Scott Westerfeld , Rodrigo Corral Uglies

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(7)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Uglies“ von Scott Westerfeld

Tally lives in a world where your sixteenth birthday brings aesthetic perfection: an operation which erases all your flaws, transforming you from an 'Ugly' into a 'Pretty'. She is on the eve of this important event, and cannot wait for her life to change. As well as guaranteeing supermodel looks, life as a Pretty seems to revolve around having a good time. But then she meets Shay, who is also fifteen - but with a very different outlook on life. Shay isn't sure she wants to be Pretty and plans to escape to a community in the forest - the Rusty Ruins - where Uglies go to escape ' turning'. Tally won't be persuaded to join her, as this would involve sacrificing everything she's ever wanted for a lot of uncertainty. When she is taken in for questioning on her birthday, however, Tally gets sent to the Ruins anyway - against her will. The authorities offer Tally the worst choice she could ever imagine: find her friend Shay and turn her in, or never turn Pretty at all. What she discovers in the Ruins reveals that there is nothing 'pretty' about the transformations... And the choice Tally makes will change her world forever. (Quelle:'E-Buch Text/04.03.2010')

Nicht schlecht, hat mir als Schullektüre ganz gut gefallen.

— ChanelMademoiselle
ChanelMademoiselle

~Sobald man die erste Hälfte geschafft hat will man gar nicht mehr aufhören zu lesen~

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schöne, solide Story mit der ein oder anderen Schwäche

    Uglies
    Sunshine_Books

    Sunshine_Books

    25. January 2014 um 08:47

    Tally freut sich auf ihren Geburtstag, denn dann bekommt sie endlich die Schönheitsoperation, die sie von einem Ugly, in eine Pretty verwandelt. Sie wird in New Pretty Town leben, Partys feiern und all ihre Sorgen lossein. Sie kann gar nicht verstehen, warum Shay, ihre beste Freundin, sich so dagegen sträubt. Letzten Endes rennt sie davon, doch das bringt Tally in Gefahr. Die Regierung will Shay zurückholen und erpresst Tally diese aufzuspüren. Schnell muss sie sich entscheiden, wem sie vertraut! Mein Fazit: Das erste, was mir an dem Buch auffiel war das Cover. Dieses ist in einem richtigen giftgrün gehalten und strahlt regelrecht. Das kann der Bildschirm hier gar nicht darstellen. Und was ich auch interessant fand war, dass die Story von einem Mann kommt. Immerhin handelt es sich um eine Geschichte um den Schönheitswahn. Aber er hat das gut gemacht. Der Schreibstil ist sehr flüssig, authentisch und recht rasant. Fast schon zusehr, denn die Zeitspannen fliegen nur so dahin. Die Protagonistin war gut gewählt. Es gab zwar ab und an einige Zeilen wo ich mir dachte: So begriffsstutzig kann sie jetzt aber nicht sein nur um dann im nächsten Moment zu denken, dass sie sehr schnell neues schluckt wo eher Misstrauen angesagt wäre. Aber sie entwickelt sich und beweist gerade zum Ende hin sehr viel Mut. Vor allem wenn man bedenkt, dass Tally sehr von ihrer Gesellschaft geprägt ist. Sie denkt, sie sei hässlich und wertlos, bis sie operiert und schön wird. Etwas, das allen von Anfang an eingebläut wird. So hat die Regierung ein leichtes Spiel mit ihr, als Shay, die um einiges selbstbewusster ist, davonläuft. Man verwehrt ihr die Operation, bis sie die Polizei zu den Flüchtlingen führt. Dies hat sie auch vor, doch je mehr Zeit sie bei diesen verbringt, desto unsicherer wird sie. Die Leute sind glücklich und freundlich. Sie wollen nicht operiert werden und dann ist da noch David, den sie unglaublich anziehend findet. Hier muss ich sagen, dass David, im Vergleich zu den Mädchen wirklich auf der Strecke bleibt. Die beiden stolpern in eine Liebesgeschichte, die ich einfach nicht nachvollziehen konnte. Das ging viel zu schnell, wie es leider in vielen Jugendbüchern der Fall ist. Die Geschichte würde ich eher ins Genre Sci Fiction stecken. Für eine Dystopie gibt es zu wenige Rückschlüsse auf unsere Zeit. Es ist wie eine komplett neue Wellt, die ich mir jedoch sehr gut vorstellen konnte. Bis auf diese Bretter mit denen sie die ganze Zeit durch die Gegend fliegen. Ich musste die ganze Zeit an fliegende Jet-Skis denken ... irgendwie hatte ich da keinen Bezug zu. Der Hauptkonflikt war jedoch sehr gut ausgearbeitet und es hat Spaß gemacht sich auf die Geschichte einzulassen. Ich bin schon sehr gespannt wie es weitergeht, vor allem mit Davids Eltern, aber da werde ich jetzt nicht zuviel verraten!

    Mehr
  • Uglies - Scott Westerfeld

    Uglies
    kranka

    kranka

    11. August 2013 um 19:06

    “Your personality – the real you inside – was the price of beauty.” 4/5 Sterne Cover: Es gibt verschiedene Cover für die Uglies-Reihe. Ich habe die weißen Cover, welche mir sehr gut gefallen. Ich mag das Konzept wie die einzelnen Cover aufgebaut sind. Oben steht der Titel und auch schon die Titel der weiteren Bücher, es ist immer der Name in Farbe zum jeweiligen Buch. Außerdem steht eine kleine Kurzzusammenfassung unter dem Namen. Die anderen Cover sehen auch gut aus, aber die weißen Cover sind meine Lieblingscover. Plot: In einer futuristischen Welt wird jeder Mensch an seinem 16 Geburtstag einer Operation unterzogen wodurch dieser Mensch “pretty” wird. Er zieht aus Uglyville aus und beginnt sein neues Leben in New Prettytown. Die Hauptperson ist Tally, welche kurz vor ihrem 16. Geburtstag steht. Ihr bester Freund hat seine Operation ein paar Wochen vor ihrer und sie bleibt zunächst alleine zurück in Uglyville. Nach kurzer Zeit trifft sie auf Shay. Shay ist einer der interessanteren Charaktere der Reihe, auf sie wird leider später kaum noch eingegangen. Shay findet die Idee so auszusehen wie jeder andere doof und versucht Tally zu überreden mit ihr wegzugehen. Sie möchte zu einer Gruppe fliehen, wo nur Uglies sind. Leute die sich nicht der Operation unterzogen haben und dagegen vorgehen wollen, sie werden Smokies genannt. Tally ist zu sehr in dieser Gedankenwelt wo sie pretty werden möchte, dass sie Shay alleine gehen lässt. Diese hinterlässt Tally jedoch einen Zettel mit einer rätselhaften Wegbeschreibung. Die Autoritäten in der Stadt sehen Shays Flucht als Anlass Tally auf sie anzusetzen und den Smoke ausfindig zu machen. Tally wird vor die Entscheidung gestellt ob sie ihre Freundin verraten möchte oder für immer ugly bleiben will. Eigene Meinung: Ich hab Uglies innerhalb von ein paar Stunden gelesen. Es ist sehr einfach zu lesen und man verschlingt es geradezu, aber dennoch von der Idee her sehr anspruchsvoll. Das gesamte System wie Tallys Stadt aufgebaut ist, wird erst nach und nach klar und wenn man am Anfang nicht verstehen kann warum es allen so wichtig ist wie alle anderen auszusehen, so kann man es am Ende doch nachvollziehen. Mein großes Problem an diesem Buch und auch an den folgenden ist Tally. Ich mag sie nicht. Sie soll eine Art Heldin sein, die keine ist. Ihr wird immer wieder vorgesetzt wozwischen sie sich entscheiden soll, aber sie entscheidet oft nicht selbst, denn die Entscheidung wird ihr meistens abgenommen. Was dabei das schlimmste ist, ist, dass sie dauerhaft deswegen rumweint und nicht wirklich begreift was mit ihr geschieht. Immer wieder gerät sie in Situationen die sie von sich aus selbst besser machen könnte, aber sie tut es nicht und schiebt es dann darauf, dass sie keine Entscheidung hätte treffen können. Wenn man dagegen Shay nimmt, hat man eine viel stärkere Persönlichkeit die aber leider oft in den Hintergrund gedrückt wird. In manchen Situationen ist auch Shay sehr nervig geschrieben, aber nie so nervig wie Tally. An sich sind die Bücher sehr gut, besonders wenn man es schafft ein bisschen über Tally hinwegzugucken. Man kommt sehr gut in die “Sprache” rein und man kann schnell Sachen verstehen, die man so wie sie geschrieben sind nicht benutzen würde. Das Buch regt zum Nachdenken an und wenn man so in sich geht, kann man sich auch selber fragen: was würde man tun, wenn man die Chance hätte sich mit 16 einer Operation zu unterziehen, die einen schöner macht?

    Mehr