Scott Westerfeld Afterworlds - Die Welten zwischen uns

(42)

Lovelybooks Bewertung

  • 56 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 3 Leser
  • 27 Rezensionen
(7)
(22)
(6)
(6)
(1)

Inhaltsangabe zu „Afterworlds - Die Welten zwischen uns“ von Scott Westerfeld

Lizzy überlebt den Terroranschlag auf dem überfüllten Flughafen von Dallas nur durch Zufall. Und begegnet in jenem heiklen Moment zwischen Leben und Sterben ihrem Seelenführer Yamaraj, der Lizzy in die Totenwelt ›Afterworlds‹ führt. Dass sie sich dabei unsterblich in den wunderschönen Mann mit der sanfte Stimme und dem tiefen Blick verliebt, war so nicht vorgesehen vom Schicksal. Und Lizzy muss sich entscheiden: Für das Leben oder ein Dasein als Wandlerin zwischen den Welten … Lizzys Geschichte ist ein Roman. Darcys Roman, den die 17-jährige mehr aus Spaß an die bekannteste Literaturagentur New Yorks schickt. Zu ihrer Überraschung bekommt Darcy direkt ein Zwei-Buch-Angebot und einen horrenden Vorschuss. Dieser Erfolg macht sie waghalsig: Statt ihr College-Studium anzutreten, zieht Darcy nach New York. Auf gut Glück und ohne rechten Plan. Aber mit dem festen Vorhaben, eine richtige Autorin zu werden. Und sich zu verlieben … Zwei Geschichten in einem Roman – aus der Feder des internationalen Bestsellerautors der ›Ugly‹-›Pretty‹-›Special‹-Serie.

2 Erzählperspektiven- 2 Bücher praktisch in einem verbunden- spannend- gruselig- absolut fesselnd – ein tolles All- Age –Jugendbuch.

— Buchraettin
Buchraettin

Fing ganz gut an, konnte mich dann aber nicht wirklich begeistern. Musste mich überwinden, weiterzulesen, also abgebrochen.

— lexana
lexana

Hat das wirklich Scott Westerfeld geschrieben?! Zwei nette Geschichten, aber mehr auch nicht. Leider!

— R_Marie
R_Marie

Irgendwie habe ich etwas ganz anderes erwartet... schade. Schöner Schreibstil, aber inhaltlich leider weniger interessant.

— Tatsu
Tatsu

Gute 2 Geschichten. Hat mir sehr gefallen, nur das Ende war etwas schlecht gewählt.

— Feuersternchen
Feuersternchen

Tolle Idee zwei Geschichten in einem Roman zu erzählen und sehr gut umgesetzt!

— lizzie123
lizzie123

Tolle Idee zwei Romane in einem zu verfassen. Komplett überzeugt bin ich leider dennoch nicht. ★★★★ (3,5)

— MelE
MelE

Super Idee aber die Charaktere machen es schwer ...

— Griinsekatze
Griinsekatze

Super Idee Romane in Einem.

— MysticSheep
MysticSheep

Schreibstil und die Buchidee sind grandios und sehr lobenswert, bis zu einem gewissen Grat. Geschmackssache, ich habe es leider abgebrochen.

— Floh
Floh

Stöbern in Jugendbücher

Ich und die Heartbreakers

süßes Jugendbuch

Journeythroughbooks

Goldener Käfig

Konnte mich nicht ganz so überzeugen wie die Bände davor.

Jessica_Stephens

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

WUNDERSCHÖN💖💖😍

iamMarii

Glücksspuren im Sand

Für mehr Mut im Leben! Eine wundervolle Geschichte.

bibliophilehermine

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Tolles Buch. Besonders geeignet für Fans von Gossip Girl und PLL.

annaleeliest

Demon Road - Höllennacht in Desolation Hill

Ziemlich witzig und gewohnt toll geschrieben, aber mir ging das alles zu hektisch

NaddlDaddl

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • 2 Erzählperspektiven- 2 Bücher praktisch in einem verbunden- spannend- gruselig- absolut fesselnd –

    Afterworlds - Die Welten zwischen uns
    Buchraettin

    Buchraettin

    07. December 2016 um 08:53

    Dieses Buch hat mich in seinen Bann gezogen. Es war etwas Besonderes, da es ein Buch ist, indem zwei Geschichten erzählt werden. Es beginnt mit einem Angriff auf einem Flughafen. Ein Mädchen kann noch den Notruf aktivieren und bekommt den Tipp da sich Tod zu stellen, damit sie den Angreifern nicht auffällt. Sie tut es und erwacht in einer anderen Welt- der Welt der Toten. Doch sie kehrt ins Leben zurück. Aber sie hat einen neuen Freund dort kennengelernt, einen „ Seelenführer“ namens „Yamaraj“. Nun wechselt die Perspektive zu einer jungen 17 jährigen Schriftstellerin, die ihr erstes Buch geschrieben hat und es wird deutlich, dass es genau diese Geschichte ist. Immer abwechselnd werden nun einmal die Geschichte um die Totenwelt erzählt und das Leben und Arbeiten der jungen Frau in New York. Dieses Buch hat Atmosphäre. Ich konnte jeweils eintauchen in die Erzählperspektiven und auch wenn es so ein echter Wälzer ist, er lädt ein, das Buch zu verschlingen. Immer wieder kam es vor, dass ich einfach die eine Perspektive überspringen musste um weiter lesen zu können und danach die andere weiter zu lesen. Es gibt auch wirklich spannende und echt unheimlich gruselige Momente im Buch. Das hat mir super gefallen. Ich war hautnah bei den Figuren, in ihrem Apartment in New York, ebenso wie ich das Gefühl hatte mit ihr in dem Fluss zu versinken. Die Idee, einen Roman zu schreiben, der von der Schriftstellerin handelt und gleichzeitig deren Werk vorstellt- finde ich grandios. Es waren echt unheimlich spannende Lesemomente dabei. Unheimlich fand ich besonders die Szene, des Geistersammlers. Sehr informativ zu lesen waren auch die Abläufe wie ein Buch publiziert wird, wie der Ablauf bis zum Erscheinen ist, die Kontakte zu anderen Schriftstellers, das hat mir sehr gut gefallen. Das Lesen war wie ein Sog. 2 Erzählperspektiven- 2 Bücher praktisch in einem verbunden- spannend- gruselig- absolut fesselnd – ein tolles All- Age –Jugendbuch.

    Mehr
    • 2
  • Das Buch hat mich gleichermaßen gefesselt wie genervt...

    Afterworlds - Die Welten zwischen uns
    DeZe

    DeZe

    15. September 2016 um 12:57

    Nach jedem Kapitel wechselt die Handlung zwischen Lizzy, die einen Terroranschlag nur durch Zufall überlebt und dabei ihrem Seelenführer begegnet, und Darcy, die sich Lizzy nur als Hauptprotagonistin ihres Erstlingsromans ausgedacht hat.Das hat mich wahnsinnig gemacht! Ich brauchte immer erst ein bis zwei Seiten um wieder in die jeweilige Geschichte reinzukommen und Lust auf Lizzy oder Darcy zu bekommen. Aber dennoch wollte ich dann immer wieder wissen wie es weitergeht.Vom Autor habe ich bisher keine weiteren Bücher gelesen, also hatte ich keine (zu Höhen) Ansprüche an das Buch, ich fand die Charaktere angenehm und die Geschichten gut ausgearbeitet.

    Mehr
  • Bist du das, Scott Westerfeld?

    Afterworlds - Die Welten zwischen uns
    R_Marie

    R_Marie

    31. August 2016 um 09:44

    Als ein großer Fan der Ugly-Pretty-Special-Bücher war ich total aufgeregt, als ich Scott Westerfelds Namen auf dem Cover sah. Ich griff nach dem (ziemlich dicken) Buch und überflog den Inhalt. Ich las, dass es um ein Mädchen namens Lizzie geht, das nach einem Nahtoderlebnis eine Seelenführerin ist und den wahnsinnig gutaussehenden und mysteriösen Yamaraj kennenlernt. Langsam stellte ich das Buch zurück, als mir ins Auge stach, was noch auf dem Buch stand: „DARCY SCHREIBT DIE GESCHICHTE. LIZZIE LEBT SIE.“ Was eine Jungautorin erlebt, das interessierte mich. Zumindest genug, um es zu lesen, da ich Scott Westerfeld wie gesagt ziemlich toll finde. Die Idee ist klasse. Zwei Bücher in einem, und die eine Protagonistin schreibt die Geschichte der anderen Protagonistin. Letztendlich sind beide erfunden, aber eine scheint noch fiktiver als die andere zu sein.Vorneweg: ich finde es super, dass der Autor nicht einfach zwei Geschichten geschrieben hat, wovon eine von einer Autorin handelt. Man merkt, dass Lizzies Geschichte von Darcy geschrieben wird: der Schreibstil und die Handlung ist jugendlicher und es finden sich viele Elemente aus Darcys Leben, die sie übernommen hat. Beispielsweise sind beide Mädchen ein bisschen klaustrophobisch. Weil es aber zwei Geschichten sind, werde ich zu jeder einzeln was sagen.Darcys Geschichte: Das war die Geschichte, die ich definitiv lieber gelesen habe. Mehrmals habe ich mit dem Gedanken gespielt, Lizzies Kapitel einfach auszulassen, um mehr von Darcy zu erfahren.Darcy ist zu Beginn des Buches achtzehn, sie ist Inderin (aber nicht besonders traditionell) und hat im NaNoWriMo ein Buch, Afterworlds, geschrieben. Nicht, weil sie sich zum Schreiben berufen fühlt oder so, sondern weil sie weiß, dass sie damit bei den Colleges einen Vorteil hat. Aus Jux schickt sie das Skript daraufhin an den größten und tollsten Verlag New Yorks und wird prompt unter Vertrag genommen. Für jeden angehenden Jungschriftsteller ein Traum! Sie beschließt, das mit dem College eine Weile ruhen zu lassen und zieht nach New York. Die Geschichte unterscheidet sich in dem Sinn von Lizzies, dass sie „realistischer“ (und für mich interessanter und spannender) ist. Nicht nur fehlen Fantasyelemente, es wird niemand entführt, sie kommt keinem Geheimnis auf die Schliche oder hat zwei gutaussehende Jungen, die sich um sie streiten. Dennoch gibt es einiges, was mich in punkto Realismus gestört hat. Darcy ist nämlich ein richtiges Glückskind. Alles fällt ihr in den Schoß. Das wird ihr aber auch im Buch des Öfteren gesagt, es ist also durchaus so gewollt. Was mich aber immer stört, ist die momentan wohl sehr beliebte Instalove. Gleich an ihrem ersten Abend in New York lernt sie jemanden kennen. Hier sind sie noch nicht verliebt, aber das ließe sich wohl auf die Tatsache zurückführen, dass Darcy bis dahin eher auf Jungs stand. Kaum kommt es aber ein paar Tage zum ersten Kuss, ist sie sich ihrer Gefühle sicher, und mit einem Schlag führen die beiden eine voll ausgereifte Beziehung, essen, wohnen und schreiben zusammen. Ich muss aber gestehen, so perfekt, wie es anfangs aussieht, ist es nicht. Sowohl mit ihrer Freundin, als auch mit der Überarbeitung ihres Buches gibt es Schwierigkeiten, allerdings keine großen. Ich habe diesen Teil des Buches gerne gelesen, weil ich die Figuren lebendig fand und ich mich für das Schriftstellerleben interessiere ;)Ich glaube aber, dass dieser Teil Westerfelds Freunden/Kollegen gewidmet ist, als hätte er es nur für sie geschrieben und wir können es eben auch lesen. Sicher hat er ein paar Wortwechsel und Situationen eingebaut, die sie wiedererkennen und dann lachen müssen. Er hat sogar John Green umbenannt und in das Buch gesteckt (und wer weiß wie viele andere noch). Darcys Geschichte war meist angenehm zu lesen, aber es war nie mehr als eine nette Geschichte. Irgendwie kam es mir vor, als gäbe es keinen richtigen Spannungsbogen. Mehr, als wäre es eine Art … Blog, Biografie, wobei es dazu dann doch zu abgehoben war. Zwischen zwei Kapiteln vergehen oft mehrere Monate, die man in einem normalen Buch kaum auslassen könnte. Der Leser wird dann vor vollendete Tatsachen gestellt: das und das ist passiert, während du Lizzies Geschichte gelesen hast. Wenn man nicht wissen möchte, wie das Autorenleben so aussieht, weiß ich nicht, ob einen Darcys Geschichte überhaupt fesseln kann. Naja, vielleicht, wenn man Ramen-Nudeln mag, die isst Darcy nämlich ungefähr täglich und verpulvert so schnell ihr Budget. YOLO! Lizzies Geschichte: Lizzies Geschichte hat mich nicht wirklich interessiert. Die Idee mit den Seelenführern, die zwischen der Welt der Lebenden und der der Toten wandeln können, fand ich nicht sehr vielversprechend. Es war wie in einem dieser Jugendbüchern, in dem ein 17-jähriges Mädchen mit coolen Ausdrücken um sich wirft, während sie dauernd darüber meckert, etwas Besonderes zu sein (das will sie nämlich gar nicht). Oder nein – es war wie eine Geschichte, die man kostenlos im Internet lesen kann. Der Schreibstil war viel schlechter als bei Darcys Kapiteln, was bestimmt Absicht war, aber es hat genervt. Ich hoffe inständig, Westerfeld hat diese Geschichte nicht ernst genommen, um aufzuzeigen, wie die heutigen Jugendbücher teilweise sind, und findet sie selber lächerlich. Die Szene mit dem Anschlag, bei dem hunderte getötet werden, hat mich absolut nicht erreicht. Das Grauen kam überhaupt nicht rüber. Allgemein sind die Themen im Buch allesamt düster, wie auch Darcy immer wieder betont, aber für mich kam diese Stimmung kein einziges Mal auf. Der Leser folgt nur Lizzie, wie sie durch Wände geht, sich Yamarajs deprimierende Geschichten anhört, ihn (Instalovealarm) küsst und um Gerechtigkeit für ihre kleine Geisterfreundin kämpfen will. Als sie dann plötzlich eine krasse Wandlung durchmacht, kam das für mich wie aus dem Nichts und war total unpassend. Selbst der obligatorische dramatische Showdown war einfach nur öde.Unverständlich, wie Darcy diese Geschichte verkaufen konnte. Erst gegen Ende hatte ich überhaupt Lust dazu, Lizzies Kapitel zu lesen.Alles, was die Geschichte spannend und lesenswert gemacht hätte, wurde leider nicht gut genug umgesetzt. Wie von jemandem, der dein erstes Buch schreibt. Aber es ist Scott Westerfeld! Es tut mir fast weh, so etwas über ihn zu sagen, aber er wird es ja nie lesen. Das war echt eine schwache Leistung von ihm …. Gute Idee, nicht besonders gut umgesetzt. Ich bin möglicherweise auch etwas streng mit ihm, weil ich ein großer Fan der Ugly-Bücher bin :) Meine Meinung: wenn nicht Scott Westerfeld dieses Buch geschrieben hätte, wäre es womöglich nicht erschienen und vor allem nicht ins Deutsche übersetzt worden. Es ist nicht direkt schlecht, ich musste mich auch nicht durchquälen. Gelesen haben muss man es nicht. Ich weiß zwar nicht, wie viel davon der Realität entspricht, aber zumindest habe ich mehr über das erfahren, was ein Schriftsteller außer Schreiben noch so zu tun hat.

    Mehr
    • 5
  • Leserunde zu "Die Indianische Kalenderchallenge 2016/2017"

    Indianisches Horoskop / Geburtstagskalender (Wandkalender immerwährend DIN A3 quer)
    stebec

    stebec

    Halli Hallo meine Lieben, Vorab: Es handelt sich hier um eine Challenge. Der Kalender kann nicht gewonnen werden!.Wie wir es schon angekündigt haben, möchten kattii und ich euch dieses Jahr auch wieder mit einer Horoskop-Challenge bespaßen. Da wir uns gedacht haben, dass zwei Jahre hintereinander das gleiche Horoskop ziemlich langweilig werden kann, haben wir uns dazu entschlossen dieses Jahr die Chinesischen Sternzeichen durch die Indianischen zu ersetzen. Wir haben auch noch ein paar kleine Änderungen vorgenommen, damit das Punktesammeln nicht mehr so kompliziert ist, wie letztes Jahr und somit das Lesevergnügen ganz im Vordergrund steht. Außerdem gibt es am Ende der Challenge auch eine Kleinigkeit zu gewinnen. Kommen wir also erstmal zu dem wichtigsten. Die Regeln:1. Wir sammeln diesmal Totems und keine langweiligen Punkte ;)2. Jeden Monat bekommt ihr zwei Aufgaben zu einem Tierkreiszeichen. Die Aufgaben beziehen sich immer auf eine negative und eine positive Charaktereigenschaft. 2.1. Für jede gelöste Monatsaufgabe gibt es ein Totem.3. Zusätzlich bekommt ihr von uns 12 Jahresaufgaben, die ihr über den gesamten Challengezeitraum lösen könnt. Die sind sozusagen eure Joker, falls ihr mal eine Monataufgabe nicht lösen könnt. Diese sind dafür etwas aufwändiger bzw. kniffliger.3.1. Für jede Jahresaufgabe gelöste Jahresaufgabe gibt es ein Totem.4. Denn um am Ende der Challenge in den Lostopf zu hüpfen, müsst ihr mindestens 24 Totems gesammelt haben.5. Gerne könnt ihr die Jahresaufgaben auch zusätzlich lösen. Eure Chance auf den Gewinn beeinflusst das jedoch nicht. 6. Wie auch letztes Jahr bekommt ihr die doppelten Totems, wenn ihr die Monatsaufgaben zu dem Tier löst, was euer Sternzeichen ist. ACHTUNG: Die Jahresaufgaben sind hiervon ausgeschlossen. 7. Eine Rezension oder Kruzmeinung zu den Büchern ist diesmal Pflicht und muss in einem Sammelpost festgehalten werden. Ob ihr diesen in dem Thread erstellt oder doch lieber mit eurem Blog teilnehmen wollt, ist euch überlassen. 8. Die Rezensionen oder Kurzmeinungen müssen immer bis zum 5ten des Folgemonats online sein. 9. Die Monatsaufgaben postet katti immer am 20ten des vorherigen Monats.10. Da noch nachträglich viele Anfragen eingehen. Ist die Anmeldefrist aufgehoben. Man kann jederzeit in die Challenge einsteigen, aber die gelesenen Bücher können nicht nachträglich gezählt werden. Es gelten die Bücher die ab Zeitpunkt der Challenge gelesen wurden.11. Sagt uns bitte bei der Anmeldung, wann ihr Geburtstag habt, damit wir die doppelten Totems nachvollziehen können.12. Wir behalten uns vor jeden Teilnehmer, der drei Monate abwesend war/ist, anzuschreiben und ggf. aus der Challenge auszuschließen.Natürlich interessiert euch auch, was es zu gewinnen gibt:Die Gewinne:1. Ein Überraschungpaket im Wert von 20-30€2. Zweimal einen Buchgutschein im Wert von 10 € von der Bockumer Buchhandlung.Ihr seht wir haben einiges geändert, sodass die Challenge etwas einfach und vielleicht auch attraktiver wird. Wir wünschen euch jetzt erstmal viel Spaß und hoffen, auf eine rege Teilnahme.Fragen können wie immer gerne im dazu vorgesehenen Thread gestellt werden.Die Teilnehmer:Ann-Kathrin Speckmann 07.09.1995 => 8 TotemsBücherwurm 25.06.=> 6 TotemsBuchgespenst 07.01.1981 => 16 TotemsFederzauber 20.06.1982 => 10 TotemsInsider2199 26.03.1968 => 15 Totemsjanaka 02.10.1965 => 14 TotemsJisbon 06.09.1994 => 8 TotemsLadySamira091062 09.10.1962 => 8 Totemslouella2209 22.09.1978 => 17 TotemsPaulamybooksandme 18.04.1993 => 4 Totemssomebody 01.03.1980 => 3 TotemsTatsu 08.10.1988 => 16 Totems

    Mehr
    • 367
  • ein wirklich guter Jugendroman, der zwei Geschichten miteinander verknüpft

    Afterworlds - Die Welten zwischen uns
    Manja82

    Manja82

    15. January 2016 um 16:36

    Kurzbeschreibung Lizzy überlebt den Terroranschlag auf dem überfüllten Flughafen von Dallas nur durch Zufall. Und begegnet in jenem heiklen Moment zwischen Leben und Sterben ihrem Seelenführer Yamaraj, der Lizzy in die Totenwelt ›Afterworlds‹ führt. Dass sie sich dabei unsterblich in den wunderschönen Mann mit der sanfte Stimme und dem tiefen Blick verliebt, war so nicht vorgesehen vom Schicksal. Und Lizzy muss sich entscheiden: Für das Leben oder ein Dasein als Wandlerin zwischen den Welten … Lizzys Geschichte ist ein Roman. Darcys Roman, den die 17-jährige mehr aus Spaß an die bekannteste Literaturagentur New Yorks schickt. Zu ihrer Überraschung bekommt Darcy direkt ein Zwei-Buch-Angebot und einen horrenden Vorschuss. Dieser Erfolg macht sie waghalsig: Statt ihr College-Studium anzutreten, zieht Darcy nach New York. Auf gut Glück und ohne rechten Plan. Aber mit dem festen Vorhaben, eine richtige Autorin zu werden. Und sich zu verlieben … (Quelle: FISCHER Sauerländer) Meine Meinung Lizzy befindet sich in der überfüllten Wartehalle des Flughafen von Dallas. Und genau dort gibt es einen Terroranschlag, den Lizzy nur mit Zufall überlebt. Überall gibt es nur Leichen und Blut und Lizzy ist verzweifelt. Letztlich stellt sie sich tot und durch ihre Emotionen, die durch ihre Angst nochmals verstärkt werden, gleitet sie letztlich in die Totenwelt. Genau da lernt sie den Seelenführer Yamaraj kennen, der Lizzy retten kann. Sie überlebt den Anschlag als Einzige und weiß nun sie hat eine besondere Fähigkeit, dass sie in die Totenwelt wechseln kann. Dort aber gibt es viele Gefahren. Mit diesem Kapitel beginnt Darcys Roman. Sie hat ihn in nur einem Monat geschrieben. Von einem Verlag wird „Afterworlds“, so heißt der Roman, für viel Geld genommen. Es ist sogar die Rede von einer Fortsetzung. Für ihren Autorenjob legt Darcy ihr Studium auf Eis, doch es ist nicht immer alles so einfach wie es scheint … Der Roman „Afterworlds - Die Welten zwischen uns“ stammt von Autor Scott Westerfeld. Für mich war dieser Wälzer der erste Roman des Autors. Angesprochen vom sehr ansprechend klingenden Klappentext war ich wirklich gespannt auf die Geschichte. Darcy ist 17 Jahre alt und wirklich noch sehr jung. Und dennoch sie schreibt einen Roman in nur einem Monat. Sie wohnt mit ihren Eltern und ihrer jüngeren Schwester zusammen. Durch den Erfolg ihres Romans legt Darcy ihr Studium erst mal auf Eis und geht alleine nach New York. Ich fand es bemerkenswert wie entschlossen Darcy ist, sie will es schaffen, unbedingt. Klar es ist ein wenig naiv aber ich fand es klasse. Ich mochte Darcy sehr gerne, fand sie sympathisch. Lizzy ist Darcys Protagonistin im Roman „Afterworlds“. Sie lebt in einer fiktiven Welt. Der Roman ist eine paranormale Romance. Im Mittelpunkt stehen hier Lizzy und ihr Verhältnis zu Yamaraj. Lizzy hat die Gabe in die Totenwelt zu wechseln, wo sie mit eben dem Geist viel Zeit verbringt. Der Schreibstil des Autors ist sehr detailgetreu und bildhaft. Ich habe zu Beginn ein paar Probleme gehabt, musste mich einlesen, dann aber bin ich sehr flott durch die Seiten gekommen. Es gibt hier zwei Handlungsstränge, die Scott Westerfeld wunderbar miteinander verknüpft. Ich war von Anfang an sehr angetan von der Idee und somit auch direkt gefesselt. Wie Scott Westerfeld hier zwei Geschichten miteinander verknüpft hat, das gefiel mir richtig gut. Allerdings zwischendrin gab es leider ein paar etwas längere Stellen, die sich ein wenig gezogen haben. Zum Ende hin, im letzten Drittel aber zieht die Spannung erneut an und bis zum Schluss habe ich das Buch dann nicht mehr aus der Hand gelegt. Das Ende hat mich dann richtig gepackt. Ich habe mitgefiebert und insgesamt fand ich den gewählten Abschluss hier gelungen. Er passt gut zur Gesamtgeschichte. Fazit Alles in Allem ist „Afterworlds - Die Welten zwischen uns“ von Scott Westerfeld ein wirklich guter Jugendroman, der zwei Geschichten miteinander verknüpft. Gut beschriebene Charaktere, ein bildhafter detaillierter Stil des Autors und eine Handlung, die im Mittelteil ein wenig schwächelt und in die Länge gezogen wirkt, haben mich hier sehr unterhaltsame Lesestunden beschert. Durchaus lesenswert!

    Mehr
  • Interessante Idee und absolut lesenswert!

    Afterworlds - Die Welten zwischen uns
    lizzie123

    lizzie123

    In dem Roman „Afterworlds - Die Welten zwischen uns“ von Scott Westerfeld werden zwei Geschichten erzählt. Darcy schreibt sie, Lizzy lebt sie. Darcy hat grade ihren Highschool-Abschluss gemacht, schon ein Buch geschrieben – und einen Buchvertrag dafür! Daraufhin schmeißt sie das College, packt ihre Koffer und zieht nach New York. Dort wird der Weg zur bekannten Autorin komplizierter als gedacht – und sie verliebt sich… Natürlich überarbeitet sie auch ihr Buch. Die Hauptperson darin ist Lizzie, die als einzige einen Terroranschlag überlebt hat und nun durch diese Art von Nahtoderfahrung in der Unterwelt/Totenwelt wandeln kann. Denn sie ist jetzt eine Seelenführerin – wie Yamaraj, in den sie sich verliebt. Nach und nach lernt sie die Totenwelt besser kennen und stellt fest, dass der Tod nicht plötzlich in ihr Leben getreten ist, sondern sie schon immer umgeben hat… Ich finde die Idee zwei Geschichten abwechselnd zu erzählen super und finde die Umsetzung sehr gelungen, auch wenn mir die Geschichte über die Autorin letztendlich besser gefällt. Die ersten Kapitel waren allerdings bei beiden Geschichten wahnsinnig gut.  Die Geschichte über die Totenwelt war auch nicht schlecht, hätte mir aber wahrscheinlich ohne die andere Geschichte nicht gefallen, da diese mehr Realität in das Buch bringt und die Handlung und das Motiv des Tods in dem Buch etwas besser erklärt. Außerdem wollte ich das Buch dadurch, dass die zwei Geschichten abwechselnd erzählt werden, auch dann weiterlesen, wenn mir eine der Geschichten gerade nicht so gefallen hat. Mein Fazit: Interessante Idee, gute Umsetzung, spannend und absolut lesenswert!

    Mehr
    • 2
  • Fantasy meet Reality

    Afterworlds - Die Welten zwischen uns
    MelE

    MelE

    27. December 2015 um 08:07

    "Afterworlds - Die Welt zwischen uns" liest sich leicht und flüssig, obwohl es mit seinen über 700 Seiten ein echt dicker Schinken ist. Der Schreibstil der Autorin ist vielversprechend und auch die Idee zwei Romane in einen zu packen ist wirklich großartig. Leider wurde ich gerade mit dem Fantasyteil des Romans nicht wirklich warm, denn es ist mir zu überladen und konnte mich nicht einen Moment lang packen. Darcys Geschichte und der harte Weg eine Autorin zu werden empfand ich da schon authentischer. Gerade als Debütautorin, so wird Darcy im Roman vorgestellt, hat man einen steinigen Weg vor sich und wenn der Lektorin das Ende der Story nicht gefällt, gerät man als Autorin sicherlich schnell in Stress und Panik. Diese Emotionen  sind wirklich wunderbar eingefangen und konnten überzeugen. Aufgrund der Dicke und Schwere des Buches, habe ich "Afterworlds - Die Welt zwischen uns" im Buchregal immer wieder von einer Seite auf die andere gestellt und war oft unsicher, ob ich es wirklich lesen will. Ich fand Cover und auch Klappentext sehr ansprechend und dennoch scheute ich mich, da solch ein Wälzer doch einiges an Zeit beansprucht. Interessanterweise ging das Lesen schneller als erwartet und konnte mich hier und da doch für sich gewinnen. Auch die Träne auf dem Scherenschnittbild der oberen Gestalt findet in der Story einen Platz und ist wirklich eine originelle Idee. Der Anfang des Romans, der Lizzys Überleben eines Terroranschlages erzählt ist absolut gigantisch und ich hätte mir gewünscht, dass es so weitergeführt wird. Leider musste ich oft auf weitere Höhepunkte warten und mitunter kam es mir auch so vor, als würde die Story einfach nur vor sich hinplätschern. Manches wurde wirklich meisterhaft in Szene gesetzt, anderes langweilte mich ein klein wenig. Ich hatte scheinbar zu hohe Erwartungen an das Buch, denn die Rezensionen in Internet sprachen sich fast ausschließlich für "Afterworlds - Die Welt zwischen uns" aus. Mein Geschmack wurde nur bedingt getroffen, obwohl ich natürlich sonst kein Problem damit habe über Übersinnliches, andere Welten oder Geister zu lesen. Natürlich gibt es eine Leseempfehlung, denn was mir nicht zu 100% zusagt, ist vielleicht für dich genau das richtige Buch? ★★★★ (3,5)

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2015: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Ein ganz neues Leben
    Daniliesing

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2015? Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2015 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 26. November feststehen wird, gar nicht erwarten! PS: Die Gewinner stehen mittlerweile fest! Hier könnt ihr alle Preisträger und Platzierungen sehen! Unsere große Verlosung für euch! Jedes Jahr, wenn der Leserpreis näher rückt, dann kommt bei uns eine ganz besondere Stimmung auf. Es ist ein bisschen, als würde Weihnachten einfach mal 2 Monate nach vorn gezogen und würde ganz lange dauern :-) Deshalb möchten wir euch neben den tollen Buchempfehlungen und der Möglichkeit selbst mitzuentscheiden, auch eine ganz besondere Verlosung bieten. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und mal ehrlich - davon kann man doch nie genug haben, oder? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier mit, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt! http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafikmaterial findet ihr hier! 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + und ähnlichen auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit jeweils 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der Link zum Leserpreis und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 29. November möglich! Wir wünschen euch ganz viel Spaß & schaut doch mal rein, welche Bücher in diesem Jahr das Rennen gemacht haben! PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1599
  • Blieb hinter den Erwartungen zurück

    Afterworlds - Die Welten zwischen uns
    thousandlifes

    thousandlifes

    17. November 2015 um 09:00

    Dieses Buch zu bewerten fällt mir wirklich schwer, deswegen werde ich hier diesmal etwas ausschweifen. Die ersten Kapitel des Buches sind wirklich super. Ich war von der Leseprobe und der Idee total angefixt und wollte es unbedingt lesen. Diese Begeisterung zog sich auch über die ersten Kapitel, doch änderte es sich immer mehr. Das Buch ist leider recht langatmig. Meiner Meinung nach hätten dem Buch 200 Seiten weniger gut getan. Es zieht sich sehr und kontinuierlich. Was einen das Lesevergnügen leider etwas schmälert. Es gibt zwei Handlungen. Darcy, die Schriftstellerin wird, schreibt ein Buch mit der Hauptfigur Lizzy. Diese beiden Geschichten werden erzählt. Was mir sehr gut gefällt ist die unterschiedliche Gestaltung der Geschichten. Die Schriften und sogar die Farben der Schriften unterscheiden sich, was es einfacher macht und mir sehr gut gefallen hat. Am Besten gefallen hat mir Lizzy´s Geschichte. Sie ist spannend und die Charaktere gefallen mir gut. Leider lässt diese Geschichte Qualitativ gegen Ende des Buches immer mehr nach. Sodass ich diesen Teil gegen Ende auch nicht mehr so gerne gelesen habe, obwohl diese mich eigentlich durch das ganze Buch geleitet hatte, wie ein Licht in der Nacht. Lizzy´s Entscheidungen zu verstehen fielen mir immer schwerer und sie wird Darcy immer ähnlicher. Außerdem habe ich manchmal Probleme mit der Formulierung gehabt. Manchmal war es so schwammig und wischi waschi formuliert, so dass die Aussage für mich nicht richtig greifbar war. Bei Darcy´s Handlungsstrang war definitiv das Problem Darcy selbst. Ich kann sie leider wirklich nicht leiden. Sie ist egoistisch,absolut ich bezogen und unglaublich naiv. Außerdem schien sie mir "unrealistisch". Ihre Gedanken, ihre Handlungen und Meinungen kamen mir zu zusammen gebastelt zu "gewollt" vor. Es gibt Charaktere wo der Autor/die Autorin es bei mir persönlich nicht schafft diese realistisch zu gestalten. Wenn ich merke das es eine Figur ist, fehlt natürlich viel des Zaubers. Ihre Art ging mir wirklich auf die Nerven. Sie kriegt so viel Geld und schmeißt es wie eine Bescheuerte raus. Sie ist ja so "anders" und jammert die ganze Zeit, weil sie so Angst hat ihr Buch ist schlecht. Alles dreht sich um sie und sie ist so unglaublich paranoid. Und ehrlich gesagt wird mir das Buch was sie schreibt zu viel gehypt in der Gesichte xD. Lizzy´s Geschichte ist zwar recht interessant und alles, aber nicht so toll wie sie im Buch beschrieben wird. Nicht mal annähernd. Der Schreibstil ist eigentlich ziemlich gut, hatte aber ein paar Holper, wie ich oben schon beschrieb, die es manchmal etwas störte. Aber man konnte es schön lesen und wenn die Handlung stimmte hat er einen auch so richtig mit gerissen! Jedoch muss ich nochmal betonen um nicht nur das schlechte zu nennen, dass die Idee an sich wirklich toll ist und zwei Bücher in einem zu vereinen ist wirklich nicht leicht und eine Glanzleistungen. Jedoch hat es für mich von der Umsetzung her nicht 100% gepasst. Einige Charaktere und auch große Teile der Handlung können überzeugen, jedoch gibt es auch einige Punkte, die das Lesen schwer machen. Ich hatte einfach mehr erwartet, besonders nach einem so tollen ersten Kapitel. Die Infos zur Welt eines Autors waren sehr interessant, aber oft einfach nicht glaubwürdig für mich, so dass ich mich fragte was davon stimmte und was nicht. Jedoch kriegt man trotzdem einen Haus des Zaubers. Alles in allem ist es eher ein Durchnittbuch, welches man bestimmt gut in einem gemütlichen Urlaub lesen kann.

    Mehr
  • Super Idee aber die Charaktere machen es schwer ...

    Afterworlds - Die Welten zwischen uns
    Griinsekatze

    Griinsekatze

    08. November 2015 um 15:01

    "Afterworlds" ist mir durch seine zwei Geschichten aufgefallen. Zwei Geschichten in einem Buch. Zum einen lesen wir die Geschichte von der jungen Schriftstellerin Darcy, die ihr erstes Buch an einen Verlag geschickt hat und auch noch einen Vertrag bekommen hat und sich nun ein eigenes Leben in New York aufbauen möchte. Zum anderen ist die zweite Geschichte Darcys Buch. Immer im wechsel von einem Kapitel lesen wir eine der beiden Geschichten weiter. Lizzies Geschichte beginnt richtig spannend mit einem Terroranschlag auf einem Flughafen und ihre damit verbundene Begegnung mit Yamaraj und der neuen Kraft als Psychopomp. Es beginnt vielversprechend und spannend. Für mich war aber leider nach den ersten paar Kapiteln die Luft raus. Yamaraj kam zu wenig vor und damit war die Beziehung zwischen den beiden nicht glaubwürdig, Lizzie ging mir mit jeder Seite nur noch auf die Nerven. Ihre Persönlichkeit entwickelt sich in eine Richtung, mit der sie bei mir keinerlei Sympathiepunkte gewinnen konnte. Erst gegen Ende wurde sie wieder ertragbarer. Außerdem wurde die ganze Geistergeschichte immer verworrener und ich hatte das Gefühl keinen Durchblick mehr zu haben. Dann hätten wir Darcys Part. Es war zwar stellenweise wirklich interessant, die Details aus einem Autorenleben zu erfahren aber der Großteil war für mich unfassbar langweilig. Darcy als Person war mir auch etwas zu kindisch und naiv. Sie hatte Glück mit ihrem Buchvertrag aber einfach keine Ahnung wie man in einer Großstadt überleben soll. Außerdem gibt es dann noch die Liebe. Über Darcys Leben in New York und ihrer Zeit, während des Überarbeitens von Afterworlds zu lesen, war nicht spannend genug. Diese Teile zogen sich immer mehr dahin und nur vereinzeln weckte es mein Interesse. Die Idee hinter "Afterwolrds" fand ich sehr interessant aber, das Potenzial wurde meiner Meinung nach nicht ausgeschöpft. Trotz allem lies sich die Geschichte ganz gut lesen, da der Schreibstil von Scott Westerfeld sehr flüssig und angenehm ist. Fazit: Für jemanden der es beim Lesen etwas ruhiger mag und auch von Geistergeschichten fasziniert ist, für den ist "Afterworlds" mit Sicherheit genau das richtige. Durch den Schreibstil kommt man auch ganz gut durch die Kapitel. Am schwierigsten für mich war einfach das Anfreunden mit den Charakteren. Wenn ich Lizzie und Darcy sympathischer gefunden hätte, wäre das Empfinden vermutlich anders gewesen.

    Mehr
    • 2
  • Leider nicht was ich mir erhofft hatte...

    Afterworlds - Die Welten zwischen uns
    Nadja_13

    Nadja_13

    25. October 2015 um 22:18

    Afterworlds von Scott Westerfeld Zum Inhalt: Als die 17-jährige Darcy in nur einem Monat einen Roman schreibt, hätte sie nie damit gerechnet ihn direkt für eine sechsstellige Summe an einen grossen Verlag verkaufen zu können. Doch genau dies ist geschehen und so beschliesst Darcy nach ihrem Highschool Abschluss nach New York zu ziehen um eine richtige Autorin zu werden. Jedoch ist dies nicht so einfach wie sie sich das vorgestellt hat... Darcys Geschichte handelt von der jungen Lizzie, der einzigen Überlebenden eines Terroranschlags an einem Flughafen. Was jedoch niemand weiss ist, dass Lizzie nur überleben konnte weil sie in die Totenwelt übergewechselt ist. Dort ist sie dem mysteriösen Yamaraj begegnet, zu dem sie sich sofort hingezogen gefühlt hat. Zurück in der normalen Welt kann Lizzie plötzlich Geister sehen und stösst so auf ein altes Geheimnis ihrer Mutter... Meine Meinung: Ich fand die Idee eines Buches, welches zwei Geschichten erzählt, diejenige einer jungen Autorin und diejenige die diese geschrieben hat, super interessant. Besonders da ich die "Ugly-Pretty-Special"-Reihe des Autors damals sehr mochte und auch viel Gutes über seine anderen Bücher gehört habe. Vermutlich waren meine Erwartungen etwas zu hoch und ich weiss auch nicht genau, was ich mir von der Geschichte erhofft hatte, jedenfalls nicht was ich schliesslich bekommen habe. Mir ist es leider sehr schwer gefallen in das Buch hineinzufinden und ich muss ganz ehrlich zugeben, dass es mich bis zum Ende hin nie wirklich gefesselt hat. Eigentlich müsste man meinen, dass ein Buch, welches gleich zwei Geschichten erzählt kaum je langweilig werden könnte, leider ist diese Annahme falsch. Ich könnte nicht einmal richtig sagen welche Geschichte ich mehr mochte, am Anfang und Ende wohl Lizzies und im Mittelteil Darcys, doch eigentlich fand ich keine der beiden besonders spannend. Mein grösstes Problem war, dass ich manchmal das Gefühl hatte ich könnte eigentlich genau so gut abwechselnd Kapitel aus zwei komplett unabhängigen Bücher lesen. Zwar konnte man teilweise mitverfolgen wie Darcys Erlebnisse Lizzies Geschichte verändert haben, doch insgesamt waren für meinen Geschmack einfach nicht genug Verbindungen zwischen den einzelnen Geschichten. Ich hätte erwartet, dass die Geschichten viel mehr miteinander verwoben sind und sich vielleicht auch gegenseitig beeinflussen. Da dies jedoch kaum der Fall war hat der Wechsel nach jedem Kapitel meinen Lesefluss ziemlich gestört. Lizzies Geschichte war zudem leider auch extrem klischeehaft. Natürlich könnte das in gewisser Weise die Absicht des Autors gewesen sein, schliesslich wurde das Buch von einer Siebzehnjährigen innerhalb eines Monats geschrieben und Darcy gibt auch selbst zu, dass sie während dem Schreiben eigentlich keinen Plan hatte. Dennoch ging mir beispielsweise diese Liebe auf den ersten Blick und auch das ansonsten teilweise fragwürdige Verhalten der, ziemlich langweiligen und naiven, Protagonistin manchmal echt auf die Nerven. Darcy war in dieser Hinsicht einiges interessanter. Sie muss sich mit vielen Problemen des Erwachsenwerdens auseinander setzen und auch ihr Leben als zukünftige Autorin und die vielen Hindernisse, die sie überwinden muss, bis ihr Buch endlich erscheint, fand ich gut dargestellt. Natürlich hatte sie richtig Glück mit ihrem Vertrag und dies ist ihr auch bewusst, daher konnte ich ihren Zweifel ob sie überhaupt eine richtige Autorin ist, gut nachvollziehen. Auch Darcy verliebt sich in dem Buch zum ersten Mal und genau wie bei Lizzie hatte ich hier das Gefühl, dass Ganze kam etwas aus dem Nichts. Die Entwicklung der Beziehung hat mir aber grundsätzlich ziemlich gut gefallen, besonders weil sie um einiges realistischer ist als die zwischen Lizzie und Yama. Leider bedeutet dies nicht, dass Darcy mir weniger auf die Nerven gegangen ist. Sie ist teilweise total passiv und sobald sich irgendein Problem zeigt versinkt sie lieber erstmal eine Runde im Selbstmitleid anstatt irgendwie eine Lösung zu finden. Zudem plätschert die Geschichte grösstenteils auch einfach gemächlich vor sich hin und ich hatte nicht das Gefühl, dass sich Darcy gross entwickelt hat. Fazit: Leider war Afterworlds so gar nicht das, was ich mir davon erhofft hatte. Anstatt zwei spannende Geschichten in einem Buch zu bekommen, konnten mich leider weder Darcys noch Lizzies Geschichte wirklich fesseln. Der Wechsel zwischen den beiden Geschichten nach jedem Kapitel hat zudem meinen Lesefluss ziemlich gestört und ich hatte das Gefühl nie wirklich in das Buch hinein zu finden. Trotz interessanter Idee konnte mich Afterworlds daher leider nicht überzeugen.

    Mehr
  • Zwei in Einem

    Afterworlds - Die Welten zwischen uns
    MysticSheep

    MysticSheep

    21. October 2015 um 21:20

    Afterwords ist mit 704 Seiten erstmal sicher abschreckend aber die idee von Scott Westerfeld fand ich persönlich super. Darcy ist eine ganz normale Schülerin als Sie über Nacht einen Roman schreibt und diesen aus Spass einschickt. Das Sie dann tatsächlich einen Vertrag bekommt hätte Sie sich nie träumen lassen und so beschliesst Sie nach NY zu gehen um an "Afterwords " weiterzuschreiben. Lizzy hat gerade einen Terroranschlag überlebt und kann seit dem Tode sehen. Sie muss erfahren das Sie nicht die Einzige ist die diese 'Gabe" hat und sie von nun an eine Totenführerin ist. Wie Lizzy damit umgeht und was Lizzy noch erleben wird das weiss nur Darcy ...den Sie hat Lizzy erfunden.

    Mehr
  • [Rezension] Afterworlds. Die Welten zwischen uns

    Afterworlds - Die Welten zwischen uns
    Mone80

    Mone80

    16. October 2015 um 07:12

    Inhalt: Aus dem Nichts tauchen sie auf. Die Terroristen, die den Flughafen angreifen. Lizzy verdankt es einen Zufall, dass sie überlebt. Zwischen Leben und Tod lernt sie Yamaraj kennen, der sie mit in die Zwischenwelt nimmt. Sie verliebt sich in den Seelenführer und muss sich entscheiden, wie ihr Leben weitergeht. Darcy ist 17, als sie den Roman rund um Lizzy und Yamaraj geschrieben hat. In nur einem Monat entstand ihr Buch und auch ein Verleger war schnell in Sicht, der sie direkt zu einem zweiten Buch verpflichtet. Ein riesen Erfolg, der Darcy zu einer waghalsigen Entscheidung ermutigt: sie lässt ihre College- Pläne erst einmal ruhen und zieht nach New York. Ihr Plan: Schriftstellerin werden und die große Liebe finden. Meine Meinung: Als ich das Buch das erste Mal in den Händen hielt habe ich nur gedacht: "Ui, ganz schön dick! Das wird toll." Ich liebe dicke Bücher und habe eigentlich keine Probleme damit, auch Werke jenseits der 500 Seiten Marke zu lesen. Allerdings ist dies hier ein Jugendbuch und ich glaube in dem Alter hätte ich eher einen Bogen um dieses Werk gemacht. Aber lasst euch nicht abschrecken, die 704 Seiten sind wirklich sehr schnell gelesen und eigentlich möchte man gar nicht, dass das Buch endet. So war es zu mindest bei mir gewesen. Ich bin so in die Geschichte abgetaucht, dass ich meine Umwelt kaum noch mitgenommen habe. Scott Westerfeld ist mir vom Namen her ein Begriff, doch ich habe noch nie das Vergnügen gehabt, ein Buch von ihm zu lesen. Es ist mein erstes Buch dieses Autors und ich muss sagen, es wird auch nicht mein letztes Werk von ihm sein. Das Buch beginnt mit dem Terroranschlag, den Lizzy überlebt und zieht den Leser direkt in seinen Bann. Ab da, wird man abwechselnd einmal in die Geschichte von Lizzy entführt oder begleitet Darcy auf ihren Weg zur Buchveröffentlichung. Ich fand beide Geschichten unglaublich spannend und Scott Westerfeld ist es gelungen, dass er seine Leser immer bei der Stange hält. Man kann nach einem Kapitel nicht aufhören zu lesen, denn man möchte immer wissen wie es weitergeht. Eine Sache hat mich allerdings ein wenig gestört. Lizzy und Darcy können unheimlich naiv sein. Ich weiß es nicht, bei vielen Aktionen konnte ich nur den Kopf schütteln. Ob es am Alter der beiden Mädels lag, ich weiß es nicht. Der Schreibstil ist genial und fesselnd. Die 704 Seiten sind, wie oben schon gesagt, sehr schnell gelesen. So richtig große Längen haben sich nicht eingeschlichen, was mich positiv überrascht hat. Fazit: Scott Westerfeld ist mit "Afterworlds" ein wirklich sehr gutes Jugendbuch gelungen, welches man nur ungerne aus der Hand legen möchte.

    Mehr
  • Schreibstil und die Buchidee sind grandios und sehr lobenswert, bis zu einem gewissen Grat...

    Afterworlds - Die Welten zwischen uns
    Floh

    Floh

    Ein dicker Wälzer, ein interessantes Thema, ein vielversprechender Klapptext, ein erfolgreicher Autor und ein spannender Genre-Mix im Bereich Jugendbuch. Das waren die Punkte, die mich zu diesem neuen und in der Presse hochgelobten Werk „Afterworlds – Die Welten zwischen uns“ geführt haben. Den Autor Scott Westerfeld kannte ich bisher noch nicht, aber wer weitreichende Fantasy, ausladende Handlungen und Fiktion mag und sich gern in der Welt der Jugend und den aktuellen angesagten Themen bewegt, der sollte sich auf jeden Fall zu diesem Werk hingezogen fühlen. Erschienen im S. Fischerverlage (http://www.fischerverlage.de/) Zum Inhalt: "Lizzy überlebt den Terroranschlag auf dem überfüllten Flughafen von Dallas nur durch Zufall. Und begegnet in jenem heiklen Moment zwischen Leben und Sterben ihrem Seelenführer Yamaraj, der Lizzy in die Totenwelt ›Afterworlds‹ führt. Dass sie sich dabei unsterblich in den wunderschönen Mann mit der sanfte Stimme und dem tiefen Blick verliebt, war so nicht vorgesehen vom Schicksal. Und Lizzy muss sich entscheiden: Für das Leben oder ein Dasein als Wandlerin zwischen den Welten … Lizzys Geschichte ist ein Roman. Darcys Roman, den die 17-jährige mehr aus Spaß an die bekannteste Literaturagentur New Yorks schickt. Zu ihrer Überraschung bekommt Darcy direkt ein Zwei-Buch-Angebot und einen horrenden Vorschuss. Dieser Erfolg macht sie waghalsig: Statt ihr College-Studium anzutreten, zieht Darcy nach New York. Auf gut Glück und ohne rechten Plan. Aber mit dem festen Vorhaben, eine richtige Autorin zu werden. Und sich zu verlieben … Zwei Geschichten in einem Roman – aus der Feder des internationalen Bestsellerautors der ›Ugly‹-›Pretty‹-›Special‹-Serie." Handlung: Scott Westerfeld erzählt zum einen die Geschichte von Darcy und der Entstehung ihres Romans. Darcy hegt den Wunsch nach einem eigenen Buch, ein Buch für das sie ihre ganzen bisherigen Pläne ändert und eine richtige Autorin werden will. Die 17jährige zieht nach New York und hofft da auf ihren großen Durchbruch. Doch im Big Apple muss sie sich großen Herausforderungen stellen und neben ihrer fiktiven Romanfigur Lizzy versuchen das Leben in der Realwelt zu meistern… Zum anderen tauchen wir in Darcys Roman „Afterworld“ ein, wir erleben somit Lizzys erdachte Geschichte, als sei es das reale Leben in einer Parallelwelt. Zwei Bücher in einem Buch, so kann man es vielleicht erklären und zusammenfassen. Schreibstil: An den wirklich zunächst sehr detailgetreuen und verschachtelten, bildhaften, sehr intelligenten Schreibstil des Autors Scott Westerfeld musste ich mich, um ehrlich zu sein, erst arg gewöhnen. Gleich zu Beginn lässt der Autor im Kopf deiner Leser Bilder erwachen und führt den Leser mit vielen Informationen und Einzelheiten an die zu erwartende Geschichte heran. Ohne das der Leser überhaupt eine Vorahnung dafür bekommen könnte, was ihn schlussendlich tatsächlich in dem Buch erwarten wird. Der Autor Scott Westerfeld bedient sich zweier Handlungsstränge, die er nach und nach füttert und sein Bild und Kern der Geschichte langsam heranschwellen lässt. Manchmal muss man mehrere Seiten abwarten und weiterlesen, ehe sich Schlüsse aus vorherigen Passagen ziehen. Das erfordert Konzentration und zeugt von hohem Anspruch. Grundsätzlich gefällt mir die Idee der zwei verschiedenen Handlungsstränge und Erzählperspektiven sehr gut, es bietet Abwechslung und birgt nahezu zwei Bücher in einem. Beide Handlungen (Darcy´s Realwelt und auch Lizzy´s Parallelwelt) unterscheiden sich sowohl stilistisch als auch durch die Schriftart anfangs voneinander. Das erleichtert das Lesen sehr, zumal der Schreibstil kein einfacher ist und die Thematik und die Handlungen an sich sehr komplex und weitreichend sind. Schwierig wurde es für mich, als Darcy damit beginnt, ihren fiktiven Roman zu überarbeiten und in Lizzy´s Geschichte neu eingreift und somit Zeitsprünge entstehen, die der Leser zuvor jedoch schon serviert bekam, ohne dass dies Darcy bewusst gewesen war. An diesen Stellen wusste der Leser also schon mehr, als die Protagonistin Darcy selbst. Ab diesem Zeitpunkt vermischen sich die beiden Handlungen immer mehr, was mich persönlich nicht nur ein wenig verwirrt, sondern schlichtweg im Lesefluss gestört hat. Ich habe den roten Faden einfach verloren und damit auch die Freude und den Zusammenhang an der Geschichte. Charaktere: Vorweg sollte ich vielleicht an dieser Stelle erwähnen, dass ich das Buch leider nicht beendet habe und ab Seite 322 abgebrochen habe. Daher kann ich die Entwicklung der Charaktere nur bis zu diesem Punkt beurteilen und erklären. Die Auswahl der Charaktere und Figuren ist für mich in der Realwelt von Darcy, sowohl auch in der Romanwelt von Lizzy absolut stimmig und gut gelungen. Ein großer Pluspunkt für dieses Fantasy-SciFi-Roman-Werk. Das Buch beginnt ganz alltäglich und völlig normal mit der Heranwachsenden Darcy. Die 17jährige Darcy zeigt die typischen und klischeehaften Merkmale eines Teenagers, die noch nicht ganz erwachsen ist. Etwas gutgläubig, euphorisch, selbstzweifelnd und manchmal auch naiv. Darcy beginnt zu schreiben und sendet ihr Manuskript an einen Verlag. Eigentlich war es gar nicht ihr ernst, sich der Schriftstellerei zu verschreiben, doch als sie ein positives Feedback erhält, ist sie Feuer und Flamme und überdenkt ihr geplantes Studium und zieht für ihr Buch sogar nach New York um Schriftstellerin zu werden. Mit Darcy und ihren Wünschen konnte ich mich schnell identifizieren. Sie ist jung und man merkt hier die Routine des Autors, die jugendliche Welt an die Leser zu bringen. Dieses Kunststück gelingt Darcy in ihrem Fantasyroman um Lizzy leider nicht. Denn Lizzy und ihre Welt in „Afterworld“ konnte mich leider wenig begeistern. Ehrlich gesagt fand ich diesen Handlungsstrang immer etwas überzogen, überladen und zu wild konstruiert. Wie gewollt und nicht gekonnt. Wem schreibt man diesem Manko zu? Dem wirklichen Autor Scott Westerfeld oder der Protagonistin Darcy, die in ihrem Buch eine wenig klar gezeichnete Protagonistin, nämlich Lizzy erschaffen hat? Meinung: Der mir zuvor noch unbekannte Fantasy-Jugendbuchautor Scott Westerfeld konnte mich leider mit dieser Novität an Buch nicht begeistern. Wäre das Buch im Buch für mich nicht so wirr und chaotisch geworden, so wäre ich vielleicht dazu geneigt gewesen, auch nach den knapp 320 Seiten dem Roman weiter treu zu bleiben. So habe ich das Werk vorzeitig beendet und lasse es zunächst ruhen, falls mich irgendwann einmal wieder die Neugier packt und ich dem über 700 Seiten dicken Buch doch noch eine zweite Chance gebe! Das ist also schon mal nicht ausgeschlossen, also war es auch kein schlechtes Werk, es hat nun leider nicht meinem derzeitigen Geschmack getroffen und meine Erwartungen nicht ganz erfüllen können. Dabei gefällt mir die Idee zum Buch sehr sehr gut, auch der talentierte und facettenreiche Schreibstil des Autors ist hoch zu loben. Seine Sprache und Ausdrucksweise wirkt. Er hat mich an Darcys Seite gestellt, konnte mich jedoch nicht in Darcys Roman um Lizzy einführen. Diesem Manko könnte man entweder dem Autor Westerfeld zuschreiben, oder seiner Autorin im Buch, nämlich Darcy. Schwierig, aber da es nun schlussendlich Westerfelds Gesamtwerk ist, und auch nur Darcy eine Romanfigur, so muss ich es dem Autor wohl mit Punktabzug bewerten. Da ich das Buch nicht beendet habe, kann ich auch nur meine Leseeindrücke zur ersten Hälfte kundtun und kann mit über weitere Entwicklungen der Charaktere und des Finales kein Urteil fällen. Der Autor: "Scott Westerfeld wurde in Texas, USA, geboren. Er studierte Japanisch, Spanisch und Latein und arbeitete unter anderem als Lehrer, Redakteur und Software-Designer. Seit einigen Jahren lebt er abwechselnd in Sydney und New York City und schreibt mit großem Erfolg Romane für Jugendliche und Erwachsene." Fazit: Dieser (Jugend-) Fantasy hätte von mir gerne auch mehr Sterne bekommen, wenn ich mich nicht so arg in den Handlungssträngen verstrickt hätte und weniger Probleme mit der eigentlichen Umsetzung sowie fehlende Sympathie zum Handlungsstrang in Lizzys Welt gehabt hätte. Denn der Schreibstil und die Buchidee sind grandios und sehr lobenswert, bis zu einem gewissen Grat. Ich habe dieses über 700 Seiten starke Werk vorzeitig abgebrochen und leider derzeit nicht beendet wollen.

    Mehr
    • 9
    Cridilla

    Cridilla

    12. October 2015 um 23:55
    krimielse schreibt Ein Wirrwarr in Handlungssträngen und Zeitabfolge hätte mich auch abgeschreckt. Sehr schade, denn deine Rezension lobt ja die prinzipielle Idee und die Sprache sehr.

    Man kann es halt nicht jedem recht machen, ist ja nicht so tragisch. Anhand deiner bisherigen Beschreibung hätte man mehr erwarten dürfen als Leser!

  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • weitere