam kenne lernen tauchen sie jeweils ein wenig in die Welt des anderen ab und erkennen wie unterschiedlich ihre Leben doch sind. Schnell wird dadurch aber auch klar das die beiden nicht wirklich zusammen passen, besonders da Jackson der Superstar unter den Engeln ist und ihm die Presse ständig auf den Fersen ist. Maddy kann also ihr unscheinbares Leben nicht weiter aufrecht erhalten und tritt damit in den Fokus der Öffentlichkeit was sie eigentlich nie wollte. Als ob diese Tatsache nicht schon kompliziert genug wäre, geschehen auch noch schreckliche Morde an Engeln in der Stadt, da es möglich ist diese sterblich zu machen wenn man ihnen die Flügel abschneidet. Und es kommt wie es kommen muss nicht nur das Maddy und Jackson verbotene Gefühle füreinander entwickeln, nein Jackson wird auch noch in die Morde verwickelt und wird plötzlich von den Behörden gejagt. Und an diesem Punkt ist es dann so weit das mich nicht mehr das ganze Buch begeistern konnte, sondern nur noch die Geschichte zwischen Maddy und Jackson. Ich fand es schrecklich zu lesen wie manipulativ und selbstsüchtig die Engel sind. Das es ein verbrechen ist jemanden zu retten der nicht für die Dienste der Schutzengel bezahlt. Denn so sieht diese Welt aus die Engel sind nicht die tollen Stars die jeden Tag eine gute Tat auf ihrer To-Do-Liste abhacken. Sondern knallharte Geschäftsmänner die sich ihre Dienste teuer bezahlen lassen. Wenn man also nicht über einen Haufen Kohle verfügt oder in der Lotterie gewinnt, bringen einen die Dienste der Engel rein gar nichts. Maddy und Jackson finden sich also in einem Netz aus Intrigen und Lügen wieder in welchem auch Maddy erkennen muss das sie nicht so unscheinbar ist wie sie glaubt. Und auch wenn mich  einiges an der Story abgeschreckt hat, so war die Geschichte zwischen den beiden einfach bezaubern. Die beiden stehen viele gefährliche Situationen zusammen durch bis sich das Netz um sie herum immer enger zieht. Zudem wirkt das Buch an manchen Stellen wie eine Werbebroschur für all die vielen Marken und Designer die es gibt, hier merkt man schnell das die Freundin des Autors (Ashley Tisdale) sehr ausführlich geholfen hat. Das Buch wirkt dadurch an manchen Stellen einfach nur oberflächlich und es nervt auch ganze Abschnitte über irgendwelche Outfits, Schuhe oder Handys zu lesen. Klar ist das es sich hier um ein Jugendbuch der anderen Art handelt das trotzdem ein Happy End bieten kann. Wen es also nicht stört das hier die Engel nicht dem typischen Ideal entsprechen der hat bei diesem Buch eine spannende Lovestory mit Action und Intrigen. Zudem handelt es sich um den ersten Band einer Reihe. Für mich war es zum Teil gute Unterhaltung, doch da es einfach auch einige Punkte gegen hat die mich gestört haben vergebe ich knappe 3 von 5 Büchern, allerdings bin ich mir auch nicht so sicher ob ich Band 2 dieser reihe überhaupt noch lesen möchte.

    Mehr
  • bin positiv überrascht

    Angel City Love

    Letanna

    01. April 2013 um 13:35

    Seit dem Tod ihrer Eltern lebt Maddy bei ihrem Onkel Kevin, der einen Diner betreibt. Sie hilft ihm oft aus und die beiden kommen gerade so über die Runden. Sie leben in L. A., in der Stadt Engel. Die Engel sind vor 100 Jahren an die Öffentlichkeit getreten und werden seit dem wie Filmstars verehrt. Sie verkaufen ihren Schutz an die Personen, die das passenden Geld dafür haben. Aus dieser Glitzerwelt kommt Jackson Godspeed, der aus einer Familie einflußreicher Engel entstammt. Er ist unheimlich beliebt und wird noch so von Mädchen umschwert. Durch Zufall treffen er und Maddy aufeinander. Maddy hält überhaupt nichts von dem ganzen Engelwahn und ist ihm gegenüber sehr abweisend. Trotzdem kommen die beiden sich irgendwie näher. Als Jackson ihr dann eines Tages das Leben rettet, gerät alles aus den Fugen. Er wird in einer Mordserie verwickelt wird, ist Maddy die Einzige, die zu ihm hält. Plötzlich befinden sich die beiden auf der Flucht und müssen um ihr Leben bangen. Eigentlich fallen Engelbücher gar nicht so in mein Beuteschema. Zwischendurch lese ich immer mal wieder welche und hier bei diesem Buch hat mich die Inhaltsangabe doch sehr gereizt. Ich wurde sehr positiv überrascht. Die Liebesgeschichte bringt eigentlich keine neue Idee mit, super gut aussehender reicher Junge verliebt sich in arme Kellner, aber trotzdem hat mir diese gefallen. Nachdem Jackson Maddy begegnet stellt er alles in Frage, was er bisher kannte. Die Engel sind keineswegs so wie man sich normalerweise Engel vorstellt. Sie sind korrupt und versnobt und lassen sich für ihre Fähigkeiten feiern. Sie halten sich für etwas Besseres und lassen sich bei jeder Gelegenheit feiern. Neben der Liebesgeschichte, die zwar eine wichtige Rolle spielt, gibt es einen recht großen Thriller-Anteil. Ein Unbekannter tötet Engel, in dem er ihre Flügel stutzt, dadurch werden sie unsterblich und man kann sie töten. Die Ermittlungen hierzu sind sehr spannend und manchmal ist es auch blutig. Obwohl das Buch in den Bereich Young Adult einsortiert ist, kann man es als Erwachsener sehr gut lesen. Bei dem Buch handelt sich um den ersten Teil einer Reihe. Die Handlung schließt aber ab und es gibt jetzt keinen richtigen Cliffhanger. Es gibt aber genügend Stoff für einen zweiten Teil. Im Original erscheint dieser April 2013. Ich hoffe sehr, dass er dann auch übersetzt wird. Von mir gibt es auf jeden Fall eine Leseempfehlung.

    Mehr
  • Rezension zu "Angel City Love" von Scott Speer

    Angel City Love

    annikki

    11. March 2013 um 14:21

    Meine Meinung: Klappentext und auch das Cover haben mich neugierig gemacht, ich finde das Cover ansprechend und passend und der Klappentext hörte sich für mich vielversprechend an, da klar ist das dieses Buch keine typisches Engelbuch ist. Während in den gängigen Büchern die Engel meist als sehr moralisch, emphatisch und liebevoll beschrieben werden, wird hier der Leser in eine Art Hollywood Welt eingeführt in der allerdings nicht Filmstars die Hauptrolle spielen sondern Engel. Die Geschichte spielt in Angel City, was eigentlich Los Angeles entspricht nur das hier die Engel regieren und nicht die Filmindustrie. Anstatt Stars aus Film, Musik und TV zieren die Namen von Erzengel die Sterne auf dem Walk of Fame und das berühmte Hollywood Zeichen wurde durch Angel City ersetzt. Und ich gebe zu der Gedanke war interessant das die Menschen über die Engel Bescheid wissen und diese dann auch wie Stars behandelt werden. Aber wie im wirklichen Hollywood merkt man schnell das vieles mehr Schein als sein ist und die Engel eigentlich nicht wirklich besser sind als die Menschen nur mit dem unterschied das sie Flügel haben und unsterblich sind. Zu beginn konnte mich die Story im ganzen noch fesseln, diese neue nicht gekannte Einstellung von Engel und der Gegensatz den Maddys Leben dazu darstellt. Denn während Jackson mit seiner Familie in einer Villa lebt und einen Ferrari fährt, arbeitet Maddy im Dinner ihres Onkels und geht zu Fuß zur Schule. Als die beiden sich also langsam kenne lernen tauchen sie jeweils ein wenig in die Welt des anderen ab und erkennen wie unterschiedlich ihre Leben doch sind. Schnell wird dadurch aber auch klar das die beiden nicht wirklich zusammen passen, besonders da Jackson der Superstar unter den Engeln ist und ihm die Presse ständig auf den Fersen ist. Maddy kann also ihr unscheinbares Leben nicht weiter aufrecht erhalten und tritt damit in den Fokus der Öffentlichkeit was sie eigentlich nie wollte. Als ob diese Tatsache nicht schon kompliziert genug wäre, geschehen auch noch schreckliche Morde an Engeln in der Stadt, da es möglich ist diese sterblich zu machen wenn man ihnen die Flügel abschneidet. Und es kommt wie es kommen muss nicht nur das Maddy und Jackson verbotene Gefühle füreinander entwickeln, nein Jackson wird auch noch in die Morde verwickelt und wird plötzlich von den Behörden gejagt. Und an diesem Punkt ist es dann so weit das mich nicht mehr das ganze Buch begeistern konnte, sondern nur noch die Geschichte zwischen Maddy und Jackson. Ich fand es schrecklich zu lesen wie manipulativ und selbstsüchtig die Engel sind. Das es ein verbrechen ist jemanden zu retten der nicht für die Dienste der Schutzengel bezahlt. Denn so sieht diese Welt aus die Engel sind nicht die tollen Stars die jeden Tag eine gute Tat auf ihrer To-Do-Liste abhacken. Sondern knallharte Geschäftsmänner die sich ihre Dienste teuer bezahlen lassen. Wenn man also nicht über einen Haufen Kohle verfügt oder in der Lotterie gewinnt, bringen einen die Dienste der Engel rein gar nichts. Maddy und Jackson finden sich also in einem Netz aus Intrigen und Lügen wieder in welchem auch Maddy erkennen muss das sie nicht so unscheinbar ist wie sie glaubt. Und auch wenn mich einiges an der Story abgeschreckt hat, so war die Geschichte zwischen den beiden einfach bezaubern. Die beiden stehen viele gefährliche Situationen zusammen durch bis sich das Netz um sie herum immer enger zieht. Zudem wirkt das Buch an manchen Stellen wie eine Werbebroschur für all die vielen Marken und Designer die es gibt, hier merkt man schnell das die Freundin des Autors (Ashley Tisdale) sehr ausführlich geholfen hat. Das Buch wirkt dadurch an manchen Stellen einfach nur oberflächlich und es nervt auch ganze Abschnitte über irgendwelche Outfits, Schuhe oder Handys zu lesen. Klar ist das es sich hier um ein Jugendbuch der anderen Art handelt das trotzdem ein Happy End bieten kann. Wen es also nicht stört das hier die Engel nicht dem typischen Ideal entsprechen der hat bei diesem Buch eine spannende Lovestory mit Action und Intrigen. Zudem handelt es sich um den ersten Band einer Reihe. Für mich war es zum Teil gute Unterhaltung, doch da es einfach auch einige Punkte gegen hat die mich gestört haben vergebe ich knappe 3 von 5 Büchern, allerdings bin ich mir auch nicht so sicher ob ich Band 2 dieser reihe überhaupt noch lesen möchte.

    Mehr
  • Rezension zu "Angel City Love" von Scott Speer

    Angel City Love

    AusZeit-Mag

    25. February 2013 um 16:26

    ~Inhalt~ - Der geborene Engel Jackson Godspeed soll diese Woche die Zulassung als Schutzengel erhalten. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und alle Fernsehsender berichten laufend über den attraktiven Superstar. - Maddy Montgomery lebt seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrem Onkel Kevin, der ein kleines Diner führt. Sie besucht die Angel City Highschool und hilft in ihrer Freizeit im Lokal aus, da sich ihr Onkel keine weitere Bedienung leisten kann. - Als Jackson der Zufall in Kevin's Diner führt und er auf Maddy trifft, geschieht etwas völlig Unvorhergesehenes: er verliebt sich Hals über Kopf in Maddy, ein Menschenkind und auch sie fühlt sich sehr zu Jackson hingezogen. Doch für Menschen ist kein Platz in der Glitzerwelt der Engel! - Als Maddy Opfer eines Unfalles zu werden droht, eilt ihr Jackson zu Hilfe und rettet sie. Jackson wird zum Ausgestoßenen, da er damit das höchste Gesetz der Schutzengel gebrochen hat, denn er darf nur „Schutzbefohlenen“ helfen, die ihren Schutz teuer bezahlt haben. Er befürchtet, dass diese Übertretung seinen Tod zu Folge haben könnte und auch Maddy wird nicht unbeschadet davonkommen … - ~Einschätzung~ - Scott Speer präsentiert uns mit „Angel City Love“ einen tollen Auftakt zu seiner Engelsserie und damit eine gelungene Mischung aus Fantasy mit einer zuckersüßen Romanze als Beigabe. Der Autor hat sich bereits als Film- u. Musikvideoregisseur in Hollywood einen Namen gemacht – „Angel City Love“ ist sein Romandebüt. - Der Klappentext hat mich neugierig gemacht und zum Lesen des Buches animiert, und ich muss sagen, dass meine Erwartungen voll und ganz erfüllt wurden. In dieser Serie leben die Engel unter den Menschen und sind eigentlich, bis auf ihr Aussehen, eher wenig engelhaft. Wohlbetuchte Klienten können sich ihren „Schutz“ bei der Schutzengel-Agency teuer erkaufen; alle anderen dürfen auf keine Hilfe hoffen. Die Engel leben als Stars in Hollywood, sind reich und äußerst attraktiv. Es gibt eigene Engelsfernsehsender, wie z. B. A! oder ANN (Angels News Network), die den ganzen Tag über ihre Stars berichten, sowie Engelsmode oder Engelsparfüm. Dass dies nicht jedem gefällt, ist klar, so haben sich einige Anti-Engels-Aktivisten zusammengetan, die alle Engel am liebsten tot sehen würden. - Die Geschichte wird abwechselnd aus Maddys und Jacksons Sicht erzählt, zusätzlich dürfen wir noch an den Gedanken des Detectives David Sylvester teilhaben, der mehr zu wissen scheint, als er anfangs preisgibt. - Jackson ist bereits in jungen Jahren ein Star und führt ein privilegiertes Leben in Reichtum und Glamour. Noch diese Woche soll er seine Approbation als Schutzengel erhalten, worauf er sehr stolz ist. Als er Maddy kennenlernt, gerät sein bisheriges Leben aus den Fugen. Er verliebt sich auf den ersten Blick in sie und bekommt sie nicht mehr aus dem Sinn. Obwohl Maddy ihn mehrmals zurückweist, fühlt er sich ihr trotzdem stark verbunden. Als Maddy das Opfer eines Unfalles zu werden droht, eilt er ihr, ohne Rücksicht auf die Folgen, sofort zu Hilfe. Jackson würde sein Leben für Maddy geben und auf alles verzichten, was ihm bisher so wichtig war. Was für ein Held! seufz - Maddy lernt schon früh, dass das Leben kein Honigschlecken ist. Das Diner ihres Onkels geht mehr schlecht als recht und von schicken Klamotten und anderen Annehmlichkeiten kann sie nur träumen. Sie versteht den ganzen Aufruhr wegen der Engel nicht, im Gegenteil sie verurteilt deren Lebensweise und den Tatbestand, dass nur „zahlende“ Personen in den Genuss des Schutzes der Engel kommen. Als sie Jackson unter Vorspiegelung falscher Tatsachen kennenlernt, spielen auch ihre Gefühle verrückt, doch als sie die Wahrheit erkennt, betrachtet sie ihre Beziehung zu ihm eher nüchtern. - Am Anfang des Buches lernen wir beide Protagonisten in ihrem Lebensumfeld kennen, wobei mir persönlich einige Passagen etwas zu langatmig waren. Ich hatte schon befürchtet, dass sich der ganze Roman nur auf Oberflächigkeiten beschränkt (z. B. welche Markenschuhe man zu welchem Kleid trägt usw.), doch ab dem Zeitpunkt, wenn die beiden das erste Mal aufeinandertreffen, entwickelt sich das Ganze doch zu einem wirklich mitreißenden Roman. - Als Leser kann man sich gut in die Gefühlslage von Jackson und Maddy hineinversetzen, deren Beziehung zueinander von vorne herein zum Scheitern verurteilt scheint. Bis zum Schluss bleibt es doch eher bei kleinen Annäherungsversuchen und der Anbahnung einer zarten Liebesgeschichte; wer hier also hauptsächlich prickelnde Romantik erwartet wird enttäuscht werden. Allerdings handelt es sich hier ja auch um den ersten Teil eine Reihe. - Nebenbei kommt es immer wieder zu rätselhaften, grausamen Engelsmorden, wobei auch Jackson von der Polizei als Mörder verdächtigt wird. Die Polizei tappt längere Zeit im Dunkeln, da sie von den Engeln keine Hilfe erwarten können. Detective Sylvester weiß nur eines sicher: Engel können nur von Engeln getötet werden … - Scott Speer legt bei der Identifizierung des Bösewichtes einige falsche Spuren und ich muss gestehen, dass ich nicht mit diesem Ausgang gerechnet habe. Der Schreibstil des Autors ist eingängig und unterhaltsam und passt sehr gut zu der erzählten Geschichte. - ~Fazit~ - Scott Speer präsentiert uns mit „Angel City Love“ einen tollen Auftakt zu einer Engelsserie der etwas anderen Art. Es handelt sich hier nicht um eine typische Engelsgeschichte, wie wir sie schon aus zahlreichen anderen Büchern kennen, sondern um einen Roman mit neuen Ideen und mit Glanz und Glamour. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt, daher vergebe ich gute 4 von 5 Punkten (Tendenz steigend!). Der 2. Teil mit dem Originaltitel „Natural Born Angel“ wird in Amerika im April 2013 erscheinen und wir deutschsprachige Fans werden uns wohl noch etwas gedulden müssen. (PH)

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks