Scott Westerfeld Pretty - Erkenne dein Gesicht

(352)

Lovelybooks Bewertung

  • 317 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 7 Leser
  • 37 Rezensionen
(116)
(155)
(61)
(16)
(4)

Inhaltsangabe zu „Pretty - Erkenne dein Gesicht“ von Scott Westerfeld

Tally ist von einer Ugly zur Pretty geworden. Sie sieht umwerfend aus, hat einen tollen Freund und ist wahnsinnig beliebt. Aber bei allem Spaß, den Partys, dem Luxus, spürt Tally, dass irgendetwas nicht stimmt. Dann erhält sie eine Botschaft aus ihrer Vergangenheit - und plötzlich wird ihr klar, was in der Pretty-Welt fehlt. Tally beginnt, umzudenken und begibt sich damit in tödliche Gefahr. Denn wer zu viel weiß, gerät schnell ins Visier der Behörden.

Tolle Fortsetzung, bin sehr gespannt wie es weitergehen wird.

— SofiaE_Mtz
SofiaE_Mtz

Eine tolle Fortsetzung mit ein paar Mängeln.

— felicityofbooks
felicityofbooks

Der letzte gute Band der Reihe.

— may4la
may4la

Tolle Fortsetzung, die noch mehr Lust auf mehr macht. Freue mich schon auf Band 3...

— Leseratte2007
Leseratte2007

Toller Folgeband, mit ein paar schwâchen

— Nika1989
Nika1989

Definitiv eher zur Überbrückung gedacht.

— LiberteToujours
LiberteToujours

Eine Buch, das unsere auf Schönheit fixierte Gesellschaft widerspiegelt!

— Emotionen
Emotionen

Sehr schwacher zweiter Band.

— QueenDebby
QueenDebby

Wirklich sehr gut gelungener zweiter Teil!

— fabiennest
fabiennest

Mir hat der Schreibstil leider nicht gefallen, viele Wiederholungen, die Story ist aber toll!

— Unique_Avid_Reader
Unique_Avid_Reader

Stöbern in Jugendbücher

Glücksspuren im Sand

Eine süße Geschichte für zwischen durch. Das Ende hat mich besonders gecatcht.

live_between_the_lines

Bodyguard - Der Anschlag

Ein großartiges Leseerlebnis! Auch für Erwachsene ein Highlight!

merlin78

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Einfach nur toll. Freue mich riesig auf Teil 2 =)

Brine

Ein Kuss aus Sternenstaub

Eine zauberhafte Geschichte <3

TuffyDrops

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Das Buch hat alles was es braucht: Humor, Spannung, Freundschaft und Verrat. Eine klare Leseempfehlung!

luv_books

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Suchtgefahr bleibt - Spannung steigt! Das Buch ist genauso hervorragend und doch ganz anders als der erste Teil - sehr ermpfehlenswert :-)

JolanthaMueller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2280
  • Pretty - Wie wichtig ist Aussehen?

    Pretty - Erkenne dein Gesicht
    felicityofbooks

    felicityofbooks

    05. April 2017 um 16:30

    Die Rezension ist auch auf meinem Blog: http://pages-of-ju.blogspot.co.at/2017/04/rezension-pretty-erkenne-dein-gesicht.htmlInhalt: Tally ist eine Pretty geworden. Sie sieht umwerfend aus, trägt coole Kleider, hat einen tollen Freund und ist ungeheuer beliebt. Ihr Leben verläuft endlich so, wie sie es sich  immer gewünscht hat. Aber trotz allem Spaß - den Dauerpartys, dem Highttech-Luxus, den vielen Freiheiten - wird Tally von dem unbestimmten Gefühl geplagt, dass etwas nicht in Ordnung ist. Etwas Wichtiges.Dann erhält sie eine Botschaft aus ihrer Ugly-Vergangenheit. Und plötzlich weiß sie wieder, was mit den Pretties nicht stimmt. Damit ist der Spaß vorbei und Tally muss kämpfen - um ihre Erinnerungen und um ihr Leben. Denn die behörden haben nicht vor, jemanden mir diesem Wissen davonkommen zu lassen...Meine Meinung: Das Cover ist der erste Schwachpunkt für mich, denn ähnelt das Mädchen darauf eher einem Alien anstatt einem menschlichen Wesen.Durch den chirurgischen Eingriff entwickelt sich Tally wieder zurück zu dem naiven Mädchen aus dem ersten Band. Doch "prickelnde" Situationen lassen sie den Schleier des "Pretty-Denkens" durchschauen.Der Brief aus ihrer Vergangenheit lässt noch mehr Erinnerungen ihn ihr hochkommen, darunter aber leider nicht nur gute, denn erinnert sie sich somit wieder an die dunkle Seite der Pretty-Welt.Auch David tritt wieder in ihre Erinnerung, doch hier wird es nicht leicht für Tally, denn hat sie den Pretty Zane kennen gelernt. Diese Dreiecksbeziehung, die hier entsteht, bringt meiner Meinung nach etwas Würze in das Buch.Leider waren manche Dinge etwas vorhersehbar. Darunter, dass Tally es nach New Smoke schafft, denn was wäre sie denn für eine Protagonistin, wenn die nicht alles auf die Reihe kriegen würde?Ich finde das Buch ist in einem ziemlich flüssigen Stil geschrieben und so schnell zu lesen. Doch die Sprche der Pretties ist teilweise ziemlich nervtötend...Eine Frage die mich sehr interessiert ist: Was ist für euch wichtiger Aussehen oder Intelligenz? 

    Mehr
  • Es ist nicht so wie es scheint in der quietschbunten "Barbiewelt"

    Pretty - Erkenne dein Gesicht
    Leseratte2007

    Leseratte2007

    22. November 2016 um 15:46

    Darum geht es (Klappentext):Tally ist von einer Ugly zur Pretty geworden. Sie sieht umwerfend aus, hat einen tollen Freund und ist wahnsinnig beliebt. Aber bei allem Spaß, den Partys, dem Luxus, spürt Tally, dass irgendetwas nicht stimmt. Dann erhält sie eine Botschaft aus ihrer Vergangenheit - und plötzlich wird ihr klar, was in der Pretty-Welt fehlt. Tally beginnt, umzudenken und begibt sich damit in tödliche Gefahr. Denn wer zu viel weiß, gerät schnell ins Visier der Behörden.Meine Meinung:Wie viel haben wir schon mit Tally erlebt und dieser Band legt noch eins obendrauf. Sie ist eine wundervolle Charakterin, die trotz ihrer "Umwandlung" trotdem noch sie selber ist, also zumindest nach dem "Zusammentreff".Der erste Band konnte mich nicht so gefangen nehmen, aber diese Fortsetzung hat mein Bild revidiert und freue mich schon auf den Band 3.Das Setting fand ich sehr faszinierend und ich finde es sehr interessant, dass hinter dieser "perfekten Barbiewelt" etwas Dunkles und Bedrohliches steckt.

    Mehr
  • Prickelnd ist Pfusch

    Pretty - Erkenne dein Gesicht
    MikkaG

    MikkaG

    02. December 2015 um 23:16

    Tally Youngblood hat das perfekte Leben: sie ist wunderschön und beliebt, und jeder Tag ist eine immerwährende Party. Das größte Problem sind die falschen Klamotten und der fiese Kater am Morgen. Endlich gehört Tally dazu, sie ist mitten drin im Rausch von New Pretty Town - und dennoch, dennoch ist da ein Teil von ihr, der sich seltsam leer fühlt. Aber es ist so schwer, darüber nachzudenken, denn immer, wenn sie versucht, etwas in Gedanken kritisch zu hinterfragen, ist es auf einmal viel zu ermüdend, viel zu... unwichtig... viel zu... Oh, guck mal, sind das nicht total prickelnde Schuhe?! Nur manchmal wacht sie aus diesem seichten, weichgespülten "Pretty-Denken" auf und fühlt sich wieder lebendig. Prickelnd. Aber dazu braucht es einen gewissen Kick, pures Adrenalin. Eine gefährliche Situation. Einen Kuss. Oder beides. Eine Begegnung mit jemandem aus ihrer Vergangenheit und ein Brief, denn Tally damals an sich selbst geschrieben hat, erinnern sie daran, warum diese Welt nicht gerecht ist und die Dinge sich ändern müssen. Aber es ist gefährlich, nicht mit dem Strom zu schwimmen... Ach, Pfusch. Tallys Entwicklung in diesem Band hat mir gut gefallen! Zwar macht sie durch die Operation zur Pretty erst einen Schritt zurück in ihrer Entwicklung und wird wieder zu dem naiven, oberflächlichen Mädchen, das sie zu Beginn des ersten Bandes war - aber dann startet sie richtig durch und kämpft entschlossen, mutig und einfallsreich für ihre Ziele. Sie war mir einfach richtig sympathisch und ich habe sehr mit ihr mitgefiebert! Auch ihr quirliger Humor hat mir in diesem Band wieder gut gefallen. Tally erinnert sich zunächst nicht mehr an ihre Vergangenheit und daher auch nicht an David. Deswegen denkt sie sich auch nichts dabei, mit Zane zu flirten, dem Anführer der Krims, der angesagtesten Clique. Der war für mich auch ein sehr interessanter Charakter: ein junger Mann, den viele beneiden, weil er scheinbar alles hat, der aber unendlich bereut, nur aus Angst nicht aus der Stadt geflohen und seinen Freunden nach Smoke gefolgt zu sein. Er leidet sehr darunter, wie gedämpft sein Denken und seine Emotionen sind, aufgrund der Läsionen, die die Pretty-Operation im Gehirn hinterlässt. Im Laufe der Geschichte stellt er sich als selbstlos heraus, und als mutiger, als er sich selber zutraut. Tally, David, Zane... Dreiecksgeschichte? Jein. Denn die Tally, die mit David zusammen war, ist eine andere als die Tally, die sich in Zane verliebt. Ich fand das durchaus plausibel und gut geschrieben, dabei mag ich Dreiecksgeschichten normal gar nicht! Auch Shay spielt in diesem Band wieder eine größere Rolle. War sie im ersten Band noch die taffe Rebellin, ist sie nun die scheinbar perfekte Pretty. Aber sie fühlt sich ausgegrenzt von Tally und Zane, und auch, wenn sie sich nicht an Tallys Verrat aus dem ersten Band erinnern kann, scheint ein Teil von ihr ganz unbewusst zu spüren, dass da etwas nicht stimmt und Tally ihr irgendetwas angetan hat... Auch Shay findet eine Möglichkeit, einen klaren Kopf zu bekommen - aber die hat nichts mit Küssen zu tun, sondern ist ziemlich krank. Der zweite Band steht dem ersten in Originalität in nichts nach - im Gegenteil, der Autor baut seine dystopische Welt mit interessanten Ideen und Entwicklungen weiter aus. Auch, wenn es im ersten Teil der Geschichte hauptsächlich um das tägliche Leben neuer Prettys geht, liest sie sich meiner Meinung nach direkt sehr unterhaltsam, und auch Spannung baut sich rasch auf! Ich fand die Geschehnisse nie vorhersehbar, der Autor konnte mich oft wirklich überraschen. Ich war wieder sehr beeindruckt von der Sprache, die sich Scott Westerfeld für seine schrecklich schöne neue Welt ausgedacht hat - das sind nicht nur ein paar Slang-Ausdrücke hier und da, ich hatte wirklich den Eindruck, einer Sprache zu lauschen, die sich grundlegend geändert hat, auch in den grammatikalischen Strukturen und im Satzbau. (Allerdings geht das in der deutschen Übersetzung zumindest ein Stück weit verloren - wobei ich sagen muss, die Übersetzerin hat das wirklich gut gemacht, so weit es eben ging! Es war sicher ein Albtraum, das zu übersetzen...) Fazit: Tally ist jetzt eine Pretty, und damit bekommt der Leser einen Einblick in das leichte, seichte sinnentleerte Leben in New Pretty Town. Aber natürlich dauert es nicht lange, bis die Vergangenheit Tally einholt und sie daran erinnert, warum sie sich geopfert und der Operation gefügt hat... Mit hat der zweite Band beinahe noch mehr gefallen als der erste. Ich fand ihn originell, spannend und vor allem sehr unterhaltsam geschrieben. Prickelnd, wie Tally sagen würde!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Pretty - Erkenne dein Gesicht" von Scott Westerfeld

    Pretty - Erkenne dein Gesicht
    MadameVilain

    MadameVilain

    Hallo ihr lieben Bücherwürmer  Hier möchte ich gerne 3 Bücher verlosen.  Es ist auch ganz einfach, denn alles was ihr machen müsst ist mir zu erzählen was ihr am von so liebt und wo und wie ihr am besten lesen könnt.  Ich verlose einmal  Pretty von Scott Westerfeld  Das Orakel von Oonagh von Flavia Bujor  Der Federmann  von Max Bentow  ALLE BÜCHER SIND NICHT NEU!  Sie wurden von mir alle bereits gelesen oder an gelesen und weisen deshalb leichte gebrauchsspuren auf.  Und noch eine Sache sollte ich wohl bemerken, es wird eine Überraschung wer welches Buch bekommt :). Ihr könntes euch also nicht selbst aaussuchen, ihr könnt mir aber sagen welches ihr am liebsten hättet. Ich werde euren Wunsch berücksichtigen ;) 

    Mehr
    • 37
  • Eher nicht so prickelnd.

    Pretty - Erkenne dein Gesicht
    LiberteToujours

    LiberteToujours

    13. September 2015 um 22:08

    Tally ist eine Pretty - und das ist eigentlich ganz nett. Wenn sie nicht immer häufiger das Gefühl hätte, dass irgendwas nicht so ist, wie es sein sollte. Als sie Zane kennen lernt, gelingt es ihr Stück für Stück die Mauern ihres Geistes einzureissen. Und sie begreift - so leben will sie nicht. Sie muss etwas ändern. Sie muss raus. Ich fand den ersten Teil der Trilogie schon nicht überragend - der war aber zumindest gut. Der zweite ist definitiv eher zur Überbrückung gedacht. Spannung war nicht wirklich vorhanden, ist ja auch lange Zeit nicht wirklich was passiert. Ja, ok. Tally will zurück nach Smoke. Das war zu erwarten. Aber es war von Anfang an klar, dass es ihr irgendwie gelingen wird. Also, zumindest mir. Rätsel werden keine neuen aufgeworfen und die Dreiecksbeziehung zwischen Zane und David hätte ich jetzt auch nicht gebraucht. Abgesehen davon ist mir Tally hier einfach nicht mehr wirklich sympathisch. Da bin ich dann eher auf Shays Seite, die Tally plötzlich reichlich egoistisch findet. Dass das natürlich überdramatisiert werden muss, war auch klar. Sonst gäb's da ja gar keine Emotionen. Der absolute Todesstoß für mich war allerdings die Sprache der Pretties. Dass die ein bisschen dümmlich wirken müssen, ist schon klar. Aber dieses permanente "prickelnd" wirkt eher absolute stupide und idiotisch, nicht nur ein bisschen naiv und abgekoppelt.  Die drei Sterne gibt es, weil ich der Meinung bin, dass es den Teil einfach braucht. Außerdem ist es ja nicht unüblich, dass die zweiten Teile von Trilogien nicht so der Hammer sind, davor konnte sich noch nicht einmal Herr der Ringe retten. Da ist das Niveau auch gefallen, da hat's nur nicht gestört, weil wir uns von Anfang an auf einem extrem hohen bewegt haben. Dafür drücke ich also beide Augen zu - und hoffe, dass Teil 3 wieder besser wird und ich die Sterne auch ohne mentale Rechtfertigung vergeben kann. 

    Mehr
  • Eine tolle Buchserie geht weiter ...

    Pretty - Erkenne dein Gesicht
    Emotionen

    Emotionen

    20. June 2015 um 15:23

    Das Buch ist gut geschrieben und zeigt auf, dass Schönheit ohne Gedanken und freien Willen keine Schönheit mehr ist. Ein tolles Buch, dass vor allem Jugendliche zum Denken anregen will. Super und weiter so, Mr. Westerfeld!

  • Pretty GUT!!!

    Pretty - Erkenne dein Gesicht
    lovelyliciousme

    lovelyliciousme

    19. June 2015 um 15:24

    Worum geht es in dem Buch? Tally ist von einer Ugly zur Pretty geworden. Sie sieht umwerfend aus, hat einen tollen Freund und ist wahnsinnig beliebt. Aber bei allem Spaß, den Partys, dem Luxus, spürt Tally, dass irgendetwas nicht stimmt. Dann erhält sie eine Botschaft aus ihrer Vergangenheit, aus Smoke – und plötzlich wird ihr klar, was in der Pretty-Welt fehlt. Tally beginnt Dinge zu hinterfragen und erkennt, dass sie als Pretty manipuliert wurde. Das man Gedanken an ihre Vergangenheit bei der Operation ausradiert hat. Sie versucht sich zu erinnern, versucht Gedanken an früher festzuhalten und immer mehr merkt sie, dass etwas nicht stimmt. Doch nicht nur sie merkt diese Veränderung, auch die Behörden und somit wird sie zu gejagten. Wie hat mir das Buch gefallen? Scott Westerfeld, hat es in meinen Augen mit seiner Reihe “Ugly” geschafft, den Leser zu fesseln. Ich bin durch Zufall im Internet auf seine Bücher gestoßen und war im ersten Moment vom Klappentext nicht so angetan. Dennoch habe ich sie auf meine “unbedingt lesen- Liste” gesetzt. Vor ein paar Tagen war es dann soweit und ich habe mich Nachts, mal wieder sleepless ans lesen gemacht. Das erste Buch hatte ich in knapp 24h durch! Von daher… eine Empfehlung! Scott Westerfeld erschafft eine Dystopie, in die man direkt eintauchen möchte. Er bringt mehrere Protagonisten im ersten Buch weit nach vorne, die einen durch fast alle dieser Bücher begleiten. Auf dem ersten Rang steht natürlich Tally. Sie wartet sehnsüchtig auf ihre OP, um endlich zur Pretty zu werden und ein neues Leben in New Pretty Town, voller Party, voller Freunde und Spaß beginnen möchte. Doch, dieser glückliche Schein trügt. Der Leser wird in eine Welt aus dunklen Häusern bis hin zu schillernden Wolkenkratzern hineingezogen. Umgeben von Bungee-Jacken bis hin zu Hubbrettern. Der Leser lernt die Welt der Zukunft kennen. Doch jeder der diese Reihe liest erkennt irgendwann, dass das Ugly sein, wir sind. Dass das, was einem als Pretty verkauf wird, nichts anderes ist als unsere Zukunft mit Schönheitsidealen, mit Spaß, keine Verantwortung, stupides Denken und nur in den Tag leben. Mit Technik umgeben, die einem alles abnimmt. Der Leser wird entführt in unsere Zukunft, wie sie sein könnte, wenn jeder dem Schönheitsideal was uns vorgegaukelt wird nacheifert. Betrachtet man sich im Spiegel, wird man feststellen, dass jeder Mensch schön ist. Jeder hat etwas wunderbar schönes an sich, was einem zu etwas besonderem macht. Doch bei Scott Westerfeld, ist man erst dann Pretty, Special und Extra, wenn die Operationen stattgefunden haben. Nur der kleine Ort Smoke, der rebelliert dagegen und will so bleiben, wie man geboren wurde. Mit einer eventuell krummen Nase, zwei ungleichen Augen, denn sie sehen das Schöne in einem Menschen und nicht nur die äußerliche Hülle. Scott Westerfeld, hat eine Reihe erschaffen, die einen zum Nachdenken anregt, einem zeigt, wie schwer es manchmal ist, erwachsen zu werden und sich in einer Welt zurecht zu finden, die nach gewissen Idealen schreit. Sich dann entscheiden zu müssen, was ist der richtig Weg, ist es der, so zu sein wie alle und nicht aufzufallen oder zu sich zu stehen und den Weg zu wählen, der der Richtigr für einen selber ist? Für mich persönlich eine Buchreihe, die jeder heranwachsende Teenager gelesen haben sollte. Denn sie regt zum Nachdenken an, auch wenn es im ersten Moment nicht so scheint, aber wenn man das Buch zugeklappt hat, wird man nicht drum herum kommen sich im Spiegel anzusehen und festzustellen, wie schön man eigentlich ist! Nicht nur weil man individuell ist, einen freien Willen hat, eine Unabhängigkeit sondern weil man anders ist und nicht der breiten Masse hinterher schwimmt. Jeder der Lust hat, in eine Welt aus Ugly und Pretty einzutauschen, sich in eine dystopische Gesellschaft hineinziehen zu lassen, ist hier genau richtig! Diese Bücher lohnen sich! Ich vergebe, ♥♥♥♥♥ Herzen! Viel Spaß beim lesen! XoXo

    Mehr
  • Besser als Band 1, aber es bleibt verworren

    Pretty - Erkenne dein Gesicht
    Buchbahnhof

    Buchbahnhof

    08. May 2014 um 10:13

    Mich konnte Band 2 noch etwas mehr fesseln als Band 1. Scott Westerfeld spinnt seine Welt stringent weiter. Dadurch, dass Tally nun eine Pretty ist erfahren wir ein bisschen mehr über das Leben der Pretties. Langsam komme ich ein bisschen mehr dahinter wie diese Welt funktioniert. Sehr schön dargestellt fand ich die erneute Verwandlung von Tally. Durch die Operation und die erhaltene Läsion kann sie sich kaum noch an das Leben in der Wildnis und gar nicht mehr an David erinnern. Sie ist nun eine echte Pretty, die wieder neu herausfinden muss wer sie ist und wo sie hin will. Sie fängt also erneut an ihre Welt zu erfahren und zu erkennen. Tally ist mir allerdings insgesamt etwas zu wankelmütig. Mal will sie dies, mal will sie das. Steht die eigentlich wirklich für ihre Freunde ein, oder denkt sie nur an sich selbst? Ich bin mir da inzwischen nicht mehr so sicher. Ich persönlich würde mein Schicksal nicht in ihre Hände legen, weil ich Angst hätte, dass sie mich im Stich lässt wenn es darauf ankommt. Zane hat mir als Charakter gut gefallen. Er ist stark, er steht für seine Überzeugung ein und er ist mutig. Er ist der Anführer der Krims, einer angesagten Clique in Prettytown. Langsam fängt mich allerdings das Wort "prickelnd" ein bisschen an zu nerven. Prickelnd kann irgendwie alles und nichts bedeuten. Überwiegend steht es für den Zustand, wenn ein Pretty ein bisschen an seinem hohlen Selbst, an seinem verwaschenen Gehirn vorbei schaut und die Welt um sich herum erkennt. Das Ziel der "Widerständler" ist es somit möglichst oft und lange prickelnd zu sein, damit sie ihre Pläne schmieden können und nicht im Alltagstrott der Pretties ihr Leben einfach vor sich hin leben. Manchmal hatte ich allerdings das Gefühl, dass es auch etwas anderes bedeutet, denn es scheint das Ziel aller Pretties zu sein, prickelnd zu sein. Warum das so ist habe ich nicht verstanden. Und dies lässt mich eben auch wieder, genau wie bei Band 1, zu der Kritik kommen, dass Scott Westerfeld seine Welt nicht genug erklärt um den Leser vollständig mitzunehmen. Das Ende hält wieder einen Cliffhanger bereit, der es in sich hat. Zum Glück konnte ich gleich mit Band 3 weitermachen. Auch für diesen Band gibt es von mir 3 Sterne. Ein Durchschnittsbuch, welches sich schnell und flüssig lesen lässt, in das man aber nie so ganz eintauchen kann, da die Welt ein bisschen verworren ist und die Hauptperson schwer zu verstehen.

    Mehr
  • Toller 2. Teil

    Pretty - Erkenne dein Gesicht
    PrinzessinAnne

    PrinzessinAnne

    30. November 2013 um 12:14

    Worum geht es: Tally ist dort, wo sie als Kind immer sein wollte: In New Pretty Town, operiert, einfach perfekt und glücklich. Jeder Abend wird getoppt, eine Party jagt die nächste und ihr größtes Problem ist, zu entscheiden mit welchem Outfit sie dieses Mal glänzen will. Alles dreht sich nur noch darum, ihr Leben zu "prickelnd" wie möglich zu gestalten. Doch dann wird sie auf einer dieser spektakulären Partys überrascht: Jemand aus ihrer Vergangenheit, an den sie sich bisher nicht erinnern konnte - und aus Smoky ist - taucht auf der Feier auf und übergibt ihr eine Botschaft. Eine Botschaft, die alles woran sie bisher geglaubt hat verändern wird, und ihr die unschöne Seite ihrer schöngemachten neuen Welt aufzeigt... Meine Meinung: Obwohl es einige Zeit her ist, seit ich den ersten Teil gelesen habe, war ich sofort wir in der Geschichte drin. Viele andere Fortsetzungen brauchen Zeit, sich wieder mit der Story vertraut zu machen, und so sind gut und gerne mal eben 100 Seiten rum ehe man so richtig wieder weiß wer mit wem warum was gemacht hat. Aber hier hat es maximal 30 Seiten gebraucht, und die Geschichte von Band 1 war mir wieder komplett präsent.  Das liegt vermutlich einfach daran, dass der Schreibstil unglaublich angenehm ist, und ein schnelles und spannendes Lesen ermöglicht. Es zieht sich nicht, sonder Bam Bam Bam geschieht etwas, das Tally aus ihrer heilen Welt katapultiert und sie ihr Leben in New Pretty Town überdenken lässt. Ab diesem Zeitpunkt geht es unglaublich spannend weiter und so richtig lässt sich nicht absehen, welche Wendungen die Geschichte nehmen könnte bzw. überrascht einen der Autor immer wieder mit Szenen, die man so nie erwartet hätte.  Vor allem steht in diesem Buch jetzt aber das "politische System" dieser neuen Welt im Mittelpunkt, und nicht mehr hauptsächlich Tallys Abenteuer. Das lässt sich größtenteils nachvollziehen, teilweise war es mir dann aber doch zu abgedreht. Gegen Ende des Buches verliert die Geschichte etwas an Spannung, besonders als sie auf alte Freunde trifft. Denn ab diesem Zeitpunkt kann man sich ziemlich genau denken, wie es enden wird. Ich gebe dem Buch daher 4 Sterne. Es hat mir definitiv wesentlich besser gefallen als der erste Band, konnte mich aber nicht 100%ig überzeugen. Genug allerdings um mir jetzt den letzten Band zu bestellen. Hoffentlich bleibt es "prickelnd" und wird kein "Pfusch", und hoffentlich strapaziert der Autor diese beiden Wörter nicht wieder so penetrant über.

    Mehr
  • Nicht besser, aber auch nicht schlechter als der Vorgänger

    Pretty - Erkenne dein Gesicht
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. November 2013 um 19:25

    Cover: Mir gefällt an dem Cover, dass es an dem Prinzip der Gestaltung festhält und dass man hier erkennen kann, dass Tally die Operation erhalten hat. Die überaus großen Auge empfinde ich aber alles andere als pretty. Meinung: Der zweite Teil eines eher mittelmäßigen ersten Teils konnte mich leider nicht überzeugen. Die ersten 150 Seiten hätte ich das Buch am liebsten in die Ecke geworfen. Ich kann nicht sagen, wie schlecht und bescheuert ich es fand. Das lag zum einen daran, dass der Einstieg sehr abrupt ist und nicht direkt am ersten Band anschließt. Tally ist zu einer sehr überzeugenden Pretty geworden und befindet sich schon im Trubel von Partys, weiteren Operationen und Alkohol. Unterstrichen wird diese Angelegenheit durch die Pretty-Sprache, die nervtötend ist. Jedes zweite Wort lautet „prickelnd“ oder „pfusch“, was es damit genau auf sich hat, muss sich der Leser erschließen, denn noch immer erklärt der Autor nichts. Tally wird von Shay mit Tally-wa angesprochen, Shay mit Shay-la. Weswegen? Gute Frage, beide befinden sich ja auf einer Ebene. Immer wieder überkam mich das Gefühl, dass der Autor keine Lust hatte, seine Welt zu entwerfen. „Wie kann ich das Gefühl erzeugen, dass die Sprache futuristisch ist? Hm… nennen sie sich doch mit wa und la am Ende an. Das klingt neuartig. Wieso? Keine Ahnung, ist mir auch egal.“ Das altbekannte Problem existiert also noch immer und macht mich ehrlich gesagt, trotz allem, sauer. Wieso kann der Autor nicht einmal ein paar Zeilen darauf verschwenden, was das Ganze soll? Weswegen muss er den Leser so schonungslos in diese Irrenanstalt schmeißen? Tally erinnert sich durch einige Umstände daran, was sie mit den Smokies abgemacht hat und wird langsam wieder normal, verhält sich aber natürlich zum Schein hin weiter als Pretty. Um es in Pretty-Worten zu sagen: Hoher Nerv-Faktor. Dann kommt das nächste, was ich unlogisch fand: im ersten Band stand Tally auf Peris, dann auf David und nun auf Zane. Liebe auf den ersten Blick, oder wie? Auch gut. Nur leider kaufe ich das der Handlung nicht ab. Ich muss zugeben, dass ich Zane als Figur sehr spannend finde. Man weiß bis zum Schluss nicht, ob er für die Specials arbeitet und Tally ausspioniert, oder ob er wirklich auf ihrer Seite ist und für sie einsteht. Dass Tally sich aber, obwohl sie genau um die Gefahren weiß, jedem gleich so offenbart und von ihrer eigentlich geheimen Mission erzählt, zeigt mir, dass sie sich keineswegs weiterentwickelt hat und das war leider etwas lächerlich. Die einzige, die sich wirklich weiterentwickelt, ist Shay. Sie macht eine Entwicklung durch, die zwar nicht ganz positiv ist, aber es ist immerhin eine Änderung zum ersten Band, wo sie auch schon mehr vorzuzeigen hatte, als Tally, die immer nur an sich selbst gedacht hat. Und leider auch hier noch immer tut. Die Entwicklung von Tallys und Shays Freundschaft finde ich unzureichend erklärt und demnach unlogisch. Da ich aber ohne Spoiler hier nicht in die Tiefe gehen kann, muss dieser Hinweis genügen. Der Einblick in die Prettywelt war verstörend. Aber im positiven Sinne. Alle sind nur darauf aus, zu essen, zu feiern und kopflos, dumm Spaß zu haben. Das kam hier sehr gut zum Tragen und wurde sehr gut beschrieben, was mir gefallen hat. Der Überfluss und die Angebote an Freizeitbeschäftigungen waren grausig.  Die Gründe, die hinter den Operationen stehen, finde ich plausibel und das hat mich fasziniert, auch wenn Details angenehm gewesen wären. Letztendlich geht es in Dystopien immer darum, das Volk zu unterdrücken und gleichzeitig bei Laune zu halten, wodurch der schwierige Anfang für mich schon wieder Sinn ergab, auch wenn ich ihn ungünstig fand und nicht mag. Die Parallelität zwischen diesen beiden Spannungsfeldern wird in diesem Buch besonders gut ausgearbeitet und das mochte ich. Das kommt vor allem deutlich heraus, als Tally mal wieder auf der Flucht ist und auf einige Wilde trifft. Mehr verrate ich dazu aber nicht, weil die Begegnung gleichsam aufschlussreich, aber auch seltsam war. Nur gibt es etwas, an diesem Buch und auch schon bei Band 1, was mich nicht so richtig in die Geschichte reinziehen kann, sondern mich nur daran vorbeischrammen lässt, ohne dass ich genau benennen kann, was es ist. Vielleicht liegt es daran, dass viele Dinge eben nicht erklärt, sondern nur erwähnt werden (wo ist der Unterschied zwischen Hubbrett und Hubwagen? Wie funktionieren die Wände, die alles hören und sehen? Was heißt es, prickelnd zu sein? Wieso heißt es Tally-wa und mal Shay-la? Wieso redet Tally aber Zane nicht so an?) hier entstehen für mich Lücken, die mich aus dieser Welt fernhalten und ich glaube, das ist die größte Schwäche der Reihe, als würde der Autor selbst keine Antwort darauf kennen und es deswegen dem Leser verschweigen.  Fazit: Eigentlich wollte ich dem Buch 4 Punkte geben, jedoch finde ich das für die Dinge, die mir fehlten etwas zu gut. Deshalb bleibe ich bei 3 Punkten, die diesmal aber deutlich besser sind als beim ersten Teil. Der zweite Teil ist packender als noch Band eins, dennoch besitzt auch er große Schwächen, die an nicht vorhandenen Erklärungen und teilweise unsympathischen Figuren liegen. Man muss die Fortsetzung nicht unbedingt lesen, es gibt weitaus bessere Dystopien auf dem Markt. Und die Auswahl ist ja groß genug.

    Mehr
  • Pretty - Scott Westerfeld

    Pretty - Erkenne dein Gesicht
    SonnenBlume

    SonnenBlume

    02. November 2013 um 13:09

    Tally ist jetzt eine Pretty und will unbedingt den Krims angehören, einer Gruppe absolut prickelnder Prettys. Als sie aufgenommen wurde, spürt sie, dass der Anführer Zane anders ist. Sie haben einige Gemeinsamkeiten und wollen gemeinsam einen Weg finden, das Pretty-Denken zu durchbrechen, denn sie sind in der Stadt nicht glücklich. Während einer Party bekommen sie "Beusch" von Croy, den Tally noch aus Smoke kennt, der ihr einen Brief von an sich selbst gibt, in dem sie sich selbst erklärt, was sie tun muss. Und warum es so wichtig ist, dass sie prickelnd wird. Weil sie es nicht besser weiß, teilen sie und Zane die Pillen mit dem Heilmittel untereinander auf - mit nicht abschätzbaren Folgen. Während Zane mit grausamen Kopfschmerzen kämpft, schmieden sie dennoch gemeinsam einen Fluchtplan aus New Pretty Town, denn eines steht fest: ihnen läuft die Zeit davon.  Mittlerweile entwickelt sich diese Reihe zu einer richtigen Dreiecksgeschichte, was nicht negativ zu werten ist. Tally ist richtig erwachsen geworden und ist sehr kreativ, dass die Fluchtpläne angeht. Mit einer Überzeugung, die nicht einmal die Operation zerstören kann, ist sie gegen die Normen und Regeln in der Stadt und will ihr Leben selbst in die Hand nehmen. Bedenkt man es richtig, ist das Heilmittel gar nicht so schlecht. Die Ziele, die es verfolgt, sind gut, nur die einhergehenden Nebeneffekte sind etwas unerwünscht. Würden diese Fehler noch ausgemerzt,wäre es perfekt. Aber man weiß ja nicht, welche Dinge die Regierung erreichen will ... 

    Mehr
  • Ugly - PRETTY - Special

    Pretty - Erkenne dein Gesicht
    Doctor-Isa-Potter

    Doctor-Isa-Potter

    05. July 2013 um 17:17

    Zu langatmig, zu vorhersehbar.
    Im Vergleich zum Vorgänger - meiner Meinung nach - eher schwach.

  • Nicht ganz so gut wie der erste...

    Pretty - Erkenne dein Gesicht
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. June 2013 um 18:50

    Charaktere: Viel kann ich hier nicht mehr sagen. Ich mag Tally weiterhin und finde sie als Figur wirklich toll. Eine Person hab ich jedoch ein wenig vermisst, aber das ist durch die ganze Handlung auch logisch. Diese Person (ein Er :D) kommt zwar vor, aber nicht sehr viel. Mal sehen, ob sich das in Teil 3 noch ändert, aber bestimmt. Außerdem kam noch ein Er dazu - Zane. Und natürlich muss sie sich irgendwie zwischen den beiden entscheiden… ich bin mir recht sicher, dass das sein Finale im dritten Band haben wird. Und ich hoffe natürlich auch für einen von beiden, aber weiß noch nicht, wie sich der Autor entscheidet. Jedenfalls mochte ich ja alle recht gerne, außer Shay, ihre mal mehr und mal weniger Freundin. Schreibstil: Blieb eigentlich unverändert. Auch hier wieder recht kurze Kapitel, das erleichtert das Lesen einfach. :) Handlung & Thema: Auch dieser Teil war wieder spannend, wenn nicht ganz so wie der erste, finde ich. Denn das hier spielt größtenteils in der Stadt und das finde ich nicht so interessant wie “außen”. Auch hier durchlebt Tally wieder eine kleine Denkensänderung - ich weiß nicht, wie ich es anders ausdrücken soll :D - denn wie wir von Band 1 wissen, werden auch die Gehirne der Pretties verändert. Und das ist ihr natürlich auch passiert. Aber sie erinnert sich wieder und sieht klarer. Das erinnert mich ein bisschen an Band 1: zuerst überzeugt von der Operation, etc. und dann eine andere Sichtweise. Aber es passt, es kommt einem nicht irgendwie komisch vor. Fazit: Ich fand das Buch nicht ganz so toll wie den ersten Teil, aber immer noch sehr gut. Mal sehen wie es ausgeht. :) Bewertung: 4/5 Sternen (auch auf meinem Blog: chaneliareading.tumblr.com)

    Mehr
  • Endlich pretty...

    Pretty - Erkenne dein Gesicht
    Izzy87

    Izzy87

    11. June 2013 um 19:05

    Tallys Tage als Ugly sind endlich Vergangenheit. Jetzt lebt sie in New Pretty Town, wo sie die ganze Nacht feiern kann. Ihre einzige Sorge ist nur noch, ob sie bei den legendären Krims aufgenommen wird. Sollte für jemanden, der in Smoke gelebt und früher die abgefahrensten Streiche gespielt hat, kein Problem sein. Dann taucht bei einer Party ein fremder Ugly auf. Und er hat einen Brief dabei ... ein Brief von Tally selbst... Es geht gleich spannend weiter, und das bis zum Schluss. Die Ausdrucksweise der Protagonisten finde ich gut gelungen. Allein schon daran erkennt man, dass sie jetzt pretty sind. Und es wird auch ein bisschen romantischer. 

    Mehr
  • weitere